Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

13.07.2017

Das Standesamt der Stadt Nauen stellt sich vor

Die Standesbeamtinnen der Stadt Nauen erleben „den schönsten Tag im Leben“ ziemlich oft im Jahr. Heike Schulz, Leiterin des Standesamts, schließt gemeinsam mit ihren Kolleginnen Martina al Diban, Martina Finkbeiner, Manuela Ulrich und Jana Müller rund 200 Ehen im Jahr – manchmal im 60-Minuten-Takt.

In Nauen haben Heiratswillige die Möglichkeit, ihre Ehen im Nauener Rathaus oder aber im Trauzimmer der Außenstellen in Groß Behnitz oder im Ribbecker Schloss zu schließen. 2016 haben sich 119 Brautpaare in Nauen das Ja-Wort gegeben. 48 Ehen wurden in Ribbeck geschlossen und fast genauso viele, nämlich 49 Ehen, in Groß Behnitz. „Am liebsten heiraten die Paare am Wochenende, das belegt auch die Statistik für das letzte Jahr. 30 Prozent suchen sich ihren besonderen Tag während der Woche aus“, berichtet Frau Schulz.

Beliebt und im ständigen Aufwärtstrend sind auch Trauungen im Freien. Hier führt die Außenstelle Groß Behnitz die Tabelle an. Waren es im Jahr 2012 gerade zehn Paare (Ribbeck: 2), die unter freiem Himmel vermählt wurden, so waren es in Groß Behnitz bereits beachtliche 32 Paare (Ribbeck: 4). Die Fallzahlen zeigen, dass in Nauen inzwischen viel häufiger geheiratet wird. Zählte man im Jahr 2007 gerade einmal 86 Eheschließungen, waren es 2016 bereits 216 Paare, die sich „trauten“. Heike Schulz kennt den Grund. „Etwa die Hälfte aller Paare kam nicht aus Nauen und Wustermark, sondern z.B. aus Berlin, Potsdam, dem Umland oder gar von weiter her. Unsere Frage nach den Gründen, warum sich diese auswärtigen Paare für eine Trauung in Nauen entschieden haben, wird fast ausnahmslos mit der Attraktivität der drei Eheschließungszimmer beantwortet“, berichtet die Standesbeamtin.

Die Zahl der Geburten, die in Nauen beurkundet wurden, ist deutlich gestiegen: Waren es 2007 noch 318 registrierte Geburten, zählte man im vergangenen Jahr 386 Neu-Erdenbürger, Tendenz: weiter steigend. „Die Zahl der Sterbefälle für die Stadt Nauen blieb in den letzten Jahren indes ähnlich hoch – mit 453 Fällen gab es jedoch im Jahr 2016 mehr Todesfälle als in den Vorjahren“, berichtet Frau Schulz, die seit 2003 im Standesamt tätig ist. Zuvor war sie beim Amt Nauen-Land auch für Personalangelegenheiten zuständig. „Der Beruf ist sehr abwechslungsreich, denn man lernt sehr viele Menschen mit vielen Bedürfnissen kennen“, unterstreicht sie. Dabei gelte es, viele Gesetze zu beachten – so auch ausländische Rechtsordnungen. Bevor Frau Schulz und ihre Kolleginnen als Standesbeamtin bestellt werden konnten, besuchten sie einen Grundkurs in Bad Salzschlirf – dort ist die Akademie für Personenstandswesen ansässig. Hier lernten sie die Grundlagen zu den Themen Eheschließung und Beurkundungen und vieles mehr kennen – für alle Kolleginnen stehen von da ab regelmäßige Schulungen auf dem Programm.

„Meine Kolleginnen und ich haben uns vorgenommen, für jedes Paar, das zu uns kommt, ganz da zu sein. Es ist sein Moment. Für viele Paare bildet die Trauansprache einen wichtigen Bestandteil der Zeremonie. In einem Gespräch vor der Hochzeit entsteht der Inhalt der Ansprache. Sie kann sehr persönlich gestaltet werden oder eben neutral – das ist Geschmackssache“, erläutert die Standesbeamtin. Nicht ganz ohne Stolz zeigt Frau Schulz ihre „Fanpost“. So nennt sie die Dankschreiben, welche sie von Paaren erhielt, die von ihr getraut wurden. „Durch diese Schreiben erfahren meine Kolleginnen und ich eine hohe Wertschätzung für unseren Beruf. Es kommt nicht selten vor, dass auch wir aus einer Trauung sehr bewegt herauskommen“, sagt sie.

Das Team um Heike Schulz ist nicht nur für Nauener und die Ortsteile zuständig, sondern auch für die Gemeinde Wustermark. Martina al Diban ergänzt: „Der Beruf des Standesbeamten wird oft reduziert auf das Halten von Traureden, aber das Personenstandsrecht ist viel umfangreicher: Vaterschaftsanerkennung, Namensbestimmungen, Adoptionsrecht oder das Thema Lebenspartnerschaft, das mittlerweile ja auch zunehmend ausländische Mitbürger betrifft – das sind Themen, für die das Standesamt auch zuständig ist. Wir erleben oft sehr schöne oder lustige Geschichten“, ergänzt Frau al Diban, und denkt dabei an die Geschichte in einem Hotel im Havelland.

„Die Jungen haben am Tresorschloss gespielt und dabei versehentlich die Ringe sicherer verwahrt als nötig gewesen wäre: Der Tresor ließ sich nicht mehr öffnen. Die Aufregung war groß, doch da man auch ohne Ringe heiraten kann – sie sind ja nicht gesetzlich vorgeschrieben – einigten wir uns darauf, dass die Eheschließung gegebenenfalls ohne Ringe stattfindet. In letzter Sekunde konnte irgendein Spezialist den Tresor doch noch öffnen, so dass das Paar nicht auf den traditionellen Ringtausch verzichten musste. (Foto: Fotografin / Text: Stadtverwaltung Nauen, Norbert Faltin)

Seitenaufrufe: 58

Zum Thema passende Artikel

17.09.2017

Wiederaufgebaute Sporthalle – Innenminister Schröter erinnert an Brandschlag und würdigt Nauener Bürger

Zwei Jahre nach dem Brandanschlag ist die wiederaufgebaute Sporthalle des Oberstufenzentrums in Nauen am Mittwoch ihren Nutzern übergeben worden. An der Einweihungsfeier mit Landrat Roger Lewandowski (CDU) sowie Vertretern der Stadt Nauen, darunter Bürgermeister Detlef Fleischmann (SPD), nahm auch Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) teil. In seiner Ansprache erinnerte Schröter an den verheerenden Brandanschlag im August 2015. mehr…

31.07.2017

Zu Besuch im Havellandhof Ribbeck

Viele Familien ziehen aus der Großstadt Berlin „aufs Land“. In Brandenburg bauen sie sich im Speckgürtel gern ein Haus, genießen den idyllischen Garten im Grünen und freuen sich, dass sie nun echte „Landeier“ sind. Dabei haben sie einen richtigen Bauernhof oft noch nie aus der Nähe gesehen. (ANZEIGE) mehr…

Anzeige

13.07.2017

Das Standesamt der Stadt Nauen stellt sich vor

Die Standesbeamtinnen der Stadt Nauen erleben „den schönsten Tag im Leben“ ziemlich oft im Jahr. Heike Schulz, Leiterin des Standesamts, schließt gemeinsam mit ihren Kolleginnen Martina al Diban, Martina Finkbeiner, Manuela Ulrich und Jana Müller rund 200 Ehen im Jahr – manchmal im 60-Minuten-Takt. mehr…

13.07.2017

Nauener Stadtbad: Ein Fitnessstudio an der frischen Luft

Wem Bewegung im Schwimmbecken nicht genügt, der kann im Nauener Stadtbad seit Montag seine Muskeln auf dem neuen Fitnesspfad stählen. An insgesamt acht Stationen können fortan die Badegäste kostenlos die Fitness-Geräte aus Edelstahl nutzen, die dazu von Bürgermeister Detlef Fleischmann (SPD) und DLG-Geschäftsführer Carsten Zieris feierlich freigegeben wurden. mehr…

13.07.2017

Nauens beste Abiturienten ausgezeichnet

Ab die Zukunft! Der Lions Club Nauen hat am Mittwoch traditionell die besten drei Abiturienten der Nauener Schulen ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr konnten sich die Absolventen wieder über einen Tablet-Computer freuen. Geehrt wurde Christian Kaphle (18) aus Falkensee, der am Leonardo-da-Vinci-Campus in Nauen mit der Abschlussnote 1,0 sein Abitur gemacht hat. mehr…

13.07.2017

Nauen: Arco-Grundschüler als Stadtentdecker mit Abschlusspräsentation

Was macht einen Ort zu meinem Lieblingsort, welchen Lieblingsort habe ich in der Stadt Nauen gefunden und wie finde ich die passenden Worte für die besonderen Eigenschaften seiner Atmosphäre? Diese Fragen haben sich jüngst die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a der Dr. Georg Graf von Arco Grundschule in Nauen im Rahmen ihres Stadtentdecker-Projektes gestellt und gemeinsam ein Buch entwickelt. mehr…

13.07.2017

Große Zeugnisfete im Nauener Stadtbad am 19. Juli

In Nauen stehen Schuljahresende und Zeugnisausgabe vor der Tür – Grund genug, um ordentlich zu feiern. Auf der Zeugnisfete am 19. Juli im Nauener Stadtbad können sich die Jungen und Mädchen auf die schönste Zeit des Jahres einstimmen. mehr…

13.07.2017

Nauener Hofweihnacht: Glühweinduft im Sommer

Dieser weht dem Kulturbüro der Stadt Nauen bereits jetzt sinnbildlich um die Nase. Denn derzeit starten die Vorbereitungen für die Hofweihnacht am dritten Adventswochenende in der historischen Altstadt. „Mit einigen Künstlern stehen wir in Verhandlung. Manche Attraktionen sind schon gebucht“, berichtet Jana Müller vom Kulturbüro, welches die übergeordnete Organisation übernimmt. mehr…

13.07.2017

Denkmal Oranienburger Tor in Groß Behnitz wird teilsaniert

Das denkmalgeschützte Oranienburger Tor in im Nauener Ortsteil Groß Behnitz wird derzeit teilsaniert. Besucher einer Veranstaltung im Parkgelände von Groß Behnitz hatten einst festgestellt, dass sich zwischen den Fugen des denkmalgeschützten Gebäudes Bewuchs gebildet hat. Gras und kleine Bäume machten sich bereits breit. mehr…

07.07.2017

3. Waldjugendspiele im Nauener Stadtforst

Dort, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, also mitten im Nauener Stadtforst, trafen sich am Montag und Dienstag zahlreiche Kinder der hiesigen vier Grundschulen zu den diesjährigen Waldjugendspielen. Vorletztes Jahr, zum 700. Jubiläum des Stadtforstes ins Leben gerufen, sollen die Spiele nun zur festen Tradition werden. An fünf Stationen lernten die Schüler den Wald kennen und gemeinsam anzupacken. Teamgeist und Erfindungsreichtum standen dabei im Mittelpunkt. mehr…

08.06.2017

Die Nauener Meile wird 2017 nicht stattfinden

Liebe Freunde der Nauener Meile, 3 Jahre lang haben wir erfolgreich eine Veranstaltung auf die Beine gestellt, die etwas ganz Besonderes unter den Events im Havelland ist. Wir hatten das Ziel, eine Veranstaltung durchzuführen, die gleichermaßen für Sport und Kultur steht und als Event für die ganze Familie angenommen wird. mehr…

31.05.2017

Spektakuläre Stunt-Vorführungen von Stuntman Tilo Hase: Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Nauen

Dieses Jahr hat sich die Einheit Nauen der Freiwilligen Feuerwehr Nauen etwas Besonderes zum Tag der offenen Tür am 17. Juni einfallen lassen. Den Organisatoren ist es gelungen, einen professionellen Stuntman zu gewinnen. Jetzt fragt man sich: Was hat der Stuntman mit der Feuerwehr zu tun? Genau da liegt der Hase im Pfeffer. mehr…

24.05.2017

25 Jahre Deutsche Alleenstraße – Deutschlands längste Ferienstraße feiert Jubiläum in Nauen

Auf knapp 3.000 Kilometern schlängelt sich die Deutsche Alleenstraße quer durch die Republik und verbindet als grünes Band die Ostseeinsel Rügen mit der Insel Reichenau im Bodensee. Dabei durchqueren die Alleen insgesamt zehn Bundesländer und laden zum Verweilen in landschaftlich wie kulturell reizvollen Feriengebieten ein. mehr…

23.05.2017

Feiern im grünen Herzen Nauens – Parkfest am 1. Juli

Mit dem Parkfest am 1. Juli können sich die Nauener in diesem Jahr wieder auf eine besondere Sommerveranstaltung freuen. Von 14 bis 24 Uhr werden die Freilichtbühne und die umliegenden Parkanlagen Schauplatz für das große Sommerfest mit vielen Attraktionen für die ganze Familie. mehr…

16.05.2017

Feuerwehr in Nauen: Tierischer Einsatz wegen „Reineke Fuchs“

Nicht schlecht staunte wohl ein besonders schlaues Exemplar eines Fuchses, das in den Räumlichkeiten der Graf-Arco-Schule herumirrte und sich plötzlich dem Stadtjäger der Stadt Nauen Stadt Nauen gegenübersah. mehr…

16.05.2017

Nauen: Nördliche Ortslage Ribbeck ab Mittwoch gesperrt

Der nördliche Teil der Ortslage Ribbeck wird für den öffentlichen Verkehr ab Mittwoch, 17. Mai, gesperrt. Lediglich die Anwohner haben dann Zugang zu ihren Grundstücken. Der Durchgangsverkehr der B5 ist von der Sperrung aber nicht betroffen. mehr…

04.05.2017

Neue Knöllchen in Nauen – Ordnungsamt zieht erste Bilanz

In Nauen werden bei Verkehrsverstößen wie Falschparken seit Ende März sogenannte „Scheibenwischerverwarnungen“ verteilt. Dabei handelt es sich um Knöllchen, die den Autofahrer nicht nur auf die Art seines Vergehens hinweisen, sondern auch direkt auf die Höhe des Verwarngeldes. Nauens Fachbereich für Ordnung und Sicherheit konnte bereits eine kleine Bilanz ziehen. mehr…

02.05.2017

Ein Kessel Buntes aus Nauen

Bereits am Mittag konnte man die Besucherscharen Richtung Freilichtbühne im Stadtpark ziehen sehen. Volle Zuschauerränge, beste Stimmung und ein üppiges Programm rundeten den Nachmittag für Jung und Alt ab. Und wer seine Strickjacke dabei hatte, war auch wettertechnisch auf der sicheren Seite. mehr…

27.04.2017

Nauener Stadtbad – Hier geht man nicht nur schwimmen: Freibadsaison startet am 19. Mai

Auf diesen Termin warten alle mit großer Spannung: Ob kleine Badenixen oder Wasserratten, Stammgäste oder Frühschwimmer: Am Freitag, 19. Mai, ist Anbaden im Nauener Stadtbad angesagt. In dieser Saison können sich die kleinen und großen Badegäste allerdings auf etliche spektakuläre Neuigkeiten freuen. mehr…

25.04.2017

Nauen: Gelbe Säcke und das Sturmtief

Nach einem Sturmtief kennt jeder Nauener dieses Bild: Überall herumfliegende Gelbe Säcke, die zum Teil kaputt gegangen sind, und der Müll verteilt sich in der halben Stadt. Der Kreisverkehr am Rathaus ist kaum zu befahren, weil die Säcke und der Müll dort ebenfalls herumfliegen. In den Nebenstraßen sieht es dann nicht anders aus. Viele Nauener fragen sich: Wer macht das sauber? mehr…

20.04.2017

Stadtkümmerei in Nauen: Wenn der Kuckuck klopft

„Die ersten Samen sind schon angezogen“, verkündete Erzieherin Petra Schiller aus der Kita Kinderland nicht ohne Stolz am Rande des 2. Gärtnertreffens in der Feldstraße. Dort traf sie sich zusammen mit den übrigen Akteuren und Organisatoren im Quartiersbüro der „Stadtkümmerei“. Denn es gibt noch vieles zu tun, bis die ersten sichtbaren Ergebnisse ihres Engagements bestaunt werden können. mehr…

12.04.2017

Traditionelles Ausmotten auf dem Flugplatz Bienenfarm vom 17. – 23. April

Ab Ostermontag schweben in Bienenfarm im Havelland wieder die Klassiker der Lüfte ein. Bereits zum 9. Mal veranstaltet der Oldtimerclub Quax-Flieger das traditionelle `Ausmotten´ auf dem idyllischen Flugplatz westlich von Nauen. Neben den Vereinsflugzeugen haben sich wie immer auch zahlreiche befreundete Piloten mit ihren historischen Schätzchen angekündigt, … mehr…

Anzeige

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige