Das Typemania-Netzwerk
Pressebüro Typemania
Falkensee aktuell
Nauen aktuellZehlendorf aktuellFlorida auf Fotos

Falkensee aktuell - Kostenloses Infomagazin für Falkensee und Dallgow-Döberitz

Polizeibericht Falkensee April 2012

30. April: Falkensee, Bonner Straße, Versuchter Hauseinbruch: Der Eigentümer eines Einfamilienhauses hat bei der Polizei angezeigt, dass scheinbar jemand versucht hatte, in sein Haus einzubrechen. Vermutlich in den letzten Tagen wollten Einbrecher die Hauseingangstür aufhebeln. Der Anzeiger stellte Hebelspuren an der Tür fest. In das Haus ist allerdings niemand gelangt.

30. April: Dallgow-Döberitz, Wilmsstraße, Auffahrunfall: Am Montagvormittag ereignete sich in der Wilmsstraße Ecke Kurmarkstraße ein Verkehrsunfall, weil ein PKW-Fahrer zu spät bemerkte, dass ein vor ihm fahrender Kleintransporter angehalten hatte. Der PKW fuhr auf den Transporter auf und es entstand dabei ein Sachschaden von rund 6.000 Euro. Der PKW wurde dabei so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde zum Glück niemand.

29. April: Bienenfarm-Luchvorwerk, Tödlicher Fallschirmunfall: Am Sonntagnachmittag kam es im Bereich Bienenfarm zu einem tödlichen Fallschirmunglück. Das Flugzeug war vom Flugplatz Bienenfarm aus gestartet. Nachdem das Flugzeug eine Runde geflogen war, sprang die 26- Jährige aus dem Flugzeug. Bei der Öffnung ihres Fallschirmes kam es zu Komplikationen und die junge Frau stürzte ab. Dabei erlitt sie tödliche Verletzungen. Durch die Kriminalpolizei wurden Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen.

27. April: Falkensee, Meisenstraße, Zweiräder weg: Dreiste Täter haben sich in den Nachtstunden auf das Grundstück der Geschädigten begeben und zwei Fahrräder und ein Moped gestohlen. Alle Fahrzeuge waren gesichert unter dem Carport abgestellt. Hinweise zu den Tätern gibt es nicht.

27. April: Falkensee, Meißener Straße, Bredower Straße, Dreimal BMW angegriffen: Diebe haben in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag bei einem, in der Meißener Straße geparkten, PKW BMW das Türschloss aufgebrochen und aus dem Fahrzeug das fest installierte Radio-/ Navigationssystem, den Airbag und Teile der Mittelkonsole demontiert und gestohlen. In der Bredower Straße wurde gleich in zwei PKW BMW eingebrochen, die auf einem Grundstück abgestellt waren. Bei beiden hat man die Türschlösser gewaltsam geöffnet und die Airbags und ein Navigationsgerät entwendet.

26. April: Falkensee, Rohrbecker Straße, 11-Jähriger erpresst: Völlig aufgelöst fanden die Eltern eines 11-jährigen Jungen das Kind am Donnerstagabend in ihrer Wohnung. Der 11-Jährige war gegen 18:15 Uhr den Rohrbecker Weg in Falkensee entlanggelaufen, er war nach dem Fußballtraining gerade auf dem Weg nach Hause. Kurz vor seiner Haustür sprach ihn dann ein unbekannter Jugendlicher an. Sofort forderte der Unbekannte „Zehn Euro, sonst stirbst Du…“, dabei drohte er mit einem Messer, welches sein Opfer jedoch zum Tatzeitpunkt nicht sah. Der 11-Jährige ergriff daraufhin die Flucht und rannte in das nahe elterliche Wohnhaus. Vom Fenster aus konnte er beobachten, wie der Täter einen metallischen Gegenstand in einem Etui an seinem Gürtel verstaute und dann davon rannte. Der bedrohte Junge versuchte daraufhin seine Eltern zu erreichen, als diese etwa eine Stunde später daheim eintrafen, war das Kind noch immer stark verängstigt. Den Angreifer beschrieb der Junge als etwa 14 bis 16 Jahre alt, zum Tatzeitpunkt trug er eine blaue Jacke. Die Polizei bittet Mithilfe, sachdienliche Hinweise zur Straftat selbst oder zum Tatverdächtigen richten Sie bitte an die Polizei in Potsdam unter der Nummer 0331/3333 0331, über www.internatwache.brandenburg.de oder an jede andere Polizeidienststelle.

26. April: Falkensee, Am Gutspark, Kabelklau: In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag sind Diebe auf die Baustelle Am Gutspark gelangt und haben von einem Turmdrehkran, einem Schaltkasten und einem Baucontainer mehrere Starkstromkabel gestohlen. Die Diebe entkamen insgesamt mit 5 Kabeln in einer Gesamtlänge von 135 Metern. Durch die tat kamen drei bauausführende Firmen zu Schaden.

25. April: Falkensee, Turmfalkenstraße, Lebensmittel weg: Der Besitzer eines VW Polo musste am Mittwochnachmittag feststellen, dass jemand die Scheibe seines Autos eingeschlagen hatte. Der Dieb hat eine Einkaufstüte mit Lebensmitteln aus dem Fahrzeug gestohlen.

25. April: Falkensee, Bahnhof Falkensee, 72-Jähriger schwer verletzt: Über einen 72-Jährigen fielen am Mittwoch unbekannte Männer im Zug nach Falkensee her und verletzten den Mann schwer. Die beiden Tatverdächtigen stiegen in Berlin- Spandau zu, bereits während der Fahrt provozierten die alkoholisierten Täter den Senior. Sie beleidigten und bespuckten in, schließlich bespritzten sie den Mann mit Bier. Später eskalierte die Situation am dem Bahnsteig des Bahnhofes Falkensee, an dem sowohl der 72-Jährige als auch seine Angreifer aus dem Zug stiegen. Einer der Täter schlug auf den 72-Jährigen ein und trat ihn mit den Füßen. Der Zweite schlug schließlich ebenfalls zu. Das Opfer erlitt durch den Angriff eine Nasenbeinfraktur, Prellungen und ein Schädel-Hirn-Trauma. Er wurde durch Rettungskräfte zur Behandlung ins Waldkrankenhaus gebracht. Beide Angreifer flüchteten mit Fahrrädern in Richtung Bahnhofstraße/ Seegefelder Straße. Eine sofort durchgeführte Absuche führte nicht zur Feststellung der Tatverdächtigen. Die Polizei der Polizeiinspektion Havelland konnte Zeugen befragen und ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

25. April: Falkensee, Seeburger Straße, Kollision mit Wildschwein: Am frühen Mittwochmorgen ist ein PKW zwischen dem Kreisverkehr und der Bahnunterführung mit einem Wildschwein kollidiert. Der PKW-Fahrer konnte unverletzt mit seinem leicht beschädigten Auto nach der Unfallaufnahme weiterfahren. Das Wildschwein musste, wegen seiner schweren Verletzungen, von den Polizeibeamten erschossen werden.

24. April: Falkensee, Leipziger Straße, Kraftstoff aus acht Fahrzeugen gestohlen: Auf dem Gelände einer Hausmeisterfirma wurden aus zwei LKW und 6 Arbeitsmaschinen insgesamt 400 Liter Diesel gestohlen. Die Täter öffneten die Tankdeckel der Fahrzeuge, zum Teil gewaltsam, und zapften den Kraftstoff ab. Der Schaden wurde auf 1.000 Euro beziffert.

24. April: Falkensee, Nauener Straße, Diesel abgezapft: Durch Mitarbeiter einer Speditionsfirma wurde der Diebstahl von Dieselkraftstoff angezeigt. Unbekannte Diebe sind am Wochenende auf das Firmengelände gelangt und haben den Tankdeckel eines LKW aufgebrochen. Aus dem Tank zapften sie 300 Liter Diesel ab und richteten insgesamt einen Schaden von ca. 450 Euro an.

23. April: Falkensee, Finkenkruger Straße, Kind schwer verletzt: Ein achtjähriger Junge musste nach einem Unfall in der Finkenkruger Straße ins Virchow Klinikum gebracht werden. Am Abend war der Junge hinter einem Linienbus über die Straße gelaufen, auf der Gegenfahrbahn fuhr zeitgleich ein Kleintransporter in Richtung Coburger Straße und erfasste das Kind in Höhe der beiden gegenüber liegenden Bushaltestellen. Der 8-Jährige erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Der 27-jährige Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt, am Wagen entstand etwa 1.000 Euro Sachschaden.

23. April: Falkensee, Karl-Marx-Straße, Handtasche weg: Die Geschädigte hatte ihren PKW am Montagmittag auf dem Parkplatz am Waldfriedhof geparkt. Als sie zu ihrem Auto zurückkehrte, musste sie feststellen, dass jemand die Heckscheibe eingeschlagen und ihre Handtasche gestohlen hat. In der Tasche befanden sich Bargeld und persönliche Dokumente.

23. April: Falkensee, Dallgower Straße, Autos aufgebrochen: Zwei PKW, die bei einem Gebrauchtwagenhändler standen, wurden über das Wochenende aufgebrochen. Die Täter öffneten gewaltsam die Türen von zwei Fahrzeugen der Marke BMW und entwendeten ein Radio sowie ein Radio-Navigationssystem und zwei Scheinwerfer.

23. April: Dallgow-Döberitz, Mühlenstraße, Auto geplündert: Mitarbeiter eines Autohauses in Dallgow-Döberitz zeigten an, dass in einen Kleintransporter eingebrochen wurde. Die Täter hatten die Rücklichter, beide Vordersitze sowie das Lenkrad inklusive Airbag des Firmenfahrzeuges demontiert und gestohlen. Die Diebe richteten einen Schaden von ca. 2.500 Euro an.

22. April: Falkensee, Dallgower Straße, Scheibe von PKW eingeschlagen: Bei einem PKW Mazda, der in der Dallgower Straße geparkt war, haben am späten Sonntagabend Diebe die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen und einen Rucksack gestohlen. In diesem befanden sich unter anderem der Schlüssel und das Handy des Geschädigten.

21. April: Falkensee, Kölner Straße, Betrunken gefahren: Defekte Beleuchtungseinrichtungen an einem PKW Nissan, am frühen Samstagmorgen, veranlassten die Polizei zu einer Verkehrskontrolle von Fahrzeug und Führer. Dabei bemerkten die Beamten beim 22-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Zudem erhält der 22-jährige noch eine Anzeige.

20. April: Dallgow-Döberitz; Wilmsstraße, Gegen Mauer gefahren: Gegen eine Mauer in der Wilmsstraße fuhr am frühen Freitagmorgen eine 51-jährige Frau mit ihrem VW. Offenbar auf Grund gesundheitlicher Probleme verlor die 51-Jährige die Kontrolle über den Wagen und kam etwa 50 Meter von einer Bäckerei entfernt nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Frau klagte über Schmerzen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der VW war nicht mehr fahrbereit, es entstand ein Sachschaden von mehr als 3.000 Euro.

19. April: Groß Glienicke, Glienicker Dorfstraße, Gaststätte ausgebrannt: Eine starke Rauchentwicklung in einem italienischen Restaurant des Seecenters Groß Glienicke bemerkte ein Mitarbeiter eines Supermarktes am Donnerstagmorgen. Er verständigte die Rettungsleitstelle. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, bestätigte sich die starke Rauchentwicklung in dem Geschäft. Die Feuerwehr begab sich in die Räumlichkeiten und bemerkte in der Nähe der Eingangstür die Brandausbruchstelle. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht in dem Objekt. Die Feuerwehr hatte das Feuer nach etwa einer Stunde gelöscht. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag ein externer Brandursachenermittler den Brandort untersucht. Die Begutachtung erbrachte derzeit kein eindeutiges Ergebnis, ob eventuell ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst haben könnte. Der Sachschaden beträgt etwa 20.000 EURO.

19. April: Falkensee, Parkplatz Bahnhof Finkenkrug, PKW entwendet: Vom Parkplatz des Bahnhofes Finkenkrug wurde ein PKW Opel entwendet. Die Anzeigenerstatterin konnte bei der Anzeigenaufnahme nicht den Fahrzeugschlüssel vorlegen. Es besteht die Möglichkeit, dass sie den Schlüssel eventuell am Morgen im Fahrzeug stecken lassen hat. Der Fahrzeugschein befand sich im Fahrzeug.

19. April: Falkensee, Dallgower Straße 16-21, Auto aufgebrochen: Einen Sachschaden von 3000,-€ richteten dreiste Dieben an , die bei einem PKW Mercedes die Scheibe eingeschlagen haben und dann den Fahrerairbag, das Autoradio mit Navi und den Schaltknauf entwendeten.

19. April: Falkensee, Straße der Einheit, Zeitungszustellerin leicht verletzt: Eine 20-jährige Zeitungszustellerin verletzte sich in der Nacht zum Donnerstag leicht. Die Frau hatte ihr Fahrzeug in der Straße Am Stadtgut abgestellt, die Tür geöffnet und sich in das Fahrzeug gebeugt. Zeitgleich fuhr ein unbekannter Motorradfahrer so nah am Wagen der Frau vorbei, dass sie sich erschrak und ausrutschte. Die 20-Jährige rutschte aus und prallte mit dem Oberschenkel gegen die Türschwelle des Autos, dabei zog sie sich Abschürfungen und eine Prellung zu. Der Motorradfahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

19. April: L20, zwischen Falkensee und Schönwalde, Wildschwein nach Unfall erschossen: Am Donnerstagmorgen kollidierte auf der L20 zwischen Falkensee und Schönwalde ein PKW-Fahrer mit einem Wildschwein, welches die Straße überquerte. Der Mann konnte mit dem beschädigten Auto weiterfahren. Der Schaden wurde auf 1.000 Euro geschätzt. Das schwer verletzte Wildschwein musste von den Polizeibeamten erschossen werden.

19. April: Falkensee, Spandauer Straße, Arbeiter verletzt: Ein 23-jähriger Gebäudetechniker musste am Donnerstag mit Brecheisen von seinen Kollegen befreit werden, nachdem er mit dem Arm zwischen einem Rolltor und einer Hebebühne eingeklemmt wurde. Der junge Mann hatte Arbeiten an der Verkabelung des Tores durchführen müssen. Dazu nutze er einen so genannten Steiger, diesen bediente er mit der linken Hand und musste dazu über das Geländer des Gerätes fassen. Beim Hochfahren des Steigers wurde das Handgelenk des Mannes zwischen das Geländer des Steigers und einem Deckenbalken eingeklemmt. Als der 23-Jährige die Bühne sofort wieder nach unten fahren wollte, funktionierte dies nicht. Zeugenaussagen zufolge funktionierte der Notablass des Steigers nicht vorschriftsmäßig. Das Amt für Arbeitsschutz wurde informiert, die Kriminalpolizei klärt nun die genauen Umstände des Unfalles. Der 23-Jährige wurde in die Havellandklinik gebracht.

18. April: Seeburger Straße, Verkehrsunfall mit Personenschaden: Am Mittwochmorgen ereignete sich in der Seeburger Straße Ecke Straße der Einheit ein Verkehrsunfall, weil der Fahrer eines Kleintransporters das Rotlicht der Ampel missachtete. Eine PKW-Fahrerin stieß mit ihrem Audi gegen den Transporter und erlitt dabei leichte Verletzungen sowie einen Schock. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt und er konnte mit dem leicht beschädigten Auto die Fahrt fortsetzen.

18. April: Falkensee, Straße der Einheit, Radfahrer zusammengestoßen: Am frühen Mittwochmorgen sind in der Straße der Einheit unter der Fußgängerbrücke zwei Radfahrer zusammengeprallt. Der 51-jährige Radfahrer aus Berlin erlitt Hautabschürfungen im Gesicht und am Knie und die 46-Radfahrerin kam mit einer Beule am Kopf davon. Zu schwere Verletzungen kam es nicht. An beiden Fahrrädern entstand insgesamt ein Schaden von 300 Euro.

18. April: Falkensee, Nauener Chaussee, Mit Auto überschlagen: Aus noch ungeklärter Ursache verlor am Mittwochmorgen ein 20-Jähriger die Kontrolle über seinen Wagen. Der Mann war auf der Nauener Chaussee in Richtung Brieselang unterwegs, als sein VW von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der 20-Jährige konnte das Auto selbständig verlassen, wurde kurz darauf jedoch mit einem Schock ins Waldkrankenhaus gebracht. Feuerwehrmänner stellten den Wagen wieder auf und beseitigten auslaufende Fahrzeugflüssigkeiten. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.400 Euro.

18. April: Falkensee, Straße der Einheit, Zwei Radfahrer leicht verletzt: Zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrer kam es am Mittwochmorgen auf der Straße der Einheit in Falkensee. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 51-jähriger Berliner den Radweg aus Richtung Bahnhof kommend in Richtung Potterstraße. Beim Abbiegen kollidierte er mit einer 46-jährigen Havelländerin, welche aus Richtung Potterstraße nach links in Richtung Bahnhof abbog. Durch den Unfall wurden beide Radfahrer leicht verletzt. Rettungskräfte brachten die 46-Jährige zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus, wo sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde. Eine ärztliche Versorgung lehnte der 51-Jährige vor Ort ab. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 160 Euro.

18. April: Dallgow-Döberitz, Weißdornallee, Rasenmäher weg: Auf dem Schulgelände der Grundschule 1 in Dallgow-Döberitz wurden am Mittwochnachmittag Rasenmäharbeiten durchgeführt. Als der Fangkorb geleert wurde und der Rasenmäher für einen Moment unbeaufsichtigt war, hat ein dreister Dieb den Mäher in einen Kleintransporter geladen und ist davon gefahren. Die Zeugin konnte eine Täterbeschreibung abgeben und teilte noch mit, dass sich in dem Fahrzeug noch eine Beifahrerin befand.

18. April: Dallgow-Döberitz; Wilmsstraße, Unfall nach Vorfahrtsfehler: Mittwochnachmittag beachtete ein 31-jähriger Seatfahrer in der Wilmsstraße die Vorfahrt einer Opelfahrerin zu spät. In Höhe der Lessingstraße stießen die Fahrzeuge zusammen und waren nicht mehr fahrbereit. Die 48-jährige Fahrerin des Opels erlitt bei dem Zusammenprall eine Verletzung an der Hand, wollte dies jedoch selbständig einem Arzt vorstellen. Kräfte der Feuerwehr mussten ausrücken, um ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten zu binden. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 15.000 Euro. Für mehr als eine Stunde kam es auf Grund der Unfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen auf der Wilmstraße, um 17:50 Uhr war die Straße wieder frei befahrbar.

17. April: Dallgow-Döberitz, Nauener Straße, Radfahrerin verletzt: Leichte Verletzungen an Gesicht und Hüfte zog sich am Dienstagmorgen eine 41-jährige Radfahrerin bei einem Unfall in der Nauener Straße zu. Die Frau hatte in Höhe der Finkenkruger Straße die Vorfahrt Daimler Chrysler zu spät bemerkt und war beim Ausweichmanöver gestürzt. Die Frau sucht selbständig einen Arzt auf, es entstand geringer Sachschaden.

16. April: Falkensee, Dürerstraße, Jacke aus PKW gestohlen: Die nur 20-minütige Abwesenheit des Geschädigten nutzten unbekannte Täter, um die Seitenscheibe eines geparkten PKW einzuschlagen und aus dem Auto eine Jacke zu stehlen. In der Jacke befand sich die Brieftasche des Anzeigenerstatters.

16. April: Marie-Curie-Straße, Schmiererei an Gymnasium: Unbekannte Schmierer hatten über das Wochenende an der Außenfassade des Marie-Curie-Gymnasiums in Dallgow-Döberitz großflächig Schriftzüge angebracht. Die Schmierereien wurden auf einer Fläche von 12 x 1 Metern in weißer Farbe aufgebracht. Die Beseitigung wird umgehend veranlasst.

16. April: Falkensee, Waldkauzstraße, Werkzeug weg: Die Seitenscheibe eines Kleintransporters hat ein Unbekannter am Montagabend in der Waldkauzstraße eingeschlagen und aus dem Fahrzeug eine Tüte mit diversen Werkzeugen gestohlen. Der Zeuge sah noch eine flüchtende männliche Person, woraufhin die Polizei sofort die Fahndung einleitete. Der Täter konnte allerdings nicht gefasst werden. Es entstand ein Schaden von ca. 400 Euro.

15. April: Brieselang, Alte Bredower Allee, Unbekannter im Haus: Durch laute polternde Geräusche wurde am Sonntagmorgen eine 62-Jährige aus dem Schlaf gerissen. Die Frau weckte ihren Mann, der kurz darauf im Haus nach der Ursache des Lärms suchte. Dabei stand er plötzlich einer unbekannten männlichen Person gegenüber. Nach Aussage des 64-jährigen Hauseigentümers forderte der Täter dann unter Vorhalt eines Messers Bargeld und Brieftasche. Als der 64-Jährige dann energisch nach Hilfe rief, ergriff der Täter ohne Beute das Haus. Polizisten suchten die Umgebung nach dem Unbekannten ab, konnten jedoch keinen Tatverdächtigen feststellen. Das Ehepaar wurde zum Geschehen befragt, nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen versuchter räuberischer Erpressung.

14. April: Falkensee, Darmstädter Straße, Einbruch in Einfamilienhaus: Am Samstag in den Abendstunden sind unbekannte Einbrecher in ein Einfamilienhaus in der Darmstädter Straße eingedrungen. Die Täter drückten ein Fenster auf und durchsuchten das gesamte Haus. Sie entkamen mit Bargeld und Schmuck.

13. April: Falkensee, Kantstraße, Beamer entwendet: Durch unbekannte Täter wurde aus der Schule ein Beamer entwendet. Die Täter schnitten diesen vermutlich mit einem Bolzenschneider von der Decke ab. Wie die Täter in das Schulgebäude gelangt sind, ist nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden durch die eintreffenden Beamten aufgenommen.

13. April: Brieselang, Freiligrathstraße, Handtasche vor Kita entwendet: Mit Entsetzten musste eine Fahrzeugführerin feststellen, dass die sich in ihrem Fahrzeug befindliche Handtasche entwendet wurde. Die zwei unbekannten männlichen Täter nutzten die Abwesenheit der Eigentümerin aus, als diese ihr Kind in den dortigen Kindergarten brachte. Die Täter flohen mit einem bereitstehenden PKW der Farbe Orange. Die Ermittlungen wurden durch die eintreffenden Polizeibeamten aufgenommen.

13. April: Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg, Havelpark angegriffen: Durch die zuständige Wachschutzfirma erhielt die Polizei Kenntnis über einen Einbruch in das Einkaufzentrum „Havelpark“. Durch die unbekannten Täter wurde sich in drei der sich dort befindliche Geschäfte gewaltsamer Zutritt verschafft. Betroffen waren die Geschäfte von Vodafon, Mobilcom und die Tabakbörse. Die unbekannten Personen entwendeten mehrere Mobiltelefone und Tabakwaren.

12. April: Brieselang, Fichtestraße, Blockhaus aufgebrochen: Die Abwesenheit des Eigentümers wurde durch unbekannte Täter genutzt, um sich Zutritt zu dem dort befindlichen Blockhaus zu verschaffen. Aus diesem wurden in Folge ein Betonmischer und ein Kinderfahrrad entwendet.

12. April: Falkensee, Bachallee, Geräteschuppen aufgebrochen: Über die Osterfeiertage nutzten die Täter die Abwesenheit der Laubenpieper aus, um in den Geräteschuppen zu gelangen. Sie hatten das Vorhängeschloss geknackt und entwendeten aus diesem einen Häcksler und Rasenmäher.

12. April: Falkensee, Dyrotzer Weg, Tauchpumpe entwendet: Unbekannte Täter haben versucht durch aufhebeln eines Fensters in das Einfamilienhaus einzudringen. Als dieses ihnen nicht gelang, entwendeten sie die sich auf dem Grundstück befindliche Tauchpumpe.

10. April: Brieselang, Hans-Sachs-Straße, Airbag ausgebaut: Mit entsetzen musste der Eigentümer feststellen, das an seinem PKW der Airbag ausgebaut wurde. Er hatte sein Fahrzeug, der Marke Citroen in der Hans – Sachs – Straße am Vortag dort abgestellt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

10. April: Falkensee, Karl-Marx-Straße, Täter gestellt: Zwei Graffiti-Sprayer stellten Polizisten in der Nacht zum Mittwoch in Falkensee. Ein Zeuge hatte die Beiden beobachtet, als sie eine Bushaltestelle in der Karl-Marx-Straße beschmierten und informierte die Polizei. Bevor die Polizei am Tatort eintraf, entfernten sich die Männer in Richtung Bahnhof Finkenkrug. Aufgrund der Personenbeschreibung des Zeugen konnten die Heranwachsenden gestellt werden. Die 18-Jährigen aus Dallgow-Döberitz hatten Farbanhaftungen an den Fingern und der Kleidung. Sie hatten mehrere Spraydosen bei sich, die sichergestellt worden sind. Die jungen Männer sind einschlägig polizeibekannt. An die Haltestelle wurden die Buchstaben „BIR“ in grüner Farbe gesprüht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

10. April: Döberitz – Premnitz, Bammer Weg, unverzollte Zigaretten: Im Rahmen der Streifentätigkeit stellten die eingesetzten Beamten eine weibliche Person fest, die gerade drei Stangen unverzollter Zigaretten erworben hatte. Der Verkäufer konnte unerkannt die Flucht ergreifen. Gegen die weibliche Käuferin wurde eine Anzeige gefertigt, die Zigaretten wurden sichergestellt.

10. April: Dallgow-Döberitz Luisenstraße, Einbruch verhindert: Aufmerksame Spaziergänger hatten zwei männliche Personen dabei beobachtete wie sie über den Zaun des Nachbargrundstücks geklettert sind. Die Zeugen riefen dann die Polizei. werden. Die unbekannten Personen flüchteten in Richtung der Bahngleise. Dort hatten die unbekannten Personen vermutliche ihre Fahrräder bereitgestellt, mit denen sie weiter in Richtung Staaken gefahren sind.

9. April: Falkensee, Bahnhofstraße, Fehler beim Abbiegen: An der Kreuzung Bahnhofstraße Ecke Falkenhagener Straße in Falkensee kam es am Sonntagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten. Ein 26 Jahre alter Mann aus Elstal übersah beim Abbiegen den Opel Vectra eines 56-Jährigen aus Brieselang. Durch den Zusammenstoß wurden der Opelfahrer und die 50-Jährige Insassin sowie der verursachende Golffahrer leicht verletzt. Sie klagten über Schmerzen in der Brust und wurden am Unfallort durch Rettungskräfte ambulant behandelt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. Auslaufende Flüssigkeiten mussten durch die Feuerwehr gebunden werden. Diese räumte die Wagen von der Kreuzung, so dass der Fahrzeugverkehr nach etwa 45 Minuten wieder freie Fahrt hatte.

9. April: Falkensee, Karl-Marx-Straße, Dieselkraftstoff gezapft: Ein aufmerksamer Bürger stellte beim joggen, an einem LKW der Marke Volvo fest, das aus dem Tank Dieselkraftstoff auf den Boden entweicht. Es wurde durch die Täter aus dem Fahrzeug ca. 50 Liter Dieselkraftstoff entwendet. Durch die eintreffende Feuerwehr konnten die ausgelaufenen Betriebsstoffe gebunden werden.

8. April: Falkensee, Dyrotzer Weg, Dreiste Täter: Durch unbekannte Täter wurde die Terrassentür des Einfamilienhauses aufgehebelt. Die Eigentümer waren mehrere Tage nicht zu Hause, so dass die Täter offenbar hier die Zeit nutzten um in den Räumlichkeiten länger zu verweilen. Sie entnahmen Nahrungsmittel, eine Uhr und das dort befindliche Bargeld. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurden die Ermittlungen aufgenommen und die vorhandenen Spuren gesichert.

8. April: Falkensee, Wismarer Straße, Einbruch ins EFH: Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Eigentümer in den Nachmittagsstunden aus, um deren Schmuck sowie das Bargeld zu entwenden. Sie gelangten durch aufhebeln der Terrassentür in das EFH und durchwühlten sämtliche Schränke des Hauses. Der eingetretene Schaden beläuft sich auf 500€. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurden die Ermittlungen aufgenommen und die vorhandenen Spuren gesichert.

8. April: Landkreis Havelland; Falkensee Bahnhofstraße 67, Auf frischer Tat gestellt: Durch einen aufmerksamen Anwohner der Bahnhofstraße wurden am Sonntag, wenige Minuten nach der Geisterstunde, zwei Schmierfinken auf frischer Tat gestellt. Diese hatten nur kurze Zeit zuvor eine Hauswand großflächig mit Farbe beschmieren. Dem Anrufer gelang es einen der beiden Täter bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der aus der Gemeinde Dallgow stammende 17-jährige stand Augenscheinlich unter der Einwirkung von Alkohol. Er pustete sich auf über 1,1 Promille. Die Farbreste an seinen Händen ließen keinen Zweifel zu. Der junge Mann wurde nach Hause gefahren und an seine Eltern übergaben. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.

8. April: Havelland; Falkensee; Coburger Straße, Brand eines Holzschuppens: Am frühen Ostersonntagmorgen meldeten mehrere Anwohner ein Feuer in der Finkenkruger Straße, nahe der Tankstelle. Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein Holzschuppen in Brand. Anwohner berichteten von kleineren Detonationen. Diese sind ersten Erkenntnissen nach auf die Hitzeeinwirkung auf die Asbestdachabdeckung zurückzuführen. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Falkensee gelöscht werden. Der Schuppen brannte völlig nieder. Der Bereich wurde abgesperrt. Die Spurensicherung kam zum Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. Zuvor waren drei Jugendliche am Schuppen gesehen worden. Hinweise nimmt die Polizei Havelland entgegen.

7. April: Dallgow Wilhelmstraße, Schmierfinken am Werk: Am Samstagmorgen informierten Anwohner die Polizei über Schmierereien in Dallgow-Döberitz. Unbekannte hatten in der Nacht eine Hauswand mit Farbe besprüht. Die Polizei sicherte Beweise und nahm die Ermittlungen auf.

5. April: Brieselang, Forstweg, Geld entwendet: In den Mittagsstunden wurde einer älteren Dame auf dem dortigen Markt die Geldbörse aus dem mitgeführten Rollator entnommen und aus dieser das Geld entwendet. Danach wurde die Geldbörse in den Rollator zurückgelegt. Die Täterin, eine weibliche Person, konnten in Höhe der Sparkasse von Zeugen gestellt werden. Es kam zu einem leichten Gerangel, in dessen weiteren Verlauf durch die Täterin das Geld der Eigentümerin zurück gegeben wurde. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurden die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

5. April: Falkensee, Potsdamer Straße, Unfall mit Reh: In den frühen Morgenstunden kam es auf der Potsdamer Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem Reh. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Das beteiligte Fahrzeug konnte seine Fahrt fortsetzen. Der Schaden beim PKW beläuft sich auf 1500 €.

4. April: Hamburger Chaussee 2-200, Dallgow-Döberitz, Einbruch auf Baustelle: Durch unbekannte Täter wurde in den Nachstunden, der um die Baustelle befindliche Bauzaun abmontiert. Sie gelangten mit einem bereitgestellten PKW auf das Gelände und entwendeten dort eine Tischkreissäge. Dazu wurde das zur Sicherung angebrachte Schloss aufgeknackt. Durch die Polizei wurden die Reifenspuren und Fußeindruckspuren gesichert, die Ermittlungen wurden aufgenommen.

4. April: Schönwalde-Glien, Schönwalde – Siedlung, Finkensteig, PKW entwendet: Der unterm offenen Caport auf dem Grundstück abgestellte Pkw, wurde in den späten Abendstunden von unbekannten Tätern entwendet. Es handelte sich bei dem Fahrzeug um einen Skoda Superb der Farbe Silber. Zu den Tätern gibt es derzeit keine Hinweise, die Ermittlungen wurden aufgenommen.

3. April: Falkensee, Ruppiner Straße, Fensterscheiben eingeworfen: Durch Mitteilung eines aufmerksamen Bürgers bekam die Polizei den Hinweis, das im Bereich der ehemalige Poliklinik/Gesundheitszentrum mehre Personen die Fensterscheiben einwerfen. Es handelte sich dem Anschein nach um 5 – 6 Kinder. Bei Eintreffen der Polizei konnten diese Personen nicht mehr festgestellt werden.

3. April: Dallgow-Döberitz , Bahnhofstraße, Ersatzteilspender: Mit Entsetzen musste der Eigentümer feststellen das sein Fahrzeug, als Ersatzteilspender herhalten musste. Er hatte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz des Bahnhofvorplatzes gegen 06:30 Uhr abgestellt. Als er gegen 22:00 Uhr auf sein Fahrzeug traf, stellte er fest, dass durch unbekannte Täter die Scheibe der Fahrerseite eingeschlagen wurde, Airbag, Blinker und Scheinwerfer fehlen. Zudem ist eine Jacke aus dem Fahrzeuginnenraum entwendet worden.

Gemeldet von der Polizei.

Polizeibericht

22.10.: Falkensee, Spandauer Straße – Scheibe eingeschlagen: Der Geschädigte informierte am Mittwochmorgen die Polizei, weil in sein Geschäft eingebrochen worden ist. Unbekannte Täter hatten an der Eingangstür des Fachgeschäftes für Aquaristik gehebelt und die Scheibe der Eingangstür beschädigt.

Weitere Berichte »

Radar

In der Woche vom 20.10. bis zum 26.10.2014 wird laut Falkensee.de u.a. in folgenden Straßen die Geschwindigkeit kontrolliert:
Hennigsdorfer Str. (30 km/h)
Gartenstr. (50 km/h)
Hertzstr. (30 km/h)

Nächste Ausgaben

#103 liegt aus
#104 (29. Okt. 2014)
#105 (26. Nov. 2014)
#106 (17. Dez. 2014)
#107 (28. Jan. 2015)

Archiv

Alle Hefte hier als PDF downloaden. Heft 104 (November 14 - 19,7 MB)

Alle weiteren Hefte »

Besucher

- heute: 23
- aktueller Monat: 23
- aktuelles Jahr: 0