Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

01.11.2016

Who is Who in der Region (8): Ingo Nenn / Falkensee

Wer ist eigentlich …? Unser „Who is Who“ möchte die besonderen Personen in unserer Stadt kurz vorstellen und sie so der Bevölkerung noch näher bringen. Ingo Nenn ist Vorsitzender der Interessengemeinschaft Falkensee e.V. und einer der beiden Geschäftsführer der EMA Immobilien GmbH.

Ingo Nenn wurde in Berlin-Tempelhof geboren, ist in Spandau aufgewachsen und hat 1992 ein Grundstück in Falkensee gekauft. Seitdem lebt er zusammen mit seiner Familie in der grünen Gartenstadt und hat viel Spaß daran, ihre Geschicke mit zu prägen.

1984 hat Ingo Nenn die Firma NENN Baustoffe gegründet. Das Unternehmen gibt es auch heute noch. Und es sind noch einige Firmen hinzugekommen, die bekannteste ist die NENN Entsorgung. Sie beschäftigt sich u.a. mit dem umweltgerechten Recycling und der Entsorgung von Bauschutt.

Die Firma EMA Immobilien gibt es bereits seit einigen Jahren in Falkensee. Im September 2014 wurde sie von Ingo Nenn und Mario Hesse übernommen und in die EMA Immobilien GmbH überführt.

Als ob das an Beschäftigung noch nicht ausreichen würde: Seit vielen Jahren ist Ingo Nenn auch in der IGF aktiv. Bei der IGF handelt es sich um die Interessengemeinschaft Falkensee e.V. (www.ig-falkensee.de). Die IGF, 1993 gegründet, ist ein Zusammenschluss von inzwischen über 60 Unternehmen aus dem Ort, mit dem Ziel – positiven Einfluss zu nehmen auf die Planung bei der Stadtentwicklung, – die Kultur in Falkensee zu fördern, – ein jährliches Stadtfest zu organisieren und – zur Weihnachtszeit im Stadtzentrum einen schönen Tannenbaum aufzustellen und die Bahnhofstraße festlich zu schmücken.

Diese Ziele verfolgt die IGF seit Jahren zuverlässig wie ein Uhrwerk. Dank der IGF wurde der Brunnen auf dem Platz zwischen Dorfkirche und alter Stadthalle wieder in Betrieb genommen. Seit Ende 2013 ist Ingo Nenn auch Vorstandsvorsitzender der IGF.

In dieser Funktion realisiert er auch soziale Projekte wie etwa die jährliche weihnachtliche „Kugelernte“. Dabei werden kleine Briefe mit den Wünschen der nicht ganz so privilegiert aufwachsenden Kinder der Stadt in die Weihnachtskugeln gesteckt und am großen Tannenbaum im Stadtzentrum angehängt. Danach werden die Kugeln von Falkenseer Bürgern und Unternehmern „geerntet“, die dann die Wünsche der Kinder erfüllen. (Foto: privat/Text: CS)

Seitenaufrufe: 43

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige