Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

01.01.2013

Easy-Phone Shop in Falkensee: Gib mir mehr Internet!

Mit dem Internet in Falkensee ist es so eine Sache. Die meisten Anwender können schon froh sein, wenn sie überhaupt mehr als ein oder zwei MBit/s aus ihrer DSL-Verbindung wringen können. Schnell geht anders, das ist einmal klar. Der neidische Blick zur benachbarten Hauptstadt Berlin zeigt Verbindungsraten im High-Speed-Bereich, bei denen es endlich einmal kein Problem mehr ist, 5-Gigabyte-Filme aus dem Internet herunterzuladen, den ganzen Tag lang Musik zu streamen oder wenigstens in angemessener Geschwindigkeit von einer Homepage zur anderen zu surfen.

Wer im Ort mehr Internet-Tempo nutzen wollte oder musste, wechselte in der Vergangenheit meist zu Kabel Deutschland und holte sich hier das schnelle Internet aus der Telefon-Buchse.

Aber es geht auch anders. Die Telekom baut ihr Angebot im Ort zurzeit massiv aus. Es geht darum, Glasfaserkabel in ganz Falkensee zu verlegen, um auf diese Weise Breitband-Anschlüsse mit VDSL zur Verfügung stellen zu können, über die sich Bandbreiten mit bis zu 50 MBit/s verwirklichen lassen.

Die Frage, die sich nun allen Anwohnern stellt: Wann kann ich das schnelle Internet nutzen? Und ist es wirklich 50 MBit/s schnell?

Zuerst zur ersten Frage. Ganz Falkensee wurde von der Telekom in so genannte „Lose“ eingeteilt. Jedes Los kennzeichnet einen klar abgegrenzten Bereich der Stadt. Die Lose werden nach und nach freigeschaltet. Im Dezember wurde überraschend das Los 2 rund um die Spandauer Straße freigegeben – vier Monate früher als gedacht. Das bedeutet, dass alle Anwohner im Los 2 nun das schnelle Internet beantragen und nutzen können. Die verbleibenden Lose müssen mitunter noch bis zum März warten.

Wichtig: Um den Bereich um die Spandauer Straße mit dem schnellen DSL versorgen zu können, hat die Deutsche Telekom zwölf neue Knotenpunkte aufgebaut und fünf Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Die erreichbare Internet-Geschwindigkeit hängt nun vor allem davon ab, wie nah der Kunde am nächsten Knotenpunkt wohnt. Denn die herkömmliche Telefonleitung, über die der Datenstrom ab dieser Vermittlungsstelle geschickt wird, dämpft das Signal Meter um Meter. Ab einer Entfernung von rund fünf Kilometern spielt die Physik im Kupferkabel nicht mehr mit. Das bedeutet: Je weiter der Telekom-Kunde vom Knotenpunkt entfernt wohnt, umso weniger Power hat seine Verbindung.

Für die Bewohner in Falkensee klingt das neue Angebot der Telekom sehr interessant, zumal eine Telefon- und Surf-Flatrate bereits für unter 40 Euro im Monat gebucht werden kann.

Andreas Leutner vom Easy-Phone Shop in Falkensee: „Die Falkenseer haben aber noch immer viele Fragen zum neuen VDSL. Hier bieten wir uns gern als Partner an, der alle Unklarheiten ausräumt und sich aktiv um den anstehenden Vertragswechsel kümmert. Gern finden wir auch heraus, zu welchem Los ein Kunde gehört und merken ihn ggf. für einen Vertragswechsel vor. Mitunter lohnt es sich sogar, schon jetzt den Vertrag zu wechseln. Das Umschalten vom langsamen auf das schnelle Internet erfolgt dann ganz von allein.“

Dabei bietet Andreas Leutner auch einen besonderen Kunden-Service an: „Gern können wir uns vorab beim Kunden Zuhause die vorhandene Verkabelung ansehen, um mögliche Probleme bereits im Vorfeld auszuräumen und um alles für einen reibungslosen Umstieg auf VDSL vorzubereiten.“

Kontakt: Easy-Phone Shop, Falkenhagener Straße 32, 14612 Falkensee, Tel: 03322 – 293 89 79, www.easy-phone.de

Seitenaufrufe: 9

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige