Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

31.12.2016

Falkensee: Heilsame Stoßwellen bei Andreas Hermann

Die „HB Physiotherapie Falkensee“ von Heike Blum und Andreas Herrmann bietet eine moderne Physiotherapie, Massagen und eine Schmerztherapie gerade bei akuten Muskelverspannungen an. Bei der Behandlung setzt das Team immer häufiger auf die Stoßwellentherapie. (ANZEIGE)

Andreas Herrmann: „Hier werden Schallwellen durch das Gewebe geleitet, um schmerzhafte Entzündungen im Inneren aufzubrechen. Oft kommt es aufgrund der Entzündungsprozesse zu Verklebungen und Verkalkungen, die wir dann aktiv lösen können. Die meisten von uns so behandelten Patienten kommen von ihrem Arzt mit der per Röntgen- oder MRT-Aufnahme erzielten Diagnose einer Kalkschulter oder eines Fersensporns zu uns. Hier können wir mit der Stoßwellentherapie, der dazu passenden Physiotherapie und mit manueller Therapie in 90 Prozent aller Fälle helfen. Das gilt auch für den berühmten Tennis-Ellenbogen, der aber deutlich seltener geworden ist.“

Die Stoßwellentherapie wirkt dort, wo die Physiotherapeuten mit ihrer klassischen manuellen Therapie nicht mehr hinreichen können – in der Tiefe. Der „Druck“ der Stoßwellentherapie lässt sich dabei frei einstellen.

Andreas Herrmann: „Wir verwenden vor Ort ein Ultraschallgerät, dessen Kopf wir wie einen Stift führen können. Wir suchen dabei den Punkt der Entzündung und beschallen ihn. Das tut weh, aber der Schmerz lässt schnell nach. Da viele Patienten unter dauerhaften Beschwerden leiden, die ihren Alltag negativ beeinflussen, nehmen sie ein paar unangenehme Minuten bei der Stoßwellenbehandlung gern in Kauf.“

Optimal ist es für die Physiotherapeuten, wenn die Patienten vom behandelnden Arzt ein Rezept für die „manuelle Therapie“ mitbringen. Herrmann: „Dann können wir auch der Ursache auf den Grund gehen und diese abstellen. Denn gerade der Fersensporn entsteht oft durch eine fehlerhafte Körperhaltung. Können wir diese in der Physiotherapie korrigieren, so verhindern wir im besten Fall, dass sich der Fersensporn nach der Stoßwellentherapie neu bildet.“

Die Stoßwellenbehandlung wird bislang nur von einigen privaten Kassen bezahlt, sodass die Rechnungen deswegen im Regelfall aus eigener Tasche beglichen werden müssen.

Andreas Herrmann: „Die Stoßwellentherapie wirkt auch sehr gut bei extremen Verspannungen, da wir mit ihr auf die schmerzverursachenden Triggerpunkte im Muskel einwirken können. Wir haben Patienten, bei denen die Verspannungen so groß sind, dass sie regelmäßig zu uns kommen, um die Beschwerden zu lindern.“

Auf die Frage, mit welchen Beschwerden die Menschen am häufigsten in die Praxis drängen, gibt es nur eine Antwort. Herrmann: „Ein dauerhaft schmerzender Rücken ist weiterhin der häufigste Grund, der die Patienten zum Physiotherapeuten führt. Wir bieten hier eine ganzheitliche Behandlung an und empfehlen über die ärztlichen Verordnungen hinweg unsere 5+1-Massagen mit anschließender Fango-Behandlung. Die 6. Massage gibt es dabei umsonst. Sehr hilfreich ist übrigens Yoga, das bieten wir auch an.“ (Foto / Text: CS)

Info: HB Physiotherapie Falkensee GmbH, Bahnhofstraße 30, 14612 Falkensee, Tel: 03322-287799, www.ah-physio.de

Seitenaufrufe: 45

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige