Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

31.08.2017 (Donnerstag)


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Imbiss aufgebrochen

Am Donnerstagmorgen stellte ein Mitarbeiter des Gewerbeparks fest, dass in einen Imbiss eingebrochen worden war. Es waren diverse alkoholfreie Getränke entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200€.


30.08.2017 (Mittwoch)


Spandau – Fliegerbombe entdeckt und entschärft:

Auf einem Firmengelände in Haselhorst wurde gestern Nachmittag bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe gefunden. Entdeckt wurde die 100-Kilo-Bombe gegen 14.40 Uhr bei Erdarbeiten. Die Spezialisten des Landeskriminalamtes entschieden, dass der Sprengkörper russischer Bauart noch am Abend vor Ort entschärft werden musste. Innerhalb eines eingerichteten Sperrkreises von 350 Metern lagen neben dem Firmengelände auch eine Kleingartenanlage und einige Geschäfte. Insgesamt waren mehrere hundert Menschen betroffen. Ab 19.45 Uhr wurden die Straßen rund um den Fundort gesperrt. Betroffen war auch der Flugbetrieb des Flughafens Tegel und der U-Bahnverkehr der Linie 7. Die Entschärfung der beiden Zünder dauerte bis kurz vor 23 Uhr. Anschließend konnten die Sperrungen wieder aufgehoben werden.


Falkensee, Rottweiler Straße – PKW zerkratzt

Der Geschädigte musste am Mittwochmorgen, als er zu seinem PKW ging, feststellen, dass jemand seinen PKW beschädigt hat. Der bislang unbekannte Täter hatte in der Nacht die linke Fahrzeugseite mit einem unbekannten Gegenstand zerkratzt und damit einen Schaden von rund 3.500 Euro angerichtet.


Spandau – Fliegerbombe entdeckt und entschärft

Auf einem Firmengelände in Haselhorst wurde gestern Nachmittag bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe gefunden. Entdeckt wurde die 100-Kilo-Bombe gegen 14.40 Uhr bei Erdarbeiten. Die Spezialisten des Landeskriminalamtes entschieden, dass der Sprengkörper russischer Bauart noch am Abend vor Ort entschärft werden musste. Innerhalb eines eingerichteten  Sperrkreises von 350 Metern lagen neben dem Firmengelände auch eine Kleingartenanlage und einige Geschäfte. Insgesamt waren mehrere hundert Menschen betroffen. Ab 19.45 Uhr wurden die Straßen rund um den Fundort gesperrt. Betroffen war auch der Flugbetrieb des Flughafens Tegel und der U-Bahnverkehr der Linie 7. Die Entschärfung der beiden Zünder dauerte bis kurz vor 23 Uhr. Anschließend konnten die Sperrungen wieder aufgehoben werden.


Falkensee, Rudolf-Breitscheid-Straße – Körperliche Auseinandersetzung zwischen PKW- und Fahrradfahrer

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem PKW- Fahrer und einem Rennradfahrer kam es am Mittwoch zur Mittagszeit, als ein Radfahrer statt des Fahrradweges die Straße benutzte. Ein Fahrzeugführer fühlte sich dadurch genötigt, überholte den Radfahrer und bremste ihn aus. Nachdem der PKW- Fahrer ausgestiegen war, schubste er den Radfahrer so, dass er auf den Boden fiel und sich dabei verletzte. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen beidn, die durch umstehende Personen geschlichtet werden musste. Bei der hinzugerufenen Polizei erstatteten die Beteiligten im Anschluss jeweils Strafanzeige gegeneinander.


Nauen, Börnicker Straße – Streitigkeiten wegen Abladen von Grünschnitt

Nicht einverstanden war ein Mann, als ein Traktorfahrer am Spätnachmittag Grünschnitt auf einem Grundstück abladen wollte. Er fuhr dem Traktor hinterher und hielt ihn in Tietzow an. Zwischen beiden kam es zu einem Handgemenge, bei der die Person dem Traktorfahrer den Schlüssel und das Handy abnahm. Dabei ging das Handy kaputt. Die Polizeistreife schlichtete den Streit, der Traktorfahrer erhielt Schlüssel und Handy zurück.


29.08.2017 (Dienstag)


Spandau – Mutmaßliche Diebesbande festgenommen

Beamte des Fachkommissariats für Taschendiebstahl haben gestern Nachmittag vier mutmaßliche Taschendiebe in Spandau festgenommen. Die Vier stehen im Verdacht, gegen 14.20 Uhr in einem Hotel in der Nürnberger Straße einem Gast die Tasche gestohlen zu haben. Auf einer Videoaufzeichnung des Hotels erkannten die Fahnder die vier polizeibekannten, mutmaßlichen Diebe wieder und nahmen die Verfolgung auf. Den Beamten gelang es, die drei Männer im Alter von 45, 46 und 53 Jahren sowie ihre 43-jährige Komplizin in einem Mietwagen in der Seeburger Straße festzunehmen.


Falkensee, Humboldtallee – Unfall verursacht und geflüchtet

Zeugen beobachteten am Dienstagnachmittag in der Humboldtallee, wie ein ca. 25 Jahre alter PKW-Fahrer beim Ausparken ein anderes parkendes Auto touchierte und trotzdem weiter fuhr. An dem geschädigten Fahrzeug entstand leichter Sachschaden. Die Zeugen konnten das Kennzeichen des Verursachers ablesen und die Polizei hat die Ermittlungen gegen den unbekannten Fahrer aufgenommen.


Wustermark, Ketziner Straße / Nauener Straße – Fahrschüler kollidiert mit Renault im Gegenverkehr

Am Dienstagvormittag ereignete sich in der Ortslage Wustermark ein Verkehrsunfall, bei dem ein 16-jähriger Fahrschüler schwer verletzt wurde. Dieser war zuvor hinter seinem Fahrlehrer, auf der Ketziner Straße in Richtung Ketzin unterwegs, als er in einer Linkskurve, aus bislang ungeklärter Ursache zu weit nach links von seinem Fahrstreifen, auf den Fahrstreifen der Gegenfahrbahn abkam und dort mit einem ihm entgegenkommenden Lkw Renault kollidierte. Dessen Fahrer (46) gab an, dass er trotz starker Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Der junge Kradfahrschüler stieß gegen die Fahrzeugfront des Renaults, kam anschließend zu Fall und blieb dann direkt vor dem Renault, bewusstlos auf der Straße liegen. Nachdem er dann durch die Ersthelfer erstversorgt wurde, übernahmen dann Rettungskräfte die medizinische Versorgung. Sie haben den 16-jährigen dann in ein umliegendes Krankenhaus gebracht, in dem er stationär aufgenommen werden musste. Das Krad war nicht weiter fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf über 1.500 Euro geschätzt. (Bergholz)


28.08.2017 (Montag)


Bredow, Ringstraße – Einbruch in Kita

In der Nacht zu Montag hebelte ein Unbekannter ein Fenster einer Kita auf und gelangte so widerrechtlich in die Räume. Es wurde eine Geldkassette geklaut. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Falkensee, Spandauer Straße, Parkplatz Einkaufsmarkt – Beim Ausparken Fußgängerin erfasst

Am Montagabend erhielt die Polizei die Information zu einem Verkehrsunfall, bei der eine 79-jährige Fußgängerin schwer verletzt wurde. Zuvor wollte der 54 Jahre alte Fahrer eines VW Polo, rückwärts aus einer Parklücke auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes ausparken. Dabei übersah er offenbar ein hinter dem Fahrzeug laufendes Ehepaar. In weiterer Folge stieß er gegen die 79-jährige Frau, die dadurch zu Fall kam und sich schwer verletzte. Ihr Ehemann (86) blieb dagegen unverletzt. Auf Wunsch des Ehepaares, hatte sie der Unfallverursacher dann nach Hause gefahren. Dort bemerkten sie aber, dass die Schmerzen der Dame so stark waren, dass sie dann doch einen Rettungswagen rufen mussten. Anschließend wurde die Dame dann mit Verdacht auf eine Fraktur in ein umliegendes Krankenhaus gebracht, in dem sie gegenwärtig stationär behandelt wird. Am VW entstand kein Sachschaden. Die Polizei hat einen Verkehrsunfall aufgenommen und ermittelt nun zu einer fahrlässigen Körperverletzung. (Bergholz)


Dallgow-Döberitz – Einbruch in Rohbau

Als ein Bauherr am Montagmorgen zu der Baustelle kommt, stellt er fest, dass ein Rasenmäher aus dem z.T. im Rohbau befindlichen Haus geklaut wurde. Eine Leiter stand an die Hauswand gelehnt. Ob die fremde Person ins Haus eindringen wollte, war unklar.


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Diebestour

Zwei weibliche Personen klauten am Montagnachmittag in drei verschiedenen Geschäften im Outlet-Center Ware. Das Diebesgut lagerten sie in einer eigens dafür präparierten Tasche. Diese hatten die beiden Frauen außerhalb der Geschäftsstraße versteckt. Das Sicherheitspersonal des Outlet- Centers stellte die Personen und übergab sie an die Polizei. Das Diebesgut wurde geprüft und im Anschluss an die entsprechenden Geschäfte zurückgegeben. Videoaufzeichnungen weiterer Geschäfte wurden gesichtet. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.


27.08.2017 (Sonntag)


Nauen, Alte Flatower Straße – Als Polizist ausgegeben

Am Sonntagabend klingelte das Telefon einer älteren Dame. Eine männliche Stimme stellte sich als Polizist vor und erzählte, in der Nähe hätte ein Einbruch stattgefunden. Sie solle nun alle Wertgegenstände in eine Tasche packen, um sie der Polizei zu übergeben. Als die Dame den Hörer an eine Verwandte weiterreichte, wurde am anderen Ende aufgelegt.


Nauen, Am Ritterfeld – Spiegel abgetreten

Als der Besitzer am frühen Sonntagmorgen zu seinem Fahrzeug kam, musste er feststellen, dass in der vergangenen Nacht der Seitenspiegel seines PKW gewaltsam abgetreten worden war. Dabei wurde auch die Frontscheibe beschädigt.


26.08.2017 (Samstag)


Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Betrunkener Mann randaliert

Am Samstagmorgen wurde die Polizei durch mehrere Bürger darüber informiert, dass eine männliche Person auf der Straße mit Stühlen um sich schmeißt und mit einer Holzlatte um sich schlägt. Ebenfalls wurde eine Frau beleidigt. Als die Polizei den Einsatzort erreichte wurde ein stark alkoholisierter 27-jähriger Mann angetroffen. Zwischenzeitlich hatte er die Fensterscheibe einer Praxis beschädigt und eine Person mit einer massiven Holzlatte beworfen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,95 Promille. Verletzt wurde zum Glück niemand, der aggressive Mann durfte seinen Umtrunk dann in einer Zelle des Polizeigewahrsams bis zu seiner Ausnüchterung ausklingen lassen. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.


25.08.2017 (Freitag)


Pausin, Am Anger – Taxi- Zeche geprellt

In der Nacht zum Freitag beförderte ein Taxifahrer zwei offensichtlich stark alkoholisierte Männer. Plötzlich stiegen beide Männer aus und liefen davon, ohne zu bezahlen. Dabei vergaßen sie im Taxi eine Flasche Bier und eine Packung Zigaretten. Der Taxifahrer meldete die Zechprellerei der Polizei, die eine Anzeige aufnahmen und die Spuren sicherten.


24.08.2017 (Donnerstag)


Falkensee, Käthe-Kollwitz-Straße – Angetrunken Auto gefahren

In der Nacht zum Donnerstag stoppten Polizisten in der Käthe-Kollwitz-Straße eine Autofahrerin, die scheinbar vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert hatte. Sie pustete einen Wert von 0,95 Promille. Die 50-jährige Frau aus Falkensee musste mit ins Revier kommen, um eine gerichtsverwertbare Atemalkoholprobe abzugeben. Die Weiterfahrt wurde untersagt.


Falkensee, Spandauer Straße – Versuchter Einbruchsdiebstahl

Zeugen beobachteten einen Mann, der versuchte, sich gewaltsam Zutritt zu einem Lebensmittelgeschäft zu verschaffen und informierten die Polizei. Der Mann entfernte sich dann vom Ort, konnte jedoch durch die eingesetzten Polizisten noch festgestellt werden. Es wurde zudem bekannt, dass sich der 44-Jährige zuvor auch in dem Zelt eines dort ebenfalls befindlichen Lokals aufgehalten und eine Lüftungsabdeckung beschädigt haben soll. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen des versuchten Einbruchsdiebstahls auf sowie Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. Der Mann wurde zur Durchführung von erkennungsdienstlichen Maßnahmen in die Polizeiinspektion nach Nauen gebracht. (Mutschischk)


Nauen, Schillerstraße – Alarm ausgelöst

In der Nacht zum Donnerstag wurde der der optische und akustische Alarm einer Verkaufsstelle ausgelöst, als jemand versuchte, die Noteingangstür aufzuhebeln. Dieses gelang jedoch nicht, lediglich die Tür verzog sich. Die hinzugerufene Polizei sicherte die Spuren an der Tür.


Nauen, Schillerstraße – Gasgeruch auf der Straße

Am Donnerstagabend löste ein Mitarbeiter eines Gasversorgers einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr aus, als er Gasgeruch auf der Straße meldete. Trotz eingesetzter Spezialgeräte konnte die Quelle des Geruches nicht geortet werden. Auch austretendes Gas konnte nicht festgestellt werden, sodass der Einsatz wieder beendet werden konnte.


23.08.2017 (Mittwoch)


Falkensee, Isarstraße – Schnurnägel entwendet

Von der in der Isarstraße befindlichen Baustelle wurden durch unbekannte Täter, die sich im Erdreich zur Vermessung eingebrachten Schnurnägel entwendet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000,- €. Eine Anzeige wurde durch die eintreffenden Polizeibeamten aufgenommen.


Nauen, Markee – Büroräume angegriffen

In die sich in Markee befindlichen Büroräume, wurde in den Nachstunden durch unbekannte Täter eingebrochen. Die Täter gelangten gewaltsam in die Räumlichkeiten und durchwühlten diese. Sie entwendeten das vorgefundene Bargeld und Briefmarken. Die entstandene Schadenshöhe wurde durch die verantwortliche Mitarbeiterin mit ca. 600,- € angegeben. Die vorgefundenen Spuren wurden gesichert und dokumentiert.


Falkensee, Spandauer Straße – Cabrio beschädigt und Radio gestohlen

Der Geschädigte hat am Mittwochnachmittag festgestellt, dass in den letzten Tagen jemand das Dach seines Volvo Cabrios aufgeschnitten und das Autoradio gestohlen hat. Das Fahrzeug steht in einer Tiefgarage in der Spandauer Straße. Hinweise zu den Tätern gibt es bislang keine.


Nauen, Berliner Straße – Auffahrunfall

Am Mittwochnachmittag ist ein PKW Renault Clio in der Berliner Straße in Nauen auf einen PKW Opel Astra aufgefahren, weil der Fahrer zu spät das Bremsen des Opels bemerkte. Personen kamen dabei zum Glück nicht zu Schaden, der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Die Autos blieben aber fahrbereit.


22.08.2017 (Dienstag)


Spandau – Falsche Polizisten überfallen Radfahrer

In der vergangenen Nacht wurde in Spandau ein Mann von falschen Polizisten beraubt. Der 54-jährige Radfahrer gab an, gegen 0.30 Uhr von zwei Männern aus einem Auto mit einer Polizeikelle in der Galenstraße angehalten worden zu sein. Da er ohne Fahrradlicht unterwegs war, sei er von einer Kontrolle durch Zivilpolizisten ausgegangen und habe neben dem Fahrzeug gehalten. Unvermittelt habe nun einer der Männer unter vorhalten eines Messers die Herausgabe seiner Wertgegenstände sowie seines Fahrrades gefordert. Ein Täter sei mit dem Pkw in die Moritzstraße geflüchtet und der andere mit dem Fahrrad in den Hohenzollernring. Der 54-Jährige blieb unverletzt. Er erstattete auf dem nahegelegenen Abschnitt 21 eine Anzeige. Das Raubkommissariat der Direktion 2 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


21.08.2017 (Montag)


Falkensee, Spandauer Straße – Transporter aufgebrochen

Ebenso wie in der Bachallee, ist über das Wochenende in der Spandauer Straße ein Kleintransporter Renault aufgebrochen worden. Die Täter schlugen ein Dreiecksfenster ein und entwendeten das, sich im Fahrzeug befindliche, Navigationsgerät und verschiedene Werkzeuge. Der Schaden wird auf 2.200 Euro geschätzt.


Falkensee, Leistikowstraße – Versuchter Autodiebstahl

Vom Sonntag zum Montag haben bislang unbekannte Täter versucht, einen VW Multivan zu stehlen. Sie haben an der Fahrertür gehebelt und dabei die Gummidichtung und den Fahrzeuglack beschädigt. Sie bekamen die Tür nicht auf, richteten aber einen Sachschaden von rund 2.000 Euro an.


Nauen, St.-Georgen-Straße – Verkehrsschild gerammt

Ein LKW-Fahrer hat am Montagnachmittag in der St.-Georgen-Straße Ecke Dammstraße beim Rangieren ein Verkehrsschild gerammt. Das Halteverbotsschild wurde dabei aus dem Erdreich gerissen und Pflastersteine sind angehoben worden. Am Fahrzeug entstand nur leichter Sachschaden, verletzt wurde niemand.


Landesstraße 20, Groß Glienicke/ Dallgow-Döberitz – Bei Unfall verletzt

Auf der L20 in Fahrtrichtung Seeburg kam am gestrigen Tage ein 19-Jähriger mit einem PKW VW nach rechts von der Fahrbahn ab. Zuvor soll ein Tier die Fahrbahn überquert haben, dem der junge Mann versuchte auszuweichen. Das Fahrzeug überfuhr einen Graben sowie einen Radweg und kam auf dem angrenzenden Feld zum Stehen. Der Fahrer wurde hierbei leicht verletzt. Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 8.000,-Euro. Der PKW wurde abgeschleppt. (Mutschischk)


Falkensee, Bachallee – Navigationsgerät entwendet

In den Nachstunden von Sonntag zu Montag, machten sich die unbekannten Täter an dem in der Bachallee abgestelltem Fahrzeug zu schaffen. Die Täter schlugen bei dem KLT Renault, das Dreiecksfenster auf der Fahrerseite ein und entwendeten das sich im Fahrzeug befindliche Navigationsgerät. Angaben zur entstandenen Schadenshöhe konnte der Fahrzeughalter nicht tätigen. Die eingesetzten Polizeibeamten fertigten die Anzeige und dokumentierten die vorgefundenen Spuren.


20.08.2017 (Sonntag)


Spandau – Explosion zerstört Spielhäuschen

wurden einige Anwohner der Lazarusstraße durch einen lauten Knall aufgeweckt und riefen die Polizei. Bei einer ersten Absuche in der Dunkelheit konnten die alarmierten Beamten zunächst keine Feststellungen machen. Gegen 9.15 Uhr rief ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses erneut die Polizei zum Ort, da er auf dem Spielplatz der Wohnanlage ein zerstörtes Holzklettergerüst, mit einem ebenso zerstörten Spielhäuschen festgestellt hatte. Verletzt wurde niemand. Welcher Gegenstand auf dem Spielplatz explodierte, ist unter anderem Gegenstand der Ermittlungen, die – wie in solchen Fällen üblich – vom Polizeilichen Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen wurden.


Wustermark – Ausländerfeindliche Parole gerufen

Polizeibeamte fuhren in der Nacht von Samstag zu Sonntag zu einem Garten, aus dem rechtsgerichtete Parolen gerufen worden sein sollen. Derartige Parolen hörten die Polizeibeamten –erst- nicht. Sie sprachen mit den Anwesenden und nahmen die Personalien auf. Als die Polizisten bereits das Grundstück wieder verlassen hatten, hörten sie nun aus Richtung Garten jedoch, wie eine ausländerfeindliche Parole gerufen wurde. Die Polizei nahm von Amts wegen eine Anzeige wegen Volksverhetzung auf. (Mutschischk)


Schönwalde-Glien – Ruhestörung

Zu einer Party mit lauter Musik wurde die Polizei gerufen. Die ausgelassen feiernden Partygäste, waren mit dem Erscheinen der Polizeibeamten nicht einverstanden und brachten den Polizeibeamten ihren Unmut entgegen. Die Gäste wurden durch die eingesetzten Beamten belehrt und auf die Folgemaßnahmen aufmerksam gemacht. Zu weiteren Störungen kam es danach nicht mehr.


Schönwalde-Glien, Straße der Jugend – Sachbeschädigung

Durch einen Bürgerhinweis erhielt die Polizei Kenntnis darüber, dass mehrere Jugendliche die auf gehangenen Wahlplakate entfernen bzw. beschädigen. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten zwei 15-zehn jährige männliche Personen stellen. Die Jugendlichen wurden an die Eltern übergeben. Eine Anzeige wurde gefertigt.


19.08.2017 (Samstag)


Spandau – Mutmaßlicher Trickbetrug aufgeflogen

Polizisten nahmen gestern Nachmittag in Staaken eine mutmaßliche Trickbetrügerin fest. Nach Zeugenfeststellungen soll in einem Haus im Billstedter Pfad folgendes geschehen sein: Gegen 14.30 Uhr erhielt eine 59-jährige Frau von einem unbekannten Mann einen Anruf, der sich am Telefon als ihr Sohn ausgab. Der vermeintliche Sohn gab vor, für eine besondere Anschaffung eine große Geldsumme zu benötigen. Die Angerufene erkannte den Schwindel und täuschte dem Mann vor auf den Schwindel einzugehen. Gleichzeitig alarmierte jedoch ihr gleichaltriger Ehemann die Polizei. Der Telefonbetrüger teilte im weiteren Verlauf mit, dass seine Sekretärin kommen werde, um das Geld abzuholen. Als diese wenig später vor dem Haus erschien, begab sich die 59-Jährige auf die Straße und sprach die Frau an. Sie bekam nun von der Tatverdächtigen ein Telefon überreicht, um mit dem vermeintlichen Sohn zu telefonieren. Dieser bestätigte der Dame, dass es sich bei der Frau um die angekündigte Sekretärin handeln solle und sie ihr vertrauen könne. Daraufhin überreichte die 59-Jährige eine Tüte mit dem vermeintlichen Geld. Diese steckte die Tatverdächtige ein und entfernte sich. Ermittler der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 2, die sich in Tatortnähe versteckt hielten, nahmen die Abholerin im Alter von 24 Jahren noch in der Nähe des Billstedter Pfades fest. Bei ihr fanden die Ermittler auch die Tüte mit dem vermeintlichen Geld. Die mutmaßliche und polizeibekannte Betrügerin wurde erkennungsdienstlich behandelt und dem Landeskriminalamt überstellt. Sie sieht nun einem Strafermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Trickbetruges entgegen. Die Ermittlungen zu ihrem Komplizen dauern an.


Dallgow- Döberitz, Engelsfelde – Unfall auf Ortsverbindungsstraße

Eine 48-Jährige befuhr mit einem PKW Ford die Ortsverbindungsstraße nach Engelsfelde. Hierbei kam sie in einer Rechtskurve nach links ab und streifte einen entgegenkommenden PKW Ford. Da sie über Kopfschmerzen klagte, wurde sie vor Ort ambulant behandelt. An beiden PKW entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1.500,- Euro. (Mutschischk)


Nauen, Dammstraße, Busbahnhof – Ausländerfeindliche Beleidigungen gerufen

Da ein 73-Jähriger mehrere Personen im Bereich des Busbahnhofes fremdenfeindlich beschimpfte und beleidigte, wurde die Polizei am Samstagabend gerufen. Die eingesetzten Polizeibeamten führten eine Identitätsfeststellung durch und nahmen eine Anzeige auf. Anschließend erteilten sie dem alkoholisierten Mann einen Platzverweis. Da er diesem jedoch nicht nachkam, wurde er in Polizeigewahrsam genommen. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn wegen Volksverhetzung. (Mutschischk)


18.08.2017 (Freitag)


Falkensee, Barkhausenstraße, Bürogebäude – Täter brechen über 50 Büros auf

Die Polizei wurde am Freitagmorgen zu einem Bürogebäudekomplex in die Barkhausenstraße in Falkensee gerufen. Dort haben unbekannte Täter zunächst ein rückwärtiges Zufahrtstor ausgehebelt, dadurch beschädigt und sind so auf das Gelände des umzäunten Bereiches gelangt. In weiterer Folge hebelten die Täter in einem der Gebäude die Hauseingangstür, im Nachbargebäude ein Fenster zu den mehrstöckigen Bürogebäude auf. In den Häusern brachen sie dann insgesamt mehr als 50 Büroräume verschiedener Firmen auf und durchsuchten diese teilweise. Durch die Beamten wurden beide Objekte nach den Tätern durchsucht. Diese waren aber bereits verschwunden. Informationen über eventuelles Diebesgut oder die Schadenshöhe waren derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat in der Nacht zum 18. August 2017, in der Barkhausenstraße ungewöhnliche Personen- und/oder Fahrzeugbewegungen bemerkt? Wer kann sonstige Hinweise zum Tatgeschehen, oder den Tätern machen? Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Havelland unter der Telefonnummer: 03321 400-0 entgegen. Gerne können sie auch unser Hinweisformular im Polizei Bürgerportal nutzen. Dieses finden sie unter www.polizei.brandenburg.de. (Bergholz)


Dallgow-Döberitz, Artilleriepark – Tür zur Waschanlage aufgehebelt

In die sich im Artilleriepark befindliche Waschanlage, wurde durch unbekannte Täter eingedrungen. Die Täter öffneten gewaltsam, mit einem unbekannten Hebelwerkzeug, die Tür zum Maschinenraum. Die Schadenshöhe konnte bei Eintreffen der Polizeibeamten durch den Betreiber noch nicht beziffert werden. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert und gesichert. Der Betreiber erstattete eine Anzeige.


Dallgow-Döberitz, Artilleriepark – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Die Polizei wurde am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall gerufen, bei dem zwei PKW zusammengestoßen sein sollen. Als die Beamten vor Ort eintrafen, wurde festgestellt, dass niemand durch den Unfall verletzt wurde. Bei der 62-jährigen Unfallverursacherin wurde jedoch Alkoholgeruch in der Atemluft bemerkt und ein Test ergab vor Ort einen Wert von 2,7 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Die Fahrerin muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.


17.08.2017 (Donnerstag)


Nauen, Waldemarstraße – Garage aufgebrochen

Eine der sich im Garagenkomplex, in der Waldemarstraße befindliche Garage, wurde durch unbekannte Täter gewaltsam eingedrungen. Die Täter hebelten die Garagentür auf und verursachten somit einen Sachschaden. Die Schadenshöhe wird durch die Eigentümer mit ca. 150,- € angegeben. Aus dem inneren der Garage wurde nach ersten Erkenntnissen nichts entwendet. Eine Anzeige wurde durch die Polizeibeamten aufgenommen.


Nauen, Berliner Straße – Ladendiebstahl

Durch Mitarbeiter des in der Berliner Straße befindlichen Discounters, konnte eine männliche Person gestellt werden, die Schokolade in einem Wert von 10,- € entwendet hatte. Die eintreffenden Polizeibeamten prüften die Identität des Mannes und nahmen eine Anzeige auf.


Falkensee, Spandauer Straße – VU

In der Spandauer Straße kam beim Vorbeifahren zwischen zwei LKW, zu einem Verkehrsunfall. Bei diesem handelt es sich um einen sogenannten „Spiegelklatscher“. Es entstand ein geringer Sachschaden. Beide Fahrzeugführer konnten die Fahrt nach erfolgter Unfallaufnahme fortsetzen.


Bredow – Mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs

Polizeibeamte stellten in der vergangenen Nacht auf der L20 in Fahrtrichtung Seeburg/ B5 einen PKW Ford Mondeo fest, dessen Kennzeichen, wie eine Überprüfung ergab, nach Diebstahl in Fahndung standen. Nachdem das Fahrzeug die B5 auf die L161 verlassen hatte, wollten die Beamten es einer Kontrolle unterziehen. Sämtliche Anhalteaufforderungen ignorierte der Fahrer jedoch und beschleunigte sofort, um sich einer Kontrolle zu entziehen. Die Beamten eilten dem PKW über den Bredower Landweg bis in die Ortslage Markee nach. Hierbei setzte der flüchtende PKW bereits mehrere Male auf. Am Ende der Ortslage Markee bog das Fahrzeug auf einen unbefestigten Weg ab und fuhr zurück in den Ort und weiter mit hoher Geschwindigkeit in Richtung B5. In der Ortslage Bredow erlitt das Fluchtfahrzeug aufgrund starker Bodenwellen einen derartig starken Schaden, dass es nicht mehr weiterfahren konnte. Auch beide Airbags hatten ausgelöst. Im Fahrzeug stellten die Beamten einen 23-jährigen Fahrer aus dem Havelland und einen Beifahrer fest, beide waren unverletzt. Der Fahrer gab an, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein und Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Bei dem Fahrer wurde im Anschluss eine Blutprobe durchgeführt. Das Fahrzeug, in dem weitere Kennzeichen aufgefunden wurden, wurde sichergestellt. Gegen den 23-Jährigen wird nun u.a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Verdachts des Kennzeichendiebstahls ermittelt. (Mutschischk)


Falkensee, Haydnallee Ecke Lortzingallee – PKW- Brand

Während der Fahrt begann unter dem Handschuhfach eines PKW Renault Qualm auszutreten. Daraufhin wurde der PKW abgestellt und erste Löschmaßnahmen eingeleitet. Die hinzugerufene Feuerwehr musste den in Vollbrand stehenden PKW löschen. Personen wurden nicht verletzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen wird von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen. (Mutschischk)


Falkensee, Falkenkorso – Gasleitung beschädigt- Personen evakuiert

Bei Bauarbeiten kam es zu einer Beschädigung einer Gasleitung, woraufhin aus dieser Gas austrat. In Folge dessen mussten zeitweise 8 Personen evakuiert werden. Das Leck konnte gedichtet und anschließend die Evakuierungsmaßnahmen aufgehoben werden. Zwei Polizeibeamte spürten zeitweise leichtes Unwohlsein, blieben jedoch weiter dienstfähig. Die Polizei nahm von Amts wegen eine Anzeige auf und ermittelt nun, wie es zu der Beschädigung der Gasleitung kommen konnte. (Mutschischk)


Wustermark, Elstal, Zum Olympischen Dorf – Brandstiftung- Zeugen gesucht

Auf einem offen zugänglichen Gelände gerieten in einer Garage vier große Strohballen in Brand. Personen kamen hierbei nicht zu Schaden, es entstand geringer Sachschaden. Aufgrund vorliegender Erkenntnisse ermittelt die Polizei nun wegen Brandstiftung und fragt: Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit dem Sachverhalt in Verbindung stehen könnten? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Havelland unter 03321- 4000 zu melden. (Mutschischk)


Falkensee, Gartenstraße/ Nachtigallstraße – Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Bei dem Zusammenstoß eines PKW Chevrolet und eines PKW Skoda wurden drei Personen verletzt. Der 46-jährige Chevroletfahrer befuhr die Nachtigallstraße in Richtung Döberitzer Straße, die 56-jährige Fahrerin des Skoda befuhr die Gartenstraße in Richtung Schillerstraße. Als beide PKW den Kreuzungsbereich befuhren, kam es zur Kollision. Der Chevroletfahrer sowie die 55- jährige Beifahrerin des Skoda mussten aufgrund der erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrerin des Skoda wurde vor Ort behandelt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000,-Euro. Wegen des Unfalls war die Straße für etwa anderthalb Stunden voll gesperrt. (Mutschischk)


16.08.2017 (Mittwoch)


Nauen, Goethestraße – 2,30 Promille

In den Nachstunden wurde im Rahmen der durchgeführten Verkehrskontrolle, ein Fahrradfahrer unter dem Einfluss von Alkohol fahrend festgestellt. Der gemessene Atemalkoholwert betrug 2,30 Promille. Der 29-zig jährige männliche Fahrradfahrer verhielt sich während der Kontrolle sehr unkooperativ und beleidigte die handelnden Polizeibeamten. Eine Blutentnahme wurde angewiesen und die entsprechenden Anzeigen gefertigt. Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen konnte die Person den Weg nach Hause antreten. Die Weiterfahrt mit seinem Fahrrad wurde ihm untersagt.


Nauen, Ritterstraße – Nauener Tafel angegriffen

Unbekannte Täter gelangten vermutlich über das Gelände des angrenzenden Kindergartens auf den Hinterhof der Nauener Tafel, wo sie eine Metalltür aufhebelten und sich dadurch Zutritt zum Objekt verschafften. Im Objekt wurden mehrere Räumlichkeiten durchwühlt. Das auf dem Gelände abgestellte Fahrzeug wurde mittels aufgefunden Schlüssel geöffnet und für einen möglichen Abtransport bereitgestellt. Die entstandene Schadenshöhe wird mit ca. 1000,- € angegeben. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert und gesichert.


Schönwalde-Glien, Straße der Jugend – VU durch Unaufmerksamkeit

Eine Schadenssumme von ca. 500,- € war das Ergebnis eines Verkehrsunfalls in der Straße der Jugend, zwischen zwei Fahrzeugen auf Grund von Unaufmerksamkeit. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Unfallverursacher mit einem Verwarngeld im Zuge der Unfallaufnahme belegt.


Nauen, Ribbeck – Qualmender LKW

Aufgrund eines technischen Defektes kam es bei einem LKW zu einer starken Rauchentwicklung, die durch die Feuerwehr gelöscht werden musste. Aufgrund dessen war die B5, Höhe Baustelle Ribbeck zeitweise komplett blockiert. Gegen 21:10 Uhr konnte der Verkehr den Bereich wieder passieren. (Mutschischk)


Dallgow-Döberitz, Am Egelpfuhl – Werkzeug entwendet

Unbekannte Täter drangen in den Nachstunden in den Schuppen, der „Am Egelpfuhl“ befindlichen Baustelle ein. Durch die Täter wurden ein benzingetriebenes Notstromaggregat, ein Trennschleifer, eine Säge mit Unterstellblock entwendet. Über die entstandene Schadenshöhe konnten keine Angaben getätigt werden. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen die Anzeige auf.


Nauen, Oranienburger Straße – Teure Holzbanken

Durch einen Bürgerhinweis erhielt die Polizei Kenntnis darüber, dass zwei männliche Personen vermutlich Holzbalken entwenden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten die besagten Personen vor Ort festgestellt werden. Die Täter gingen davon aus, dass es sich um Abfall handelt und sie ihn mitnehmen könnten. Falsch. Die Beamten veranlassten die Rückgabe der Holzbalken und fertigten eine Anzeige.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Alarmanlage beschädigt

Unbekannte Täter beabsichtigten in den Verkaufsraum, des in der Robert-Bosch-Straße befindlichen Geschäftes einzusteigen. Die Täter erreichten mittels einer Leiter, die dortige akustische Alarmanlage und setzten sie außer Kraft. In den Verkaufsraum drangen sie nicht ein. Warum die unbekannten Täter von ihrem Vorhaben abließen, ist nicht bekannt. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert und gesichert. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,- €. Eine Anzeige wurde durch den Verantwortlichen erstattet.


Nauen, Lietzow, Hamburger Chaussee – Radfahrer mit Ausfallerscheinungen

In den späten Abendstunden, wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten in der Hamburger Chaussee, ein Fahrradfahrer mit erheblichen Ausfallerscheinungen festgestellt. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,0 Promille. Die Person stand unter sehr starken Einfluss von Betäubungsmitteln. Eine Blutentnahme wurde angewiesen und die Weiterfahrt untersagt. Nach der Anzeigenaufnahme wurde die Person entlassen und konnte zu Fuß den Heimweg antreten.


Nauen, Bredower Weg – Verstoß Waffengesetz

Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde im Bredower Weg, ein Jugendlicher im Alter von 17 Jahren festgestellt, der einen Teleskopschlagstock mit sich führte. Bei der sich anschließenden Durchsuchungsmaßnahme wurden weitere BtM – Utensilien aufgefunden. Alle Gegenstände wurden sichergestellt und alle Verstöße zur Anzeige gebracht.


15.08.2017 (Dienstag)


Falkenhagener Straße 19, Falkensee – Verdacht des Dieseldiebstahls

Eine 30-zig jährige männliche Person, wurde in der Falkenhagener Straße, im Bereich der dortigen Baustelle festgestellt. Die vorgefundenen Spuren lassen vermuten, dass die Person sich an den beiden abgestellten Baufahrzeugen zu schaffen machen wollte. Der Verdacht auf den versuchten Dieseldiebstahl ist gegeben. Die Spuren wurden gesichert und dokumentiert. Der bereitgestellte Kanister sowie das aufgefundene Werkzeug wurden sichergestellt. Die Person stand unter dem Einfluss von Alkohol mit einem Wert von 1,68 Promille. Die Polizeibeamten fertigten eine Anzeige und nahmen die weiteren Ermittlungen auf.


14.08.2017 (Montag)


Falkensee, Spandauer Straße – Zwei Radfahrer stoßen zusammen

Auf dem für beide Fahrtrichtungen freigegebenen, gemeinsamen Fußgänger-und Radweg in der Spandauer Straße sind am Montagabend zwei Radfahrer zusammengestoßen und gestürzt. Ein 59-jähriger Mountainbikefahrer war zuvor auf dem Radweg aus Richtung Berlin kommend unterwegs. Diesem kam eine Gruppe Radfahrer entgegen, an deren Ende ein 38-jähriger Mountainbikefahrer neben einem anderen Radler aus der Gruppe fuhr. Der 38-Jährige kollidierte mit dem entgegenkommenden 59-jährigen Radfahrer. Der 38-jährige erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen und kam zur Behandlung in ein Berliner Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 1500 Euro. (Schugardt)


Falkensee, Bahnstraße – Gefährliche Körperverletzung

Als sich ein 18-jähriger, aus Syrien stammender Mann am Montagabend gemeinsam mit Freunden auf dem Bahnhofsvorplatz in Falkensee aufhielt, kam ein Landsmann hinzu und fing einen Streit mit dem 18-Jährigen an. Im Verlaufe dieses Streites boxte der flüchtige Bekannte dem 18-Jährigen einmal mit der Faust ins Gesicht und drückte dann seine brennende Zigarette unterhalb des Auges, auf dem Wangenknochen des Geschädigten aus. Zeugen trennten die beiden Kontrahenten. Danach fuhr der Verdächtige mit dem Regionalexpress in Richtung Nauen. Der Geschädigte konnte, nachdem ihn der Rettungsdienst vor Ort ambulant behandelt hatte, wieder entlassen werden. Die Kripo ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (Schugardt)


13.08.2017 (Sonntag)


Wustermark, Elstal, Zur Döberitzer Heide – Mazda X5 Cabrio-KS-MX5050 entwendet

Eine unerfreuliche Überraschung erlebte der Eigentümer eines aus dem Baujahr 2016 stammenden Mazda X5 Cabrio, als er vom Besuch im Karls Erlebnis Dorf wieder zum Stellplatz kam. Unbekannte Täter hatten den Besuchszeitraum genutzt um das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen KS-MX5050 zu entwenden. Die eingesetzten Polizeibeamten leiteten die sofortigen Fahndungsmaßnahmen ein. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 30.000,- €. Eine Anzeige wurde gefertigt.


Nauen, Kreuztaler Straße – Betrunken, ohne Führerschein und ohne zugelassenen PKW unterwegs

In der Nacht von Samstag zu Sonntag führten Polizeibeamte Verkehrskontrollen im Stadtgebiet Nauen durch. Dabei konnte ein 29-jähriger Fahrer eines PKW Skoda festgestellt werden. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs kam heraus, dass die angebrachten Kennzeichentafeln an ein anderes Fahrzeug gehörten. Zudem war beim Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft wahrnehmbar. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,35 Promille. Er musste sich einer Blutprobenentnahme unterziehen lassen. Die Kennzeichentafeln wurden sichergestellt. Im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war der Fahrer nicht. Nun muss er sich wegen mehrerer Verkehrsstraftaten verantworten, gegen ihn ermittelt die Kriminalpolizei.


Bundesstraße 5, Ribbeck – Selbelang – Brandstiftung in alter Lagerhalle

Die Polizei wurde am Sonntagmorgen auf die Bundesstraße 5 kurz vor die Ortslage Selbelang gerufen. Zeugen meldeten dort einen verunfallten Kleintransporter Opel. Dieser war wohl zuvor auf der Bundesstraße 5 in Richtung Friesack unterwegs, als dessen 25-jähriger Fahrer, aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Straßenbaum prallte. Durch den Aufprall wurde der 25-jährige Fahrer schwer verletzt. Er konnte durch Ersthelfer aus seinem Transporter geborgen und später durch Rettungskräfte in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde. Der Opel erlitt einen Totalschaden und hat nur noch Schrottwert. Schon während der ersten Unfallermittlungen kam der Verdacht auf, dass der Fahrer alkoholisiert gewesen sein könnte. Dies schien sich auch im ersten Gespräch mit dem jungen Mann im Krankenhaus zu bestätigen. Sein Alkoholgeruch war durch die Beamten nicht zu überriechen. Ein Atemalkoholtest war zwar nicht möglich, jedoch wurde eine Blutprobe angeordnet. Auch den Führerschein des Mannes beschlagnahmten die Beamten. Er wird sich nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen. (Bergholz)


12.08.2017 (Samstag)


Spandau – Versuchter Einbruch – Intensivtäter festgenommen

Dank der Schlaflosigkeit eines Zeugen konnten Polizeibeamte in Wilhelmstadt heute früh zwei Männer festnehmen, die zuvor versucht hatten, in ein Lokal einzubrechen. Gegen 3.45 Uhr bemerkte ein Anwohner der Metzer Straße zwei ihm Unbekannte, die an der Eingangstür eines dortigen Bistros hebelten. Der Zeuge alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen die beiden 20- und 23- Jährigen vorläufig fest und brachten sie in ein Gewahrsam wo sie auf ihre Vernehmungen warten. Beide werden bei der Polizei bereits als Intensivtäter geführt. Die Ermittlungen dauern an.


Falkensee, Bahnhofstraße Verkehrsunfall mit verletzten Personen

Am Samstagmorgen kam es in der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrzeugführer eines PKW missachtete die Vorfahrt eines Fiat. Bei der Kollision wurde die Fahrerin des Fiat leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.


Falkensee und Brieselang – Wahlplakate abgerissen und beschmiert

Vermutlich in der Nacht von Samstag zu Sonntag wurden in der Potsdamer Straße in Falkensee insgesamt 22 Wahlplakate zweier Parteien (10 Plakate der einen und 12 Plakate einer anderen Partei) durch Unbekannte abgerissen und auf den Boden geworfen. Eine Funkstreifenwagenbesatzung der Falkenseer Polizei hatte die beschädigten Wahlplakate am Sonntagmorgen, kurz vor 08.00 Uhr entdeckt. Die Polizei ermittelt zum Verdacht der Sachbeschädigung. Am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, hatte ein Zeuge in der Wustermarker Allee in Brieselang zwei Männer beobachtet, die insgesamt vier Wahlplakate zweier Parteien (drei Plakate einer Partei und ein Plakat einer andere Partei) mit einem schwarzen Eddingstift verunstalteten. Einer der Männer sei mit einem Fahrrad und der zweite zu Fuß unterwegs gewesen. Bei Eintreffen der Polizei waren die Täter bereits verschwunden. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (Schugardt)


11.08.2017 (Freitag)


Nauen, Berge, Bahnhofstraße – Ruhestörung

Zu einer möglichen Körperliche Auseinandersetzung innerhalb einer Familie, wurde die Polizei von einem Anwohner gerufen. Der Hinweis des Anwohners bestätigte sich so nicht. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten zwar eine lautstarke verbale Auseinandersetzung feststellen, zu Handgreiflichkeiten kam es aber nicht. Die Nachtruhe wurde hergestellt, die Personen belehrt und mögliche Folgemaßnahmen angedroht.


10.08.2017 (Donnerstag)


Falkensee, Glienicker Straße – Zwei Fahrräder entwendet

Mit Entsetzen musste die Eigentümerin feststellen, dass zwei unbekannte Täter in der Glienicker Straße, ihre zwei Fahrräder entwendeten. Die entstandene Schadenshöhe konnte sie nicht mitteilen. Die Geschädigte erstattete eine Anzeige.


Falkensee, Potsdamer Straße – 2,43 Promille

In den frühen Nachtstunden wurde in der Potsdamer Straße, ein 43-zig jähriger Fahrradfahrer festgestellt, der sein Fahrrad unter dem Einfluss von Alkohol führte. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,43 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme angewiesen. Nach erfolgter Anzeigenaufnahme, wurde die bereits polizeilich in Erscheinung getretene Person entlassen.


K6329 010 /1, Bienenfarm – Berge, Paulinenaue – VU mit Reh

In den frühen Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Reh und einem PKW. Das Reh entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht und ließ den Fahrzeugführer auf seinem Sachschaden sitzen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1000,- €. Das Fahrzeug musste nicht abgeschleppt werden. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.


09.08.2017 (Mittwoch)


Brieselang, Nauener Chaussee – Dieselkraftstoff gezapft

In den Nachstunden machten sich die unbekannten Täter, an den in der Nauener Chaussee abgestellten Baumaschinen zu schaffen. Die Täter entwendeten von den drei abgestellten Fahrzeugen, den Dieselkraftstoff. Insgesamt erbeuteten die Täter ca. 300 Liter Kraftstoff. Eine Anzeige wurde durch die Eintreffenden Polizeibeamten aufgenommen.


Falkensee, Karl-Liebknecht-Straße – Roller Explorer entwendet

Der am Bahnhof in der Karl-Liebknecht-Straße abgestellte Roller Explorer, wurde durch unbekannte Täter in den Abendstunden entwendet. Die eingesetzten Polizeibeamten leiteten die sofortigen Fahndungsmaßnahmen ein und fertigten eine Anzeige. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 400,- €.


L16, Schönwalde-Glien, Pausin-Az. Wansdorf – PKW gegen Baum

Am Mittwochvormittag kam es auf der L16 zwischen Pausin und dem Abzweig Wansdorf zu einer kurzzeitigen Vollsperrung. Aus noch nicht geklärter Ursache kam ein 67-jähriger Opel Fahrer von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 67-jährige Fahrer und seine 68-jährige Beifahrerin wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Nach den Unfall- und Bergungsmaßnahmen konnte die L16 um 13.00 Uhr wieder freigegeben werden. (Sawatzki-Koppe)


Wustermark, Ladestraße – Versuchter Diebstahl

Unbekannte Täter hatten versucht, das in der Ladestraße gesichert abgestellte Fahrrad zu entwenden. Dieses gelang den Tätern allerdings nicht, da das angebrachte Schloss, dem Versuch der gewaltsamen Öffnung Stand hielt. Somit konnte sich der Eigentümer über die Funktionsweise seines angebrachten Schlosses freuen, hatte aber das Problem, sein Fahrrad selber von diesem nicht mehr befreien zu können. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen.


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Lebensmittel entwendet

Ein 41-zig jähriger Täter konnte dabei gestellt werden, als er Lebensmittel im Wert von 2,24 € entwendete. Die Person verfügt über keinen festen Wohnsitz und Stand unter dem Einfluss von Alkohol. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle wies einen Wert von 1,89 Promille auf. Die Person wurde in Rücksprache mit der STA Potsdam vorläufig festgenommen und einem beschleunigten Verfahren unterzogen.


08.08.2017 (Dienstag)


Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Mazda 3 – HVL-NO210 entwendet

Vom Bahnhofsparkplatz wurde im Laufe des Tages, der abgestellte PKW entwendet. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen PKW der Marke Madzda3 mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-NO210. Der Fahrzeugführer begab sich zur nächsten Polizeidienststelle, um Anzeige zu erstatten. Die Polizeibeamten leiteten die sofortigen Fahndungsmaßnahmen ein. Über die entstanden Schadenshöhe konnte der Fahrzeughalter keine Angaben tätigen.


Falkensee, Neusser Straße – Renault Master beschädigt

Ein KLT der Marke Renault Master, war Angriffsziel der nächtlichen Aktion unbekannter Täter. Die Täter schlugen ein Seitenfenster des Fahrzeugs ein und öffneten gewaltsam die Schiebetür. Über das erlangte Diebesgut lagen bei Eintreffen der Polizeibeamten noch keine Erkenntnisse vor. Die entstanden Sachschadenshöhe wurde durch den Fahrzeugführer mit ca. 600,- € angegeben.


Dallgow-Döberitz, Potsdamer Chaussee – VU mit Reh

In den Abendstunden kam es auf der Potsdamer Chaussee, ca. 1,5 km vor Seeburg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Reh und einem PKW. Personen wurden nicht verletzt. Das Reh entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert. Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf ca. 800,- €. Das Fahrzeug konnte die Fahrt aus eigener Kraft fortsetzten.


07.08.2017 (Montag)


Nauen, Ritterstraße – Lebensmittel entwendet

In der Ritterstraße wurde die „Nauener Tafel“ durch unbekannte Täter angegriffen. Die Täter drangen in die Räumlichkeiten ein und brachen die Kühlzelle auf. Die Tatzeit lässt sich auf die Nachtzeit vom Samstag zum Sonntag begrenzen. Die Täter entwendeten Lebensmittel im Wert von ca. 2.000,- €. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert und gesichert. Eine Anzeige wurde aufgenommen.


Falkensee, An der Rehwiese – Schubkarre geklaut

Von einer Koppel wurden durch die unbekannten Täter, die sich dort befindliche Schubkarre und ein Vorschlaghammer entwendet. In diesem Zusammenhang beschädigten die Täter, den sich zur Umfriedung der Koppel angebrachten Zaun. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 200,- €. Hinweise zu den mögliche Tätern liegen zurzeit nicht vor.


Wustermark, Elstal, Rosa-Luxemburg-Allee – Bagger beschädigt

Die Baustelle in der Rosa-Luxemburg-Allee, war Ziel der unbekannten Täter. Die Täter hatten versucht den abgestellten Bagger Yanmar Vio 50(5t) kurszuschließen. Um in das Innere zu gelangen, schlugen sie die Scheibe des Baggers ein. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 2.500,- €. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass der sich ebenfalls auf dem Gelände befindliche Baucontainer einen neuen Anstrich in der Farbe Lila bekam. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden zwei Anzeigen aufgenommen.


Nauen, Von-Baußen-Allee – Seitentür aufgetrennt

Mit entsetzten musste der Fahrzeugführer feststellen dass sein Betriebsfahrzeug durch unbekannte Täter angegriffen wurde. Die Täter hatten versucht die Seitentür aufzuschneiden. Es entstand eine Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- €.


Nauen, Schützenstraße – Werkzeug gestohlen

Die Seitentür eines Fahrzeuges wurde durch unbekannte Täter aufgebrochen. Die Täter entwendeten das sich im Fahrzeug befindliche Werkzeug in einem Wert von ca. 4.000,- €. Die vorhandenen Spuren wurden gesichert und dokumentiert.


Dallgow-Döberitz, Hamburger Chaussee – VU mit Wildschwein

Auf der Hamburger Chaussee kam es in den frühen Morgenstunden zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Wildschwein und einem LKW. Das Wildschwein entzog sich der Verkehrsunfallaufnahme durch Flucht. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Die entstandene Schadenshöhe konnte durch den Fahrzeugführer nicht beziffert werden.


03.08.2017 (Donnerstag)


Falkensee, Wiesenweg – Seitenscheibe eingeschlagen

In den frühen Morgenstunden wurde durch den Fahrzeugführer bemerkt, dass sich die unbekannten Täter an seinem Fahrzeug zu schaffen gemacht hatten. Die Täter schlugen die Seitenscheibe des VW Multivan ein und entwendeten das Radio mit Navi. Der entstandene Schaden beläuft sich nach Angaben des Fahrzeughalters auf ca. 500,- €. Eine Anzeige wurde durch die Polizeibeamten aufgenommen und der Schaden dokumentiert.


Nauen, Siemensring – VW CC, BRB-CC321 entwendet

Das im Siemensring abgestellte Fahrzeug, wurde Zielobjekt der unbekannten Täter. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein KFZ der Marke VW CC in der Farbe schwarz. Das Fahrzeug aus dem Baujahr 2013 verfügt über eine umfangreiche Sonderausstattung. Das amtliche Kennzeichen lautet BRB-CC321. Die eintreffenden Polizeibeamten leiteten die sofortigen Fahndungsmaßnahmen ein und nahmen die Anzeige entgegen.


Nauen, Berliner Straße – 2,07 Promille

Durch einen Bürgerhinweis wurde bekannt, dass sich eine männliche Person unter dem Einfluss von Alkohol im Straßenverkehr, mit seinem Fahrzeug bewegt. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den Fahrzeugführer an seiner Wohnanschrift stellen. Der Wert der durchgeführten Atemalkoholkontrolle betrug 2,07 Promille. Durch den zuständigen Richter wurde eine Blutentnahme angewiesen. Nach der Blutentnahme und der Anzeigenaufnahme wurde die Person entlassen.


Falkensee, Bahnhofstraße – VU

Zu einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße zwischen zwei Fahrzeugen, kam es in den späten Mittagsstunden. Personen kamen hierbei nicht zu Schaden. Die entstandene Sachschadenssumme wird mit ca. 2.000,- € beziffert. Als Unfallursache wurde von den eintreffenden Polizeibeamten, Unachtsamkeit festgestellt. Beide Fahrzeuge konnten aus eigener Kraft die Fahrt fortsetzen. Der Verursacher wurde mit einem Verwarngeld belegt.


02.08.2017 (Mittwoch)


Falkensee, Friedrich-Engels-Allee – Suzuki GSR750 – HVL-NM 73 entwendet

In der Friedrich-Engels-Allee wurde von einem umfriedeten Privatgrundstück ein Krad entwendet. Das Krad befand sich mit einem zusätzlich gesicherten Kettenschloss auf dem Grundstück. Bei dem Krad handelt es sich um ein Fahrzeug des Herstellers Suzuki. Es handelt sich um eine GSR750 mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-NM 73, aus dem Baujahr 2011. Die entstandene Schadenssumme beläuft sich nach Angaben des Fahrzeughalters auf ca. 4.000,- €. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und ein Anzeige aufgenommen.


Nauen, Spandauer Straße – Geräteschuppen aufgebrochen

Mit Entsetzen musste der Eigentümer eines Schrebergartens feststellen, das unbekannte Täter sich gewaltsam, den unbefugten Zugang in seinen Geräteschuppen verschafften. Es entstand geringer Sachschaden, dieser beläuft sich auf ca. 100,- €. Ob die Täter aus dem Schuppen etwas erlangt haben, konnte beim Eintreffen der Polizeibeamten noch nicht gesagt werden. Die vorhandenen Spuren wurden dokumentiert und gesichert.


Falkensee, Horkheimerstraße – Baumaschinen gestohlen

In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch, schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines LKW Renault Master ein, dieser war in der Horkheimerstraße abgestellt. Von dem Fahrzeug entwendeten die Täter Baumaschinen im Wert von ca. 5.000,- €. Der Schaden wurde dokumentiert und eine Anzeige gefertigt.


Nauen, Hamburger Straße – Vorfahrt

In der Hamburger Straße in Höhe des Kreisverkehrs, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Personen wurden hierbei nicht verletzt. Als Unfallursache wurde durch die eintreffenden Polizeibeamten, die Nichtbeachtung der Vorfahrtsregeln festgestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.500,- €. Beide Fahrzeuge konnten die Fahrt fortsetzen.


Falkensee, Döberitzer Straße – Vorfahrt missachtet

Am Mittwochnachmittag kam es im Kreuzungsbereich der Döberitzer Straße / Elsterstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Frau verletzt wurde. Zuvor missachtete der 60-jährige Fahrer eines Brandenburger Fiat Kleintransporters die Vorfahrt, der aus Richtung Straße der Einheit kommenden 52-jährigen Havelländerin, die mit ihrem Mitsubishi unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei die 52-jährige leicht verletzt wurde. Sie musste später in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden. Der Sachschaden wurde auf über 15.000 Euro geschätzt. Da beide Fahrzeuge nicht weiter fahrbereit waren, mussten sie durch Abschleppdienste geborgen werden. (Bergholz)


01.08.2017 (Dienstag)


Falkensee – Bargeld durch Enkeltrick erbeutet

Trotz immer wieder währender Warnungen der Polizei, gelang es am Montag einer unbekannten Täterin erneut mehrere Zehntausend Euro Bargeld, durch den sogenannten Enkeltrick zu erbeuten. Der Geschädigte (89 Jahre) erhielt am Montagnachmittag einen Anruf, bei der ihn eine weibliche Stimme mit der typischen Frage „Erkennst du mich nicht?“ konfrontierte. Er dachte die Ehefrau seines Enkels erkannt zu haben, so dass die Anruferin anschließend ein Leichtes hatte weiter mit ihm ins Gespräch zu kommen. Unter dem Vorwand eine Eigentumswohnung kaufen zu wollen, bat sie den Geschädigten um eine finanzielle Unterstützung in Höhe von mehreren Zehntausend Euro. Weiter baute die Anruferin Druck auf indem sie angab, dass die Wohnung nur noch heute zur Verfügung stehen würde und sie so kurzfristig keinen Kredit bekäme. Ein Kreditantrag sei aber bereits in Arbeit und würde umgehend an den Geschädigten ausgezahlt, sobald er genehmigt werde, so die Anruferin. Nachdem der Geschädigte später einen Anruf eines angeblichen Bankmitarbeiters erhielt, der ihm bestätigte dass die Kreditauszahlung auf seinem Konto gutgeschrieben wurde, sagte er der Anruferin zu, und sie verabredeten sich. Unerwartet meldete sich aber ein angeblicher Notar beim Geschädigten, der ihm mitteilte, dass seine Verwandte es zeitlich nicht schaffen würde. Stattdessen würde er aber seine vertrauensvolle Notariatsangestellte vorbeischicken, die das Geld in Empfang nehmen würde. Diese erschien dann kurz darauf und es kam zur Geldübergabe.


Dallgow-Döberitz, Havelpark – Fahrzeugtür beschädigt

Beim Aussteigen schlug die Fahrzeugtür eines PKW gegen ein dort parkendes Fahrzeug. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200,- €. Nach erfolgter Unfallaufnahme durch die Polizeibeamten, konnten die Unfallbeteiligten die Fahrt mit ihren Fahrzeugen fortsetzten.


Wustermark, Elstal, Stockholmer Straße – VU beim Ausparken

Beim Ausparken in der Stockholmer Straße kam es zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde die entsprechende Unfallaufnahme durchgeführt. Die entstandene Schadenssumme beläuft sich auf ca. 1.000,- €. Beide Fahrzeuge konnten ihre Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen.


gemeldet von verschiedenen Polizeidienststellen

Seitenaufrufe: 31931

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige