Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

07.07.2017

Förderung von Schulausstattungen – Kreisbildungsdezernentin Elke Nermerich übergibt Fördermittelbescheide für Falkenseer Schulen

Elke Nermerich, 1. Beigeordnete und Kreisbildungsdezernentin des Landkreises Havelland, übergab am 29. Juni 17 im Beisein von Luise Herbst, Dezernentin für das Bürgeramt, Ordnungs- und Schulverwaltung der Stadt Falkensee, an Schulleiter Hartmut Friedrich von der Falkenseer Grundschule „Adolph Diesterweg“ eine Zuwendung in Höhe von 5.042,02 Euro für die Anschaffung von zwei neuen Whiteboards.

„Was ich mitgebracht habe“, so Elke Nermerich zu den Mädchen und Jungen der Grundschule, „mag für Euch Schülerinnen und Schüler unscheinbar aussehen. Dahinter verbirgt sich aber etwas ganz Tolles. Um Eure Schule schöner zu machen und sie besser auszustatten, gibt der Landkreis Havelland Eurer Schule Geld für die Anschaffung von zwei neuen digitalen Whiteboards. Die Finanzierung erfolgt gemeinsam mit der Stadt Falkensee. Der Landkreis beteiligt sich mit 60 Prozent der Kosten, die Stadt Falkensee übernimmt die offenen 40 Prozent.“

Schulleiter Hartmut Friedrich freute sich sehr über die Zuwendung und bedankte sich unter dem lauten Beifall der Schüler- und Lehrerschaft für die neue Technik beim Landkreis und bei der Stadt. Im Gepäck hatte die 1. Beigeordnete Elke Nermerich weitere Zuwendungsbescheide für Falkenseer Schulen dabei und reichte diese an Luise Herbst weiter. Insgesamt beantragten die Falkenseer Schulen Projekte für 90.800 Euro, bewilligt durch den Landkreis Havelland ist eine Summe in Höhe von 45.781,54 Euro. Viele Einrichtungen haben wie die Diesterweg-Grundschule die Finanzierung weiterer Whiteboards beantragt.

Die 2009 begonnene Landkreisförderung von Ausstattungsmaßnahmen an allgemeinbildenden Schulen wird auch in 2017 fortgesetzt. „Ziel der Förderung ist es vorrangig“, so Nermerich, „die Ausstattung von Fach- und Mehrzweckräumen sowie den Bereich technische und Sportausstattung, zum Beispiel durch die Anschaffung von Mobiliar, Experimentierblöcken, Messgeräten, Projektionsflächen, IT-Technik, Sportgeräten u.Ä. zu verbessern. Hierzu zählt auch die Ausstattung von Cafeterien und Speiseräumen einschließlich der Ausstattung mit Geräten zur Aufbereitung von Speisen, um die Qualität des Essens und damit die Teilnahmebereitschaft zur Einnahme eines Mittagessens in der Schule zu erhöhen.“ Um möglichst vielen Schulen Mitteln zugutekommen zu lassen, wurde die maximale Förderung auf 20.000 Euro je Schulstandort begrenzt.

Im gesamten Zeitraum konnten so bislang insgesamt 1.240.000 Euro Fördermittel bereitgestellt werden, mit denen die Schulträger bei einer durchschnittlichen Förderung von 50 Prozent die Möglichkeit hatten, insgesamt mindestens rund 2,5 Millionen in Ausstattung zu investieren. Für 2017 sind im Haushaltsplan wiederum 160.000 Euro für das Havelland veranschlagt, deren Ausreichung im Mai begonnen hat. Da einige Schulträger den Wunsch signalisierten, den kommunalen Eigenanteil zu senken, wurde die maximale Förderung des Landkreises von 50 auf 60 Prozent erhöht.

„Rückblickend kann man sagen“, so die Kreisbildungsdezernentin, „dass das Förderprogramm in seiner Ausrichtung dem Bedarf gerecht wurde.“ Die größten Anteile der Förderung machen die technische Unterrichtsausstattung sowie die Ausstattung von Fach- und Mehrzweckräumen einschließlich der Medienausstattung aus. Davon profitieren jährlich auch die Falkenseer Schulen. (Foto/Text: Stadt Falkensee)

BU v.l.: Schulleiter Hartmut Friedrich, 1. Beigeordnete und Bildungsdezernentin Elke Nermerich (Landkreis Havelland) und Luise Herbst, Beigeordnete und Dezernentin der Stadt Falkensee, bei der Übergabe im Rondell der Diesterweg-Grundschule

Seitenaufrufe: 71

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige