Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

28.02.2018 (Mittwoch)


Brieselang, Karl-Marx-Straße – Aggressiver Fußgänger verletzt Beamte

Über mangelnde Wahrnehmung beklagte sich am Dienstagnachmittag ein 21-Jähriger Fußgänger. Offenbar fühlte sich der junge Mann von einem 63-jährigen PKW-Fahrer nicht ausreichend beachtet. Zunächst lautstark und dann mit einem Tritt gegen den Spiegel des PKWs machte er auf sich aufmerksam. Als der Fahrer dann sein Wagen verließ, schlug der Fußgänger auf ihn ein und lief dann weiter. Der Autofahrer folgte ihm mit seinem Wagen und alarmierte die Polizei. Herbeigerufene Beamte stellten den Mann. Während einer ersten Vernehmung, wurden die Beamten dann ebenfalls von dem 21-Jährigen aggressiv angegangen und verletzt. Die Beamten blieben dienstfähig. Gegen den Mann wurden Anzeigen gefertigt und er nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahme seiner Mutter übergeben. (Keip)


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Tür am Havelpark aufgehebelt

Wie das zuständige Wachschutzunternehmen gegenüber der Polizei mitteilte, löste in der Nacht zum Mittwoch die Alarmanlage am rückseitigen Zugang zum Havelpark aus. Prüfungshandlungen durch Polizei und Wachschutz ergaben, dass an der betreffenden Tür Hebelspuren vorhanden waren und die Verglasung beschädigt war. Ob sich jemand tatsächlich in das Objekt begeben hat und ob etwas gestohlen worden ist, blieb unklar. Dem ersten Anschein nach, war im Inneren des Havelparks alles unversehrt.


27.02.2018 (Dienstag)


Falkensee, Falkenhagen – In Einfamilienhaus eingebrochen

Während der eineinhalbstündigen Abwesenheit der Bewohner am Dienstagmittag haben bislang unbekannte Täter eine rückwärtige Terrassentür eines Einfamilienhauses in Falkenhagen aufgehebelt. Die Einbrecher begaben sich in das Gebäude und durchsuchten die Zimmer. Sie stahlen u. a. eine Uhrensammlung. Der entstandene Schaden wurde mit rund 7.000 Euro angegeben. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und den Tatort auf Spuren untersucht.


Nauen, Gartenstraße – Heimelektronik, Werkzeug und Geld gestohlen

In der Nacht vom Montag zum Dienstag wurde in die Räumlichkeiten des Kulturkreises Nauen e.V. in der Gartenstraße eingebrochen. Die Diebe haben eine rückwärtig gelegene Tür aufgehebelt und sich so Zutritt verschafft. Nachdem alle Räume durchsucht wurden, entkamen sie mit einem Beamer, DVD-Player, Werkzeug und Bargeld. Dem Verein entstand, nach eigenen Angaben, ein Schaden von rund 1.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Kriminaltechniker der Polizei sicherte Spuren am Tatort.


Nauen, Schillerstraße – Einbruch in Supermarkt

In der Nacht zum Dienstag wurde die Polizei vom zuständigen Wachschutzunternehmen informiert, weil bei einem Supermarkt in der Schillerstraße ein Einbruchsalarm aufgelaufen ist. Die Täter haben ein Fenster eingeschlagen und sich so Zutritt zum Objekt verschafft. Sie gelangten in das Büro der filialeigenen Fleischerei, durchsuchten dieses und begaben sich anschließend in das Kühllager. Nach ersten Erkenntnissen sind sie mit Computertechnik entkommen. Ob aus dem Kühlraum etwas gestohlen worden ist, konnte noch nicht gesagt werden. Als der Wachschutz und die Polizei eintrafen, waren die Täter bereits geflüchtet. Der entstandene Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.


26.02.2018 (Montag)


Spandau – Tankstelle überfallen und mit Beute geflohen

In der vergangenen Nacht überfiel ein Unbekannter eine Tankstelle im Ortsteil Falkenhagener Feld. Nach Angaben der 31 Jahre alten Mitarbeiterin wurde sie gegen 0.30 Uhr von dem Täter überrascht, als sie sich im Verkaufsraum aufhielt. Zuvor soll der Mann über ein geöffnetes Fenster in die Räume gelangt sein. Hier habe er sie unter Vorhalten einer Schusswaffe zur Herausgabe von Geld gezwungen, mit dem er anschließend flüchtete. Die Mitarbeiterin erlitt leichte Verletzungen an der Hand, die sie gegebenenfalls medizinisch versorgen lässt.


Falkensee, Finkenkrug – In Einfamilienhaus eingebrochen

Am Während der Abwesenheit der Bewohner am Montag in den Nachmittag- und Abendstunden haben bislang unbekannte Täter ein Küchenfenster eines Einfamilienhauses in Finkenkrug aufgehebelt. Die Einbrecher begaben sich nach Drinnen, durchsuchten mehrere Zimmer und verschwanden mit Schmuck und einer EC-Karte. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 600 Euro. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und den Tatort untersucht.


Falkensee, Spandauer Straße – Unfall mit vier Fahrzeugen

Zu einem Unfall mit vier Fahrzeugen kam es Montagfrüh in Falkensee. Ein 53-Jähriger Fahrer eines LKW MAN aus Berlin bemerkte zu spät, dass vor ihm bereits einige Fahrzeuge in zähem Verkehr zum Stehen gekommen waren. Er fuhr auf den PKW einer 61-Jährigen auf und schob diesen Wagen auf ein davor stehenden PKW eines 53-Jährigen auf. Auch dessen Wagen wurde durch den Unfall nach vorn geschoben auf den PKW einer 41-Jährigen Fahrerin und ihres 50-Jährigen Begleiters. Der Wagen der 61-Jährigen Frau, auf den der LKW aufgefahren ist, war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die anderen Fahrzeuge wurden beschädigt, konnten die Unfallstelle aber selbstständig räumen. Die beiden PKW-Fahrerinnen wurden durch den Auffahrunfall leicht verletzt und mussten zur weiteren Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 7000 EUR. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung des einen unfallbeteiligten Fahrzeuges musste die Spandauer Straße gesperrt werden. (Keip)


B5, Berge – Auffahrunfall

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Montagmorgen auf der B5 in Berge, weil die Fahrerin eines PKW Ford Fiesta zu spät das Bremsen des vor ihr fahrenden PKW VW Golf bemerkte und auffuhr. Es entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro Höhe, verletzt wurde niemand. Die Beteiligten konnten nach der Unfallaufnahme durch die Polizei ihre Fahrt fortsetzen.


25.02.2018 (Sonntag)


Nauen, Karl-Bernau-Ring – Drogenfund in Wohnung

Durch Zeugen wurde die Polizei am frühen Sonntagmorgen zu einem Einsatz nach Nauen gerufen. Ursprünglich war eine körperliche Auseinandersetzung gemeldet worden, die sich vor Ort aber nicht bestätigte. Die eingesetzten Beamten bemerkten aber in der Wohnung einen ihnen bekannten Geruch. Die drei Bewohner der Wohnung (ein 41-Jähriger, eine 36-Jährige und ihr 18-Jähriger Sohn) konnten sich den Geruch nicht erklären und waren mit einer Wohnungseinsicht durch die Beamten einverstanden. Diese fanden daraufhin im Jugendzimmer des 18-Jährigen einen mobilen Aufzuchtschrank für Pflanzen, vier Cannabispflanzen, sowie Utensilien zum Drogenkonsum. Auch bereits abgepackte Cannabistütchen sowie einen Schlagring stellten die Beamten sicher. Sie fertigten Anzeigen gegen die Personen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (Keip)


Falkensee, Ringpromenade – Rangelei mit ungebetenem Partygast

Die Feier eines 18. Geburtstags bekam am frühen Sonntagmorgen Polizeibesuch. Durch einen Zeugen wurde zunächst ein Raubdelikt gemeldet. Als die Polizisten am Einsatzort eintrafen, konnte sich dieser Verdacht aber nicht bestätigen. Nach den Schilderungen der Beteiligten wollte ein 18-Jähriger die Feier besuchen, ohne eingeladen zu sein. Als ihm der Einlass verwehrt wurde, kam es zwischen ihm, einem ebenfalls 18-Jährigen und einem 17-Jährigen zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Die drei Streithähne mussten jeweils mit leichten Verletzungen im Gesicht in ein Krankenhaus gebracht werden. (Keip)


24.02.2018 (Samstag)


Nauen, Gartenstraße – Trunkenheit im Straßenverkehr

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle im Stadtgebiet Nauen nahmen die Polizeibeamten bei einer 39-jährigen PKW-Fahrerin auffälligen Atemalkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,23 Promille. Es folgte eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Führerschein der Person sichergestellt.


Nauen, Scheunenweg – Wohngebäudebrand

Aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache geriet der Dachstuhl eines Wohngebäudes in Brand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich mehrere Personen im Hausinneren. Diese konnten das Gebäude jedoch rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Eine Vielzahl von Feuerkräften begann unverzüglich mit der Brandbekämpfung. Das Gebäude ist Folge der Brandeinwirkung nicht bewohnbar. Weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei sollen die abschließende Brandursachenfeststellung ermöglichen.


Bundesautobahn 10, km 141 Fahrtrichtung Hamburg, zwischen AS Brieselang und AS Falkensee – Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen

Durch einen am Vormittag auf dem nördlichen Berliner Ring verunfallten LKW und der damit verbundenen Vollsperrung kam es auf dem westlichen Berliner Ring ebenfalls zu Verkehrsbeeinträchtigung. So wurde die Anschlussstelle Falkensee in Fahrtrichtung Hamburg voll gesperrt und der Richtungsverkehr abgeleitet. Dadurch kam es vor der Anschlussstelle zum Rückstau. Ein 36jähriger Fahrer eines polnischen LKW Scania erkannte das Stauende nicht rechtzeitig und kollidierte mit insgesamt vier Fahrzeugen. Hierbei wurden zwei Insassen (darunter ein Kleinkind) eines PKW BMW aus dem Vogtland schwer verletzt und mussten per Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser ausgeflogen werden. Drei weibliche Insassen eines VW Polo aus dem Havelland (41, 13 und 12 Jahre), die 36jährige Fahrerin eines Citroen aus Magdeburg und der LKW Fahrer wurden leicht verletzt und in einen benachbarten Krankenhaus behandelt. Der Fahrer eines ebenfalls beteiligten VW-Busses aus Polen blieb unverletzt. Da ein Gutachter der DEKRA mit der Rekonstruktion der Ereignisse beauftragt wurde, blieb die Richtungsfahrbahn Hamburg fast drei Stunden voll gesperrt.


Schönwalde-Glien, Falkenseer Straße – In Wochenendhaus randaliert

Am Wochenende zeigte der Geschädigte an, dass Unbekannte in seinem Wochenendhaus in der Falkenseer Straße in Schönwalde-Glien rumrandaliert haben. Die bislang unbekannten Täter haben ein Loch in die Außenwand des Holzhauses geschlagen, sich anschließend nach Innen begeben und dort diverses Mobiliar beschädigt und zerstört. Der Anzeigende schätzt den Schaden auf 10.000 Euro. Ob auch etwas gestohlen worden ist, blieb noch unklar.


23.02.2018 (Freitag)


Nauen, Hamburger Straße – Berauscht und ohne Fahrerlaubnis im Verkehr

In den späten Abendstunden führten die Beamten Verkehrskontrollen im Stadtgebiet Nauen durch. Hierbei wurden bei einem 30-jährigen PKW-Fahrer Anzeichen für den Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf die Einnahme von Amphetamin. Es folgte eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus sowie die anschließende Untersagung der Weiterfahrt. Zudem stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen den Fahrer ermittelt nun die Kriminalpolizei.


Spandau – Tiere verenden bei Brand

In der vergangenen Nacht brannte ein Hühnerstall aus bislang ungeklärter Ursache in Staaken. Eine Anwohnerin bemerkte gegen 23 Uhr die Flammen an dem Stall im Reckeweg und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Die Feuerwehr löschte die Flammen, durch die mehrere Tiere verendeten. Personen wurden nicht verletzt. Ob das Feuer auf Grund eines technischen Defekts oder vorsätzlich entstand, ist nun Bestandteil der Ermittlungen eines Brandkommissariats beim Landeskriminalamt.


Falkensee, Bahnhof Seegefeld – Tödlicher Personenunfall im Bahnverkehr

Zu einem tödlichen Unfall kam es am Freitagnachmittag im Bereich des Bahnhofes Seegefeld. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein ICE gegen 12:58 Uhr die Eisenbahnstrecke von Berlin kommend, als im Bereich des Bahnhofes aus bisher ungeklärter Ursache eine weibliche Person erfasst wurde.
Hinzugerufene Einsatzkräfte der Polizei konnten die Frau nur noch leblos bergen. Auf Grund der erheblichen, zum Tode führenden Verletzungen konnte eine Identifizierung der Frau zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht erfolgen. Der ICE war zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes mit 565 Fahrgästen besetzt. Ein Ersatzzug wurde durch die Deutsche Bahn angefordert. Der Bahnverkehr auf der Strecke wurde für die Dauer der Ermittlungen unterbrochen. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion West und der Polizeiinspektion Havelland haben die weiteren Ermittlungen zum genauen Hergang übernommen und befragen derzeit Zeugen. Ein Fremdverschulden wird jedoch zum gegenwärtigen Zeitpunkt ausgeschlossen. Weitere Informationen können erst nach Abschluss der Ermittlungen bekannt gegeben werden.


22.02.2018 (Donnerstag)


Spandau – Kleinkind kam mit Brandverletzungen in Klinik

Gestern Nachmittag kam ein Dreijähriger mit schweren Verletzungen in eine Klinik, nachdem seine Hose Feuer gefangen hatte. Ersten Ermittlungen zufolge habe der Junge kurz nach 14 Uhr in einer Flüchtlingsunterkunft am Waldschluchtpfad in Gatow vermutlich mit einem Feuerzeug gespielt. Zu diesem Zeitpunkt sollen sich die Eltern nicht im Raum befunden haben. Bei dem gefährlichen Spiel fing die Hose des Kindes Feuer. Anschließend sei er auf den Flur gerannt, wo die Flammen von Mitbewohnern gelöscht wurden. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Jungen mit Brandverletzungen in eine Klinik, in der er stationär aufgenommen wurde.


Falkensee, Spandauer Straße Angetrunken, unter Drogen und ohne Führerschein unterwegs

Am späten Donnerstagabend stoppten Polizisten einen Opel Astra-Fahrer und kontrollierten ihn. Dabei stellten die Beamten Atemalkoholgeruch bei dem 19-Jährigen aus Elstal fest. Beim anschließenden Test pustete er 0,52 Promille. Zudem ergab sich der Verdacht auf Dogenkonsum. Auch ein solcher Test schlug positiv an auf Amphetamine und Kokain. Somit wurde eine Blutprobe durchgeführt. Im Rahmen der Maßnahmen stellte sich heraus, dass der Beschuldigte nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nun muss sich der Mann wegen Drogen- und Alkoholkonsum im Straßenverkehr sowie wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.


21.02.2018 (Mittwoch)


Schönwalde-Siedlung, Berliner Allee – Verkehrsunfall mit leicht verletzter Fußgängerin

An einem Fußgängerüberweg in Schönwalde kam es am frühen Mittwochabend zu einem Verkehrsunfall. Der 80-Jährige Fahrer eines PKW Dacia übersah an einem Fußgängerüberweg die 17-Jährige Fußgängerin. Es kam zu einem Zusammenstoß des PKW und der jungen Frau. Sie wurde dadurch leicht verletzt. Sie hat sich selbstständig zu einem Arzt zur weiteren Untersuchung begeben. (Keip)


Falkensee, Im Wolfsgarten – Rüttelplatte gestohlen

Vom Dienstag zum Mittwoch haben sich unbekannte Täter unberechtigt Zutritt zur Baustelle eines Einfamilienhauses in der Straße Im Wolfsgarten verschafft und von dieser eine Rüttelplatte im Wert von rund 9.000 Euro gestohlen. Hinweise zu den Tätern liegen bislang nicht vor.


Tremmen, Zachower Straße – Wildunfall

Am Mittwochabend kollidierte auf der Zachower Straße in Tremmen Transporter Renault Trafic mit einem Dachs, der plötzlich über die Straße lief. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 1.500 Euro, wobei es fahrbereit blieb. Die Insassen blieben unverletzt. Da das Tier schwer verletzt war, musste es mit zwei Schüssen aus der Dienstwaffe eines Polizisten von seinen Qualen erlöst werden.


Falkensee, Wilhelm-Busch-Straße – Verkehrsunfall mit leicht verletztem PKW-Fahrer

Am Mittwochmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall in Falkensee. Eine 47-Jäherige befuhr mit ihrem PKW Mazda die Wilhelm-Busch-Straße und wollte nach links in die Rudolf-Breitscheid-Straße abbiegen. Sie übersah dabei offenbar den Wagen einer 29-Jährigen. Es kam zu einem Zusammenstoß, durch den der Wagen der 29-Jährigen ins Schleudern geriet. Der Wagen kollidierte in weiterer Folge seitlich mit einem Straßenbaum und blieb dann an einem Gartenzaun eins Grundstücks in der Wilhelm-Busch-Straße stehen. Beide Fahrzeuginsassinnen wurden durch den Unfall leicht verletzt. Die 29-Jährige wurde zur weiteren Behandlung in ein nahes Krankenhaus gebracht. Zur Bergung des Fahrzeugs der 29-Jährigen durch einen Abschleppdienst musste die Feuerwehr hinzugerufen werden, da der Wagen Öl verlor. Es entstand eine Gesamtsachschaden von 10.300 EUR. (Keip)


20.02.2018 (Dienstag)


Dallgow-Döberitz – Einbruch in Psychotherapiepraxis

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Eigentümer aus und drangen gewaltsam in ein Einfamilienhaus in Dallgow-Döberitz ein, welches als Psychotherapiepraxis genutzt wird. Zuerst versuchten sie vergeblich ein Kellerfenster aufzuhebeln, anschließend gelang es, ein anderes rückwärtiges aufzuhebeln und ins Innere zu steigen. Die Einbrecher durchsuchten Räume und Schränke und verschwanden wieder. Ob und was sie gestohlen haben, ist noch nicht klar. Der entstandene Sachschaden wird vorerst auf 200 Euro geschätzt. Ein Kriminaltechniker kam zur Spurensicherung zum Einsatz.


Schönwalde-Glien, Falkenseer Straße – Wildunfall

Dienstagnachmittag kollidierte auf der Falkenseer Straße in Schönwalde eine Skoda-Fahrerin mit einem Reh, welches plötzlich über die Straße rannte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in rund 500 Euro, wobei es aber fahrbereit blieb. Das Tier verstarb an der Unfallstelle; der zuständige Jagdpächter kümmerte sich darum.


Nauen, Neue Straße – Sachschaden durch rollenden PKW

Da ein PKW-Fahrer seinen Skoda beim Parken am frühen Dienstagabend in der Nauener Neuen Straße keinen Gang eingelegt oder die Handbremse angezogen hatte, ist das Fahrzeug gegen einen PKW VW Polo gerollt. Durch die Kollision entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen von ca. 1.500 Euro. Sie blieben aber fahrbereit und verletzt wurde auch niemand.


19.02.2018 (Montag)


Falkensee, Leipziger Straße – Einbruch in KITA

Über das Wochenende sind bislang unbekannte Täter in eine KITA in der Leipziger Straße eingebrochen. Sie hebelten das Fenster zum Büro der Leiterin auf und durchsuchten den Raum und hebelten einen Tresor auf. Ob und was im Einzelnen gestohlen worden ist, ist noch unklar. Wie hoch der Schaden für die Stadt ist, kann noch nicht abgeschätzt werden. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Tatort.


Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Dachrinnen gestohlen

Der zuständige Hausmeister informierte am Montagvormittag die Polizei, weil über das Wochenende von einem Gebäude die Teile der Dachrinne gestohlen worden sind. Die unbekannten Diebe haben Fallrohre und Dachrinnenteile aus Kupfer demontiert und mitgenommen. Der Schaden wird auf 350 Euro geschätzt.


Nauen, Ketziner Straße – Unfall mit Sachschaden

Die Fahrerin eines PKW Renault war am Montagnachmittag beim Ausfahren aus einer Grundstücksausfahrt unaufmerksam und kollidierte mit einem PKW Peugeot. Beide Autos blieben fahrbereit, es entstand insgesamt ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Einbruch bei Malerfirma

Über das Wochenende sind unbekannte Täter in die Büroräume einer Malerfirma in der Robert-Bosch-Straße eingebrochen. Sie haben mit einem Stein eine Scheibe eingeschlagen, sich ins Innere begeben und aus dem Büro zwei Computer gestohlen. Der Schaden für die Firma beläuft sich auf geschätzte 1.200 Euro.


18.02.2018 (Sonntag)


Spandau – Totalschaden nach Brand

Zu einem Feuer mussten in der vergangenen Nacht Polizei und Feuerwehr nach Spandau ausrücken. Gegen 23.30 Uhr alarmierte ein Passant die Einsatzkräfte zu einem brennenden Mercedes der in der Straße Am Hain geparkt stand. Das Feuer wurde gelöscht, verletzt wurde niemand. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übernahm die Ermittlungen zu der Brandstiftung.


Spandau – Fußgänger schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Spandau wurde ein Fußgänger schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen überquerte ein 75-jähriger Mann gegen 18.25 Uhr die Seegefelder Straße und wurde dabei von einer 52-jährigen Autofahrerin erfasst, die die Seegefelder Straße in Richtung Seegefelder Weg befuhr. Der Senior kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, die Autofahrerin erlitt einen Schock.


Falkensee, An der Lake – Brand von Schulmensa

Ein Zeuge wurde am Sonntagabend auf brennende Mülltonnen in der Nähe einer Schule in Falkensee aufmerksam. Er alarmierte die Polizei und die Feuerwehr. Das Feuer griff im weiteren Verlauf auf das Dach des Speisesaals der Schule über. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr versuchten eingesetzte Polizeibeamte das Feuer einzudämmen. Die Feuerwehren von Falkensee, Brieselang, Schönwalde und Berlin-Staaken wurden zum Brandort gerufen und konnten das Feuer löschen. Dazu mussten auch Teile der Zwischendecke im Gebäude geöffnet werden. Der Brand verursachte an dem Speisesaalgebäude, einem 10 x 20 m großen Flachbau, einen Schaden in mindestens sechsstelliger Höhe. Das Gebäude ist zur Durchführung der Brandermittlung gesperrt. Kriminaltechniker haben die Untersuchungen übernommen. Wegen des Standortes des Gebäudes auf dem Schulareal, war ein Übergreifen des Feuers auf das Schulgebäude ausgeschlossen. Eine Gefahr für Personen bestand nicht. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Hamburger Straße voll gesperrt werden. Der Schulbetriebe konnte heute regulär wieder aufgenommen werden. (Keip)


Falkensee, Adlerstraße – PKW gestohlen

Die Geschädigte hatte ihren PKW Nissan am Freitagabend in der Adlerstraße geparkt und ordnungsgemäß verschlossen. Als sie Am Sonntagvormittag wieder losfahren wollte, war das Auto verschwunden. Sie suchte noch die Umgebung ab, wurde aber nicht fündig. Daraufhin erstattete sie Anzeige bei der Polizei, welche die Fahndung nach dem roten Nissan Juke mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-SP565 einleitete.


Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung – Hauseinbruch

Die urlaubsbedingte Abwesenheit der Bewohner nutzten bislang unbekannte Einbrecher, um in ein Einfamilienhaus in Schönwalde-Siedlung einzusteigen. Die Täter haben ein Wohnzimmerfenster aufgehebelt und mehrere Räume durchsucht. Sie entkamen mit Handy- und Computertechnik. Wie hoch der Schaden ist, kann noch nicht gesagt werden. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren.


17.02.2018 (Samstag)


Falkensee, Hertzstraße – Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs

Im Rahmen der Streifentätigkeit fiel den Beamten ein Radfahrer auf, welcher in Schlangenlinien fuhr. Er wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen, wobei Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen wurde. Ein Test ergab vor Ort einen Wert von fast 1,7 Promille. Der 37-jährige Fahrer musste sich anschließend einer Blutentnahme in einem Krankenhaus unterziehen. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.


Havelland, Bahnhof Falkensee – Fahrraddiebe gestellt

Ein Zeuge beobachtete am frühen Morgen, wie eine männliche Person ein gesichertes Fahrrad vom Bahnhof Falkensee entwendete. Eingesetzte Polizeibeamte stellten den Minderjährigen, welcher in Begleitung zweier weiterer Personen war und das frisch entwendete Fahrrad neben sich her schob, im Nahbereich fest. Dabei konnten die Beamten bei dem Tatverdächtigen außerdem illegale Betäubungsmittel fest- und sicherstellen. Einer der begleitenden Personen führte zudem einen Fahrradständer mit sich, welcher augenscheinlich von einem weiteren am Bahnhof abgestellten Fahrrad stammte. Es wurden Strafanzeigen wegen des besonders schweren Fall des Diebstahls, der Sachbeschädigung, sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. Das Fahrrad wurde zum Eigentumsschutz sichergestellt.


16.02.2018 (Freitag)


Falkensee, Innenstadt – Versuchter Diebstahl eines PKW

Die Eigentümerin eines PKW VW Multivan stellte fest, dass unbekannte Täter ihre Abwesenheit ausgenutzt haben und versuchten ihren PKW zu entwenden. Die Polizei war vor Ort und führte die Arbeiten am Tatort durch. Es waren Manipulationen am PKW feststellbar, die Täter kamen jedoch nicht zum Erfolg. Eine Strafanzeige wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurde erstattet, am PKW entstand Sachschaden.


15.02.2018 (Donnerstag)


Dallgow-Döberitz, Triftstraße – Werkstattgelände geplündert

Der Mitarbeiter einer Firma für Fahrzeugtechnik meldete der Polizei einen Diebstahl vom Firmengelände. Ein unbekannter Täter begab sich in der Nacht auf das Grundstück und stahl zwei Transportrollwagen. Der Schaden für die Firma wird auf 500 Euro geschätzt.


Elstal, Zur Döberitzer Heide – Werkzeug gestohlen

Ein VW-Transporter, der auf dem Parkplatz des Erlebnisdorfes abgestellt war, wurde in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag das Ziel von Dieben. Die Unbekannten haben eine Werkzeugkiste auf der Ladefläche des Firmenfahrzeuges aufgehebelt und aus dieser verschiedene Werkzeuge gestohlen. Sie richteten einen Schaden von rund 1.000 Euro an.


Falkensee – Unfall mit einem Postboten

Zu einem Unfall mit einem Postboten kam es am Donnerstagvormittag. Der 26-jährige Zusteller wollte die die Seegefelder Straße überqueren. Er achtete offensichtlich nicht auf den Verkehr und übersah einen PKW. Es kam zu einem Zusammenstoß mit dem PKW eine Havelländers. Der Postbote wurde durch den Unfall leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Wagen entstand kein Schaden, er blieb fahrbereit. (Keip)


14.02.2018 (Mittwoch)


Falkensee, Finkenkrug – Einbruch in Einfamilienhaus

Am Dienstag im Laufe des Abends sind bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Falkensee-Finkenkrug eingebrochen. Die Einbrecher hebelten eine Terrassentür auf, begaben sich ins Innere und durchsuchten mehrere Zimmer. Sie entkamen mit Computertechnik, einem Handy, Bargeld und Schmuck. Der Gesamtschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Tatort.


13.02.2018 (Dienstag)


Spandau – Fußgängerin angefahren

Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Spandau wurde eine Fußgängerin schwer verletzt. Beim Überqueren des Altstädter Rings in Richtung Seegefelder Straße gegen 18.45 Uhr wurde die 79-jährige Frau vom Auto eines 21-jährigen Mannes erfasst. Sie erlitt eine Kopfplatzwunde und einen Beinbruch und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Ob die Frau möglicherweise bei roter Ampel die Straße betreten hat, ist Gegenstand laufender Ermittlungen.


Spandau – Nach Unfallflucht gestellt

Der mutmaßliche Verursacher eines Verkehrsunfalls stellte sich gestern Abend der Polizei, nachdem er zunächst geflüchtet war. Zeugenaussagen zufolge war der 23-Jährige gegen 21 Uhr mit einem Carsharing-Fahrzeug am Altstädter Ring in Spandau ins Schleudern geraten und mit dem VW Golf einer 27-Jährigen kollidiert. Ohne anzuhalten fuhr der Mann mit dem Mietauto weiter in entgegengesetzter Fahrtrichtung des Altstädter Rings bis zur Moritzstraße, wo er aufgrund entgegenkommender Fahrzeuge wendete und wieder zurück fuhr. Aufgrund des Kennzeichens konnte das Fahrzeug schließlich in der Kurzen Straße in Spandau geortet werden. Dort stand auch der 23-jährige Mann, der den Verkehrsunfall einräumte. Sein Führerschein wurde eingezogen. Warum der Mann so flink unterwegs war und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hat, ist unklar. Die Golffahrerin blieb unverletzt.


Schönwalde-Siedlung – In Haus eingebrochen

Am Dienstag im Laufe des Nachmittags und Abends sind bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Schönwalde-Siedlung eingebrochen. Die Einbrecher hebelten ein rückwärtiges Fenster auf, begaben sich ins Innere und durchsuchten mehrere Zimmer. Sie entkamen mit Computertechnik, Bargeld und Schmuck. Wie hoch der Gesamtschaden ist, konnte noch nicht gesagt werden. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Tatort.


Falkensee, Berliner Straße – Transporter gestohlen

Ein VW T5 Transporter ist in der Nacht vom Montag zum Dienstag in Falkensee gestohlen worden. Das Firmenfahrzeug wurde am Montagabend, ordnungsgemäß verschlossen, in der Berliner Straße geparkt worden. Am Dienstagmorgen war es verschwunden. Die Polizei fahndet nach dem roten Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-GS160, welches noch einen geschätzten Wert von 5.000 Euro hat.


Falkensee, Poststraße – Augen auf im Straßenverkehr

Abgelenkt von seinem Handy wurde ein 12-jähriger am Dienstagmittag in einen Verkehrsunfall verwickelt. Der Junge konzentrierte sich so sehr auf sein mobiles Endgerät, dass er den Verkehr aus den Augen verlor und gegen ein Fahrzeug lief. Er wurde durch den Unfall leicht verletzt und zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Am Wagen entstand kein Wagen. (Keip)


12.02.2018 (Montag)


Falkensee, Wilhelm-Busch-Straße – Bungalowbrand

Der Brand eines Bungalows wurde der Polizei am Montagnachmittag angezeigt. Zeugen hatten das Feuer in der Gartenlaube in der Wilhelm-Busch-Straße bemerkt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr befand sich das Gebäude bereits vollständig in Brand. Das Gebäude war nach Angaben von Anwohner seit längerem unbewohnt. Wegen der derzeit noch andauernden Löscharbeiten und den sich anschließenden Ermittlungen können derzeit noch keine weiteren Auskünfte gegeben werden. (Stand 14:00 Uhr) (Keip)


Nauen, Gartenstraße – Versuchter Firmeneinbruch

Das zuständige Wachschutzunternehmen informierte in der Nacht vom Sonntag zum Montag die Polizei, weil ein Mitarbeiter festgestellt hat, dass die optische Alarmanlage am Geschäft für Bürobedarf ausgelöst war und die Schiebetür einen Spalt offen stand. Eine Überprüfung ergab, dass unbekannte Täter offenbar versucht hatten, die Eingangstür aufzuhebeln. Dies gelang aber nicht, so dass niemand ins Innere gelangte. Der Sachschaden wird auf 50 Euro geschätzt.


11.02.2018 (Sonntag)


Falkensee, Potsdamer Straße – Feuerwehrkräfte mit Böllern beworfen

Die Polizei und die Feuerwehr erhielten in den frühen Morgenstunden Kenntnis von brennenden Mülltonnen auf einem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses. Der Brand konnte durch die schnell herbeigeeilten Feuerwehrkräfte gelöscht werden, eine Gefahr für angrenzende Gebäude bestand nicht. Während des Einsatzes wurden gezielt Böller auf die im Einsatz befindliche Feuerwehr geworfen. Im Zuge einer eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei einen 26-jährigen Bewohner eines Mehrfamilienhauses feststellen, der geständig war. Die Polizei sicherte am Tatort entsprechende Spuren zum Vorfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Es wurden mehrere Strafanzeigen aufgenommen, wobei wegen des Verdachts von nicht zugelassen Böllern ebenfalls ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz in Betracht kommt.


10.02.2018 (Samstag)


Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung – Berauscht und angetrunken im PKW

In der Nacht von Freitag zu Samstag unterzogen Polizeibeamte einen 22-jährigen Fahrer eines PKW einer Verkehrskontrolle. Bei diesem konnte Alkohol in der Atemluft wahrgenommen werden und ein Test ergab vor Ort 0,98 Promille. Nach ersten Erkenntnissen stand der Fahrer zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Eine Blutentnahme erfolgte in einem Krankenhaus, die Weiterfahrt wurde untersagt.


Nauen, B5 – Trotz Flucht kein Entkommen

Während einer Streifenfahrt wurden zwei Beamte auf einen PKW Skoda und seiner Fahrer aufmerksam. Das Fahrzeug hatte zwei Risse in der Frontscheibe. Der Fahrer war nicht angeschnallt und die Vorderreifen ziemlich platt. Als die Kollegen den Wagen kontrollieren wollten, beschleunigte diese und versuchte den Beamten zu entkommen. Er fuhr teilweise nur noch auf der Radfelge unter Missachtung diverser Verkehrsregeln und viel zu schnell. Im Lauf der Verfolgung wendete er auf einer Straße und fuhr auf die Beamten frontal zu. Nur eine unmittelbare Gefahrenbremsung der Beamten konnte schlimmeres verhindern. Im Stadtgebiet von Nauen stoppte der Flüchtige dann abrupt und flüchtete zu Fuß weiter. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung führte zunächst nicht zum Erfolg. Im sichergestellten Wagen fanden die Beamten aber ein zurückgelassenes Mobiltelefon, dass sie auf die Spur des Fahrers brachte. Er wurde auf diese Weise zweifelsfrei identifiziert. Wie sich darüber hinaus herausstellte, war er ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Der Fluchtwagen war nicht zugelassen und auch die Kennzeichen hatten keine Zulassungsmarken mehr. Gegen den 25-jährigen aus Nauen wurden mehrere Anzeigen aufgenommen. (Keip)


09.02.2018 (Freitag)


Nauen, Dammstraße – Unfall mit verletztem Kleinkind

Eine 32-jährige Frau aus dem Havelland und ihre 3-jährige Tochter wurden am Freitagvormittag in einen Unfall verwickelt. An der Kreuzung Dammstraße und Hertefelder Straße übersah die Frau ein anderes Fahrzeug und stieß mit dem Wagen eines 38-jährigen Naueners zusammen. Dabei wurde das 3-jährige Mädchen leicht verletzt und wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Wagen (PKW Skoda und PKW Renault) entstand ein Sachschaden von 4.000 Euro.


Spandau – Mit 2,41 Promille überschlagen

Leicht verletzt wurde ein alkoholisierter Autofahrer bei einem Verkehrsunfall heute früh in Spandau. Der 46-jährige Fahrer eines Mitsubishi fuhr auf dem Brunsbütteler Damm in Richtung Klosterstraße. Gegen 4.30 Uhr kam der Mann mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen geparkten Opel und überschlug sich. Der Wagen des 46-Jährigen blieb auf dem Dach liegen und musste später von Einsatzbeamten der Berliner Feuerwehr mit einem Kranfahrzeug von der Fahrbahn geräumt werden. Durch die Wucht des Aufpralls auf den geparkten Opel wurde ein davor parkender Dacia ebenfalls beschädigt. Im Unfallfahrzeug rochen die herbeigerufenen Polizisten Alkohol, woraufhin bei dem leichtverletzten Mann eine Atemalkoholmessung mit einem Wert von 2,41 Promille festgestellt wurde. Er kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus, wo bei ihm auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Wegen der Rettungsarbeiten war der Brunsbütteler Damm zwischen Nauener Straße und Grünhofer Weg für rund eine Stunde gesperrt.


Falkensee, Seegefeld – In Einfamilienhaus eingebrochen

Am Freitag im Laufe des Tages sind bislang unbekannte Einbrecher in ein Einfamilienhaus in Falkensee eingebrochen. Die Bewohner waren im Urlaub, was die Täter ausnutzten, um ein rückwärtiges Fenster einzuschlagen. Zuvor hatten sie bereits vergeblich versucht, ein anderes Fenster aufzuhebeln. Durch das eingeschlagene Fenster gelangten die Einbrecher ins Innere und durchsuchten mehrere Räume. Ob etwas gestohlen wurde, konnte noch nicht ermittelt werden. Ein Kriminaltechniker der Polizei sicherte Spuren.


08.02.2018 (Donnerstag)


Dallgow-Döberitz, Hamburger Chaussee – Unfall mit leichtverletzten Fußgängern

Beim Ausparken auf einem Supermarktparkplatz kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Unfall. Dabei wurden zwei Fußgänger (43 und 50 Jahre alt) verletzt. Eine 39-jährige wollte mit ihrem PKW VW Kombi vorwärts aus einer Parklücke fahren. Beim Ausparken bemerkte sie ein anderes sich näherndes Fahrzeug und wollte diesem ausweichen. Sie hatte dabei aber offenbar zwei Fußgänger übersehen, die ebenfalls über den Parkplatz liefen. Sie stieß mit den Fußgängern zusammen, die beide durch den Unfall verletzt wurden. Beide mussten wegen ihren Verletzungen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. (Keip)


Elstal, Zur Döberitzer Heide – Audi A6 gestohlen

Am Donnerstag im Laufe des Nachmittags ist in Elstal, Zur Döberitzer Heide vom Parkplatz ein PKW Audi A6 gestohlen worden. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und Fahndung nach dem schwarzen Audi mit dem Kennzeichen OHV-PL666 eingeleitet. Der Wert des Fahrzeuges wurde auf 11.000 Euro geschätzt.


Dallgow-Döberitz, Sperlingshof, Nauener Straße – In Autos eingebrochen

Zwei Kleintransporter waren in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag in Dallgow-Döberitz das Ziel von Einbrechern. In der Nauener Straße wurde das Fenster eines Mercedes-Transporters und im Sperlingshof das Fenster eines Renault-Transporters aufgehebelt. Aus den Firmenfahrzeugen stahlen die Täter verschiedene Werkzeuge und Maschinen. Sie richteten einen Schaden von rund 3.000 Euro an. Ob beide Taten im Zusammenhang zu sehen sind, müssen die Ermittlungen zeigen.


Tremmen, Hainbuchenweg – Einbruch in Bungalow

In den letzten Tagen ist in einen Bungalow in der Gartenanlage im Hainbuchenweg eingebrochen worden. Unbekannte haben ein Fenster eingeschlagen und das Innere der Gartenlaube durchsucht. Der Geschädigte konnte aber noch nicht sagen, ob etwas gestohlen worden ist. Den Schaden am Fenster beziffert er auf rund 500 Euro.


07.02.2018 (Mittwoch)


Brieselang, Havellandstraße – Auto gestohlen

Ein PKW Skoda Superb, der in der Havellandstraße in Brieselang geparkt war, wurde am Mittwoch im Laufe des Tages gestohlen. Die Fahrzeugnutzerin hatte das Auto am Morgen abgestellt und ordnungsgemäß verschlossen, am Nachmittag war es verschwunden. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und fahndet nach dem blauen PKW mit dem amtlichen Kennzeichen: HVL-AL85. Der Schaden wird auf 17.000 Euro geschätzt.


Falkensee, Nauener Straße – Unter Alkoholeinfluss unterwegs

Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochvormittag ging den Beamten ein Autofahrer ins Netz, der scheinbar unter Alkoholeinfluss seinen PKW führte. Ein Atemalkoholtest bei dem 47-Jährigen ergab einen Wert von 1,3 Promille. Ihm wurde der Führerschein abgenommen, eine Blutprobe durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.


Nauen, Ketziner Straße – Führerschein und Autoschlüssel abgenommen

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Mittwochmittag in der Ketziner Straße, hielten die Polizisten einen PKW Mazda-Fahrer an, bei dem sie Atemalkoholgeruch wahrnahmen. Beim anschließenden Test pustete der 32-Jährige 1,55 Promille. Daraufhin musste er eine Blutprobe über sich ergehen lassen und ihm wurden der Führerschein sowie der Autoschlüssel abgenommen, damit er nicht mehr weiter fahren kann.


06.02.2018 (Dienstag)


Falkensee, Waldkauzstraße – Verbranntes Essen löst Einsatz aus

Zu einem Mehrfamilienhaus in Falkensee wurden am Dienstagmittag die Polizei und die Feuerwehr gerufen. Die Brandmeldeanlage des Mehrfamilienhauses hatte Alarm gegeben und den Einsatz ausgelöst. Am Brandort angekommen, stellten die Einsatzkräfte fest, dass Essen in einer der Wohnungen angebrannt war und es zu einer Rauchentwicklung kam. Die 90-jährige Mieterin der Wohnung wurde leicht verletzt und zur Beobachtung in ein nahegelgenes Krankenhaus gebracht. (Keip)


Falkensee, Karl-Marx-Straße – Auto gestohlen

Die Ehefrau des Fahrzeughalters wollte am Dienstagabend den PKW ihres Mannes abholen, den er am Tag zuvor auf dem Parkplatz am Bahnhof Finkenkrug abgestellt hatte. Leider musste sie feststellen, dass das Fahrzeug gestohlen worden war. Sie erstattete Anzeige bei der Polizei, die daraufhin die Fahndung nach dem roten Skoda Roomster mit dem Kennzeichen HVL-GA143 einleitete. Der Wert des Autos wurde mit rund 10.000 Euro angegeben.


Falkensee, Nauener Straße – Betrunkener Autofahrer

Einer Zeugin fiel am Dienstagabend ein PKW-Fahrer auf, der sein Fahrzeug etwas merkwürdig in eine Parklücke auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Nauener Straße hineinmanövrierte und dabei fast in den daneben liegenden Graben fuhr. Sie rief daraufhin die Polizei, weil sie den Verdacht hatte, dass der Fahrer alkoholisiert ist. Nachdem die Beamten eintrafen, kam der polnische Autofahrer, nach erledigtem Einkauf, zu seinem Fahrzeug zurück und wurde kontrolliert. Ein Test bei dem 34-Jährigen ergab einen Wert von 1,72 Promille. Er musste eine Blutprobe abgeben und das Auto stehen lassen.


05.02.2018 (Montag)


Falkensee, Am Gutspark – Grundschule beschädigt

Die unbekannten Täter gelangten unbefugt, auf das Gelände der dortigen Grundschule. Die Täter entwurzelten den vor kurzer Zeit frisch gesetzten Baum, rissen drei sich am Gebäude befindlichen Lüftungsklappen heraus und beschmierten die Gebäudewand. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde der eingetretene Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Hausmeisters auf ca. 500,- €.


Dallgow-Döberitz, Artilleriepark – Tankbetrug

Zwei unbekannte männliche Personen, befüllten zwei 5 Liter Benzinkanister ohne den entsprechenden Betrag zu entrichten. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten die beiden Fußläufig flüchtenden Täter stellen. Die beiden 32 und 37 jährigen polnischen Bürger wiesen einen starken Atemalkoholgeruch auf. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,77 und 1,89 Promille. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Täter im Besitz eines VW T3 waren, dieser wurde bereits in der Nacht vom Samstag in Berlin entwendet. Die Täter wurden nach erfolgter Blutentnahme in das Polizeigewahrsam verbracht. Die entsprechenden Anzeigen wurden durch die Polizeibeamten gefertigt.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Einbruch ins Anglergeschäft

Durch das zuständige Sicherheitsunternehmen erhielt die Polizei Kenntnis darüber, dass in das Angel-/Jagdausrüstergeschäft eingebrochen worden ist. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die unbekannten Täter diverse Macheten, Wildkameras und Nachtsichtgeräte. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Angaben auf ca.7000,- €. Durch die Polizeibeamten wurden die weiteren Ermittlungen aufgenommen.


04.02.2018 (Sonntag)


Brieselang, Jahnstraße – Mit dem Topf auf den Kopf

Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei sich in Trennung befindlichen Lebenspartnern wurden die Polizeibeamten gerufen. Im Laufe der verbalen Auseinandersetzungen, schlug die die 42 jährige Lebensgefährtin mit einem Topf auf den LAG ein. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten die Situation entschärfen und nahmen eine Anzeige auf.


Falkensee, Leistikowstraße – Brand fordert ein Todesopfer

Durch einen Brand in der Falkenseer Leistikowstraße, kam am Sonntagnachmittag ein 49-jähriger ums Leben. Zeugen bemerkten gegen 13:38 Uhr Rauch, der aus der oberen Wohnung eines Mehrfamilienhauses kam. Alarmierte Kräfte der Feuerwehr und Polizei rückten daraufhin in die Leistikowstraße aus. Im Zuge der Löscharbeiten wurde eine Person in einer Wohnung im ersten Stockwerk gefunden. Hierbei handelte es sich um den Mieter der Wohnung, der nicht mehr bei Bewusstsein war. Trotz sofort eingeleiteter notärztlicher Behandlung konnte dem Mann nicht mehr geholfen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und führt diese am heutigen Tag fort. (Keip)


03.02.2018 (Samstag)


Dallgow-Döberitz, Fliederweg – amtliche Kennzeichentafel HVL-PI 355 entwendet

Unbekannte Täter entwendeten an dem in dem Fliederweg abgestellten Fahrzeug, die angebrachten amtlichen Kennzeichentafeln. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 80,- €.


Falkensee, Freimuthstraße – Umgefahrenes Verkehrsschild

Am Samstagmorgen informierten Zeugen die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht an der Kreuzung Bahnhofstraße / Freimuthstraße. Ein Verkehrsteilnehmer fuhr das Vorfahrtsschild an der Kreuzung um und flüchtete dann. Allerdings blieben etliche Fahrzeugteile am Tatort zurück. Diese wurden als Spuren sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt.


Dallgow – Döberitz – Einbruch in Einfamilienhaus

Am Samstagmittag wurde die Polizei zu einem Einbruch nach Dallgow gerufen. Einbrecher nutzten die Urlaubsreise der Hauseigentümer aus und brachen über die Terrassentür ins Haus ein. Es wurde alles durchsucht. Was gestohlen wurde war bei der Anzeigenaufnahme nicht bekannt. Die Spurensicherung kam zum Einsatz, die Kriminalpolizei ermittelt.


Falkensee, Berliner Straße – Betrunkener Ladendieb verletzt Polizisten

Bereits am Samstagvormittag war ein 23-jähriger aus Schönwalde in einem Supermarkt aufgefallen. Der offensichtlich angetrunkene Mann pöbelte in einer Verkaufseinrichtung im Wansdorfer Weg in Schönwalde Glien. Nachdem durch Mitarbeiter des Marktes die Polizei verständigt wurde, verließ der Mann noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte den Markt und fuhr in seinem Wagen davon. Die Fahndung nach dem Mann und seinem Wagen verlief zunächst erfolglos. Gegen 13:10 Uhr des gleichen Tages wurden Beamte zu einem ganz ähnlichen Fall in einen Supermarkt nach Falkensee gerufen. In der Spandauer Straße hatte ein Mann zunächst gestohlen und bepöbelte außerhalb des Marktes Passanten. Polizeibeamte konnten den von Zeugen beschriebenen Mann im Zuge der Nahbereichsfahndung in der Berliner Straße feststellen. Bei der Ermittlung seiner Identität leistete der 23-jährige erheblichen Widerstand und war sowohl verbal als auch körperlich aggressiv. Er verletzte bei seiner Festnahme einen Polizeibeamten leicht. Der Beamte konnte seinen Dienst aber fortsetzen. Der Mann wurde zur nächsten Polizeidienststelle gebracht und vorläufig festgenommen. Noch auf dem Weg zum Polizeirevier rühmte er sich, dass er am Vormittag der Polizei in Schönwalde entkommen sei. Nun muss er mit mehreren Anzeigen rechnen, die noch am Samstag aufgenommen wurden. (Keip)


02.02.2018 (Freitag)


Nauen, Brandenburger Chaussee – Briefkasten gesprengt

Am Freitagabend wurde durch Anwohner eine Explosion wahrgenommen. Unbekannte Täter hatten einen Sprengkörper in den Postbriefkasten in der Brandenburger Chaussee geworfen. Dieser sprengte bei der Explosion den an der Hausfassade angebrachten Briefkasten der Deutschen Post auf. Hierbei wurde auch die Hauswand in Mitleidenschaft gezogen. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt.


Falkensee, Humboldtallee – Radfahrendes Kind verletzt

Am Freitag kam es zur Mittagszeit in Falkensee zu einem Verkehrsunfall. Eine achtjährige Radfahrerin befuhr die Humboldtallee am rechten Fahrbahnrand. Sie soll dann plötzlich nach links in eine Einfahrt eingebogen sein, ohne Handzeichen zu geben. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem hinter ihr fahrenden VW. Dessen Fahrer (43) versuchte zwar noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern und kollidierte dem Fahrrad. Dieses kam zu Fall und erlitt Prellungen und Schürfwunden, die nach erster medizinischer Behandlung offensichtlich nicht lebensbedrohlich sind. Das Kind wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Unfallursache.
(Bergholz)


Falkensee, Bahnhofstraße – Transporter gestohlen

Ein Kleintransporter, der in der Bahnhofstraße in Falkensee geparkt war, ist in der Nacht zum Freitag gestohlen worden. Es handelte sich um einen weißen Mercedes Vito mit dem amtlichen Kennzeichen LOS-RE136, welcher noch einen geschätzten Wert von 7.500 Euro hat. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet.


Falkensee, Spandauer Straße – Diebstahl von PKW

Die Geschädigte musste am Freitagmorgen feststellen, dass in der zurückliegenden Nacht jemand ihr Auto gestohlen hat. Sie hatte das Fahrzeug am Abend zuvor, ordnungsgemäß verschlossen, am Straßenrand in einer Parktasche geparkt. Es handelte sich um einen grauen Mitsubishi SUV mit dem Kennzeichen HVL-AW56. Die Fahndung nach dem PKW, der einen Wert von rund 17.000 Euro hat, wurde eingeleitet.


01.02.2018 (Donnerstag)


Brieselang, Zeestower Chaussee/ Stallweg – Auffahrunfall mit leicht verletzter Person

Heute Vormittag befuhren ein Pkw Volkswagen und ein Transporter hintereinander die Zeestower Chaussee in Brieselang. Der Transporter der Marke Volkswagen bemerkte das verkehrsbedingte Bremsmanöver des vor ihm fahrenden Fahrzeuges nicht, sodass es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Der 61-jährige Fahrer des vorderen Wagens klagte über Kopfschmerzen, lehnte den Einsatz eines Rettungswagens jedoch ab. Beide Fahrzeuge verblieben fahrbereit. (Franz)


Spandau – Bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Wilhelmstadt wurde ein Senior schwer verletzt. Zeugenaussagen zufolge soll der 81-jährige Fußgänger gegen 22 Uhr unvermittelt zwischen geparkten Fahrzeugen auf die Fahrbahn der Gatower Straße getreten sein. Ein 58-Jähriger, der mit seinem VW Golf die Gatower Straße in Richtung Graetschelsteig befuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Rentner. Rettungskräfte brachten den 81-Jährigen mit schweren Verletzungen an Kopf und Hüfte zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die weitere Unfallbearbeitung übernommen.


Elstal, Zur Döberitzer Heide – Spielgeräte aufgebrochen

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag haben unbekannte Täter die Umzäunung des Erlebnisdorfes in Elstal überstiegen und mehrere, im Außenbereich befindliche, elektrische Spielgeräte aufgebrochen. Aus diesen ist dann das Bargeld gestohlen worden. Insgesamt entstand dem Unternehmen ein Schaden von rund 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls.


Nauen, Bredower Weg – Unfall mit Sachschaden

Die Fahrerin eines PKW Renault war am Donnerstagvormittag unaufmerksam beim Ausparken und fuhr gegen einen PKW Ford. Dabei entstand an beiden Autos Sachschaden von insgesamt ca. 1.000 Euro, wobei aber beide fahrbereit blieben. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.


gemeldet von verschiedenen Polizeidienststellen

Seitenaufrufe: 73368

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige