Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

20.07.2017 (Donnerstag)


Spandau – Passanten halten mutmaßlichen Taschendieb fest

Heute Vormittag wurde ein mutmaßlicher Taschendieb in Spandau vorläufig festgenommen. Ermittlungen zufolge beobachtete eine 43-jährige Passantin gegen 10.50 Uhr den Mann, wie er einem 88-Jährigen beim Aussteigen aus einem vollen Bus der Linie 136 im Altstädter Ring die Geldbörse aus der Gesäßtasche zog und mit dieser in Richtung U-Bahneingang Rathaus Spandau lief. Die Zeugin informierte daraufhin den Senior, der den Diebstahl nicht bemerkt hatte, und lief dem mutmaßlichen Taschendieb hinterher. Auf dem U-Bahnhof machte die 43-Jährige durch Haltet-den-Dieb-Rufe andere Passanten auf sich aufmerksam. Beherzt griffen sich zwei Männer, 25 und 46 Jahre alt, den Verdächtigen und übergaben ihn zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten. Der Bestohlene erhielt sein Portemonnaie zurück. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der 55-jährige Festgenommene den Ermittlern vom Taschendiebstahlskommissariat beim Landeskriminalamt Berlin übergeben.


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Täter gestellt

Durch eine Mitarbeiterin der geschädigten Institution wurde ein Ladendiebstahl mitgeteilt. Fünf männliche Personen hielten sich in den Geschäftsräumen auf, als die Mitarbeiterin ein Klick-Geräusch aus dem Bereich der Umkleidekabine wahrnahm. Es konnte ein Täter festgestellt werden, der zwei T-Shirts der Marke HUGO BOSS, an denen die Sicherungsmagneten fehlten mit sich führte. Die eingesetzten Beamten konnten alle fünf Personen am Einsatzort antreffen und darüber hinaus ermitteln, dass jene bereits zuvor an einem Diebstahlsdelikt in einem anderen Geschäft beteiligt gewesen sein könnten. Die Identitäten zweier Personen konnten vor Ort zweifelsfrei geklärt werden. Die drei anderen wurden zu Identifizierungszwecken zum Polizeirevier Nauen verbracht. Nach Feststellung der Identitäten wurden sie aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Eine Anzeige wurde aufgenommen.


Wustermark, Karl-Liebknecht-Platz – Parkplatzschaden

Zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen kam es am Donnerstag in den späten Mittagsstunden. Der Unfall passierte beim Einparken, in dessen Folge an dem abgestellten Opel ein Sachschaden entstand. Angaben zur Schadenshöhe am Fahrzeug, konnten durch den Fahrzeughalter nicht getätigt werden. Die Polizeibeamten fertigten die entsprechende Anzeige.


19.07.2017 (Mittwoch)


Falkensee, Straße der Einheit – Audi A4 Kombi – HVL-DG 110

In der Straße der Einheit wurde durch unbekannte Täter, das dort abgestellte Fahrzeug entwendet. Es handelt sich bei dem Fahrzeug um einen PKW der Marke Audi A4 Kombi, mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-DG 110. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige aufgenommen. Nach Angaben des Fahrzeughalters beläuft sich der eingetretene Schaden auf ca. 17.000,- €.


Falkensee, Bahnhofstraße – Ladendiebstahl

Ein Ladendieb wurde durch den Ladendetektiv der dortigen Verkaufseinrichtung dabei gestellt, als er eine Flasche Bier im Wert von 57 Cent entwenden wollte. Die angeforderten Polizeibeamten stellten die Personalien fest und fertigten eine Anzeige.


Schönwalde-Glien, Dorfstraße – Ausflug mit Taxi

Zu einer kostenlosen Taxifahrt, hatte sich eine männliche Person entschlossen. Die herbeigerufene Polizei stellte die Personalien der Person fest. Hierbei stellte sich heraus, dass die Person sich aus der derzeitigen Stationären Behandlungsstelle unerlaubt entfernt hat. Die Person wurde in Rücksprache mit der zuständigen Ärztin, zur weiteren Behandlung überführt.


Falkensee, Königszelter Straße – Graffiti

Durch unbekannte Täter wurde an einer Gebäudemauer, ein undefinierbares Graffiti aufgebracht. Das Graffiti hat die Abmessungen von 1 Meter x 0,5 Meter. Hierbei wurde auch ein abgestellter PKW in Mitleidenschaft gezogen. Die entstandene Schadenshöhe konnte durch den Geschädigten nicht beziffert werden. Der Schaden wurde durch die Polizeibeamten dokumentiert und eine Anzeige gefertigt.


Nauen, Waldsiedlung – Streit um Straßenbenutzung

Am Mittwochnachmittag eskalierte ein Streit um eine Privatstraßenbenutzung in Nauen. Nach Angaben eines 36-jährigen Anwohners befuhr ein Dacia Fahrer den Privatweg und fuhr absichtlich über eine Europalette, die zur Straßensperrung gedacht war. Als der Anwohner den 55-jährigen Fahrer zur Rede stellen wollte, bedrohte dieser ihn verbal und zeigte noch drohend einen Axtstiel (ohne Kopf) in Richtung des 36-Jährigen. Beim anschließenden Wegfahren streifte der Dacia Fahrer noch mit dem Außenspiegel den 36-jährigen Anwohner, der aber keine Verletzungen davon trug. Der 55-Jährige muss sich nun u. a. wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und einer gefährlichen Körperverletzung verantwortlich machen. (Sawatzki-Koppe)


Dallgow-Döberitz, Seegefelder Straße – Schwimmbad angegriffen

Die Eingangstür des in der Seegefelder Straße befindlichen Schwimmbads, wurde durch unbekannte Täter aufgebrochen. Die Räumlichkeiten wurden durchwühlt und aus den Regalen der vorhandene Schwimmbadbedarf entwendet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Einschätzungen auf ca. 600,- €.


18.07.2017 (Dienstag)


Spandau – Radfahrerin abgedrängt und weitergefahren

Gestern Nachmittag kam es in Kladow zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Radfahrerin und einem derzeit noch unbekannten Autofahrer. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr die 51-Jährige gegen 15.30 Uhr die Uferpromenade in Richtung Ritterfelddamm. Zwei Zeugen, die in einem Auto hinter ihr fuhren und den Sturz der Radfahrerin beobachtet hatten, schilderte sie, dass sie von einem Auto beim Überholen abgedrängt wurde. Dadurch habe sie die Kontrolle verloren, stürzte und zog sich Verletzungen zu. Der Fahrzeugführer fuhr weiter, ohne sich um die Frau zu kümmern. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde sie mit der Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen führt der zuständige Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 2.


Nauen, Straße des Friedens – Kellerräume aufgebrochen

In einem MFH in der Straße des Friedens, wurden durch unbekannte Täter, in insgesamt 7 Kellerräume eingebrochen. Die Täter öffneten gewaltsam die Verschläge der Keller. Bei Eintreffen der Polizeibeamten, konnte noch nicht abschließend festgestellt werden was die Täter erbeuteten, da nicht alle Geschädigten vor Ort erreicht werden konnten. Nach ersten Angaben erbeuteten die unbekannten Täter eine Makita Bohrmaschine, drei Rücksäcke mit Angelzeug und einen Beutel mit Weihnachtsdekoration. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert und gesichert. Die entsprechenden Anzeigen wurden gefertigt.


Nauen, Berliner Straße – Armaturen ausgebaut

Der neue Eigentümer eines Gebrauchtwagens, musste mit Entsetzen feststellen, dass sein Fahrzeug welches zur Abholung bereit stand, durch unbekannte Täter angegriffen wurde. Die unbekannten Täter schlugen die hintere Scheibe des PKW ein und gelangten so in das Innere des Fahrzeugs. Dort entwendeten sie die Armaturen des Polos. Die eintreffenden Polizeibeamten sicherten die vorgefundenen Spuren und fertigten eine Anzeige.


Falkensee, Hansastraße – VU

Beim Einparken in der Hansastraße, vor den dortigen Copyshop, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Es wurden hierbei keine Personen verletzt. Auch sind in Folge des eingetretenen Schadens, keine Betriebsstoffe ausgelaufen. Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000,- €. Nach erfolgter Unfallaufnahme wurde gegenüber dem Unfallverursacher ein Verwarngeld erhoben. Während der Unfallaufnahme wurde ein weiterer Fahrzeugschaden in Höhe von 500,- € durch eine weitere Fahrzeugführerin angezeigt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten erfolgte auch zu diesem SV, eine entsprechende Unfallaufnahme.


17.07.2017 (Montag)


Nauen, Niebede, An der Schule – Rasenmäher entwendet

Aus einem Gartenschuppen entwendeten unbekannte Täter einen Rasenmäher. Die entstandene Schadenshöhe des fehlenden Rasenmähers „Mult Master“ beläuft sich auf ca. 2000,- €. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurden die weiteren Ermittlungen aufgenommen.


16.07.2017 (Sonntag)


Falkensee, Leipziger Straße – Räumlichkeiten durchwühlt

Die Abwesenheit der Mitarbeiter, der sich in der Leipziger Straße befindlichen Firma, nutzten die unbekannten Täter, um in das Innere der Räumlichkeiten zu gelangen. Sie öffneten gewaltsam das Fenster. Im Inneren durchwühlten sie sämtliche Schränke und entwendete Bargeld in unbekannter Höhe. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren dokumentiert, gesichert und eine Anzeige gefertigt.


Brieselang, Zeestower Chaussee – Maschendrahtzaun entwendet

Auf das Grundstück eines EFH, in der Zeestower Chaussee, gelangten die unbekannten Täter in den Nachmittagsstunden des Sonntags. Sie brachen das Zugangstor auf und entwendeten vom Grundstück eine Rolle Maschendrahtzaun. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach Angeben des Eigentümers auf ca. 100,- €. Eine Anzeige wurde durch diesen erstattet.


Nauen, Ketziner Straße – Abstellkammern angegriffen

In zwei Abstellkammern eines MFH in der Ketziner Straße, drangen unbekannte Täter ein. Sie öffneten gewaltsam die zur Sicherung angebrachten Schlösser. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnte noch keine Angaben über das mögliche Diebesgut getroffen werden. Eine Anzeige wurde durch die Polizeibeamten aufgenommen.


Nauen – Versucht Geldautomaten zu sprengen

Unbekannte haben am frühen Sonntagmorgen versucht im Vorraum einer Bank einen Geldautomaten zu sprengen. Offensichtlich wurden die Täter dabei aber gestört, denn sie ließen den bereits zur Sprengung vorbereiteten Geldautomaten unversehrt zurück und ergriffen die Flucht. Auf der Anfahrt zum Tatort befindlichen Polizeibeamten, kam das Täterfahrzeug noch in Tatortnähe entgegen. Die Funkstreifenwagenbesatzung nahm daraufhin sofort die Verfolgung auf und konnte dem Täterfahrzeug über die B5 bis zur Autobahnanschlussstelle Berlin-Spandau folgen, verlor es dort jedoch außer Sicht. Das LKA hat die Ermittlungen übernommen. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können. Informationen nimmt die Polizeiinspektion Havelland unter der Telefonnummer 03321-4000 entgegen. (Schugardt)


Spandau – Seitenscheibe eingeschlagen – Festnahme

Ein aufmerksamer Passant beobachtete gestern Abend in Siemensstadt einen Mann beim Einschlagen einer Autoscheibe und alarmierte gegen 21 Uhr die Polizei. Als die Beamten wenig später in der Nonnendammallee eintrafen, saß der mutmaßliche Einbrecher noch in dem auf dem Mittelstreifen geparkten Mercedes und durchsuchte den Innenraum. Die Beamten nahmen den 36-jährigen Tatverdächtigen fest und überstellten ihn der Kriminalpolizei.


14.07.2017 (Freitag)


Nauen, Hamburger Straße – Eingangstür beschädigt

Unbekannte Täter hatten versucht die Nachstunden zu nutzen, um sich gewaltsam den unberechtigten Zutritt, in die Geschäftsräume in der Hamburger Straße zu verschaffen. Die Eingangstür wurde hierbei beschädigt, es entstand ein Sachschaden. Die Schadenshöhe wird mit ca. 100,- € angegeben. Die vorhandenen Spuren wurde dokumentiert, gesichert und eine Anzeige gefertigt.


Falkensee, Salzburger Straße – Graffiti

Durch den Hausmeister erhielt die Polizei Kenntnis über das Aufbringen von drei Graffitis, an der Hauswand der Schule. Es entstand ein Sachschaden, deren Höhe nicht beziffert werden konnte. Die eingesetzten Polizeibeamten dokumentierten den Schaden und fertigten eine Anzeige.


Brieselang – PKW mit Stöcken und Steinen beworfen

Drei junge Leute (22,28) waren am frühen Freitagmorgen, gegen 01.00 Uhr, mit ihrem Van (Kleinbus) bei Brieselang in den Wald gefahren, um dort die sogenannten „Brieselanger Lichter“ zu suchen und zu beobachten. Als sie sich mit ihrem Fahrzeug auf einem Waldweg befunden haben, tauchten nach Angaben der Geschädigten plötzlich drei dunkel gekleidete Personen auf, die weiße Masken trugen und bewarfen den PKW mit Stöcken und Steinen. Die Fahrzeugführerin gab daraufhin Gas und fuhr augenblicklich aus dem Wald heraus. Die hinzugerufenen Polizeibeamten suchten das betreffende Waldstück ab, konnte aber keine Maskierten mehr feststellen. Verletzt wurde niemand, auch am Fahrzeug konnten bei Dunkelheit zunächst keine Beschädigungen festgestellt werden. (Schugardt)


13.07.2017 (Donnerstag)


Falkensee, Falkenhagener Straße – Baugeräte entwendet

Trotz Sicherung und des hohen Eigengewichtes von 400 kg, entwendeten unbekannte Täter ein Verdichtungsgerät in den Nachstunden, von der Baustelle in der Falkenhagener Straße. Durch den verantwortlichen Mitarbeiter vor Ort, wird die Schadenssumme mit ca. 12.000,- € angegeben. Eine Anzeige wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten entgegengenommen.


Falkensee, Donaustraße – Verdichter Platte gestohlen

Wie zuvor in der Falkenhagener Straße, wurde auch in der Donaustraße/Ecke Falkenkorso, eine Verdichter Platte der dortigen Straßenbaustelle entwendet. Ob zwischen den beiden Tatorten ein Zusammenhang besteht und ob es sich möglicherweise um die gleichen Täter handelt, werden die weiteren Ermittlungen ergeben. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000,- €


Falkensee, Sonnenstraße – Motorhaube beschädigt

Eine männliche Person im Alter von ca. 35 Jahren, reagierte auf das Hupen eines Fahrzeugführers sehr ungewöhnlich. Der Täter schlug in der Karl-Liebknecht-Straße, mit einer mitgeführten Stange auf die Motorhaube des PKW und ergriff unerkannt die Flucht. Der Fahrzeughalter völlig erschrocken, informierte die Polizei und erstattete eine Anzeige. Der entstandene Schaden am Fahrzeug beläuft sich nach Angaben des Fahrzeughalters auf ca. 500,- €.


Nauen, Brandenburger Straße – Parkplatzunfall

Zu einem Verkehrsunfall mit leichtem Sachschaden, kam es auf dem Parkplatz in der Brandenburger Straße. Personen wurden nicht verletzt, als eine Fahrzeugführerin beim Ausfahren aus dem Stellplatz gegen einen anderen PKW stieß. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 150,- €.


Falkensee, Falkenhagener Straße – Verkehrsunfall mit Personenschaden

Ein 25-jähriger Opelfahrer aus Potsdam wollte am Donnerstagabend von der Falkenhagener Straße nach links auf den Innenhof eines Grundstückes abbiegen, musste allerdings zunächst verkehrsbedingt warten. Hinter dem abbiegenden Opel hatte bereits ein LKW anhalten und warten müssen. In dem Moment, als der Opel dann links einbog, überholte plötzlich ein VW aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin in einem Zuge den verkehrsbedingt wartenden LKW und den abbiegenden Opel. Dabei kam es zum Zusammenstoß des VW und des Opel. Der 25-Jährige Opelfahrer erlitt einen Schock und ein Schleudertrauma und begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 6.000 Euro. (Schugardt)


12.07.2017 (Mittwoch)


Nauen, Berliner Straße – VU beim Rückwärtsfahren

In den Nachmittagsstunden kam es in der Berliner Straße, zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKWs. Personen wurden hierbei nicht verletzt. Der Unfall ereignete sich beim Rückwärtsfahren. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 2.500,- €. Nach erfolgter Unfallaufnahme setzte der Fahrzeugführer seinen Weg fort.


Nauen, Straße des Friedens – VU mit LKW Beteiligung

Der Fahrzeugführer eines LKW streifte beim Vorbeifahren, den in der Straße des Friedens abgestellten PKW. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde der Unfall aufgenommen und der Fahrzeugführer des LKW mit einem Verwarngeld belegt. Der entstandene Sachschaden am PKW beläuft sich auf ca. 1.050,- €.


Spandau – Nach Auseinandersetzung gestorben

Die 2. Mordkommission beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen zu einer Körperverletzung mit Todesfolge übernommen, die gestern Abend im Ortsteil Falkenhagener Feld geschah. Nach ersten Ermittlungen, sollen ein 39- und ein 61-Jähriger kurz vor 21 Uhr vor einem Lokal in der Nauener Straße in Streit geraten sein. Hierbei soll der Jüngere dem Älteren einen Schlag ins Gesicht verpasst haben, nach dem der 61-Jährige leblos zusammen brach. Alarmierte Rettungskräfte versuchten erfolglos den Mann zu reanimieren. Der 39-Jährige wurde festgenommen und zur erkennungsdienstlichen Behandlung in eine Gefangenensammelstelle gebracht. Ob der Mann an den Folgen der Verletzungen gestorben ist, soll eine Obduktion zeigen.


Dallgow-Döberitz, Hamburger Chaussee – Bauwerkzeuge entwendet

Unbekannte Täter drangen auf das Gelände in der Hamburger Chaussee. Es wurde der zur Umfriedung angebrachte Maschendrahtzaun, in einer Breite von mehreren Metern durchtrennt, um so den Abtransport der Beute zu gewährleisten. Durch die unbekannten Täter wurden insgesamt drei Baucontainer aufgebrochen und Bauwerkzeuge entwendet. Zum erbeuteten Diebesgut gehörten nach ersten Erkenntnissen, eine Rüttelplatte, ein Notstromaggregat und eine Schmutzwasserpumpe. Die entstanden Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 16.000,- €.


11.07.2017 (Dienstag)


Wustermark, Elstal, Bahnhofstraße – Brand eines leerstehenden Gebäudes

In der vergangenen Nacht wurde die Polizei zu einem Brand nach Elstal gerufen. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet auf einem brachliegenden Gelände in einem leerstehenden Gebäude der Dachstuhl in Brand. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und ermittelt nun zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung. Kriminaltechniker sichern am heutigen Tage vor Ort Spuren. (Mutschischk)


Nauen – Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Aufgrund von Anrufen mehrerer besorgter Anwohner fuhr die Polizei zu einer Nauener Wohnung, aus der lauter Krach kam. Vor Ort wurde in der Wohnung ein erheblich alkoholisierter 40-jähriger Mann angetroffen, der sofort gegenüber den Polizeibeamten aggressiv auftrat, sie beleidigte und einen Beamten körperlich Angriff. Dies konnte der Polizist abwehren. Der Mann wurde in Folge dessen fixiert und ihm wurden Handfesseln angelegt. Er kam in Polizeigewahrsam. Die Polizeibeamten blieben unverletzt. Es wurde eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte i.V.m. Beleidigung aufgenommen. (Mutschischk)


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Toyota beschädigt

In den Nachstunden vom Montag zum Dienstag, hatten unbekannte Täter versucht einen Neuwagen der Marke Toyota zu entwenden. Dies gelang den Tätern allerdings nicht, so das am Fahrzeug ein nicht geringer Sachschaden entstand. Die vorgefundenen Spuren wurden gesichert und eine Anzeige aufgenommen.


Falkensee, Karl-Marx-Straße – Seitenscheibe eingeschlagen

Zu einer Sachbeschädigung kam es in den frühen Abendstunden in der Karl-Marx-Straße. Unbekannte Täter schlugen die Seitenfensterscheibe des abgestellte Smart fort to ein. Es entstand ein geringer Sachschaden. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde der Schaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.


Nauen, Marx-Engels-Straße – Keller angegriffen

Am Freitagmorgen musste der Mieter eines MFH feststellen, dass unbekannte Täter in seinen und weitere Kellerräume, gewaltsam eingedrungen sind. Die Täter entwendeten u.a. einen Akkuschrauber, eine Kiste mit Angelzubehör und zwei Flaschen Pfefferminzlikör. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert und eine Anzeige gefertigt.


Falkensee, An der Lake – Tür beschädigt

In den Nachstunden, stellten die eingesetzten Polizeibeamten während ihres Streifendienstes fest, dass sich unbekannte Täter an einem Verkaufsobjekt zu schaffen gemacht hatten. Die Täter brachen die Seitentür auf um in das Innere der Räumlichkeiten zu gelangen. Die entstandene Schadenshöhe an der Seitentür wird mit ca. 300,- € beziffert.


Spandau – Mit Stichverletzung in Klinik

In den gestrigen Nachmittagsstunden sollen drei Männer in Hakenfelde in Streit geraten sein, bei dem einer schwer verletzt wurde. Nach Angaben der 30, 31 und 32 Jahre alten Männer soll es gegen 16.30 Uhr auf dem Gehweg der Hugo-Cassirer- Straße zu einer Rangelei gekommen sein, bei dem der 31-Jährige dem 32-Jährigen mit einem Messer in den Oberkörper gestochen haben soll. Einer Stichbewegung in Richtung des Dritten, konnte dieser ausweichen, so dass er nur oberflächliche Schnittverletzungen erlitt. Nach dem Angriff sollen die beiden Verletzten mit einem Rohr und einem Holzschläger auf den 31-Jährigen eingeschlagen haben. Alarmierte Polizisten nahmen den 30 Jahre alten Schläger und den 32 Jahre alten Angreifer vorläufig fest und brachten die beiden zur erkennungsdienstlichen Behandlung in eine Gefangenensammelstelle. Der Stichverletzte kam schwer verletzt zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die beiden anderen wurden zum Teil ambulant behandelt. Die Kriminalpolizei der Direktion 2 ermittelt nun unter anderem zum Hintergrund der Tat, der vermutlich im familiären Bereich liegt.


10.07.2017 (Montag)


Bundesstraße 5, Höhe Zeestow – Bei Unfall schwer verletzt

Der Fahrer eines Kleinlasttransporters wurde am Montag bei einem Unfall schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Nach derzeitigen Erkenntnissen kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb auf dem Dach liegen. Wegen des Unfalls war die B5 zeitweise voll gesperrt. (Mutschischk)


Falkensee, Spandauer Straße, Höhe Abzweig Berliner Straße – Schwerer Verkehrsunfall in Falkensee – Motorradfahrer stirbt

Ein 40-jähriger Motorradfahrer aus dem Havelland überholte am Montagnachmittag in der Spandauer Straße mit seiner Suzuki mehrere vor ihm fahrende Autos. Der Fahrer (44) eines PKW Ford aus Berlin, wich am Abzweig zur Berliner Straße einem vorausfahrenden, rechtsabbiegenden PKW nach links aus, um an diesem vorbeizufahren. Dabei kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit dem gerade überholenden Kradfahrer, in dessen Folge der Motorradfahrer nach links von der Straße abkam und gegen einen Straßenbaum prallte. Der 40-jährige Suzukifahrer wurde so schwer verletzt, dass er trotz sofort eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen, durch einen Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung, die zufällig an der Unfallstelle vorbeigekommen waren, noch am Unfallort verstarb. Der Autofahrer erlitt einen Schock. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde durch die Staatsanwaltschaft ein Unfallgutachter hinzugezogen, der die Unfallstelle und die Fahrzeuge untersuchte. Während der Rettungs-und Bergungsmaßnahmen war die Spandauer Straße für drei Stunden vollständig gesperrt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (Schugardt)


Markee, Markauer Hauptstraße – Auffahrunfall

Ein mit acht Personen besetzter Ford-Transit Kleinbus ist am Montagnachmittag in der Markauer Hauptstraße auf einen vor ihm fahrenden Opel Insignia aus dem Havelland aufgefahren und schob diesen noch gegen den Anhänger eines verkehrsbedingt haltenden LKW Mercedes Benz aus dem Landkreis Saarlouis. Bei dem Unfall erlitt der 36-jährige Opelfahrer einen Schock und kam zur Behandlung in die Havellandklinik. Alle anderen Unfallbeteiligten und auch die Insassen des Transit blieben unverletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 2.200 Euro. (Schugardt)


Wustermark, Mittelallee – Herd und Felgen entwendet

In eine sich auf dem Grundstück in der Mittelallee befindlichen Garage, verschafften sich die Täter unberechtigt den Zugang. Sie entwendeten einen Herd mit Cerankochfeld und vier Felgen. Die entstandene Schadenshöhe wird durch den Geschädigten mit ca. 10.000,- € angegeben.


Falkensee, Kochstraße – Ford KA B-AP 3815 entwendet

Am Samstag, den 08.07.2017 wurde das abgestellte Fahrzeug in der Finkenkruger Straße/ Ecke Coburger Straße entwendet. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen PKW – Ford KA, aus dem Baujahr 2009. Am Fahrzeug waren die amtlichen Kennzeichentafeln B-AP 3815 angebracht. Durch die Polizeibeamten wurden die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.


Nauen, Berge – Bienenfarm, K6329 010 /1 – VU mit Reh

In den frühen Abendstunden, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Reh und einem PKW. Das Reh erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. Der Fahrzeugführer konnte nach erfolgter Unfallaufnahme, seine Fahrt fortsetzen. Am PKW entstand ein geringer Sachschaden. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Tankbetrug

In den späten Abendstunden befuhr ein dunkler Pkw das Gelände der dortigen Tankstelle. Nach Abschluss der Betankung, verließ der Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug das Objekt, ohne den entsprechenden Beitrag zu begleichen. Die verwendeten amtlichen Kennzeichen waren nach Prüfung, nicht vergeben.


Nauen, Markauer Hauptstraße – SB an Gerätehaus

Das Gerätehaus der FFW wurde Angriffsziel der unbekannte Täter. Nach ersten Erkenntnissen gelangten die unbekannten Täter nicht in das Objekt. Warum die Täter von ihrer Tathandlung abließen ist nicht bekannt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 600,- €. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert und gesichert.


09.07.2017 (Sonntag)


Falkensee, Berliner Straße – VW Touran- HVL-NI 194-entwendet

Das in der Berliner Straße abgestellte Fahrzeug wurde in den Nachstunden durch unbekannte Täter entwendet. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen VW Touran, in der Farbe dunkelblau des Baujahres 2006. An dem Kfz waren die amtlichen Kennzeichentafeln HVL- NI 194 angebracht. Die eingesetzten Polizeibeamten leiteten die sofortigen Fahndungsmaßnahmen ein.


Nauen, Kienberg, Hofweg – Einbruch in Gartenlaube

In eine Gartenlaube und in einen Bauwagen der als Gartenlaube genutzt wurde, drangen unbekannte Täter ein. Die Täter schlugen dabei die Scheibe ein bzw. brachen das angebrachte Vorhängeschloss auf. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie eine Schubkarre. Die entstandene Schadenshöhe konnte nicht beziffert werden.


Falkensee, Döberitzer Straße – Bei Unfall leicht verletzt

Eine 34-Jährige befuhr mit einem Leichtkraftrad die Döberitzer Straße in Richtung Potsdamer Straße. In einem Kurvenbereich geriet sie ins Schleudern und stürzte. Hierbei zog sich die Frau eine Fußverletzung zu und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 200,-Euro. (Mutschischk)


Bundesstraße 5, Ausfahrt Rohrbeck – Bei Unfall verletzt

Ein 22-jähriger Kradfahrer befuhr die Ausfahrt B5 Rohrbeck. Hierbei kam er mit dem Krad zu Fall. Das Krad rutschte unter der Leitplanke hindurch und blieb auf dem Grünstreifen liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.500,-Euro. (Mutschischk)


08.07.2017 (Samstag)


Spandau – Mann erlitt Stichverletzungen

Bei einer Auseinandersetzung in der vergangenen Nacht in Haselhorst zwischen mehreren Personen erlitt ein junger Mann Stichverletzungen am Oberkörper. Nach den bisherigen Erkenntnissen soll ein 20-Jähriger in Begleitung eines 19-jährigen Freundes kurz vor Mitternacht Am Juliusturm auf eine mehrköpfige Personengruppe getroffen sein. Diese soll die Beiden erst in ein Gespräch verwickelt und anschließend umzingelt haben. Dann soll ein Rädelsführer plötzlich die anderen Gruppenmitglieder aufgefordert haben, die Zwei „abzuziehen“. Hierbei ergriff der 19 Jährige die Flucht und der 20-Jährige erlitt bei der anschließenden Rangelei Tritte und Schläge. Anschließend flüchtete die Gruppe ohne Beute. Erst später bemerkte der Geschlagene drei Stichverletzungen am Oberkörper. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


07.07.2017 (Freitag)


Falkensee, Falkenstraße – Mit 3,39 Promille und in Schlangenlinien…

Während ihrer Streifentätigkeit stellten Polizeibeamte einen 54-jährigen Radfahrer fest, welcher mitten auf der Fahrbahn mit erheblichen Schlangenlinien unterwegs war. Er wurde gestoppt einer Kontrolle unterzogen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,39 Promille. Er musste er eine Blutprobe abgeben, sein Verhalten hat eine Strafanzeige zur Folge.


06.07.2017 (Donnerstag)


Spandau – Radfahrerin und Fußgängerin bei Unfall verletzt

Bei einem Unfall gestern am frühen Abend sind in Spandau eine Radfahrerin schwer und eine Fußgängerin leicht verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr die 46-jährige Radfahrerin gegen 18.15 Uhr mit ihrem Fahrrad den Radweg der Klosterstraße in Richtung Falkenseer Platz, überfuhr die Straße Stabholzgarten, hielt zunächst an und wollte dann nach links den Altstädter Ring in Richtung Seegefelder Straße überqueren. Dabei wurde sie von einem Opel erfasst, mit dem ein 26-Jähriger in der Klosterstraße in Richtung Falkenseer Platz unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrrad in Richtung Mittelstreifen geschleudert und traf die 33 Jahre alte Fußgängerin, die gerade, offenbar bei Grün, den Altstädter Ring in Richtung Stabholzgarten überqueren wollte. Während die Zweiradfahrerin Arm-, Bein-, Kopf- und Rumpfverletzungen erlitt und stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste, konnte die Passantin nach der Behandlung ihrer Beinverletzungen die Klinik wieder verlassen. Der Autofahrer blieb unverletzt. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Kreuzung bis etwa 20 Uhr gesperrt. Linienbusse der BVG waren nicht betroffen. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernahm die Unfallbearbeitung.


Nauen, Bergerdamm, Hertefelder Dorfstraße – Garagen aufgebrochen

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Garagenbesitzer, um in zwei in der Hertefelder Dorfstraße befindlichen Garagen, gewaltsam einzudringen. Aus der ersten Garage entwendeten sie einen Rasenmäher und Benzin. An der zweiten Garage wurde das Schloss beschädigt. Die entstandene Schadenshöhe wird durch die Eigentümer mit ca. 250,- € angegeben.


Dallgow-Döberitz, Hamburger Chaussee – Baucontainer aufgebrochen

Über das unbebaute Nachbargrundstück, gelangten die unbekannten Täter auf das Gelände des in der Hamburger Chaussee, befindlichen Holzhandels. Dabei wurde der Grundstückszaun beschädigt. Auf dem Gelände wurde der sich dort befindlich Baucontainer aufgebrochen und aus diesem diverse Werkzeuge und Maschinen entwendet. Über das erbeutete Diebesgut konnten bei Eintreffen der Polizeibeamten, noch keine abschließenden Aussagen getroffen werden. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert und gesichert. Eine Anzeige wurde gefertigt.


Falkensee, Bahnhofstraße – VU- Ecke Falkenhagener

Zu einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße – Ecke Falkenhagener, kam es am Mittwochmorgen. Der Fahrzeugführer des ersten PKW, musste wegen einer Radfahrerin bremsen. Der nachfolgende PKW konnte sein Fahrzeug nicht rechtzeitig zum Stillstand bringen und fuhr auf. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Am ersten PKW entstand ein Sachschaden von ca. 5000,- €, das zweite Fahrzeug konnte die Fahrt aus eigener Kraft nicht fortsetzen und musste abgeschleppt werden.


05.07.2017 (Mittwoch)


Nauen, Markee, Straße der Neubauten – Schuppen aufgebrochen

In den Nachstunden, wurden mehrere Schuppen in der Straße der Neubauten, durch unbekannte Täter aufgebrochen. Die Täter entwendeten unter anderem eine Benzinsense, einen Benzinkanister sowie einen Laubbläser. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurden die vorhandenen Spuren gesichert und insgesamt fünf Anzeigen aufgenommen.


Brieselang, Alt Brieselang – Werkzeuglager aufgebrochen

In die Revierförsterei Alt Brieselang, wurde durch unbekannte Täter eingebrochen. Die unbekannten Täter gelangten gewaltsam über das Tor zum Grundstück und drangen in das dortige Werkzeuglager ein. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Die vorgefundenen Spuren wurden gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beträgt nach ersten Angaben ca. 100,- €.


Nauen, Karl-Bernau-Ring – Holzverschläge angegriffen

Durch eine Mieterin des MFH im Karl-Bernau-Ring wurde festgestellt, dass sich an drei Holzverschlägen der dortigen Kellerräume, sich unbekannte Täter zu schaffen gemacht hatten. Sie knackten die zur Sicherung angebrachten Vorhängeschlösser und gelangten so in das Innere der Kellerräume. Da nicht alle Geschädigten bei Eintreffen der Polizeibeamten vor Ort waren, konnten noch keine genauen Angaben über das Diebesgut getätigt werden. Die entsprechenden Schadensmeldungen werden durch die Geschädigten nachgereicht. Die Polizeibeamten dokumentierten die vorgefundenen Spuren und nahmen die Anzeigen entgegen.


Falkensee, Krefelder Straße – Kennzeichentafeln B-MG 2183 entwendet

Die Fahrzeughalterin, eines in der Krefelder Straße abgestellten PKW musste mit Entsetzen feststellen, dass unbekannte Täter die Abwesenheit genutzt hatten um sich in den Besitz, der beiden am Fahrzeug angebrachten amtlichen Kennzeichentafeln brachten. Durch die Polizeibeamten wurden die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige gefertigt.


04.07.2017 (Dienstag)


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – CD gestohlen

Ein Jugendlicher wurde durch einen Detektiv dabei ertappt, als er sich eine CD rechtswidrig aneignen wollte. Es wurde eine Anzeige gefertigt und der Jugendliche an seinen Vater übergeben.


Brieselang, Zeestower Chaussee – Radlader entwendet

Der für das Bauvorhaben, der Verlegung der neuen Gasleitung, im Bereich der Zeestower Chaussee abgestellte Radlader, wurde durch unbekannte Täter in den Nachstunden entwendet. Der Abstellplatz des Fahrzeugs war durch einen Bauzaun gesichert. Bei dem Radlader handelt es sich um ein Fahrzeug der Marke Volvo. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 25.000,- € angegeben. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.


Falkensee, Rotkehlchenstraße – Ruhestörung

Zu einer Ruhestörung wurde die Polizei in den frühen Morgenstunden gerufen. Bei Eintreffen der Polizeibeamten, wurden vier stark alkoholisierte Personen festgestellt. Die Ruhe wurde hergestellt. Da sich in der Wohnung auch zwei Kleinkinder befanden, wurde das Jugendamt zum Sachverhalt informiert.


03.07.2017 (Montag)


Bundesstraße 5 – Schwerer LKW- Unfall

Gegen 12:30 Uhr ereignete sich auf der B5, auf Höhe eines Einkaufsparkes, ein schwerer LKW- Unfall. Nach derzeitigen Erkenntnissen durchfuhr ein LKW aus bislang ungeklärter Ursache die Mittelleitplanke und kam auf der Seite zum Liegen. Der LKW befuhr zuvor die B5 aus Richtung Berlin kommend in Fahrtrichtung Nauen. Bei dem Unfall wurde der 32-jährige Fahrer schwer verletzt. Er musste mittels eines Kranes geborgen werden und wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Ladung des LKW (Sand) hatte sich durch den Unfall auf der Fahrbahn verteilt. Zur Unfallermittlung wurde ein Gutachter hinzugezogen.
Wegen des Unfalls gibt es eine Vollsperrung der Bundesstraße, die noch längere Zeit anhalten wird. (Juliane Mutschischk, Pressestelle der Polizeidirektion West)


Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – VU mit LKW

Zu einem Verkehrsunfall auf der Bahnhofstraße, kam es am Montag um die Mittagsstunden, als sich ein PKW und ein LKW beim Vorbeifahren berührten. Beide Fahrzeuge konnten die Fahrt fortsetzen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,- €.


Falkensee – Telefonbetrügerin gescheitert

Gleich vier Bürger aus Falkensee erhielten gestern Anrufe von einer angeblichen Verwandten. In allen vier Fällen bat die unbekannte Frau um mehrere tausend Euro. Die Falkenseer reagierten jedoch auf die Anrufe sehr gut. Sie hielten teilweise Rücksprache mit den echten Verwandten und sie informierten die Polizei. Daher ist es auch zu keiner Geldübergabe gekommen.


02.07.2017 (Sonntag)


Elstal, Eduard-Scheve-Allee – Dachboden aufgebrochen

In der Eduard-Scheve-Allee, drangen unbekannte Täter in die sich auf dem Dachboden befindlichen Verschläge der Mieter eines MFH ein. Die Türen wurden gewaltsam geöffnet und die Räumlichkeiten durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen wurde ein Koffer entwendet. Die vorgefundenen Spuren wurden durch die Polizeibeamten gesichert und eine Anzeige aufgenommen.


Nauen, Paul-Jerchel-Straße – Amtsgerichtsgebäude besprüht

Die Polizei wurde am Sonntag informiert, dass unbekannte(r) Täter an die Fassade des Amtsgerichtsgebäudes rosafarbene Schriftzüge, die sich gegen die Rechtsordnung richten, angebracht haben. Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung auf. Die Ermittlungen, die der polizeiliche Staatsschutz übernommen hat, dauern an. (Mutschischk)


01.07.2017 (Samstag)


Falkensee, Bahnhofstraße – VU mit PKW

Am Samstag kam es beim Ausfahren aus dem Akazienhof zu einem Verkehrsunfall. Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000,- €. Beide Fahrzeuge konnten die Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen.


gemeldet von verschiedenen Polizeidienststellen

Seitenaufrufe: 26770

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige