Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

25.08.2017

Waldbadfest 2017 in Falkensee

Glück gehabt, das Wetter spielte dieses Mal mit. Vor einem Jahr fand das Falkenseer Waldbadfest in der Salzburgerstraße noch bei grauem Himmel und störendem Nieselregen statt. In diesem Jahr strahlte die Sonne schon am Vormittag kräftig vom Himmel, sodass der Sprung ins Wasser für die Kinder keine große Überwindung mehr war.

Diana Grünwald von der gegefa: „In diesem Jahr haben wir beim Waldbadfest so einiges geändert. Wir konzentrieren uns wieder mehr auf das Wasser und sorgen mit vielen tollen Spielen und Attraktionen dafür, dass die Kinder ordentlich toben können. Dieses Jahr haben wir mit der ‚Musikboutique Berlin‘ auch echte Experten engagiert, die sich um das Unterhaltungsprogramm vor Ort kümmern.“

Und in der Tat stapelten sich am Beckenrand die Kisten mit den verschiedensten Spielutensilien. Mitgebracht hatte sie Norbert Lauck, der für einen wahren Mitmach-Marathon im Wasser und am Beckenrand sorgte, während er sich auch noch um die Moderation und das Wunsch-Musikprogramm im Waldbad kümmerte. Der erste Programmpunkt war: Übers Wasser laufen!

Schwimmende Matten wurden verlegt, sie waren zehn Meter lang. Wer zu zaghaft über diesen wackeligen Untergrund lief, versank im Wasser – und ging baden! Zwei Jungs hatten keine Hemmungen. Sie meisterten die zehn Meter mit Bravour und hechteten am Ende sogar noch mit einem stilechten Köpper ins kühle Wasser.

Auf jeden Fall waren die Kinder begeistert. Sie pusteten Bälle über das Wasser, stapelten Schaumstoff-Bausteine in schwindelerregende Höhen, machten bei der Delfin-Staffel mit, ritten auf Schaumstoff-Seepferdchen durch das Waldbad und hatten Spaß beim Wetttauchen. Eingeplant hatte das „Spielemeister“-Team auch eine Wasserbombenschlacht. Zwei Teams warfen sich dabei die mit Wasser vollgesogenen Stoffsäcke um die Ohren. Das Team, in dessen Hälfte am Ende die wenigsten Wasserbomben lagen, gewann das Spiel.

Norbert Lauck: „Wir haben viel Erfahrung mit diesen Spielen und das passende Equipment dazu. Das Waldbad passt von der Größe her perfekt zu uns. Wir haben ausreichend Platz für unsere Spiele. Und wer lieber seine Ruhe haben möchte, zieht sich einfach ein Stück weit zurück.“

Auch an Land wurde dieses Mal für die Kinder richtig viel geboten. An die Stelle des klassischen Kinderschminkens rückte in diesem Jahr eine Tattoo-Station. Hier gab es viele Schablonen mit passenden Motiven zur freien Auswahl. Mit dem Pinsel wurde dann eine glitzernde Tattoofarbe aufgetragen, die wasserfest war und etwa eine Woche lang haften sollte. Sicherlich zur großen Freude der Eltern.

Außerdem hatte die „Musikboutique Berlin“ viele Spielsachen für die eigenverantwortliche Kinderbespaßung an Land mitgebracht. Besonders beliebt waren hier das Fischeangeln und die Seifenblasen-Station.

Für den ersten Hunger zwischendurch hatte das Team der Freiwilligen Feuerwehr Falkensee den Grill angeheizt. Frisch vom Rost gab es Bratwürstchen im Brötchen. Alle Einnahmen fließen dem Förderverein zu, der sich vor allem in der Jugendfeuerwehr sehr engagiert. Tobias Gleisberg: „Natürlich klagen auch wir über Nachwuchsprobleme. Unsere Feuerwehr kann immer Verstärkung in den eigenen Reihen gebrauchen. Die Jugendfeuerwehr ist ja dazu da, die Lücken zu schließen. Andere Feuerwehren haben sogar schon eine Bambibi-Feuerwehr eingeführt, um bereits Kinder ab 6 Jahren an sich zu binden. Wenn wir die Kapazitäten und den Platz hätten, würden wir auch darüber nachdenken.“

Eine richtig gute Zeit hatte das Team vom Tauch-Club Brieselang/Spandau ‚92 e.V. (www.tcbs.de). Mike Friedenberger, 1. Vorsitzender des Vereins: „Wir bieten passend zum Waldbadfest immer ein kostenloses Schnuppertauchen im Becken an. Bei dem guten Wetter haben wir uns über sehr viele Anfragen gefreut. Viele Gäste haben die Gelegenheit genutzt und sind zusammen mit uns abgetaucht. Insgesamt steigt das Interesse am Tauchen deutlich – wir haben gerade erst vor kurzem wieder die Schwelle zu über 50 Mitgliedern im Verein durchbrochen.“

Schade war, dass trotz gutem Wetter und Sonnenschein in den ersten Stunden viel zu wenig Besucher zum Waldbadfest fanden. Schade vor allem deswegen, weil alle Attraktionen und Spiele mit dem normalen Eintrittspreis bereits abgegolten waren und viele Familien so einen preiswerten und spielintensiven Tag hätten genießen können.

Wie so oft in Falkensee bündelten sich am 15. Juli aber auch viel zu viele Freizeitangebote auf einmal. So versprachen außerdem zwei Schulfeste, das ASB-Sommerfest und das Garagen-Trödeln in Finkenkrug spannende Veranstaltungen zu sein. (Text/Fotos: CS)

Seitenaufrufe: 73

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige