Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

01.01.2017

Spandau: ELFA – ein Lager zum Mieten

Was ist zu tun, wenn es in der eigenen Wohnung zu einem Wasserschaden oder zu einem Brand kam? Wo soll man denn die eigenen Möbel nur während der Renovierung einlagern? Und wie geht man vor, wenn man in Berlin nach einer neuen Wohnung sucht und die Umzugskartons bis zum Einzug nicht bei Freunden oder bei den Eltern unterstellen kann? (ANZEIGE)

Die Lösung: Man mietet sich einen Lagerraum. Was in den USA längst in jeder noch so kleinen Stadt etabliert und üblich ist, findet jetzt erst langsam seinen Weg nach Deutschland. In Spandau bietet die Firma ELFA entsprechende Dienste an. Das Unternehmen hat in der Staakener Straße ein großes, modernes Selbstlagerzentrum errichtet, das auf zwei Etagen mit Fahrstuhl 3.500 Quadratmeter Lagerfläche anbietet. Parkplätze gibt es auf dem Hof direkt vor der Tür, sodass weite Wege entfallen und schwere Güter nur ein paar Schritte getragen werden müssen.

Privatpersonen und auch Geschäftsleute, die ihre Besitztümer vor Ort einlagern möchten, mieten eine abschließbare Box mit einem bis maximal 30 Quadratmeter Fassungsvermögen. Ab 20 Euro im Monat lässt sich so eine Box in Beschlag nehmen – inklusive Versicherung, 24-Stunden-Videoüberwachung und Wachschutz. Der Zugang zur eigenen Box ist an jedem Tag der Woche zwischen 6 und 22 Uhr möglich.

elfa_045

Eine gute Idee: Für den Transport der eigenen Wertgegenstände, Möbel oder Kisten lässt sich ein Anhänger kostenfrei für einen Tag ausborgen. Dieses Gratis-Angebot gilt übrigens für alle – auch für Berliner und Havelländer, die gerade keine Box angemietet haben. So fährt der beschriftete Anhänger Werbung für das Unternehmen.

Carsten Posner (48) ist Storemanager in Spandau. Er sagt: „Lagerräume wie unsere werden immer häufiger auch von Firmen genutzt, die so in vielen Städten Waren für den Außendienst einlagern, sodass die Mitarbeiter jederzeit Zugriff auf die Produktpalette haben. Bei uns in Spandau werden die Boxen sehr oft von Speditionen angemietet, die Umzüge organisieren und die Möbel zwischenlagern müssen. Das ist vor allem bei Umzügen aus dem Ausland der Fall. Gerade erst haben wir wieder zwei Umzüge aus Spanien und Russland begleitet.“

Das Geschäft mit dem Lagerraum boomt. Zurzeit gibt es in Berlin nur etwas mehr als ein Dutzend Lagerhäuser. Carsten Posner: „Wohnraum ist knapp in Berlin. Nicht jeder findet hier eine Wohnung, die groß genug ist, um alle Besitztümer aufzunehmen. Oft werden neue Häuser auch ohne Keller gebaut. Da wächst der Wunsch, sich sozusagen einen externen Keller zuzulegen. Manche Kunden lagern bei uns auch ihre Autoreifen ein. Ich gehe davon aus, dass der Storage-Markt explodieren wird und wir noch viele Firmenneugründungen auf diesem Gebiet sehen werden.“ (Fotos: ELFA / Text: CS)

Info: ELFA GmbH & Co.KG, Staakener Straße 28-29, 13581 Berlin, Tel.: 0800-6646949, www.elfa-selfstorage.de

Seitenaufrufe: 33

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige