Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

01.01.2015

Auf nach Österreich

oesterriecih0Der nächste Urlaub kommt bestimmt. Und wie wäre es dann einmal mit einer kleinen Autoreise in die Alpen? Österreich mit seinen hohen Bergen ist nur knapp sieben Stunden Fahrt und 800 Kilometer von Falkensee entfernt.

Gleich hinter der Grenze im Salzburger Land liegt Bad Hofgastein. Hier bietet sich das idyllisch gelegene Hotel Zum Stern (www.zumstern.com) als Standortquartier für alle Reisenden an. Das Hotel verfügt über modern und hell eingerichtete Zimmer, einen unverbauten Blick auf die Berge, eine große Halle mit Kamin und Bar und einen hochwertigen Wellness-Bereich mit Schwimmbad, Sauna und Massagen. Ein üppiges Frühstücksbüffet und abends ein Menü mit mehreren Gängen stellen die Versorgung sicher. Nachmittags gibt es eine österreichische „Jause“ mit Kuchen, Salaten und Würsten, sodass niemand Hunger leiden muss.

So bleibt genügend Zeit, um die umliegenden Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Etwa die Kitzlochklamm (www.kitzlochklamm.at), die über Jahrtausende hinweg von der Rauriser Ache in den Felsen gewaschen wurde. Der etwa anderthalbstündige Parcours durch die Klamm führt im Rund über schwindelerregend steile Holzbrücken hinweg, an einer Einsiedelei und einer Tropfsteinhöhle vorbei und an reißenden Wasserfällen entlang.

oesterriecih3

Wer so viel Körpereinsatz nicht bringen möchte, setzt sich lieber ins Auto, zahlt an der Mautstelle ein paar Euro „Eintritt“ und fährt dann möglichst langsam über die Großglockner Hochalpenstraße (www.grossglockner.at). Diese Straße führt in steilen Serpentinen bis auf den Großglockner hinauf. Das ist mit 3,798 Metern der höchste Berg Österreichs. Man kann auf den 48 Kilometern Strecke mit seinen 36 Kehren wunderbar dabei zusehen, wie sich die Vegetation ändert, wenn es immer höher und höher hinaufgeht. Mit etwas Glück sieht man sogar Murmeltiere. Unterwegs gibt es immer wieder Gelegenheit dazu, anzuhalten und Fotos von der aufregenden Landschaft zu machen. Viele Autofahrer nutzen auch die Möglichkeit zu einem Picknick. Und wer hat oben angekommen nicht Lust darauf, mitten im Sommer über den Gletscher zu laufen und eine Schneeballschlacht bei 20 Grad zu machen?

oesterriecih2

Bei der Fahrt überwinden die Autofahrer unfassbare 2.504 Höhenmeter. Am höchsten Punkt angelangt, kann man umdrehen und den gleichen Weg wieder zurückfahren. Oder man wagt den Abstieg auf der anderen Seite des Berges. Dann muss man allerdings später mit dem Autozug nach Bad Hofgastein zurückfahren – es führt keine andere Straße durch den Berg.

In der Region gibt es unzählige weitere Möglichkeiten, um sich die Zeit zu vertreiben. Im Sommer bietet sich die Sommerrodelbahn Saalfelden Biberg (www.salzburger-saalachtal.com) als Ausflugsziel an. Mit der Seilbahn geht es mit frei baumelnden Beinen den Berg hinauf. Oben wird man in einen kleinen Schlitten gesetzt und darf dann auf 1.600 Meter Länge den Berg herunterkacheln – in einer schmalen Rinne, die 63 aufregende Kurven aufweist. Dabei hat man immer das Panorama des Steinernen Meeres und des Saalachtals vor Augen.

Viel Spaß macht auch das 3D-Bogenschiessen, etwa auf dem Jagdbogenparcours Bad Gastein (www.bogenschiessen-badgastein.at). Die Besucher erhalten hier einen Jagdbogen und ein paar Pfeile in die Hand gedrückt. Im Steilhang des Berges gibt es 20 Ziele – Bären, Ziegen, Pumas und andere Tiere, die alle aus Kunststoff bestehen. Ziel muss es sein, sie spätestens mit dem dritten Pfeil zu treffen, um ein paar Punkte zu kassieren. Nach einer Runde, die gut anderthalb Stunde dauert, können die Schützen bei kalten Getränken ihr Jägerlatein austauschen.

oesterriecih1

Und natürlich lohnt es sich, im Rahmen einer Österreichreise einen Tagestrip nach Salzburg (www.salzburg.info) mit einzuplanen, um die beeindruckende Architektur der Mozartstadt unter die Lupe zu nehmen. (Text/Foto:CS)

Seitenaufrufe: 35

Zum Thema passende Artikel

01.01.2017

Potsdam: In der Grillakademie

Thomas Streit-Rodriguez (43) und seine Frau Renata (38) wohnen in Falkensee, haben sich aber in Potsdam einen Traum erfüllt. Im Luisenforum unweit vom Holländer-Viertel haben sie vor wenigen Wochen ihr Grillfachgeschäft „RS Grill & Genuss“ eröffnet. (ANZEIGE) mehr…

01.01.2017

10. Hofweihnacht in Nauen

Der Besuch eines Weihnachtsmarkts gehört für viele Familien zwingend mit zur Vorweihnachtszeit dazu. Ein echtes Highlight im Kalender ist jedes Jahr aufs Neue die Hofweihnacht in Nauen, die in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal am dritten Adventswochenende veranstaltet wurde. mehr…

Anzeige

01.01.2017

Berlin: Ein Abend im Palazzo

In der dunklen Jahreszeit baut der PALAZZO Berlin (www.palazzo.org) wieder seinen Spiegelpalast in der Rummelsburger Bucht auf. Hans-Peter Wodarz, der Erfinder der „Ente im Lehel“ und von „Pomp Duck and Circumstance“, hat sich auch in der 10. Spielzeit 2016/17 wieder mit dem symphatischen Sternekoch Kolja Kleeberg zusammengetan, um den Gästen einen einzigartigen Abend zu bieten – und das vier Monate lang bis zum 5. März 2017. mehr…

31.12.2016

Elstal: 2. Eiswelt bei Karls – Preview

Bei minus zehn Grad fräsen sich Motorsägen durch das Eis, wird der Spachtel angesetzt und kommen feine Kratzer zum Einsatz. 22 Künstler aus 12 Länden arbeiten Stunde um Stunde in dicke rote Jacken verpackt an ihren neuen Eisskulpturen. (ANZEIGE) mehr…

21.12.2016

Falkensee: Piraten im Waldbad

Nicht jede Falkenseer Familie hat so viel Urlaub in die sechs Wochen Sommerferien gestopft, dass für Langeweile im Havelland keine Zeit mehr übrigblieb. Wie gut, dass es an heißen Tagen immer noch das Waldbad an der Salzburger Straße gab. Für kleines Geld konnten die Kinder mit ihrer ganzen Familie ins wohltemperierte Wasser springen, um sich bei strahlend blauem Himmel abzukühlen. mehr…

04.11.2016

Der Jagdfalkenhof in Zeestow

Am Schnitterweg in Zeestow ist man schon ganz weit weg von der Zivilisation. Hierhin verirrt sich niemand, der nicht einen Grund für seine Anwesenheit hat. Am Himmel kreist ein Roter Milan, am nahen Havelkanal nagen die Biber. Hier ist man noch im Einklang mit der Natur. Es gibt ja vor Ort auch so viel davon. mehr…

03.11.2016

Bei Karl in Elstal: Plansch ist da!

Am Samstag, dem 11. Juni, wurde in Karls Erlebnis-Dorf die allerneueste Attraktion für das Publikum freigegeben: „Plansch – das spektakuläre Wasser-Rutschvergnügen“. Was die ersten Benutzer freilich nicht wissen können: Die Rutsche wurde noch in der Nacht über die Autobahn angeliefert und im aller-allerletzten Moment aufgebaut. (ANZEIGE) mehr…

01.11.2016

Gastronomie Tremmen: Essen im Golfclub

Gibt es denn keine Gastronomie in der näheren Umgebung, wo man wirklich mitten im Grünen speisen kann – ohne Straßenlärm und abseits vom ganzen Trubel? Doch, die gibt es. Die beiden gelernten Köche Marcel Bartlick (31) und Eike Vollbrecht (28) laden ihre Gäste gern in das gemütliche Restaurant ein, das zum Potsdamer Golfclub in Tremmen gehört. (ANZEIGE) mehr…

07.10.2016

Schönwalde: Auf dem Waldwichtelpfad

wald_0232Da haben die Schönwalder etwas richtig Schönes ins Leben gerufen, von dem alle etwas haben: Der Waldwichtelpfad wurde im Juni für die Öffentlichkeit freigegeben und bietet auf einem Rundgang von etwa zwei Kilometern Länge viele Stationen zum Sporteln, zum Gucken, zum Überlegen und zum Informieren an. mehr…

26.05.2016

Elstal: Klettersilo bei Karls

FullSizeRenderBei Karls in Elstal ist immer etwas los. Aus dem „Erdbeerhof“ direkt an der B5 zwischen Falkensee und Wustermark ist längst ein vielseitiger Freizeitpark geworden, der zahllose Attraktionen für die ganze Familie bereithält. Auch in diesem Frühjahr (Saisonstart war am 19. März) gibt es wieder eine tolle Neuerung zu bestaunen – das Klettersilo direkt vor dem Eingang zur Eiszeit. Dabei handelt es sich laut Karls Aussage um „Brandenburgs größten Rutsch- und Kletterturm.“ (ANZEIGE) mehr…

06.05.2016

Dallgow-Döberitz: Zu Besuch in der Pension Sperlingshof

sperlingGäste aus ganz Deutschland quartieren sich gern in der Pension Sperlingshof ein. Das Haus, 1952/53 gebaut, wird von der Familie Koallick mit beiden Kindern betrieben. Parkplätze gibt es direkt vor der Tür. Auf die Gäste warten etwa 40 Zimmer, darunter Einzel-, Doppel- und Familienzimmer. Das Einzelzimmer lässt sich ab 50 Euro buchen – und zwar inklusive Frühstück. (ANZEIGE) mehr…

Anzeige

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige