Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

30.07.2017

Falkensee: 20 Jahre Kniesche

Seit zwanzig Jahren gibt es das Sanitätshaus Kniesche. Die letzten 15 Jahre hat das Expertenteam die Falkenseer Kunden am aktuellen Standort Ecke Hansastraße und Poststraße empfangen, davor war das Sanitätshaus „ein paar Häuser die Straße herunter“ zu finden. (ANZEIGE)

Die Nachfrage wächst, das Sanitätshaus auch – mit hochwertiger Orthopädie- und Reha-Technik, einer Homecare-Versorgung, als podologisches Institut und mit einer großen Neurokompetenz beim Thema Schlaganfall. Neben dem Stammhaus und Zweigstellen in Potsdam gibt es längst auch Filialen in Babelsberg und in Werder. Chefin Marit Kniesche (44) kümmert sich um ein Team aus einhundert Mitarbeitern.

Sie sagt: „Wir bieten Komplettlösungen aus einer Hand und sind der Gesundheitspartner unserer Kunden. Spezialisiert sind wir u.a. auf die Reha-Technik, bieten also Hilfsmittel an, die bei motorischen Einschränkungen den Alltag erleichtern. Unsere orthopädietechnischen Hilfsmittel dienen außerdem der Prophylaxe oder wirken schmerzlindernd.“

In Falkensee wurde die gesamte Filiale auf 200 Quadratmetern passend zum Jubiläum modernisiert und ausgebaut. Marit Kniesche: „Zusammen mit einer Innenarchitektin haben wir unser Farbkonzept nun auch im Geschäft umgesetzt. Wir haben außerdem den Fußboden erneuert und die Elektrik sowie die Möbel im neuen Design ausgestattet.“

Im Sanitätshaus Kniesche können die Kunden Kompressionsstrümpfe abmessen und Schuheinlagen anpassen lassen, Elektrorollstühle und Scooter einkaufen, Treppensteiger und -lifte bestellen, sich über Gehhilfen informieren und Care-Experten zum Thema Stoma, Wundversorgung, Inkontinenz und Ernährung befragen.

Virginia Schellenberg (20) arbeitet in der Falkenseer Filiale: „Zu uns kommen aber auch viele Unfallpatienten in jedem Alter, die ganz spontan versorgt werden müssen, damit sie wieder gehfähig werden. Hier geht es mitunter um die richtige Fixierung eines Gelenks, um etwas gegen Akutschmerzen zu unternehmen, wie sie etwa bei Verstauchungen, Verrenkungen oder einem Bänderriss auftreten können.“

Ein Ziel älterer Menschen ist es oft, die Beweglichkeit in den eigenen vier Wänden weiter aufrecht zu erhalten. Marit Kniesche: „Hier beraten wir gern und bieten unsere Expertise an. Unser Reha-Techniker weiß, wie man bereits mit kleinen Dingen wie z.B. einem Haltegriff in der Badewanne für mehr Komfort sorgen kann. Gern kommen wir zu den Kunden nach Hause, um sie vor Ort zu beraten.“

Ein Tipp der Chefin: „Für Kinder empfehlen wir ein Ballkissen für die Schule. Das sorgt beim Sitzen auf dem Stuhl für eine aufrechte Haltung und wirkt Hibbeligkeiten entgegen, sodass die Kinder dem Unterreicht besser folgen.“ (Text/Fotos: CS)

Info: Sanitätshaus Kniesche – Falkensee, Hansastraße 6, 14612 Falkensee, Tel.: 03322-243641, www.kniesche.de

Seitenaufrufe: 31

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige