Das Typemania-Netzwerk
Pressebüro Typemania
Falkensee aktuell
Nauen aktuellZehlendorf aktuellAlle meine AppsFlorida auf Fotos

Falkensee aktuell - Kostenloses Infomagazin für Falkensee und Dallgow-Döberitz

Polizeibericht April 2013

29.04.: Falkensee, Adlerstraße, Am Gutspark, Dallgow-Döberitz, Weißdornallee – In drei Schulen eingebrochen: Am Montagmorgen wurde die Polizei über Einbrüche in drei Grundschulen informiert. In der Grundschule 4 in der Adlerstraße in Falkensee stiegen die Täter über ein Vordach in das Direktorenzimmer ein und entwendeten einen an der Wand verankerten Safe, in dem sich etwas Bargeld sowie schulische Unterlagen befanden. In der Grundschule 3 Am Gutspark hatten die Täter ein Fenster aufgehebelt und sind ebenfalls in das Direktorenzimmer sowie ein weiteres Büro eingestiegen. Die Räume wurden durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde, konnte noch nicht gesagt werden. Bei dem Einbruch in die Grundschule 1 in der Weißdornallee in Dallgow-Döberitz blieb es bei einem Versuch. Die Täter hebelten ein Fenster auf, was zu einer Alarmauslösung führte. Daraufhin ließen die Einbrecher von einer weiteren Tatausübung ab.

28.04.: Falkensee, Pestalozzistraße – Einbruch in Wohnhaus: Während die Bewohner im Wochenendurlaub waren, sind Unbekannte in ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Pestalozzistraße eingebrochen. Alle Zimmer und Schränke wurden durchsucht und ein Tresor komplett gestohlen. Darin befand sich Bargeld und Schmuck. Die anderen Hausbewohner bekamen von dem Einbruch nichts mit. Zur Spurensicherung kamen Kriminaltechniker zum Einsatz.

27.04.: Schönwalde-Glien, Ackerstraße – kleines Schaf gefunden: Am Samstagnachmittag wunderte sich eine Anwohnerin der Ackerstraße über ein lautes „mäh“ hinter ihrem Grundstück. Als sie schaute woher dieses kam, entdeckte sie ein junges Lamm. Es stand an der Wiese und hatte sich den Fuß verletzt. Nachdem eine Nachfrage beim Schäfer in Schönwalde nichts ergab, verarztete sie das Tier und brachte es zur Polizei. Es wurde an Mitarbeiter des Ordnungsamtes übergeben, und konnte der Besitzerin noch am selben Abend zurückgegeben werden. Wie später bekannt wurde, rettete dies dem Lamm das Leben, da es noch von der Muttermilch abhängig war.

27.04.: Dallgow-Döberitz, EKZ „Havelpark“ – Einbruch in Einkaufszentrum: In der Nacht vom Freitag zum Samstag bemerkten Wachleute Einbrecher im Einkaufszentrum. Sie informierten sofort die Polizei, die das Zentrum durchsuchte. Die Täter konnten nicht gestellt werden. Es wurde festgestellt, dass die Täter eine Scheibe eingeschlagen hatten, um sich so Zutritt zum Einkaufszentrum zu verschaffen. Dann versuchten sie den Tresor eines Ladengeschäftes aufzubrechen, wurden hierbei jedoch vermutlich von den Wachmännern überrascht. Die Spurensicherung kam zum Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen besonders schwerem Diebstahl.

25.04.: Falkensee; Essener Straße – Garagenbrand: Innerhalb eines Nebenraumes in einer Doppelgarage in Falkensee kam es am Donnerstagabend aus bislang noch unbekannter Ursache zu einem Brand. Feuerwehrleute konnten die Flammen erfolgreich bekämpfen. Personen wurden nicht verletzt. Der Nebenraum und alle Gegenstände, die sich darin befanden, sind nach ersten Erkenntnissen vollständig zerstört worden. Die Kripo hat die Ermittlungen zum Verdacht einer fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. Kriminaltechniker haben den Ort des Geschehens auf mögliche Spuren untersucht. Ein technischer Defekt kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Angaben zur Schadenshöhe liegen derzeit noch nicht vor.

25.04.: Falkensee, Fischerstraße – Versuchter Einbruch in Wohnhaus: Während die Eigentümer tagsüber nicht zu hause waren, wollten Unbekannte in das Einfamilienhaus in der Fischerstraße einbrechen. Dazu nahmen sie eine Leiter aus der unverschlossenen Garage und stellten sie an das Haus. Von der weiteren Tatausübung ließen sie ab und flüchteten scheinbar über den rückwärtigen Grundstückszaun.
Es wird davon ausgegangen, dass der Hund im Haus angefangen hat zu bellen und damit die Einbrecher abschreckte.

24.04.: Falkensee, Dallgower Straße – Gleich drei PKW aufgebrochen: Drei Autos, die in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch auf einem Parkplatz in der Dallgower Straße geparkt standen, waren das Ziel von Einbrechern. Bei einem PKW Mercedes, einem Volvo und einem Kia sind die Seitenscheiben eingeschlagen worden. Die Diebe stahlen ein Autoradio, zwei Navigationsgeräte sowie Bekleidungsgegenstände.

23.04.: Brieselang, Wustermarker Allee, Milanstraße, Jahnstraße – Drei Mal versuchter Enkeltrick: In drei Fällen versuchten sich unbekannte Täter am Dienstag Geld zu erschleichen, indem sie bei drei älteren Damen in Brieselang anriefen und vorgaben, Enkel bzw. Bekannte der Frauen zu sein und Geld zu benötigen. So gaben sie an, sich 21.000 und 20.000 Euro borgen zu müssen. Bei konkreterer Nachfrage zu den Hintergründen, wurden die Gespräche abgebrochen.

23.04.: Dallgow-Döberitz, Kastanienstraße – Auto gestohlen: Ein Audi A6, der in der Kastanienstraße am Straßenrand geparkt war, wurde in der Nacht vom Montag zum Dienstag gestohlen. In dem Fahrzeug befanden sich auch noch Digitalkameras und Tablet-PCs, so dass ein Schaden von rund 20.000 Euro entstand. Die Polizei fahndet nach dem Auto.

22.04.: Falkensee, Coburger Straße – Spezialwerkzeug gestohlen: In eine KFZ-Werkstatt in der Coburger Straße ist in der Nacht vom Sonntag zum Montag eingebrochen worden. Nachdem die Einbrecher über einen Zaun geklettert sind und eine Tür aufgehebelt haben, durchsuchten sie die Werkstatt. Sie entkamen mit einem KFZ-Diagnosegerät und verschiedenen Spezialwerkszeugen. Die Firma schätzt den Schaden auf 5.500 Euro.

22.04.: Falkensee, Leipziger Straße – Versuchter Einbruch in Kita: Der Hausmeister der Kita „Leipziger Allerlei“ in der Leipziger Straße informierte die Polizei, weil er einen versuchten Einbruch in die Einrichtung festgestellt hatte. Über das Wochenende hat jemand versucht ein Fenster aufzuhebeln, was aber nicht gelang. Daraufhin randalierten die Täter auf der Terrasse der Kita und verließen dann den Tatort ohne Diebesgut. Der Stadt entstand ein geschätzter Schaden von 500 Euro.

20.04.: Brieselang, Schillerstraße – Über Balkon eingestiegen: Ein Nachbar informierte die Polizei am Samstagabend darüber, dass im Nebenhaus die Alarmanlage ausgelöst hat. Es stellte sich heraus, dass Unbekannte über den Balkon im 1. OG des Einfamilienhauses in das Gebäude eingestiegen sind. Die Einbrecher hatten die Balkontür aufgehebelt und in der ersten Etage alles durchsucht. Ob sie etwas mitnahmen, konnte noch nicht geklärt werden.

19.04.: Falkensee, Staakener Heuweg – Versuchter Autodiebstahl: Offensichtlich hatten in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag Unbekannte versucht einen PKW Honda zu stehlen. Die Geschädigte wollte am Freitagmorgen losfahren und bemerkte, dass das Zündschloss beschädigt war. Bei genauer Prüfung durch die Polizei konnte dann festgestellt werden, dass sowohl das Schloss der Fahrertür, als auch das Zündschloss angegriffen waren, was zur Folge hatte, dass das Auto nicht mehr gestartet werden konnte.

18.04.: Falkensee, Neckarstraße – VW Caddy gestohlen: Einen PKW VW Caddy haben in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag unbekannte Täter in Falkensee gestohlen. Das Auto war in der Neckarstraße geparkt und der Besitzer bemerkte den Diebstahl am frühen Donnerstagmorgen. Die Polizei fahndet nach dem Auto, welches einen Wert von ca. 25.000 Euro hat.

18.04.: Brieselang, Wustermarker Allee – Einbruch in Bäckerei: Ein Wachschutzmitarbeiter informierte in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag die Polizei über einen Einbruch in eine Bäckereifiliale in einem Supermarkt in der Wustermarker Allee in Brieselang. Die Einbrecher hatten die Eingangstür aufgehebelt und das gesamte Geschäft durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar.

18.04.: Falkensee, Finkenkruger Straße – Polizei fahndet nach unbekanntem Kassenräuber: Die Kripo der PI Havelland ermittelt aktuell in einem Fall von Räuberischem Diebstahl, welcher sich im Mai letzten Jahres zugetragen hat. Nach augenscheinlicher Ablenkung seitens Warenbezahlung eines vermutlichen Komplizen betrat ein unbekannter Täter den Kassenbereich eines Einkaufsmarktes, griff in die in diesem Moment offene Kasse und nahm eine unbestimmte Menge Bargeld heraus, bevor die Kassiererin das Geldfach schließen konnte. Anschließend flohen beide Männer aus dem Marktgebäude. Jetzt liegen der Kripo Aufnahmen der Täter vor. Diese entstammen der Überwachungskamera des Einkaufsmarktes und zeigen den vermeintlichen Komplizen beim Betreten des Geschäftes sowie den eigentlichen Täter beim Griff in die Kasse. Die Kripo fragt daher: Wer kennt die abgebildeten Personen und kann Hinweise zu ihren jeweiligen Identitäten liefern? Sie werden wie folgt (aktualisiert) beschrieben: Person (Täter) – männlich – ca. 20 bis 30 Jahre alt – ca. 170 bis 180 cm groß – dunkles Haar – schlanke, sportliche Gestalt – dunkler Teint, vermutlich südländisches Aussehen – dunkler Oberlippenbart – bekleidet mit dunklen T-Shirt, grauer Dreiviertelhose, weißem Basecap und schwarzen Schuhen Person (möglicher Komplize) – männlich – ca. 20 bis 30 Jahre alt – ca. 175 bis 180 cm groß – schlanke Statur – blondes Haar – bekleidet mit weißem, ärmellosem T-Shirt, dunkler Dreiviertelhose, dunklem Basecap und weißen Schuhen

17.04.: Elstal, Eduard-Scheve-Allee – PKW gestohlen: Dass sein PKW Audi Kombi gestohlen worden ist, bemerkte der Geschädigte aus Elstal am Mittwochmorgen und informierte die Polizei. Das Auto war am Dienstagabend ordnungsgemäß verschlossen abgestellt worden. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und die Fahndung eingeleitet.

17.04.: Brieselang, Meisenweg – Werkzeug gestohlen: In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch haben Unbekannte einen Firmentransporter aufgebrochen, der im Meisenweg geparkt war. Die Diebe hatten die Schiebtür gewaltsam geöffnet und verschiedene elektrische Werkzeuge gestohlen, so dass ein Gesamtschaden von rund 5.000 Euro entstand.

16.04.: Bahnstrecke Staaken / Dallgow- Döberitz – Tödlicher Unfall auf der Bahnstrecke: Auf der Bahnstrecke Berlin- Hannover ist am Dienstag ein Mann zwischen den Ortslagen Staaken und Dallgow- Döberitz von einem herannahenden ICE erfasst und dabei tödlich verletzt worden. Im Zug befanden sich zu diesem Zeitpunkt etwa 400 Passagiere. Alle blieben unverletzt und konnten mit einem Ersatzzug ihre Fahrt fortsetzen. Der Verunglückte ist zweifelsfrei identifiziert worden. Bei ihm handelt es sich um einen 42 Jahre alten Havelländer. Die Kripo der Polizeiinspektion Havelland hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Ein Suizid kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden.

16.04.: Elstal, Rosa-Luxemburg-Allee – Supermarkt beschmiert: Am Dienstagvormittag stellten Mitarbeiter des Supermarktes in der R.-Luxemburg-Allee fest, dass die Fassade des Marktes in der Nacht vom Montag zum Dienstag beschmiert worden ist. Unbekannte hatten einen unleserlichen Schriftzug aufgebracht. Was die Entfernung kosten wird, kann noch nicht gesagt werden.

15.04.: Falkensee, Dürerstraße – Auto gestohlen und wiedergefunden: In der Nacht vom Sonntag zum Montag wurde ein PKW VW Caddy der Deutschen Bahn in der Dürerstraße gestohlen. Der Nutzer bemerkte den Diebstahl am frühen Montagmorgen und informierte die Polizei. Im laufe des Vormittages ist das Auto im Gewerbering in Zeestow aufgefunden worden. Allerdings hatten die Diebe die komplette Fahrzeugfront demontiert und das Zündschloss beschädigt. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde das Auto an den Geschädigten zurückgegeben.

15.04.: Falkensee, Schwartzkopffstraße – Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt: In der Falkenseer Schwartzkopffstraße ist Montagmorgen auf Höhe der Einmündung zur Dallgower Straße eine 45-jährige Fahrradfahrerin von einem Pkw Chevrolet erfasst und in der weiteren Folge leicht verletzt worden. Rettungskräfte brachten die Havelländerin in ein Berliner Krankenhaus. Sie wurde zur Beobachtung stationär aufgenommen. Zur Höhe des eingetretenen Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor.

15.04.: Falkensee; Elbeallee/ Donaustraße – Vorfahrt missachtet: Bei einem Vorfahrtsunfall ist am Montag in Falkensee eine 57-jährige Havelländerin leicht verletzt worden. Ein 25-jähriger Volkswagenlenker hatte die Elbeallee in Richtung der Isarstraße befahren. An der Kreuzung zur Donaustraße übersah er die Opelfahrerin, die sich vorfahrtsberechtigt von rechts näherte und es kam zur Kollision. Rettungskräfte brachten die Frau für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus. Der Schaden konnte vorerst auf etwa 5.000 Euro beziffert werden.

15.04.: Falkensee, Maurerweg – Brand auf Privatgrundstück: Aus bislang noch unbekannter Ursache kam es in den frühen Montagmorgenstunden auf einem Privatgrundstück im Falkenseer Maurerweg zu einem Brand. Nachbarn hatten gegen 07.30 Uhr ein kleines Feuer an dem hölzernen Grundstückszaun bemerkt und noch versucht, dieses mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Durch den vorherrschenden Wind wurden die Flammen jedoch weiter angefacht, so dass das Feuer auf eine Gartenlaube übergriff. Das Nebengelass war dann in voller Ausdehnung in Brand geraten, woraufhin ebenfalls der Anbau des dort befindlichen Wohnhauses, in dem sich ein Abstellraum und ein Büro befinden, in Mitleidenschaft gezogen wurden. Bewohner befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht im Haus. Feuerwehrleute konnten die Flammen erfolgreich bekämpfen. Personen wurden nicht verletzt. Die Kripo der Polizeiinspektion Havelland hat die Ermittlungen zum Verdacht einer Brandstiftung aufgenommen. Kriminaltechniker werden den Ort auf mögliche Spuren untersuchen. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen beläuft sich der entstandene Schaden auf etwa 50.000 Euro.

13.04.: Falkensee, Fahrländer Straße – Auto gestohlen: Der Nutzer eines Firmen-PKW Ford S-Max musste am Samstagmorgen feststellen, dass jemand sein Auto gestohlen hat. Das Auto, welches auch noch vollgetankt war, hatte der Geschädigte am Abend zuvor in der Fahrländer Straße abgestellt. Die Polizei fahndet nun nach dem Auto, welches noch rund 15.000 Euro wert ist.

12.04.: Falkensee, Havelländer Weg – Unfallflucht unter Alkohol: Am späten Freitagnachmittag meldeten Passanten eine Unfallflucht im Havelländer Weg. Ein PKW war erst gegen einen Poller gefahren und hatte dann die Unfallstelle verlassen. Der vermutliche Tat-PKW konnte durch eine Streife gestellt werden. Der alkoholisierte (1,83 Promille) Fahrer stritt die Tat ab. Der PKW wurde zur Spurensicherung sichergestellt und eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste der Fahrer abgeben. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Trunkenheit im Verkehr und Verkehrsunfallflucht.

12.04.: Falkensee, Humboldtallee – Versuchter Einbruch: Am Freitagabend konnte eine beherzte Falkenseeerin Einbrecher in die Flucht schlagen. Sie bemerkte, dass ihr Gartentor offen stand. Dann hörte sie Geräusche an der Kellertür. Als die Täter versuchten, die Kellertür aufzuhebeln, schaltete sie das Licht ein und rief nach draußen. Dann informierte sie die Polizei. So konnte sie die Täter vertreiben. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt.

12.04.: Falkensee, Coburger Straße – Brandstiftung im Garagenkomplex: Freitagnacht wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in den Garagenkomplex an der Coburger Straße gerufen. Hier stand eine Holzgarage in Flammen. Das Feuer konnte gelöscht werden, bevor es auf die anderen Garagen übergreifen konnte. Aufgrund der Tatumstände wird nun wegen Brandstiftung ermittelt. Die Kriminaltechnik kam zur Spurensicherung zum Einsatz.

12.04.: Falkensee, Spandauer Straße – Unfall mit Krankentransport: Am Samstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall in der Spandauer Straße. Der 19jährige Fahrer eines Paketlieferdienstes ließ sich im Straßenverkehr ablenken. Er fuhr hierbei mit seinem LKW auf einen vor ihm haltenden Krankentransport auf. Der Aufprall war so stark, dass der Krankentransportbus auf den vor ihm wartenden PKW geschoben wurde. Bei der Kollision wurden insgesamt vier Personen leicht verletzt. Sie wurden mit zwei Rettungswagen ins Waldkrankenhaus Berlin-Spandau gebracht. Der LKW musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Falkensee kam zum Binden auslaufender Flüssigkeiten zum Einsatz. Die Richtungsfahrbahn nach Falkensee war für diese Zeit gesperrt. Auf den Fahrer des Paketdienstes kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung zu.

11.04.: Falkensee, Schwartzkopfstraße / Potsdamer Straße – Radfahrer gegen LKW: Aus bisher nicht näher bekannten Gründen kam es gestern im Stadtgebiet Falkensee zu einem Verkehrsunfall. Hierbei kollidierte eine 52jährige Radfahrerin aus dem Havelland mit einem stehenden Mercedes – LKW. Dabei zog sich die Frau leichte Verletzungen zu, wegen derer sie durch die Rettung zur ambulanten Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht wurde. Der 52jährige LKW-Fahrer aus Berlin blieb unversehrt, es entstand nur geringfügiger Sachschaden. Der LKW konnte seinen Weg fortsetzen, das Damenrad der 52-Jährigen wurde gesichert abgestellt.

11.04.: Falkensee – Auf Enkeltrick hereingefallen: Eine 90-jährige Frau aus Falkensee erhielt am Donnerstagvormittag einen Anruf von einer männlichen Person, der sich als ihr Enkel ausgab. Der Anrufer bat die Rentnerin um 11.000 Euro, die er zum Erwerb eines größeren, nicht näher bezeichneten Gegenstandes, benötige. Die 90-Jährige teilte ihm mit, dass sie nicht über so viel Geld verfüge. Im weiteren Verlauf begab sich die Frau dann zu ihrer Bank und hob dort Geld von ihrem Konto ab. Ihr vermeintlicher Enkel hatte ihr mitgeteilt, dass er einen Freund zur Abholung des Geldes bei ihr vorbeischicken würde, da er sich gerade auf einem Flughafen aufhalte. Als die Rentnerin von der Bank nach Hause zurückkehrte, wartete dort schon der „Freund“ des Enkels, um das Geld abzuholen. Die Frau übergab ihm 3.000 Euro. Der Geldkurier erkundigte sich auch, ob die Rentnerin über Schmuck verfüge, was sie jedoch verneinte. Der Unbekannte verschwand mit dem Bargeld und ward nicht mehr gesehen. Angehörige der 90-Jährigen brachten den Betrug im Verlaufe des Donnerstag dann zur Anzeige.

11.04.: Brieselang, Haslacher Straße – Parkplatzunfall: Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Haslacher Straße ereignete sich Donnerstagmittag ein Verkehrsunfall, weil ein PKW-Fahrer beim Parken gegen einen anderen PKW stieß und somit Sachschaden in Höhe von rund 1.300 Euro entstand. Verletzt wurde niemand und die Beteiligten konnten nach Unfallaufnahme durch die Polizei weiter fahren.

10.04.: Falkensee, Dallgower Straße – Warnung vor dreistem Betrüger: Einem dreisten Betrüger fiel am Mittwochnachmittag die Mitarbeiterin eins Lottogeschäftes in der Dallgower Straße in Falkensee zum Opfer. Der Anrufer gab sich sehr professionell und hatte gute Kenntnisse im Umgang mit PaySafe Karten. Der Mann stellte sich als Mitarbeiter Peter Richter der Lottogesellschaft vor. Angeblich würden im PaySafe System technische Probleme auftreten, die PaySafe der Filiale müssten überprüft werden. Nachdem vier PaySafe Nummern herausgegeben worden sind, schöpfte die Mitarbeiterin Verdacht, dass es sich um einen Betrug handeln könnte und unterbrach das Telefonat. Der Rückruf bei der Lottogesellschaft ergab, dass es den genannten Mitarbeiter nicht gibt und es auch keine gängige Handlungsweise des Unternehmens ist.
Der Betrüger hat einen Schaden in Höhe von 400 Euroverursacht. Seien sie bei telefonischen Nachfragen nach einem Code oder einer PIN misstrauisch, geben sie nichts heraus. Die Betrüger treten sehr bestimmend und professionell auf, um ihr Ziel erreichen zu können. Fragen sie nach einer Rückrufnummer und erkundigen sie sich bei den benannten Stellen. In der Regel ist es keine gängige Handlungsweise eines soliden Unternehmens am Telefon nach Identifikationsnummern zu fragen. Sollten sie Opfer eines derartigen Betruges geworden sein, dann informieren sie die Polizei und erstatten eine Strafanzeige.

10.04.: Falkensee, Bornimer Straße – Versuchter Hauseinbruch: Der Besitzer eines Einfamilienhauses in der Bornimer Straße informierte am Mittwochnachmittag die Polizei, weil scheinbar jemand versucht hat, in sein Haus einzubrechen. An der Hauseingangstür waren Hebelspuren zu sehen, die wahrscheinlich von irgendeinem Einbruchswerkzeug verursacht wurden. Die Polizei ermittelt wegen versuchtem Wohnungseinbruchdiebstahl.

10.04.: Falkensee, Oskar-von-Miller-Straße – Werkzeug gestohlen: Von der Ladefläche eines Anhängers haben in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch unbekannte Diebe verschiedene elektrische Werkzeuge, wie Bohrmaschine und Akkuschrauber, sowie Kupferkabel gestohlen. Der Anhänger gehört einer Firma für Solartechnik und die Ladefläche war mittels Vorhängeschloss gesichert, welches die Täter aufbrachen.

09.04.: Dallgow-Döberitz, Sperlingshof – Nach Unfall geflüchtet: Der Besitzer eines PKW Seat aus Berlin stellte am Dienstagabend fest, dass ein anderes Auto in der Zeit von 15:00 bis 17:45 Uhr gegen sein geparktes Fahrzeug gefahren sein muss und dieses dabei beschädigte. Wer der Unfallverursacher war, ist unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

08.04.: Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Ladendieb gestellt: In einem Einkaufszentrum in Dallgow-Döberitz ist es einem Ladendetektiv gelungen einen Ladendieb festzuhalten. Der 25-jährige Mann aus Rumänien versuchte Waren (Spirituosen, Kosmetika, Lebensmittel) in einem Wert von etwa 160 Euro zu stehlen. Offenbar unterstützten ihn zwei Frauen und ein Mann bei dem Diebstahl. Sie konnten flüchten. Augenscheinlich handelte es sich um Personen aus Südosteuropa. Der 25-Jährige wurde festgenommen und in Polizeigewahrsam gebracht. Bei seiner Vernehmung gab er den Diebstahl in dem Supermarkt zu. Das Diebsgut erhielt der Einkaufsmarkt zurück. Um die Identität des Mannes eindeutig zu klären, sind weitere Ermittlungen notwendig, weil er keine Personaldokumente bei sich hatte. Die polizeilichen Maßnahmen dauern noch an.

08.04.: Falkensee, Spandauer Straße -Versuchter Einbruch in Presseshop: Unbekannte Täter warfen in der Nacht vom Sonntag zum Montag die Scheibe eines leerstehenden Geschäftes in der Spandauer Straße ein. Dann versuchten sie die Gipskartonwand zum benachbarten Presseshop zu durchbrechen, was allerdings nicht gelang. Die Einbrecher verließen den Tatort somit ohne Diebesgut.

07.04.: Falkensee, Leistikowstraße – Wohnungseinbruchdiebstahl: Erheblicher Schaden entstand bei dem Einbruch in ein Wohnhaus. Die Räumlichkeiten fand der Geschädigte bei der Rückkehr durchsucht vor. Es wurde an dem Einfamilienhaus das Kellerfenster aufgehebelt. Unbekannt entwendeten u.a. Heimelektronik und Schmuck. Kriminaltechniker kamen zum Einsatz und sicherten Spuren.

07.04.: Falkensee, Schusterweg – Holz und Baumhaus nieder gebrannt: Am Sonntagmittag kam es auf einem Privatgrundstück in Falkensee zu einem Brand. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Besitzer die Asche aus einer Feuerschale auf dem Kompost getan. Vermutlich waren die Rückstände noch nicht völlig erkaltet. Durch Funkenflug wurde dann ein Holzhaufen in Brand gesetzt, der unter einem Kinderbaumhaus zum Trocknen ausgelegt war. Holz und Baumhaus brannten trotz des sofortigen Einsatzes der Feuerwehr vollständig nieder. Personen wurden nicht verletzt, Wohngebäude nicht beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

07.04.: Schönwalde-Siedlung, Falkenseer Straße – 5000 Quadratmeter Ödland fielen Feuer zum Opfer
Aus bislang noch ungeklärter Ursache sind am Sonntagabend in Schönwalde- Siedlung etwa 5.000 Quadratmeter Ödland einem Brand zum Opfer gefallen. Dabei handelt es sich um den Böschungsbereich an der Südseite des Kanals des Friedens. Feuerwehrleute konnten die Flammen erfolgreich bekämpfen. Personen wurden nicht verletzt. Wie es zu diesem Brand kommen konnte, ist unklar. Angaben zur Schadenshöhe liegen derzeit noch nicht vor.

06.04.: Wustermark, Friedrich-Rumpf-Straße – Häusliche Gewalt: Im Polizeigewahrsam verbrachte ein 51-Jähriger die Nacht zum Sonntag, nachdem er eine Wohnungsverweisung nicht Folge leistete. Der Grund des Aufenthaltsverbots war die Drohung, seine Gattin mit dem Luftgewehr beschießen zu wollen.

06.04.: Brieselang, Ringstraße – Körperverletzung und Diebstahl: Aus einer verbalen Auseinandersetzung entwickelten sich Handgreiflichkeiten, wobei ein 21-jähriger sein Telefon verlor. Ein zunächst Unbekannter hob das Telefon auf und steckte es ein. Es konnten Tatverdächtige ermittelt werden, die dann von der Kriminalpolizei vernommen wurden.

05.04.: Falkensee, Falkenhagener Straße – Körperverletzung: Am Freitagabend bemerkten zwei Fußgänger einen Mann auf dem Gehweg liegend. Sie halfen ihm auf und sahen, dass er an der Brust blutete. Die Passanten alarmierten einen Rettungswagen. Der unter Alkoholeinfluss stehende 57-Jährige wurde mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. Die Kriminalpolizei übernahm Ermittlungen zur Verursachung der Verletzung.

05.04.: Falkensee, Falkenhagener Straße, Täterfestnahmen in Zusammenarbeit mit Berliner Polizei: In Zusammenarbeit mit der Berliner Polizei konnten Polizeibeamte der PI Havelland in der Nacht zu heute vier männliche Täter festnehmen. Die Hauptstadtkollegen hatten zuvor die vier in Berlin wohnenden Männer im Alter von 19 bis 21 Jahren in ihrem Zuständigkeitsbereich beobachtet und waren ihnen gefolgt, als diese mit einem PKW Renault Richtung Brandenburg fuhren. Nach Rücksprache mit der Brandenburger Polizei und einer sich anschließenden koordinierten Einsatzmaßnahme wurde das im Stadtgebiet Falkensee herumfahrende Quartett weiter beobachtet. Zunächst versuchten die Vier, in einen Einkaufsmarkt in der Falkenhagener Straße einzubrechen. Nachdem sie gewaltsam eine Scheibe zum Bersten gebracht hatten, ließen sie augenscheinlich von weiteren Handlungen hier ab. Im Zuge der weiteren Beobachtung wurde dann noch ein 17jähriger Havelländer angegriffen. Der Jugendliche war mit dem Rad unterwegs, als er in Höhe der Ruppiner Straße von einem 20-Jährigen aus der Gruppe (die Vier hatten zuvor hier einen Zwischenstopp eingelegt) angehalten und vom Fahrrad gezogen wurde. Der 17-Jährige konnte flüchten, wonach der 20-Jährige und seine Begleiter auch in diesem Fall von weiteren Taten absahen. Der Jugendliche versteckte sich, kontaktierte einen Angehörigen und konnte sein Rad wenig später wieder auffinden, nachdem die Täter den Bereich augenscheinlich verlassen hatten. Letztlich hielt der PKW Renault in Höhe einer Gastronomität in der Falkenhagener Straße, wo durch die Polizeikräfte dann der Zugriff erfolgte. Alle vier Täter wurden vorläufig fest- und in Gewahrsam genommen. Aktuell laufen alle weiteren Vernehmung und Ermittlungen der zuständigen Kriminalpolizei PI Havelland wegen versuchten besonders schweren Diebstahls, versuchten Raubes und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Bei den Durchsuchungsmaßnahmen fanden die Beamten im Fahrzeug ein so genanntes Springmesser, welches dem 19-Jährige der Vier zugeordnet und sichergestellt werden konnte. Das Quartett wurde ferner erkennungsdienstliche behandelt, alle weiteren Ermittlungsmaßnahmen laufen zur Stunde.

04.04.: Falkensee, Spandauer Straße, Auffahrunfall: Zu einem Unfall kam es auf einem Geschäftsparkplatz, als ein Fahrzeugführer das Abbremsen des vorfahrenden PKW nicht bemerkte. Es kam zur Kollision. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden, Personen wurde jedoch nicht verletzt. Beide PKW konnten nach der Unfallaufnahme weiterfahren.

04.04.: Dallgow-Döberitz, Dorfstraße, Holzschlepper geklaut: Unbekannte gelangten während Geschäftsschlusses auf das Gelände und entwendeten dort einen Holzschlepper und 120 Robinienholz- Pfähle. Wie die Täter auf das Grundstück gelangten, ist noch nicht geklärt.

04.04.: Brieslang; Wichernstraße / Fichtestraße, Gestürzt und verletzt: Eine 23jährige Havelländerin befuhr heute Morgen mit ihrem PKW Ford die Wichernstraße in Richtung Fichtestraße und beabsichtige, an der dortigen Kreuzung nach rechts in diese abzubiegen. Zeitgleich näherte sich eine 44jährige ebenfalls aus dem Landkreis stammende Radfahrerin aus Richtung Barlachstraße auf dem Radweg. Die Radlerin versuchte einer Kollision zu entgehen, stürzte aber hierbei und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde zur ambulanten Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht. Die 23-Jährige kam mit dem Schrecken davon, insgesamt entstand nur geringfügiger Sachschaden.
(Ditscher)

03.04.: Dallgow-Döberitz, Sperlingshof, Einbruch in PKW: Unbekannte verschafften sich in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam Zutritt zu einem Transporter. Dazu wurde das Heckklappenschloss manipuliert. Von der Lagerfläche des Fahrzeuges gelangten die Unbekannten im Anschluss durch Einschlagen der Zwischenscheibe in den Fahrerraum des Transporters. Dort wurden ein Navigationssystem und ein Autoradio entwendet. Weiterhin nahmen die unbekannten Täter Werkzeuge aus der Lagerfläche des Transporters mit. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

03.04.: Brieselang; Bredower Allee, Ecke Am Kineast, Frau bei Unfall leicht verletzt: In Brieselang ist am Mittwochabend eine Frau bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen hatte die 49-jährige Nissanlenkerin in der Bredower Alle, Ecke Am Kienast einen Lkw MAN übersehen und ist mit diesem zusammen gestoßen. Rettungskräfte behandelten die Havelländerin ambulant. An beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden von etwa 13.000 Euro. (Birnbaum)

03.04.: Falkensee; Ruppiner Straße, Ermittlungen nach Garagenbrand: Polizei und mehrere Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Falkensee waren gestern im Stadtgebiet wegen eines Brandes im Einsatz. Aus bisher noch nicht geklärter Ursache brach in einer Garage nahe einem Mehrfamilienhaus ein Feuer aus. Die Flammen griffen zunächst auf diverse hier deponierte Sachen über (u. a. eine Matratze), anschließend auf das Garagengebäude selbst und im weiteren Verlauf noch auf das Nebengelass eines Nachbargrundstücks. Die Feuerwehr konnte den Brand, welcher die Garage stark und das Nebengelass leicht beschädigte, unter Kontrolle bringen und letztlich löschen. Personen wurden nicht verletzt, der entstandene Sachschaden konnte noch nicht in voller Höhe beziffert werden. Die Kripo der PI Havelland ermittelt nun wegen Brandstiftung. Hinsichtlich der Feuerursache wurden bereits erste Zeugen befragt. Nun bittet die Polizei weitere Personen mit sachdienlichen Hinweisen zum Brand sich unter der Rufnummer 03322/269-0 zu melden. (Ditscher)

03.04.: Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg, PKW geklaut: Im Auftrag einer Fahrzeugbesitzerin wurde ihr PKW durch einen Bekannten auf einem vorher vereinbarten Parkplatz abgestellt. Als die Besitzerin am Abend ihren PKW wieder abholen wollte, stellte sie fest, dass der PKW dort nicht stand. Eine Absuche des Parkplatzes blieb erfolglos. Es wurde eine Strafanzeige aufgenommen.

02.04.: Schönwalde, Fehrbelliner Straße, Ödlandbrand: Durch einen Passanten wurde festgestellt, dass sich auf dem Feld in Richtung Kanal ein Feuer entzündet hatte. Dabei brannte auf dem brachliegenden Acker die Grasnarbe auf einer Fläche von ca. 75 qm. Die Feuerwehr kam zum Einsatz und löschte den Brand. Die Brandursache ist bisher unbekannt, eine Selbstentzündung wird jedoch ausgeschlossen.

Gemeldet von der Polizeiinspektion Havelland und anderen Dienststellen.

Polizeibericht

29.08.: Falkensee, Humboldtallee – Dixis abgebrannt: Aus bislang noch ungeklärter Ursache sind in den frühen Freitagmorgenstunden auf einem Parkplatz in der Falkenseer Humboldtallee zwei Dixis in Flammen aufgegangen und vollständig abgebrannt.

Weitere Berichte »

Radar

In der Woche vom 01.09. bis zum 07.09.2014 wird laut Falkensee.de u.a. in folgenden Straßen die Geschwindigkeit kontrolliert:
Rudolf-Breitscheid-Str./Elsterplatz (30 km/h)
Haydnallee (50 km/h)
Potsdamer Str. (30 km/h)

Nächste Ausgaben

#102 liegt aus
#103 (24. Sep. 2014)
#104 (29. Okt. 2014)
#105 (26. Nov. 2014)
#106 (17. Dez. 2014)
#107 (28. Jan. 2015)

Archiv

Alle Hefte hier als PDF downloaden. Heft 102 (September 14 - 17,1 MB)

Alle weiteren Hefte »

Besucher

- heute: 230
- aktueller Monat: 628
- aktuelles Jahr: 99.230