Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

11.04.2015

1. FALKENSEE.aktuell Fechten und Schießen

fecht03Wann bekommt man schon einmal die Gelegenheit im Leben, als blutiger Anfänger an einem echten Fecht-Turnier teilzunehmen? Die meisten von uns haben ja bislang noch nicht einmal einen Degen in ihren Händen gehalten. FALKENSEE.aktuell und das Gut Seeburg luden aus diesem Grund am 1. Advent zu einem ganz besonderen Fechtevent in die Fechthalle auf dem Champagnerberg in Seeburg ein.

Über ein Dutzend Leser folgte der Einladung und fand sich am 30. November in Seeburg ein. Viele Teilnehmer waren zu Beginn noch etwas zögerlich: Schließlich wollte sich niemand blamieren. Keiner wusste vorab, wie er sich auf der metallenen Fechtbahn behaupten würde.

Doch Fechtlehrer Peter Kromberger, ungarischer Jugendmeister und späterer Ausbilder im Fechten, nahm allen Teilnehmern schnell die Angst. Er erklärte, wie man den Degen am Pistolengriff richtig hält, wie man sich hinstellt, ohne über die eigenen Füße zu stolpern, und wie man zustößt oder einen Stoß pariert. Er erklärt auch, dass beim Fechten mit dem Degen der gesamte Körper als Trefferfläche gilt. Bei einem Treffer leuchtet am Ende der Bahn ein rotes oder grünes Licht auf – und zeigt so an, welcher der beiden Kombattanten einen Punkt erzielen konnte. Bei der Schnelligkeit der Bewegungen lässt sich das ja nicht immer während des Gefechts erkennen.

Zum Schutz der Gäste bekamen alle angehenden Fechtexperten einen Fechtanzug, einen Fechthandschuh und vor allem eine Maske für den Kopf überreicht. Mit diesem Schutz ausgestattet, kommt es beim Fechten zu keinen Blessuren.

Die Fechthalle auf Gut Seeburg bietet drei professionelle Fechtbahnen mit elektronischer Auswertung an. Auf diese Weise konnten natürlich immer nur sechs verkabelte Personen gleichzeitig ein Match bestreiten – das in der Regel immer dann beendet ist, sobald einer der Teilnehmer fünf Punkte (Treffer) erringen konnte.

Aus diesem Grund wurde die Gruppe der Teilnehmer getrennt. Eine Hälfte trat im Fechten gegeneinander an, die andere bestritt beim olympischen Luftdruckpistolenschiessen auf 10 Metern ein separates Duell mit eigener Urkundenauswertung.

fecht17

Fechten: Jeder gegen jeden
In der ersten Gruppe trugen Carsten, Matthias, Max, Jörg, Ryco und Marvin die Fecht-Duelle untereinander aus. Es kam zu einigen bemerkenswerten Begegnungen. Während der hühnenhafte Ryco versuchte, seine Gegner mit Brachialgewalt um einen Kopf kürzer zu machen, überzeugte Max hingegen mit schnellen Bewegungen. Flink wie eine Biene stach er zu, noch bevor seine Gegner eine Idee für einen ersten Angriff entwickeln konnten. Er musste sich aber trotzdem Jörg geschlagen geben, der alle seine Kämpfe für sich entschied und fünf Mal als Sieger von der Fechtbahn trat – und das, obwohl er noch nie zuvor einen Degen in der Hand gehalten hatte.

Peter Kromberger und sein Assistent sorgten als Schiedsrichter dafür, dass alle Begegnungen fair abliefen. Und sie gaben immer wieder Tipps zur richtigen Haltung.

In der anderen Gruppe traten Danilo, Thomas, Franzi, Katja und Florian gegeneinander an. Außer Konkurrenz füllte noch ein Fechtexperte aus dem Gut Seeburg die Gruppe auf. Die Mädels überzeugten mit anmutigen Bewegungen und guten Ergebnissen: Franzi konnte viele Begegnungen für sich entscheiden und erregte Peter Krombergers Aufmerksamkeit: „Das Mädchen hat Potenzial. Fechten ist anscheinend ihr Sport. Sie würde ich gern einmal zum Probetraining einladen. Das gilt aber auch für Max und Florian, die sich ebenfalls sehr gut verkauft haben.“

Am Ende des Turniers Jeder-gegen-Jeden wurden aus jeder Gruppe die drei erfolgreichsten Fechter ausgewählt. Diese drei Kämpfer traten dann gegeneinander an, um die Top-3-Platzierungen auszufechten. Um Platz 5 und 6 kämpften Franzi und Ryco, um Platz 3 und 4 Max und Thomas und um Platz 1 und 2 Danilo und Jörg.

Nach spannenden letzten Begegnungen standen schlussendlich die drei Sieger des 1. großen FALKENSEE.aktuell-Gut-Seeburg-Fechtturniers fest:
1. Platz: Danilo Schulz
2. Platz: Jörg Reinhardt
3. Platz: Max Scholz

Matthias „Hoschi“ Hoschek: „Es ist verblüffend, wie schnell man unter der Schutzkleidung richtig doll ins Schwitzen kommt. Nach dem ersten Match ist man bei den ungewohnten Begegnungen schon völlig fertig und hat echt keine Kraft mehr. Die Maske mit ihrem Gitter sorgt auch dafür, dass die Sicht sehr eingeschränkt ist. Und das Adrenalin pumpt ganz schön, sobald das Match freigegeben ist. Das war auf jeden Fall ein echtes Abenteuer – und Fechten macht richtig viel Spaß.“

fechten11

fechten9

fechten6

fechten5

fechten4

fechten3

fecht18

fecht17

fecht16

fecht07

fecht05

Peter Kromberger: „Dafür, dass die Teilnehmer bei diesem Event fast alle zum ersten Mal einen Degen in der Hand hatten, war ich sehr überrascht, wie gut sie sich auf der Fechtbahn behauptet haben. Ich habe einige sehr gute Talente entdecken können. Und allen Teilnehmern muss ich bescheinigen, dass sie ihr Bestes gegeben haben. Sie haben mit großer Konzentration und mit Hingabe gefochten. Das hat mir großen Spaß gemacht.“

Schiessen: Bloß nicht zittern
Das war vom Gut Seeburg perfekt organisiert: Während die eine Gruppe beim Fechten antrat, maß sich die andere bereits beim Schiessen. Beide Events fanden in der gleichen Halle statt, sodass die Schützen auch immer einmal einen Blick über die Schulter werfen konnten, um der jeweils anderen Gruppe beim Fechten zuzusehen.

Um das Schiessen mit Sport-Luftdruckpistolen auf Zielscheiben in zehn Metern Entfernung kümmerte sich Eric Walther, mehrfacher Deutscher Meister und Weltmeister im Fünfkampf. Auch er gab den Teilnehmern eine erste Einweisung im Schießen und erklärte den richtigen Stand, das optimale Zielen und die Handhabung der sehr modernen Waffe, deren Griff ergonomisch der Hand angepasst war. Wichtig vor allem: „Gezielt wird über Kimme und Korn. Da das Zentrum der Zielscheibe genauso schwarz ist wie Kimme und Korn, ist die Waffe so eingestellt, dass man etwas tiefer auf die 5 halten muss, um genau ins Zentrum zu treffen.“

Alle Schützen konnten in aller Ruhe viele Probeschüsse abfeuern, um eine eigene Schießroutine zu finden. Anschließend bekam jeder Teilnehmer eine eigene Schießscheibe mit Namen ausgehändigt, auf die genau zehn Schuss abzufeuern waren. Hier entschied am Ende die Gesamtringzahl, wer das Match gewinnt:

Jörg: 79
Thomas: 78
Max: 68
Martin: 67
Matthias: 65
Ryco: 64
Franzi: 62
Carsten: 58
Marvin: 57
Danilo: 52
Florian: 30
Katja: 21

Die Gewinner des 1. großen FALKENSEE.aktuell-Gut-Seeburg-Schießturniers waren demnach:
1. Platz: Jörg Reinhardt
2. Platz: Thomas Schwarz
3. Platz: Max Scholz

fechten17

fechten15

fechten14

fechten13

fechten2

fecht11

Gut versorgt
Das Advents-Turnier auf Gut Seeburg startete um 12 Uhr und dauerte kurzweilige vier Stunden. Damit die Gäste nicht ihre letzten Energiereserven aufbrauchen mussten, kümmerte sich das Catering vor Ort um eine mehr als solide Versorgung.

Die ganze Zeit über gab es Stollen, Kekse, Kuchen und andere Leckereien, dazu heißen Glühwein und kalte Getränke. In der Pause zwischen dem Tausch der Gruppen von der Fecht- auf die Schießbahn warf dann Wolfgang Weiss als Chef vom Gut Seeburg höchstpersönlich den Grill an, um den emsig untereinander Erfahrungen austauschenden Teilnehmern des Wettbewerbs warme Würstchen und knusprige Hähnchenflügel zu kredenzen. Außerdem gab es eine warme Erbsensuppe.
Wie geht es weiter?

Veranstalter Carsten Scheibe: „Ich hätte mir beim Fechten noch mehr Teilnehmer gewünscht. Für die anwesenden Sportler war die niedrige Personenzahl aber perfekt. Nur so konnten wir das Match Jeder-gegen-Jeden beim Fechten bestreiten. Die große Frage ist nun natürlich: Wie geht es weiter? Ich habe vom Gut Seeburg bereits die Zusage erhalten: Es wird auch nächstes Jahr ein FALKENSEE.aktuell-Gut-Seeburg-Fechtturnier geben – am 15. November 2015 ab 12 Uhr. Wer mitmachen möchte, meldet sich mit Namen und Alter (ab 12 Jahre) bei info@falkenseeaktuell.de an. Die Kosten werden erneut bei 50 Euro liegen – inkl. Essen und Trinken.“ (Text: CS/Fotos: René Döring und CS)

Info: Polo Club Gut Seeburg e.V., Scholle 4, 14624 Dallgow OT Seeburg, Tel.: 033201-21295, www.gut-seeburg.de

Seitenaufrufe: 36

Zum Thema passende Artikel

09.02.2017

8. FALKENSEE.aktuell PokerNight bei Selgros

Das war doch einmal ein passendes Datum! Ausgerechnet am Freitag, dem 13. Januar, forderten zahlreiche Pokerspieler aus Falkensee und Umgebung ihr Glück heraus. Zur 8. Neuauflage der FALKENSEE.aktuell PokerNight fanden sich in diesem Jahr 117 Spieler ein – das ist Rekord! Die achte PokerNight wurde einmal mehr mitten im Selgros-Großmarkt in Falkensee ausgetragen. mehr…

26.12.2016

1. Falkensee aktuell Badminton-Turnier

Nach Golf spielen, Bogenschießen, Fechten, Tischtennis, Bingo und Poker – was kann da noch kommen? Badminton! FALKENSEE.aktuell lud am 15. Oktober zum allerersten Badminton-Turnier ein – und 20 Teams stellten sich der sportlichen Herausforderung. Als perfekter Partner für das Event erwies sich einmal mehr der SV Dallgow 47 e.V. mehr…

Anzeige

22.12.2016

Neu aus der Redaktion: Falkensee aktuell TERMINE!

Lange war Falkensee eine Schlafstadt – und auch in den übrigen Gemeinden im Berliner Speckgürtel war recht wenig los. Das ist jetzt vorbei. Immer mehr junge Familien ziehen ins Umland – und möchten gern etwas unternehmen, ohne erst nach Berlin fahren zu müssen. In der Folge gibt es immer mehr spannende Angebote in der Region. mehr…

22.12.2016

7. FALKENSEE. aktuell Pokernight – in der Tanzschule Allround

Nach langer Pause fand sie am 2. September endlich statt – die 7. FALKENSEE.aktuell PokerNight. Dabei zog die Pokerkarawane erstmals von Falkensee nach Dallgow, um in den wunderschönen Räumen der Tanzschule Allround ihr Lager aufzuschlagen. Hier hatte ja schon Icke Hässler für Let’s Dance trainiert. mehr…

03.11.2016

1. FALKENSEE. aktuell Bingo-Nacht im schrääg rüber!

Nach Pokern, Bogenschießen, Fechten und Bowling war es im Juni an der Zeit für ein völlig neues Zeitungsevent: Bingo stand auf dem Plan. Das amüsante Zahlenspiel wird gern in Hotels, auf Kreuzfahrtschiffen und in amerikanischen Großhallen gespielt – und sollte nun endlich auch Einzug in den Falkenseer Veranstaltungskalender finden. mehr…

01.11.2016

1. FALKENSEE.aktuell Golfen 2015

Wir werden immer sportlicher. Als sich die Redaktion von FALKENSEE.aktuell 2013 dazu entschloss, eigene Veranstaltungen umzusetzen, da stand zunächst nur Poker auf dem Plan. Seitdem wurde die Event-Reihe erweitert – um einzigartige Schnupperturniere unter fachmännischer Anleitung. So konnten interessierte Leser bereits zusammen mit dem Team fechten und mit der Luftdruckpistole schießen. mehr…

07.10.2016

Kart & Spass in Falkensee

IMG_4943Wenn aus einer verrückten Idee ein abwechslungsreicher Tag für die ganze Familie wird, bei dem sogar noch Geld für den guten Zweck eingesammelt wird, dann kann das nur ein Knüller sein. Die Idee: Komm, wir holen die Kart-Bahn aus Spandau nach Falkensee! Verantwortlich für dieses organisatorische Mammutprojekt waren Mike Grajek, Geschäftsleiter von SELGROS Falkensee, … mehr…

07.10.2016

1. Falkensee Grill-Meisterschaft: Burn-inParty

burger01Am 17. September startet mit „Kart & Spass“ ein ganz besonderes Event auf dem Selgros-Gelände in Falkensee. Hinter den Kulissen arbeiten bereits viele Visionäre aus Falkensee und Spandau daran, dass die Falkenseer einen Familien-Tag feiern können, den sie so schnell nicht vergessen werden. mehr…

28.05.2016

1. FALKENSEE.aktuell Pokernight „Duell der Bosse“ im Horke‘s

FALKENSEE1aWas einmal als schräge Zeitungs-Idee im Horke‘s begonnen hat, geht nun bereits ins vierte Jahr: Pokern ist zu einer etablierten Freizeitbeschäftigung in Falkensee geworden. Die 6. FALKENSEE.aktuell PokerNight fand im letzten Jahr mit 100 Spielern sogar direkt im Selgros-Markt statt. mehr…

28.05.2016

2. FALKENSEE.aktuell Bogenschießen 2016

MBogenschieal eine ganz neue Sportart ausprobieren und zugleich einen schönen Nachmittag verleben: Dazu hatten am 16. April über 40 Leser Gelegenheit. Sie fanden sich auf dem Bogensport-Gelände des SV Dallgow 47 e.V. (www.sv-dallgow.de) ein, um das Beste zu werden, was man auf Gottes Erde werden kann – ein Bogenschütze.
mehr…

06.05.2016

2. FALKENSEE.aktuell Bowling Turnier

BowlingAm 11. März luden die Zeitung und die Bowling Arena Spandau zum 2. FALKENSEE.aktuell Bowling-Turnier. 17 Mannschaften folgten dem Ruf der Veranstalter, stellten ein Team aus sechs Spielern zusammen, gaben sich einen Teamnamen und hüllten ihre sportlichen Körper in ein selbstgestaltetes Trikot. mehr…

Anzeige

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige