Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

28.02.2018 (Mittwoch)


Brieselang, Karl-Marx-Straße – Aggressiver Fußgänger verletzt Beamte

Über mangelnde Wahrnehmung beklagte sich am Dienstagnachmittag ein 21-Jähriger Fußgänger. Offenbar fühlte sich der junge Mann von einem 63-jährigen PKW-Fahrer nicht ausreichend beachtet. Zunächst lautstark und dann mit einem Tritt gegen den Spiegel des PKWs machte er auf sich aufmerksam. Als der Fahrer dann sein Wagen verließ, schlug der Fußgänger auf ihn ein und lief dann weiter. Der Autofahrer folgte ihm mit seinem Wagen und alarmierte die Polizei. Herbeigerufene Beamte stellten den Mann. Während einer ersten Vernehmung, wurden die Beamten dann ebenfalls von dem 21-Jährigen aggressiv angegangen und verletzt. Die Beamten blieben dienstfähig. Gegen den Mann wurden Anzeigen gefertigt und er nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahme seiner Mutter übergeben. (Keip)


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Tür am Havelpark aufgehebelt

Wie das zuständige Wachschutzunternehmen gegenüber der Polizei mitteilte, löste in der Nacht zum Mittwoch die Alarmanlage am rückseitigen Zugang zum Havelpark aus. Prüfungshandlungen durch Polizei und Wachschutz ergaben, dass an der betreffenden Tür Hebelspuren vorhanden waren und die Verglasung beschädigt war. Ob sich jemand tatsächlich in das Objekt begeben hat und ob etwas gestohlen worden ist, blieb unklar. Dem ersten Anschein nach, war im Inneren des Havelparks alles unversehrt.


27.02.2018 (Dienstag)


Falkensee, Falkenhagen – In Einfamilienhaus eingebrochen

Während der eineinhalbstündigen Abwesenheit der Bewohner am Dienstagmittag haben bislang unbekannte Täter eine rückwärtige Terrassentür eines Einfamilienhauses in Falkenhagen aufgehebelt. Die Einbrecher begaben sich in das Gebäude und durchsuchten die Zimmer. Sie stahlen u. a. eine Uhrensammlung. Der entstandene Schaden wurde mit rund 7.000 Euro angegeben. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und den Tatort auf Spuren untersucht.


Nauen, Gartenstraße – Heimelektronik, Werkzeug und Geld gestohlen

In der Nacht vom Montag zum Dienstag wurde in die Räumlichkeiten des Kulturkreises Nauen e.V. in der Gartenstraße eingebrochen. Die Diebe haben eine rückwärtig gelegene Tür aufgehebelt und sich so Zutritt verschafft. Nachdem alle Räume durchsucht wurden, entkamen sie mit einem Beamer, DVD-Player, Werkzeug und Bargeld. Dem Verein entstand, nach eigenen Angaben, ein Schaden von rund 1.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Kriminaltechniker der Polizei sicherte Spuren am Tatort.


Nauen, Schillerstraße – Einbruch in Supermarkt

In der Nacht zum Dienstag wurde die Polizei vom zuständigen Wachschutzunternehmen informiert, weil bei einem Supermarkt in der Schillerstraße ein Einbruchsalarm aufgelaufen ist. Die Täter haben ein Fenster eingeschlagen und sich so Zutritt zum Objekt verschafft. Sie gelangten in das Büro der filialeigenen Fleischerei, durchsuchten dieses und begaben sich anschließend in das Kühllager. Nach ersten Erkenntnissen sind sie mit Computertechnik entkommen. Ob aus dem Kühlraum etwas gestohlen worden ist, konnte noch nicht gesagt werden. Als der Wachschutz und die Polizei eintrafen, waren die Täter bereits geflüchtet. Der entstandene Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.


26.02.2018 (Montag)


Spandau – Tankstelle überfallen und mit Beute geflohen

In der vergangenen Nacht überfiel ein Unbekannter eine Tankstelle im Ortsteil Falkenhagener Feld. Nach Angaben der 31 Jahre alten Mitarbeiterin wurde sie gegen 0.30 Uhr von dem Täter überrascht, als sie sich im Verkaufsraum aufhielt. Zuvor soll der Mann über ein geöffnetes Fenster in die Räume gelangt sein. Hier habe er sie unter Vorhalten einer Schusswaffe zur Herausgabe von Geld gezwungen, mit dem er anschließend flüchtete. Die Mitarbeiterin erlitt leichte Verletzungen an der Hand, die sie gegebenenfalls medizinisch versorgen lässt.


Falkensee, Finkenkrug – In Einfamilienhaus eingebrochen

Am Während der Abwesenheit der Bewohner am Montag in den Nachmittag- und Abendstunden haben bislang unbekannte Täter ein Küchenfenster eines Einfamilienhauses in Finkenkrug aufgehebelt. Die Einbrecher begaben sich nach Drinnen, durchsuchten mehrere Zimmer und verschwanden mit Schmuck und einer EC-Karte. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 600 Euro. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und den Tatort untersucht.


Falkensee, Spandauer Straße – Unfall mit vier Fahrzeugen

Zu einem Unfall mit vier Fahrzeugen kam es Montagfrüh in Falkensee. Ein 53-Jähriger Fahrer eines LKW MAN aus Berlin bemerkte zu spät, dass vor ihm bereits einige Fahrzeuge in zähem Verkehr zum Stehen gekommen waren. Er fuhr auf den PKW einer 61-Jährigen auf und schob diesen Wagen auf ein davor stehenden PKW eines 53-Jährigen auf. Auch dessen Wagen wurde durch den Unfall nach vorn geschoben auf den PKW einer 41-Jährigen Fahrerin und ihres 50-Jährigen Begleiters. Der Wagen der 61-Jährigen Frau, auf den der LKW aufgefahren ist, war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die anderen Fahrzeuge wurden beschädigt, konnten die Unfallstelle aber selbstständig räumen. Die beiden PKW-Fahrerinnen wurden durch den Auffahrunfall leicht verletzt und mussten zur weiteren Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 7000 EUR. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung des einen unfallbeteiligten Fahrzeuges musste die Spandauer Straße gesperrt werden. (Keip)


B5, Berge – Auffahrunfall

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Montagmorgen auf der B5 in Berge, weil die Fahrerin eines PKW Ford Fiesta zu spät das Bremsen des vor ihr fahrenden PKW VW Golf bemerkte und auffuhr. Es entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro Höhe, verletzt wurde niemand. Die Beteiligten konnten nach der Unfallaufnahme durch die Polizei ihre Fahrt fortsetzen.


25.02.2018 (Sonntag)


Nauen, Karl-Bernau-Ring – Drogenfund in Wohnung

Durch Zeugen wurde die Polizei am frühen Sonntagmorgen zu einem Einsatz nach Nauen gerufen. Ursprünglich war eine körperliche Auseinandersetzung gemeldet worden, die sich vor Ort aber nicht bestätigte. Die eingesetzten Beamten bemerkten aber in der Wohnung einen ihnen bekannten Geruch. Die drei Bewohner der Wohnung (ein 41-Jähriger, eine 36-Jährige und ihr 18-Jähriger Sohn) konnten sich den Geruch nicht erklären und waren mit einer Wohnungseinsicht durch die Beamten einverstanden. Diese fanden daraufhin im Jugendzimmer des 18-Jährigen einen mobilen Aufzuchtschrank für Pflanzen, vier Cannabispflanzen, sowie Utensilien zum Drogenkonsum. Auch bereits abgepackte Cannabistütchen sowie einen Schlagring stellten die Beamten sicher. Sie fertigten Anzeigen gegen die Personen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (Keip)


Falkensee, Ringpromenade – Rangelei mit ungebetenem Partygast

Die Feier eines 18. Geburtstags bekam am frühen Sonntagmorgen Polizeibesuch. Durch einen Zeugen wurde zunächst ein Raubdelikt gemeldet. Als die Polizisten am Einsatzort eintrafen, konnte sich dieser Verdacht aber nicht bestätigen. Nach den Schilderungen der Beteiligten wollte ein 18-Jähriger die Feier besuchen, ohne eingeladen zu sein. Als ihm der Einlass verwehrt wurde, kam es zwischen ihm, einem ebenfalls 18-Jährigen und einem 17-Jährigen zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Die drei Streithähne mussten jeweils mit leichten Verletzungen im Gesicht in ein Krankenhaus gebracht werden. (Keip)


24.02.2018 (Samstag)


Nauen, Gartenstraße – Trunkenheit im Straßenverkehr

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle im Stadtgebiet Nauen nahmen die Polizeibeamten bei einer 39-jährigen PKW-Fahrerin auffälligen Atemalkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,23 Promille. Es folgte eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Führerschein der Person sichergestellt.


Nauen, Scheunenweg – Wohngebäudebrand

Aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache geriet der Dachstuhl eines Wohngebäudes in Brand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich mehrere Personen im Hausinneren. Diese konnten das Gebäude jedoch rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Eine Vielzahl von Feuerkräften begann unverzüglich mit der Brandbekämpfung. Das Gebäude ist Folge der Brandeinwirkung nicht bewohnbar. Weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei sollen die abschließende Brandursachenfeststellung ermöglichen.


Bundesautobahn 10, km 141 Fahrtrichtung Hamburg, zwischen AS Brieselang und AS Falkensee – Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen

Durch einen am Vormittag auf dem nördlichen Berliner Ring verunfallten LKW und der damit verbundenen Vollsperrung kam es auf dem westlichen Berliner Ring ebenfalls zu Verkehrsbeeinträchtigung. So wurde die Anschlussstelle Falkensee in Fahrtrichtung Hamburg voll gesperrt und der Richtungsverkehr abgeleitet. Dadurch kam es vor der Anschlussstelle zum Rückstau. Ein 36jähriger Fahrer eines polnischen LKW Scania erkannte das Stauende nicht rechtzeitig und kollidierte mit insgesamt vier Fahrzeugen. Hierbei wurden zwei Insassen (darunter ein Kleinkind) eines PKW BMW aus dem Vogtland schwer verletzt und mussten per Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser ausgeflogen werden. Drei weibliche Insassen eines VW Polo aus dem Havelland (41, 13 und 12 Jahre), die 36jährige Fahrerin eines Citroen aus Magdeburg und der LKW Fahrer wurden leicht verletzt und in einen benachbarten Krankenhaus behandelt. Der Fahrer eines ebenfalls beteiligten VW-Busses aus Polen blieb unverletzt. Da ein Gutachter der DEKRA mit der Rekonstruktion der Ereignisse beauftragt wurde, blieb die Richtungsfahrbahn Hamburg fast drei Stunden voll gesperrt.


Schönwalde-Glien, Falkenseer Straße – In Wochenendhaus randaliert

Am Wochenende zeigte der Geschädigte an, dass Unbekannte in seinem Wochenendhaus in der Falkenseer Straße in Schönwalde-Glien rumrandaliert haben. Die bislang unbekannten Täter haben ein Loch in die Außenwand des Holzhauses geschlagen, sich anschließend nach Innen begeben und dort diverses Mobiliar beschädigt und zerstört. Der Anzeigende schätzt den Schaden auf 10.000 Euro. Ob auch etwas gestohlen worden ist, blieb noch unklar.


23.02.2018 (Freitag)


Nauen, Hamburger Straße – Berauscht und ohne Fahrerlaubnis im Verkehr

In den späten Abendstunden führten die Beamten Verkehrskontrollen im Stadtgebiet Nauen durch. Hierbei wurden bei einem 30-jährigen PKW-Fahrer Anzeichen für den Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf die Einnahme von Amphetamin. Es folgte eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus sowie die anschließende Untersagung der Weiterfahrt. Zudem stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen den Fahrer ermittelt nun die Kriminalpolizei.


Spandau – Tiere verenden bei Brand

In der vergangenen Nacht brannte ein Hühnerstall aus bislang ungeklärter Ursache in Staaken. Eine Anwohnerin bemerkte gegen 23 Uhr die Flammen an dem Stall im Reckeweg und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Die Feuerwehr löschte die Flammen, durch die mehrere Tiere verendeten. Personen wurden nicht verletzt. Ob das Feuer auf Grund eines technischen Defekts oder vorsätzlich entstand, ist nun Bestandteil der Ermittlungen eines Brandkommissariats beim Landeskriminalamt.


Falkensee, Bahnhof Seegefeld – Tödlicher Personenunfall im Bahnverkehr

Zu einem tödlichen Unfall kam es am Freitagnachmittag im Bereich des Bahnhofes Seegefeld. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein ICE gegen 12:58 Uhr die Eisenbahnstrecke von Berlin kommend, als im Bereich des Bahnhofes aus bisher ungeklärter Ursache eine weibliche Person erfasst wurde.
Hinzugerufene Einsatzkräfte der Polizei konnten die Frau nur noch leblos bergen. Auf Grund der erheblichen, zum Tode führenden Verletzungen konnte eine Identifizierung der Frau zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht erfolgen. Der ICE war zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes mit 565 Fahrgästen besetzt. Ein Ersatzzug wurde durch die Deutsche Bahn angefordert. Der Bahnverkehr auf der Strecke wurde für die Dauer der Ermittlungen unterbrochen. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion West und der Polizeiinspektion Havelland haben die weiteren Ermittlungen zum genauen Hergang übernommen und befragen derzeit Zeugen. Ein Fremdverschulden wird jedoch zum gegenwärtigen Zeitpunkt ausgeschlossen. Weitere Informationen können erst nach Abschluss der Ermittlungen bekannt gegeben werden.


22.02.2018 (Donnerstag)


Spandau – Kleinkind kam mit Brandverletzungen in Klinik

Gestern Nachmittag kam ein Dreijähriger mit schweren Verletzungen in eine Klinik, nachdem seine Hose Feuer gefangen hatte. Ersten Ermittlungen zufolge habe der Junge kurz nach 14 Uhr in einer Flüchtlingsunterkunft am Waldschluchtpfad in Gatow vermutlich mit einem Feuerzeug gespielt. Zu diesem Zeitpunkt sollen sich die Eltern nicht im Raum befunden haben. Bei dem gefährlichen Spiel fing die Hose des Kindes Feuer. Anschließend sei er auf den Flur gerannt, wo die Flammen von Mitbewohnern gelöscht wurden. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Jungen mit Brandverletzungen in eine Klinik, in der er stationär aufgenommen wurde.


Falkensee, Spandauer Straße Angetrunken, unter Drogen und ohne Führerschein unterwegs

Am späten Donnerstagabend stoppten Polizisten einen Opel Astra-Fahrer und kontrollierten ihn. Dabei stellten die Beamten Atemalkoholgeruch bei dem 19-Jährigen aus Elstal fest. Beim anschließenden Test pustete er 0,52 Promille. Zudem ergab sich der Verdacht auf Dogenkonsum. Auch ein solcher Test schlug positiv an auf Amphetamine und Kokain. Somit wurde eine Blutprobe durchgeführt. Im Rahmen der Maßnahmen stellte sich heraus, dass der Beschuldigte nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nun muss sich der Mann wegen Drogen- und Alkoholkonsum im Straßenverkehr sowie wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.


21.02.2018 (Mittwoch)


Schönwalde-Siedlung, Berliner Allee – Verkehrsunfall mit leicht verletzter Fußgängerin

An einem Fußgängerüberweg in Schönwalde kam es am frühen Mittwochabend zu einem Verkehrsunfall. Der 80-Jährige Fahrer eines PKW Dacia übersah an einem Fußgängerüberweg die 17-Jährige Fußgängerin. Es kam zu einem Zusammenstoß des PKW und der jungen Frau. Sie wurde dadurch leicht verletzt. Sie hat sich selbstständig zu einem Arzt zur weiteren Untersuchung begeben. (Keip)


Falkensee, Im Wolfsgarten – Rüttelplatte gestohlen

Vom Dienstag zum Mittwoch haben sich unbekannte Täter unberechtigt Zutritt zur Baustelle eines Einfamilienhauses in der Straße Im Wolfsgarten verschafft und von dieser eine Rüttelplatte im Wert von rund 9.000 Euro gestohlen. Hinweise zu den Tätern liegen bislang nicht vor.


Tremmen, Zachower Straße – Wildunfall

Am Mittwochabend kollidierte auf der Zachower Straße in Tremmen Transporter Renault Trafic mit einem Dachs, der plötzlich über die Straße lief. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 1.500 Euro, wobei es fahrbereit blieb. Die Insassen blieben unverletzt. Da das Tier schwer verletzt war, musste es mit zwei Schüssen aus der Dienstwaffe eines Polizisten von seinen Qualen erlöst werden.


Falkensee, Wilhelm-Busch-Straße – Verkehrsunfall mit leicht verletztem PKW-Fahrer

Am Mittwochmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall in Falkensee. Eine 47-Jäherige befuhr mit ihrem PKW Mazda die Wilhelm-Busch-Straße und wollte nach links in die Rudolf-Breitscheid-Straße abbiegen. Sie übersah dabei offenbar den Wagen einer 29-Jährigen. Es kam zu einem Zusammenstoß, durch den der Wagen der 29-Jährigen ins Schleudern geriet. Der Wagen kollidierte in weiterer Folge seitlich mit einem Straßenbaum und blieb dann an einem Gartenzaun eins Grundstücks in der Wilhelm-Busch-Straße stehen. Beide Fahrzeuginsassinnen wurden durch den Unfall leicht verletzt. Die 29-Jährige wurde zur weiteren Behandlung in ein nahes Krankenhaus gebracht. Zur Bergung des Fahrzeugs der 29-Jährigen durch einen Abschleppdienst musste die Feuerwehr hinzugerufen werden, da der Wagen Öl verlor. Es entstand eine Gesamtsachschaden von 10.300 EUR. (Keip)


20.02.2018 (Dienstag)


Dallgow-Döberitz – Einbruch in Psychotherapiepraxis

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Eigentümer aus und drangen gewaltsam in ein Einfamilienhaus in Dallgow-Döberitz ein, welches als Psychotherapiepraxis genutzt wird. Zuerst versuchten sie vergeblich ein Kellerfenster aufzuhebeln, anschließend gelang es, ein anderes rückwärtiges aufzuhebeln und ins Innere zu steigen. Die Einbrecher durchsuchten Räume und Schränke und verschwanden wieder. Ob und was sie gestohlen haben, ist noch nicht klar. Der entstandene Sachschaden wird vorerst auf 200 Euro geschätzt. Ein Kriminaltechniker kam zur Spurensicherung zum Einsatz.


Schönwalde-Glien, Falkenseer Straße – Wildunfall

Dienstagnachmittag kollidierte auf der Falkenseer Straße in Schönwalde eine Skoda-Fahrerin mit einem Reh, welches plötzlich über die Straße rannte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in rund 500 Euro, wobei es aber fahrbereit blieb. Das Tier verstarb an der Unfallstelle; der zuständige Jagdpächter kümmerte sich darum.


Nauen, Neue Straße – Sachschaden durch rollenden PKW

Da ein PKW-Fahrer seinen Skoda beim Parken am frühen Dienstagabend in der Nauener Neuen Straße keinen Gang eingelegt oder die Handbremse angezogen hatte, ist das Fahrzeug gegen einen PKW VW Polo gerollt. Durch die Kollision entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen von ca. 1.500 Euro. Sie blieben aber fahrbereit und verletzt wurde auch niemand.


19.02.2018 (Montag)


Falkensee, Leipziger Straße – Einbruch in KITA

Über das Wochenende sind bislang unbekannte Täter in eine KITA in der Leipziger Straße eingebrochen. Sie hebelten das Fenster zum Büro der Leiterin auf und durchsuchten den Raum und hebelten einen Tresor auf. Ob und was im Einzelnen gestohlen worden ist, ist noch unklar. Wie hoch der Schaden für die Stadt ist, kann noch nicht abgeschätzt werden. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Tatort.


Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Dachrinnen gestohlen

Der zuständige Hausmeister informierte am Montagvormittag die Polizei, weil über das Wochenende von einem Gebäude die Teile der Dachrinne gestohlen worden sind. Die unbekannten Diebe haben Fallrohre und Dachrinnenteile aus Kupfer demontiert und mitgenommen. Der Schaden wird auf 350 Euro geschätzt.


Nauen, Ketziner Straße – Unfall mit Sachschaden

Die Fahrerin eines PKW Renault war am Montagnachmittag beim Ausfahren aus einer Grundstücksausfahrt unaufmerksam und kollidierte mit einem PKW Peugeot. Beide Autos blieben fahrbereit, es entstand insgesamt ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Einbruch bei Malerfirma

Über das Wochenende sind unbekannte Täter in die Büroräume einer Malerfirma in der Robert-Bosch-Straße eingebrochen. Sie haben mit einem Stein eine Scheibe eingeschlagen, sich ins Innere begeben und aus dem Büro zwei Computer gestohlen. Der Schaden für die Firma beläuft sich auf geschätzte 1.200 Euro.


18.02.2018 (Sonntag)


Spandau – Totalschaden nach Brand

Zu einem Feuer mussten in der vergangenen Nacht Polizei und Feuerwehr nach Spandau ausrücken. Gegen 23.30 Uhr alarmierte ein Passant die Einsatzkräfte zu einem brennenden Mercedes der in der Straße Am Hain geparkt stand. Das Feuer wurde gelöscht, verletzt wurde niemand. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übernahm die Ermittlungen zu der Brandstiftung.


Spandau – Fußgänger schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Spandau wurde ein Fußgänger schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen überquerte ein 75-jähriger Mann gegen 18.25 Uhr die Seegefelder Straße und wurde dabei von einer 52-jährigen Autofahrerin erfasst, die die Seegefelder Straße in Richtung Seegefelder Weg befuhr. Der Senior kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, die Autofahrerin erlitt einen Schock.


Falkensee, An der Lake – Brand von Schulmensa

Ein Zeuge wurde am Sonntagabend auf brennende Mülltonnen in der Nähe einer Schule in Falkensee aufmerksam. Er alarmierte die Polizei und die Feuerwehr. Das Feuer griff im weiteren Verlauf auf das Dach des Speisesaals der Schule über. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr versuchten eingesetzte Polizeibeamte das Feuer einzudämmen. Die Feuerwehren von Falkensee, Brieselang, Schönwalde und Berlin-Staaken wurden zum Brandort gerufen und konnten das Feuer löschen. Dazu mussten auch Teile der Zwischendecke im Gebäude geöffnet werden. Der Brand verursachte an dem Speisesaalgebäude, einem 10 x 20 m großen Flachbau, einen Schaden in mindestens sechsstelliger Höhe. Das Gebäude ist zur Durchführung der Brandermittlung gesperrt. Kriminaltechniker haben die Untersuchungen übernommen. Wegen des Standortes des Gebäudes auf dem Schulareal, war ein Übergreifen des Feuers auf das Schulgebäude ausgeschlossen. Eine Gefahr für Personen bestand nicht. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Hamburger Straße voll gesperrt werden. Der Schulbetriebe konnte heute regulär wieder aufgenommen werden. (Keip)


Falkensee, Adlerstraße – PKW gestohlen

Die Geschädigte hatte ihren PKW Nissan am Freitagabend in der Adlerstraße geparkt und ordnungsgemäß verschlossen. Als sie Am Sonntagvormittag wieder losfahren wollte, war das Auto verschwunden. Sie suchte noch die Umgebung ab, wurde aber nicht fündig. Daraufhin erstattete sie Anzeige bei der Polizei, welche die Fahndung nach dem roten Nissan Juke mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-SP565 einleitete.


Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung – Hauseinbruch

Die urlaubsbedingte Abwesenheit der Bewohner nutzten bislang unbekannte Einbrecher, um in ein Einfamilienhaus in Schönwalde-Siedlung einzusteigen. Die Täter haben ein Wohnzimmerfenster aufgehebelt und mehrere Räume durchsucht. Sie entkamen mit Handy- und Computertechnik. Wie hoch der Schaden ist, kann noch nicht gesagt werden. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren.


17.02.2018 (Samstag)


Falkensee, Hertzstraße – Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs

Im Rahmen der Streifentätigkeit fiel den Beamten ein Radfahrer auf, welcher in Schlangenlinien fuhr. Er wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen, wobei Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen wurde. Ein Test ergab vor Ort einen Wert von fast 1,7 Promille. Der 37-jährige Fahrer musste sich anschließend einer Blutentnahme in einem Krankenhaus unterziehen. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.


Havelland, Bahnhof Falkensee – Fahrraddiebe gestellt

Ein Zeuge beobachtete am frühen Morgen, wie eine männliche Person ein gesichertes Fahrrad vom Bahnhof Falkensee entwendete. Eingesetzte Polizeibeamte stellten den Minderjährigen, welcher in Begleitung zweier weiterer Personen war und das frisch entwendete Fahrrad neben sich her schob, im Nahbereich fest. Dabei konnten die Beamten bei dem Tatverdächtigen außerdem illegale Betäubungsmittel fest- und sicherstellen. Einer der begleitenden Personen führte zudem einen Fahrradständer mit sich, welcher augenscheinlich von einem weiteren am Bahnhof abgestellten Fahrrad stammte. Es wurden Strafanzeigen wegen des besonders schweren Fall des Diebstahls, der Sachbeschädigung, sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. Das Fahrrad wurde zum Eigentumsschutz sichergestellt.


16.02.2018 (Freitag)


Falkensee, Innenstadt – Versuchter Diebstahl eines PKW

Die Eigentümerin eines PKW VW Multivan stellte fest, dass unbekannte Täter ihre Abwesenheit ausgenutzt haben und versuchten ihren PKW zu entwenden. Die Polizei war vor Ort und führte die Arbeiten am Tatort durch. Es waren Manipulationen am PKW feststellbar, die Täter kamen jedoch nicht zum Erfolg. Eine Strafanzeige wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurde erstattet, am PKW entstand Sachschaden.


15.02.2018 (Donnerstag)


Dallgow-Döberitz, Triftstraße – Werkstattgelände geplündert

Der Mitarbeiter einer Firma für Fahrzeugtechnik meldete der Polizei einen Diebstahl vom Firmengelände. Ein unbekannter Täter begab sich in der Nacht auf das Grundstück und stahl zwei Transportrollwagen. Der Schaden für die Firma wird auf 500 Euro geschätzt.


Elstal, Zur Döberitzer Heide – Werkzeug gestohlen

Ein VW-Transporter, der auf dem Parkplatz des Erlebnisdorfes abgestellt war, wurde in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag das Ziel von Dieben. Die Unbekannten haben eine Werkzeugkiste auf der Ladefläche des Firmenfahrzeuges aufgehebelt und aus dieser verschiedene Werkzeuge gestohlen. Sie richteten einen Schaden von rund 1.000 Euro an.


Falkensee – Unfall mit einem Postboten

Zu einem Unfall mit einem Postboten kam es am Donnerstagvormittag. Der 26-jährige Zusteller wollte die die Seegefelder Straße überqueren. Er achtete offensichtlich nicht auf den Verkehr und übersah einen PKW. Es kam zu einem Zusammenstoß mit dem PKW eine Havelländers. Der Postbote wurde durch den Unfall leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Wagen entstand kein Schaden, er blieb fahrbereit. (Keip)


14.02.2018 (Mittwoch)


Falkensee, Finkenkrug – Einbruch in Einfamilienhaus

Am Dienstag im Laufe des Abends sind bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Falkensee-Finkenkrug eingebrochen. Die Einbrecher hebelten eine Terrassentür auf, begaben sich ins Innere und durchsuchten mehrere Zimmer. Sie entkamen mit Computertechnik, einem Handy, Bargeld und Schmuck. Der Gesamtschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Tatort.


13.02.2018 (Dienstag)


Spandau – Fußgängerin angefahren

Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Spandau wurde eine Fußgängerin schwer verletzt. Beim Überqueren des Altstädter Rings in Richtung Seegefelder Straße gegen 18.45 Uhr wurde die 79-jährige Frau vom Auto eines 21-jährigen Mannes erfasst. Sie erlitt eine Kopfplatzwunde und einen Beinbruch und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Ob die Frau möglicherweise bei roter Ampel die Straße betreten hat, ist Gegenstand laufender Ermittlungen.


Spandau – Nach Unfallflucht gestellt

Der mutmaßliche Verursacher eines Verkehrsunfalls stellte sich gestern Abend der Polizei, nachdem er zunächst geflüchtet war. Zeugenaussagen zufolge war der 23-Jährige gegen 21 Uhr mit einem Carsharing-Fahrzeug am Altstädter Ring in Spandau ins Schleudern geraten und mit dem VW Golf einer 27-Jährigen kollidiert. Ohne anzuhalten fuhr der Mann mit dem Mietauto weiter in entgegengesetzter Fahrtrichtung des Altstädter Rings bis zur Moritzstraße, wo er aufgrund entgegenkommender Fahrzeuge wendete und wieder zurück fuhr. Aufgrund des Kennzeichens konnte das Fahrzeug schließlich in der Kurzen Straße in Spandau geortet werden. Dort stand auch der 23-jährige Mann, der den Verkehrsunfall einräumte. Sein Führerschein wurde eingezogen. Warum der Mann so flink unterwegs war und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hat, ist unklar. Die Golffahrerin blieb unverletzt.


Schönwalde-Siedlung – In Haus eingebrochen

Am Dienstag im Laufe des Nachmittags und Abends sind bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Schönwalde-Siedlung eingebrochen. Die Einbrecher hebelten ein rückwärtiges Fenster auf, begaben sich ins Innere und durchsuchten mehrere Zimmer. Sie entkamen mit Computertechnik, Bargeld und Schmuck. Wie hoch der Gesamtschaden ist, konnte noch nicht gesagt werden. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Tatort.


Falkensee, Berliner Straße – Transporter gestohlen

Ein VW T5 Transporter ist in der Nacht vom Montag zum Dienstag in Falkensee gestohlen worden. Das Firmenfahrzeug wurde am Montagabend, ordnungsgemäß verschlossen, in der Berliner Straße geparkt worden. Am Dienstagmorgen war es verschwunden. Die Polizei fahndet nach dem roten Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-GS160, welches noch einen geschätzten Wert von 5.000 Euro hat.


Falkensee, Poststraße – Augen auf im Straßenverkehr

Abgelenkt von seinem Handy wurde ein 12-jähriger am Dienstagmittag in einen Verkehrsunfall verwickelt. Der Junge konzentrierte sich so sehr auf sein mobiles Endgerät, dass er den Verkehr aus den Augen verlor und gegen ein Fahrzeug lief. Er wurde durch den Unfall leicht verletzt und zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Am Wagen entstand kein Wagen. (Keip)


12.02.2018 (Montag)


Falkensee, Wilhelm-Busch-Straße – Bungalowbrand

Der Brand eines Bungalows wurde der Polizei am Montagnachmittag angezeigt. Zeugen hatten das Feuer in der Gartenlaube in der Wilhelm-Busch-Straße bemerkt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr befand sich das Gebäude bereits vollständig in Brand. Das Gebäude war nach Angaben von Anwohner seit längerem unbewohnt. Wegen der derzeit noch andauernden Löscharbeiten und den sich anschließenden Ermittlungen können derzeit noch keine weiteren Auskünfte gegeben werden. (Stand 14:00 Uhr) (Keip)


Nauen, Gartenstraße – Versuchter Firmeneinbruch

Das zuständige Wachschutzunternehmen informierte in der Nacht vom Sonntag zum Montag die Polizei, weil ein Mitarbeiter festgestellt hat, dass die optische Alarmanlage am Geschäft für Bürobedarf ausgelöst war und die Schiebetür einen Spalt offen stand. Eine Überprüfung ergab, dass unbekannte Täter offenbar versucht hatten, die Eingangstür aufzuhebeln. Dies gelang aber nicht, so dass niemand ins Innere gelangte. Der Sachschaden wird auf 50 Euro geschätzt.


11.02.2018 (Sonntag)


Falkensee, Potsdamer Straße – Feuerwehrkräfte mit Böllern beworfen

Die Polizei und die Feuerwehr erhielten in den frühen Morgenstunden Kenntnis von brennenden Mülltonnen auf einem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses. Der Brand konnte durch die schnell herbeigeeilten Feuerwehrkräfte gelöscht werden, eine Gefahr für angrenzende Gebäude bestand nicht. Während des Einsatzes wurden gezielt Böller auf die im Einsatz befindliche Feuerwehr geworfen. Im Zuge einer eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei einen 26-jährigen Bewohner eines Mehrfamilienhauses feststellen, der geständig war. Die Polizei sicherte am Tatort entsprechende Spuren zum Vorfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Es wurden mehrere Strafanzeigen aufgenommen, wobei wegen des Verdachts von nicht zugelassen Böllern ebenfalls ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz in Betracht kommt.


10.02.2018 (Samstag)


Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung – Berauscht und angetrunken im PKW

In der Nacht von Freitag zu Samstag unterzogen Polizeibeamte einen 22-jährigen Fahrer eines PKW einer Verkehrskontrolle. Bei diesem konnte Alkohol in der Atemluft wahrgenommen werden und ein Test ergab vor Ort 0,98 Promille. Nach ersten Erkenntnissen stand der Fahrer zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Eine Blutentnahme erfolgte in einem Krankenhaus, die Weiterfahrt wurde untersagt.


Nauen, B5 – Trotz Flucht kein Entkommen

Während einer Streifenfahrt wurden zwei Beamte auf einen PKW Skoda und seiner Fahrer aufmerksam. Das Fahrzeug hatte zwei Risse in der Frontscheibe. Der Fahrer war nicht angeschnallt und die Vorderreifen ziemlich platt. Als die Kollegen den Wagen kontrollieren wollten, beschleunigte diese und versuchte den Beamten zu entkommen. Er fuhr teilweise nur noch auf der Radfelge unter Missachtung diverser Verkehrsregeln und viel zu schnell. Im Lauf der Verfolgung wendete er auf einer Straße und fuhr auf die Beamten frontal zu. Nur eine unmittelbare Gefahrenbremsung der Beamten konnte schlimmeres verhindern. Im Stadtgebiet von Nauen stoppte der Flüchtige dann abrupt und flüchtete zu Fuß weiter. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung führte zunächst nicht zum Erfolg. Im sichergestellten Wagen fanden die Beamten aber ein zurückgelassenes Mobiltelefon, dass sie auf die Spur des Fahrers brachte. Er wurde auf diese Weise zweifelsfrei identifiziert. Wie sich darüber hinaus herausstellte, war er ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Der Fluchtwagen war nicht zugelassen und auch die Kennzeichen hatten keine Zulassungsmarken mehr. Gegen den 25-jährigen aus Nauen wurden mehrere Anzeigen aufgenommen. (Keip)


09.02.2018 (Freitag)


Nauen, Dammstraße – Unfall mit verletztem Kleinkind

Eine 32-jährige Frau aus dem Havelland und ihre 3-jährige Tochter wurden am Freitagvormittag in einen Unfall verwickelt. An der Kreuzung Dammstraße und Hertefelder Straße übersah die Frau ein anderes Fahrzeug und stieß mit dem Wagen eines 38-jährigen Naueners zusammen. Dabei wurde das 3-jährige Mädchen leicht verletzt und wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Wagen (PKW Skoda und PKW Renault) entstand ein Sachschaden von 4.000 Euro.


Spandau – Mit 2,41 Promille überschlagen

Leicht verletzt wurde ein alkoholisierter Autofahrer bei einem Verkehrsunfall heute früh in Spandau. Der 46-jährige Fahrer eines Mitsubishi fuhr auf dem Brunsbütteler Damm in Richtung Klosterstraße. Gegen 4.30 Uhr kam der Mann mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen geparkten Opel und überschlug sich. Der Wagen des 46-Jährigen blieb auf dem Dach liegen und musste später von Einsatzbeamten der Berliner Feuerwehr mit einem Kranfahrzeug von der Fahrbahn geräumt werden. Durch die Wucht des Aufpralls auf den geparkten Opel wurde ein davor parkender Dacia ebenfalls beschädigt. Im Unfallfahrzeug rochen die herbeigerufenen Polizisten Alkohol, woraufhin bei dem leichtverletzten Mann eine Atemalkoholmessung mit einem Wert von 2,41 Promille festgestellt wurde. Er kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus, wo bei ihm auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Wegen der Rettungsarbeiten war der Brunsbütteler Damm zwischen Nauener Straße und Grünhofer Weg für rund eine Stunde gesperrt.


Falkensee, Seegefeld – In Einfamilienhaus eingebrochen

Am Freitag im Laufe des Tages sind bislang unbekannte Einbrecher in ein Einfamilienhaus in Falkensee eingebrochen. Die Bewohner waren im Urlaub, was die Täter ausnutzten, um ein rückwärtiges Fenster einzuschlagen. Zuvor hatten sie bereits vergeblich versucht, ein anderes Fenster aufzuhebeln. Durch das eingeschlagene Fenster gelangten die Einbrecher ins Innere und durchsuchten mehrere Räume. Ob etwas gestohlen wurde, konnte noch nicht ermittelt werden. Ein Kriminaltechniker der Polizei sicherte Spuren.


08.02.2018 (Donnerstag)


Dallgow-Döberitz, Hamburger Chaussee – Unfall mit leichtverletzten Fußgängern

Beim Ausparken auf einem Supermarktparkplatz kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Unfall. Dabei wurden zwei Fußgänger (43 und 50 Jahre alt) verletzt. Eine 39-jährige wollte mit ihrem PKW VW Kombi vorwärts aus einer Parklücke fahren. Beim Ausparken bemerkte sie ein anderes sich näherndes Fahrzeug und wollte diesem ausweichen. Sie hatte dabei aber offenbar zwei Fußgänger übersehen, die ebenfalls über den Parkplatz liefen. Sie stieß mit den Fußgängern zusammen, die beide durch den Unfall verletzt wurden. Beide mussten wegen ihren Verletzungen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. (Keip)


Elstal, Zur Döberitzer Heide – Audi A6 gestohlen

Am Donnerstag im Laufe des Nachmittags ist in Elstal, Zur Döberitzer Heide vom Parkplatz ein PKW Audi A6 gestohlen worden. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und Fahndung nach dem schwarzen Audi mit dem Kennzeichen OHV-PL666 eingeleitet. Der Wert des Fahrzeuges wurde auf 11.000 Euro geschätzt.


Dallgow-Döberitz, Sperlingshof, Nauener Straße – In Autos eingebrochen

Zwei Kleintransporter waren in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag in Dallgow-Döberitz das Ziel von Einbrechern. In der Nauener Straße wurde das Fenster eines Mercedes-Transporters und im Sperlingshof das Fenster eines Renault-Transporters aufgehebelt. Aus den Firmenfahrzeugen stahlen die Täter verschiedene Werkzeuge und Maschinen. Sie richteten einen Schaden von rund 3.000 Euro an. Ob beide Taten im Zusammenhang zu sehen sind, müssen die Ermittlungen zeigen.


Tremmen, Hainbuchenweg – Einbruch in Bungalow

In den letzten Tagen ist in einen Bungalow in der Gartenanlage im Hainbuchenweg eingebrochen worden. Unbekannte haben ein Fenster eingeschlagen und das Innere der Gartenlaube durchsucht. Der Geschädigte konnte aber noch nicht sagen, ob etwas gestohlen worden ist. Den Schaden am Fenster beziffert er auf rund 500 Euro.


07.02.2018 (Mittwoch)


Brieselang, Havellandstraße – Auto gestohlen

Ein PKW Skoda Superb, der in der Havellandstraße in Brieselang geparkt war, wurde am Mittwoch im Laufe des Tages gestohlen. Die Fahrzeugnutzerin hatte das Auto am Morgen abgestellt und ordnungsgemäß verschlossen, am Nachmittag war es verschwunden. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und fahndet nach dem blauen PKW mit dem amtlichen Kennzeichen: HVL-AL85. Der Schaden wird auf 17.000 Euro geschätzt.


Falkensee, Nauener Straße – Unter Alkoholeinfluss unterwegs

Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochvormittag ging den Beamten ein Autofahrer ins Netz, der scheinbar unter Alkoholeinfluss seinen PKW führte. Ein Atemalkoholtest bei dem 47-Jährigen ergab einen Wert von 1,3 Promille. Ihm wurde der Führerschein abgenommen, eine Blutprobe durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.


Nauen, Ketziner Straße – Führerschein und Autoschlüssel abgenommen

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Mittwochmittag in der Ketziner Straße, hielten die Polizisten einen PKW Mazda-Fahrer an, bei dem sie Atemalkoholgeruch wahrnahmen. Beim anschließenden Test pustete der 32-Jährige 1,55 Promille. Daraufhin musste er eine Blutprobe über sich ergehen lassen und ihm wurden der Führerschein sowie der Autoschlüssel abgenommen, damit er nicht mehr weiter fahren kann.


06.02.2018 (Dienstag)


Falkensee, Waldkauzstraße – Verbranntes Essen löst Einsatz aus

Zu einem Mehrfamilienhaus in Falkensee wurden am Dienstagmittag die Polizei und die Feuerwehr gerufen. Die Brandmeldeanlage des Mehrfamilienhauses hatte Alarm gegeben und den Einsatz ausgelöst. Am Brandort angekommen, stellten die Einsatzkräfte fest, dass Essen in einer der Wohnungen angebrannt war und es zu einer Rauchentwicklung kam. Die 90-jährige Mieterin der Wohnung wurde leicht verletzt und zur Beobachtung in ein nahegelgenes Krankenhaus gebracht. (Keip)


Falkensee, Karl-Marx-Straße – Auto gestohlen

Die Ehefrau des Fahrzeughalters wollte am Dienstagabend den PKW ihres Mannes abholen, den er am Tag zuvor auf dem Parkplatz am Bahnhof Finkenkrug abgestellt hatte. Leider musste sie feststellen, dass das Fahrzeug gestohlen worden war. Sie erstattete Anzeige bei der Polizei, die daraufhin die Fahndung nach dem roten Skoda Roomster mit dem Kennzeichen HVL-GA143 einleitete. Der Wert des Autos wurde mit rund 10.000 Euro angegeben.


Falkensee, Nauener Straße – Betrunkener Autofahrer

Einer Zeugin fiel am Dienstagabend ein PKW-Fahrer auf, der sein Fahrzeug etwas merkwürdig in eine Parklücke auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Nauener Straße hineinmanövrierte und dabei fast in den daneben liegenden Graben fuhr. Sie rief daraufhin die Polizei, weil sie den Verdacht hatte, dass der Fahrer alkoholisiert ist. Nachdem die Beamten eintrafen, kam der polnische Autofahrer, nach erledigtem Einkauf, zu seinem Fahrzeug zurück und wurde kontrolliert. Ein Test bei dem 34-Jährigen ergab einen Wert von 1,72 Promille. Er musste eine Blutprobe abgeben und das Auto stehen lassen.


05.02.2018 (Montag)


Falkensee, Am Gutspark – Grundschule beschädigt

Die unbekannten Täter gelangten unbefugt, auf das Gelände der dortigen Grundschule. Die Täter entwurzelten den vor kurzer Zeit frisch gesetzten Baum, rissen drei sich am Gebäude befindlichen Lüftungsklappen heraus und beschmierten die Gebäudewand. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde der eingetretene Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Hausmeisters auf ca. 500,- €.


Dallgow-Döberitz, Artilleriepark – Tankbetrug

Zwei unbekannte männliche Personen, befüllten zwei 5 Liter Benzinkanister ohne den entsprechenden Betrag zu entrichten. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten die beiden Fußläufig flüchtenden Täter stellen. Die beiden 32 und 37 jährigen polnischen Bürger wiesen einen starken Atemalkoholgeruch auf. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,77 und 1,89 Promille. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Täter im Besitz eines VW T3 waren, dieser wurde bereits in der Nacht vom Samstag in Berlin entwendet. Die Täter wurden nach erfolgter Blutentnahme in das Polizeigewahrsam verbracht. Die entsprechenden Anzeigen wurden durch die Polizeibeamten gefertigt.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Einbruch ins Anglergeschäft

Durch das zuständige Sicherheitsunternehmen erhielt die Polizei Kenntnis darüber, dass in das Angel-/Jagdausrüstergeschäft eingebrochen worden ist. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die unbekannten Täter diverse Macheten, Wildkameras und Nachtsichtgeräte. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Angaben auf ca.7000,- €. Durch die Polizeibeamten wurden die weiteren Ermittlungen aufgenommen.


04.02.2018 (Sonntag)


Brieselang, Jahnstraße – Mit dem Topf auf den Kopf

Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei sich in Trennung befindlichen Lebenspartnern wurden die Polizeibeamten gerufen. Im Laufe der verbalen Auseinandersetzungen, schlug die die 42 jährige Lebensgefährtin mit einem Topf auf den LAG ein. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten die Situation entschärfen und nahmen eine Anzeige auf.


Falkensee, Leistikowstraße – Brand fordert ein Todesopfer

Durch einen Brand in der Falkenseer Leistikowstraße, kam am Sonntagnachmittag ein 49-jähriger ums Leben. Zeugen bemerkten gegen 13:38 Uhr Rauch, der aus der oberen Wohnung eines Mehrfamilienhauses kam. Alarmierte Kräfte der Feuerwehr und Polizei rückten daraufhin in die Leistikowstraße aus. Im Zuge der Löscharbeiten wurde eine Person in einer Wohnung im ersten Stockwerk gefunden. Hierbei handelte es sich um den Mieter der Wohnung, der nicht mehr bei Bewusstsein war. Trotz sofort eingeleiteter notärztlicher Behandlung konnte dem Mann nicht mehr geholfen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und führt diese am heutigen Tag fort. (Keip)


03.02.2018 (Samstag)


Dallgow-Döberitz, Fliederweg – amtliche Kennzeichentafel HVL-PI 355 entwendet

Unbekannte Täter entwendeten an dem in dem Fliederweg abgestellten Fahrzeug, die angebrachten amtlichen Kennzeichentafeln. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 80,- €.


Falkensee, Freimuthstraße – Umgefahrenes Verkehrsschild

Am Samstagmorgen informierten Zeugen die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht an der Kreuzung Bahnhofstraße / Freimuthstraße. Ein Verkehrsteilnehmer fuhr das Vorfahrtsschild an der Kreuzung um und flüchtete dann. Allerdings blieben etliche Fahrzeugteile am Tatort zurück. Diese wurden als Spuren sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt.


Dallgow – Döberitz – Einbruch in Einfamilienhaus

Am Samstagmittag wurde die Polizei zu einem Einbruch nach Dallgow gerufen. Einbrecher nutzten die Urlaubsreise der Hauseigentümer aus und brachen über die Terrassentür ins Haus ein. Es wurde alles durchsucht. Was gestohlen wurde war bei der Anzeigenaufnahme nicht bekannt. Die Spurensicherung kam zum Einsatz, die Kriminalpolizei ermittelt.


Falkensee, Berliner Straße – Betrunkener Ladendieb verletzt Polizisten

Bereits am Samstagvormittag war ein 23-jähriger aus Schönwalde in einem Supermarkt aufgefallen. Der offensichtlich angetrunkene Mann pöbelte in einer Verkaufseinrichtung im Wansdorfer Weg in Schönwalde Glien. Nachdem durch Mitarbeiter des Marktes die Polizei verständigt wurde, verließ der Mann noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte den Markt und fuhr in seinem Wagen davon. Die Fahndung nach dem Mann und seinem Wagen verlief zunächst erfolglos. Gegen 13:10 Uhr des gleichen Tages wurden Beamte zu einem ganz ähnlichen Fall in einen Supermarkt nach Falkensee gerufen. In der Spandauer Straße hatte ein Mann zunächst gestohlen und bepöbelte außerhalb des Marktes Passanten. Polizeibeamte konnten den von Zeugen beschriebenen Mann im Zuge der Nahbereichsfahndung in der Berliner Straße feststellen. Bei der Ermittlung seiner Identität leistete der 23-jährige erheblichen Widerstand und war sowohl verbal als auch körperlich aggressiv. Er verletzte bei seiner Festnahme einen Polizeibeamten leicht. Der Beamte konnte seinen Dienst aber fortsetzen. Der Mann wurde zur nächsten Polizeidienststelle gebracht und vorläufig festgenommen. Noch auf dem Weg zum Polizeirevier rühmte er sich, dass er am Vormittag der Polizei in Schönwalde entkommen sei. Nun muss er mit mehreren Anzeigen rechnen, die noch am Samstag aufgenommen wurden. (Keip)


02.02.2018 (Freitag)


Nauen, Brandenburger Chaussee – Briefkasten gesprengt

Am Freitagabend wurde durch Anwohner eine Explosion wahrgenommen. Unbekannte Täter hatten einen Sprengkörper in den Postbriefkasten in der Brandenburger Chaussee geworfen. Dieser sprengte bei der Explosion den an der Hausfassade angebrachten Briefkasten der Deutschen Post auf. Hierbei wurde auch die Hauswand in Mitleidenschaft gezogen. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt.


Falkensee, Humboldtallee – Radfahrendes Kind verletzt

Am Freitag kam es zur Mittagszeit in Falkensee zu einem Verkehrsunfall. Eine achtjährige Radfahrerin befuhr die Humboldtallee am rechten Fahrbahnrand. Sie soll dann plötzlich nach links in eine Einfahrt eingebogen sein, ohne Handzeichen zu geben. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem hinter ihr fahrenden VW. Dessen Fahrer (43) versuchte zwar noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern und kollidierte dem Fahrrad. Dieses kam zu Fall und erlitt Prellungen und Schürfwunden, die nach erster medizinischer Behandlung offensichtlich nicht lebensbedrohlich sind. Das Kind wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Unfallursache.
(Bergholz)


Falkensee, Bahnhofstraße – Transporter gestohlen

Ein Kleintransporter, der in der Bahnhofstraße in Falkensee geparkt war, ist in der Nacht zum Freitag gestohlen worden. Es handelte sich um einen weißen Mercedes Vito mit dem amtlichen Kennzeichen LOS-RE136, welcher noch einen geschätzten Wert von 7.500 Euro hat. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet.


Falkensee, Spandauer Straße – Diebstahl von PKW

Die Geschädigte musste am Freitagmorgen feststellen, dass in der zurückliegenden Nacht jemand ihr Auto gestohlen hat. Sie hatte das Fahrzeug am Abend zuvor, ordnungsgemäß verschlossen, am Straßenrand in einer Parktasche geparkt. Es handelte sich um einen grauen Mitsubishi SUV mit dem Kennzeichen HVL-AW56. Die Fahndung nach dem PKW, der einen Wert von rund 17.000 Euro hat, wurde eingeleitet.


01.02.2018 (Donnerstag)


Brieselang, Zeestower Chaussee/ Stallweg – Auffahrunfall mit leicht verletzter Person

Heute Vormittag befuhren ein Pkw Volkswagen und ein Transporter hintereinander die Zeestower Chaussee in Brieselang. Der Transporter der Marke Volkswagen bemerkte das verkehrsbedingte Bremsmanöver des vor ihm fahrenden Fahrzeuges nicht, sodass es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Der 61-jährige Fahrer des vorderen Wagens klagte über Kopfschmerzen, lehnte den Einsatz eines Rettungswagens jedoch ab. Beide Fahrzeuge verblieben fahrbereit. (Franz)


Spandau – Bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Wilhelmstadt wurde ein Senior schwer verletzt. Zeugenaussagen zufolge soll der 81-jährige Fußgänger gegen 22 Uhr unvermittelt zwischen geparkten Fahrzeugen auf die Fahrbahn der Gatower Straße getreten sein. Ein 58-Jähriger, der mit seinem VW Golf die Gatower Straße in Richtung Graetschelsteig befuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Rentner. Rettungskräfte brachten den 81-Jährigen mit schweren Verletzungen an Kopf und Hüfte zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die weitere Unfallbearbeitung übernommen.


Elstal, Zur Döberitzer Heide – Spielgeräte aufgebrochen

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag haben unbekannte Täter die Umzäunung des Erlebnisdorfes in Elstal überstiegen und mehrere, im Außenbereich befindliche, elektrische Spielgeräte aufgebrochen. Aus diesen ist dann das Bargeld gestohlen worden. Insgesamt entstand dem Unternehmen ein Schaden von rund 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls.


Nauen, Bredower Weg – Unfall mit Sachschaden

Die Fahrerin eines PKW Renault war am Donnerstagvormittag unaufmerksam beim Ausparken und fuhr gegen einen PKW Ford. Dabei entstand an beiden Autos Sachschaden von insgesamt ca. 1.000 Euro, wobei aber beide fahrbereit blieben. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.


28.02.2017 (Dienstag)


Spandau – Zwei Leichtverletzte nach Verpuffung

Mit leichten Verletzungen kam ein Ehepaar in eine Klinik, nachdem sie ihr stark beschädigtes Haus in einer Kleingartenanlage in Wilhelmstadt verlassen konnten. Gegen 23 Uhr kam es aus bislang ungeklärten Gründen zu der Verpuffung, in deren Folge Teile des Gebäudes, unter anderem das Dach, einstürzten. Während sich die 66 Jahre alte Frau aus eigener Kraft aus dem Haus retten konnte, musste ihr 73-jähriger Ehemann von alarmierten Rettungskräften der Feuerwehr aus den Trümmerteilen befreit werden. Die Ermittlungen eines Brandkommissariats dauern an.


Spandau – Mit Messer bedroht und angegriffen

Eine Frau erlitt gestern Nachmittag eine Stichverletzung, als sie in Spandau beraubt wurde. Ihren Angaben zufolge wurde die 28-Jährige gegen 14.30 Uhr auf dem Vorplatz des Rathaus Spandau in der Carl-Schurz-Straße von zwei ihr unbekannten Männern mit einem Messer angegriffen und soll verletzt worden sein. Anschließend flüchteten die Räuber mit erbeutetem Schmuck und Mobiltelefon. Das Opfer kam in eine Klinik, wo die Bauchverletzung behandelt wurde. Lebensgefahr bestand nicht.


27.02.2017 (Montag)


Nauen, Graf-Arco-Straße – Bohrausrüstung gestohlen

Auf dem frei zugänglichen Firmengelände in der Graf-Arco-Straße hebelten bislang unbekannte Täter einen Materialcontainer auf und stahlen ausdiesem verschiedenes hochwertiges Bohrequipment. Der Schaden für die Firma beläuft sich auf rund 5.000 Euro.


Falkensee, Jasperstraße – Einbruch in Garage

Über das Wochenende haben unbekannte Täter eine Garage auf dem Wohngrundstück des Geschädigten in der Jasperstraße aufgebrochen. Sie knackten das Schloss und stahlen aus dem Inneren ein Fahrrad sowie einen Rasenmäher. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.


Falkensee, Krefelder Straße – Transporter aufgebrochen

Ein Fiat Ducato, der in der Krefelder Straße geparkt war, ist am Wochenende aufgebrochen worden. Die unbekannten Täter haben das Türschloss beschädigt und konnten so den Transporter öffnen. Im Inneren durchsuchten sie alles, ob sie auch etwas mitgenommen haben, ist noch nicht klar.


Elstal, Rosa-Luxemburg-Allee – Ladendieb gestellt

Durch eine Mitarbeiterin eines Supermarktes in Elstal ist am späten Montagnachmittag ein 61-jähriger Mann aus Elstal dabei erwischt worden, wie er ein Paket Kaffee und eine Tafel Schokolade stehlen wollte. Der Mann hinterließ seinen Personalausweis und ging nach Hause. Die Polizei suchte ihn dort auf, nahm Anzeige auf und übermittelte das Hausverbot.


26.02.2017 (Sonntag)


Falkensee, Spandauer Straße – Einbruch bei Discounter

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma rief die Polizei, weil ein Einbruchsalarm bei einem Discounter in der Spandauer Straße aufgelaufen ist. Jemand hatte die Fensterscheibe zum Büro des Marktes eingeschlagen. So wie es aussah, ist jedoch niemand in das Objekt eingedrungen.


Falkensee, Falkenhöh – An Terrassentür gehebelt

Vom Samstag zum Sonntag haben unbekannte Täter in Falkenhöh versucht, eine Terrassentür einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln. Die Geschädigten bemerkten bei ihrer Heimkehr die Hebelspuren an der Terrassentür und informierten die Polizei. In das Haus gelangten die Einbrecher aber nicht und so blieb es bei dem Schaden von geschätzten 500 Euro an der Tür.


Elstal, Zur Döberitzer Heide – Versuchter Autodiebstahl

Als sich der Geschädigte am Sonntagnachmittag auf dem Parkplatz des Erlebnisdorfes seinem PKW näherte, sah er, wie plötzlich zwei Männer wegliefen. An seinem VW Passat angekommen, musste er feststellen, dass die beiden Täter versucht hatten, das Tür schloss auf der Fahrerseite aufzubrechen, was offensichtlich nicht gelang. Durch den Einbruchsversuch entstand Sachschaden in rund 300 Euro Höhe.


25.02.2017 (Samstag)


Falkensee – Versuchter Einbruch

Am Samstagabend wurde durch aufmerksame Anwohner bekannt, dass eine Person hangelnd auf einem Balkon im Stadtteil Falkenhöh wahrgenommen wurde. Im Zuge der Prüfungshandlungen durch die Polizei, wurde festgestellt, dass an zwei Wohnungen Einbruchsspuren vorhanden waren. In das Innere der Wohnungen gelangten die Täter nicht, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Brieselang, Am Markt, Bereich des Tunnels – Bei Auseinandersetzung mit Schreckschusswaffe geschossen

Bei einer körperlichen Auseinandersetzung wurde durch mehrere Personen ein 20- Jähriger verletzt. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Täter flüchteten. Zum derzeit noch unklaren Hintergrund der Tat hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Gegen den erheblich alkoholisierten 20- Jährigen, der sich gegen den Angriff mit Schüssen aus einer Schreckschusswaffe wehrte, indem er mehrfach in die Luft schoss, wurde eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen. Bei der Sicherstellung der Waffe fanden die Beamten noch zwei Ampullen eines Muskelaufbaupräparates, weswegen eine Anzeige wegen des Verdachts einer Straftat nach dem Arzneimittelgesetz aufgenommen wurde. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, sich unter: 03321 4000 zu melden. (Mutschischk)


23.02.2017 (Donnerstag)


Nauen, Dammstraße – Wiederstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am frühen Donnerstagmorgen wurde die Polizei darüber informiert, dass ein alkoholisierter Mann (2,81 Promille) nicht den Zug verlassen wollte. Bei Eintreffen der Beamten schlief der Mann im Zugabteil. Nach dem Wecken und Rausbegleiten aus dem Zug, leistete der 44-Jährige Widerstand im Bereich der Bahnhofshalle. Er versuchte die Polizisten zu schubsen und trat in ihre Richtung. Der Widerstand konnte mittels einfacher körperlicher Gewalt gebrochen und dem aggressiven Mann die Handfesseln angelegt werden. Nach erfolgter Blutentnahme, wurde er zum Schutz der eigenen Person in den Gewahrsam gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen eines Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. (Sawatzki-Koppe)


22.02.2017 (Mittwoch)


Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung – In Einfamilienhaus eingebrochen

Während der Abwesenheit der Bewohner am Mittwochnachmittag bis Abend sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Schönwalde eingebrochen. Sie hebelten ein Fenster auf und durchsuchten das ganze Haus. Was gestohlen worden ist, ist noch unklar. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort und sicherte Spuren.


Nauen, Goethestraße – Unter Drogeneinfluss unterwegs

Polizisten stoppten am frühen Mittwochabend in der Goethestraße einen PKW, dessen Fahrer offenbar Drogen konsumiert hatte. Ein Test bestätigte den Konsum von Amphetaminen. Der 28-Jährige musste sein Auto stehen lassen und eine Blutprobe abgeben.


Falkensee, Reiherstraße – Betrunkener Radfahrer

Ein betrunkener Radfahrer, der in Schlangenlinien unterwegs war, ist am Mittwochabend in der Reiherstraße in Falkensee angehalten worden. Der 29-Jährige pustete 1,8 Promille und musste somit eine Blutprobe über sich ergehen und das Fahrrad stehen lassen.


Börnicke, Poststraße – PKW-Scheibe eingeschlagen

Am Mittwochabend wurde eine Sachbeschädigung an einem PKW, der am Postverteilerzentrum geparkt war, angezeigt. Unbekannte Täter haben die Heckscheibe eingeschlagen und damit einen Schaden von rund 250 Euro angerichtet. Gestohlen haben sie aber offensichtlich nichts.


21.02.2017 (Dienstag)


Falkensee, Falkenhagen – Versuchter Hauseinbruch

Der Geschädigte wurde in der Nacht zum Dienstag von seiner Alarmanlage geweckt. Bei der anschließenden Kontrolle stellte er fest, dass sich Hebelspuren an der Hauseingangstür befinden. Offenbar wollte jemand einbrechen, hat aber die Tür nicht aufbekommen. So blieb es bei dem Sachschaden an der Tür von geschätzten 200 Euro.


Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Vorfahrt missachtet

Dienstagmorgen ereignete sich in der Bahnhofstraße am Kreisverkehr ein Verkehrsunfall, weil eine Citroen-Fahrerin die Vorfahrt einer Kia-Fahrerin missachtete. Bei der Kollision entstand Sachschaden in rund 3.000 Euro Höhe, wobei die PKW fahrbereit blieben. Verletzt wurde niemand.


Nauen, Dammstraße – Einbruchsversuch bei Zahnarztpraxis

In der Nacht vom Montag zum Dienstag wurde versucht, in eine Zahnarztpraxis in der Dammstraße einzubrechen. Die bislang unbekannten Täter haben an der Eingangstür gehebelt und lösten so die Alarmanlage aus. Vermutlich wurden sie dadurch abgeschreckt und sind geflüchtet, ohne ins Innere zu gelangen.


Falkensee, Falkenhöh – In Einfamilienhaus eingebrochen

Während der Abwesenheit der Bewohner am Dienstagnachmittag bis Abend sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Falkensee eingebrochen. Sie schoben eine Jalousie hoch und hebelten das dahinter liegende Fenster auf. Sie durchsuchten das ganze Haus und stahlen einen Fernseher sowie Bargeld. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort und sicherte Spuren.


Tietzow, Alte Flatower Straße – Bungalow aufgebrochen

Dienstagnachmittag wurde der Polizei gemeldet, dass in einen Bungalow in Tietzow eingebrochen worden ist. Mittels unbekannten Werkzeugs haben die bislang unbekannten Täter ein Fenster aufgehebelt und sich Zutritt verschafft. Zuvor hatten sie versucht, die Zugangstür aufzuhebeln, was aber nicht gelang. Offenbar haben die Einbrecher alles durchsucht, ob sie aber etwas gestohlen haben, ist nicht klar.


Nauen, Dammstraße – Flüchtiger Opel

Eine Zeugin beobachtete am Dienstagvormittag, wie auf dem Parkplatz am Nauener Karree ein älterer Herr mit seinem PKW Opel ausparkte und gegen einen parkenden PKW Toyota stieß. Beide Fahrzeuge wurden dabei beschädigt. Allerdings fuhr der Verursacher einfach davon. Die Zeugin konnte aber das Kennzeichen erkennen, so dass durch die Polizei die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen werden konnten.


20.02.2017 (Montag)


Falkensee, Coburger Straße – Außenspiegel gestohlen

In der Nacht vom Sonntag zum Montag sind in der Coburger Straße die Spiegelgläser der Außenspiegel eines PKW BMW gestohlen worden. Derr Geschädigte hatte das Auto am Sonntagabend abgestellt und musste am Montagvormittag den Diebstahl feststellen. Der Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.


Nauen, Graf-Arco-Straße – Werkzeug gestohlen

Ein Firmentransporter, der auf einem umfriedeten Gelände abgestellt war, ist in den letzten Tagen aufgebrochen worden. Die bislang unbekannten Täter knackten das Vorhängeschloss zum Firmengelände und brachen dann eine Werkzeugkiste auf, die auf dem Transporter installiert ist. Aus dieser stahlen sie Schaufel, Spaten und Werkzeug.


19.02.2017 (Sonntag)


Spandau – Festnahmen nach versuchtem Geschäftseinbruch

Polizisten machten in der vergangenen Nacht zwei mutmaßliche Einbrecher in Wilhelmstadt dingfest. Die Handschellen klickten, als die beiden 17- und 20-Jährigen gegen 2.20 Uhr versuchten, die Scheibe der Eingangstür eines Fitnessfachmarktes in der Adamstraße mit Steinen einzuwerfen. Der Jüngere ist der Polizei bereits als Intensivtäter bekannt. Beide Männer wurden der Kriminalpolizei der Direktion 2 überstellt.


Havelland – Schwerpunkt Ruhestörungen und Unfälle am Wochenende

Für die Beamten im Havelland gab es, am vergangenen Wocheneden, bei der Anfahrt zum Einsatzort häufig den Anlass Ruhestörung. So mussten die Polizeibeamten bei insgesamt acht Einsätzen eingreifen. Unter anderem wurde in einem Jugendclub für Ruhe gesorgt, sowie auf mehreren privaten Feiern zur Einhaltung der Nachtruhe ermahnt. Weiterhin wurde die Polizei zu insgesamt dreizehn Unfälle gerufen. So kam es in Falkensee zu einem Zusammenstoß zwischen einer Radfahrerin und einem PKW. Die Radfahrerin wurde bei dem Zusammenstoß verletzt und in das Krankhaus eingeliefert. Bei den restlichen Unfällen blieb es bei Schäden an den Fahrzeugen.


Nauen, Dammstraße – Spielhalle ausgeraubt

Ein unbekannter männlicher Täter betrat, maskiert und unter Vorhalten eines waffenähnlichen Gegenstandes am frühen Sonntagmorgen, gegen 01:10 Uhr eine Nauener Spielhalle. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich die 62-jährige Angestellte sowie ein 40-jähriger Gast in der Spielothek auf. In weiterer Folge forderte der Täter die Angestellte auf, ihm die Schlüssel zum Tresor auszuhändigen. Dieser Forderung kam die Angestellte nach, so dass der Täter anschließend den Tresor öffnen und das darin gelagerte Bargeld entnehmen konnte. Dieses verstaute er in seiner mitgebrachten blauen Reisetasche. In weiterer Folge brach der Täter das Geldfach eines Spielautomaten auf, und entwendete die darin befindlichen Bargeldmünzen, die er ebenfalls in seiner Reisetasche verstaute. Anschließend versuchte er noch einen Zigarettenautomaten aufzubrechen, was ihm aber nicht gelang. Nachdem er dann das Festnetztelefon der Spielhalle zerstörte verließ er den Tatort durch den Hinterausgang in unbekannte Richtung. Die Angestellte konnte über ihr Mobiltelefon die Polizei informieren. Sie erlitt einen Schock und musste später medizinisch ambulant behandelt werden. Über die Höhe des Schadens liegen noch keine Erkenntnisse. Die Kriminalpolizei hat Spuren gesichert und ermittelt zu einem schweren Raub. Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Havelland, unter der Telefonnummer: 03321 400-0 entgegen. (Bergholz)


18.02.2017 (Samstag)


Spandau – Mann mit Messer verletzt

Ein Mann wurde heute Vormittag in Spandau von zwei Unbekannten mit einem Messer verletzt. Gemäß Angaben des 33-Jährigen verließ er gegen 11.45 Uhr eine U-Bahn der Linie 7 auf dem Bahnhof Altstadt Spandau, als es zu einem Anrempeln mit zwei Unbekannten kam. Die beiden Männer pöbelten ihn daraufhin an, woraufhin er Richtung Ausgang flüchtete. Das Duo soll ihn dann an der Rolltreppe eingeholt haben. Während ein Täter ihn festhielt, soll ihn der Zweite mit einem Messer mehrmals in den Oberschenkel gestochen haben. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er ambulant behandelt wurde. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei der Direktion 2 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


17.02.2017 (Freitag)


Dallgow-Döberitz, Havelpark – Verkehrsunfallflucht aufgeklärt

Am Freitag den 10.02.2017 wurde der Polizei eine Unfallflucht gemeldet. Auf dem Parkplatzgelände des Havelparks stieß ein PKW beim Ausparken gegen ein anderes Fahrzeug. Der Fahrer des Unfallfahrzeuges stieg aus, sah den Schaden an beiden Fahrzeugen und fuhr ohne auf den geschädigten Verantwortlichen des anderen PKW zu warten davon. Die Polizei wurde durch den flüchtigen Fahrer nicht verständigt. Auf Grund von Zeugenaussagen konnten die Beamten am 17.02.2017 einen 73-jährigen Mann ermitteln, welcher mit den Vorwürfen konfrontiert wurde. Er muss sich nun wegen Verkehrsunfallflucht verantworten.


Spandau – Linienbusse beworfen

Vermutlich mit Steinen bewarfen Unbekannte gestern Nachmittag zwei Linienbusse in Wilhelmstadt. Die Busse der Linie 137 waren gegen 17.45 Uhr im Seeburger Weg unterwegs, als die Fahrzeuge an den seitlichen Scheiben getroffen und diese beschädigt wurden. Die Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Nach Angaben von Zeugen soll es sich bei den Tatverdächtigen um Kinder gehandelt haben.


16.02.2017 (Donnerstag)


Falkensee, Finkenkruger Straße – Versuchter Raub

in den frühen Morgenstunden stürmte ein unbekannter Man, mit einem Staubsaugerrohr „bewaffnet“ in eine Gaststätte der Finkenkruger Straße. Unter der Forderung zur Herausgabe von Bargeld schlug der Täter auf einen Angestellten ein, konnte den Täter aber trotzdem davon abhalten zum Tresen und damit zum Kassenbereich zu gelangen. Daraufhin ergriff der Täter ohne Beute die Flucht. Der Angestellte musste später, seine leichten Gesichtsverletzungen durch Rettungskräfte behandelt lassen. Die Kriminalpolizei ermittelt zu einem versuchten Raubdelikt. (Bergholz)


Bredow, Havellandstraße – Wildunfall

Am Donnerstag in den Morgenstunden ereignete sich auf der Havellandstraße, ca. 500 Meter vor dem GVZ Brieselang, ein Wildunfall. Der VW-Fahrer kollidierte mit einem Reh, das plötzlich über die Straße lief. Das Tier wurde dabei so schwer verletzt, dass es die herbeigerufenen Polizisten erschießen musste. Der Autofahrer blieb unverletzt und an seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in rund 1.000 Euro Höhe.


B5, Nauen – Zeestow – Geisterfahrer auf der B5

Mehrere Autofahrer machten die Beamten eines Streifenwagens in Nauen darauf aufmerksam, dass sich auf der B5 zwischen Nauen und Zeestow ein Traktorfahrer mit Anhänger befindet, der auf der falschen Straßenseite unterwegs sei. Den Polizisten gelang es, den Geisterfahrer an der Abfahrt Zeestow/ Wustermark zum Abfahren zu bewegen. Der Verkehr musste dazu kurzzeitig angehalten werden. Zum Glück ist niemand zu Schaden gekommen, da alle entgegenkommenden Autofahrer rechtzeitig den Traktor bemerkten und vorsichtig vorbeifuhren. Auf Befragen gab der nüchterne 63-jährige Mann an, dass er an der Einmündung Nauen-Ost falsch in die Baustelle hineingefahren ist und der Meinung war, dass es schon gut gehen würde, wenn er ein Stück entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung fahren würde. Die, von der Aussage des Mannes, etwas überraschten Beamten nahmen Anzeige auf und die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.


15.02.2017 (Mittwoch)


Falkensee, Falkenhöh – Durch Toilettenfenster eingestiegen

Durch das Toilettenfenster eines Einfamilienhauses sind am Mittwoch im Laufe des Tages, während die Bewohner nicht zuhause waren, Unbekannte in dieses eingedrungen. Es wurden alle Zimmer durchsucht und nach ersten Erkenntnissen Heimelektronik gestohlen. Kriminaltechniker untersuchten den Tatort und konnten Spuren sichern.


Falkensee, Spandauer Straße – Auffahrunfall

Ein polnischer Autofahrer bemerkte am Mittwochmorgen in der Spandauer Straße zu spät das Bremsen eines vor ihm fahrenden PKW Skoda. Bei der anschließenden Kollision wurden beide Fahrzeuge beschädigt, blieben aber fahrbereit. Es entstand Sachschaden in rund 1.500 Euro Höhe. Die unverletzten Autofahrer konnten nach der Unfallaufnahme weiter fahren.


14.02.2017 (Dienstag)


Schönwalde-Siedlung, Kleibersteig – Autokennzeichen gestohlen

Der Geschädigte informierte am Dienstagmorgen die Polizei darüber, dass jemand die Kennzeichen von seinem Auto gestohlen hat. Unbekannte haben in der Nacht beide Kennzeichen HVL-DG222 des Fiat Kleinbusses demontiert und mitgenommen. Die Polizei fahndet nach ihnen.


13.02.2017 (Montag)


Falkensee, Falkenhöh – Schmuck gestohlen

Während die Bewohnerin für mehrere Tage nicht da war, ist jemand in ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus eingebrochen. Die bislang unbekannten Diebe hebelten eine Terrassentür auf, durchsuchten die Wohnung und stahlen diversen Schmuck. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Nauen, Karl-Bernau-Ring – Kellereinbrüche

Unbekannte Täter haben die Vorhängeschlösser von drei Kellern in einem Mehrfamilienhaus im Karl-Bernau-Ring geknackt. Wie sich herausstellte, haben sie aus den Verschlägen allerdings nichts gestohlen. So blieb es bei den zerstörten Schlössern.


Nauen, Hamburger Straße – Transporter aufgebrochen

Ein VW-Transporter, der auf dem Parkplatz eines Supermarktes geparkt war, war vom Sonntag zum Montag das Ziel von Einbrechern. Sie hebelten ein Fenster des Fahrzeuges heraus und verschafften sich so Zugang zum Innenraum. Aus diesem stahlen sie einen Luftfilter, Fußmatten und ein Ladekabel. Der Schaden für das geschädigte Transportunternehmen wird auf 150 Euro beziffert.


12.02.2017 (Sonntag)


Spandau – Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zwei Verletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls gestern Nachmittag in Spandau. Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr ein 20-jähriger Fahrer eines BMW in der Straße am Juliusturm und wollte gegen 16.50 Uhr nach links in den Zitadellenweg abbiegen. Hierbei stieß der junge Mann mit seinem Fahrzeug gegen einen entgegenkommenden Skoda eines 35-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der 35-Jährige leichte Verletzungen, seine 31-jährige Beifahrerin musste mit einer schweren Kopfverletzung in einer Klinik stationär aufgenommen werden. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 führt die Ermittlungen zum Unfallhergang.


L201, Altbrieselang – BAB 10 – Versuchter Diebstahl von Baustelle

Während ihrer Streifenfahrt fiel den Beamten an einer Baustelle auf der L201 zwischen Altbrieselang und der BAB10 ein Kleintransporter auf, der dort mit offener Ladefläche stand. Eine Überprüfung ergab, dass unbekannte Täter offenbar Baumaterial von der Baustelle stehlen wollte. Teile des Diebesgutes hatten sie bereits verladen. Scheinbar wurden die Täter durch den vorbeifahrenden Streifenwagen gestört und ergriffen die Flucht. Eine Suche mit Fährtenhund und Hubschrauber führten leider nicht zum Ergreifen der Täter.


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Auto sollte gestohlen werden

Der Geschädigte hatte sein Auto auf dem Parkplatz des Havelparks abgestellt, um über den Trödelmarkt zu bummeln. Als er zwei Stunden später zu seinem Audi Q7 zurückkehrte, stellte er fest, dass jemand den Türgriff an der Fahrerseite bei dem Versuch, das Auto aufzubrechen, beschädigt hat. Die Täter richteten dabei einen geschätzten Schaden von 2.000 Euro an dem Fahrzeug an.


Nauen, Karl-Thon-Straße – Versuchter KITA-Einbruch

Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens informierten am Sonntagnachmittag die Polizei, weil versucht wurde, in die KITA in der Karl-Thon-Straße einzubrechen. Bislang unbekannte Täter hatten versucht, eine Terrassentür aufzuhebeln. Dies gelang offenbar nicht und sie verschwanden, ohne in das Objekt eingedrungen zu sein.


Nauen, Bahnhof – In Kiosk eingebrochen

In der Nacht zum Sonntag löste die Alarmanlage des Kioskes am Bahnhof in Nauen aus, weil jemand die Zugangstür aufgebogen hat. Der oder die Täter stahlen eine unbekannte Zahl von Tabakwaren. Der Gesamtschaden wird vom Betreiber auf 500 Euro geschätzt.


Brieselang, Rotdornallee – Leicht verletzte Person durch Verkehrsunfall

Eine 54- jährige Audi-Fahrerin bog von der Rotdornalle nach rechts in Richtung Paul- Mewes- Damm ab. Hierbei geriet sie in den Gegenverkehr und stieß seitlich mit einem aus Richtung Karl- Marx- Straße kommenden VW zusammen. Der 18- jährige Beifahrer des VW klagte anschließend über leichte Schmerzen im Rückenbereich, wollte jedoch selbstständig einen Arzt aufsuchen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 7.000,- Euro. (Mutschischk)


11.02.2017 (Samstag)


Nauen – Der Kontrolle entzogen

Am Samstagmorgen gegen 00:55 Uhr wollten die Beamten der Polizeiwache Nauen den Fahrer eines PKW VW mit Stendaler Kennzeichen einer Kontrolle unterziehen. Der Fahrer entzog sich der Kontrolle und beging im Stadtgebiet von Nauen mehrere Verkehrsverstöße. Anschließend flüchtete das Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit auf die B5 in Richtung Friesack. Am Kreisverkehr B5/B188 war der VW-Fahrer zu schnell und fuhr über die Mittelinsel des Kreisverkehres und auf einem Grünstreifen endete die Fahrt. Zum Glück blieb der Fahrer unverletzt. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 32- jährigen Mann, der augenscheinlich unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Der Drogentest verlief diesbezüglich positiv. Einen Führerschein konnte der Fahrer ebenfalls nicht vorweisen. Der Fahrer musste Blut abgeben und muss sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Durch das Überfahren der Mittelinsel wurden diverse Ziersteine auf die Fahrbahn geschleudert. Diese wurden durch die Feuerwehr beräumt.


10.02.2017 (Freitag)


Falkensee, Falkenhagener Straße – Einbruch in Wohnung

Am Freitagnachmittag wurde der Polizei ein Einbruch in eine Wohnung gemeldet. Die Einbrecher gelangten in die Wohnung. Die Täter stahlen Heimelektronik. Die Spurensicherung kam zum Einsatz.


Falkensee, Berliner Straße Einbrecher bei Einbruch gestört

Einbrecher nutzten die Abwesenheit der Mieter, um in eine Mietwohnung in Erdgeschoss der Berliner Straße einzusteigen. Die Täter entfernten teilweise gewaltsam die heruntergelassenen Jalousien und griffen die Terrassentür an. In den Wohnbereich gelangten die Täter nicht. Offensichtlich wurden diese gestört. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.


Nauen, OT Gohlitz, Alte Poststraße – Keller geriet durch Verpuffung in Brand

Am Freitagnachmittag kam es bei Arbeiten eines Hausbewohners in einem Keller eines Mehrfamilienhauses zu einer Verpuffung. Der Keller geriet dadurch in Brand. Alle Bewohner konnten rechtzeitig das Haus verlassen, es wurde niemand verletzt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Zwei Wohnungen des Hauses wurden so stark in Mitleidenschaft gezogen, so dass die Mieter nicht in diese zurückkehren konnten. Diese Mieter kamen bei Freunden oder Bekannten unter. Es wurde eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.


Spandau – Maskierte überfallen Tankstelle

Heute früh überfielen zwei Unbekannte eine Tankstelle in Spandau und flüchteten anschließend mit der Beute. Den Aussagen der 36 Jahre alten Mitarbeiterin zufolge haben gegen 5.20 Uhr die beiden Maskierten den Verkaufsraum der Tankstelle in der Streitstraße betreten. Einer habe ein Pfefferspray, der andere eine Waffe, die einer Machete ähnelte, in den Händen gehalten. Beide drangen an der Angestellten vorbei zur Kasse und entnahmen Geld sowie diverse Zigarettenschachteln aus einem Regal. Anschließend stahlen sie noch das Handy der 36-Jährigen und flüchteten in Richtung Askanierring. Die Mitarbeiterin, die deutlich unter dem Eindruck des Geschehens stand, alarmierte dann die Polizei. Die Kriminalpolizei der Direktion 2 hat die Ermittlungen übernommen.


Brieselang, Hans-Sachs-Straße – PKW Audi gestohlen

Die Geschädigte stellte am Freitagmorgen fest, dass ihr PKW Audi in der Nacht aus ihrer Einfahrt gestohlen worden ist. Sie hatte das Auto am Abend ordnungsgemäß verschlossen abgestellt und heute Morgen war es weg. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und fahndet nach dem schwarzen A4 mit dem Kennzeichen HVL-ST77, der noch einen geschätzten Wert von 10.000 Euro hat.


09.02.2017 (Donnerstag)


Spandau – Nach Überfall auf Videothek – Täter flüchten mit Beute

Ziel eines Raubüberfalls war in der vergangenen Nacht eine Videothek in Spandau. Ermittlungen zufolge betragen zwei Unbekannte kurz nach Mitternacht das Geschäft in der Bismarckstraße und sollen den 33-jährigen Angestellten mit einer Pistole, einem Messer sowie Reizgas bedroht haben. Das Duo habe die Herausgabe von Geld gefordert, sich mehrere Zigarettenstangen aus der Auslage genommen und sich mit der Beute aus dem Geschäft in Richtung Groenerstraße entfernt haben. Der Mitarbeiter blieb bei dem Überfall unverletzt.


Börnicke, Tietzower Straße – Hundewelpen gestohlen

Die Geschädigten informierten in der Nacht zum Donnerstag die Polizei, weil jemand das Tor zu ihrem Grundstück aufgebrochen hat. Der oder die unbekannten Täter haben sich dann offenbar in den Stall begeben und aus diesem eines von 5 elf Wochen alten Labradorwelpen gestohlen. Der entstandene Schaden wird auf 800 Euro geschätzt. Die Polizei hat Anzeige und die Ermittlungen aufgenommen.


08.02.2017 (Mittwoch)


Brieselang – Einbruch in Einfamilienhaus

Am Mittwoch in den Nachmittag- bis frühen Abendstunden ist jemand durch die Terrassentür in das Wohnzimmer eines Einfamilienhauses in Brieselang eingebrochen. Die Diebe durchsuchten das Haus und verschwanden mit Laptops und Bargeld. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort.


Falkensee, Spandauer Straße – Gegen PKW und Betonpfeiler gefahren

Am frühen Mittwochabend ist eine Kia-Fahrerin in der Spandauer Straße Ecke Leibnitzstraße plötzlich rückwärts gefahren und gegen einen Opel Corsa gefahren, der hinter ihr stand. Vor Schreck fuhr die Frau dann wieder vorwärts über die Einmündung und auf der gegenüberliegenden Seite gegen einen Betonpfeiler und richtete damit einen Gesamtschaden von rund 7.000 Euro an. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Das Auto der Verursacherin war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.


07.02.2017 (Dienstag)


Nauen, Feldstraße – Versuchter Einbruch in Physiotherapie

In der Nacht vom Montag zum Dienstag wurde versucht, in die Räumlichkeiten einer Physiotherapie in der Feldstraße einzubrechen. Die bislang unbekannten Täter hebelten an der Eingangstür, bekamen diese aber nicht auf. Sie hinterließen mehrere Hebelspuren an der Tür. Die Polizei ermittelt wegen des versuchten Einbruchs.


Schönwalde-Siedlung – Einbruch in Einfamilienhaus

Während die Eigentümer nicht zu Hause waren, haben unbekannte Täter ein rückwärtig gelegenes Fenster aufgehebelt und sind so ins Innere des Hauses gelangt. Ob sie etwas gestohlen haben, ist noch unklar. Ein Kriminaltechniker untersuchte den Tatort.


Falkensee, Falkenhöh – Terrassentür aufgehebelt

Am Dienstag in den Nachmittag- bis Abendstunden ist jemand durch die Terrassentür eines Reihenhauses in Falkenhöh in selbiges eingebrochen. Die Diebe durchsuchten das Haus und verschwanden mit Bargeld. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort Spuren gesichert.


Nauen, Bauernfeldallee – Keller aufgebrochen

In einem Mehrfamilienhaus in der Bauernfeldallee ist das Vorhängeschloss eines Kellers aufgebrochen worden. Die Diebe stahlen zwei Werkzeugkisten sowie eine Heckenschere. Der Schaden wird auf rund 400 Euro beziffert.


06.02.2017 (Montag)


Brieselang, Schulplatz – Schule beschmiert

Über das Wochenende sind an verschiedenen Stellen der Schulgebäude der Oberschule am Schulplatz mehrere Graffitis aufgetragen worden. Die bislang unbekannten Täter schmierten auf rund 30 qm mehrere Schriftzüge in schwarzer und roter Farbe an die Wände. Wie teuer die Beseitigung werden wird, ist noch unklar.


Falkensee, Milanstraße – Versuchter Wohnungseinbruch

Montagnachmittag meldete der Geschädigte der Polizei, dass scheinbar jemand versucht hat, in seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Milanstraße einzubrechen. An der Wohnungstür, im Bereich des Türschlosses, befanden sich Hebelspuren. Aufbekommen haben die Täter die Tür aber nicht, so dass es bei dem Sachschaden von rund 200 Euro an der Tür blieb.


05.02.2017 (Sonntag)


Nauen, Straße des Friedens – Vorhängeschloss geknackt

Sonntagmorgen stellte der Geschädigte fest, dass das Vorhängeschloss seines Kellers in einem Mehrfamilienhaus geknackt worden ist und informierte die Polizei. Offenbar haben die Täter zwar den Keller geöffnet, aber nichts daraus gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf 50 Euro.


04.02.2017 (Samstag)


Brieselang, Am Schlangenhorst – Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Am frühen Abend wurde der Polizei ein Einbruchsversuch in ein Einfamilienhaus gemeldet. Die Einbrecher versuchten ein Fenster aufzuhebeln und wurden dabei durch die Eigentümerin überrascht. Die Täter türmten dann mit einem Fahrzeug. Die Spurensicherung kam zum Einsatz.


Brieselang, Vorholzstraße – Einbruch in Einfamilienhaus

Am frühen Abend wurde der Polizei ein Einbruch in ein Einfamilienhaus gemeldet. Die Einbrecher versuchten zunächst die Terrassentür aufzuhebeln, scheiterten aber an dieser. Danach versuchten sie sich an einem Küchenfenster und stiegen durch dieses ins Haus. Sie durchsuchten das Gebäude. Die Spurensicherung kam zum Einsatz.


Schönwalde-Glien, Berliner Straße – Schlägerei

Am frühen Samstagmorgen kam es zu einer Prügelei unter Kneipengästen auf der Berliner Straße. Grund des Streits soll eine Frau gewesen sein. Es wurden drei Personen leicht verletzt. Ein alkoholisierter Falkenseer konnte auch im Beisein von Rettungskräften und Polizisten nicht von seinen Kontrahenten ablassen. Er wurde gefesselt und zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Es wurden mehrere Anzeigen aufgenommen.


03.02.2017 (Freitag)


Spandau – Supermarkt überfallen

Supermarkt überfallen: Unbekannte haben gestern Abend in Spandau einen Supermarkt überfallen. Nach den bisherigen Erkenntnissen stürmten gegen 19.45 Uhr zwei mit Schusswaffe und Reizstoffsprühgerät bewaffnete Männer in das Geschäft in der Elstaler Straße und riefen „Überfall“. Die Maskierten bedrohten dann einen 21-jährigen Kassierer und forderten Geld von ihm. Nachdem die Räuber dieses hatten, ergriffen sie die Flucht. Der Mitarbeiter blieb unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 ermittelt.


Spandau – Zeitungsladen überfallen

Heute früh wurde in Staaken ein Zeitungsladen überfallen. Den ersten Ermittlungen zufolge betraten gegen 6.15 Uhr zwei mit pistolenähnlichen Gegenständen Bewaffnete das Geschäft in der Südekumzeile und bedrohten damit eine 62 Jahre alte Angestellte. Ein Täter hielt dann die Mitarbeiterin fest und forderte die Kasse zu öffnen. Nachdem die Frau dem Verlangten nachgekommen war, griff sich der Räuber das Geld aus der Kasse. Der Komplize ging währenddessen in einen Hinterraum und steckte Tabakwaren ein. Im Anschluss ergriffen die Räuber die Flucht. Die 62-Jährige blieb unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 übernahm die Ermittlungen und prüft Zusammenhänge mit anderen Überfällen.


02.02.2017 (Donnerstag)


Friesack, Am Rhinkanal – Baucontainer aufgebrochen

Mitarbeiter einer Tiefbaufirma informierten die Polizei am Donnerstagmorgen über einen Einbruch in einen Baucontainer. Bislang unbekannte Täter haben die Tür des Containers aufgebrochen und aus diesem diverse Werkzeuge und Baugeräte im Gesamtwert von rund 2.000 Euro gestohlen.


Spandau – Flucht ohne Beute

Ohne Beute ergriff ein Räuber-Duo in der vergangenen Nacht in Spandau die Flucht. Den Ermittlungen zufolge betraten die beiden maskierten Männer gegen 0.20 Uhr ein Kino in der Havelstraße. Dabei rief einer der Unbekannten laut „Überfall“. Gleichzeitig hielten die Täter jeweils ein Reizstoffsprühgerät in der Hand in Richtung eines 30 Jahre alten Angestellten. Dieser schrie daraufhin laut und griff nach einem Aufsteller, den er dann drohend in den Händen hielt. Offenbar von der Reaktion des Mitarbeiters überrascht, flüchteten die Räuber ohne Beute. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen hat das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 übernommen.


Elstal, Eduard-Scheve-Allee – PKW VW gestohlen

Ein 10 Jahre alter PKW VW Touran ist vom Mittwoch zum Donnerstag gestohlen worden. Der Geschädigte teilte der Polizei mit, dass er das Auto am Mittwochmittag ordnungsgemäß verschlossen geparkt hat und einen Tag später den Diebstahl feststellen musste. Das Fahrzeug hat noch einen geschätzten Wert von 9.000 Euro. Die Polizei hat die Fahndung nach dem grauen Touran mit den Kennzeichen GÖ-QB832.


Nauen, Siemensring – Planen aufgeschlitzt

In der Nacht zum Donnerstag sind im Siemensring in Nauen die Planen von drei LKW aufgeschlitzt worden. Bei zweien öffneten die Täter die Plane nur einen Spalt, um hineinsehen zu können. Bei dem dritten schnitten sie die Plane so weit auf, dass sie Teile der geladenen Waren herausnehmen konnten. Das Diebesgut (Glasschalen) stellten sie neben dem LKW ab. Allerdings verschwanden die Täter ohne es mitzunehmen. Möglicherweise wurden sie bei der Tatausführung gestört. Die Polizei ermittelt nun wegen des versuchten besonders schweren Diebstahls aus KFZ.


Dallgow-Döberitz, Artilleriepark – PKW gegen Laterne

Donnerstagabend ist eine Mazda-Fahrerin aus Berlin aufgrund überhöhter Geschwindigkeit im Artilleriepark gegen eine Straßenlaterne gefahren. Diese sowie das Auto wurden dabei beschädigt. Der Mazda war so stark beschädigt, dass er nicht mehr weiter fahren konnte. Personen wurden nicht verletzt.


01.02.2017 (Mittwoch)


BAB 10 zwischen der Anschlussstelle Falkensee und dem Autobahndreieck Havelland, Richtung Hamburg – LKW kommt von der Fahrbahn ab

Auf Grund von gesundheitlichen Problemen kam der Fahrer eines Volvo-LKW mit Anhänger, der Leergut geladen hatte, am Mittwochmorgen, ca. 3 Kilometer hinter der Anschlussstelle Falkensee, mit seinem Gefährt nach rechts von der Fahrbahn ab. Der LKW durchbrach die Leitplanke, kippte auf die Seite und blieb schließlich außerhalb der Autobahn in der Böschung liegen. Der 47-jährige LKW-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon, wurde aber vorsorglich zu Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Während der Bergungsarbeiten, bei der zwei Kräne zum Einsatz kamen, wurde die rechte Fahrspur gesperrt. Die Bergungsarbeiten, bei der auch die Autobahnmeisterei unterstützte, dauerte bis in die Nachmittagsstunden an. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. (Schugardt)


Falkensee, Berliner Straße – KITA beschmiert

Der Hausmeister der KITA „Sonnenstrahl“ in der Berliner Straße meldete der Polizei, dass in den letzten Tagen die Fassade der Einrichtung beschmiert worden ist. Unbekannte hatten auf insgesamt ca. 15 Quadratmetern mehrere undefinierbare Schriften in roter, weißer und blauer Farbe aufgebracht. Wie teuer die Beseitigung wird, ist noch unklar.


Spandau – Aufmerksame Nachbarin vereitelt Trickdiebstahl

Aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass Beamte des Polizeiabschnitts 21 eine mutmaßliche Trickdiebin in Haselhorst festnehmen konnten. Eine 34-jährige Frau sah gegen 11.40 Uhr aus dem Fenster, wie zwei fremde Frauen ihrer 84 Jahre alten Nachbarin in den Flur des Mehrfamilienhauses im Gorgasring folgten. Die Seniorin kehrte zu diesem Zeitpunkt von ihrem Einkauf zurück. Die 34-Jährige erkannte die Situation, fragte sehr energisch die beiden Frauen nach deren Weg, woraufhin diese das Weite suchten und aus dem Haus flüchteten. Eine der mutmaßlichen Trickdiebinnen konnte von dem couragierten 38-jährigen Ehemann der Zeugin bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Hierbei wehrte sich die 47-jährige Frau vergeblich, sie wurde von den alarmierten Polizisten festgenommen. Die Frau ist als so genannte „Zetteltrickdiebin“ bereits polizeibekannt. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung kam sie wieder auf freien Fuß.


Falkensee, Spandauer Straße Falscher Hunderter

Am späten Mittwochnachmittag hat ein Taxifahrer in Falkensee den Umsatz seiner letzten Fahrt bei der Bank einzahlen wollen. Bei der Überprüfung der Echtheit wurde festgestellt, dass es sich bei dem 100 Euro Schein um eine Fälschung handelt. Die Polizei hat daraufhin die Ermittlungen wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld aufgenommen.


Falkenrehde, Potsdamer Allee – PKW Audi gestohlen

Ein zehn Jahre alter Audi A4 ist in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch in Falkenrehde gestohlen worden. Der Geschädigte hatte das Fahrzeug in seiner Grundstückseinfahrt geparkt und hörte gegen 23:00 Uhr auch ein verdächtiges Geräusch aus dieser Richtung. Allerdings maß er diesem keine Bedeutung bei. Am Mittwochmorgen stellte er dann erst den Diebstahl fest. Die Polizei fahndet nach dem silbergrauen PKW mit dem Kennzeichen: HVL-WK3.


Börnicke – Hauseinbruch

Während die Bewohner nicht zu Hause waren, ist jemand in deren Einfamilienhaus in Börnicke eingebrochen. Zuerst versuchten es die Täter durch die Terrassentür, was nicht gelang. Dann brachen sie ein Wohnzimmerfenster auf und durchsuchten das ganze Haus. Ob und was sie gestohlen haben, konnten die Geschädigten bei der Anzeigenaufnahme noch nicht sagen.


L20, zwischen Seeburg und Groß Glienicke – Kollision mit Wildschwein

Am späten Mittwochabend kollidierte ein Ford-Fahrer auf der L20 zwischen Seeburg und groß Glienicke mit einem querenden Wildschwein. Das Tier verstarb am Unfallort, am PKW entstand Sachschaden. Der unverletzte Autofahrer konnte nach der Unfallaufnahme durch die Polizei seine Fahrt fortsetzen.


Brieselang, Schillerstraße / Forstweg – Vorfahrt missachtet

Der 77-jährige Fahrer eines BMW missachtete offenbar am Mittwochabend ein STOP-Schild an der Brieselanger Schillerstraße und fuhr in den Kreuzungsbereich zum Forstweg ein. Dabei übersah er einen auf dem Forstweg fahrenden Kia. Dessen 50 Jahre alter Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte in den BMW. Dieser wurde dann in weiterer Folge zunächst gegen ein Verkehrsschild, anschließend gegen einen Straßenbaum geschleudert und kam dort zum Stillstand. Dabei wurde der BMW-Fahrer so schwer am Bein verletzt, dass eine stationäre Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Schillerstraße musste für den Zeitraum der Bergungsmaßnahmen kurze Zeit voll gesperrt werden. Der Sachschaden wurde auf über 10.000 Euro beziffert. (Bergholz)


gemeldet von verschiedenen Polizeidienststellen

Seitenaufrufe: 67426

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige