Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

31.07.2017

Neue Flutlichtanlage für den SV Falkensee-Finkenkrug e.V.

Der „Goldene Plan Havelland“ ist dafür da, um „Maßnahmen zur Verbesserung der sportlichen Infrastruktur im Landkreis zu fördern“. Der Geldtopf wird aus EU-Mitteln gespeist. Sportvereine, die passend zu einem konkreten Projekt eine finanzielle Unterstützung benötigen, können einen entsprechenden Antrag stellen, müssen einen Teil der entstehenden Kosten aber aus den eigenen Mitteln stemmen.

Seit dem Jahr 2009 wurden bereits 3,4 Millionen Euro an 114 verschiedene Sportprojekte ausbezahlt. Bei 137 eingegangenen Anträgen ist die Erfolgsquote sehr hoch. Davon profitiert nun auch der SV Falkensee-Finkenkrug e.V. (www.svff.de) aus Falkensee. Er hatte sich um Gelder aus dem „Goldenen Plan“ bemüht, um rund um den Fußballplatz in der Leistikowstraße eine neue Flutlichtanlage zu installieren.

Roger Lewandowski, Landrat des Landkreises Havelland, ließ es sich nicht nehmen, den amtlichen Zuwendungsbescheid am 6. Juni höchstpersönlich an den Vereinsvorsitzenden Sven Steller zu übergeben. Bürgermeister Heiko Müller und die 2. Vereinsvorsitzende Barbara Richstein wohnten der Zeremonie, die kurzerhand auf dem Rasen des Sportplatzes abgehalten wurde, ebenfalls bei. Immerhin: Es geht um die stolze Summe von 47.142,86 Euro, die an den Verein ausbezahlt wird, wenn dieser bis zum 30. November 2017 den Bau der Flutlichtbeleuchtung abgeschlossen hat. Ein entsprechender Bauantrag wurde bereits in Nauen eingereicht.

Der Vorsitzende Sven Steller freute sich sichtlich über diese willkommene Finanzspritze: „Wir haben jetzt auf unserem Fußballplatz die Tribüne und das Sprecherhäuschen erneuert. Unsere neuen Bänke wird der eine oder andere vielleicht wiedererkennen – sie stammen aus der alten Stadthalle. Jetzt möchten wir noch eine Grillecke einrichten. Das Geld aus dem Goldenen Plan Havelland nutzen wir, um den Neubau unserer maroden Flutlichtanlage in Angriff zu nehmen, die 85.000 Euro kosten wird. Die neue Anlage wird mit LED-Leuchten ausgestattet sein. Auf diese Weise verbrauchen wir zwei Drittel weniger Strom.“

Die Spiele der 1. Männer-Mannschaft werden immer sehr gut besucht. Wenn das Spielfeld von den eigenen Fans umringt wird, schafft das eine einzigartige Atmos­phäre. Sven Steller: „Deswegen haben wir bei so manchem Heimspiel ganz sicher den ein oder anderen Punkt mehr geholt. Während der Baumaßnahmen müssen einige Spiele vom Freitagabend auf den Sonnabendnachmittag verlegt werden.“ Der 1913 gegründete SV Falkensee-Finkenkrug hat sieben Abteilungen und ist der drittgrößte Verein im Havelland. (Fotos/Text: CS)

Seitenaufrufe: 25

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige