Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

28.02.2017 (Dienstag)


Spandau – Zwei Leichtverletzte nach Verpuffung

Mit leichten Verletzungen kam ein Ehepaar in eine Klinik, nachdem sie ihr stark beschädigtes Haus in einer Kleingartenanlage in Wilhelmstadt verlassen konnten. Gegen 23 Uhr kam es aus bislang ungeklärten Gründen zu der Verpuffung, in deren Folge Teile des Gebäudes, unter anderem das Dach, einstürzten. Während sich die 66 Jahre alte Frau aus eigener Kraft aus dem Haus retten konnte, musste ihr 73-jähriger Ehemann von alarmierten Rettungskräften der Feuerwehr aus den Trümmerteilen befreit werden. Die Ermittlungen eines Brandkommissariats dauern an.


Spandau – Mit Messer bedroht und angegriffen

Eine Frau erlitt gestern Nachmittag eine Stichverletzung, als sie in Spandau beraubt wurde. Ihren Angaben zufolge wurde die 28-Jährige gegen 14.30 Uhr auf dem Vorplatz des Rathaus Spandau in der Carl-Schurz-Straße von zwei ihr unbekannten Männern mit einem Messer angegriffen und soll verletzt worden sein. Anschließend flüchteten die Räuber mit erbeutetem Schmuck und Mobiltelefon. Das Opfer kam in eine Klinik, wo die Bauchverletzung behandelt wurde. Lebensgefahr bestand nicht.


27.02.2017 (Montag)


Nauen, Graf-Arco-Straße – Bohrausrüstung gestohlen

Auf dem frei zugänglichen Firmengelände in der Graf-Arco-Straße hebelten bislang unbekannte Täter einen Materialcontainer auf und stahlen ausdiesem verschiedenes hochwertiges Bohrequipment. Der Schaden für die Firma beläuft sich auf rund 5.000 Euro.


Falkensee, Jasperstraße – Einbruch in Garage

Über das Wochenende haben unbekannte Täter eine Garage auf dem Wohngrundstück des Geschädigten in der Jasperstraße aufgebrochen. Sie knackten das Schloss und stahlen aus dem Inneren ein Fahrrad sowie einen Rasenmäher. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.


Falkensee, Krefelder Straße – Transporter aufgebrochen

Ein Fiat Ducato, der in der Krefelder Straße geparkt war, ist am Wochenende aufgebrochen worden. Die unbekannten Täter haben das Türschloss beschädigt und konnten so den Transporter öffnen. Im Inneren durchsuchten sie alles, ob sie auch etwas mitgenommen haben, ist noch nicht klar.


Elstal, Rosa-Luxemburg-Allee – Ladendieb gestellt

Durch eine Mitarbeiterin eines Supermarktes in Elstal ist am späten Montagnachmittag ein 61-jähriger Mann aus Elstal dabei erwischt worden, wie er ein Paket Kaffee und eine Tafel Schokolade stehlen wollte. Der Mann hinterließ seinen Personalausweis und ging nach Hause. Die Polizei suchte ihn dort auf, nahm Anzeige auf und übermittelte das Hausverbot.


26.02.2017 (Sonntag)


Falkensee, Spandauer Straße – Einbruch bei Discounter

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma rief die Polizei, weil ein Einbruchsalarm bei einem Discounter in der Spandauer Straße aufgelaufen ist. Jemand hatte die Fensterscheibe zum Büro des Marktes eingeschlagen. So wie es aussah, ist jedoch niemand in das Objekt eingedrungen.


Falkensee, Falkenhöh – An Terrassentür gehebelt

Vom Samstag zum Sonntag haben unbekannte Täter in Falkenhöh versucht, eine Terrassentür einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln. Die Geschädigten bemerkten bei ihrer Heimkehr die Hebelspuren an der Terrassentür und informierten die Polizei. In das Haus gelangten die Einbrecher aber nicht und so blieb es bei dem Schaden von geschätzten 500 Euro an der Tür.


Elstal, Zur Döberitzer Heide – Versuchter Autodiebstahl

Als sich der Geschädigte am Sonntagnachmittag auf dem Parkplatz des Erlebnisdorfes seinem PKW näherte, sah er, wie plötzlich zwei Männer wegliefen. An seinem VW Passat angekommen, musste er feststellen, dass die beiden Täter versucht hatten, das Tür schloss auf der Fahrerseite aufzubrechen, was offensichtlich nicht gelang. Durch den Einbruchsversuch entstand Sachschaden in rund 300 Euro Höhe.


25.02.2017 (Samstag)


Falkensee – Versuchter Einbruch

Am Samstagabend wurde durch aufmerksame Anwohner bekannt, dass eine Person hangelnd auf einem Balkon im Stadtteil Falkenhöh wahrgenommen wurde. Im Zuge der Prüfungshandlungen durch die Polizei, wurde festgestellt, dass an zwei Wohnungen Einbruchsspuren vorhanden waren. In das Innere der Wohnungen gelangten die Täter nicht, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Brieselang, Am Markt, Bereich des Tunnels – Bei Auseinandersetzung mit Schreckschusswaffe geschossen

Bei einer körperlichen Auseinandersetzung wurde durch mehrere Personen ein 20- Jähriger verletzt. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Täter flüchteten. Zum derzeit noch unklaren Hintergrund der Tat hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Gegen den erheblich alkoholisierten 20- Jährigen, der sich gegen den Angriff mit Schüssen aus einer Schreckschusswaffe wehrte, indem er mehrfach in die Luft schoss, wurde eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen. Bei der Sicherstellung der Waffe fanden die Beamten noch zwei Ampullen eines Muskelaufbaupräparates, weswegen eine Anzeige wegen des Verdachts einer Straftat nach dem Arzneimittelgesetz aufgenommen wurde. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, sich unter: 03321 4000 zu melden. (Mutschischk)


23.02.2017 (Donnerstag)


Nauen, Dammstraße – Wiederstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am frühen Donnerstagmorgen wurde die Polizei darüber informiert, dass ein alkoholisierter Mann (2,81 Promille) nicht den Zug verlassen wollte. Bei Eintreffen der Beamten schlief der Mann im Zugabteil. Nach dem Wecken und Rausbegleiten aus dem Zug, leistete der 44-Jährige Widerstand im Bereich der Bahnhofshalle. Er versuchte die Polizisten zu schubsen und trat in ihre Richtung. Der Widerstand konnte mittels einfacher körperlicher Gewalt gebrochen und dem aggressiven Mann die Handfesseln angelegt werden. Nach erfolgter Blutentnahme, wurde er zum Schutz der eigenen Person in den Gewahrsam gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen eines Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. (Sawatzki-Koppe)


22.02.2017 (Mittwoch)


Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung – In Einfamilienhaus eingebrochen

Während der Abwesenheit der Bewohner am Mittwochnachmittag bis Abend sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Schönwalde eingebrochen. Sie hebelten ein Fenster auf und durchsuchten das ganze Haus. Was gestohlen worden ist, ist noch unklar. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort und sicherte Spuren.


Nauen, Goethestraße – Unter Drogeneinfluss unterwegs

Polizisten stoppten am frühen Mittwochabend in der Goethestraße einen PKW, dessen Fahrer offenbar Drogen konsumiert hatte. Ein Test bestätigte den Konsum von Amphetaminen. Der 28-Jährige musste sein Auto stehen lassen und eine Blutprobe abgeben.


Falkensee, Reiherstraße – Betrunkener Radfahrer

Ein betrunkener Radfahrer, der in Schlangenlinien unterwegs war, ist am Mittwochabend in der Reiherstraße in Falkensee angehalten worden. Der 29-Jährige pustete 1,8 Promille und musste somit eine Blutprobe über sich ergehen und das Fahrrad stehen lassen.


Börnicke, Poststraße – PKW-Scheibe eingeschlagen

Am Mittwochabend wurde eine Sachbeschädigung an einem PKW, der am Postverteilerzentrum geparkt war, angezeigt. Unbekannte Täter haben die Heckscheibe eingeschlagen und damit einen Schaden von rund 250 Euro angerichtet. Gestohlen haben sie aber offensichtlich nichts.


21.02.2017 (Dienstag)


Falkensee, Falkenhagen – Versuchter Hauseinbruch

Der Geschädigte wurde in der Nacht zum Dienstag von seiner Alarmanlage geweckt. Bei der anschließenden Kontrolle stellte er fest, dass sich Hebelspuren an der Hauseingangstür befinden. Offenbar wollte jemand einbrechen, hat aber die Tür nicht aufbekommen. So blieb es bei dem Sachschaden an der Tür von geschätzten 200 Euro.


Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Vorfahrt missachtet

Dienstagmorgen ereignete sich in der Bahnhofstraße am Kreisverkehr ein Verkehrsunfall, weil eine Citroen-Fahrerin die Vorfahrt einer Kia-Fahrerin missachtete. Bei der Kollision entstand Sachschaden in rund 3.000 Euro Höhe, wobei die PKW fahrbereit blieben. Verletzt wurde niemand.


Nauen, Dammstraße – Einbruchsversuch bei Zahnarztpraxis

In der Nacht vom Montag zum Dienstag wurde versucht, in eine Zahnarztpraxis in der Dammstraße einzubrechen. Die bislang unbekannten Täter haben an der Eingangstür gehebelt und lösten so die Alarmanlage aus. Vermutlich wurden sie dadurch abgeschreckt und sind geflüchtet, ohne ins Innere zu gelangen.


Falkensee, Falkenhöh – In Einfamilienhaus eingebrochen

Während der Abwesenheit der Bewohner am Dienstagnachmittag bis Abend sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Falkensee eingebrochen. Sie schoben eine Jalousie hoch und hebelten das dahinter liegende Fenster auf. Sie durchsuchten das ganze Haus und stahlen einen Fernseher sowie Bargeld. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort und sicherte Spuren.


Tietzow, Alte Flatower Straße – Bungalow aufgebrochen

Dienstagnachmittag wurde der Polizei gemeldet, dass in einen Bungalow in Tietzow eingebrochen worden ist. Mittels unbekannten Werkzeugs haben die bislang unbekannten Täter ein Fenster aufgehebelt und sich Zutritt verschafft. Zuvor hatten sie versucht, die Zugangstür aufzuhebeln, was aber nicht gelang. Offenbar haben die Einbrecher alles durchsucht, ob sie aber etwas gestohlen haben, ist nicht klar.


Nauen, Dammstraße – Flüchtiger Opel

Eine Zeugin beobachtete am Dienstagvormittag, wie auf dem Parkplatz am Nauener Karree ein älterer Herr mit seinem PKW Opel ausparkte und gegen einen parkenden PKW Toyota stieß. Beide Fahrzeuge wurden dabei beschädigt. Allerdings fuhr der Verursacher einfach davon. Die Zeugin konnte aber das Kennzeichen erkennen, so dass durch die Polizei die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen werden konnten.


20.02.2017 (Montag)


Falkensee, Coburger Straße – Außenspiegel gestohlen

In der Nacht vom Sonntag zum Montag sind in der Coburger Straße die Spiegelgläser der Außenspiegel eines PKW BMW gestohlen worden. Derr Geschädigte hatte das Auto am Sonntagabend abgestellt und musste am Montagvormittag den Diebstahl feststellen. Der Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.


Nauen, Graf-Arco-Straße – Werkzeug gestohlen

Ein Firmentransporter, der auf einem umfriedeten Gelände abgestellt war, ist in den letzten Tagen aufgebrochen worden. Die bislang unbekannten Täter knackten das Vorhängeschloss zum Firmengelände und brachen dann eine Werkzeugkiste auf, die auf dem Transporter installiert ist. Aus dieser stahlen sie Schaufel, Spaten und Werkzeug.


19.02.2017 (Sonntag)


Spandau – Festnahmen nach versuchtem Geschäftseinbruch

Polizisten machten in der vergangenen Nacht zwei mutmaßliche Einbrecher in Wilhelmstadt dingfest. Die Handschellen klickten, als die beiden 17- und 20-Jährigen gegen 2.20 Uhr versuchten, die Scheibe der Eingangstür eines Fitnessfachmarktes in der Adamstraße mit Steinen einzuwerfen. Der Jüngere ist der Polizei bereits als Intensivtäter bekannt. Beide Männer wurden der Kriminalpolizei der Direktion 2 überstellt.


Havelland – Schwerpunkt Ruhestörungen und Unfälle am Wochenende

Für die Beamten im Havelland gab es, am vergangenen Wocheneden, bei der Anfahrt zum Einsatzort häufig den Anlass Ruhestörung. So mussten die Polizeibeamten bei insgesamt acht Einsätzen eingreifen. Unter anderem wurde in einem Jugendclub für Ruhe gesorgt, sowie auf mehreren privaten Feiern zur Einhaltung der Nachtruhe ermahnt. Weiterhin wurde die Polizei zu insgesamt dreizehn Unfälle gerufen. So kam es in Falkensee zu einem Zusammenstoß zwischen einer Radfahrerin und einem PKW. Die Radfahrerin wurde bei dem Zusammenstoß verletzt und in das Krankhaus eingeliefert. Bei den restlichen Unfällen blieb es bei Schäden an den Fahrzeugen.


Nauen, Dammstraße – Spielhalle ausgeraubt

Ein unbekannter männlicher Täter betrat, maskiert und unter Vorhalten eines waffenähnlichen Gegenstandes am frühen Sonntagmorgen, gegen 01:10 Uhr eine Nauener Spielhalle. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich die 62-jährige Angestellte sowie ein 40-jähriger Gast in der Spielothek auf. In weiterer Folge forderte der Täter die Angestellte auf, ihm die Schlüssel zum Tresor auszuhändigen. Dieser Forderung kam die Angestellte nach, so dass der Täter anschließend den Tresor öffnen und das darin gelagerte Bargeld entnehmen konnte. Dieses verstaute er in seiner mitgebrachten blauen Reisetasche. In weiterer Folge brach der Täter das Geldfach eines Spielautomaten auf, und entwendete die darin befindlichen Bargeldmünzen, die er ebenfalls in seiner Reisetasche verstaute. Anschließend versuchte er noch einen Zigarettenautomaten aufzubrechen, was ihm aber nicht gelang. Nachdem er dann das Festnetztelefon der Spielhalle zerstörte verließ er den Tatort durch den Hinterausgang in unbekannte Richtung. Die Angestellte konnte über ihr Mobiltelefon die Polizei informieren. Sie erlitt einen Schock und musste später medizinisch ambulant behandelt werden. Über die Höhe des Schadens liegen noch keine Erkenntnisse. Die Kriminalpolizei hat Spuren gesichert und ermittelt zu einem schweren Raub. Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Havelland, unter der Telefonnummer: 03321 400-0 entgegen. (Bergholz)


18.02.2017 (Samstag)


Spandau – Mann mit Messer verletzt

Ein Mann wurde heute Vormittag in Spandau von zwei Unbekannten mit einem Messer verletzt. Gemäß Angaben des 33-Jährigen verließ er gegen 11.45 Uhr eine U-Bahn der Linie 7 auf dem Bahnhof Altstadt Spandau, als es zu einem Anrempeln mit zwei Unbekannten kam. Die beiden Männer pöbelten ihn daraufhin an, woraufhin er Richtung Ausgang flüchtete. Das Duo soll ihn dann an der Rolltreppe eingeholt haben. Während ein Täter ihn festhielt, soll ihn der Zweite mit einem Messer mehrmals in den Oberschenkel gestochen haben. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er ambulant behandelt wurde. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei der Direktion 2 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


17.02.2017 (Freitag)


Dallgow-Döberitz, Havelpark – Verkehrsunfallflucht aufgeklärt

Am Freitag den 10.02.2017 wurde der Polizei eine Unfallflucht gemeldet. Auf dem Parkplatzgelände des Havelparks stieß ein PKW beim Ausparken gegen ein anderes Fahrzeug. Der Fahrer des Unfallfahrzeuges stieg aus, sah den Schaden an beiden Fahrzeugen und fuhr ohne auf den geschädigten Verantwortlichen des anderen PKW zu warten davon. Die Polizei wurde durch den flüchtigen Fahrer nicht verständigt. Auf Grund von Zeugenaussagen konnten die Beamten am 17.02.2017 einen 73-jährigen Mann ermitteln, welcher mit den Vorwürfen konfrontiert wurde. Er muss sich nun wegen Verkehrsunfallflucht verantworten.


Spandau – Linienbusse beworfen

Vermutlich mit Steinen bewarfen Unbekannte gestern Nachmittag zwei Linienbusse in Wilhelmstadt. Die Busse der Linie 137 waren gegen 17.45 Uhr im Seeburger Weg unterwegs, als die Fahrzeuge an den seitlichen Scheiben getroffen und diese beschädigt wurden. Die Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Nach Angaben von Zeugen soll es sich bei den Tatverdächtigen um Kinder gehandelt haben.


16.02.2017 (Donnerstag)


Falkensee, Finkenkruger Straße – Versuchter Raub

in den frühen Morgenstunden stürmte ein unbekannter Man, mit einem Staubsaugerrohr „bewaffnet“ in eine Gaststätte der Finkenkruger Straße. Unter der Forderung zur Herausgabe von Bargeld schlug der Täter auf einen Angestellten ein, konnte den Täter aber trotzdem davon abhalten zum Tresen und damit zum Kassenbereich zu gelangen. Daraufhin ergriff der Täter ohne Beute die Flucht. Der Angestellte musste später, seine leichten Gesichtsverletzungen durch Rettungskräfte behandelt lassen. Die Kriminalpolizei ermittelt zu einem versuchten Raubdelikt. (Bergholz)


Bredow, Havellandstraße – Wildunfall

Am Donnerstag in den Morgenstunden ereignete sich auf der Havellandstraße, ca. 500 Meter vor dem GVZ Brieselang, ein Wildunfall. Der VW-Fahrer kollidierte mit einem Reh, das plötzlich über die Straße lief. Das Tier wurde dabei so schwer verletzt, dass es die herbeigerufenen Polizisten erschießen musste. Der Autofahrer blieb unverletzt und an seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in rund 1.000 Euro Höhe.


B5, Nauen – Zeestow – Geisterfahrer auf der B5

Mehrere Autofahrer machten die Beamten eines Streifenwagens in Nauen darauf aufmerksam, dass sich auf der B5 zwischen Nauen und Zeestow ein Traktorfahrer mit Anhänger befindet, der auf der falschen Straßenseite unterwegs sei. Den Polizisten gelang es, den Geisterfahrer an der Abfahrt Zeestow/ Wustermark zum Abfahren zu bewegen. Der Verkehr musste dazu kurzzeitig angehalten werden. Zum Glück ist niemand zu Schaden gekommen, da alle entgegenkommenden Autofahrer rechtzeitig den Traktor bemerkten und vorsichtig vorbeifuhren. Auf Befragen gab der nüchterne 63-jährige Mann an, dass er an der Einmündung Nauen-Ost falsch in die Baustelle hineingefahren ist und der Meinung war, dass es schon gut gehen würde, wenn er ein Stück entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung fahren würde. Die, von der Aussage des Mannes, etwas überraschten Beamten nahmen Anzeige auf und die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.


15.02.2017 (Mittwoch)


Falkensee, Falkenhöh – Durch Toilettenfenster eingestiegen

Durch das Toilettenfenster eines Einfamilienhauses sind am Mittwoch im Laufe des Tages, während die Bewohner nicht zuhause waren, Unbekannte in dieses eingedrungen. Es wurden alle Zimmer durchsucht und nach ersten Erkenntnissen Heimelektronik gestohlen. Kriminaltechniker untersuchten den Tatort und konnten Spuren sichern.


Falkensee, Spandauer Straße – Auffahrunfall

Ein polnischer Autofahrer bemerkte am Mittwochmorgen in der Spandauer Straße zu spät das Bremsen eines vor ihm fahrenden PKW Skoda. Bei der anschließenden Kollision wurden beide Fahrzeuge beschädigt, blieben aber fahrbereit. Es entstand Sachschaden in rund 1.500 Euro Höhe. Die unverletzten Autofahrer konnten nach der Unfallaufnahme weiter fahren.


14.02.2017 (Dienstag)


Schönwalde-Siedlung, Kleibersteig – Autokennzeichen gestohlen

Der Geschädigte informierte am Dienstagmorgen die Polizei darüber, dass jemand die Kennzeichen von seinem Auto gestohlen hat. Unbekannte haben in der Nacht beide Kennzeichen HVL-DG222 des Fiat Kleinbusses demontiert und mitgenommen. Die Polizei fahndet nach ihnen.


13.02.2017 (Montag)


Falkensee, Falkenhöh – Schmuck gestohlen

Während die Bewohnerin für mehrere Tage nicht da war, ist jemand in ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus eingebrochen. Die bislang unbekannten Diebe hebelten eine Terrassentür auf, durchsuchten die Wohnung und stahlen diversen Schmuck. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Nauen, Karl-Bernau-Ring – Kellereinbrüche

Unbekannte Täter haben die Vorhängeschlösser von drei Kellern in einem Mehrfamilienhaus im Karl-Bernau-Ring geknackt. Wie sich herausstellte, haben sie aus den Verschlägen allerdings nichts gestohlen. So blieb es bei den zerstörten Schlössern.


Nauen, Hamburger Straße – Transporter aufgebrochen

Ein VW-Transporter, der auf dem Parkplatz eines Supermarktes geparkt war, war vom Sonntag zum Montag das Ziel von Einbrechern. Sie hebelten ein Fenster des Fahrzeuges heraus und verschafften sich so Zugang zum Innenraum. Aus diesem stahlen sie einen Luftfilter, Fußmatten und ein Ladekabel. Der Schaden für das geschädigte Transportunternehmen wird auf 150 Euro beziffert.


12.02.2017 (Sonntag)


Spandau – Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zwei Verletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls gestern Nachmittag in Spandau. Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr ein 20-jähriger Fahrer eines BMW in der Straße am Juliusturm und wollte gegen 16.50 Uhr nach links in den Zitadellenweg abbiegen. Hierbei stieß der junge Mann mit seinem Fahrzeug gegen einen entgegenkommenden Skoda eines 35-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der 35-Jährige leichte Verletzungen, seine 31-jährige Beifahrerin musste mit einer schweren Kopfverletzung in einer Klinik stationär aufgenommen werden. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 führt die Ermittlungen zum Unfallhergang.


L201, Altbrieselang – BAB 10 – Versuchter Diebstahl von Baustelle

Während ihrer Streifenfahrt fiel den Beamten an einer Baustelle auf der L201 zwischen Altbrieselang und der BAB10 ein Kleintransporter auf, der dort mit offener Ladefläche stand. Eine Überprüfung ergab, dass unbekannte Täter offenbar Baumaterial von der Baustelle stehlen wollte. Teile des Diebesgutes hatten sie bereits verladen. Scheinbar wurden die Täter durch den vorbeifahrenden Streifenwagen gestört und ergriffen die Flucht. Eine Suche mit Fährtenhund und Hubschrauber führten leider nicht zum Ergreifen der Täter.


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Auto sollte gestohlen werden

Der Geschädigte hatte sein Auto auf dem Parkplatz des Havelparks abgestellt, um über den Trödelmarkt zu bummeln. Als er zwei Stunden später zu seinem Audi Q7 zurückkehrte, stellte er fest, dass jemand den Türgriff an der Fahrerseite bei dem Versuch, das Auto aufzubrechen, beschädigt hat. Die Täter richteten dabei einen geschätzten Schaden von 2.000 Euro an dem Fahrzeug an.


Nauen, Karl-Thon-Straße – Versuchter KITA-Einbruch

Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens informierten am Sonntagnachmittag die Polizei, weil versucht wurde, in die KITA in der Karl-Thon-Straße einzubrechen. Bislang unbekannte Täter hatten versucht, eine Terrassentür aufzuhebeln. Dies gelang offenbar nicht und sie verschwanden, ohne in das Objekt eingedrungen zu sein.


Nauen, Bahnhof – In Kiosk eingebrochen

In der Nacht zum Sonntag löste die Alarmanlage des Kioskes am Bahnhof in Nauen aus, weil jemand die Zugangstür aufgebogen hat. Der oder die Täter stahlen eine unbekannte Zahl von Tabakwaren. Der Gesamtschaden wird vom Betreiber auf 500 Euro geschätzt.


Brieselang, Rotdornallee – Leicht verletzte Person durch Verkehrsunfall

Eine 54- jährige Audi-Fahrerin bog von der Rotdornalle nach rechts in Richtung Paul- Mewes- Damm ab. Hierbei geriet sie in den Gegenverkehr und stieß seitlich mit einem aus Richtung Karl- Marx- Straße kommenden VW zusammen. Der 18- jährige Beifahrer des VW klagte anschließend über leichte Schmerzen im Rückenbereich, wollte jedoch selbstständig einen Arzt aufsuchen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 7.000,- Euro. (Mutschischk)


11.02.2017 (Samstag)


Nauen – Der Kontrolle entzogen

Am Samstagmorgen gegen 00:55 Uhr wollten die Beamten der Polizeiwache Nauen den Fahrer eines PKW VW mit Stendaler Kennzeichen einer Kontrolle unterziehen. Der Fahrer entzog sich der Kontrolle und beging im Stadtgebiet von Nauen mehrere Verkehrsverstöße. Anschließend flüchtete das Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit auf die B5 in Richtung Friesack. Am Kreisverkehr B5/B188 war der VW-Fahrer zu schnell und fuhr über die Mittelinsel des Kreisverkehres und auf einem Grünstreifen endete die Fahrt. Zum Glück blieb der Fahrer unverletzt. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 32- jährigen Mann, der augenscheinlich unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Der Drogentest verlief diesbezüglich positiv. Einen Führerschein konnte der Fahrer ebenfalls nicht vorweisen. Der Fahrer musste Blut abgeben und muss sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Durch das Überfahren der Mittelinsel wurden diverse Ziersteine auf die Fahrbahn geschleudert. Diese wurden durch die Feuerwehr beräumt.


10.02.2017 (Freitag)


Falkensee, Falkenhagener Straße – Einbruch in Wohnung

Am Freitagnachmittag wurde der Polizei ein Einbruch in eine Wohnung gemeldet. Die Einbrecher gelangten in die Wohnung. Die Täter stahlen Heimelektronik. Die Spurensicherung kam zum Einsatz.


Falkensee, Berliner Straße Einbrecher bei Einbruch gestört

Einbrecher nutzten die Abwesenheit der Mieter, um in eine Mietwohnung in Erdgeschoss der Berliner Straße einzusteigen. Die Täter entfernten teilweise gewaltsam die heruntergelassenen Jalousien und griffen die Terrassentür an. In den Wohnbereich gelangten die Täter nicht. Offensichtlich wurden diese gestört. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.


Nauen, OT Gohlitz, Alte Poststraße – Keller geriet durch Verpuffung in Brand

Am Freitagnachmittag kam es bei Arbeiten eines Hausbewohners in einem Keller eines Mehrfamilienhauses zu einer Verpuffung. Der Keller geriet dadurch in Brand. Alle Bewohner konnten rechtzeitig das Haus verlassen, es wurde niemand verletzt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Zwei Wohnungen des Hauses wurden so stark in Mitleidenschaft gezogen, so dass die Mieter nicht in diese zurückkehren konnten. Diese Mieter kamen bei Freunden oder Bekannten unter. Es wurde eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.


Spandau – Maskierte überfallen Tankstelle

Heute früh überfielen zwei Unbekannte eine Tankstelle in Spandau und flüchteten anschließend mit der Beute. Den Aussagen der 36 Jahre alten Mitarbeiterin zufolge haben gegen 5.20 Uhr die beiden Maskierten den Verkaufsraum der Tankstelle in der Streitstraße betreten. Einer habe ein Pfefferspray, der andere eine Waffe, die einer Machete ähnelte, in den Händen gehalten. Beide drangen an der Angestellten vorbei zur Kasse und entnahmen Geld sowie diverse Zigarettenschachteln aus einem Regal. Anschließend stahlen sie noch das Handy der 36-Jährigen und flüchteten in Richtung Askanierring. Die Mitarbeiterin, die deutlich unter dem Eindruck des Geschehens stand, alarmierte dann die Polizei. Die Kriminalpolizei der Direktion 2 hat die Ermittlungen übernommen.


Brieselang, Hans-Sachs-Straße – PKW Audi gestohlen

Die Geschädigte stellte am Freitagmorgen fest, dass ihr PKW Audi in der Nacht aus ihrer Einfahrt gestohlen worden ist. Sie hatte das Auto am Abend ordnungsgemäß verschlossen abgestellt und heute Morgen war es weg. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und fahndet nach dem schwarzen A4 mit dem Kennzeichen HVL-ST77, der noch einen geschätzten Wert von 10.000 Euro hat.


09.02.2017 (Donnerstag)


Spandau – Nach Überfall auf Videothek – Täter flüchten mit Beute

Ziel eines Raubüberfalls war in der vergangenen Nacht eine Videothek in Spandau. Ermittlungen zufolge betragen zwei Unbekannte kurz nach Mitternacht das Geschäft in der Bismarckstraße und sollen den 33-jährigen Angestellten mit einer Pistole, einem Messer sowie Reizgas bedroht haben. Das Duo habe die Herausgabe von Geld gefordert, sich mehrere Zigarettenstangen aus der Auslage genommen und sich mit der Beute aus dem Geschäft in Richtung Groenerstraße entfernt haben. Der Mitarbeiter blieb bei dem Überfall unverletzt.


Börnicke, Tietzower Straße – Hundewelpen gestohlen

Die Geschädigten informierten in der Nacht zum Donnerstag die Polizei, weil jemand das Tor zu ihrem Grundstück aufgebrochen hat. Der oder die unbekannten Täter haben sich dann offenbar in den Stall begeben und aus diesem eines von 5 elf Wochen alten Labradorwelpen gestohlen. Der entstandene Schaden wird auf 800 Euro geschätzt. Die Polizei hat Anzeige und die Ermittlungen aufgenommen.


08.02.2017 (Mittwoch)


Brieselang – Einbruch in Einfamilienhaus

Am Mittwoch in den Nachmittag- bis frühen Abendstunden ist jemand durch die Terrassentür in das Wohnzimmer eines Einfamilienhauses in Brieselang eingebrochen. Die Diebe durchsuchten das Haus und verschwanden mit Laptops und Bargeld. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort.


Falkensee, Spandauer Straße – Gegen PKW und Betonpfeiler gefahren

Am frühen Mittwochabend ist eine Kia-Fahrerin in der Spandauer Straße Ecke Leibnitzstraße plötzlich rückwärts gefahren und gegen einen Opel Corsa gefahren, der hinter ihr stand. Vor Schreck fuhr die Frau dann wieder vorwärts über die Einmündung und auf der gegenüberliegenden Seite gegen einen Betonpfeiler und richtete damit einen Gesamtschaden von rund 7.000 Euro an. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Das Auto der Verursacherin war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.


07.02.2017 (Dienstag)


Nauen, Feldstraße – Versuchter Einbruch in Physiotherapie

In der Nacht vom Montag zum Dienstag wurde versucht, in die Räumlichkeiten einer Physiotherapie in der Feldstraße einzubrechen. Die bislang unbekannten Täter hebelten an der Eingangstür, bekamen diese aber nicht auf. Sie hinterließen mehrere Hebelspuren an der Tür. Die Polizei ermittelt wegen des versuchten Einbruchs.


Schönwalde-Siedlung – Einbruch in Einfamilienhaus

Während die Eigentümer nicht zu Hause waren, haben unbekannte Täter ein rückwärtig gelegenes Fenster aufgehebelt und sind so ins Innere des Hauses gelangt. Ob sie etwas gestohlen haben, ist noch unklar. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort.


Falkensee, Falkenhöh – Terrassentür aufgehebelt

Am Dienstag in den Nachmittag- bis Abendstunden ist jemand durch die Terrassentür eines Reihenhauses in Falkenhöh in selbiges eingebrochen. Die Diebe durchsuchten das Haus und verschwanden mit Bargeld. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort Spuren gesichert.


Nauen, Bauernfeldallee – Keller aufgebrochen

In einem Mehrfamilienhaus in der Bauernfeldallee ist das Vorhängeschloss eines Kellers aufgebrochen worden. Die Diebe stahlen zwei Werkzeugkisten sowie eine Heckenschere. Der Schaden wird auf rund 400 Euro beziffert.


06.02.2017 (Montag)


Brieselang, Schulplatz – Schule beschmiert

Über das Wochenende sind an verschiedenen Stellen der Schulgebäude der Oberschule am Schulplatz mehrere Graffitis aufgetragen worden. Die bislang unbekannten Täter schmierten auf rund 30 qm mehrere Schriftzüge in schwarzer und roter Farbe an die Wände. Wie teuer die Beseitigung werden wird, ist noch unklar.


Falkensee, Milanstraße – Versuchter Wohnungseinbruch

Montagnachmittag meldete der Geschädigte der Polizei, dass scheinbar jemand versucht hat, in seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Milanstraße einzubrechen. An der Wohnungstür, im Bereich des Türschlosses, befanden sich Hebelspuren. Aufbekommen haben die Täter die Tür aber nicht, so dass es bei dem Sachschaden von rund 200 Euro an der Tür blieb.


05.02.2017 (Sonntag)


Nauen, Straße des Friedens – Vorhängeschloss geknackt

Sonntagmorgen stellte der Geschädigte fest, dass das Vorhängeschloss seines Kellers in einem Mehrfamilienhaus geknackt worden ist und informierte die Polizei. Offenbar haben die Täter zwar den Keller geöffnet, aber nichts daraus gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf 50 Euro.


04.02.2017 (Samstag)


Brieselang, Am Schlangenhorst – Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Am frühen Abend wurde der Polizei ein Einbruchsversuch in ein Einfamilienhaus gemeldet. Die Einbrecher versuchten ein Fenster aufzuhebeln und wurden dabei durch die Eigentümerin überrascht. Die Täter türmten dann mit einem Fahrzeug. Die Spurensicherung kam zum Einsatz.


Brieselang, Vorholzstraße – Einbruch in Einfamilienhaus

Am frühen Abend wurde der Polizei ein Einbruch in ein Einfamilienhaus gemeldet. Die Einbrecher versuchten zunächst die Terrassentür aufzuhebeln, scheiterten aber an dieser. Danach versuchten sie sich an einem Küchenfenster und stiegen durch dieses ins Haus. Sie durchsuchten das Gebäude. Die Spurensicherung kam zum Einsatz.


Schönwalde-Glien, Berliner Straße – Schlägerei

Am frühen Samstagmorgen kam es zu einer Prügelei unter Kneipengästen auf der Berliner Straße. Grund des Streits soll eine Frau gewesen sein. Es wurden drei Personen leicht verletzt. Ein alkoholisierter Falkenseer konnte auch im Beisein von Rettungskräften und Polizisten nicht von seinen Kontrahenten ablassen. Er wurde gefesselt und zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Es wurden mehrere Anzeigen aufgenommen.


03.02.2017 (Freitag)


Spandau – Supermarkt überfallen

Supermarkt überfallen: Unbekannte haben gestern Abend in Spandau einen Supermarkt überfallen. Nach den bisherigen Erkenntnissen stürmten gegen 19.45 Uhr zwei mit Schusswaffe und Reizstoffsprühgerät bewaffnete Männer in das Geschäft in der Elstaler Straße und riefen „Überfall“. Die Maskierten bedrohten dann einen 21-jährigen Kassierer und forderten Geld von ihm. Nachdem die Räuber dieses hatten, ergriffen sie die Flucht. Der Mitarbeiter blieb unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 ermittelt.


Spandau – Zeitungsladen überfallen

Heute früh wurde in Staaken ein Zeitungsladen überfallen. Den ersten Ermittlungen zufolge betraten gegen 6.15 Uhr zwei mit pistolenähnlichen Gegenständen Bewaffnete das Geschäft in der Südekumzeile und bedrohten damit eine 62 Jahre alte Angestellte. Ein Täter hielt dann die Mitarbeiterin fest und forderte die Kasse zu öffnen. Nachdem die Frau dem Verlangten nachgekommen war, griff sich der Räuber das Geld aus der Kasse. Der Komplize ging währenddessen in einen Hinterraum und steckte Tabakwaren ein. Im Anschluss ergriffen die Räuber die Flucht. Die 62-Jährige blieb unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 übernahm die Ermittlungen und prüft Zusammenhänge mit anderen Überfällen.


02.02.2017 (Donnerstag)


Friesack, Am Rhinkanal – Baucontainer aufgebrochen

Mitarbeiter einer Tiefbaufirma informierten die Polizei am Donnerstagmorgen über einen Einbruch in einen Baucontainer. Bislang unbekannte Täter haben die Tür des Containers aufgebrochen und aus diesem diverse Werkzeuge und Baugeräte im Gesamtwert von rund 2.000 Euro gestohlen.


Spandau – Flucht ohne Beute

Ohne Beute ergriff ein Räuber-Duo in der vergangenen Nacht in Spandau die Flucht. Den Ermittlungen zufolge betraten die beiden maskierten Männer gegen 0.20 Uhr ein Kino in der Havelstraße. Dabei rief einer der Unbekannten laut „Überfall“. Gleichzeitig hielten die Täter jeweils ein Reizstoffsprühgerät in der Hand in Richtung eines 30 Jahre alten Angestellten. Dieser schrie daraufhin laut und griff nach einem Aufsteller, den er dann drohend in den Händen hielt. Offenbar von der Reaktion des Mitarbeiters überrascht, flüchteten die Räuber ohne Beute. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen hat das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 übernommen.


Elstal, Eduard-Scheve-Allee – PKW VW gestohlen

Ein 10 Jahre alter PKW VW Touran ist vom Mittwoch zum Donnerstag gestohlen worden. Der Geschädigte teilte der Polizei mit, dass er das Auto am Mittwochmittag ordnungsgemäß verschlossen geparkt hat und einen Tag später den Diebstahl feststellen musste. Das Fahrzeug hat noch einen geschätzten Wert von 9.000 Euro. Die Polizei hat die Fahndung nach dem grauen Touran mit den Kennzeichen GÖ-QB832.


Nauen, Siemensring – Planen aufgeschlitzt

In der Nacht zum Donnerstag sind im Siemensring in Nauen die Planen von drei LKW aufgeschlitzt worden. Bei zweien öffneten die Täter die Plane nur einen Spalt, um hineinsehen zu können. Bei dem dritten schnitten sie die Plane so weit auf, dass sie Teile der geladenen Waren herausnehmen konnten. Das Diebesgut (Glasschalen) stellten sie neben dem LKW ab. Allerdings verschwanden die Täter ohne es mitzunehmen. Möglicherweise wurden sie bei der Tatausführung gestört. Die Polizei ermittelt nun wegen des versuchten besonders schweren Diebstahls aus KFZ.


Dallgow-Döberitz, Artilleriepark – PKW gegen Laterne

Donnerstagabend ist eine Mazda-Fahrerin aus Berlin aufgrund überhöhter Geschwindigkeit im Artilleriepark gegen eine Straßenlaterne gefahren. Diese sowie das Auto wurden dabei beschädigt. Der Mazda war so stark beschädigt, dass er nicht mehr weiter fahren konnte. Personen wurden nicht verletzt.


01.02.2017 (Mittwoch)


BAB 10 zwischen der Anschlussstelle Falkensee und dem Autobahndreieck Havelland, Richtung Hamburg – LKW kommt von der Fahrbahn ab

Auf Grund von gesundheitlichen Problemen kam der Fahrer eines Volvo-LKW mit Anhänger, der Leergut geladen hatte, am Mittwochmorgen, ca. 3 Kilometer hinter der Anschlussstelle Falkensee, mit seinem Gefährt nach rechts von der Fahrbahn ab. Der LKW durchbrach die Leitplanke, kippte auf die Seite und blieb schließlich außerhalb der Autobahn in der Böschung liegen. Der 47-jährige LKW-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon, wurde aber vorsorglich zu Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Während der Bergungsarbeiten, bei der zwei Kräne zum Einsatz kamen, wurde die rechte Fahrspur gesperrt. Die Bergungsarbeiten, bei der auch die Autobahnmeisterei unterstützte, dauerte bis in die Nachmittagsstunden an. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. (Schugardt)


Falkensee, Berliner Straße – KITA beschmiert

Der Hausmeister der KITA „Sonnenstrahl“ in der Berliner Straße meldete der Polizei, dass in den letzten Tagen die Fassade der Einrichtung beschmiert worden ist. Unbekannte hatten auf insgesamt ca. 15 Quadratmetern mehrere undefinierbare Schriften in roter, weißer und blauer Farbe aufgebracht. Wie teuer die Beseitigung wird, ist noch unklar.


Spandau – Aufmerksame Nachbarin vereitelt Trickdiebstahl

Aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass Beamte des Polizeiabschnitts 21 eine mutmaßliche Trickdiebin in Haselhorst festnehmen konnten. Eine 34-jährige Frau sah gegen 11.40 Uhr aus dem Fenster, wie zwei fremde Frauen ihrer 84 Jahre alten Nachbarin in den Flur des Mehrfamilienhauses im Gorgasring folgten. Die Seniorin kehrte zu diesem Zeitpunkt von ihrem Einkauf zurück. Die 34-Jährige erkannte die Situation, fragte sehr energisch die beiden Frauen nach deren Weg, woraufhin diese das Weite suchten und aus dem Haus flüchteten. Eine der mutmaßlichen Trickdiebinnen konnte von dem couragierten 38-jährigen Ehemann der Zeugin bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Hierbei wehrte sich die 47-jährige Frau vergeblich, sie wurde von den alarmierten Polizisten festgenommen. Die Frau ist als so genannte „Zetteltrickdiebin“ bereits polizeibekannt. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung kam sie wieder auf freien Fuß.


Falkensee, Spandauer Straße Falscher Hunderter

Am späten Mittwochnachmittag hat ein Taxifahrer in Falkensee den Umsatz seiner letzten Fahrt bei der Bank einzahlen wollen. Bei der Überprüfung der Echtheit wurde festgestellt, dass es sich bei dem 100 Euro Schein um eine Fälschung handelt. Die Polizei hat daraufhin die Ermittlungen wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld aufgenommen.


Falkenrehde, Potsdamer Allee – PKW Audi gestohlen

Ein zehn Jahre alter Audi A4 ist in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch in Falkenrehde gestohlen worden. Der Geschädigte hatte das Fahrzeug in seiner Grundstückseinfahrt geparkt und hörte gegen 23:00 Uhr auch ein verdächtiges Geräusch aus dieser Richtung. Allerdings maß er diesem keine Bedeutung bei. Am Mittwochmorgen stellte er dann erst den Diebstahl fest. Die Polizei fahndet nach dem silbergrauen PKW mit dem Kennzeichen: HVL-WK3.


Börnicke – Hauseinbruch

Während die Bewohner nicht zu Hause waren, ist jemand in deren Einfamilienhaus in Börnicke eingebrochen. Zuerst versuchten es die Täter durch die Terrassentür, was nicht gelang. Dann brachen sie ein Wohnzimmerfenster auf und durchsuchten das ganze Haus. Ob und was sie gestohlen haben, konnten die Geschädigten bei der Anzeigenaufnahme noch nicht sagen.


L20, zwischen Seeburg und Groß Glienicke – Kollision mit Wildschwein

Am späten Mittwochabend kollidierte ein Ford-Fahrer auf der L20 zwischen Seeburg und groß Glienicke mit einem querenden Wildschwein. Das Tier verstarb am Unfallort, am PKW entstand Sachschaden. Der unverletzte Autofahrer konnte nach der Unfallaufnahme durch die Polizei seine Fahrt fortsetzen.


Brieselang, Schillerstraße / Forstweg – Vorfahrt missachtet

Der 77-jährige Fahrer eines BMW missachtete offenbar am Mittwochabend ein STOP-Schild an der Brieselanger Schillerstraße und fuhr in den Kreuzungsbereich zum Forstweg ein. Dabei übersah er einen auf dem Forstweg fahrenden Kia. Dessen 50 Jahre alter Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte in den BMW. Dieser wurde dann in weiterer Folge zunächst gegen ein Verkehrsschild, anschließend gegen einen Straßenbaum geschleudert und kam dort zum Stillstand. Dabei wurde der BMW-Fahrer so schwer am Bein verletzt, dass eine stationäre Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Schillerstraße musste für den Zeitraum der Bergungsmaßnahmen kurze Zeit voll gesperrt werden. Der Sachschaden wurde auf über 10.000 Euro beziffert. (Bergholz)


gemeldet von verschiedenen Polizeidienststellen

Seitenaufrufe: 37294

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige