Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

28.02.2009

Bei Whisky-Doris

whisky1Whiskey mit e kommt aus Irland, Whisky ohne e aus Schottland. Für Doris und Herbert Debbeler gehört das zum Grundeinmaleins der Whisky-Kunde. Das Pärchen lebt in Falkensee und betreibt hier bereits seit sechs Jahren das Versand-Geschäft „Whisky-Doris“, das ganz Deutschland mit den edelsten Tropfen aus schottischen Brennereien beliefert. Dabei haben sich die Debbelers auf Single Malts spezialisiert, die so rar oder so besonders sind, dass sie so eben nicht im normalen Fachgeschäft zu finden sind. Single Malts sind übrigens Whiskys aus einer einzelnen Brennerei.

Der Freundeskreis von Falkensee aktuell besuchte die „Whisky-Doris“ an einem Montag abend zu einem Probeschluck unter fachmännischer Anleitung. Herbert Debbeler reichte uns ein schlankes Tasting-Glas, das erst mit klarem Wasser und dann mit dem ersten Probe-Whisky gefüllt wurde. Dabei erklärt er uns: „In Schottland gelten sehr strenge Gesetze bei der Whisky-Herstellung. So muss der Whisky in gebrauchten Eichenfässern reifen, in denen vorher schon Sherry oder Bourbon angesetzt wurde. Die Jahreszahl auf den Flaschen gibt immer nur an, wie lange der Whisky in den Fässern gereift ist. Die Lagerzeit in den abgefüllten Flaschen ist völlig unwichtig. Wobei: Qualität hat nicht unbedingt etwas mit dem Alter des Whiskys zu tun. Was allerdings stimmt: Je älter der Whisky, umso teurer ist er auch.“

Wir starteten unseren eigenen Geschmackslehrgang mit einem 12 Jahre alten Macallan, der aus dem Sherry-Fass kommt, 40 Umdrehungen hat und gefiltert wurde. Das mit dem Filtern ist so eine Sache, erklärt Herbert Debbeler: Dann sieht der Whisky zwar nicht mehr naturtrüb aus, weist dafür aber auch keine Schwebstoffe mehr auf, an denen doch viel Geschmack hängt. Der Macallan schmeckt übrigens sehr nussig und ein wenig auch nach Schokolade.

Während wir nach und nach zu einem 8 Jahre alten Miltonduff mit 46 % aus einem Bourbonfass, einem 12 Jahre alten Tobermory (46 %) und einem 10 Jahre alten Bowmore (46 %) von der Insel Islay wechseln, stößt Doris Debbeler zu uns und erklärt: „Whisky trinken ist ein echter Genuss. Am besten wärmt man den Whisky in der Hand und nippt nur ab und zu einen Schluck. So kann ein Glas den ganzen Abend vorhalten. Weniger trinken, dafür aber hochwertig, das ist unsere Devise. Und 90 Prozent von dem, was man schmeckt, muss man vorher riechen. Deswegen lässt der Kenner den Whisky vorher durch die Nase wirken.“

whisky2

Wir lernen beim „Tasting“, dass Whiskys von den schottischen Inseln wie etwa der Tobermory besonders rauchig und torfig schmecken und andere dafür recht mild sind, eher fruchtig und vanillig. Aus diesem Grund können die Debbelers auch keinen pauschalen Whisky-Tipp geben. Herbert Debbeler: „So, wie es Rot- und Weißwein gibt, so gibt es auch beim Whisky unzählige verschiedene Typen. Bei einem Tasting kann man aber schon ganz gut ausloten, welcher Whisky am besten zu einem passt.“ Bei unserem Tasting hatte am Ende jeder seinen eigenen Favoriten. Mir gefiel der 40 Jahre alte und recht dunkle Ballindalloch (51,3 %) am besten, der aus eigener Whisky-Doris-Abfüllung stammt und „Geschichte in flüssiger Form“ ist.

Wir kommen richtig ins Fachgespräch und erfahren, dass das Whisky-Geschäft keine Jahreszeit und kaum Krisen kennt. Viele Sammler vertrauen auf die Spürnase der Debbelers, die in den 200 schottischen Destillen immer wieder einen besonders edlen und seltenen Tropfen auftun. Dank ihrer guten Whisky-Nase gehören die Debbelers zu den 50 besten Whisky-Anbietern in Deutschland. Inzwischen kaufen sie sogar eigene, von ihnen speziell selektierte Fässer und lassen sie in Schottland in Flaschen abfüllen. Die Fässer haben unterschiedliche Größen (ca. 200 bis 600 Liter). Leider verdunstet der Inhalt während der Lagerung: Nach 25 Jahren ist dann nur noch die Hälfte drin. Nachfüllen zwischendurch ist nicht erlaubt, so ist das eben mit dem Whisky. Bei den eigenen Abfüllungen scheint „Whisky-Doris“ eine begehrte Marke zu werden. Für eine ihrer Flaschen haben sie in der Trend setzenden Whisky-Bibel satte 97 von 100 Punkten erzielen können.

„Whisky-Doris“ betreibt einen Online-Shop, über den die edlen Flaschen per Mausklick bestellt werden können. Gern beraten die Debbelers auch am Telefon oder veranstalten Tastings für ihre Kunden. Die beliebten Whisky-Menüs mit passender Whisky-Verkos-tung im Kronprinz finden unter Beteiligung der Debbelers zwei Mal im Jahr statt. Der nächste Termin für 30 Teilnehmer ist für den 13. März angesetzt.

Am Ende hat Doris Debbeler noch einen Tipp für uns: „Einen guten Whisky sollte man vor dem Trinken eine Minute lang im Glas ruhen lassen für jedes Jahr, das er alt ist. “

Kontakt: Whisky-Doris, Versandhandel Doris Debbeler, Germanenstr. 38, 14612 Falkensee-Finkenhain, Tel.: 03322-219784, www.whisky-doris.de

Seitenaufrufe: 30

Zum Thema passende Artikel

09.03.2017

Falkensee: Haar‘kan frisiert!

Hakan Piskin (28) sorgt für Gesprächsstoff in Falkensee. An der Bahnhofskreuzung Poststraße Ecke Bahnhofstraße hat er neben Janny‘s Eis den ersten Barber-Shop in der Gartenstadt eröffnet. Für Frauen heißt es: Wir müssen leider draußen bleiben. Denn das Angebot der türkischen Barbiere richtet sich speziell an die Männer der Nation. (ANZEIGE) mehr…

08.02.2017

Falkensee: KFZ-Eichler zieht um

Wenn es darum geht, das eigene Auto durch den TÜV zu bringen, Reparaturen egal welcher Art durchführen zu lassen oder eine Inspektion in Auftrag zu geben, dann zieht es viele zum KFZ- Meisterbetrieb Michael Eichler. (ANZEIGE) mehr…

Anzeige

08.02.2017

Dallgow-Döberitz: Zahnarzt Dr. Gune

Zum Zahnarzt geht niemand zum reinen Vergnügen. Dr. Alexander Gune (32) sorgt in seiner Dallgower Praxis gern dafür, dass kein unnötiger Termin zum Bohren in den Kalender eingetragen werden muss. Er sagt: „Wir legen sehr großen Wert auf die Prophylaxe, also auf eine regelmäßige und professionelle Zahnreinigung, die unsere zahnmedizinische Prophylaxeassistentin in unserer Praxis durchführt. (ANZEIGE) mehr…

08.02.2017

Falkensee: Der Schornsteinfeger

Das neue Jahr fängt gerade erst an. Ein wenig Glück im Gepäck kann da wirklich nicht schaden. Und wo bekommt man ganz viel Glück? So geht es: Man muss nur einen Schornsteinfeger berühren! Wie etwa Daniel Konradt (37). Der Dallgower lebt seit 2000 in Falkensee: „Vor allem Leute, die Lotto spielen, fassen mich gern an, um sich ein bisschen Glück einzufangen.“ (ANZEIGE) mehr…

08.02.2017

Falkensee: Der Mann am Klavier

Früher wurde in den Familien noch sehr viel Wert auf eine solide Musikerziehung der Kinder gelegt. Ganz egal, ob Gitarre, Geige, Saxophon oder eben Klavier: Wichtig war, dass der Nachwuchs wenigstens ein Instrument sicher beherrscht. Der Berliner Wolfgang Klatt (58) lebt seit 1994 zusammen mit seiner Frau Silvia (54) in Falkensee. mehr…

01.01.2017

Falkensee: Meier Augenoptik

Eine Brille hilft dabei, die Umwelt wieder mit der angemessenen Schärfe wahrzunehmen. Zugleich ist sie aber auch ein modisches Accessoire. Das Unternehmen Meier Augenoptik hilft mit dem Hauptgeschäft in Spandau und der Filiale in Falkensee dabei, die passenden Gläser und Gestelle zu finden. (ANZEIGE) mehr…

01.01.2017

Falkensee: Toralf Straub – Herr der Vordächer

Viele Havelländer, die sich im Speckgürtel ein Haus gebaut oder gekauft haben, stellen mit der Zeit fest, das eine Sache noch fehlt – ein Vordach. Es hält den Regen, den Schnee, den Dreck und auch das Laub vom Keller- oder Hauseingang fern. Zum Glück lässt sich ein solcher Wetterschutz auch nachträglich noch vom Fachmann montieren. (ANZEIGE) mehr…

01.01.2017

Made in Falkensee: Horst Arndt

Viele Falkenseer kennen Horst Arndt (68) noch. Kein Wunder: Er war vor über zehn Jahren einmal ihr Biologie- und Sport-Lehrer am Lise-Meitner-Gymnasium. Längst ist der Pädagoge, der in einem kleinen Dorf bei Rostock geboren wurde und seit 1953 – mit einigen kurzen Auszeiten – fast durchgängig in Falkensee lebt, im verdienten Ruhestand. mehr…

01.01.2017

Made in Falkensee: Isabel Gewecke

Künstler greifen in der Regel zu Pinseln, Buntstiften oder zu Ölkreiden, um beeindruckende Gebäude aus ihrer Nachbarschaft auf Papier oder auf eine Leinwand zu bannen. Isabel Gewecke (43), die aus Baden-Baden stammt und seit 2005 in Falkensee lebt, geht einen ganz anderen Weg. mehr…

01.01.2017

Made in Falkensee: Birgit Springer

Falkensee ist eine Hochburg der kreativen Kräfte, so hat es den Anschein, seitdem das Netzwerk „Made in Falkensee“ (www.made-in-falkensee.de) die einzelnen Künstler aus ihren Ateliers gelockt hat und sie seitdem auf den verschiedensten lokalen Märkten der Öffentlichkeit präsentiert. mehr…

01.01.2017

Made in Falkensee: Babyfotos von Victoria Aurel

Wenn aus Paaren Eltern werden, dann geht auf einmal alles ganz schnell – zu schnell. Die Tage und Wochen fliegen und der frisch geborene Nachwuchs wächst mit enormer Geschwindigkeit. Oft bleibt als Erinnerung an die ersten Baby-Tage nur ein Schnappschuss mit dem Handy. (ANZEIGE) mehr…

01.01.2017

Dallgow-Döberitz: Nudel & Co Manufaktur

Hausgemachte Pasta ist noch immer die beste. Nur – wer findet im Alltag die Zeit, um Teig anzusetzen und zu kneten, Nudeln zu formen und Füllungen anzusetzen? Für Jean Carl Demant und Anke Fischer gehört das zum gelebten Alltag dazu, denn sie haben bereits 1996 – also vor 20 Jahren! – ihre kleine Manufaktur „Nudel & Co“ gegründet. (ANZEIGE) mehr…

01.01.2017

Falkensee: Popcorn Bakery bei Galileo

Nina Quade (43) betreibt eine kleine Manufaktur in Falkensee – die Popcorn Bakery (www.popcornbakery.de). In ihren Räumen im Falkenmarkt an der Spandauer Straße entstehen viele süße und herzhafte Popcorn-Sorten, die sich in der 1- oder 3-Liter-Packung bestellen lassen – im Online-Store. (ANZEIGE) mehr…

01.01.2017

Schönwalde/Glien: Fenster nach Wunsch!

In Falkensee, Schönwalde, Brieselang und Dallgow-Döberitz stehen neu gebaute Häuser direkt neben alten Villen. Hier wie dort möchten die Hausbesitzer mitunter die Fenster modernisieren, einen Wintergarten anbauen, eine Terrasse überdachen, eine Markise nachrüsten oder neue Innentüren bzw. exklusive Hauseingangstüren einbauen. (ANZEIGE) mehr…

01.01.2017

Aus Falkensee: Zauberer Azarini

Seit 2009 wohnt Dmitry Azarov (45, www.artistforevent.com) in Falkensee. Der russische Artist und Zauberer aus Sibirien lebt mit seiner Frau gern in der Gartenstadt. Seit kurzem arbeitet er im Service des Bowling-Centers Falkensee in der Straße der Einheit. (ANZEIGE) mehr…

01.01.2017

Neu in Falkensee: Green Clean

In Staaken unterhält die Familie Preibisch seit 1934 eine Wäscherei. Hier wird die Wäsche der Kunden noch richtig mit Wasser und Waschpulver gewaschen, getrocknet und sogar gebügelt. Neben Privatkunden zählen auch Hotels und Restaurants zu den Kunden. (ANZEIGE) mehr…

31.12.2016

Falkensee: Heilsame Stoßwellen bei Andreas Hermann

Die „HB Physiotherapie Falkensee“ von Heike Blum und Andreas Herrmann bietet eine moderne Physiotherapie, Massagen und eine Schmerztherapie gerade bei akuten Muskelverspannungen an. Bei der Behandlung setzt das Team immer häufiger auf die Stoßwellentherapie. (ANZEIGE) mehr…

31.12.2016

Falkensee: Neuer Kieferchirurg vor Ort – Dr. Dr. Nahles

Dr. Dr. Günter Nahles (45) betreibt eine Praxis direkt neben dem Berliner KaDeWe – in Kudamm-Nähe. Von seinem Behandlungszimmer aus kann er durch die große Glasfront direkt auf den U-Bahnhof Wittenbergplatz schauen. Vor Ort hat sich der zweifach promovierte Arzt auf die Oralchirurgie, die Kieferchirurgie und auf die Gesichtschirurgie spezialisiert. (ANZEIGE) mehr…

31.12.2016

Porträt: Vodafone Falkensee

Weihnachten steht vor der Tür. Auf vielen Wunschzetteln steht nun ein neues Smartphone. Sebastian Ueckert (33), als Verkaufsleiter auch für die Vodafone-Filiale in Falkensee verantwortlich: „Gern beraten wir unsere Kunden. … (ANZEIGE) mehr…

22.12.2016

Holger Kohl, Fotograf in Falkensee

Fotografen haben das technische Equipment, das richtige Auge fürs Motiv und vor allem die Erfahrung, um wichtige Momente in einem Foto festzuhalten. Sie werden oft gebucht, wenn es darum geht, ein Familienporträt anzufertigen, eine Einschulung zu begleiten oder um eine wichtige Feier wie etwa die eigene Hochzeit auf Bildern festzuhalten. Holger Kohl (39) kann für all diese Zwecke gebucht werden. (ANZEIGE) mehr…

22.12.2016

Falkensee: FenSiFa bietet Rauchmelder an!

In der dunklen Jahreszeit explodiert wieder die Anzahl der Einbrüche im Speckgürtel von Berlin. Die Falkenseer Firma FenSiFa (Fenster Sicherheit Falkensee) unternimmt präventiv etwas dagegen. Tischlermeister Dirk Neumann (41): „Die wenigsten Einbrecher kommen durch die Vordertür. (ANZEIGE) mehr…

22.12.2016

Guido Strehlow: Die Wildsaison hat begonnen!

Spargel, Pfifferlinge oder Steinpilze: Ihre Saison ist in diesem Jahr bereits wieder vorbei. Jetzt kommt Wild auf den Tisch. Wer auch Zuhause einen saftigen Rehrücken oder eine leckere Wildschweinkeule zubereiten möchte, findet die Produkte allerdings nicht im Supermarkt um die Ecke. (ANZEIGE) mehr…

Anzeige

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige