Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

01.01.2017

Neu in Falkensee: Green Clean

In Staaken unterhält die Familie Preibisch seit 1934 eine Wäscherei. Hier wird die Wäsche der Kunden noch richtig mit Wasser und Waschpulver gewaschen, getrocknet und sogar gebügelt. Neben Privatkunden zählen auch Hotels und Restaurants zu den Kunden. (ANZEIGE)

Sie lassen in der Wäscherei ihr Bettzeug und die Tischdecken waschen.

Anke Kleinert und ihr Mann wohnen aber schon seit 16 Jahren in Falkensee-Finkenkrug, ihre Kinder sind in die Lessing-Grundschule gegangen. Nun investiert die Familie auch in der Gartenstadt und eröffnet am 3. Dezember ein Ladengeschäft in der Hansastraße 6a. Der Name „Green Clean by Wäscherei Preibisch“ macht neugierig. Um was geht es?

Anke Kleinert: „Neben der Wäscherei bieten wir nun auch eine Textilreinigung an. Es ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal, dass ein Unternehmen beide Reinigungsformen aus einer Hand offeriert. Hinzu kommt, dass wir sehr großen Wert darauf legen, dass wir mit ökologisch abbaubaren Produkten arbeiten, was nicht nur die Umwelt schont, sondern vor allem die Allergiker unter unseren Kunden freuen wird.“

Neu im Portfolio der Kleinerts ist also die Textilreinigung. Die Maschinen dafür stehen in Spandau, sodass die Filiale in der Hansastraße als leicht zu erreichende Annahmestelle fungiert.

Anke Kleinert: „Bislang wird in der Textilreinigung vor allem mit Perchlorethylen alias PER gearbeitet. Deswegen steht in den Waschanleitungen der Kleidungsstücke auch immer ein P, wenn es um die chemische Reinigung geht. PER ist ein Chlorkohlenwasserstoff und nicht ganz unumstritten. Auch KWL als Kohlenwasserstofflösemittel kommt zum Einsatz. Beide Stoffe sind nicht biologisch abbaubar. Und sie hinterlassen diesen typischen Geruch, den man aus der chemischen Reinigung kennt. Wir setzen auf ein ökologisch unbedenkliches ‚grünes‘ Lösemittel, das erst seit drei Monaten auf dem Markt ist.“

Für die Textilreinigung lassen sich Anzüge, Mäntel, Abendkleider, Gardinen oder eben generell Textilien mit einer empfindlichen Faser abgeben.

Anke Kleinert: „Wir wollen den grünen Gedanken bis zu Ende denken. Um von den Plastikfolien wegzukommen, haben wir Kleidersäcke angeschafft, die wir gegen Pfand an die Kunden ausgeben können. Sie können uns ihre zu reinigenden Anziehsachen im Kleidersack vorbeibringen und so auch wieder abholen. Der Kleidersack nimmt bis zu zwei Anzüge oder sechs Hemden auf. Von den Drahtbügeln können wir uns noch nicht verabschieden. Hier gibt es noch keine echte Öko-Alternative. Aber wir nehmen die Drahtbügel gern wieder zurück und verwenden sie auf diese Weise mit der Hilfe der Kunden immer wieder neu.“

Natürlich wird auch weiterhin gewaschen – aus Familientradition. In der Hansastraße wird sogar vor Ort eine Waschmaschine aufgestellt, die Hemden waschen kann. Größere Aufträge mit Tischdecken, Bettwäsche oder Berufskleidung werden weiterhin nach Spandau geschickt. Dank kurzer Wege hat der Kunde aber keine Nachteile bei diesem Verfahren – er bringt und holt seine Wäsche; in alle anderen Vorgänge ist er ja gar nicht involviert.

Beim Abholen der Wäsche kann er auch gleich die Palette mit Sodasan-Produkten einsehen, die in Falkensee mit verkauft wird. Dabei handelt es sich um Waschmittel, Weichspüler und Haushaltsreiniger, die alle bestens für Allergiker geeignet und die ökologisch abbaubar sind.
„Green Clean“ eröffnet am 3. Dezember. An diesem Tag erhält jeder Besucher von 9 bis 12 Uhr ein Glas Prosecco überreicht. Anke Kleinert: „Unser Eröffnungsangebot für Wäsche oder Reinigung – 10 Hemden für 12,50 Euro, die Hose für 2,50 und der Anzug für 7,50 Euro.“ (Foto: BM/Text: CS)

Info: Green Clean by Wäscherei Preibisch, Hansastraße 6a, 14612 Falkensee, www.waescherei-preibisch.de, Mo-Fr 7:30-13 u. 15-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr

Seitenaufrufe: 279

Zum Thema passende Artikel

25.08.2017

Schönwalde-Pausin: Allergien bei Hunden

Wenn es den geliebten Vierbeinern schlecht geht, steht der Gang zum Tierarzt an. Seit 2009 kümmern sich Dr. Petra Schad und Dr. Dieter Schad in ihrer tierärztlichen Praxis in Pausin um die verschiedensten animalischen Wehwehchen. (ANZEIGE) mehr…

25.08.2017

Jahrhundertregen in Falkensee: Anne Weishäutel weiß Rat!

Der Jahrhundertregen im Juli ließ in kürzester Zeit so viel Wasser auf die Erde prasseln, wie sonst in einem halben Jahr aus den Wolken quillt. In Berlin musste der Ausnahmezustand verhängt werden, die Feuerwehr war nonstop im Einsatz. (ANZEIGE) mehr…

Anzeige

25.08.2017

Falkensee: Auf Trödeltour mit Tony Kalbe

Tony Kalbe (39) stammt aus Kyritz, lebt aber seit elf Jahren in Falkensee. Der gelernte Zimmermann ist seit etwa drei, vier Jahren selbstständig: „Vorher hatte ich sehr viele Jobs, habe mich aber nie richtig aufgehoben gefühlt. (ANZEIGE) mehr…

01.08.2017

Einer der führenden Lichtspezialisten – Lichtdienst in Falkensee

Viele alteingesessene Falkenseer haben noch selbst in der Gaststätte „Zum Eichenkranz“ am Anfang der Freimuthstraße gesessen und im Biergarten unter Linden und Kastanien gefeiert. Das war einmal. Lange Jahre über stand der Eichenkranz ungenutzt leer – und verfiel immer mehr. (ANZEIGE) mehr…

31.07.2017

Amazon legt zu in Brieselang!

Amazon wächst. Auch am Standort Brieselang. Das machte Sylvia Reichardt, seit einem Jahr Standortleiterin im Havelländer Logistikzentrum, beim 2. Medienfrühstück am 21. Juni im Land-Hotel und Restaurant „Zum ersten Siedler“ noch einmal ganz klar deutlich. mehr…

31.07.2017

Brieselang: In der Wollstube

Cornelia Müller (56) hat vor zweieinhalb Jahren die Wollstube in Brieselang übernommen. Die 2002 aus Berlin zugezogene, gebürtige Rheinland-Pfälzerin präsentiert in ihrem Ladengeschäft direkt am Bahnhof Wolle, Garne, Knöpfe sowie Strick- und Häkelnadeln für alle, die gern kreativ sind. (ANZEIGE) mehr…

31.07.2017

5 Jahre REWE in Falkensee

Der REWE-Markt in Falkensee feiert Jubiläum. Daniela Gatz (42) hat ihn am 18. Juli 2012 eröffnet. Nun sind die ersten fünf Jahre voll. Es lohnt sich, dem Markt einen Besuch abzustatten. Der Renner bei den Kunden sind kleine leckere Aufmerksamkeiten, die jeden Morgen direkt vor Ort frisch für den Tag vorbereitet werden. Dazu gehören die selbstgemachten Buletten, große Töpfe mit aufgeschnittener Melone und auch die süßen Quarkbecher mit Himbeeren oder Heidelbeeren. (ANZEIGE) mehr…

31.07.2017

Neu in Falkensee: Helicopter-Tours & McFuntastic!

Jetzt findet die Action in Falkensee ein neues Zuhause. Die Helicopter-Tours & McFuntastic GmbH hat in der Friedrich-Engels-Allee 1 ein neues Quartier bezogen. Bunte Banner erzählen von den neuen Möglichkeiten, die sich nun vor Ort direkt buchen lassen. Zum „Super Fun Day“ am 10. Juni hatten alle neugierigen Besucher die Gelegenheit, … (ANZEIGE) mehr…

31.07.2017

Dallgow – Melanie Knitter alias melkey: Schönes aus Altholz

Wenn Melanie Knitter mit ihrem Hund durch den Wald geht, dann sieht sie keine herumliegenden Äste, sondern nachwachsende Rohstoffe für ihr Atelier „melkey – Schönes aus Altholz“: „Wenn ich aus dem Wald komme, habe ich den ganzen Arm voller Äste. Ich nehme aber auch gern altes Baustellenholz, Schuppenbretter oder Treibholz vom Strand. Mein Depot wird immer größer.“ (ANZEIGE) mehr…

31.07.2017

Unter Hypnose in Dallgow

Das ist eine lästige Angewohnheit, die man so schnell nicht mehr ablegen kann: Viele Menschen rauchen und schaden somit ihrer eigenen Gesundheit. Und sie sagen: Am liebsten würde ich eher heute als morgen damit aufhören. Genau um diese Kunden kümmert sich Hannelore Filter (70) sehr gern. (ANZEIGE) mehr…

31.07.2017

moebella24.com: Online-Möbelhaus in Falkensee

In der Straße der Einheit in Falkensee macht seit kurzem ein kleines quadratisches Schild auf das Mobelhaus moebella24 aufmerksam. Wer sich nun fragt, wo denn hier so plötzlich ein Möbelhaus herkommt, muss auf die Antwort gefasst sein: moebella24 gibt es vor Ort schon seit 2005, direkt am aktuellen Standort seit 2007. (ANZEIGE) mehr…

31.07.2017

Andreas Leutner von easy-phone: Magenta Smart Home!

Gerade im Speckgürtel von Berlin tummeln sich die Einbrecher: Die oftmals einzeln stehenden Einfamilienhäusern mit ihren einfach aufzuhebelnden Terrassentüren sind willkommene Einbruchziele. Zurzeit finden in ganz Deutschland 150.000 Einbrüche im Jahr statt – alle 3,5 Minuten wird eingebrochen. (ANZEIGE) mehr…

30.07.2017

Vodafone in Falkensee hat Internet für alle!

Noch immer gibt es in Falkensee und Umgebung große Gebiete, in denen weder DSL-Internet noch Kabel in nennenswerter Qualität zur Verfügung stehen. Oft bleibt da nur das Handy, um ins Netz durchzustarten. Das Datenvolumen vom Smartphone, das meist auf ein oder zwei Gigabyte gedeckelt ist, reicht aber in keinem Fall aus, um mal eben einen neuen Kinofilm zur gemeinsamen Familienunterhaltung zu streamen. (ANZEIGE) mehr…

30.07.2017

Falkensee: 20 Jahre Kniesche

Seit zwanzig Jahren gibt es das Sanitätshaus Kniesche. Die letzten 15 Jahre hat das Expertenteam die Falkenseer Kunden am aktuellen Standort Ecke Hansastraße und Poststraße empfangen, davor war das Sanitätshaus „ein paar Häuser die Straße herunter“ zu finden. (ANZEIGE) mehr…

30.07.2017

EMA Immobilien: Neue Ideen, neue Wege

EMA Immobilien wächst und wächst: Mario Hesse, Ingo Nenn und Christian Scheffler helfen in Falkensee und Umgebung gern weiter, wenn es aus den verschiedensten Gründen darum geht, die eigene Immobilie oder ein Grundstück in neue Hände zu geben. Als Makler suchen sie einen solventen Käufer und kümmern sich um die ganze Abwicklung. (ANZEIGE) mehr…

30.07.2017

Falkensee: 5 Jahre Horke‘s

Gerade erst hat die Cocktailbar Horke‘s in Falkensee lange Gardinenstore an den Fenstern bekommen, um das Ambiente vor Ort noch einen Tick gemütlicher zu machen. Demnächst sollen die Sonnenschirme auf der Terrasse für die langen Sommerabende mit einer Lichtquelle versehen werden. (ANZEIGE) mehr…

30.07.2017

Falkensee: Mach Mal Pause schließt!

Seit vielen Jahren ist „Mach mal Pause“ ein echter Geheimtipp in der Region. Vor allem die Handwerker und Gewerbetreibenden aus Falkensee und Umgebung nutzen das Angebot in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 2 gern gegen den kleinen und auch den großen Hunger. Stefan Bottke (31) hat hier zwischen der Fleischerei Gädecke und der Total-Tankstelle einen Imbiss etabliert, … (ANZEIGE) mehr…

30.07.2017

Falkensee: Jago zieht um!

Rund um das Möbel-Boss-Gelände in Falkensee sind Baumaßnahmen im Gange, die das Areal auf den Kopf stellen werden. Ein erstes Vorbeben: Jago‘s Aquarium hat den alten Standort aufgegeben und ist in die Spandauer Straße gezogen. Hier – in der Mitte der beiden Ladenflügel der „Herlitz-Siedlung“ – kann Oliver Hellstern (37) nun auf 220 statt auf zuvor nur 140 Quadratmetern seinen Fachhandel für Aquaristik, Zier- und Teichfische von Grund auf neu strukturieren. (ANZEIGE) mehr…

30.07.2017

1. Kaffeerösterei Falkensee: Geröstete Bohne

Wenn Kai Scharlach (51) in seinem Falkenseer Keller verschwindet, dann wissen Frau und Tochter: Es wird jetzt nicht mehr lange dauern und der Geruch nach frisch geröstetem Kaffee verbreitet sich im ganzen Haus. Das ist kein Wunder, denn der Diplom­ingenieur, der hauptberuflich für eine Berliner Firma im Produktmarketing tätig ist, hat sich eine ungewöhnliche Nebentätigkeit zu eigen gemacht: Er röstet Kaffee in seiner 1. Kaffeerösterei Falkensee. (ANZEIGE) mehr…

30.07.2017

Falkensee: Die Fleischexperten von Selgros

Bei Selgros in Falkensee kaufen die Unternehmer und Vereine ein. Die Restaurants versorgen sich hier mit den benötigten Grundzutaten in XXL-Portionen. Die Kioske kaufen große Töpfe mit Bonbons und Naschzeug ein. Bars erhalten vor Ort den Alkohol für ihre Cocktails. (ANZEIGE) mehr…

30.07.2017

Neu in Falkensee: Macconnect

Falkensee macht einen spürbaren Sprung in die digitale Moderne: Die Gartenstadt bekommt ein Computer-Fachgeschäft, in dem sich neue Windows- und auch Mac-Modelle einkaufen lassen. Verantwortlich für das neue Geschäft in der Spandauer Straße (dort, wo seit 1999 das Ladengeschäft nach der Aufgabe vom Fotoatelier Heinemann leer stand) ist Joachim Schulze (56). (ANZEIGE) mehr…

30.07.2017

Möbel Boss in Falkensee: Wir bauen um!

In der Spandauer Straße in Falkensee ist ganz schön etwas los. Seit Monaten wird hier der Kreisverkehr vergrößert. Bäume werden gefällt, die Straße selbst wird ausgebaut. Aber auch in der direkten Nachbarschaft tut sich einiges. So wird der Falkenmarkt komplett neu strukturiert, wie Susann Liebig-Brembach von der Haus- und Vermögensverwaltung des Falkenmarkts berichtet. mehr…

Anzeige

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige