Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

30.07.2017

Scheibes Kolumne: Heute schon geschwurbelt?

Letztens nahm mich ein ganz patent wirkender Mann beiseite und fragte mich ganz freundlich, ob mir das denn keine Sorge bereiten würde, dass wir immer noch keinen offiziellen Friedensvertrag im Lande hätten. Die Bundesrepublik Deutschland gäbe es ja eigentlich gar nicht und offiziell würden wir ja noch immer der Weimarer Reichsverfassung folgen, …

… die weder von den Nazis noch von den Siegermächten des Krieges ausgehebelt wurde. Genau genommen würde das Deutsche Reich noch immer von den Allierten besetzt sein.

Aha, ein Reichsbürger. Ob das wohl ein rein deutsches Phänomen ist? Oder glauben sich manche Italiener noch immer im Heiligen Römischen Reich? Wähnen sich manche Franzosen weiterhin unter der Herrschaft Napoleons? Warten die Engländer auf die Rückkehr von König Artus?

Der Irrsinn hat aber Methode, verlässt man die Verschwörungstheorien aus der Nachbarschaft und taucht tiefer ins Internet ein. Früher gab es in jedem Ort einen komischen Kauz, der von Chemtrails, Alien-Besuchen und staatlicher Kontrolle über die Impf-Nadel „schwurbelte“ – wie der offizielle Begriff lautet. Dank Internet finden diese Theoretiker, die allem offiziellen Schulwissen widersprechen, aber ganz leicht zu großen Gruppen zusammen. Die dann mitunter heftig kollidieren können.

Da gibt es etwa die Gruppe der Reptiloiden-Anhänger. Sie sind fest der Meinung, dass unsere Erde innen hohl sei. Hier wohnen die Reptiloiden, uns geistig überlegene Außerirdische, die die gesamte Menschheit kontrollieren und steuern – über von ihnen eingesetzte Marionetten in Form von Staatsoberhäuptern. Dass diese Theorie wahr sei, sieht man doch alleine an der Tatsache, wie merkwürdig sich zurzeit unsere Staatsbosse verhalten – siehe Putin, Trump und Erdogan. Das würde darauf hinweisen, dass sich bei den Reptiloiden gerade ordentlich etwas tut und alles einem ziemlich bösen Höhepunkt zusteuert. Einem, bei dem es der Menschheit endgültig an den Kragen geht und die Reptiloiden die Innenerde verlassen!

Völliger Blödsinn. Sagen die Flacherdler, international als „Flat Earther“ bekannt und unter diesem Begriff auch auf YouTube zu finden. Sie sind fest der Meinung, die Erde sei eine flache Scheibe. Es gäbe weder eine Krümmung noch so etwas wie einen Horizont. Flugzeugpiloten müssten aufpassen, nicht zu weit zu fliegen. Der Globus sei eine Lüge. Die Mondlandung habe nie stattgefunden. Und die NASA sei eine der Organisationen, die gemeinsam an der „größten Lüge der Menschheit“ arbeiten.

Inzwischen gibt es auch die ersten „offiziellen“ Krankheitsbilder, die durch das Schwurbeln hervorgerufen werden. Morgellons ist eine solche Krankheit. Es juckt unter der Haut, als würden tausend Käfer hier fröhlich Gänge graben. Dann dringen plötzlich Fäden aus der Haut – in einem Material, das angeblich kein Labor der Welt analysieren könne. Ärzte, zu denen die Patienten gehen, würden nicht helfen, sondern auf Fusseln verweisen und lieber Psychopharmaka verabreichen. Anstatt zuzugeben, dass Morgellons als Krankheitsbild durch Chemtrails und genmanipulierte Nahrung hervorgerufen wird. Manche „Experten“ sprechen sogar von mit Absicht synthetisch hergestellten Mikroben, die per Chemtrails von den Flugzeugen ausgebracht werden, um die Menschheit zu schädigen. Warum auch immer.

Vielleicht sind an der Morgellons-Krankheit auch die Rothschilds Schuld, die aus dem Verborgenen heraus die Weltgeschicke steuern.

Mitunter werden auch bestehende Konstrukte aus den Grenzwissenschaften ins Extreme ausgeweitet. So kursiert bei Amazon längst ein Buch: „Homöopathie zum Aufmalen“. Die „Zeichen der Neuen Homöopathie“ wirken auch ohne Arztbesuch – einfach, in dem man sich eine Strichliste auf die Wange malt. Wie ein Barcode.

Ach übrigens: Ganz in diesem Sinne würden Barcodes auf Produktverpackungen wie eine Antenne arbeiten und negative Strahlungen und Energien aus der Umgebung aufnehmen und verstärken. Gerade nach der Aktivierung durch den hochenergetischen Laserscanner an der Kasse, wie Pendelexperimente zeigen! Das Gegenmittel: Die Barcodes müssen durchgestrichen oder mit einer liegenden Acht übermalt werden. (Carsten Scheibe, Foto oben: Tanja M. Marotzke)

Seitenaufrufe: 23

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige