Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

26.09.2017 (Dienstag)


Falkensee, Seegefelder Straße Baustelle geplündert

Unbekannte Täter haben in der Nacht vom Montag zum Dienstag den Baucontainer und einen Radlader auf einer Baustelle in der Seegefelder Straße aufgebrochen. Die Diebe entkamen mit Frostschutzmittel, einer Batterie und einer Brechstange. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.


25.09.2017 (Montag)


Falkensee, Fröbelstraße Unfall mit Linienbus

Am Montagnachmittag missachtete in der Fröbelstraße ein PKW-Fahrer den bevorrechtigten Linienbus der Havelbus Gesellschaft, so dass es zur Kollision kam. Dabei entstand Sachschaden von rund 5.000 Euro, wobei die Fahrzeuge fahrbereit blieben. Verletzt wurde glücklicherweise auch niemand und der Bus konnte seine Fahrt mit drei Fahrgästen fortsetzen.


24.09.2017 (Sonntag)


Schönwalde-Glien, Falkenseer Straße Bei Unfall verletzt

Ein PKW-Peugeot-Fahrer beabsichtigte, von der Fehrbelliner Straße nach rechts in die Falkenseer Straße einzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden Radfahrer, der stürzte und sich leicht verletzte. Der 54-jährige Radler wollte jedoch selbstständig einen Arzt aufsuchen. Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf etwa 550,-Euro.


23.09.2017 (Samstag)


Falkensee, Raubstraftat Samstag, 23.09.2017

Zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren wurden auf einem Skaterplatz von drei ihnen unbekannten Personen angesprochen und anschließend körperlich attackiert. Im Zuge dieses Angriffs wurde einem der Jugendlichen sein mitgeführtes BMX Rad entwendet. In einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten drei Personen im Alter von 21 bis 26 Jahren festgestellt werden, auf welche die Täterbeschreibung zutraf. Zum Tatvorwurf ließen sich die Personen nicht ein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Falkensee, Löwenstraße PKW-Brand

Zum Brand eines PKW wurden Samstagabend Polizei und Feuerwehr in die Falkenseer Löwenstraße gerufen. Das Fahrzeug, das durch die Feuerwehr gelöscht werden musste, geriet nach derzeitigen Erkenntnissen aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Personen kamen nicht zu Schaden.


22.09.2017 (Freitag)


Falkensee, Verkehrsunfall mit Personenschaden

Ein 14-jähriger Schüler, auf dem Weg von der Schule, und ein 67-jähriger Rentner begegneten sich auf einem Fahrradweg. Als sich Beide näherten, versuchten sie sich auszuweichen, kollidierten jedoch miteinander und kamen zu Fall. Beide wurden leicht verletzt und vor Ort ärztlich behandelt.


21.09.2017 (Donnerstag)


Brieselang, Forstweg Audi Q5, schwarz, s-line HVL-JJ207 entwendet

Der auf dem Firmenparkplatz abgestellte PKW der Marke Audi Q5, S-Line, in der Farbe schwarz, mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-JJ207 wurde durch unbekannte Täter
komplett entwendet. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 27.500,- €.


Falkensee, Bahnhofstraße Bei Unfall verletzt

Im Einmündungsbereich der Bahnhofstraße und Seegefelderstraße wurde am heutigen Morgen bei einem Zusammenstoß eines PKW Daimler mit einer Radfahrerin die 16-Jährige leicht verletzt. Sie wurde vor Ort ambulant behandelt und anschließend von ihren Eltern mitgenommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000,-Euro.


20.09.2017 (Mittwoch)


Schönwalde-Glien, Falkenseer Straße Kind bei Sturz mit Rad verletzt

Ein zwölf-Jähriger befuhr mit seinem Rad die Falkenseer Straße in Richtung L16.Als er von der Fahrbahn auf den Radweg wechseln wollte, verlor er die Kontrolle über das Fahrrad und stürzte. Er zog sich eine Kopfverletzung zu und wurde durch Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.


Falkensee, Karl-Marx-Straße Bei Unfall verletzt

Im Kreuzungsbereich Karl-Marx-Straße/Hirschsprung/Friedrich-Engels-Alle kam es zu einem Zusammenstoß eines PKW-Mercedes und einem PKW-Toyota. Die Toyotafahrerin klagte nach dem Unfall über Schmerzen im Schulterbereich, wollte jedoch selbstständig einen Arzt aufsuchen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.700,-Euro.


19.09.2017 (Dienstag)


Brieselang, Schulplatz Radfahrerin bei Unfall verletzt

Nachdem ein Radfahrer eine vor ihm fahrende Radlerin überholte, touchierte er ihr Vorderrad. Die 43-jährige Radfahrerin stürzt daraufhin und verletzte sich hierbei. Sie wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht, wo sie ambulant behandelt wurde.


Falkensee, Elsterstraße Fahrer nach Unfall gesucht

Eine 16-jährige Schülerin befuhr gestern Morgen mit dem Fahrrad den Gehweg in Richtung Straße der Einheit. Höhe Elsterstraße/ Döberitzer Straße sah sie einen aus der Döberitzer Straße kommenden PKW. Der PKW hielt an und die Schülerin ging davon aus, dass er ihr die Vorfahrt gewährt und überquerte mit dem Rad die Straße. Plötzlich fuhr der PKW jedoch an und stieß mit der Stoßstange an das Hinterrad des Fahrrades. Zu einem Sturz kam es nicht. Der Fahrer des PKW stieg aus und sprach die Radlerin an. Diese reagierte unter Schock stehend unfreundlich und forderte den Mann auf, wieder in sein Auto zu steigen. Das tat er dann auch und entfernte sich vom Unfallort. Die Schülerin fuhr anschließend zur Schule, wo sie jedoch bemerkte, dass sie Schmerzen am Fuß verspürt. Einen Arzt wollte sie selbstständig aufsuchen. Nun sucht die Polizei nach dem Fahrer des PKW, der etwa 160cm groß ist und etwa 65 Jahre alt mit grauen Haaren und grauem Vollbart.
Wer Hinweise zum Unfall oder dem Fahrer geben kann wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter 03321-4000.


Falkensee, Neckarstraße Bus an Weiterfahrt gehindert

Gegen 16:50 Uhr hielt ein Bus an der Haltestelle in der Neckarstraße. Eine junge Frau beabsichtigte, an der vorderen Tür des Buses mit einem Fahrrad einzusteigen. Der Fahrer erklärte ihr, dass der Transport von Fahrrädern aus Sicherheitsgründen in dem Bus nicht möglich sei und bat die Frau, den Bus wieder zu verlassen. Die 18-Jährige weigerte sich jedoch auch auf mehrfache Aufforderung den Bus zu verlassen und blieb mit dem Vorderreifen des Rades in der offenen Bustür stehen. Auch andere Fahrgäste baten sie nun, den Bus zu verlassen, hierauf reagierte die Frau jedoch auch nicht, so dass der Busfahrer die Fahrt nun gegen 17:10 Uhr beenden musste und die übrigen Fahrgäste den Bus verlassen mussten. Die Polizeibeamten nahmen eine Anzeige wegen Nötigung. Die Ermittlungen hat nun die Kriminalpolizei übernommen.


Falkensee, An der Lake VW Polo gestohlen

Die Geschädigte begab sich am Dienstagmorgen zum Polizeirevier Falkensee und zeigte an, dass jemand in der Nacht vom Montag zum Dienstag ihr Auto gestohlen hat. Der schwarze VW Polo war in der Straße An der Lake geparkt gewesen und am Dienstagmorgen verschwunden. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und fahndet nach dem PKW mit dem Kennzeichen: HVL-MB975.


Falkensee, Barkhausenstraße Food-Truck geplündert

Mittels unbekannten Werkzeugs haben in der Nacht vom Montag zum Dienstag unbekannte Einbrecher die Tür zu einem Food-Truck auf dem Real-Parkplatz in der Barkhausenstraße aufgehebelt. Aus dem Inneren stahlen sie mehrere Getränke und Kaffee. Der Schaden wird auf 200 Euro geschätzt.


18.09.2017 (Montag)


Spandau – Vater und Söhne bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurden gestern Vormittag ein Vater und seine drei Söhne in Spandau. Nach ersten Ermittlungen war gegen 9.20 Uhr ein 20-Jähriger mit einem Nissan auf dem Falkenseer Damm in Richtung Falkenseer Platz unterwegs. An der Kreuzung Flankenschanze wollte er nach links in die Flankenschanze abbiegen. Dabei stieß er mit dem entgegenkommenden BMW des 43-Jährigen, welcher auf dem Falkenseer Damm Richtung Askanierring fuhr, zusammen. Der Vater und seine mit ihm im Auto sitzenden Söhne in Alter von zehn, 13 und 14 Jahren wurden mit schweren Verletzungen an Kopf und Rumpf stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der 20-Jährige wurde nur leicht verletzt und ambulant behandelt. Der BMW des 43-Jährigen wurde wegen technischer Mängel sichergestellt. Ob ein Zusammenhang zwischen diesen und dem Verkehrsunfall besteht, prüft nun der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 2, welcher die weitere Unfallbearbeitung übernimmt.


Nauen, Dammstraße – Versuchter Einbruch in Getränkehandel

In der Nacht zum Montag wurde die Alarmanlage an einem Getränkehandel in der Dammstraße ausgelöst. Bei Eintreffen der Polizei, waren aber keine Täter mehr vor Ort. Wie sich herausstellte, haben die Täter versucht, ein Fenster aufzuhebeln, was nicht gelang. Somit gelangten sie nicht ins Innere.


Dallgow-Döberitz, Steinschneiderstraße – Auffahrunfall

Am Montagmorgen ereignete sich auf der Steinschneiderstraße in Dallgow-Döberitz ein Verkehrsunfall, weil ein Ford-Fahrer zu spät das Bremsen des vor ihm fahrenden PKW Renault bemerkte. Personen wurden dabei nicht verletzt und beide blieben, trotz 750 Euro Sachschadens, fahrbereit.


Falkensee, Wiesenstraße Autoscheibe eingeschlagen

Bei einem, in der Wiesenstraße geparkten, Firmen-PKW ist vom Sonntag zum Montag eine Seitenscheibe eingeschlagen worden. Bislang unbekannte Täter haben auf unbekannte Art und Weise ein faustgroßes Loch in die Scheibe des Hyundai geschlagen. Was ihre Motivation war, ist unklar, da offenbar nichts gestohlen und das Fahrzeug auch nicht geöffnet worden ist.


Falkensee, Bahnhof Finkenkrug PKW gestohlen

Als der Geschädigte am Montagabend zum Parkplatz am Bahnhof Finkenkrug kam, um mit seinem Auto loszufahren, musste er feststellen, dass es nicht mehr da war. Im Laufe des Tages hat jemand den weißen PKW Audi A4 mit dem amtlichen Kennzeichen: HVL-CP189 gestohlen. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und die Fahndung eingeleitet.


16.09.2017 (Samstag)


Falkensee, Dallgower Straße – Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am frühen Samstagabend kam es in der Dallgower Straße / Ecke Schwartzkopffstraße in Falkensee zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Der 71-jährige Fahrer eines PKW VW Golf befuhr die Dallgower Straße aus Richtung Poststraße kommend und beachtete beim Überqueren der Schwartzkopffstraße nicht den von rechts nahenden, bevorrechtigten, Fahrzeugverkehr. Aufgrund dieser Unachtsamkeit kam es zu einem Zusammenstoß mit einem PKW Opel, dessen Fahrer infolge des Unfalls leicht verletzt wurde. Der Kreuzungsbereich war für den Zeitraum der Unfallaufnahme gesperrt, der Verkehr musste vorübergehend abgeleitet werden.


Brieselang, Forstweg Aluminiumspäne gestohlen

Am Montag ist der Polizei gemeldet worden, dass sich am Wochenende unbekannte Täter Zutritt zum Betriebsgelände einer Metallverarbeitungsfirma verschafft haben und dort aus einem Abfallcontainer ca. eine Tonne Aluminiumspäne gestohlen haben. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.


15.09.2017 (Freitag)


Spandau – Vermisste nach Schiffsunfall

Nach einem Schiffsunfall gestern Nachmittag in Kladow wird eine Frau vermisst. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 33-Jährige gegen 17.20 Uhr mit einem 32 Jahre alten Mann auf der Unteren Havel-Wasserstraße mit einem Segelboot unterwegs. Nach Aussagen des Mannes soll das Boot aufgrund einer schlechten Wetterlage beim Reffen gekentert und anschließend gesunken sein. In der Folge gingen beide ins Wasser und sollen versucht haben, an Land zu schwimmen. Dabei ging die Frau unter und konnte nicht gerettet werden. Der 32-Jährige wurde von Mitgliedern eines nahe gelegenen Sport- und Angelvereins gerettet und an Land gebracht. Rettungskräfte und ein Notarzt versorgten den Mann. Die Suche nach der 33-Jährigen, bei der auch Taucher der Feuerwehr und der Polizeihubschrauber eingesetzt waren, verlief erfolglos und wurde am späten Abend eingestellt. Das Boot wurde aus der Fahrrinne gezogen und verblieb zunächst im Wasser.


Nauen, Bahnhof – PKW entwendet

Am frühen Freitagnachmittag entwendeten unbekannte Täter einen PKW Mazda CX-5 in silbergrau aus dem Baujahr 2013. Das Fahrzeug ist im Landkreis Oberhavel (OHV) zugelassen. Eine Fahndung nach dem PKW wurde durch die Polizei eingeleitet, die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.


14.09.2017 (Donnerstag)


Brieselang, Finkenkruger Straße – Spiegelklatscher

Auf der Finkenkruger Straße in Brieselang kamen sich am frühen Donnerstagmorgen ein LKW und ein Bus während einer Betriebsfahrt so nahe, dass sich die Außenspiegel der Fahrzeuge berührten und dabei leichter Sachschaden entstand. Verletzt wurde niemand, der Schaden wird auf 400 Euro geschätzt.


Wustermark, Hafenstraße – Baucontainer aufgebrochen

Bauarbeiter einer Straßenbaustelle in der Hafenstraße informierten am Donnerstagmorgen die Polizei, weil in der Nacht in einen Baucontainer eingebrochen worden ist. Die Diebe hatten die Tür aufgehebelt und ein Schweißgerät sowie einen Verdichter gestohlen. Die geschädigte Firma schätzt den Schaden auf 15.000 Euro.


13.09.2017 (Mittwoch)


Elstal, Zum Erlebnisdorf – Einbruch im Erlebnisdorf

Am Mittwochabend lief beim zuständigen Sicherheitsunternehmen ein Einbruchsalarm vom Karls-Erlebnisdorf auf. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass unbekannte Täter eine Nebeneingangstür aufgehebelt und das Objekt offensichtlich betreten haben. Bei Eintreffen der Polizei waren aber keine Personen mehr zu sehen. Ob die Einbrecher etwas gestohlen haben, konnte noch nicht gesagt werden. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren.


12.09.2017 (Dienstag)


Spandau – Kind bei Unfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein Junge bei einem Unfall gestern Nachmittag in Wilhelmstadt. Ersten Erkenntnissen zufolge überquerte der Achtjährige gegen 17 Uhr auf seinem Fahrrad kurz hinter der Weißenburger Straße die Földerichstraße und wurde von einem Seat erfasst, mit dem eine 37-Jährige die Földerichstraße in Richtung Adamstraße befuhr. Der Junge rutschte in der Folge über die Motorhaube und fiel dann auf die Fahrbahn. Rettungssanitäter brachten das Kind mit Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die Unfallbearbeitung übernommen.


Döberitz, Bammer Weg – Mit Fahrrad gestürzt und verletzt

Eine 78-jährige Radfahrerin verlor am Dienstagmorgen in Döberitz die Kontrolle über ihr Fahrrad und stürzte. Dabei zog sie sich eine Verletzung an der rechten Hand zu und wurde zur Rettungsstelle ins Krankenhaus Rathenow verbracht. Das Fahrrad blieb unversehrt und wurde vorübergehend bei Bekannten der Geschädigten untergestellt.


Lietzow, Hamburger Chaussee – Einbruch beim Heimatverein

Vom Montag zum Dienstag sind unbekannte Täter in die Räumlichkeiten des Heimatvereins in Lietzow eingedrungen. Nachdem der Versuch, eine rückwärtige Tür aufzuhebeln, gescheitert ist, sind die Einbrecher durch einen Kellerschacht in das Gebäude gelangt. Nach ersten Erkenntnissen stahlen die Täter Heimelektronik und richteten einen Schaden von rund 500 Euro an.


Falkensee, Spandauer Straße – Auffahrunfall

Auf der Spandauer Straße in Falkensee ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall mit Sachschaden, weil ein Kleintransporterfahrer zu spät das Bremsen des vor ihm fahrenden Kleintransporters bemerkte und auffuhr. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro, die Fahrzeuge blieben aber fahrbereit.


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Diebinnen vorläufig festgenommen

Durch das Sicherheitsunternehmen eines Einkaufscenters wurde die Polizei informiert, dass zwei Frauen nach einem Ladendiebstahl gestellt wurden. Vor Ort wurde im Zuge der Ermittlungen bekannt, dass eine Gruppe von mehreren Frauen gemeinschaftlich in mehreren Geschäften Waren entwendeten und diese in einem PKW verstauten. Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens konnten am PKW zwei der Frauen stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Beide Frauen im Alter von 21 und 24 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Der PKW, indem sich eine Vielzahl von Diebesgut befand, wurde sichergestellt. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurden beide Frauen am heutigen Tage wieder entlassen. Die Ermittlungen zum Verdacht des Bandendiebstahls dauern weiter an. (Mutschischk)


11.09.2017 (Montag)


Schönwalde-Siedlung, Fehrbelliner Straße – Einbruch in Wochenendhaus

Montagmittag stellte der Geschädigte fest, dass in den letzten Wochen jemand in sein Wochenendhaus eingebrochen ist. Unbekannte haben die Eingangstür aufgebrochen und im Inneren alles durchsucht. Ob etwas gestohlen worden ist, konnte noch nicht ermittelt werden. Der vorläufige Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.


Falkensee, Spandauer Straße – Gegen Warnbaken geprallt

Aufgrund von Unaufmerksamkeit ist am Montagabend auf der Spandauer Straße ein PKW gegen aufgestellte Warnbaken geprallt. Zum Glück wurde niemand verletzt. Der PKW Renault wurde aber so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.


Nauen, Berliner Straße – Unfall mit Sachschaden

Ein LKW-Fahrer übersah am Montagnachmittag in der Berliner Straße beim Einfahren in den fließenden Verkehr einen PKW Opel und stieß mit diesem zusammen. Es entstand an beiden Fahrzeugen leichter Sachschaden von insgesamt rund 2.000 Euro, verletzt wurde aber niemand. Beide Beteiligten konnten nach der Unfallaufnahme weiter fahren.


10.09.2017 (Sonntag)


Markee, Am Rohrbruch – Fahrräder aus Schuppen gestohlen

Bislang unbekannte Täter haben den Verschlussriegel eines Gartentores in Markee aufgebogen und sich Zutritt zum Garten eines Privatgrundstückes verschafft. Auf diesem öffneten sie den Schuppen und stahlen zwei Fahrräder. Der Geschädigte schätzt die Schadenshöhe auf 400 Euro.


Falkensee, Bahnhofstraße – Betrunken auf Fahrrad

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag hielten Polizisten einen Fahrradfahrer an, der offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test bei dem 22-Jährigen ergab einen Wert von 2,3 Promille. Der Mann aus Falkensee musste sich einer Blutprobe unterziehen und durfte nicht mehr weiter fahren.


B5, zwischen Berge und Lietzow – Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Auf der B5 zwischen Berge und Lietzow stoppten Polizeibeamte einen belgischen PKW, weil dieser in Schlangenlinien unterwegs war. Die 52-jährige Belgierin stand offensichtlich unter Drogeneinfluss. Ein Test schlug an auf Cannabis und Amphetamine. Sie wurde zur Blutprobe mit ins Krankenhaus nach Nauen genommen und durfte anschließend natürlich auch nicht weiter fahren.


Dallgow-Döberitz, Wilmsstraße – Verkehrsunfallflucht

Eine Zeugin meldete einen Verkehrsunfall, bei dem ein offensichtlich betrunkener Mopedfahrer mehrere Autos touchierte, dann gegen einen geparkten Anhänger fuhr und sich anschließend zu Fuß entfernte. Zuvor entfernte er die Kennzeichen vom Moped. Am Moped waren Blutspuren, die auf Verletzungen beim Fahrer deuteten. Eine Suche nach dem Fahrer blieb bis in den Morgenstunden ohne Erfolg. Gegen 07:00 Uhr meldete sich der Fahrer selbst bei der Polizei. Er pustete noch 0,9 Promille. Eine ärztliche Versorgung sowie eine Blutprobe wurden in der Havellandklinik vorgenommen. Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.


09.09.2017 (Samstag)


Falkensee, Panzerstraße – Wand von Möbelhandel beschmiert

Ein Mitarbeiter eines Möbelhauses in der Falkenseer Panzerstraße teilte der Polizei am Samstagmorgen mit, dass die Fassade des Gebäudes beschmiert worden ist. Unbekannte hatten in der Nacht undefinierbare Schriftzüge in blau/ silber/ schwarz auf einer Fläche von rund 12 Quadratmetern aufgebracht. Ebenso ist ein Straßenschild in der Nähe besprüht worden. Die Polizei hat Anzeigen aufgenommen und ermittelt gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung.


Falkensee, Rembrandtstraße – PKW entwendet

Unbekannte Täter entwendeten einen blauen PKW VW T4 mit den Kennzeichen RZ-MS 744. An dem Fahrzeug befanden sich zudem am Heck auf einem Träger zwei Fahrräder, im Fahrzeug ein Handy und die Zulassung des Autos. Die Fahndung läuft.


Falkensee, Platanenstraße – Versuchter Diebstahl eines Fahrzeuges

Ein Autobesitzer wurde durch das Aufheulen der Alarmanlage seines Fahrzeuges wach und konnte zwei Tatverdächtige beobachten, die daraufhin vom Ort flüchteten. Im Nahbereich konnten Polizeikräfte die beiden Tatverdächtigen feststellen und kontrollieren. Dabei fanden sie in deren Auto diverses Einbruchswerkzeug. Die Personalien wurden erhoben, das Werkzeug sichergestellt und Anzeige erstattet.


08.09.2017 (Freitag)


Falkensee, Spandauer Straße – Motorrad entwendet, Zweites angegriffen

Eine Zeugin informierte die Polizei, dass sie zwei Personen bemerkte, die ein Motorrad schoben. Als sie die Personen ansprach, stellten sie das Fahrzeug ab und entfernten sich zu Fuß. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass dieses Motorrad zuvor aus einer Tiefgarage entwendet wurde. Es konnte an seinen Eigentümer zurückgegeben werden. Jedoch wurde ein zweites Motorrad komplett entwendet. Bei diesem handelt es sich um eine KTM 690 mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-LN93. Die Beamten leiteten die Fahndung zu dem Motorrad ein, nahmen zwei Anzeigen auf und sicherten Spuren. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 11.000,-Euro. (Mutschischk)


07.09.2017 (Donnerstag)


B5, zwischen Elstal und Dallgow-Döberitz – Gegen Leitplanke geprallt

In den frühen Morgenstunden am Donnerstag ist ein PKW-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und auf der B5 zwischen Elstal und Dallgow gegen die Leitplanke geprallt. Verletzt hat sich der Mann dabei nicht; am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro, wobei es fahrbereit blieb. Der VW-Fahrer gab gegenüber den Polizisten an, sich vor irgendetwas erschreckt zu haben und deshalb den Unfall verursacht zu haben.


06.09.2017 (Mittwoch)


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Parkplatzunfall

Der Fahrer eines PKW Rover ist am Mittwochnachmittag bei Ausparken gegen einen PKW VW gestoßen und hat dabei Sachschaden in rund 500 Euro angerichtet. Verletzt wurde niemand und beide konnten nach der Unfallaufnahme durch die Polizei weiter fahren.


05.09.2017 (Dienstag)


Nauen, Mittelstraße – Widerstand geleistet

Am Dienstagvormittag wurde die Polizei gerufen, da in einem Lebensmittelgeschäft eine Person randalieren soll. Dies hatte sich im Zuge der Ermittlungen nicht bestätigt, jedoch soll der Mann auf dem Fußweg gelegen und gezappelt haben. Der 61-jährige Mann konnte durch Polizeibeamte in der Nähe festgestellt werden. Als die Beamten ihn nun ansprachen, verhielt sich dieser unkooperativ und schubste einen Beamten. Weiterhin trat und spuckte er nach den Polizisten. Die Beamten mussten nun mittels einfacher körperlicher Gewalt den Mann zu Boden bringen und ihm Handfesseln anlegen, auch hier versuchte er noch einen Polizisten zu kratzen. Der Mann, der offensichtlich gesundheitliche Probleme hatte, wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten blieben unverletzt. (Mutschischk)


Brieselang, Karl-Marx-Straße – Erst Unfall verursacht, dann Widerstand geleistet

Polizeibeamte wollten in der vergangenen Nacht in der Karl-Marx-Straße ein ihnen ohne Beleuchtung entgegenkommendes Kraftrad kontrollieren. Auf die entsprechenden Anhaltesignale reagierte der Fahrer jedoch nicht, sondern versuchte dem Funkwagen auszuweichen indem er Schlangenlinien auf der Fahrbahn fuhr. Die Beamten hielten den Funkwagen an. Als dieser bereits stand, streifte das Krad den Kotflügel des Funkwagens. Verletzt wurde hierbei niemand, es entstand jedoch an beiden Fahrzeugen Sachschaden. Der Fahrer kippte anschließend mit dem Krad in einen Graben. Gegenüber den Beamten leistete er nun Widerstand, um sich den polizeilichen Maßnahmen zu entziehen. Die Polizisten mussten daraufhin einfache körperliche Gewalt anwenden und den Mann zu Boden bringen. Wie sich anschließend herausstellte, war der 34-jährige Fahrer des Krades alkoholisiert und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Das Kraftrad war zudem nicht zugelassen. Bei dem Mann wurde eine Blutprobe durchgeführt, das Kraftrad sichergestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 800,-Euro. (Mutschischk)


04.09.2017 (Montag)


Falkensee, Friedrich-Engels-Allee – Zeugen nach Unfall mit Schulbus gesucht

Ein PKW Mercedes befuhr die Friedrich-Engels-Straße in Richtung Nauener Straße. Hierbei überholte er einen im ruhenden Verkehr stehenden PKW. Ein ihm entgegenkommender Schulbus musste dem PKW ausweichen und streifte hierbei einen Baum. Der silberne PKW Mercedes setzte seine Fahrt trotz des Unfalls fort. Im Schulbus befanden sich zu diesem Zeitpunkt neun Kinder, die alle unverletzt blieben und von einem Ersatzbus abgeholt wurden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000,-Euro. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls. Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Angaben zu dem silbernen Mercedes und dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Havelland unter 03321-4000 entgegen. (Mutschischk)


Falkensee, Spandauer Straße – Tatverdächtiger nach versuchtem Einbruchsdiebstahl festgestellt

Ein Zeuge informierte Montag in den frühen Morgenstunden die Polizei über einen gegenwärtigen Einbruch im Bereich einer Ladenzeile durch zwei unbekannte Täter. Die eingesetzten Beamten sahen noch zwei Personen flüchten, konnten jedoch einen der Tatverdächtigen später feststellen. Er wurde zur Identitätsfeststellung mit zur Polizeiwache genommen. Insgesamt konnten die Beamten fünf angegriffene Geschäfte feststellen. Der 16-jährige Tatverdächtige wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft an eine Erziehungsberechtigte übergeben. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 7.500,-Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (Mutschischk)


Falkensee, Falkenstraße – Verdacht eines versuchten Raubes

Gegen 19:30 Uhr fielen dem Personal eines Verbrauchermarktes zwei männliche Personen auf, die nichts kauften, sondern sich nur in dem Geschäft aufhielten. Eine Mitarbeiterin forderte die Männer auf, das Geschäft zu verlassen, wenn sie nichts einkaufen. Beide sollen sich in arabischer Sprache unterhalten haben. Dann leerte eine Mitarbeiterin die Kasse und verwahrte das Geld. Die beiden Männer traten etwas später an die Kasse und äußerten gegenüber der Kassiererin das Wort „Überfall“. Die Mitarbeiterin gab ihnen zu verstehen, dass kein Geld in der Kasse sei, woraufhin die Beiden das Geschäft verließen. Sie werden wie folgt beschrieben:
– Beide südländisch aussehende Männer sind etwa 20 Jahre alt und 170 cm groß.
– Ein Mann hatte eine schmale Gestalt, schwarze Haare und trug eine weiße Jeansjacke, dunkle Hose, dunkles Base-Cap.
– Der zweite Mann hatte eine kräftige Figur, war dunkel gekleidet, trug eine grüne Stoffmütze und eine Brille.
Zeugen, die Angaben zu Identität der Personen machen können, oder Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Sachverhalt in Verbindung stehen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Havelland unter: 03321- 400 0 oder jeder anderen Dienststelle zu melden.(Mutschischk)


Falkensee, Amselhainstraße – Rüttelplatten gestohlen

Bauarbeiter meldeten der Polizei am Montagmorgen einen Diebstahl von ihrer Straßenbaustelle in der Amselhainstraße. Unbekannte hatten über das Wochenende zwei Rüttelplatten in einem Gesamtwert von rund 12.000 Euro gestohlen. Hinweise zu den Tätern liegen nicht vor. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt und die Fahndung nach den Maschinen eingeleitet.


Brieselang, Karl-Marx-Straße – Schulfassade erneut beschmiert

Über das Wochenende waren an der Fassade der Grundschule in der Brieselanger Karl-Marx-Straße erneut Schmierfinken am Werk. Die bereits in der vergangenen Woche aufgebrachten Graffitis sind noch vergrößert bzw. farblich „gestaltet“ worden. Die Beseitigung wird veranlasst. Wie groß der entstandene Schaden ist, ist unklar.


Spandau – Fremdenfeindliche Parolen in Polizeiunterkunft geschmiert

Unbekannte haben auf der Herrentoilette einer Polizeikantine in Spandau Islam- und Flüchtlingsfeindliche Parolen geschmiert. Gegen 11.45 Uhr ging der Hinweis bei der Polizei Berlin ein, wonach auf der Toilette in der Polizeikantine in der Charlottenburger Chaussee Unbekannte fremdenfeindliche Parolen an die Toilettentür geschmiert hätten. Eine sofortige Überprüfung bestätigte den Hinweis, so dass Kriminalpolizisten der Polizeidirektion 2 die Spuren in dem Raum sicherten und die Schmierereien unkenntlich machen ließen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt nun wegen des Verdachts der Beschimpfung von Religionsgesellschaften und Weltanschauungen sowie wegen Sachbeschädigung.


03.09.2017 (Sonntag)


Spandau – Ermittlungen nach Sturz

Zu einem unklaren Sachverhalt in Spandau ermittelt seit gestern Mittag die Polizei Berlin. Zeugen gaben an, dass ein offenbar alkoholisierter, 60-Jähriger gegen 13.10 Uhr sein Fahrrad durch die Lieferzone eines Einkaufszentrums in der Klosterstraße in Spandau schob und ein VW Tiguan an ihm vorbei fuhr. Nach Angaben des Fahrzeughalters, ein Bundespolizist in Uniform auf dem Weg zum Dienst, soll der Passant dann mit einer Hand auf das Auto geschlagen haben. Daraufhin hielt der Polizist sein Fahrzeug an und stieg aus. Über das weitere Geschehen machten die Zeugen den Beamten gegenüber verschiedene Angaben. Der Bundespolizist soll nach Angaben von Zeugen dem 60-Jährigen mit einer Faust ins Gesicht geschlagen haben, woraufhin dieser auf den Boden gestürzt und sich eine Verletzung am Hinterkopf zugezogen haben soll. Ein weiterer Zeuge gab an, dass der 60-Jährige ohne Einwirkung des Bundespolizisten gestürzt ist. Nach dem Sturz kam der Verletzte zur Behandlung in ein Krankenhaus. Dort diagnostizierten Ärzte einen Nasenbruch sowie eine Kopfplatzwunde am Hinterkopf. In der Folge wurde der 60-Jährige stationär im Krankenhaus aufgenommen. Er selbst gab auf Befragung an, dass er sich die Kopfverletzungen bei einem Sturz zugezogen hätte. Er fuhr mit seinem Fahrrad in die Lieferzone, als ein Transporter aufgetaucht und mehrmals gehupt haben soll. Als das Fahrzeug näher kam, habe er das Gleichgewicht verloren und sei gestürzt. Daraufhin fertigten Polizeibeamte eine Verkehrsunfallanzeige. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von rund 2 Promille. Eine Blutentnahme erfolgte im Krankenhaus. Es wurden Ermittlungen zu einem Verdacht der Körperverletzung im Amt sowie der Sachbeschädigung an einem Fahrzeug eingeleitet. Darüber hinaus fertigten die Polizisten eine Verkehrsunfallanzeige. Die Ermittlungen dauern an.


Falkensee, Bahnhofstraße – Tür eingetreten

Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung Falkensee informierte die Polizei am Sonntagnachmittag über einen Einbruch in die Räumlichkeiten der Obdachlosenunterkunft in der Bahnhofstraße. Unbekannte hatten offenbar die Zugangstür eingetreten. Ob aus dem Inneren etwas gestohlen worden ist, konnte nicht gesagt werden.


01.09.2017 (Freitag)


Brieselang, Karl-Marx-Straße – Schule beschmiert

Der Hausmeister der Grundschule in der Karl-Marx-Straße in brieselang informierte die Polizei am Freitagmorgen, dass Unbekannte in der Nacht die Fassade der Schule beschmiert haben. Die Täter haben unleserliche Kritzeleien auf einer Fläche von knapp 20 Quadratmetern aufgebracht. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.


Wustermark OT Dyrotz, Berliner Allee – Angetrunken unterwegs

In der Nacht zum Freitag stoppten Polizisten in der Berliner Allee in Dyrotz eine PKW-fahrerin, die scheinbar unter Alkoholeinfluss stand. Die 24-Jährige aus Falkensee pustete einen Wert von 0,97 Promille. Sie musste das Auto stehen lassen und zu einem gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest mit ins Revier kommen. Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde erstattet.


Spandau – Senior bei Unfall schwer verletzt:

Gestern Abend wurde in Wilhelmstadt ein Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr ein 39-Jähriger gegen 21.15 Uhr mit einem Skoda die Wilhelmstraße in Richtung Gatower Straße und erfasste trotz Ausweichmanöver den 80-Jährigen, der von rechts plötzlich auf die Straße getreten sein soll. Der Senior erlitt Kopf- und Beinverletzungen und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Autofahrer blieb unverletzt. Die Unfallbearbeitung übernahm der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2.


gemeldet von verschiedenen Polizeidienststellen

Seitenaufrufe: 32363

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige