Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

30.11.2018 (Freitag)


Brieselang, Bahnstraße – Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kind

Am Freitagmittag kam es im Bereich Brieselang zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem 11-jährigen Kind, welches mit dem Fahrrad unterwegs war. Das Kind befuhr zunächst von der Schule kommend den Bürgersteig und fuhr im weiteren Verlauf ohne Handzeichen von diesem auf die Fahrbahn. Die 26-jährige Fahrerin eines nachfolgenden Pkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in weiterer Folge mit dem Rad fahrenden Kind zusammen, wobei dieses am Bein verletzt wurde. Das Kind wurde durch einen Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein nahe gelegenes Klinikum verbracht. Die Polizei ermittelt im Zuge des Verkehrsunfalls wegen fahrlässiger Körperverletzung.


Brieselang, Bahnstraße – Unfall mit 11-jährigem Radfahrer

Ein 11-jähriger Junge war am Freitagnachmittag mit seinem Fahrrad an der Kreuzung der Lange Straße und Bahnstraße in Brieselang unterwegs. Der Junge fuhr in die Kreuzung, ohne auf den Verkehr und einen Vorfahrtberechtigten PKW zu achten. Es kam zu einem Zusammenstoß von PKW und dem Radfahrer. Dieser stürzte und verletzte sich schwer am Bein. Er musste von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Seine Eltern wurden über den Unfall informiert. Es entstand eine Gesamtsachschaden von 1.000 EUR. (Keip)


Falkensee, Spandauer Straße – Unfall durch alkoholisierten Autofahrer

Ein 46-Jähriger bemerkte am Freitagvormittag zu spät, dass zwei andere Autofahrer an einer roten Ampel gestoppt hatten. Der Mann fuhr auf den PKW einer 39-Jährigen auf und schob ihren PKW auf den Wagen einer 57-Jährigen auf. Die 39-Jährgi wurde bei dem Unfall verletzt und wollte sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Bei dem unfallverursachenden 46-Jährigen stellten die Beamten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,98 Promille. Der Mann wurde zur Entnahme einer Blutprobe ins Revier Falkensee gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dort entlassen. Seine Fahrerlaubnis wurde sichergestellt. Durch den Unfall entstand an den drei Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden von 5.200 EUR. (Keip)


29.11.2018 (Donnerstag)


Falkensee, Berliner Straße – Verstoß BtmG

In den Nachstunden konnte in der Berliner Straße, der Fahrzeugführer eines Pkw der Marke VW Golf festgestellt werden, der sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmittel führte. Durch die Beamten wurde eine Blutentnahme angewiesen, die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige gefertigt.


Nauen – Versuchter Enkeltrickbetrug

Am Donnerstag, gegen 16:00 Uhr, erhielt eine 93-jährige Nauenerin einen Anruf einer männlichen Person. Dieser gab sich als Verwandter aus und bat um eine hohe Bargeldsumme. Als die Anruferin mitteilte so viel Bargeld nicht zu besitzen, wurde sie nach Schmuck gefragt. Die Angerufene bemerkte sofort, dass es sich nicht um einen Verwandten handelt und es sich um Betrug handelte. Sie reagierte richtig, informierte zuerst ihren Sohn und dann umgehend die Polizei über den Anruf.


Falkensee, Pestalozzistraße – Münzsammlung entwendet

Unbekannte Täter gelangten durch das gewaltsame öffnen des Gästezimmerfensters in das Einfamilienhaus und durchsuchten sämtliche Räume. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen diverser Schmuck und eine Münzsammlung. Die entstandene Schadenshöhe konnte durch den Eigentümer nicht beziffert werden. Die eingesetzten Polizeibeamten fertigten eine Anzeige und sicherten die vorgefundenen Spuren.


Falkensee, Foersterstraße – Schmuck gestohlen

Unbekannte Täter drangen über den Balkon und das Aufhebeln des dortigen Fensters ins Innere des Hauses und durchwühlten die Räumlichkeiten nach verwertbarem Diebesgut. Nach ersten Erkenntnissen wurde aus dem EFH der dort befindliche Goldschmuck entwendet. Die entstandene Schadenshöhe kann als nicht gering beziffert werden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen, die vorgefundenen Spuren dokumentiert und gesichert.


Nauen, Zuckerfabrik – Amtl. Kennzeichentafel entwendet (HVL-LL 289)

Mit Entsetzen musste die Fahrzeughalterin feststellen, dass die unbekannten Täter die Abwesenheit dazu nutzten, um sich in den Besitz der an dem abgestellten Fahrzeug angebrachten amtlichen Kennzeichentafeln zu bringen. Es entstand eine Schaden in Höhe von ca. 100- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige gefertigt.


28.11.2018 (Mittwoch)


Falkensee, Diesterwegstraße – Einbruch in EFH

Mit Entsetzen musste die Eigentümerin feststellen, dass die unbekannten Täter sich in den frühen Abendstunden gewaltsam den Zugang in das EFH verschafften. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten vor Ort feststellen, dass die Täter mittels eines unbekannten Werkzeugs, dass auf der Rückseite des Hauses befindliches Fenster aufgehebelt hatten. Im Inneren wurden die Räumlichkeiten und Schränke durchwühlt. Die Täter erbeuteten nach ersten Erkenntnissen, zwei hochwertige Damenhandtaschen, eine Federtasche und einen geringen Bargeldbetrag. Am Tatort hinterließen die Täter einen Rucksack, in welchem sich bereits eingepacktes Diebesgut aus dem Haus sowie einige Einbruchswerkzeuge befanden. Der Rucksack wurde sichergestellt, die Spuren dokumentiert, gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe wird durch die Eigentümerin mit ca. 800,- € angegeben.


Falkensee, Hertzstraße – Türschloss beschädigt

Unbekannte Täter hatten versucht, in den frühen Abendstunden, in die sich in der Hertzstraße befindlichen Geschäftsräume unberechtigt einzudringen. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Die unbekannten Täter beschädigten beim Versuch einzubrechen die Türschlösser. Es entstand ein Sachschaden deren Schadenshöhe durch den Geschädigten nicht beziffert werden konnte. Die eingesetzten Polizeibeamten fertigten eine Anzeige und sicherten die vorgefundenen Spuren.


Falkensee, Diesterwegstraße – Fahrradfahrer mit 1,86 Promille

In den Abendstunden wurde eine 31-jährige männliche Person durch die eingesetzten Polizeibeamten in der Diesterwegstraße festgestellt, diese führte unter dem Einfluss von Alkohol sein Fahrrad. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,86 Promille. Durch die Beamten wurde eine Blutentnahme angewiesen, die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige gefertigt.


L20 035, Falkensee – B5 – VU mit Wildschwein

In den Abendstunden kam es auf der L20, kurz vor dem Baumarkt zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Wildschwein. Das Wildschwein erlag seinen Verletzungen an der Unfallstelle. Personen wurden nicht verletzt. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,- €. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert. Das Fahrzeug war weiterhin fahrbereit und musste nicht abgeschleppt werden.


27.11.2018 (Dienstag)


Falkensee, Martin-Luther-Straße – Schmuck entwendet

Unbekannte Täter gelangten durch das gewaltsame öffnen des Wohnzimmerfensters in das Einfamilienhaus und durchsuchten sämtliche Räume im Obergeschoss. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen diverser Schmuck. Die entstandene Schadenshöhe konnte durch den Eigentümer nicht beziffert werden. Die eingesetzten Polizeibeamten fertigten eine Anzeige und sicherten die vorgefundenen Spuren.


Falkensee, Martin-Luther-Straße – Einbruch über Terrassentür

Unbekannte Täter drangen durch Aufhebeln der Terrassentür ins Innere des EFH und durchwühlten die Räumlichkeiten nach verwertbarem Diebesgut. Nach ersten Erkenntnissen wurde aus dem EFH der sich dort befindlicher Goldschmuck entwendet. Die entstandene Schadenshöhe wird durch den Eigentümer mit ca. 1.000,- € beziffert. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen, die vorgefundenen Spuren dokumentiert und gesichert.


Falkensee, Haeckelallee – Schmuck entwendet

Unbekannte Täter gelangten durch das gewaltsame öffnen des Küchenfensters in das Einfamilienhaus und durchsuchten sämtliche Räume im Obergeschoss. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen diverser Schmuck. Die entstandene Schadenshöhe konnte durch den Eigentümer nicht beziffert werden. Die eingesetzten Polizeibeamten fertigten eine Anzeige und sicherten die vorgefundenen Spuren.


Falkensee, Humboldtallee – Aufhebeln eines Kellerfensters

Unbekannte Täter drangen durch Aufhebeln eines Kellerfensters ins Innere einer Doppelhaushälfte und durchwühlten anschließend sämtliche Räumlichkeiten nach verwertbarem Diebesgut. Zuvor wurde durch die Täter eine Kabelverbindung zu einem Bewegungsmelder im Außenbereich durchtrennt. Nach ersten Erkenntnissen wurde Goldschmuck entwendet. Die entstandene Schadenshöhe wird durch den Eigentümer mit ca. 1.000,- € beziffert. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen, die vorgefundenen Spuren dokumentiert und gesichert.


Wustermark, Berliner Straße – Lkw aufgebrochen

Unbekannte Täter öffneten gewaltsam den Aufbau eines Lkws, dieser war auf dem Hotelparkplatz abgestellt worden. Die Täter erbeuteten u.a. elektrische Hobel, Staubsauger und weitere Elektrogeräte. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000,- €. Die am Fahrzeug vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert, gesichert und eine Anzeige durch die eintreffenden Polizeibeamten gefertigt.


Falkensee, Amselstraße – Schuppen aufgebrochen

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Eigentümer um sich gewaltsam den Zugang in den Schuppen des Gartens zu verschaffen. Die Täter brachen das angebrachte Vorhängeschloss auf und entwendeten aus dem Schuppen diverse Gartengeräte. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 200,- €. Die vorgefundenen Spuren wurden gesichert und eine Anzeige aufgenommen.


26.11.2018 (Montag)


Falkensee, Bahnhofstraße – Glückspielautomaten aufgebrochen

Unbekannte Täter drangen gewaltsam über eines der rückwärtigen Badfenster in das Restaurant ein. Im Gastraum wurden durch Täter, drei Glückspielautomaten aufgebrochen und eine unbekannte Summe an Münzgeld entwendet. Die eintreffenden Polizeibeamten sicherten die vorgefundenen Spuren und fertigten eine Anzeige. Nach Angaben des Betreibers beläuft sich der entstandene Sachschaden auf ca. 3.500,- €.


Falkensee, Spandauer Straße – Zigarettenautomat gestohlen

Unbekannte Täter drangen in den Nachstunden gewaltsam über eine seitliche Zugangstür in die Gaststätte ein. Hier wurde der im Inneren befindliche Zigarettenautomat aus dem Objekt komplett entwendet. Nach Angaben des Betreibers beläuft sich der entstandene Sachschaden auf ca. 4.000,- €. Die eintreffenden Polizeibeamten sicherten die vorgefundenen Spuren und fertigten eine Anzeige.


Wustermark, Dyrotz, Berliner Allee – Bäume entwendet

Ein Mitarbeiter der Baumschule musste feststellen, dass unbekannte Täter mittels unbekannten Werkzeugs, einen Teil des Maschendrahtzaunes zum Gelände der Baumschule durchtrennt hatten. Von dem Gelände entwendeten die Täter, drei Ahornbäume und zwei Bonsaibäume. Konkrete Hinweise auf die möglichen Täter sind beim Eintreffen der Polizeibeamten nicht bekannt geworden. Durch die Beamten wurden eine Anzeige und die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Die entstandene Schadenssumme beläuft sich auf ca. 5.000,- €.


Wustermark OT Elstal, Glockenheidering – Einbruch in zwei EFH

Die unbekannten Täter nutzten die Abwesenheit der Eigentümer um sich gleich in zwei EFH den unberechtigten Zugang zu ermöglichen. Die Täter erbeuteten nach ersten Erkenntnissen diverse Werkzeuge und entkamen unerkannt. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen eine Anzeige auf, sicherten die vorgefundenen Spuren und begangen mit den weiteren Ermittlungen. Die entstandene Schadensumme beläuft sich auf ca. 5.000,- €.


Nauen, Dammstraße – Seitenfensterscheibe Audi A3 eingeschlagen

Der auf dem Parkplatz am Bahnhof abgestellte Pkw der Marke Audi A3 wurde durch unbekannte Täter angegriffen. Die Täter schlugen die linke Seitenfensterscheibe ein und entwendeten das Autoradio. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Fahrzeughalters auf ca. 3.000,- € nach.


L201 070, Stolpshof – B273 Nauen, Nauen – VU mit Reh

In den frühen Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Reh und einem Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein geringer Sachschaden in Höhe von ca. 500,- €. Das Reh entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.


Wustermark, Bremer Ring – Gitterfenster rausgerissen

Unbekannte Täter hatten versucht in den dortigen Getränkehandel gewaltsam sich den Zutritt zu verschaffen. Die Täter versuchten an zwei Fenstern die zur Sicherung angebrachten Gitter zu entfernen. Dies gelang ihnen jedoch nur an einem der Fenster. Hierbei lösten die unbekannten Täter vermutlich den Alarm aus. Somit flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurden die Spuren dokumentiert, gesichert und eine Anzeige gefertigt. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3000,- €.


25.11.2018 (Sonntag)


Schönwalde-Siedlung, Akazienweg – Carport brennt nieder

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Sonntagabend zu einem Brand in Schönwalde. Im Hof eines 94-Jährigen war aus bislang unbekannter Ursache der aus Holz gebaute Unterstand für sein Auto in Brand geraten. Der Carport brannte, trotz unverzüglich eingeleiteter Löscharbeiten der Feuerwehr, vollständig nieder und auch das Fahrzeug des Seniors wurde durch das Feuer zerstört. Eine Gefahr für andere Gebäude oder Personen bestand durch das Feuer nicht. Kriminaltechniker werden die Tatortarbeit am heutigen Tage fortsetzen und dabei auch nach der Brandursache suchen. (Keip)


Wustermark, Elstal, Unter den Kiefern – Kleintransporter aufgebrochen

Über das gewaltsame öffnen der seitlichen Schiebetür gelangten die unbekannten Täter in das Innere des abgestellten Kleintransporters. Die Täter erbeuteten ein Distanzmessgerät und einen Bluetooth Lautsprecher. Der entstanden Schaden wird durch den Fahrzeugführer mit ca. 400,- € beziffert. Die vorgefunden Spuren wurden dokumentiert, gesichert und eine Anzeige gefertigt.


24.11.2018 (Samstag)


Nauen, Zu den Luchbergen – Brand an LKW

Durch Zeugen wurde Feuerwehr und Polizei am Samstagabend über den Brand an einem Lastwagen informiert. Vermutlich auf Grund eines technischen Defektes brach an einer Achse des Fahrzeuges ein Feuer aus, das auch den Radkasten erfasste. Der alarmierten Feuerwehr gelang es den Brand schnell zu löschen und so größere Schäden zu vermeiden. Die Kriminalpolizei hatte Ermittlungen zu dem Brand aufgenommen und eingesetzte Kriminaltechniker stellten am Sonntag einen technischen Defekt als Brandursache fest. (Keip)


Dallgow-Döberitz, Hauptstraße – Fensterscheibe eingeschlagen

Unbekannte Täter nutzten die Nachstunden und schlugen die Fensterscheibe des sich in der Hauptstraße befindlichen Büros ein und gelangten über dieses in das Objekt. Des Weiteren öffneten sie gewaltsam die Tür des Lagers und beschädigten den Schließzylinder. Aus dem Lager wurden mehrere Arbeitsgeräte (Kettensägen, Bohrhämmer und ein Kompressor) entwendet. Die vorgefunden Spuren wurden dokumentiert, gesichert und eine Anzeige gefertigt. Die entstandene Sachschadenshöhe beläuft sich auf ca. 1000,- €.


Nauen, St.-Georgen-Straße – Rasenmäher entwendet

Unbekannte Täter durchtrennten den Maschendrahtzaun und gelangten so auf das Gartengrundstück. Die Täter öffneten gewaltsam das Vorhängeschloss der Gartenlaube und entwendeten einen Rasenmäher. Die Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Eigentümers auf ca. 60,- €. Durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige aufgenommen.


Falkensee, Fischerstraße – Zwei Fahrräder entwendet

In den Nachstunden entwendeten unbekannte Täter zwei in der Fischerstraße abgestellte Fahrräder. Eine Anzeige wurde durch die Polizeibeamten aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 200,- €.


Schönwalde-Siedlung, Eichenallee – Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit einer Schönwalder Familie und drangen in deren Einfamilienhaus ein. Hierzu öffneten sie zunächst gewaltsam zwei Fenster und verschafften sich so Zutritt ins Haus. Im Inneren betraten der oder die Unbekannten auf der Suche nach Wertgegenständen sämtliche Räume, öffneten und durchwühlten diverse Schränke. Aufgrund der so entstandenen Unordnung war es dem Geschädigten vorerst nicht möglich, einzuschätzen ob etwas entwendet wurde. Die Kriminaltechnik kam zum Einsatz und nun ermittelt die Kriminalpolizei.


Nauen, Hertefelder Straße – Berauscht am Steuer

Während einer Verkehrskontrolle nahmen Polizeibeamte bei einer 34-jährigen Fahrerin eines PKW Anzeichen für den Konsum von Betäubungsmitteln wahr. Ein durchgeführter Drogenschnelltest erhärtete den Verdacht. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus und die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen die Fahrerin wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.


Falkensee, Ruhrstraße – Verschreckte Einbrecher

Der Bewohner eines Einfamilienhauses wurde über einen möglichen Einbruch in sein Einfamilienhaus benachrichtigt und meldete den Verdacht der Polizei. Die unbekannten Täter nutzten die Abwesenheit der Bewohner aus und versuchten über ein Kellerfenster ins Haus zu gelangen. Augenscheinlich wurde der oder die Täter durch die vorhandene Alarmanlage von ihrer Tat abgehalten und flüchteten. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahls.


23.11.2018 (Freitag)


Nauen, Dammstraße – Polizei stoppt gestohlenes Fahrzeug

Nach Informationen der Polizei in Schleswig-Holstein war am Freitagabend eine PKW Golf, der kurz zuvor in Norddeutschland gestohlen worden war, in Richtung Havelland auf der Autobahn unterwegs. Polizeikräfte nahmen unverzüglich die Fahndung nach dem PKW auf und konnten ihn auf der A24 feststellen. Der 22-jährige PKW-Fahrer versuchte vor der Polizei zu flüchten, fuhr dabei von der Autobahn ab und in Richtung Nauen. In der dortigen Dammstraße gelang es der Polizei den Wagen zu stoppen und den 22-Jährigen festzunehmen. Der Mann stand unter dem Einfluss von Drogen und wurde festgenommen. Es erfolgte eine Blutentnahme bei dem Fahrer und die Sicherstellung des Fahrzeuges. Nachdem seine Identität zweifelsfrei geklärt worden war, wurde der Mann auf Weisung der Staatsanwaltschaft aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei. (Keip)


Falkensee, Am Gutspark – Musikinstrument entwendet

Unbekannte Täter gelangten gewaltsam durch einschlagen eines Fensters in das Gebäude der Grundschule. Aus dem Unterrichtsraum wurde mindestens ein Musikinstrument entwendet. Des Weiteren verwüsteten die Täter den Musiksaal durch entleerten zwei er Feuerlöscher. Der Sachverhalt wurde durch eine Mitarbeiterin der Reinigungsfirma der Polizei bekannt. Die eintreffenden Polizeibeamten dokumentierten den Sachschaden, fertigten eine Anzeige und sicherten das Objekt notdürftig. Über die entstandene Schadenshöhe liegen keine Erkenntnisse vor.


22.11.2018 (Donnerstag)


Dallgow-Döberitz, Fliederweg – Fenster beschädigt

Der Eigentümer eines EFH musste feststellen, das sich unbekannte Täter an dem Fenster seines Hauses zu schaffen gemacht hatten. Den Tätern gelang es nicht das Fenster gewaltsam zu öffnen, es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100,- €. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen eine Anzeige auf.


Nauen, Von-Baußen-Allee – Trennschleifer und Rüttelplatte entwendet

Der Bauleiter der auf dem Baufeld am Blütenring befindlichen Baustelle musste feststellen, dass sich unbekannte Täter an zwei Baucontainer zu schaffen gemacht hatten. Die Container wurden gewaltsam geöffnet und aus dem Inneren zwei Trennschleifer und einen Rüttelplatte entwendet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3000,- €. Eine Anzeige wurde durch die Beamten aufgenommen.


Wustermark, Dyrotz, Feldstraße – Schmuck entwendet

Mit Entsetzen musste die Eigentümerin eines EFH feststellen, dass sich die unbekannten Täter gewaltsam den unberechtigten Zugang in die Räumlichkeiten des Hauses verschafften. Die Täter erbeuteten diverse Schmuckstücke, Zigaretten und Brillen. Die vorgefunden Spuren wurden dokumentiert, gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben der Eigentümerin auf ca. 1500,- €.


Nauen, Bundesstraße 5 zwischen dem Abzweig nach Markee und dem Abzweig der B273 – Auffahrunfall von drei PKW

Ein Auffahrunfall zwischen drei PKW und einer verletzten Autofahrerin ereignete sich am frühen Donnerstagmorgen. Ein PKW war auf den Wagen der Frau aufgefahren und hatte diesen auf einen davor verkehrsbedingt stehenden PKW aufgeschoben. Alle drei Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden. Die 61-Jährige Autofahrerin wurde mit ihren Verletzungen in ein Krankenhaus zur weiteren medizinischen Behandlung gebracht. Es entstand an den drei Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden von 13.000 EUR. Die Feuerwehr war zur Beseitigung der Unfalltrümmer und ausgetretener Betriebsstoffe im Einsatz. (Keip)


21.11.2018 (Mittwoch)


Schönwalde-Glien OT Paaren im Glien, Gartenstraße – Handtasche entwendet

Mit Entsetzen musste die weibliche Joggerin feststellen, dass nach ihrer Rückkehr vom Laufen, ihr auf dem Parkplatz abgestellter Pkw der Marke VW Polo beschädigt wurde. Die unbekannten Täter schlugen die rechte Seitenscheibe ein und entwendeten die sich im Fahrzeug befindliche Handtasche. In der Handtasche befanden sich diverse Dokumente der Frau. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,- €. Eine Anzeige wurde durch die eingetroffenen Polizeibeamten aufgenommen.


Schönwalde-Siedlung, Großer Ring – Fernseher entwendet

Durch eine aufmerksame Nachbarin wurde der Sachverhalt der Polizei bekannt. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten fest, dass die unbekannten Täter eine Fensterscheibe des EFH eingeschlagen hatten. Vermutlich gelangten die Täter durch dieses in den Innenraum, wo sie alle Räumlichkeiten durchwühlten. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Täter einen Fernseher. Die Polizeibeamten fertigten eine Anzeige. Über die Schadenshöhe liegen keine Erkenntnisse vor.


Brieselang, Finkenkruger Straße – Verkehrsunfall von Straßenreinigungsfahrzeug

Aus bislang unbekannter Ursache kam am Mittwochmittag der 41-Jährige Fahrer eines Straßenreinigungsfahrzeuges von der Fahrbahn der Finkenkruger Straße ab. Der Mann, der gerade dabei war die Fahrbahn zu säubern, kam nach rechts ab und sein Fahrzeug stieß mit einem Straßenbaum zusammen. Der Mann wurde bei dem Unfall verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Bergung des Fahrzeuges wurde ein Abschleppdienst beauftragt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 10.000 EUR. (Keip)


Wustermark, Bundesstraße 5, Auffahrt Priort in Richtung Berlin – Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten PKW-Fahrern

Zwischen dem PKW Audi einer 57-Jährigen und dem PKW Opel eines 29-Jährigen kam es am Mittwochmorgen zu einem Unfall auf der B5. Die Frau wollte an der Auffahrt Priort auf die B5 fahren und bemerkte dabei den bereits auf der Bundesstraße fahrenden Mann in seinem PKW zu spät. Sie schätzte den Abstand falsch ein und es kam zu einer Kollision beider Fahrzeuge. Dabei wurden beide PKW beschädigt und mussten von Abschleppunternehmen von der Unfallstelle geborgen werden. Die beiden Autofahrer wurden durch den Unfall leicht verletzt und mussten zur weiteren medizinischen Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Es entstand durch den Unfall ein Gesamtsachschaden von 5.000 EUR. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Beseitigung von ausgetretenen Betriebsstoffen durch die Feuerwehr war die B5 nur teilweise für den Verkehr nutzbar. (Keip)


20.11.2018 (Dienstag)


Nauen, Berliner Straße – Schwerer Raub in Supermarkt

Drei Mitarbeiterinnen eines Supermarktes wurden am Dienstagabend kurz vor Ladenschluss Opfer eines Überfalls. Einer der Männer hielt sich bereits im Laden auf, als zwei weitere Männer den Laden betraten und auf die Kasse zugingen. Die beiden gaben vor, Zivilpolizisten zu sein und forderten die Mitarbeiterinnen unter einem Vorwand auf, mit ihnen in das Büro der Supermarktfiliale zu gehen. Dort fesselten sie die Mitarbeiterinnen. Die Männer erbeuteten von den Angestellten den Schlüssel für den Tresor des Marktes und entnahmen dem Geldschrank die Tageseinnahmen. Anschließend verließen die Täter den Einkaufsmarkt in unbekannte Richtung. Die Mitarbeiterinnen konnten ihre Fesseln selbst lösen und die Polizei alarmieren. Sie wurden durch den Überfall nicht verletzt.
Trotz einer sofort eingeleiteten umfangreichen Fahndung im Nahbereich, bei der unter anderem auch eine Polizeihubschrauber und ein Diensthund zum Einsatz kamen, konnten die Täter bislang nicht aufgegriffen werden.
Die Täter wurden wie folgt beschrieben: Alle drei Männer sollen Deutsch mit russischem Akzent gesprochen haben. Sie waren mit dunklen Jacken bekleidet. Einer der Täter trug eine Jacke mit Fellbesatz an der Kapuze, ein anderer trug eine dunkle Mütze und alle drei trugen schwarze Handschuhe. Die Täter sollen zwischen 170 und 175 cm groß gewesen sein.
Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen und fragt: Wer hat Täter und Tat beobachtet? Wer hat Beobachtungen kurz vor Ladenschluss gemacht oder ungewöhnliche Personenbewegungen im Bereich der Berliner Straße beobachtet? Wer kann Hinweise zu den Tätern oder ihrer Fluchtrichtung machen? Ihre Hinweise richten Sie bitte unter der Telefonnummer: 03322 -2750, an die Polizeiinspektion Havelland oder nutzen unser Hinweisformular. Dieses finden Sie in unserem Bürgerportal im Internet unter: www.polizei.brandenburg.de. (Keip)


Nauen, Parkstraße – Geldkassette entwendet

Unbekannte Täter nutzten die sich ergebene Gelegenheit und entwendeten eine Geldkassette während der Öffnungszeiten der Tierarztpraxis. Es entstand ein geringer Sachschaden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die weiteren Ermittlungen sowie eine Anzeige aufgenommen.


19.11.2018 (Montag)


Falkensee, Kreuzung Döberitzer Straße und Rotkehlchenstraße – Verkehrsunfall mit verletzter Jugendlichen

Ein 38-jähriger Autofahrer war am Montag auf der Döberitzer Straße in Falkensee in Richtung Coburger Straße unterwegs. An einer Bedarfsampel auf Höhe der Kreuzung mit der Rotkehlchenstraße fuhr plötzlich eine 14-Jährige mit ihrem Fahrrad auf die Straße. Der Mann konnte trotz einer Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern. Die 14-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und musste zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach ersten Erkenntnissen, zeigte die Fußgängerampel rot für die 14-Jährige. Die Unfallermittlungen dauern an. (Keip)


Bundesstraße 5 und Landesstraße 99, zwischen Ribbeck und Pritzerbe – Unfallfahrer flüchtet mehrfach und kommt in Gewahrsam

Ein offensichtlich alkoholisierter 41-jähriger verursachte am Montagabend zwischen der Bundesstraße 5 und Pritzerbe mehrere Unfälle. Zunächst fuhr der Mann mit seinem PKW Daimler im Bereich einer Baustelle auf der B5 aus Richtung Ribbeck kommend von hinten auf einen PKW VW eines 55-Jährigen auf. Als der 55-Jährige aus seinem VW ausstieg, um den Unfallfahrer anzusprechen, bemerkte er dessen stark lallende Sprache. Der Unfallfahrer setzte mit seinem Wagen zunächst zurück und fuhr dann an der Unfallstelle vorbei weiter in Richtung Friesack. Am Abzweig zur L 99 bog der 41-Jährige nach links ab und kam dabei in die gegenfahrspur. Er fuhr frontal auf den PKW Opel eines 32-Jährigen auf. Auch nach diesem Unfall flüchtete der Daimlerfahrer zunächst und fuhr in Richtung Retzow weiter. Der PKW des 32-Jährigen war nicht mehr fahrbereit. Der 41-Jährige setzte seine Fahrt unverdrossen fort und verursachte unterwegs noch einen dritten Autounfall. Er befuhr die L99 aus in Richtung Marzahne als ihm zwischen Marzahne und Barnewitz eine 49-Jährige mit ihrem PKW Renault entgegenkam. Der Mann kam erneut von seiner Fahrspur ab und stieß mit dem PKW der Frau an der Fahrerseite zusammen. Auch danach entfernte sich der Autofahrer ohne anzuhalten vom Unfallort. Alarmierten Polizeibeamten gelang es den Mann und seinen Wagen zwischen Marzahne und Pritzerbe zu stoppen. Nachdem der Mann seinen Wagen verlassen hatte, trat er unvermittelt nach den Polizeibeamten. Der Mann wurde, da er nicht in der Lage war einen Atemalkoholtest durchzuführen, ins Polizeigewahrsam gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Er verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam, wo er sich noch immer nicht beruhigen konnte und auch die Gewahrsamszelle beschädigte. Gegen den Mann ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen der Straftaten, die er im Laufe des Abends begangen hatte. (Keip)


Falkensee, Leipziger Straße – Fernseher entwendet

Durch den Hausmeister wurde der Einbruch in die Kita „Leipziger Allerlei“ bekannt. Unbekannte Täter öffneten gewaltsam das rückwärtige Fenster und betraten die im Inneren unverschlossenen Räumlichkeiten, dort entwendeten die Täter zwei Fernseher und durchwühlten die Schränke. Vor Ort wurde die Spurensicherung durch die eingesetzten Beamten durchgeführt und eine Anzeige gefertigt. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,- €.


Nauen, Goethestraße – VW T5 Multivan – NP-HB 871 entwendet

Der Fahrzeughalter meldete der Polizei die Komplettentwendung seines PKW und erschien im Polizeirevier Nauen zur Anzeigenaufnahme. Der Geschädigte hatte seinen PKW VW T5 Multivan mit dem amtlichen Kennzeichen NP-HB 871 in der Innenstadt von Nauen abgestellt. Als er nach etwa eineinhalb Stunden zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er die Entwendung seines Fahrzeugs fest. Es handelt sich um einen schwarzen VW T5 der im Jahr 2010 das erste Mal zugelassen wurde. Durch die Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Fahrzeughalters auf ca. 10.000,- €.


18.11.2018 (Sonntag)


Nauen, Berliner Straße – Technischer Defekt führt zum Brand eines Wohnmobils

Wahrscheinlich auf Grund eines technischen Defektes geriet ein Wohnmobil der Marke Ford am Sonntag in der Berliner Straße in Nauen in Brand. Der 71-jährige Fahrer bemerkte während der Fahrt Qualm aus seinem Motorraum. Er stoppte seie Fahrzeug, als im gleichen Moment bereits Flammen aus dem Motorraum schlugen. Eigene Löschversuche blieben erfolglos und auch die alarmierte Feuerwehr konnte ein Niederbrennen des Fahrzeuges nicht mehr verhindern. Der 71-Jährige wurde mit Schockanzeichen vor Ort in einem Rettungswagen behandelt. Er wollte sich nach Abschluss der Löschmaßnahmen selbst um eine Beräumung seines Fahrzeugwracks kümmern. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Berliner Straße für den Verkehr gesperrt. (Keip)


Dallgow-Döberitz, Wacholderweg -Schmuck entwendet

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Eigentümer und gelangten durch Aufhebeln des Küchenfensters in das Objekt, durchwühlten die Zimmer im Obergeschoss des Einfamilienhauses. Die Täter entfernten sich unerkannt über die Terrassentür. Nach ersten Erkenntnissen wurde Bargeld sowie Schmuck entwendet. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten die vorgefundenen Spuren gesichert werden. Die Schadenshöhe konnte durch die Eigentümer noch nicht beziffert werden.


Nauen, Bredower Weg – Reifen zerstochen

Unbekannte Täter zerstachen an dem in dem Bredower Weg abgestellten Fahrzeug der Marke Skoda alle vier Reifen. Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,- €. Hinweise zu den möglichen Tätern liegen nicht vor. Die eintreffenden Polizeibeamten fertigten eine Anzeige und nahmen die weiteren Ermittlungen auf.


Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Sachbeschädigung durch Feuerwerkskörper

Durch Zeugen wurde bekannt, dass ein Zigarettenautomat im Bereich des Bahnhofszugangs unmittelbar neben einem vor Ort befindlichen Restaurant durch einen Feuerwerkskörper beschädigt wurde. In diesem Zusammenhang konnte eine Personengruppe von vier bisher unbekannten Personen beschrieben werden, welche als mögliche Täter zur vorliegenden Tat in Frage kommen. Auf Grund der festgestellten Schäden ist bei der Begehung der Tat die Verwendung eines verbotenen Feuerwerkskörpers (sog. Polenböller) zu vermuten. Ferner konnten bereits im Vorfeld durch Zeugen mehrere Explosionen, vermutlich durch Feuerwerkskörper, wahrgenommen werden. Die Polizei ermittelt wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und Sachbeschädigung. Bei sachdienlichen Hinweisen zur Tathandlung oder zum Täter oder Personen der o. g. in Frage kommenden Personengruppe wenden Sie sich bitte unter Telefon 03322/275-0 an die Polizeiinspektion Havelland oder an jede andere Polizeidienststelle.


17.11.2018 (Samstag)


Nauen, Theodor-Kerkow-Allee – Brand eines PKW

In der Nacht von Freitag auf Samstag, bemerkte eine Zeugin in Nauen Feuer an einem PKW. Die Frau alarmierte unverzüglich die Feuerwehr und die Polizei über den Brand. Vor Ort stellten die Beamten einen vollständig brennenden PKW Golf fest, der auf einem Mieterparkplatz stand. Nachdem sich durch das Feuer bereits Verpuffungen am Fahrzeug ereignet hatten, entschlossen sich die Einsatzkräfte ein angrenzendes Mehrfamilienhaus vorübergehend zu evakuieren. Ein weiterer neben dem brennenden PKW stehender Wagen wurde durch die Hitze beschädigt Auch eine Fensterscheibe an dem angrenzenden Mietshaus nahm durch den Brand Schaden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Bandstiftung und hat vor Ort Kriminaltechniker eingesetzt, die die Brandursachenermittlung führen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 25.000 EUR. (Keip)


Nauen, Ketziner Straße – Versuchter Einbruch

Mit Entsetzen musste der Eigentümer feststellen, das unbekannte Täter sich an dem im Bau befindliche EFH zu schaffen gemacht hatten. Die Täter hatten versucht in das Innere des Hauses zu gelangen. Dies gelang den Tätern allerdings nicht. Es entstand ein Sachschaden an der Terrassentür und Haustür. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert, die vorgefundenen Spuren gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens konnte nicht beziffert werden.


Wustermark, Berliner Allee – Zaun durchtrennt

Unbekannte Täter nutzten die nachstunden um sich den unbefugten Zugang auf das Betriebsgelände zu verschaffen. Die Täter durchtrennten den zur Sicherung angebrachten Zaun. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnten noch keine umfangreichen Angaben zum erbeuteten Diebesgut getätigt werden. Eine Anzeige wurde aufgenommen und der Sachschaden dokumentiert.


Börnicke, Paketverteilerzentrum – Diebstahl und Verletzung des Postgeheimnisses

Durch einen Mitarbeiter des Paketverteilerzentrums wurde ein 36-jähriger polnischer Leiharbeiter dabei beobachtet, wie dieser mehrere Paketsendungen öffnete und den darin befindlichen Inhalt in seine Taschen steckte, offenbar mit der Absicht die Sachen zu entwenden. Der Täter wurde durch hinzugerufene Polizeikräfte anschließend zunächst vorläufig festgenommen und zum vorliegenden Vorwurf vernommen. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls und der Verletzung des Postgeheimnisses.


Falkensee – Wohnungseinbruchsdiebstähle in mehreren Fällen

Ein Hausbesitzer aus Falkensee stellte am Samstagabend einen Einbruch in sein Wohnhaus fest. Unbekannte Täter warfen dazu die Scheibe der Terrassentür mit einem Stein ein und gelangten auf diese Weise ins Innere des Einfamilienhauses, welches sie auf der Suche nach wertvollem Diebesgut durchwühlten. Ein weiterer Bewohner eines Einfamilienhauses meldete ebenfalls einen Einbruch in sein Wohnhaus. Dort wurde durch unbekannte Täter die Terrassentür aufgehebelt und ebenfalls das Innere des Hauses komplett durchfühlt. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Diebe in diesem Fall mehrere Handys, einen Laptop, Schmuck sowie eine Kamera. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls.


16.11.2018 (Freitag)


Falkensee – Angestellter bestiehlt Firma

Mitarbeitern eines Industriebtriebes war in der Vergangenheit bereits aufgefallen, dass Lagerware in nicht unerheblichem Umfang verschwunden war. Am Freitag der letzten Woche konnte ein 32-Jähriger Mitarbeiter der Firma des Diebstahls überführt werden. Der Mann hatte in der Vergangenheit wiederholt Lagerware der Firma an eine Spedition übergeben, ohne dass es dafür einen Auftrag gab. Die Kartons besorgte er sich später wieder und verkaufte die gestohlene Ware privat weiter. So entstand seinem Arbeitgeber über die Jahre ein Gesamtschaden von mehr als 100.000 EUR. Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen räumte der Mann die Taten ein. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen und er in eine Untersuchungshaftanstalt gebracht. (Keip)


Wustermark, Elstal, Schulstraße – Zündschloss beschädigt

Unbekannte Täter hatten versucht den abgestellten Pkw VW T5 zu entwenden. Die Täter gelangten in das Fahrzeug und machten sich an dem Zündschloss des Pkw zu schaffen, es entstand ein Sachschaden, deren Schadenshöhe durch den Fahrzeughalter nicht beziffert werden konnte. Eine Anzeige wurde durch die Polizeibeamten gefertigt und der Schaden dokumentiert.


Falkensee, Finkenkruger Straße, Parkplatz Bahnhof – Diebstahl eines PKWs

Die Halterin eines PKWs VW Polo stellte ihr Fahrzeug in den Morgenstunden auf dem Parkplatz des Bahnhofes Falkensee ab. Als sie am Nachmittag ihr Fahrzeug wieder nutzen wollte, stellte sie fest, dass unbekannte Täter das Fahrzeug während ihrer Abwesenheit entwendet hatten. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen silbernen VW Polo Baujahr 2010. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall. Bei Hinweisen zum Verbleib des PKW oder der Kennzeichentafeln wenden Sie sich bitte unter Telefon 03322/275-0 an die Polizeiinspektion Havelland oder an jede andere Polizeidienststelle.


Falkensee, Fontaneallee – Wohnungseinbruchsdiebstahl

In den Abendstunden am Freitag meldete sich eine Bewohnerin aus Falkensee bei der Polizei und machte einen Einbruch in ihr Wohnhaus bekannt. Unbekannte Täter drangen dabei über ein Badezimmerfenster in das Wohnhaus ein und durchwühlten daraufhin die im Haus befindlichen Zimmer nach wertvollem Diebesgut. Die Polizei ermittelt wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls.


Dallgow-Döberitz, Havelpark – Diebstahl eines PKWs

Die Halterin eines blauen PKWs Mazda CX 3 stellte ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz des Havelparks ab und verschloss es mittels der Fernbedienung. Als sie gegen 18:45 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkam, konnte sie nur noch den Diebstahl feststellen. Ein weiterer Anrufer meldete ebenfalls den versuchten Diebstahl seines Mazda CX 3 mit. Dieser parkte ebenfalls auf dem Parkplatz des Havelparks und stellte sein Fahrzeug später unverschlossen mit eindeutigen Manipulationsspuren auf dem Parkplatz fest. Die Polizei ermittelt. Bei Hinweisen zum Verbleib des PKW oder der Kennzeichentafeln wenden Sie sich bitte unter Telefon 03322/275-0 an die Polizeiinspektion Havelland oder an jede andere Polizeidienststelle.


15.11.2018 (Donnerstag)


Nauen, Oranienburger Straße – Fahrradfahrer mit 2,1 Promille

Im Bereich der Oranienburger Straße stellten die eingesetzten Polizeibeamten einen Radfahrer fest, dieser führte sein Fahrrad unter dem Einfluss von Alkohol. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,1 Promille. Die Blutentnahme wurde angewiesen, die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige gefertigt.


Nauen, Zu den Luchbergen – Unfall zwischen LKW und Fahrradfahrerin

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lieferfahrzeug und einer 17-jährigen Radfahrerin kam es am Donnerstagmorgen zu einem Unfall. Der Fahrer war mit seinem Wagen aus einer Grundstückseinfahrt in der Straße Zu den Luchbergen gefahren und hatte dabei die Radfahrerin nicht gesehen. Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen beiden und die Radfahrerin stürzte. Die Jugendliche wurde durch den Sturz leicht verletzt und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Ihr Fahrrad wurde vor Ort gesichert abgestellt und ihre Eltern über den Unfall informiert. (Keip)


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Fahrzeugbrand in Autohaus

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Polizei über einen Brand auf dem Gelände eines Autohauses in Nauen informiert. Vor Ort stellten die Polizeibeamten und die ebenfalls informierten Feuerwehrkräfte zwei brennende PKW Mercedes fest. Beide konnten durch die Feuerwehr nicht mehr gerettet werden. Ein neben den beiden PKW stehender Transporter wurde durch Flammen und Hitze ebenfalls beschädigt. Durch den Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 EUR. Die Kriminalpolizei hat durch Kriminaltechniker den Brandort untersuchen lassen und Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Keip)


14.11.2018 (Mittwoch)


Nauen, Wachow, Im Winkel – Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Eine Schrecksekunde erlebten die acht Mieter eines Mehrfamilienhauses in Wachow im Havelland. Im Keller des Haues war aus bislang ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Dieses hatte sich auf den Kellerraum ausgebreitet und musste von der Feuerwehr gelöscht werden. Die Mieter des Hauses alarmierten sich gegenseitig und verließen unverletzt das Gebäude. Der Feuerwehr gelang es den Brand unter Kontrolle zu bringen. Wegen der starken Verrauchung des Gebäudes, konnten die Bewohner die Nacht nicht in ihren Wohnungen verbringen. Für sie wurden durch die zuständige Wohnungsverwaltung Ausweichquartiere organisiert. Am Donnerstag kamen Kriminaltechniker zum Einsatz, die unter anderem die Brandursache ermitteln sollten. Hierbei wurde auch dem Verdacht nachgegangen, dass ein im Keller befindlicher Wäschetrockner eventuell Brandausgangsort gewesen sein könnte. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. (Keip)


Nauen, Ketziner Straße – Mann nach Körperverletzung in Klinik

Am Mittwochmittag wurde die Polizei über einen Mann informiert, der offenbar auf Grund von gesundheitlichen Einschränkungen, seine Aggressionen nicht kontrollieren konnte und sie an anderen Personen ausließ. Auf dem Gelände einer medizinischen Einrichtung konnten alarmierte Beamte einen 37-Jährigen feststellen, der bereits in der Vergangenheit wegen gesundheitlicher Probleme in Behandlung war. Der Mann hatte bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte einen 80-Jährigen körperlich angegriffen und auf die Brust geschlagen. Der Mann blieb unverletzt. Als die Polizeibeamten die Personalien des 37-Jährigen aufnehmen wollten, wehrte sich dieser stark und musste von den Polizisten vorübergehend fixiert werden. Die Beamten blieben trotz heftiger Gegenwehr des Mannes unverletzt. Er wurde nach Aufnahme der Personalien auf Weisung einer Fachärztin in eine Fachabteilung eines Krankenhauses eingewiesen. (Keip)


Falkensee, Barkhausenstraße – Imbisswagen aufgebrochen

Unbekannte Täter nutzten die Nachstunden und die Abwesenheit des Betreibers, um sich gewaltsam den Zugang in den auf dem Parkplatz abgestellten Imbisswagen zu verschaffen. Im Inneren rissen sie die Registrierkasse aus der Verankerung und nahmen sie mit. Im nahen Umfeld konnten die eintreffenden Polizeibeamten die Kasse zerstört auffinden. Die Polizeibeamten sicherten die vorgefundenen Spuren, dokumentierten den Schaden und fertigten eine Anzeige. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Betreibers auf ca. 3000,- €.


Falkensee, Friedrich-Engels-Allee – Einbruch in EFH

Unbekannte Täter drangen in Abwesenheit der Geschädigten gewaltsam über die Terrassentür in das Einfamilienhaus ein. Alle Räumlichkeiten wurden betreten und durchwühlt. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnte noch keine Angaben zum erbeuteten Diebesgut getätigt werden. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert, gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Die Schadenshöhe konnte durch den Eigentümer nicht beziffert werden.


Falkensee, Thierstraße – Einbruch in EFH

Unbekannte Täter drangen in Abwesenheit des Eigentümers gewaltsam in deren Einfamilienhaus ein. Die Täter drangen über eine rückwärtige Terrassentür und eine Kellertür in den Wohnbereich. Beim Betreten der Räumlichkeiten wurde die Alarmanlage ausgelöst und die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert und eine Anzeige gefertigt. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben des Eigentümers auf ca. 2000,- €.Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen die weiteren Ermittlungen auf.


Nauen, Poetensteig – Einbruch fehlgeschlagen

Unbekannte Täter hatten versucht über die Hauseingangstür sowie über ein Fenster in das Innere eines Doppelhauses, gewaltsam zu gelangen. Warum die Täter von ihrem Vorhaben abließen bzw. es ihnen nicht gelang, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Die unbekannten Täter hinterließen ihr Werkzeug am Tatort zurück. Die vorgefundenen Spuren wurden dokumentiert und eine Anzeige gefertigt. Die entstandene Schadenshöhe ist nicht bekannt geworden.


13.11.2018 (Dienstag)


Nauen, Dammstraße – Ladendieb gestellt

Zwei männliche rumänische Personen im Alter von 20 Jahren konnten durch einen Mitarbeiter gestellt werden, als diese Zigaretten und Schokolade im Wert von 50,- € entwendeten. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten die Identität der Personen fest und nahmen eine Anzeige auf. Den Personen wurde ein Hausverbot ausgesprochen.


Falkensee, Potterstraße – Fahrzeugführer mit 3,16 Promille

Im Rahmen der Verkehrsüberwachung stellten die eingesetzten Polizeibeamten in der Potterstraße einen Fahrzeugführer fest, der seinen Pkw unter dem Einfluss von Alkohol führte. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 3,16 Promille. Die Blutprobe wurde angewiesen, eine Anzeige aufgenommen und die Weiterfahrt untersagt.


Nauen, Hamburger Straße – Fahrzeugführer mit 1,05 Promille

Im Rahmen der Verkehrsüberwachung stellten die eingesetzten Polizeibeamten in der Hamburger Straße einen Fahrzeugführer fest, der seinen Pkw unter dem Einfluss von Alkohol führte. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,05 Promille. Die Blutprobe wurde angewiesen, eine Anzeige aufgenommen und die Weiterfahrt untersagt.


12.11.2018 (Montag)


Spandau – Frau tot aufgefunden – Mordkommission ermittelt

Heute früh wurde die Polizei zu einer Wohnung im Ortsteil Falkenhagener Feld gerufen. Die alarmierten Einsatzkräfte des zuständigen Abschnitts fanden gegen 5 Uhr in der Wohnung in der Zweibrücker Straße den Leichnam einer dort wohnenden 77-Jährigen auf. Verletzungen am Oberkörper und am Hals der Seniorin deuteten auf ein Tötungsdelikt hin. In der Wohnung nahmen die Beamten den 78 Jahre alten Lebensgefährten der Verstorbenen fest. Die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen des Tötungsdelikts, dauern an und wurden von der 8. Mordkommission übernommen.


Brieselang, Bahnstraße – Einbruch in Kita

Die unbekannten Täter nutzten die Abwesenheit der Mitarbeiter Kita Einrichtung, um in diese sich den unberechtigten Zugang zu verschaffen. Im Inneren brachen sie die Schränke der Mitarbeiter gewaltsam auf. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die Spuren dokumentiert und gesichert. Über die entstanden Schadenshöhe konnten keine Angaben getätigt werden. Die weiteren Ermittlungen wurden aufgenommen.


Nauen, Dammstraße – Hauseingangstür beschädigt

Durch unbekannte Täter wurde die Hauseingangstür in den Nachstunden beschädigt. Nach ersten Ermittlungen wurde die Glasscheibe der Eingangstür durch einen Steinwurf beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 100,- €. Die eingesetzten Polizeibeamten dokumentierten den Sachschaden und fertigten eine Anzeige.


Dallgow-Döberitz, Marie-Curie-Straße – Verkehrsunfall mit verletzter 8-Jährigen

Ein Linienbus fuhr am Montagnachmittag in Dallgow-Döberitz von der Hauptstraße kommend in Richtung Hamburger Chaussee, als es an der Kreuzung Marie-Curie-Straße und Emil-von-Behring-Allee zu einem Unfall kam. Eine 8-Jährige war mit ihrem Roller auf dem Gehweg in der Marie-Curie-Straße in Richtung Hauptstraße unterwegs, als sie von dem abbiegenden Linienbus erfasst wurde. Der Busfahrer hatte das Kind nicht gesehen und den Unfall zunächst nicht bemerkt. Erst durch ein Geräusch wurde er auf den Zusammenstoß aufmerksam und bremste unverzüglich. Das Kind stürzte durch den Unfall und wurde am rechten Knie und Fuß sowie am Hinterkopf verletzt. Das Mädchen wurde zur weiteren medizinischen Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. (Keip)


11.11.2018 (Sonntag)


Bundesstraße 5, Abzweig Seeburg – Von der Fahrbahn abgekommen

Die Polizei wurde am Sonntagnachmittag auf die Bundesstraße 5 gerufen. Auf der nassen Bundesstraße fuhr zuvor ein 18-jähriger Fahranfänger mit einem PKW Honda in Richtung Nauen. Nach seinen Angaben soll ihm plötzlich und aus bislang ungeklärter Ursache das Heck des Fahrzeuges ausgebrochen sein. Dadurch kam er wohl nach rechts ins Schleudern und prallte gegen die Schutzleitplanke. In weiterer Folge überwandte der Honda die Leitplanke und kam in der angrenzenden Böschung zu Stillstand. Dadurch wurde der junge Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt, dass erst Einsatzkräfte der Feuerwehr ihn aus seiner misslichen Lage befreien konnten. Im Anschluss brachten Rettungskräfte den Verunglückten in ein umliegendes Krankenhaus. Ein ebenfalls zur Unfallstelle geeilter Rettungshubschrauber wurde jedoch nicht mehr benötigt und konnte ohne Einsatz wieder abfliegen. Das Fahrzeug wurde durch den Aufprall komplett beschädigt, war nicht weiter fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wurde auf über 18.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung des verunfallten Fahrzeuges mussten die Beamten beide Richtungsfahrbahnen in Richtung Nauen sperren. (Bergholz)


Dallgow-Döberitz, Eichendorffstraße – Fahrräder entwendet

Unbekannte Täter verschafften sich unberechtigt den Zugang in die sich auf dem Gelände befindliche Garage und entwendeten aus dieser zwei Fahrräder. Bei den Fahrrädern handelt es sich um ein Mountainbike Bulls“ in blau- Türkis- Neon grün und ein Trekkingrad in schwarz- matt des Fabrikats Ortler Meran Trapez. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1000,- €. Durch die Polizeibeamten wurde eine Anzeige gefertigt und die weiteren Ermittlungen aufgenommen.


Spandau – Bei Streit mit Messer verletzt

In Spandau wurde in der vergangenen Nacht ein 19-Jähriger mit einem Messer verletzt. Aus noch nicht geklärter Ursache soll es gegen 22.35 Uhr vor einer Sportsbar in der Klosterstraße zu einem Streit zwischen mehreren jungen Männern gekommen sein. Im Zuge dieses Streits habe ein Unbekannter den 19-Jährigen mit einem spitzen Gegenstand, vermutlich einem Messer, in den Oberschenkel gestochen und ihn am Arm verletzt. Anschließend war er geflüchtet. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an.


10.11.2018 (Samstag)


Brieselang, OT Zeestow, Wustermarker Straße – Schwer verletzte Person nach Kollision mit Straßenbaum

Am Samstagabend wurden Polizeibeamte der Inspektion Havelland zu einem Verkehrsunfall gerufen, bei dem ein Pkw mit einem Straßenbaum kollidiert war. Nach ersten Erkenntnissen am Ereignisort soll der 30-jährige Fahrer des Pkw Mercedes einem Wildtier auf der Fahrbahn ausgewichen sein, sodass er die Kontrolle über das Kraftfahrzeug verlor und rechts der Fahrbahn mit einem Baum zusammenstieß. Der Mann wurde schwer verletzt durch Rettungskräfte in eine Klinik gebracht. Die Polizisten nahmen den Verkehrsunfall und die Schäden auf. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. (Franz)


09.11.2018 (Freitag)


Falkensee, Hansastraße, Schlaggraben, Rad- und Fußweg – Polizei sucht Zeugen nach schwerem Raub – Zeugen gesucht!

Der Polizei wurde am 10.11.2018 durch Zeugenaussagen bekannt, dass ein 17-Jähriger am Freitagabend durch vier Personen unter dem Vorhalt mehrerer Messer zur Herausgabe von Geld gezwungen wurde. Nach der Zeugenaussage soll der Geschädigte gegen 21:30 Uhr von vier ihm unbekannten Personen angesprochen worden sein, dass er stehen bleiben solle. Die Personen stellten sich im Halbkreis vor dem Geschädigten auf und hielten jeweils ein Messer in der Hand. Im weiteren Verlauf forderten sie den 17-Jährigen auf, seine Brieftasche herauszugeben. Der Forderung kam der Geschädigte nach. Einer der Täter entnahm der Brieftasche eine geringe Menge Bargeld und gab sie dem jungen Mann wieder. Ein anderer unbekannter Mann aus der Gruppe entwendete ihm danach das Basecap, welcher er auf dem Kopf trug. Die Täter gingen dann zurück in Richtung Hansastraße. Alle vier männlichen Personen sollen dunkel gekleidet und dunkel maskiert gewesen sein. Sie trugen alle graue Handschuhe, die an den Handinnenfläche schwarz gummiert waren. Die wortführende Person sprach ortsübliches Deutsch. Die unbekannten Tatverdächtigen waren etwa 180 cm groß und zwischen 18 und 20 Jahren alt. Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen des Verdachtes des schweren Raubes auf.


Nauen, Bahnhof – Parkplatz – Pkw entwendet

Durch die Fahrzeughalterin wurde die Komplettentwendung ihres PKW bekannt. Unbekannte Täter entwendeten den verschlossenen PKW Seat Alhambra in der Farbe Weiß mit dem amtlichen Kennzeichen SU-KV 83 (BJ 2012). Das Fahrzeug befand sich auf dem neuen Parkplatz am Bahnhof Nauen. Das Spurenaufkommen vor Ort war negativ. Der Nahbereich wurde durch die eintreffenden Polizeibeamten geprüft, das Fahrzeug konnte nicht festgestellt werden. Im selben Tatzeitraum wurden des Weiteren beide Kennzeichentafeln (HVL-MF 308) eines BMW X1 entwendet. Das Fahrzeug befand sich zu dieser Zeit ebenfalls auf dem Parkplatz unmittelbar hinter dem entwendeten PKW.


08.11.2018 (Donnerstag)


Bundesstraße 5, Höhe der Abfahrt Elstal – Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Eine 46-jährige Autofahrerin verursachte am Montag einen Verkehrsunfall. Die Frau war mit ihrem PKW Ford auf der B5 unterwegs. Vor hier hatten an einem Baustellenbereich, an dem die Bundesstraße auf eine Fahrspur verengt wird, bereits andere Fahrzeuge verkehrsbedingt abbremsen müssen. Die Frau bemerkte dies zu spät und fuhr auf den vor ihr befindlichen PKW Opel einer 52-Jährigen auf. Durch den Zusammenstoß wurde der Wagen auf den davor stehenden PKW Ford eines 48-Jährigen aufgeschoben. Die 52-Jährige wurde durch den Unfall verletzt und zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Wagen und der Wagen der Unfallverursacherin mussten abgeschleppt werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 15.000 EUR. (Keip)


Brieselang, Kantstraße – Wohnungseinbruchdiebstahl

Im Zeitraum vom 08.11.2018, 06:30 Uhr-18:52 Uhr betraten unbekannte Täter, über die Terrassentür, unberechtigt, dass innere des EFH des Geschädigten. Hierbei durchwühlten die Täter sämtliche Räume nach Wertgegenständen. Zum jetzigen Stand wurde eine Geldkassette entwendet. Die Ermittlungen und Täterfahndungen dauern noch an.


07.11.2018 (Mittwoch)


Falkensee, Ruppiner Straße – Schulwegunfall mit verletztem Radfahrer

Ein 57-Jähriger LKW-Fahrer wollte am Mittwochmorgen in eine Grundstückseinfahrt der Ruppiner Straße in Falkensee einbiegen. Dabei übersah er einen 15-jährigen Radfahrer. Es kam zu einer Kollision, durch die der Radfahrer stürzte und sich verletzte. Er wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Lastwagen und dem Fahrrad entstand ein Gesamtsachschaden von 2.100 EUR. (Keip)


Nauen, Hamburger Straße – Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

Durch eine Autofahrerin wurde am Mittwochabend ein Fahrrad im Graben neben der Hamburger Straße gemeldet. Da die Frau sich sorgte, dass es zu einem Unfall gekommen sein könnte, alarmierte sie die Polizei. Eingesetzte Beamte stellten vor Ort das Fahrrad fest und trafen in der Nähe einen 66-Jährigen an. Der Mann räumte ein, mit dem Fahrrad gefahren und auf Grund seiner Alkoholisierung gestürzt zu sein. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,28 Promille. Der Mann wurde zur Entnahme einer Blutprobe in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei nahm eine Verkehrsunfallanzeige auf. (Keip)


Falkensee, Spandauer Straße – Wohnungseinbruchdiebstahl

Im Zeitraum vom 07.11.2018, 15:30 Uhr-18:30 Uhr betraten unbekannte Täter, mittels Aufhebeln der Terrassentür, unberechtigt, dass innere eines EFH. Hierbei durchwühlten die Täter sämtliche Räume nach Wertgegenständen. Was genau entwendet wurde kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Die Ermittlungen und Täterfahndungen dauern noch an.


05.11.2018 (Montag)


Nauen, OT Berge, Behnitzer Weg – Wohnungseinbruchdiebstahl

In der Nacht vom 04.11.- 05.11.2018 betraten unbekannte Täter, mittels aufbrechen der Eingangstür, unberechtigt, dass EFH des Geschädigten. Die Täter durchwühlten in Folge mehrere Räume des EFH und entwendeten Elektrogeräte und diversen Schmuck. Die Täter konnten hiernach unentdeckt entkommen. Die Ermittlungen und Täterfahndung dauern noch an.


04.11.2018 (Sonntag)


Falkensee, Bornimer Straße – Brand in Gartenschuppen

Anwohner wurden am Sonntagabend auf einen Brand in Falkensee aufmerksam. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es im Bereich einen Gartenlaube zu einem Feuer der sich auf das Bauwerk ausweitete und durch die Feuerwehr bekämpft werden musste. Durch den Brand wurde der Schuppen zerstört und auch ein angrenzendes Wohnhaus beschädigt. Das Haus blieb bewohnbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der Brandstiftung aufgenommen. Zur weiteren Untersuchung des Brandortes und der Brandursache wurden am Montag Kriminaltechniker eingesetzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 15.000 EUR. (Keip)


Falkensee, Nauener Straße – Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer

Zwischen einem 35-Jährigen PKW-Fahrer und einem 59-Jährigen Motorradfahrer kam es am Sonntagnachmittag zu einem Unfall. Beim Abbiegen kam es zu einer Kollision zwischen beiden Fahrzeugen, wodurch der Motorradfahrer stürzte. Er musste durch einen Rettungswagen zur weiteren Behandlung seines gebrochenen Armes und von Prellungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Motorrad wurde vor Ort gesichert abgestellt. (Keip)


Dallgow-Döberitz – Besonders schwerer Fall des Kfz-Diebstahls

In der Nacht vom 03.11.- 04.11.2018 betraten unbekannte Täter das nicht umfriedete Grundstück des Geschädigten und entwendeten dort das Fahrzeug des Geschädigten. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen PKW Audi. Ob das Fahrzeug über eine Ortungstechnik verfügt ist derzeit nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Sachlage und die Fahndung nach dem Kfz dauern noch an.


B5, Bredow-Wustermark – Falschfahrer auf der Bundesstraße

Ein Falschfahrer wurde auf der B5 festgestellt. Ein 33-jähriger polnischer Staatsbürger fuhr mit seinem PKW auf der falschen Seite. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Somit ging die Fahrt dann auf der Rückbank des Streifenwagens für den Beschuldigten weiter, diesmal zum Krankenhaus zur Abgabe der Blutprobe. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens und der schnellen Feststellung der Beamten bestand keine konkrete Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer. Nach Beendigung der Blutprobe konnte der Mann dann seinen Weg fortsetzen. Diesmal allerdings zu Fuß und hoffentlich auf dem richtigen Gehweg.


03.11.2018 (Samstag)


Falkensee, Schönwalder Straße – Wohnungseinbruchdiebstahl

Am frühen Morgen des 03.11.2018 meldete eine Bürgerin, dass in das EFH ihrer Mutter eingebrochen wurde. Hierbei verschafften sich unbekannte Täter, mittels Aufhebeln eines Fensters im EG, unberechtigten Zutritt zum EFH. Es wurden durch die Täter alle Räume nach Wertgegenständen durchsucht. Die Täter konnten unentdeckt entkommen. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern noch an.


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Ladendiebstahl

Am Mittag des 03.11.2018 wurde durch den Sicherheitsdienst einer Verkaufskette bekannt, dass sich 2 Personen im Verkaufsbereich, unberechtigt Waren angeeignet haben. Die beiden Personen wurden durch das Sicherheitspersonal festgehalten. Im weiteren Verlauf fand die Anzeigenaufnahme im Bereich des Revieres Falkensee statt.


Wustermark, Nauener Straße – Verkehrsunfall mit langfristigen Folgen

Bei einem Verkehrsunfall wurde eine Ampel so stark beschädigt, dass sie nicht mehr funktionstüchtig ist. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens kam es in der Folge zu großen Beeinträchtigungen wegen der defekten Ampel. Mitarbeiter der Straßenmeisterei waren am Ort. Eine sofortige Reparatur war nicht möglich. Da das Outlet Center auch am heutigen Sonntag geöffnet hat, könnte es auch hier zu Beeinträchtigungen kommen.


Wustermark, Designer Outlet Center Berlin – Ladendiebe gestellt

Die Beamten waren wegen eines anderen Einsatzes auf dem Parkplatz des Outlet Centers als sie von den Security Mitarbeitern angesprochen wurden, dass gerade zwei Ladendiebe flüchtig sind. Sie konnten noch auf dem Gelände des Outlet-Centers. Die 23 und 26 Jahre alten männlichen Tatverdächtigen hatten in zwei Läden des Outlet-Centers diverse Kleidungsstücke entwendet. Aufgrund der Überwachungskameras konnten die Taten den Beiden zweifelsfrei zugeordnet werden. Anstelle des Diebesguts bekamen die Täter nun Handfessel und wurden zur Polizeiinspektion verbracht. Die Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.


Spandau – Bei Überfall verletzt:

Wegen einer Kopfverletzung, die er bei einem Raubüberfall in Haselhorst erlitten hatte, musste ein junger Mann gestern Abend zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 19-Jährige befand sich auf dem Heimweg, als er gegen 2.40 Uhr im Gorgasring von einer dreiköpfigen Männergruppe niedergeschlagen wurde. Das Trio raubte sein Portemonnaie und entfernte sich unerkannt mit der Beute. Der 19-Jährige alarmierte wegen seiner erlittenen Kopfverletzung zunächst die Berliner Feuerwehr, die ihn ins Krankhaus brachte. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 führt die weiteren Ermittlungen.


02.11.2018 (Freitag)


Falkensee, Potsdamer Straße, Bürgerbüro – Identifikation des unbekannten Pulvers

Am gestrigen Tag wurde im Zuge einer Anzeigenaufnahme wegen Sachbeschädigung an einem Bürgerbüro einer Partei ein unbekanntes Pulver vorgefunden. Dieses wurde nach dem Einsatz von Spezialisten des Landeskriminalamtes Berlin untersucht, wo man schnell feststellte, dass es sich dabei um Mehl handelte. Die Ermittlungen werden nun wegen des Verdachtes der Sachbeschädigung weitergeführt. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Handlungen politisch motiviert waren, werden die Ermittlungen vom Staatsschutzes weitergeführt. (Franz)


01.11.2018 (Donnerstag)


Falkensee, Potsdamer Straße, Bürgerbüro – Sachbeschädigung am Bürgerbüro einer Partei

Am heutigen Morgen wurde die Polizei von einem Verantwortlichen über Schmierereien und Verunreinigungen an einem Bürgerbüro in Falkensee informiert. Die vor Ort eingesetzten Polizeibeamten stellten diverse Schriftzüge an den Scheiben des Büros sowie Verunreinigungen fest. Während der Aufnahme des Sachverhaltes bemerkten die Einsatzkräfte ein unbekanntes Pulver im Briefkasten des Büros. Aus Gründen der Gefahrenabwehr wurden Kriminaltechniker an den Einsatzort gerufen, die mit der Unterstützung der Feuerwehr die unbekannte Substanz sicherstellen konnten und eine Untersuchung anordneten. Es wurde eine Strafanzeige wegen des Verdachtes der Sachbeschädigung aufgenommen. Die Ermittlungen zu möglichen Tatverdächtigen und der Motivlage dauern ebenso, wie die Identifizierung der aufgefundenen Substanz, derzeit noch an. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen wurde die Potsdamer Straße bis zur Schwarzkopffstraße von Polizei- und Feuerwehrkräften bis etwa 13:10 Uhr gesperrt. (Franz)


Falkensee, Havelländer Weg – Leicht verletztes Kind nach Verkehrsunfall

Gestern Vormittag befuhr ein 77-jähriger Herr mit seinem Pkw der Marke Kia die Innstraße in Falkensee und beabsichtigte nach rechts auf den vorfahrtsberechtigten Havelländer Weg abzubiegen. Hierbei übersah der Herr den von links kommenden Pkw Ford, der aus Richtung Nauener Straße kam. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander. Durch den Aufprall wurde der Pkw Kia nach rechts von der Fahrbahn geschleudert und stieß dort mit einem Verkehrsschild zusammen. Beide Pkw waren danach nicht mehr fahrbereit. Ein 11-jähriges Mädchen, welche in dem Ford saß, wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Klinikum gebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro beziffert. Die Fahrzeuge wurden nach der Unfallaufnahme abgeschleppt. Die Polizeibeamten am Unfallort nahmen eine Strafanzeige wegen des Verdachtes der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr auf. (Franz)


Brieselang, Gewerbering – Besonders schwerer Fall des Diebstahls

Am frühen Morgen des 01.11.2018 verschafften sich unbekannte Täter, unberechtigten Zugang zu einer Werkstatt, mittels heraus reißen des Fassadengitters und folgendem Einschlagen der Fensterscheibe. Im weiteren Verlauf durchwühlten die unbekannten Täter die Räumlichkeiten nach Diebesgut und entwendeten ein GPS System. Hiernach konnten die Täter unentdeckt entkommen. Die Täterermittlungen hierzu dauern noch an.


Falkensee, Coburger Straße – Wohnungseinbruchsdiebstahl

In der Nacht vom 01.11.- 02.11.2018 verschafften sich unbekannte Täter, mittels Einwerfen der Terrassentürscheibe mit einem Stein, Zutritt zu einem EFH. Hiernach wurden sämtliche Räumlichkeiten durch die Täter nach Diebesgut durchsucht. Die Täter konnten daraufhin unentdeckt entkommen. Auch der Einsatz eines Fährtenhundes war leider erfolglos, da der Fährtenhund keine erfolgversprechende Spur aufnehmen konnte.


30.11.2017 (Donnerstag)


Bundesstraße 273, Am Weinberg-Nauen – Alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis Unfall verursacht

Eine Fiatfahrerin befuhr die Graf-Arco-Straße in Richtung Börnicke. Auf Höhe der Kreuzung Brieselangerstraße kam plötzlich ein Fahrzeug von rechts, beachtete nicht ihre Vorfahrt und streifte ihren PKW. Der Unfallverursacher fuhr anschließend einfach davon, konnte jedoch von einem Zeugen gestellt und bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten werden. Bei dem Unfallverursacher handelt es sich um einen 48-jährigen Berliner, der erheblich unter Alkoholeinfluss stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Bei dem Mann wurde eine Blutprobe durchgeführt. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Mutschischk)


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Fußgängerin bei Unfall leicht verletzt

Als auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters ein Mercedesfahrer rückwärts mit seinem Fahrzeug ausparken wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einer 75-jährigen Fußgängerin, die hinter dem PKW lief. Die Frau stürzte und zog sich eine Armverletzung zu. Sie wurde durch Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (Mutschischk)


Dallgow-Döberitz, Körnerstraße – VW Polo gestohlen

In der Nach von Donnerstag zu Freitag wurde in der Körnerstraße ein am Fahrbahnrand geparkter PKW VW Polo entwendet. Das weiße Fahrzeug hat das amtliche Kennzeichen SPN-AU356. Der entstandene Schaden beträgt etwa 5.000,-Euro. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und leitete die Fahndung ein. (Mutschischk)


Falkensee, Schwarzkopffstraße – Körperverletzung und Sachbeschädigung

Ein 29-Jähriger befuhr gestern mit seinem Fahrrad den Gehweg aus Richtung Poststraße kommend. Hierbei fiel ihm ein PKW auf, der mittig auf dem Gehweg stand. Der Radler sprach den Fahrer des PKW an, dass das kein Parkplatz sei. Es kam zu einem kurzen Wortwechsel der beiden, woraufhin der Radler von dem PKW-Fahrer mehrfach geschlagen wurde. Der 29-Jährige hob anschließend seine Sachen auf, die heruntergefallen waren und entfernte sich vom Ort, ebenso wie der PKW-Fahrer. Eine ärztliche Versorgung des Radfahrers war nicht erforderlich. Die Ermittlungen zum Fahrer des PKW dauern an. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung in Verbindung mit Sachbeschädigung, da auch die Jacke des Radlers zerrissen wurde. (Mutschischk)


29.11.2017 (Mittwoch)


Nauen, Goethestraße – Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am heutigen Morgen kam es im Bereich der Holzmarktstraße/ Einmündung Goethestraße zum Zusammenstoß eines PKW VW mit einem Radfahrer. Daraufhin stürzte der 24-jährige Radler und wurde am Arm leicht verletzt. Er wurde vor Ort durch Rettungskräfte ambulant behandelt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 800,-Euro. (Mutschischk)


28.11.2017 (Dienstag)


Nauen, Neue Straße – VW-Crafter aufgebrochen

Unbekannte Täter drangen in der Zeit von Dienstag, 28.11.2017, 17:15 Uhr bis Mittwoch, 29.11.2017, 06:03 Uhr gewaltsam in einen Transporter VW-Crafter ein. Aus dem Fahrzeug wurden u.a. diverse Werkzeuge entwendet. Eine genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei nahm eine Strafanzeige, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (Mutschischk)


Nauen, Schützenstraße – Bei Unfall leicht verletzt

An der Kreuzung Heinrich-Heine-Straße/ Schützenstraße kam es gestern Vormittag zu einem Unfall zwischen einem PKW Mitsubishi und einem Opel. Bei dem Unfall erlitt die 42-jährige Mitsubishifahrerin einen Schock. Sie wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 9.000,-Euro. (Mutschischk)


Falkensee – Versuchter Telefonbetrug

Am Dienstagmittag erhielt eine 80-jährige Dame in Falkensee den Anruf einer angeblichen Freundin. Diese gab an, eine größere Bargeldsumme zu benötigen und vorbeikommen zu wollen. Die Falkenseeerin lehnte dies am Telefon sofort ab, woraufhin das Gespräch beendet wurde. Ein Schaden ist somit glücklicherweise nicht eingetreten.


Dallgow-Döberitz – Zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser

Im Zeitraum zwischen 16:45 Uhr bis 20:15 Uhr wurde gestern in Dallgow-Döberitz in zwei Einfamilienhäuser eingebrochen. In beiden Fällen wurden gewaltsam Fenster geöffnet, um in die Häuser zu gelangen. Ob und was entwendet wurde ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Polizei nahm entsprechende Anzeigen auf und Kriminaltechniker sicherten Spuren. (Mutschischk)


27.11.2017 (Montag)


Falkensee, Falkenhagener Straße – Radfahrerin bei Unfall mit Bus leicht verletzt

Als am gestrigen Nachmittag eine Radfahrerin im Bereich Falkenhagener Straße/ Friedrich-Engels-Straße mit ihrem Rad die Fußgängerfurt überquerte, kam es zum Zusammenstoß mit einem Bus, der die Falkenhagener Straße in Richtung Berlin befuhr. Hierbei stürzte die 16-Jährige und verletzte sich leicht. Eine ärztliche Behandlung vor Ort war jedoch nicht erforderlich. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000,-Euro. Wegen des Unfalls kam ein Ersatzbus zum Einsatz. (Mutschischk)


Falkensee, Hegelallee – Audi A6 entwendet

In der vergangenen Nacht wurde von einem Parkplatz in der Hegelallee durch unbekannte Täter ein schwarzer Audi A6 mit den Kennzeichen HVL-SK316 entwendet. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und leitete eine Fahndungsausschreibung ein. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 15.500 Euro. (Mutschischk)


Bredow, Vorwerk – Versuchter Firmeneinbruch

Über das Wochenende hat jemand versucht, in eine Firmenwerkstatt in Bredow einzubrechen. Die Unbekannten haben an der Bürotür gehebelt und dabei das Schutzgitter der Tür beschädigt. Die dahinter liegende Tür selbst, haben sie nicht aufbekommen. Der Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.


26.11.2017 (Sonntag)


Nauen, Schillerstraße – Einbruchsdiebstahl in einen Imbisswagen

Unbekannte Täter drangen im Zeitraum von Sonntagmittag bis Montagmorgen gewaltsam in einen Imbisswagen in der Schillerstraße ein. Es wurden Lebensmittel und Getränke entwendet. Der entstandene Schaden beträgt etwa 150,-Euro. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und sicherte Spuren. (Mutschischk)


Landesstraße 20, Dallgow-Döberitz/ Falkensee – Bei Unfall leicht verletzt

Am Sonntagabend befuhr eine Jeep-Fahrerin die Abfahrt der B5 und wollte nach links auf die L 20 Richtung Falkensee abbiegen. Hierbei kam es zur Kollision mit einem PKW VW, der auf der L 20 aus Richtung Falkensee kam. Bei dem Unfall wurde der 30-jährige VW-Fahrer leicht verletzt und vor Ort ambulant behandelt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000,-Euro. (Mutschischk)


Nauen, Paul-Jerchel-Straße – Versuchter Einbruch in Restaurant

Vom Samstag zum Sonntag haben Unbekannte die Abdeckung eines Lichtschachtes von einem Kellerfenster an dem indischen Restaurant in der Paul-Jerchel-Straße hochgehoben und das dahinter liegende Kellerfenster eingeschlagen. Es gelang den Tätern aber nicht, durch das Fenster ins Innere zu kommen. So blieb es bei dem Sachschaden von rund 200 Euro an dem Kellerfenster.


25.11.2017 (Samstag)


Falkensee, Stadtgebiet – Brände im Stadtgebiet

In der Nacht vom Freitag zum Samstag kam es zu zwei Bränden im Stadtgebiet Falkensee. Unbekannte Täter zündeten eine Werkstatt in der Seegefelder Straße an. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Falkensee gelöscht werden. Auf dem Gelände der Schule am Krummen Luchweg wurden mehrere Mülllcotainer angesteckt. In beiden Fällen kam die Spurensicherung zum Einsatz und die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.


Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung – Verkehrsunfall unter Alkohol

Ein PKW-Fahrer übersah beim Verlassen eines Tankstellengeländes einen anderen PKW. Es kam zum Zusammenstoß. Personen wurden in Folge der Kollision nicht verletzt.
Während der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten beim 78-jährigen Unfallverursacher Atemalkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,98 Promille. Es folgte die Entnahme einer Blutprobenentnahme im Krankenhaus. Der Führerschein der Person wurde beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den Fahrzeugführer.


Falkensee, Bahnhofstraße – Jugendliche Randalierer

Zwei Jugendliche (15/16 Jahre) schlugen gegen die Glasscheibe einer Bushaltestelle und beschädigten diese. Die Polizeibeamten erreichten zügig die Örtlichkeit, eilten den Jugendlichen zu Fuß nach und stellten die Personen wenig später. Bei einer Person wurden ein Teleskopschlagstock, ein Butterfly-Messer sowie ein Schlagring festgestellt. Die Gegenstände stellten Verstöße gegen das Waffengesetz dar und wurden sichergestellt. Beide Personen waren nicht unerheblich alkoholisiert (0,94 ‰ bzw. 1,22 ‰). Die Minder-jährigen wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen an ihre Erziehungs-berechtigten übergeben.


24.11.2017 (Freitag)


Falkensee, Friedrich-Engels-Allee – Parkendes Auto gestreift

Die Fahrerin eines PKW Ford Fiesta war am Freitagmorgen in der Friedrich-Engels-Straße etwas unaufmerksam und streifte beim Vorbeifahren ein parkendendes Wohnmobil. Es entstand lediglich leichter Sachschaden in rund 200 Euro Höhe und die Autos blieben fahrbereit. Personen wurden nicht verletzt.


Falkensee, Konstanzer Straße Einbruch in Einfamilienhaus

Am Freitagabend brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Konstanzer Straße ein. Hierfür hebelten sie ein Fenster auf. Was entwendet wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht genau benannt werden. Die Kriminaltechnik kam zum Einsatz und sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt.


Brieselang, Stadtgebiet – Einbrüche in Einfamilienhäuser

Von Freitagabend bis Samstagnachmittag brachen unbekannte Täter gleich in mehrere Einfamilienhäuser in Brieselang ein. Hierfür hebelten sie in der Thälmannstraße ein Fenster auf, durchsuchten alles und entkamen mit Schmuck. In der Vorholzstraße scheiterten sie in einem Fall an einem dreifach verglasten Badfenster, hatten aber in zwei anderen Fällen Erfolg. So konnten sie ein weiteres Küchenfenster in der Vorholzstraße einschlagen und ebenfalls durch ein Fenster in ein Einfamilienhaus in der Kastanienallee einsteigen. Die Kriminaltechnik kam zur Spurensicherung zum Einsatz.


23.11.2017 (Donnerstag)


Schönwalde/Glien, Falkensee, Wustermark – Erfolgreiche Durchsuchungen durchgeführt

Am gestrigen Vormittag wurden nach intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen aufgrund mehrerer vorliegender richterlicher Beschlüsse wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln die Aufenthaltsorte und genutzten Fahrzeuge von vier Männern im Alter von 34,33 und 30 Jahren nach Beweismitteln durchsucht. Hierbei fanden die Beamten unter anderem über ein Kilogramm Marihuana, ca. 140 Gramm Amphetamine, ca. 6 Gramm Kokain, Ecstasytabletten, eine große Bargeldsumme (mehrere tausend Euro), einen Schreckschussrevolver, ein Butterflymesser, ein Springmesser und typische Händlerutensilien. Die Beweismittel wurden sichergestellt. Drei der Männer wurden am gestrigen Tage vorläufig festgenommen. Sie wurden am heutigen Tage dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen die Männer Haftbefehle, wobei zwei davon gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurden. Der 34-Jährige wurde anschließend in eine JVA gebracht. Die Ermittlungen dauern weiter an. (Mutschischk)


Falkensee, Pestalozzistraße – Mit Wildschwein kollidiert

Am Donnerstagabend kollidierte ein Fiat-Fahrer auf der Pestalozzistraße mit einem Wildschwein. Dabei entstand an dem Auto so ein großer Sachschaden (3.000 Euro), dass es abgeschleppt werden musste. Der Fahrer blieb aber unverletzt. Das Tier war so stark verletzt, dass es mit zwei Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizisten von seinen Qualen erlöst werden musste.


22.11.2017 (Mittwoch)


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Ladendieb gestellt

Ein Ladendetektiv im Kaufland-Markt im Havelpark beobachtete am Mittwochnachmittag einen Mann dabei, wie dieser 16 DVDs im Gesamtwert von 320 Euro mitnehmen wollte, ohne diese zu bezahlen. Da der Täter keine Ausweispapiere dabei hatte, wurde die Polizei gerufen. Nachdem die Identität geklärt werden konnte und das Diebesgut wieder herausgegeben worden war, konnte der 27-jährige Berliner wieder gehen. Er muss sich nun wegen Ladendiebstahl verantworten.


Nauen, Berliner Straße – Tür aus der Wand gerissen

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag haben unbekannte Einbrecher eine Seitentür zu einem Fahrzeugteilehandel in der Berliner Straße aus dem Mauerwerk gerissen und so die Metalltür geöffnet. Sie entnahmen Bargeld aus einer Kasse und legten sich verschiedene Werkzeuge zum Abtransport bereit. Diese haben die Täter letztendlich aber nicht mitgenommen. Der Gesamtschaden wird auf 600 Euro geschätzt.


21.11.2017 (Dienstag)


Dallgow-Döberitz, B5 – Gegen Straßenschild geprallt

Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit bei der Abfahrt von der B5 auf Höhe des Havelparks ist am Dienstagmittag eine Ford-Fahrerin von der Straße abgekommen und gegen ein Verkehrsschild geprallt. Die Frau blieb unverletzt, aber an dem Schild und dem PKW entstand Sachschaden in rund 1.500 Euro Höhe. Nach der Unfallaufnahme konnte die Frau, trotz des Sachschadens, weiter fahren.


Falkensee; An der Lake – Streit zwischen zwei jungen Männern eskalierte

Am gestrigen Nachmittag kam es auf der Straße neben einem Wohnheim für Flüchtlinge und Asylbewerber in Falkensee zwischen einem 19-jährigen Iraker und einem 17-jährigen Afghanen, beide sind Zuwanderer, erst zu einer verbalen Aueinandersetzung, die in einer körperlichen Rangelei endete. Nach bisherigen Erkenntnissen verletzte dabei der 19-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Messer. Auch er selbst wurde bei der Rangelei verletzt. Beide hatten teils stark blutende Wunden. Nach der Auseinandersetzung begaben sich beide wieder in das Heim. Der Wachschutz bemerkte dabei die Verletzten und informierte die Polizei und die Rettung. Der 19-Jährige wurde von Mitarbeitern des Wachschutzes bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der 17-jährige wurde mit einer stark blutenden Wunde vor seinem Zimmer angetroffen. Nach ersten Zeugenvernehmungen erhärtete sich ein Tatverdacht gegen den 19-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung und er wurde nach seiner Behandlung vorläufig festgenommen. Seine Vernehmung ist noch für den heutigen Tag mit einem Dolmetscher geplant. Der 17-Jährige hat nach bisherigen Erkenntnissen zwar keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitten, ist jedoch noch nicht vernehmungsfähig. Kriminaltechniker sicherten die ganze Nacht über Spuren vor Ort. Die Ermittlungen zum genauen Hergang und zur Motivlage werden von der Kriminalpolizei in der Polizeiinspektion Havelland geführt und dauern aktuell noch an.


Nauen, Dammstraße – Tabakwaren gestohlen

Die Zugangstür zu einem Kiosk der Deutschen Bahn auf dem Bahnhofsvorplatz in Nauen ist in der Nacht zum Dienstag aufgebrochen worden. Die Einbrecher haben die Vergitterung aufgeschnitten und die dahinter liegende Tür aufgehebelt. Aus dem Inneren stahlen sie nach ersten Erkenntnissen diverse Tabakwaren. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.


Spandau – Explosion zerstörte Einfamilienhaus

Aus bislang ungeklärter Ursache explodierte gestern Abend ein Einfamilienhaus in Staaken. Ersten Ermittlungen zufolge fand die Explosion gegen 20.40 Uhr in der Möthlower Straße statt. In dem Haus befanden sich ein fünf- und ein siebenjähriges Kind sowie deren 40 und 47 Jahre alten Eltern. Alle konnten von alarmierten Rettungskräften aus den Trümmern gerettet werden. Während die Eltern mit leichten Verletzungen in eine Klinik kamen, wurde der Fünfjährige mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Siebenjährige erlitt leichte Verletzungen, musste jedoch nicht in eine Klinik eingeliefert werden. Benachbarte Häuser wurden durch herumfliegende Trümmerteile leicht beschädigt. Wie es zu der Explosion kam, bei der das Haus komplett zerstört wurde, ist nun Teil der Ermittlungen, die ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes führt.


20.11.2017 (Montag)


Dallgow-Döberitz – Versuchter Hauseinbruch

Zeugen meldeten am Montagabend der Polizei, dass sich auf dem Grundstück ihrer Nachbarn drei Personen befinden, die scheinbar nicht dort hingehören. Als die Personen bemerkt haben, dass sie beobachtet werden, sind sie mit einem grauen PKW BMW Kombi geflohen. Bei Überprüfung durch die Polizei wurde klar, dass versucht wurde, die rückwärtig gelegenen Terrassentüren aufzuhebeln. So konnten Hebelspuren an den Türrahmen festgestellt werden. Allerdings konnten die Täter die Türen nicht öffnen. Der Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Imbiss aufgebrochen

Vom Sonntag zum Montag ist ein Imbiss auf dem Baumarktparkplatz in der Robert-Bosch-Straße aufgebrochen worden. Mittels unbekannten Gegenstands haben die Täter die Eingangstür aufgehebelt und Getränke sowie etwas Bargeld gestohlen. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 400 Euro. Ein Kriminaltechniker kam zum Einsatz und sicherte Spuren.


Falkensee und Dallgow-Döberitz – Mehrere Transporter aufgebrochen

In der Nacht vom Sonntag zum Montag sind in Falkensee und Dallgow-Döberitz insgesamt sechs Fahrzeuge aufgebrochen worden. Bislang unbekannte Täter haben in Dallgow in der Seestraße einen VW T6 aufgehebelt und Werkzeuge gestohlen. In Falkensee in der Wiesenstraße wurde bei einem Renault-Transporter eine Scheibe eingeschlagen und in der Parkstraße ebenfalls ein VW T6 aufgebrochen. Auch hier wurden diverse Werkzeuge aus den Firmentransportern gestohlen. In der Gothaer Straße in Falkensee brachen die Täter gleich zwei Firmentransporter auf. Hier haben sie aber offensichtlich nichts gestohlen. Insgesamt wurde ein Schaden von geschätzten 12.000 Euro angerichtet. Dass alle Taten im Zusammenhang stehen, kann bislang nur vermutet werden.


Brieselang, Thälmannstraße – PKW aufgebrochen

Der Geschädigte stellte in der Nacht zum Montag fest, dass die Seitenscheiben seines PKW VW Golf offen stehen. Scheinbar hat jemand das Schloss einer Tür gestochen, was dazu führte, dass sich die Scheiben öffneten. Anschließend wurden aus dem Handschuhfach eine Brille und diverse Kabel gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro.


Wustermark, Leipziger Straße – Diebstahl aus Baucontainern

In Wustermark haben Unbekannte unberechtigt die Baustelle in der Leipziger Ecke Duisburger Straße betreten und insgesamt sechs Baucontainer von verschiedenen Firmen aufgebrochen. Daraus stahlen sie eine bisher unbekannte Menge an Werkzeugen und Baumaterialien.


19.11.2017 (Sonntag)


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Einbruch in Firmenbüros

Vom Samstag zum Sonntag sind Unbekannte in die Büroräume einer Speditionsfirma in der Robert-Bosch-Straße eingebrochen. Sie haben eine Eingangstür aufgehebelt und im Inneren alles durchsucht. Aus einem Schrank stahlen sie Bargeld aus einer Geldkassette. Kriminaltechniker untersuchten den Tatort und sicherten Spuren.


18.11.2017 (Samstag)


Nauen, Hamburger Straße- Alkoholisiert am Steuer

In der Nacht von Freitag zu Samstag unterzogen Polizeibeamte einen 36-jährigen Fahrer eines PKW einer Verkehrskontrolle. Bei diesem konnte Alkohol in der Atemluft wahrgenommen werden und ein Test ergab vor Ort 0,85 Promille. Er wurde zum Polizeirevier verbracht, um eine gerichtsverwertbare Atemalkoholprobe abzugeben. Eine Bußgeldanzeige wurde gefertigt, nun hat er Post von der Bußgeldstelle zu erwarten.


17.11.2017 (Freitag)


Falkensee – Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Bewohner aus und drangen gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Die Polizei war vor Ort und führte Tatortarbeiten durch. Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei übernommen.


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Heckscheibe eingeschlagen

Unbekannte Täter schlugen die Heckscheibe des dort abgestellten Fahrzeugs ein. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnte der Fahrzeugführer noch keine Angaben zum möglichen Diebesgut tätigen. Eine Anzeige wurde aufgenommen.


16.11.2017 (Donnerstag)


Falkensee, Mainzer Straße – Bewegungsmelder angegriffen

Durch den Eigentümer wurde eine unbekannte Person, auf seinem Grundstück festgestellt. Nach Ansprache dieser, flüchtete der unbekannte Täter. Der Täter hatte vor seiner Entdeckung durch den Inhaber des EFH, die Kabel des am Haus angebrachten Bewegungsmelders durchtrennt. Über den entstandenen Sachschaden konnten liegen keine Angaben vor. Die Polizeibeamten sicherten die vorgefundenen Spuren, fertigten eine Anzeige und nahmen die weiteren Ermittlungen auf.


Brieselang, August-Bebel-Straße – Versuchter Einbruch

Unbekannte Täter hatten versucht über die Terrassentür und Fenster in das Innere des Hauses zu gelangen. Dies gelang den Tätern allerdings nicht, warum sie von ihren Vorhaben abbliesen oder ob sie gestört wurden ist nicht bekannt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- €. Die Spuren wurden dokumentiert und eine Anzeige gefertigt.


Falkensee, Ruppiner Straße – Einbruch in EFH

Die Abwesenheit der Eigentümer nutzten die unbekannten Täter um sich gewaltsam den Zugang in das Innere des EFH zu verschaffen. Im Inneren durchwühlten sie mehrere Räumlichkeiten. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnten noch keine Angaben zum erlangten Diebesgut durch den Eigentümer gemacht werden. Die entstandene Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die vorgefundenen Spuren wurden gesichert, dokumentiert und eine Anzeige entgegengenommen.


Elstal, Wustermark, Eulenspiegelring – Tablett entwendet

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in die Wohnung eines MFH ein. Die Täter durchwühlten alle sich in der Wohnung befindlichen Schränke und entwendeten nach ersten Erkenntnissen ein Tablett. Die entstandene Schadenshöhe wird durch den Eigentümer mit ca. 1500,- € angegeben. Die entsprechende Anzeige wurde aufgenommen und die vorgefundenen Spuren gesichert.


Nauen, Dammstraße – In Kiosk eingebrochen

Bislang unbekannte Einbrecher haben in der Nacht zum Donnerstag die Türvergitterung und eine dahinter befindliche Jalousie an einem Kiosk in der Dammstraße aufgehebelt. Anschließend brachen sie die Tür auf und stahlen aus dem Inneren Zigaretten und Bargeld. Es kann noch nicht gesagt werden, wie hoch der Gesamtschaden ist.


15.11.2017 (Mittwoch)


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Kradfahrerin bei Unfall verletzt

Eine Motorradfahrerin befuhr die Nauener Straße aus Richtung B5 kommend. An der Einmündung Alter Spandauer Weg kam es zur Kollision mit einem PKW, der gerade aus der Straße „Alter Spandauer Weg“ nach links auf die Nauener Straße abbog. Die 32-jährige Motorradfahrerin erlitt eine Schulterverletzung und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (Mutschischk)


Falkensee, Seegefelder Straße – Kabelklau

In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch haben Unbekannte einen Stromverteilerkasten auf einer Baustelle in der Seegefelder Straße aufgebrochen und die Stromzufuhr unterbrochen. Anschließend kappten und stahlen sie ein bereits verlegtes Kupferkabel mit einer Länge von rund 200 Metern. Der Schaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.


Nauen, Gartenstraße – Autofahrer mit 0,7 Promille

Der Fahrer eines PKW Peugeot wurde in der Nacht zum Mittwoch gestoppt und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da den Beamten der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt kam, machten sie mit dem 32-Jährigen einen Atemalkoholtest, der einen Wert von 0,7 Promille erbrachte. Der Mann aus Lietzow musste sein Auto stehen lassen und eine gerichtsverwertbare Atemalkoholprobe im Polizeirevier Nauen abgeben. Diese bestätigte den Verdacht und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde erstattet.


14.11.2017 (Dienstag)


Schönwalde-Glien, Berliner Allee – Versuchter Einbruch in Apotheke

Am Dienstagmorgen wurde festgestellt, dass scheinbar in der Nacht vom Montag zum Dienstag jemand in die Apotheke in der Berliner Allee einbrechen wollte. Die bislang unbekannten Täter haben versucht, die Eingangstür der Apotheke aufzubrechen, was ihnen allerdings nicht gelang. So blieb es bei der beschädigten Eingangstür, ins Innere kam niemand.


13.11.2017 (Montag)


Falkensee, Rosenstraße – Rettungseinsatz

Ein Zeuge fand am gestrigen Abend im Bereich der Rosenstraße einen leblosen Mann auf. Sofort eingeleitete Wiederbelebungsmaßnahmen verliefen jedoch ohne Erfolg. Der Mann verstarb vor Ort. Die Polizei leitete ein Todesermittlungsverfahren ein, geht jedoch derzeit davon aus, dass gesundheitliche Probleme zum Tod geführt haben. Hinweise auf ein Fremdeinwirken lagen nicht vor. (Mutschischk)


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Auto gestohlen

Die Geschädigte stellte ihren PKW Mazda CX-5 am Montagabend auf dem Parkplatz am Havelpark ab und verschloss ihn ordnungsgemäß. Als sie 40 Minuten später vom Einkaufen zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ihr Auto nicht mehr da ist. Eine Absuche in der Umgebung führte nicht zum Auffinden. Die Polizei nahm Anzeige auf und leitete die Fahndung nach dem braunen Mazda mit dem Kennzeichen B-GS1963 ein. Der Wert des fast neuen Fahrzeuges wird auf 30.000 Euro geschätzt.


Wustermark OT Priort – Versuchter Hauseinbruch

Die Offenbar hat in der Nacht zum Montag jemand versucht, in ein Einfamilienhaus in Priort einzubrechen. Der Geschädigte vernahm in der Nacht verdächtige Geräusche an den Jalousien und bemerkte Taschenlampenlicht vor dem Haus. Er schaltete die Beleuchtung im Haus ein und die Täter suchten das Weite. Durch die Polizei konnten Hebelspuren an den Jalousien festgestellt werden. Es wurde Anzeige wegen des versuchten Einbruchsdiebstahls aufgenommen. Der Schaden beläuft sich auf 50 Euro.


Landstraße 91 zwischen Neukammer und Quermathen – PKW kommt von der Straße ab

Eine 29-jährige Golffahrerin, mit ihrem vier Monate alten Kind im Fahrzeug ist am Montagmorgen, zwischen Neukammer und Quermathen, etwa einen Kilometer vor der Bahnlinie bei Quermathen mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Straße abgekommen. Der PKW stieß zunächst frontal in die Böschung, drehte sich und prallte anschließend seitlich gegen einen Straßenbaum. Mutter und Kind erlitten bei dem Unfall leichte bis mittelschwere Verletzungen. Zur Versorgung der Verletzten war auch ein Rettunshubschrauber zur Unfallstelle beordert worden und dort gelandet. Ein Rettungswagen brachte beide in eine Klinik. Die L91 musste an der Unfallstelle für etwa eine halbe Stunde vollständig gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beläufts ich auf ca. 5.000 Euro. (Schugardt)


Spandau – Auto brannte:

Gestern Abend brannte ein Auto in Spandau. Gegen 19.20 Uhr bemerkten Passanten auf einem Parkplatz im Askanierring das Feuer an dem Chrysler Voyager und informierten Sicherheitsdienstmitarbeiter einer nahe gelegenen Flüchtlingsunterkunft. Diese alarmierten die Polizei, liefen zu dem Wagen und löschten die Flammen mit Hilfe eines Feuerlöschers. Der Chrysler Voyager wurde stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. Weitere Fahrzeuge wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin übernahm die Ermittlungen.


12.11.2017 (Sonntag)


Schönwalde, Zaunkönigsteig – Einbruch in Transporter

Am Sonntagnachmittag wurde der Polizei gemeldet, dass in den letzten Tagen offenbar jemand versucht hat, einen Kleintransporter im Zaunkönigsteig zu stehlen oder etwas aus dem Fahrzeug zu entwenden. Der Opel Vivaro stand am Straßenrand und die unbekannten Täter hatten ein Loch in eine Schiebetür gestochen. Allerdings haben sie die Tür nicht öffnen können, so dass es bei dem Schaden an der Tür blieb, der sich aber auf geschätzte 2.500 Euro beläuft. Was das Motiv der Täter war, ist unklar.


Nauen, Hamburger Straße – Radfahrer mit 1,8 Promille

Während der Streifenfahrt kurz vor Mitternacht fiel den Polizeibeamten in der Hamburger Straße ein Radfahrer auf, der in Schlangenlinien und ohne Licht unterwegs war. Sie kontrollierte den 27-Jährigen und ließen ihn pusten. Er kam auf einen Wert von 1,83 Promille, woraufhin er eine Blutprobe in der Havellandklinik abgeben musste und selbstverständlich nicht mehr weiter fahren durfte.


Nauen OT Markee – Trunkenheit im Straßenverkehr

In den frühen Morgenstunden wurde eine 28-jährige Fahrerin eines PKW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde bei der Fahrerin Alkohol in der Atemluft wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,05 ‰. Sie wurde zum Polizeirevier gebracht, um eine gerichtsverwertbare Atemalkoholanalyse durchzuführen. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde gefertigt.


11.11.2017 (Samstag)


Wustermark, Designer-Outlet-Center – Mit „Souvenirgeld“ im Geschäft bezahlt

Ein russisches Ehepaar wollte am Samstagabend seine Einkäufe in einem Jeansladen im Outlet-Center mit zwei unechten 200 Euro Banknoten bezahlen. Dem Personal fielen die unechten Banknoten auf. Es verständigte die Polizei. Die Beamten stellten das Falschgeld sicher und fertigten eine Strafanzeige. Das Pärchen gab bei der Befragung an, dass sie das Geld vor eineinhalb Jahren in Moskau von Freunden zur Hochzeit geschenkt bekommen hatten. Bei näherer Betrachtung der Banknoten stellte sich dann auch heraus, dass sie in kyrillischen Buchstaben die Aufschrift „Souvenirgeld“ trugen. Das Paar bezahlte seine Einkäufe anschließend mit seiner EC-Karte. (Schugardt)


Falkensee – Mann randaliert in Bowlingbahn und beleidigt Polizisten

Ein betrunkener 36-jähriger Mann hat am Samstagabend in einer Falkenseeer Bowlingbahn randaliert und andere Gäste angepöbelt. Scheinbar völlig grundlos hatte der 36-Jährige in der Bowlingbahn rumgebrüllt, Stühle umhergeworfen und auch zwei Trinkgläser kaputtgeworfen. Gegenüber anderen Gästen der Sporteinrichtung verhielt sich der Mann sehr aggressiv und bepöbelte diese. Des Weiteren warf er Bowlingkugeln umher. Danach flüchtete er aus dem Gebäude. Polizeibeamte konnten ihn bereits kurz darauf, anhand der Täterbeschreibung, noch in der Nähe ausfindig machen. Auch gegenüber den Polizisten zeigte sich der Betrunkene sehr aggressiv und wehrte sich gegen die Personalienfeststellung, indem er versuchte nach den Beamten zu treten. Den Polizisten gelang es schließlich den aufgebrachten Mann dingfest zu machen und ins Gewahrsam der Polizeiinspektion zu bringen. Dabei beleidigte er die Beamten und rief mehrfach rechtsradikale Parolen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,07 Promille. Bei der Rangelei mit dem Beschuldigten wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Der 36-Jährige wird sich nun wegen Sachbeschädigung, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten müssen. (Schugardt)


10.11.2017 (Freitag)


Falkensee, Finkenkruger Straße – Alkoholisiert am Steuer

Am Freitagabend unterzogen Polizeibeamte einen 33-jährigen Fahrer eines PKW einer Verkehrskontrolle. Bei diesem konnte Alkohol in der Atemluft wahrgenommen werden und ein Test ergab vor Ort 0,71 ‰. Er wurde zum Polizeirevier gebracht, um eine gerichtsverwertbare Atemalkoholanalyse abzugeben. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde gefertigt.


Schönwalde, Cheruskerweg – Einbruch in Transporter

In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag ist im Cheruskerweg in Schönwalde ein Transporter VW T5 aufgebrochen, der dort am Straßenrand stand. Die Täter haben die hintere rechte Tür des Fahrzeuges beschädigt und gewaltsam geöffnet. Offenbar ist aus dem Auto allerdings nichts gestohlen worden. Was die Einbrecher gesucht haben oder ob sie das komplette Fahrzeug stehlen wollten ist noch unklar. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.


09.11.2017 (Donnerstag)


Falkensee, Falkenhain – In Haus eingebrochen

Im Laufe des Tages sind unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Falkensee eingebrochen. Eine Nachbarin bemerkte ein beschädigtes Fenster an dem Haus und verständigte die Polizei. Die Einbrecher haben ein rückwärtiges Fenster eingeschlagen und sich so Zutritt verschafft. Sie durchsuchten das Haus und verschwanden wieder. Ob sie etwas gestohlen haben, konnte noch nicht gesagt werden. Die Polizei nahm Anzeige auf und Kriminaltechniker untersuchten den Tatort auf Spuren.


Nauen, Kreuztaler Straße – Unfall mit Sachschaden

Am Donnerstagnachmittag kamen sich auf der Kreuztaler Straße ein LKW MAN und ein PKW Ford entgegen. Da die Straße an der Stelle sehr eng ist, hielten beide an, fuhren anschließend weiter und streiften sich gegenseitig. Die Ford-Fahrerin und der LKW-Fahrer stritten darum, wer denn nun zuerst losgefahren sei und den Unfall verursacht hätte. Die Polizei nahm den Unfall auf und die Schuldfrage wird im Rahmen des Ordnungswidrigkeitsverfahrens geklärt. Es entstand nur leichter Sachschaden in ca. 400 Euro Höhe, beide Autos blieben fahrbereit.


Brieselang, Pausiner Weg – Rettungseinsatz

Am gestrigen Nachmittag bemerkte auf dem Pausiner Weg ein Radfahrer einen Mann, der zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ansprechbar war. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche durch Zeugen und hinzugerufener Rettungskräfte blieben jedoch erfolglos. Bei dem Verstorbenen Mann handelt es sich um einen 51-jährigen Brieselanger. Die Polizei leitete ein Todesermittlungsverfahren ein, geht jedoch derzeit davon aus, dass gesundheitliche Probleme zum Tod des Mannes geführt haben könnten. Hinweise auf ein Fremdeinwirken liegen nicht vor. (Mutschischk)


Spandau – Schwer verletzter Mann in Laube – Mordkommission ermittelt

Gestern Nachmittag wurde die 4. Mordkommission zu einer Kleingartenanlage in Haselhorst alarmiert. Besitzer einer Laube in der Kolonie Am Juliusturm entdeckten gegen 16.15 Uhr Einbruchsspuren und in der Laube einen schwer verletzten, blutenden Mann. Sie riefen sofort Rettungskräfte und die Polizei. Der 31-Jährige wurde mit mehreren Stichverletzungen in ein Krankenhaus gebracht und dort sofort operiert. Zwischenzeitlich ist er außer Lebensgefahr. Die Ermittlungen dauern an und wurden aufgrund der Auffindesituation von der 4. Mordkommission übernommen.


Nauen, Bergstraße – Fehler beim Ausparken

Am Donnerstagmorgen touchierte ein PKW Ford Galaxy beim Ausparken in der Bergstraße einen parkenden PKW Seat. Am Kennzeichen des Mietfahrzeuges entstand leichter Sachschaden. Da der Nutzer des Autos nicht vor Ort war, wurde am Fahrzeug eine Mitteilung zur erfolgten Unfallaufnahme durch die Polizei hinterlassen. Der Schaden ist minimal und wird auf 20 Euro geschätzt.


08.11.2017 (Mittwoch)


Spandau – Trickdiebstahl vereitelt

Aus einem geplanten Trickdiebstahl wurde gestern Mittag in Spandau nichts. Nach derzeitigem Ermittlungsstand erhielt eine 59-Jährige gegen 13.30 Uhr einen Anruf von einem Mann, der sich als Polizeibeamter ausgab. Er forderte die Frau auf, alle Wertsachen bereit zu legen, da ihr Name auf der Liste einer Einbrecherbande stehen würde. Die Wertsachen würden dann zur Sicherheit in Kürze abgeholt werden. Sie kam der Aufforderung zunächst nach, händigte die Wertsachen jedoch nicht aus, als jemand an ihrer Tür erschien. Sie wurde skeptisch, da ihr der Mann nicht wie ein Polizist vorkam. Richtige Polizisten nahmen den Tatverdächtigen noch im Treppenhaus fest. Der 31-Jährige wehrte sich bei der Festnahme erheblich und verletzte dabei zwei Beamte, die anschließend ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten und ihren Dienst beenden mussten. Der Festgenommene wurde einem Fachkommissariat beim Landeskriminalamt überstellt, welches die weiteren Ermittlungen übernommen hat.


Falkensee, Eutiner Straße – Brennholz gestohlen

Am Mittwochnachmittag wurde bei der Polizei ein Brennholzdiebstahl angezeigt. Der Geschädigte hatte festgestellt, dass in den letzten Tagen unbekannte Täter das Zufahrtstor zu seinem Grundstück beschädigt haben, vermutlich um auf das Grundstück zu kommen. Dies gelang allerdings nicht. Aber Brennholz, welches der Geschädigte vor seinem Grundstück abgelegt hatte, ist durch die unbekannten Täter mitgenommen worden. Der Schaden wird auf 250 Euro geschätzt.


Brieselang, Karl-Marx-Straße – Unfall mit Sachschaden

Die Fahrerin eines PKW Skoda Fabia war am frühen Mittwochabend bei Ausfahren aus der Parkplatzausfahrt eines Supermarktes unaufmerksam und kollidierte mit einem PKW Mazda. Es kam zum leichten Sachschaden an beiden Fahrzeugen, so dass aber beide fahrbereit blieben. Personen wurden nicht verletzt.


07.11.2017 (Dienstag)


Falkensee, Potsdamer Straße – Gestohlenes Auto aufgetaucht

Polizeibeamte kontrollierten am Dienstagabend einen Volvo-Fahrer in der Potsdamer Straße. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, stand das Auto Fahndung, weil es kürzlich in Berlin als gestohlen gemeldet worden ist. Die Kennzeichen, die sich am Fahrzeug befanden, gehörten nicht an dieses und waren ebenfalls gestohlen. Der Fahrer konnte keine Fahrerlaubnis nachweisen und gab an, das Auto in Berlin auf irgendeinem Hinterhof gekauft zu haben. Die Polizei hat den Volvo sichergestellt und ermittelt nun wegen des Autodiebstahls sowie u. a. wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauch gegen den 36-Jährigen.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Versuchter Einbruch bei Baustoffhandel

Am Dienstagmorgen wurde der Polizei ein versuchter Einbruch in einen Baustoffhandel in der Robert-Bosch-Straße gemeldet. In der Nacht hatten Unbekannte den Alarm ausgelöst, als sie den Stromverteilerkasten des Gebäudes zerstört haben. Anschließend versuchten sie noch, eine Tür zum Verkaufsraum aufzuhebeln, was nicht gelang. Sie verschwanden somit ohne Diebesgut, richteten aber dennoch einen Schaden von 5.000 Euro an.


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg 3 – Flüchtiger Honda Civic

Der Busfahrer eines BVG-Busses rief am Dienstagmittag die Polizei, weil der Bus von einem PKW angefahren worden ist, dieser sich aber einfach vom Unfallort entfernt hat. Die Polizei nahm Anzeige wegen Unfallflucht auf. Der Fahrer eines schwarzen PKW Honda Civic (weiteres nicht bekannt) hatte beim Wenden auf dem Parkplatz des Havelparks den Bus gestreift und dabei leichten Sachschaden von rund 300 Euro angerichtet. Ohne Anzuhalten fuhr er in unbekannte Richtung davon.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Einbruch in Möbelmarkt

Ein Wachschutzmitarbeiter meldete der Polizei in der Nacht zum Dienstag ein offen stehendes Fenster an einem Möbelmarkt in der Robert-Bosch-Straße. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass Unbekannte ein Fenster aufgehebelt hatten und sich ins Innere begeben haben. Dadurch wurde die Alarmanlage ausgelöst, die von den Tätern wahrscheinlich bemerkt wurde und woraufhin sie die Flucht ergriffen. Ob sie etwas mitgenommen haben, konnte noch nicht geklärt werden.


Falkensee, Dallgower Straße – Betrunken mit Auto gefahren

Kurz nach Mitternacht stoppten Polizisten einen Citroen-Fahrer in der Dallgower Straße in Falkensee und stellten bei der Kontrolle Alkoholgeruch bei dem 41-Jährigen fest. Ein Atemtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutprobe durchgeführt.


Falkensee, Potsdamer Straße – Mit gestohlenem PKW unterwegs

Am gestrigen Abend unterzogen Polizeibeamte in der Potsdamer Straße in Falkensee einen PKW Volvo einer Verkehrskontrolle. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen stellte sich heraus, dass die Kennzeichen am PKW nach Diebstahl in Fahndung standen, ebenso wie das Fahrzeug selbst. Zudem ergab sich vor Ort auch der Verdacht, dass der 36-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und stellte das Fahrzeug sicher. Die weiteren Ermittlungen hat nun die Kriminalpolizei übernommen. (Mutschischk)


Spandau – Motorradfahrer schwer verletzt:

Schwer verletzt wurde ein Motorradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in der frühen Nacht in Siemensstadt. Nach ersten Erkenntnissen war gegen 22.45 Uhr ein 52 Jahre alter Mann mit seinem Pkw auf dem Siemensdamm in Richtung Nonnendammallee unterwegs. An der Einmündung zur Ohmstraße wollte er links in diese abbiegen. Dabei erfasste er den auf dem Siemensdamm entgegenkommenden 57-jährigen Motorradfahrer. Bei der Kollision erlitt der Suzuki-Fahrer Arm-, Bein- und Kopfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Fiat-Fahrer wurde nicht verletzt. Eine bei ihm durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von rund 1,3 Promille. Polizisten beschlagnahmten seinen Führerschein. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die Unfallbearbeitung übernommen.


05.11.2017 (Sonntag)


Spandau – Mit Stichverletzung in Klinik

Ohne erkennbaren Anlass soll in der vergangenen Nacht ein Unbekannter auf einen jungen Mann in Spandau eingestochen haben. Den Angaben des 18-Jährigen zufolge soll er um Mitternacht in der Straße Am Wall unterwegs gewesen sein, als ihm der Unbekannte, der ihm entgegenkam, unvermittelt mit einem Gegenstand in Rücken gestochen haben soll. Anschließend entfernte sich der Täter in unbekannte Richtung. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Verletzten in eine Klinik, in der er versorgt wurde und zur Beobachtung verblieb. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei der Direktion 2.


Wustermark – Täterstellung nach Fahrzeugdiebstahl

Als sich die PKW-Besitzerin und ihr Ehemann im Inneren ihres Reihenhauses befanden, nahmen sie ein lautes Motorengeräusch wahr. Beim Blick aus dem Fenster stellte sie fest, dass sich der hochwertigen SUV Audi SQ7 nicht mehr auf dem Grundstück befand. Der Ehemann verständigte umgehend die Polizei und nahm eigenständig die Verfolgung auf. Er konnte Sichtkontakt zum entwendeten PKW herstellen. Dieser fuhr in weitere Folge auf die Bundesautobahn in Richtung Hamburger (BAB 10). Polizeikräfte eilten dem PKW nach und konnten das Fahrzeug auf der BAB 11 stoppen. Beim angetroffenen Fahrzeugführer handelt es sich um einen polizeilich bekannten 21-jährigen polnischen Staatsbürger. Ein Drogentest verlief positiv auf Amphetamine. Bei der Durchsuchung der Person konnten die Beamten zudem eine betäubungsmittelverdächtige Substanz auffinden. Der Tatverdächtige wurde für weitere Maßnahmen zur Polizeidienststelle verbracht. Gegen die Person ermittelt nun die Kriminalpolizei hinsichtlich mehrerer Straftaten.


Spandau – Verletzte Radfahrerin kam mit Rettungshubschrauber in Klinik

Eine Radfahrerin zog sich heute Mittag bei einem Sturz in Hakenfelde schwere Gesichtsverletzungen zu, die stationär in einer Klinik behandelt werden müssen. Ersten Ermittlungen zufolge soll die 46-jährige Radlerin gegen 13.45 Uhr gemeinsam mit ihrem Begleiter auf einem Waldweg zwischen der Hubertusstraße und der Schönwalder Allee unterwegs gewesen sein. Vermutlich verkeilte sich ein Ast im Fahrradreifen, so dass die Frau stürzte und sich die schweren Verletzungen zuzog. Rettungskräfte alarmierten einen Notarzt zum Unfallort, von dem die Schwerverletzte mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert wurde.


Falkensee, Ruppiner Straße – Brand mehrerer Mülltonnen- Polizei sucht Zeugen

Am gestrigen Abend kam es zum Brand mehrerer Mülltonnen, die sich in einem Unterstellplatz befanden. Zehn Mülltonnen wurden durch das Feuer zerstört. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten, sich bei der Polizeiinspektion Havelland unter 03321-4000 zu melden. (Mutschischk)


Schönwalde-Glien, Großer Ring – Mit Drogen und fremdem Fahrrad unterwegs

Ein Anwohner meldet am Sonntagvormittag der Polizei, dass sich eine fremde Person auf einem anliegenden Grundstück befand und dann mit einem Fahrrad weggefahren ist. Die Polizei konnte den 28-jährigen Berliner in der Nähe anhalten und kontrollieren. Dabei wurde ein Tütchen mit Cannabis bei dem Mann festgestellt. Außerdem konnte er keine Angaben zur Herkunft des Fahrrades machen. Aus diesem Grund wurden das Fahrrad sowie die Betäubungsmittel von der Polizei sichergestellt. Eine Überprüfung des besagten Grundstückes ergab keine Hinweise auf eine Straftat. Die Polizei hat Anzeige wegen Verstoß gegen das BtMG und wegen des Verdachtes des Fahrraddiebstahls aufgenommen.


Elstal, Nauener Straße – Flüchtiges Wildschwein

In der Nauener Straße in Elstal kollidierte am Sonntagnachmittag ein Mazda-Fahrer mit einem Wildschwein, welches plötzlich über die Straße lief. Am PKW entstand Sachschaden in rund 1.000 Euro Höhe, es blieb aber fahrbereit und der Autofahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt.


04.11.2017 (Samstag)


Brieselang, Am Markt – Berauschende Mittel im Straßenverkehr

Als Polizeibeamte in den frühen Morgenstunden mit einem 30-jährigen Fahrzeugführer eine Verkehrskontrolle durchführten, stellten diese Hinweise zum Konsum illegaler Betäubungsmittel fest. Ein Drogenschnelltest reagierte in diesem Zusammenhang positiv auf die Stoffgruppe Amphetamine. Es folgte eine beweissichernde Blutprobenentnahme. Dem Fahrzeugführer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, wegen der Teilnahme im öffentlichen Straßenverkehr unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln, sowie ein Strafverfahren, wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.


Brieselang OT Zeestow – Versuchter Hauseinbruch

Am Samstagabend versuchte jemand in ein Einfamilienhaus in Zeestow einzubrechen. Die Täter hatten die Jalousie eines Fensters im Erdgeschoss hochgeschoben und angefangen ein Loch in den Fensterrahmen zu bohren. Durch den dabei verursachten Krach wurde im Haus jemand auf den Einbruchsversuch aufmerksam. Als die Täter bemerkten, dass sich jemand im Haus befindet, flüchteten sie, ohne ins Innere zu gelangen. Der Sachschaden am Fenster wird auf 300 Euro geschätzt.


03.11.2017 (Freitag)


Brieselang, Forstweg – Berauschende Mittel im Straßenverkehr

Am Freitagabend stoppten Polizeibeamte einen 18-jährigen Fahrzeugführer, welcher offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Es erfolgte eine beweissichernde Blutprobenentnahme, sowie die Untersagung der Weiterfahrt. In der weiteren Folge der polizeilichen Maßnahmen konnten sowohl beim Fahrzeugführer, als auch bei dem 16-jährigen Beifahrer Drogen aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen beide Personen wurde u.a. ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.


Brieselang, Brieslang Süd – Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter hebelten das Kellerfenster eines Einfamilienhauses auf. Im Inneren wurden mehrere Räume intensiv durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen wurde durch die Täter Bargeld entwendet. Spezialisierte Kräfte übernahmen die Spurensicherung am Tatort.


Falkensee, Rotkehlchenstraße – Fehler beim Ausparken

Der Fahrer eines Mercedes Transporters war am Freitagmorgen beim Ausparken in der Rotkehlchenstraße unaufmerksam und prallte gegen einen parkenden PKW. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden, verletzt wurde niemand. Die Autos blieben beide fahrbereit.


02.11.2017 (Donnerstag)


Nauen, Dammstraße – In Tiefgarage randaliert

Weil die Brandmeldeanlage in der Tiefgarage des Einkaufszentrums in der Dammstraße ausgelöst worden ist, sind am Donnerstagabend Feuerwehr und Polizei ausgerückt. Wie sich vor Ort herausstellte, hatte es nicht gebrannt, sondern Kinder, die dabei vom Hausmeister des Objektes erwischt wurden, haben mehrere Feuerlöscher in der Tiefgarage abmontiert und diese ausgeleert. Dadurch wurden die Rauchmelder aktiviert. Der entstandene Schaden wird auf 2.500 Euro geschätzt. Die Polizei hat Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen.


Nauen – Einbrecher erleidet schwere Handverletzungen

Drei Einbrecher wurden in der vergangenen Nacht von dem Betreiber eines kleinen Restaurants in der Nauener Innenstadt überrascht. Sie hatten bereits drei Spielautomaten aufgebrochen und Bargeld an sich genommen. Einer der Täter habe nach Aussage des Betreibers ein Messer bei sich geführt. Der 52-jährige Betreiber gab an, angriffen worden zu sein. Hiergegen verteidigte er sich ebenfalls mit einem Messer. Die Einbrecher flüchteten Anschließend Richtung Rathaus. Die drei Männer waren etwa 40 Jahre alt, 180-190 cm groß und von kräftiger Statur. Der 52-Jährige wurde anschließend mit seinem Einverständnis zum Polizeirevier Nauen gebracht. Da er jedoch verletzt war, wurde ein Rettungswagen gerufen und er kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Nur kurze Zeit später wurde die Polizei von einer Zeugin über einen Mann mit schweren Handverletzungen informiert. Der Mann, ein 40-jähriger Nauener, wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und wurde von dort mit einem Rettungshubschrauber in ein anderes Krankenhaus verlegt. Aufgrund der Gesamtumstände geht die Polizei davon aus, dass es sich hierbei um einen der Einbrecher handelt und dieser durch den Restaurantbetreiber die Verletzungen erlitt. Die Polizei nahm Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und besonders schwerem Fall des Diebstahls auf. (Mutschischk)


Falkensee, Wilhelm-Busch-Straße – Grundstück betreten

In den Nachstunden betrat eine unbekannte Person das Grundstück in der Wilhelm-Busch-Straße. Als die Bewohnerin des EFH die Person bemerkte und ansprach, verließ die unbekannte männliche Person dieses Fußläufig. Zu einer Diebstahlshandlung kam es nicht. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten keine Person im Rahmen des geprüften Nahbereiches feststellen. Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch wurde gefertigt.


01.11.2017 (Mittwoch)


Nauen, Graf-Arco-Straße – Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Mehrere Bürger informierten gestern Abend die Polizei über einen Unfall in der Nauener Graf-Arco-Straße. Polizeibeamte stellten vor Ort einen BMW fest, der neben der Fahrbahn auf der Seite lag. Zuvor hatte das Fahrzeug offensichtlich ein Verkehrsschild und einen Zaun samt Ausflussrohr eines Mehrfamilienhauses beschädigt. Ein Fahrer konnte am Unfallort nicht mehr festgestellt werden. Der BMW war nicht zugelassen und die am PKW angebrachten Kennzeichen waren als Verlust gemeldet. Die Polizei setzte einen Fährtenhund ein, diese Suche verlief jedoch ergebnislos. Die Polizei sicherte im PKW Spuren und stellte das Fahrzeug sicher. Wegen des Unfalls kam es zeitweise zur Vollsperrung der Straße. Die Ermittlungen zum Fahrer dauern weiter an. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sich noch nicht gemeldet haben, sowie Personen, die Hinweise zum Fahrer des PKW geben können sich an die Polizeiinspektion Havelland unter 03321-4000 zu wenden. (Mutschischk)


30.11.2016 (Mittwoch)


Spandau – Überfall im U-Bahnhof Rathaus Spandau – Tatverdächtiger mit Bildern gesucht

Mit der Veröffentlichung von Bildern sucht die Polizei Berlin nach einem Tatverdächtigen, der am 16. Oktober dieses Jahres einen Mann in Spandau überfallen haben soll. Kurz vor 21 Uhr soll er von einem 19-Jährigen im U-Bahnhof Rathaus Spandau Geld gefordert haben. Als der junge Mann der Aufforderung nicht nachkam, hätte ihm der Unbekannte ins Gesicht geschlagen. Aus Angst vor weiteren Schlägen, gab er dem Gesuchten Geld, bevor dieser flüchtete. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen im Gesicht.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:
. 20 bis 30 Jahre alt
. circa 170 cm groß
. schlank und sportliche Gestalt
. südländisches Aussehen

Die Kriminalpolizei fragt:
. Wer kann Angaben zur Identität des Gesuchten sowie seines Aufenthaltsortes machen?
. Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Direktion 2 in der Charlottenburger Chaussee 75 in Spandau unter der Rufnummer (030) 4664 – 273112 (innerhalb der Bürodienstzeit) oder unter (030) 4664 – 271100 (außerhalb der Bürodienstzeit) in Verbindung zu setzen oder sich bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Bilder des Gesuchten können Sie im Internet unter dem Link http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.536257.php einsehen.


Dallgow-Döberitz; Wilmsstraße – Einbruch in Drogeriemarkt

Eine Sicherheitsfirma informierte in der Nacht zum Mittwoch die Polizei zu einem Einbruchsalarm in einen Drogeriemarkt in der Dallgower Wilmsstraße. Die Täter hatten die Scheibe der Eingangstür eingeschlagen und aus dem Verkaufsraum mehrere Drogerieartikel aus der Auslage gestohlen. Sie flüchteten, bevor die Polizei eintraf. Auf den Videobildern der Überwachungskamera sind zwei Täter erkennbar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wertet auch die Kameraaufnahmen aus.


Nauen; Berliner Straße – Unaufmerksam beim Rückwärtsfahren

Am frühen Mittwochmorgen ereignete sich in der Berliner Straße ein Verkehrsunfall, weil der Fahrer eines VW-Transporters beim Rückwärtsfahren unaufmerksam war und gegen einen VW Golf fuhr. Dabei entstand erheblicher Sachschaden von rund 3.200 Euro. Die Autofahrer blieben aber glücklicherweise unverletzt und konnten nach der Unfallaufnahme die Fahrt mit ihren Fahrzeugen fortsetzen.


Nauen, B273 183-185, Börnicke – Staffelde A24 (AS25) – Fahrzeug ausgeschlachtet

Durch unbekannte Täter wurde der im Bereich der B273, zwischen Börnicke und Nauen abgestellte Pkw der Marke Ford Ka angegriffen. Die Täter schlugen die Seitenscheibe der Beifahrerseite ein und gelangten so in das Innere des Fahrzeugs. Aus dem Pkw entwendeten sie das Radio und den Beifahrerairbag. Der Fahrzeughalter konnte nicht erreicht werden. Durch die Polizeibeamten wurde die Sicherstellung des Fahrzeugs veranlasst und eine Anzeige gefertigt. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor.


Falkensee, Korczakstraße – Reihenhaus eingedrungen

Mit Entsetzen musste der Eigentümer des Reihenhauses feststellen, dass unbekannte Täter die Abwesenheit dazu nutzten, um sich gewaltsam Zugang ins Haus zu verschaffen. Im Inneren durchwühlten sie alle Räumlichkeiten und entwendeten ein Laptop, ein Tablet sowie Schmuck. Durch die Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, eine Anzeige aufgenommen und die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Über die entstandene Schadenshöhe konnte der Eigentümer keine Angaben tätigen.


Falkensee, Finkenkruger Straße – Radfahrerin bei Unfall verletzt

Ein 53- Jähriger befuhr mit seinem PKW Mazda die Finkenkruger Straße aus Richtung Rosentunnel kommend. Eine 76 Jährige befuhr zur gleichen Zeit mit ihrem Fahrrad den Radweg aus Richtung Rosentunnel kommend. Als die Radfahrerin die Fahrbahn in Richtung Coburger Straße überqueren wollte übersah dies der Mazda- Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Die verletzte Radfahrerin musste durch Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden von 500,-Euro.(J. Mutschischk)


Falkensee, Straße der Einheit – Postbote bei Unfall verletzt

Ein 38-jähriger Postbote, der mit seinem Fahrrad die Straße der Einheit befuhr, hatte die Absicht, nach links in die Chemnitzer Straße abzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem PKW BMW, der ebenfalls die Straße der Einheit in gleicher Fahrtrichtung befuhr. Der Radfahrer erlitt Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden von 1100,-Euro. (J. Mutschischk)


29.11.2016 (Dienstag)


Schönwalde-Glien; Berliner Allee – Einkaufsmarkt beschmiert

Die Fassade eines Discounters in der Berliner Allee in Schönwalde ist vermutlich in der Nacht zum Dienstag von unbekannten Tätern beschmiert worden. Auf einer Länge von ca. 16 Metern und einer Höhe von ca. 2 Metern brachten sie verschiedene Schriftzüge in Grün, Rosa und Silber auf. Wie hoch die Beseitigungskosten sein werden, ist noch unklar.


28.11.2016 (Montag)


Nauen; Hamburger Ring – Ins Gesicht geschlagen

In Nauen ist am Sonntag ein 22-jähriger Spielothekbesucher mit einer dort verantwortlichen Mitarbeiterin in Streit geraten. Der Mann weigerte sich, die Einrichtung zu verlassen und beleidigte die Frau. Die 54-Jährige ließ sich das nicht gefallen und schlug dem 22-Jährigen ins Gesicht. Der Geschlagene trug leichte Verletzungen davon, lehnte aber eine ärztliche Behandlung vor Ort ab. Gegen ihn ermittelt nun die Kripo wegen Beleidigung, gegen die Frau wegen Körperverletzung. (Birnbaum)


Wustermark – Ladestraße Lagerhalle aufgebrochen

Wie Mitarbeiter am Montagmorgen der Polizei meldeten, haben über das Wochenende Unbekannte die Eingangstür der Lagerhalle einer Landwirtschaftsfirma in Wustermark aufgebrochen. Aus dem Inneren stahlen sie ca. 30 Meter Kupferkabel und richteten damit einen Schaden von insgesamt rund 200 Euro an.


Dallgow – Döberitz – Angriff im Havelpark

Zwei Männer im Alter von 60 und 66 Jahren sind am Montag im Havelpark in Dallgow- Döberitz in eine handfeste Auseinandersetzung geraten. Beide Männer befanden sich gemeinsam mit weiteren Familienangehörigen in einem der Fahrstühle. Bereits dort habe man sich mit gegenseitigen Beleidigungen bedacht. Als sich auf Höhe des Friseurs die Türen öffneten, kam es dann zu einem Gerangel. Beide Männer gingen zu Boden und wurden dann von Passanten getrennt. Eine Mitarbeiterin des Friseurgeschäftes rief die Polizei. Gegen beide Männer ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen Körperverletzung. Im Rahmen dessen muss nun auf Grund der bislang vorliegenden unterschiedlichen Aussagen geklärt werden, wer wen wann das Bein gestellt, geschubst, geschlagen und gewürgt hat.


27.11.2016 (Sonntag)


Nauen; OT Tietzow – Krampfanfall führte zu Sachschaden

Auf Grund gesundheitlicher Probleme hat am Sonntagabend in Tietzow ein 60 Jahre alter Fordlenker die Kontrolle über seinen Pkw verloren und Sachschaden verursacht. Der Mann war in der Straße Am Dorfanger abgekommen und hatte mehrere Gebäudefassaden, Grundstückszäune und Bepflanzungen touchiert, bevor er sich in einer Hecke fest fuhr. Polizisten holten den Mann, der zu diesem Zeitpunkt nicht ansprechbar war, aus dem Pkw und leisteten bis zum Eintreffen der Sanitäter erste Hilfe. Mit dem Rettungswagen kam der Havelländer dann in ein Krankenhaus. Er wurde stationär aufgenommen. Auf welche Höhe sich der entstandene Sachschaden beläuft, ist noch unklar. (Birnbaum)


Nauen – Unter Alkoholeinfluss an Steuer und Lenker

Polizisten haben am Sonntag in Nauen zwei Fahrzeugführer gestoppt, die unter Alkoholeinfluss standen. Gegen 18.15 Uhr traf es einen 45 Jahre alten Volkswagenfahrer in der Hamburger Straße. Der Mann pustete 1,31 Promille. Eine knappe Stunde später wurde eine Fahrradfahrerin (56) in der Straße Zum Güterbahnhof mit 2,01 Promille festgestellt. Beide Verkehrsteilnehmer mussten eine Blutprobe über sich ergehen lassen. (Birnbaum)


Falkensee; Löwestraße – In den Gegenverkehr geraten

Im Kurvenbereich der Löwenstraße ist am Sonntag in Falkensee eine 24 Jahre alte Fordlenkerin zu weit nach links aus ihrer Spur geraten und dann mit einem entgegenkommenden Volkswagen zusammen gestoßen, dessen Fahrer in Richtung Döberitzer Weg fuhr. Die Folge war ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Personen wurden nicht verletzt. (Birnbaum)


26.11.2016 (Samstag)


Falkensee – Mit 0,73 Promille am Steuer erwischt

In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurde in Falkensee ein 19-jähriger Fahrzeugführer eines PKW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Polizisten Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,73 Promille. Der Fahrzeugführer muss nun mit einem Fahrverbot und einem Bußgeld rechnen. Die Weiterfahrt wurde untersagt.


Spandau – Renitenter junger Mann

Zu einer Sachbeschädigung in Staaken wurde in der vergangenen Nacht die Polizei alarmiert. Als die Beamten gegen 2.20 Uhr den Brunsbütteler Damm erreichten, sahen sie, wie zwei junge Männer abwechselnd gegen die Scheiben der Bushaltestelle traten. Als die Polizisten die beiden überprüfen wollten, flüchtete einer des Duos durch die dortige Wohnanlage in Richtung Spandauer Straße. Dort wurde er von einem Polizisten, der die Verfolgung aufgenommen hatte, gestellt. Der junge Mann widersetzte sich massiv dem Versuch der Festnahme, schlug dem Polizeioberkommissar mehrfach gegen Kopf und Oberkörper und setzte seine Flucht fort. Kurz darauf verstellte eine Streifenwagenbesatzung dem Flüchtenden den Weg, woraufhin er in Richtung Magistratsweg rannte. Eine Polizeioberkommissarin nahm zu Fuß die Verfolgung auf und stellte den Tatverdächtigen kurz darauf noch in der Spandauer Straße. Hier ging er mit erhobenen Fäusten auf die Beamtin zu. Mittlerweile war ihr Kollege mit dem Polizeiwagen eingetroffen und hielt direkt hinter dem Angreifer. Als dieser einen Schritt rückwärts machte, fiel er auf den Wagen. Bei der Festnahme trat und schlug der aggressive, offensichtlich alkoholisierte junge Mann wild um sich und stieß wüste Beleidigungen aus. Mit weiteren Kollegen konnte der Renitente gebändigt und in ein Polizeigewahrsam gebracht werden, wo er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Aufgrund seines Verhaltens durfte der 22-Jährige die Nacht in Obhut der Polizei verbringen. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand, Beleidigung und Sachbeschädigung ermittelt. Sein 19-jähriger Begleiter muss sich ebenfalls wegen Sachbeschädigung verantworten.
Ein Rettungswagen der Feuerwehr brachte den verletzten Polizeikommissar in ein Krankenhaus, wo er ambulant behandelt werden musste und danach seinen Dienst beendete. Die leicht an der Schulter verletzte Kollegin verblieb im Dienst.


Nauen – Rathausplatz – Fußgängerin verletzt

Eine 34-jährige Fahrzeugführerin übersah am späten Samstagnachmittag beim Einfahren in den Kreisverkehr am Rathausplatz eine 61-jährige Fußgängerin, welche ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, die Fahrbahn überquerte. Die Fußgängerin wurde durch einen Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die Dame wurde nur leicht verletzt und durfte nach der Behandlung wieder nach Hause.


Nauen – Zu den Luchbergen – Turnhalle und LKW beschmiert

Eine Turnhalle in Nauen sowie ein in der Nähe stehender LKW wurden mehrfach durch unbekannte Täter mit Graffitis besprüht. Diese müssen nun wieder beseitigt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.


25.11.2016 (Freitag)


Nauen – Hamburger Straße – Keller aufgebrochen

In einem Mehrfamilienhaus in der Hamburger Straße in Nauen haben Unbekannte am Freitagmorgen mehrere Mietskeller aufgebrochen. Es gelang den Tätern, nach derzeitigen Erkenntnissen, drei Fahrräder und einen Fernseher zu entwenden. Angaben Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch nicht vor.


Nauen – Schwanebecker Weg – Polizei stellt flüchtenden PKW-Fahrer

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit wollten Polizeibeamte einen 31-jährigen Fahrer eines PKW einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der Fahrer missachtete das Haltesignal, beschleunigte weiter und versuchte sich der Kontrolle zu unterziehen. Auf der Flucht vor der Polizei rammte er einen geparkten LKW, sowie zwei Straßenpoller. Durch den Einsatz von  weiteren Streifenwagen konnten die Beamten den flüchtigen Fahrer nach ca. 5 Minuten festsetzen und einer Kontrolle unterziehen. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Da es nicht sein erster Verstoß war, wurde sein Fahrzeug nun sichergestellt. Zudem muss er sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt.


24.11.2016 (Donnerstag)


Priort- Elstal – Reh verendet

Auf der Kreisstraße zwischen Priort und Elstal ist am Donnerstagabend ein Toyota-Fahrer mit einem Reh zusammengestoßen, das plötzlich über die Straße lief. Der 56 Jahre alte Autofahrer blieb unverletzt. Das Reh überlebte die Kollision nicht. Auf mehrere hundert Euro belief sich der entstandene Sachschaden.


Dallgow-Döberitz – Bundesstraße 5 – Betrunken unterwegs – Frau verletzt

Bei Dallgow-Döberitz ist am Donnerstag eine Frau bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen ist ein 62 Jahre alter Opellenker, der mit 1,69 Promille auf der Bundesstraße 5 unterwegs war, auf einen Mercedes aufgefahren und hat diesen dann auf den VW der späteren Verletzten aufgeschoben. Die 35-Jährige wurde ambulant durch Sanitäter behandelt. Der Unfallverursacher musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Anschließend stellten Polizisten seinen Führerschein sicher. Auf insgesamt 15.000 Euro belief sich der entstandene Sachschaden. (Birnbaum)


Markee und Wernitz – Diebe setzten Ampeln außer Betrieb

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag haben Diebe zwei Baustellenampeln außer Betrieb gesetzt und so eine mögliche Unfallquelle herbeigeführt. Zunächst stellten Polizisten gegen 02.20 Uhr an der Bahnüberführung Neugarten an der L 86/ Markee einen Diebstahl fest. Unbekannte hatten die zuvor mit der Ampelanlage fest verbundenen Akkus entwendet, die Ampeln dann aus der Verankerung genommen und hinter die Leitplanke abgelegt. Gegen 02.50 Uhr meldete ein Zeitungsausträger, dass die Diebe ebenfalls an der Baustelle der Bahnüberführung auf der L 863 zwischen Wernitz und Etzin zugeschlagen haben. Vor Ort bot sich den Beamten das gleiche Bild wie auf der L 86.
Zu Verkehrsunfällen war es nach bisherigen Erkenntnissen glücklicherweise nicht gekommen. Das zuständige Unternehmen für die Baustellenabsicherung wurde verständigt, so dass die verursachten Gefahren beseitigt werden konnten. In beiden Fällen ermittelt nun die Kripo wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls sowie zum gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.


Nauen – Karl-Thon-Straße – Einbruch im Stadtbad

Die Vorhängeschlösser von zwei Baucontainern, die auf dem Gelände des Stadtbades in Nauen stehen, sind vom Mittwoch zum Donnerstag geknackt worden. Allerdings haben die Täter nichts gestohlen. Somit blieb es lediglich bei dem geringen Sachschaden in Form der beschädigten Schlösser. Was die Einbrecher suchten, ist unklar.


Spandau – Polizist auf dem Weg zur Arbeit verletzt

In Wilhelmstadt wurde gestern Abend ein Polizeibeamter, der mit dem Rad auf dem Weg zu seiner Dienststelle war, von einem 30-jährigen Mann verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen sah der Beamte gegen 19.15 Uhr den 30-Jährigen beim Überklettern des Zaunes einer Flüchtlingsunterkunft in der Schmidt-Knobelsdorf-Straße, gab sich unter Vorzeigen seines Dienstausweises als Polizist zu erkennen und forderte ihn auf, das zu unterlassen. Daraufhin sei der Angesprochene auf den Beamten zugegangen, habe diesen vom Fahrrad gezogen und ihm mit dem Ellenbogen ins Gesicht geschlagen. Polizeibeamte des nahe gelegenen Abschnitts 23 wurden auf die Auseinandersetzung aufmerksam, eilten ihrem Kollegen zur Hilfe und nahmen den 30-Jährigen fest. Dabei und während der Zuführung zum Polizeiabschnitt habe der alkoholisierte Festgenommene heftig Widerstand geleistet und dabei einen weiteren Polizisten leicht am Schienbein sowie an der Hand verletzt. Er konnte seinen Dienst fortsetzten. Sein Rad fahrender Kollege erlitt Gesichtsverletzungen und konnte seinen Dienst nicht antreten. Nach der Personalienüberprüfung, bei der festgestellt wurde, dass der 30-Jährige in der Flüchtlingsunterkunft wohnt, und einem Atemalkoholtest, bei dem ein Wert von über 1,1 Promille angezeigt wurde, wurde er wieder entlassen.


Falkensee – Waldheim – Einbrecher kamen durch Fenster

Über ein Fenster sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Falkenseer Ortsteil Waldheim eingestiegen. Die Einbrecher durchsuchten sämtliche Räume. Kriminaltechniker haben den Tatort auf Spuren untersucht. Ob die Täter Beute machen konnten, ist noch unklar.


23.11.2016 (Mittwoch)


Falkensee, Falkenhagener Straße – Einbruch in Mehrfamilienhaus

Am frühen Mittwochmorgen hat jemand das Kellerfenster eines Mehrfamilienhauses aufgehebelt und ist so ins Innere gelangt. Dort wollte der Täter durch eine Zwischentür in die Räumlichkeiten eines Imbisses eindringen, er bekam die Tür jedoch nicht auf. Durch die lauten Geräusche, die dabei verursacht wurden, ist ein Anwohner aufmerksam geworden und hat die Polizei verständigt. Bei Eintreffen der Beamten war allerdings kein Täter mehr vor Ort.


Brieselang – L 201 – Mit Audi überschlagen

Auf der Landstraße 201 hat sich am Mittwochnachmittag ein 76 Jahre alter Mann mit seinem Audi überschlagen. Warum der Mann zuvor die Kontrolle verloren hat, ist unklar. Ersthelfer holten den Mann aus seinem Fahrzeug. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er anschließend in ein Berliner Krankenhaus geflogen. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und den Aufräumarbeiten musste die Landstraße bis etwa 15.40 Uhr zeitweise komplett gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Angaben zur Schadenshöhe liegen derzeit noch nicht vor.


Lietzow- Berge Frontal zusammen gestoßen

Auf dem Weg von Lietzow nach Berge ist am Mittwochnachmittag aus bislang noch unbekannter Ursache ein 22-jähriger Volkswagenfahrer nach links abgekommen und frontal mit einem anderen entgegenkommenden Volkswagen zusammen gestoßen. Sowohl der Unfallverursacher, als auch der Fahrer des Polo (60) wurden schwer verletzt. Sanitäter brachten beide Havelländer ins Krankenhaus. Sie wurden stationär aufgenommen.
Der Sachschaden belief sich auf etwa 30.000 Euro.


Falkensee, Bahnhofstraße – Auspuffanlage gestohlen

Von einem Mercedes Sprinter, der auf einem Firmengelände abgestellt war, haben in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch unbekannte Täter die komplette Auspuffanlage des Fahrzeuges demontiert und mitgenommen. Der Schaden für die Baufirma beläuft sich auf geschätzte 1.000 Euro.


22.11.2016 (Dienstag)


Falkensee; Spandauer Straße – Unbekannter flüchtete

In der Spandauer Straße ist am Dienstag in Falkensee ein bislang noch unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw auf den Volkswagen einer 37 Jahre alten Havelländerin aufgefahren. Während die VW-Lenkerin, die durch die Kollision leicht verletzt wurde, an die Seite fuhr, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt in Richtung der Seeburger Straße fort. Die Leichtverletzte lehnte eine ärztliche Behandlung vor Ort ab und begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Der Sachschaden belief sich auf mehrere hundert Euro. (Birnbaum)


Nauen, Kreuztaler Straße – In Schulhaus eingedrungen

Ein Sicherheitsunternehmen informierte die Polizei am Dienstagabend über einen Einbruch Graf-Arco-Oberschule in Nauen. Wie sich herausstellte, haben bislang unbekannte Täter ein Fenster am Haupteingang eingeschlagen und den Eingangsbereich betreten. Dann hat offenbar ein Bewegungsmelder ausgelöst, was die Täter veranlasste, das Gebäude sofort wieder zu verlassen. Gestohlen worden ist demnach nichts. Wie hoch der Sachschaden ist, ist noch nicht klar.


21.11.2016 (Montag)


Spandau – Raser gestellt

Beamte des Verkehrsdienstes der Polizeidirektion 2 haben gestern Nachmittag zwei Motorradfahrer in Spandau gestellt, die mit weit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Die Beamten sahen gegen 15.30 Uhr die beiden Suzuki-Fahrer an einer roten Ampel in der Ruhlebener Straße stehen. Als die Ampel auf Grün wechselte, rasten die beiden Männer in Richtung Charlottenburger Chaussee davon. Hierbei ließen sie ständig ihre Maschinen laut aufheulen und fuhren bei erlaubten 50 km/h zeitweise über 100 km/h schnell. In der Charlottenburger Chaussee Ecke Stendelweg war die Fahrt für die beiden Raser vorbei, die Verkehrspolizisten hielten sie an und überprüften die beiden 29 und 30 Jahre alten Männer. Bei der Kontrolle der Motorräder stellten die Polizisten fest, dass die Auspuffanlagen manipuliert waren und die Kräder erhebliche technische Mängel aufwiesen. Da die Beamten die beiden Kräder zur Erstellung technischer Gutachten sichergestellt hatten, mussten die beiden Raser ihren weiteren Weg ohne die geliebten Zweiräder antreten. Die Ermittlungen bzw. Auswertung der exakt gefahrenen Geschwindigkeit dauern an.


Falkensee, Berliner Straße – Motorrad gestohlen

In der Nacht zum Sonntag meldete der Geschädigte den Diebstahl seines Motorrades. Unbekannte hatten seine Suzuki GSX 1300R mit dem Kennzeichen HVL-B392, die am Straßenrand geparkt war, entwendet. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und die Fahndung eingeleitet.


Nauen, Karl-Thon-Straße – In Jugendclub eingebrochen

In die Räumlichkeiten des Jugendclubs in der Karl-Thon-Straße ist über das Wochenende eingebrochen worden. Die Diebe drangen durch Aufhebeln eines rückwärtigen Fensters ein, brachen im Inneren mehrere Türen auf und begaben sich auch ins Büro der Einrichtung. Sie entkamen u. a. mit einer Geldkassette mit Bargeld. Kriminaltechniker sicherten Spuren.


Nauen, Berliner Straße – Angetrunken unterwegs

In der Nacht vom Sonntag zum Montag stoppten Polizeibeamte in der Berliner Straße einen Audi-Fahrer und bemerkten Alkoholgeruch bei ihm. Ein Test ergab einen Wert von 0,5 Promille. Der 53-jährige Nauener muss sich nun in einem Ordnungswidrigkeitsverfahren verantworten und durfte nicht mehr weiter fahren.


Falkensee, Falkenhain – Durchs Esszimmer eingestiegen

Am Montag im Laufe des Nachmittags bis frühen Abend, während die Bewohner nicht zu Hause waren, haben unbekannte Täter ein Fenster zum Esszimmer des Einfamilienhauses aufgebrochen und sind so ins Innere gelangt. Die Diebe entkamen mit Bargeld und Schmuck. Spezialisten der Spurensicherung kamen zum Einsatz.


Falkensee, Adlerstraße – Alkoholisiert mit Moped gefahren

Um die Mittagszeit am Montag wurde in der Adlerstraße ein Mopedfahrer gestoppt, bei dem Atemalkoholgeruch in der Atemluft festgestellt wurde. Der 55-jährige Falkenseer pustete bei einem Test 0,8 Promille und muss sich nun in einem Ordnungswidrigkeitsverfahren verantworten. Sein Moped musste er stehen lassen.


20.11.2016 (Sonntag)


Schönwalde-Glien, Schönwalde Siedlung – Hauseinbruch

Während die Hausbewohner nicht zu Hause waren, haben bislang unbekannte Einbrecher eine rückwärtige Jalousie nach oben geschoben und das dahinter liegende Fenster eingeschlagen. Sie durchsuchten sämtliche Zimmer. Ob sie etwas mitgenommen haben, konnte durch die Geschädigten noch nicht gesagt werden.


19.11.2016 (Samstag)


Nauen, Heinrich-Heine-Straße – Keller aufgebrochen

Anwohner der Heinrich-Heine-Straße meldeten der Polizei am Samstagvormittag aufgebrochene Keller in ihren Mehrfamilienhäusern. Unbekannte Täter brachen hierbei insgesamt sechs Kellerverschläge auf und entwendeten aus diesen Spirituosen und andere Getränke, sowie Werkzeuge und Angelzubehör. Die Kriminalpolizei ermittelt.


18.11.2016 (Freitag)


Schönwalde-Siedlung – Gerichtsvollzieher angegriffen

Aufgrund nicht bezahlter Stromrechnungen wurde am Freitagmittag ein Gerichtsvollzieher in Schönwalde-Siedlung tätig. Als er mit dem Energieversorger an der Tür klingelte, um den Strom abstellen zu lassen, öffnete ihm eine Haushälterin. Nachdem der Gerichtsvollzieher die Maßnahme erläuterte, soll ihn die Haushälterin zu Boden geschubst haben und versucht haben, die Tür zu schließen. Der Gerichtsvollzieher wurde dabei leicht verletzt. Er stellte schließlich einen Fuß in die Tür und alarmierte die Polizei zur Amtshilfe. Der Strom wurde abgestellt. Auf die Haushälterin kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“ und „versuchter Körperverletzung“ zu.


Schönwalde-Siedlung, Habichtsteig – Einbruch in Einfamilienhaus

Freitagabend stiegen Einbrecher in ein Haus im Habichtsteig ein. Hierfür brachen sie die Terrassentür auf und durchsuchten anschließend das Gebäude. Schließlich entkamen sie mit Unterhaltungselektronik. Die Spurensicherung kam zu Einsatz, die Kriminalpolizei ermittelt.


17.11.2016 (Donnerstag)


Falkensee, Asternplatz – Kleintransporter gestohlen

Der Geschädigte zeigte am Donnerstagmorgen an, dass in der Nacht sein Kleintransporter gestohlen worden ist. Im Fahrzeug befanden sich verschiedene Elektrowerkzeuge. Die Polizei fahndet nach dem silberfarbenen Firmentransporter mit dem Kennzeichen: SOK-KE747. Der Schaden wird auf 25.000 Euro geschätzt.


Spandau -Fußgänger von Autos angefahren

Gegen 7 Uhr überquerte nach den derzeitigen Erkenntnissen eine 53-jährige Fußgängerin die Fahrbahn der Neuendorfer Straße und wurde hierbei von dem Opel eines 49-Jährigen erfasst. Die Frau erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. Der Autofahrer erlitt einen schweren Schock und musste von Rettungskräften ebenfalls zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.


Falkensee, Seeburger Straße – Kollision mit Wildschwein

Auf der Seeburger Straße in Falkensee ereignete sich in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag ein Verkehrsunfall, weil ein PKW Renault Clio mit einem Wildschwein kollidierte. Der Autofahrer blieb glücklicherweise unverletzt, das Tier verstarb an der Unfallstelle. Durch den Zusammenprall war der PKW so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.


Schönwalde-Siedlung, Berliner Allee – PKW-Scheibe eingeschlagen

Innerhalb einer Stunde, während der Geschädigte seinen PKW in Schönwalde auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt hatte, haben bislang unbekannte Täter die Heckscheibe des PKW Renault eingeschlagen. Scheinbar wurde aus dem Fahrzeug aber nichts gestohlen. Ob die Täter das Auto selbst oder Gegenstände aus diesem stehlen wollten oder es sich um Vandalismus handelte, kann vorerst nur spekuliert werden. Der Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt.


Wustermark – Versuchter Hauseinbruch

Während der Bewohner zuhause auf den Pflegedienst wartete, versuchten unbekannte Einbrecher über die Veranda in das Haus des Geschädigten einzubrechen. Sie wollten gerade die Haustür aufhebeln, als Pflegedienstmitarbeiter eintrafen. Die Täter ergriffen unmittelbar die Flucht und verschwanden in unbekannte Richtung. Der Schaden an der Haustür beläuft sich auf rund 200 Euro.


Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Parkplatzunfall

Donnerstagabend ereignete sich auf dem Parkplatz am Havelpark ein Unfall mit Sachschaden, weil der Fahrer eines Kleintransporters unaufmerksam war und gegen einen PKW stieß. Es wurde niemand verletzt und der Schaden beläuft sich insgesamt auf ca. 500 Euro. Beide Beteiligten konnten nach der Unfallaufnahme durch die Polizei weiter fahren.


16.11.2016 (Mittwoch)


Nauen – Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Die Polizei wurde am Mittwochabend wegen einer häuslichen Gewalt in ein Einfamilienhaus gerufen. Nach einem zunächst verbalen Streit zwischen den Eheleuten (47 und 53 Jahre alt), hatte sich die Ehefrau in einem Zimmer eingeschlossen. Der alkoholisierte Mann drang gewaltsam in das Zimmer ein und bedrohte seine Frau verbal. Letztendlich flüchtete die verängstigte Frau aus dem Haus und verständigte die Polizei. Während der Sachverhaltsklärung durch die Beamten stürmte der immer noch aufgebrachte Mann plötzlich auf die Beamten los, konnte aber mittels einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht werden. Bei der anschließenden Fesselung, versuchte sich der 53-jährige Haveländer zu befreien und griff an das Handgelenk einer Beamtin. Diese wurde bei dem Angriff leicht an der Handgelenk (Hämatom) verletzt, blieb aber weiterhin dienstfähig. Der Mann wurde in die Havellandklink verbracht und nach ambulanter Behandlung und Blutentnahme wieder entlassen. Die Polizei ermittelt u. a. wegen einer Bedrohung, Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gegen den 53-Jährigen.


Nauen, Berliner Straße – In Grundschule eingedrungen

Auf bislang unbekannte Art und Weise ist in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch jemand in die Grundschule in der Berliner Straße eingedrungen. Der Hausmeister der Schule informierte am Mittwochmorgen die Polizei über den Einbruch. Der oder die Täter sind scheinbar in alle Klassenräume gegangen, haben das Sekretariat aufgebrochen und Schränke nach Wertgegenständen durchsucht. Bislang wurde das Fehlen von zwei Laptops festgestellt. Wie hoch der Gesamtschaden ist, ist noch unklar.


Nauen, Dammstraße – Parkplatzunfall

Auf dem Parkplatz am Nauener Karree ereignete sich am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall, weil eine Opel-Fahrerin beim Ausparken unaufmerksam war und gegen einen Toyota gestoßen ist. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden von insgesamt rund 600 Euro. Beide Autos blieben fahrbereit.


Spandau – Fußgänger schwer verletzt

Heute früh ereignete sich ein Verkehrsunfall in Wilhelmstadt, bei dem ein Fußgänger schwer verletzt wurde. Der 65-jährige Mann soll kurz vor 6 Uhr die Wilhelmstraße in Höhe der Schmidt-Knobelsdorf-Straße bei Rot überquert haben, als ihn ein 35 Jahre alter Opel-Fahrer erfasste. Zuvor fuhr dieser auf der Wilhelmstraße in Richtung Heerstraße. Alarmierte Rettungskräfte brachten den 65-Jährigen mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik, in der er stationär verbleibt. Der Autofahrer stand deutlich unter dem Eindruck der Geschehnisse und wurde ambulant am Unfallort behandelt.


Wustermark, Alter Spandauer Weg – Fehler beim Ausparken

Eine VW Golf-Fahrerin ist am Mittwochabend beim Ausparken im Alten Spandauer Weg unaufmerksam gewesen und ist mit der Anhängerkupplung gegen einen anderen PKW gestoßen. Dabei entstand an dem VW-Bus des Geschädigten leichter Sachschaden von rund 100 Euro Höhe. Verletzt wurde niemand und beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.


Falkensee, Regensburger Straße – Alkoholisiert am Steuer

Am Mittwoch kurz vor Mitternacht hielten Polizeibeamte einen Autofahrer in der Regensburger Straße an, bei dem sich während der Kontrolle der Verdacht ergab, dass er Alkohol konsumiert haben könnte. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Der 26-Jährige pustete 0,66 Promille und musste somit ins Revier mitkommen, um einen gerichtsverwertbaren Test durchzuführen. Seinen PKW VW musste er stehen lassen.


15.11.2016 (Dienstag)


Falkensee, Münchener Straße – Navi gestohlen

Über Nacht haben bislang unbekannte Täter die Scheibe der hinteren rechten Tür eines VW Caddy, der in der Münchener Straße geparkt stand, eingeschlagen und aus dem Fahrzeug das Multimediainstrument mit Navigationsgerät gestohlen. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.


K6308, zwischen Groß und Klein Behnitz – Wildunfall

Am frühen Dienstagmorgen kollidierte auf der Kreisstraße zwischen Groß Behnitz und Klein Behnitz ein PKW-Fahrer mit einem querenden Reh. Das Tier verstarb, der Autofahrer blieb unverletzt. Am PKW entstand Sachschaden, er blieb aber fahrbereit.


Dallgow-Döberitz, Holunderallee – Minivan gestohlen

Als der Geschädigte am Dienstagmorgen seine Kinder zur Schule bringen wollte, musste er feststellen, dass jemand seinen PKW Seat Alhambra von seinem Grundstück gestohlen hat. Von dem Fahrzeug, welches einen Wert von rund 40.000 Euro hat, fehlte jede Spur. Die Polizei hat Anzeige aufgenommen und fahndet nach dem grauen Minivan mit dem Kennzeichen: HVL-UJ316.


Falkensee, Münchener Straße – Einbruch in PKW

In der Nacht vom Montag zum Dienstag haben Unbekannte die Seitenscheibe eines PKW BMW, der in der Münchener Straße geparkt stand, eingeschlagen und sind so ins Innere gelangt. Dort demontierten sie das Multimediainstrument mit Radio und Navi und nahmen es mit. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Vermutlich steht die Tat im Zusammenhang mit dem Diebstahl eines Navigationsgerätes aus einem VW Caddy in selber Nacht und Straße.


Falkensee, Bahnhofstraße – Verkehrsunfall mit verletzten Personen

Am Dienstagabend kam es an einer Kreuzung in Falkensee zu einem Verkehrsunfall, wodurch zwei Personen verletzt wurden. Nach ersten Erkenntnissen befuhr eine 32-jährige Audi Fahrerin den Kreuzungsbereich der Spandauer Straße in Falkensee und wollte nach links in die Bahnhofstraße einfahren. Beim Einbiegen übersah die Audi Fahrerin den vorfahrtsberechtigten VW Fahrer und es kam zur Kollision der Fahrzeuge. Der 74-jährige VW Fahrer stand nach dem Unfall augenscheinlich unter Schock und wurde durch Rettungskräfte vor Ort behandelt. Die 32-jährige Berlinerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus nach Berlin gebracht. Beide Unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden der mit 20.000 Euro beziffert wurde. (Sawatzki-Koppe)


14.11.2016 (Montag)


Elstal, Alter Spandauer Weg – Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein

Am Montag kurz nach Mitternacht stoppten Polizisten in Wustermark einen PKW und kontrollierten den Fahrer. Dieser gab gegenüber den Beamten an, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Außerdem schlug ein durchgeführter Drogentest bei dem 21-Jährigen positiv auf Kokain an. Zudem fanden sich in seiner Geldbörse Reste von betäubungsmittelähnlichen Substanzen, die sichergestellt wurden. Anschließend wurde eine Blutprobe durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.


Brieselang, Alte Bredower Allee – Bagger und Radlader aufgebrochen

Mitarbeiter einer Baufirma auf der Brückenbaustelle in der Bredower Allee informierten die Polizei am Montagmorgen über Diebstahlshandlungen auf der Baustelle. Über das Wochenende hat scheinbar jemand versucht, einen Radlader und zwei Bagger von der Baustelle zu stehlen. Es wurde jeweils die Scheibe eingeschlagen und an den Zündschlössern manipuliert, um die Fahrzeuge zu starten. Dies gelang nicht und die Diebe nahmen lediglich einen Trennschleifer mit. Wie hoch der Gesamtschaden ist, ist noch nicht klar.


Falkensee, Spandauer Straße – Einbruch in Restpostenmarkt

Weil die Alarmanlage ausgelöst hat, wurde die Polizei über einen Einbruch in einen Restpostenmarkt in der Spandauer Straße informiert. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass jemand die Scheibe eines rückwärtigen Fensters eingeschlagen und dieses dann geöffnet hat. Die Täter betraten offensichtlich auch den Verkaufsraum. Ob sie etwas mitgenommen haben, ist noch nicht bekannt. Spezialisten der Spurensicherung untersuchten den Tatort.


Elstal, J.-G.-Oncken-Str. – Schilder beschmiert

Vermutlich über das Wochenende haben Unbekannte insgesamt vier Hinweisschilder am Bildungszentrum Elstal mit undefinierbaren Kritzeleien in lila und schwarzer Farbe versehen. Wie hoch die Beseitigungskosten sein werden, ist noch unklar.


13.11.2016 (Sonntag)


Börnicke – Versuchter Wohnungseinbruch

Vom Samstagabend bis Sonntagmittag wurde versucht, in ein Einfamilienhaus in Börnicke einzubrechen. Die Täter haben die Scheibe der Terrassentür des, im Umbau befindlichen, Hauses eingeschlagen und sich somit Zutritt verschafft. Nach ersten Erkenntnissen entkamen sie mit Bargeld und einer Brieftasche. Kriminaltechniker konnten Spuren sichern.


12.11.2016 (Samstag)


Falkensee, Käthe-Kollwitz-Straße – Versuchter Diebstahl von PKW

Unbekannte Täter versuchten einen im Jahr 2008 gebauten PKW Audi A3 zu entwenden. Sie schlugen eine Scheibe des Fahrzeugs ein, um ins Innere zu gelangen. Da die Alarmanlage auslöste wurde der Geschädigte aufmerksam und die Täter verließen fluchtartig den Ort, ließen daher von ihrem Vorhaben ab. Die Täter konnte der Geschädigte nicht beschreiben, bei einer sofort eingeleiteten Fahndung durch die Polizei konnten keine Personen festgestellt werden. Die Kriminalpolizei hat die weitere Bearbeitung übernommen. Die Polizei fragt nun: Wem sind zu dieser Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise zur Tat richten Sie bitte telefonisch an die Polizeiinspektion Havelland unter 03322 269-0, online über www.polizei.brandenburg.de oder an jede andere Polizeidienststelle


Nauen, Rathausplatz – Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Polizeibeamten fiel ein Fahrradfahrer auf, welcher ohne Licht und mit starken Schlangenlinien unterwegs war. Bei der Kontrolle des sichtlich alkoholisierten 36-jährigen setzte sich dieser zur Wehr und versuchte einen Beamten zu schlagen und abzudrängen. Die Beamten überwältigten den Mann und legten ihm Handschellen an. Nachdem eine Blutentnahme durchgeführt wurde konnte er wieder entlassen werden. Der Polizeibeamte wurde nicht verletzt. Gegen den Fahrradfahrer wird nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Trunkenheit im Verkehr ermittelt.


10.11.2016 (Donnerstag)


Spandau – Brennendes Auto

Polizei und Feuerwehr wurden heute früh zu einem brennenden Fahrzeug nach Staaken alarmiert. Ein vorbeifahrender Autofahrer hatte gegen 6 Uhr Flammen im Innenraum des im Pillnitzer Weg geparkten Wagens bemerkt und Polizei und Feuerwehr alarmiert. Die Brandbekämpfer löschten das Feuer. Der Suzuki wurde stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen zur Brandursache hat ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen.


Falkensee, Hamburger Straße – Schränke im Hort aufgebrochen

Eine Erzieherin im Hort der Geschwister-Scholl-Schule in Falkensee teilte am Donnerstagvormittag der Polizei mit, dass sich in der Nacht jemand unberechtigt Zutritt zu den Umkleideräumen der Einrichtung verschafft hat. Aus den Schränken der Angestellten stahl der Dieb u. a. Bargeld, Schmuck und einen Fotoapparat.


Falkensee, Falkenhain – Versuchter Hauseinbruch

Am Donnerstag im Laufe des Tages ist versucht worden, in ein Einfamilienhaus in Falkenhain einzubrechen. Die Täter schlugen den Bewegungsmelder ab und warfen ein Fenster zur Küche ein. In das Haus sind sie allerdings nicht gelangt, so dass es bei dem geschätzten Sachschaden von 200 Euro blieb. Kriminaltechniker untersuchten den Tatort.


K6302, Alt Brieselang – Auto gestohlen

Während der geschädigte mit seinem Hund spazieren war, hat jemand seinen Fiat Ducato, den er auf einem Parkplatz am Waldrand abgestellt hatte, gestohlen. Das Fahrzeug hat einen Wert von rund 21.000 Euro und die Polizei fahndet nach dem anthrazitfarbenen Auto mit dem Kennzeichen: HVL-JD555.


Nauen, Liebfrauenweg/ Ecke Waldemarstraße – Schuppen aufgebrochen

Bislang unbekannte Diebe haben im Liebfrauenweg einen Schuppen aufgebrochen und aus diesem ein Pocketbike, Motorsense und Heckenschere gestohlen. Der geschädigte bemerkte den Einbruch am Donnerstagnachmittag und schätzt den Schaden auf 380 Euro.


09.11.2016 (Mittwoch)


Elstal, Unter den Kiefern – Standheizung sorgt für Aufregung

Mittwochmorgen wurden Feuerwehr und Polizei gerufen, weil in Elstal in der Straße Unter den Kiefern ein brennender PKW gemeldet worden ist. Wie sich herausstellte, handelte es sich jedoch lediglich um eine eingeschaltete Standheizung an einem PKW, die etwas qualmte. Feuerwehr und Polizei brachen ihre Einsatzmaßnahmen somit ab.


Wachow, Tremmener Weg – Werkzeug aus Baustellenfahrzeug gestohlen

Die Werkzeugkiste, die sich auf der Ladefläche eines Kleintransporters, welcher im Tremmener Weg geparkt stand, ist vom Dienstag zum Mittwoch von bislang unbekannten Tätern aufgebrochen worden. Die Diebe stahlen eine unbekannte Menge an Werkzeugen. Was und wieviel genau, konnte noch nicht gesagt werden.


Dallgow-Döberitz, Sperlingshof – Gesuchter Motorroller wieder da

Am Mittwoch in den Nachmittagsstunden hat eine aufmerksame Bürgerin der Polizei mitgeteilt, dass in der Nähe eines Mehrfamilienhauses im Sperlingshof ein Motorroller im Graben liegt. Wie sich bei Überprüfung durch die Polizei herausstellte, war das Fahrzeug am 08.102016 als gestohlen gemeldet worden. Bis auf einige Beschädigungen an der Plastikverkleidung, konnten augenscheinlich keine größeren Schäden festgestellt werden. Das Moped ist durch die Polizei sichergestellt worden und wird später der Besitzerin übergeben.


08.11.2016 (Dienstag)


Spandau – Schreddern mal anders

Mutmaßlich nicht sonderlich cleveren Kriminellen gelang es heute früh in Siemensstadt zwar, gewaltsam einen Automaten zu öffnen. Anders als vermutlich gewollt, handelte es sich dabei jedoch nicht um einen Geldausgabeautomaten, sondern um einen Kontoauszugsdrucker. Gegen 4 Uhr alarmierte ein Anwohner die Polizei in den Popitzweg, nachdem er dort einen lauten Knall gehört hatte. Die Beamten stellten wenig später das nahezu vollständig zerstörte Gerät im Vorraum einer Bankfiliale fest. Auch an zwei Geldausgabeautomaten waren Beschädigungen vorhanden. Nach erstem Anschein waren die Täter jedoch nicht an Geld gelangt. Das Landeskriminalamt ermittelt.


B5, Kurz vor Landesgrenze Berlin – Auffahrunfall

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Dienstagmorgen auf der B5 kurz vor der Landesgrenze zu Berlin. Die Fahrerin eines PKW VW bemerkte zu spät des wegen des Rückstaus von der roten Ampel an der Stadtgrenze zu Berlin bremsenden, vor ihr fahrenden PKW Ford und fuhr auf. Verletzt wurde niemand. An den Autos entstand Sachschaden in rund 1.200 Euro Höhe, die Fahrzeuge blieben aber fahrbereit.


Wustermark, Mühlenweg – Einbruch in Zahnarztpraxis

In der Nacht vom Montag zum Dienstag haben bislang unbekannte Täter ein rückwärtiges Fenster zu den Räumlichkeiten einer Zahnarztpraxis im Mühlenweg aufgehebelt. So wie es aussah, waren die Einbrecher wohl auch im Objekt, haben aber scheinbar nichts gestohlen. Dennoch beläuft sich der Sachschaden auf geschätzte 5.000 Euro. Spezialisten der Spurensicherung kamen zum Einsatz. Die Polizei ermittelt.


Brieselang, Ortsteil Zeestow – Brand in Gartenanlage

Gegen 01:20 Uhr vernahmen Zeugen vier bis fünf Knallgeräusche aus einer Gartenanlage im Ortsteil Zeestow. Daraufhin begaben sich ein Zeuge und der Nutzer des Gartens dorthin. Es wurde festgestellt, dass ein Campingzelt, welches ausschließlich zur Lagerung verschiedener Geräte und Werkzeuge diente, brannte. Nachdem der Geschädigte erst vergeblich versuchte, den Brand selbst zu löschen, wurde die Feuerwehr hinzugerufen. Diese konnte dann den Brand löschen, der mittlerweile auch auf den Zaun des Nachbarn übergegriffen hatte. Durch das Feuer entstand ein Sachschaden von cirka 300,-€. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (J. Mutschischk)


Nauen, Ernst-Hader-Weg – Motorrad gestohlen

Am Dienstagmorgen musste die Geschädigte feststellen, dass in der Nacht ihr Motorrad der Marke Sachs gestohlen worden ist. Das Fahrzeug stand vor dem Mehrfamilienhaus und war mittels Lenkerschloss gesichert. Das Leichtkraftrad mit dem Kennzeichen: HVL-ZX77 hatte noch einen Wert von rund 1.500 Euro. Die Polizei fahndet danach.


Zeestow, Wustermarker Straße – Unfall durch Wildschwein

Der Fahrer eines PKW Audi ist am Dienstagabend mit einem Wildschwein kollidiert, welches in Zeestow über die Wustermarker Straße lief. Der Autofahrer blieb unverletzt, das Tier verstarb an der Unfallstelle. Am Auto entstand erheblicher Sachschaden von rund 5.000 Euro und es war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.


07.11.2016 (Montag)


Nauen, B5 zwischen Abzw. Markee und Neukammer – Hydraulikpumpe gestohlen

Arbeiter der Straßenbaustelle auf der B5 bei Nauen mussten am Montagmorgen feststellen, dass über das Wochenende eine Hydraulikpumpe im Wert von rund 5.000 Euro gestohlen worden ist. Diese wurde am Freitag auf einem Radlader abgestellt und war am Montagmorgen nicht mehr da. Zu den Tätern gibt es keine Hinweise.


Nauen, Zum Güterbahnhof – Brennende Mülltonne

In der Nacht zum Montag rückten Feuerwehr und Polizei aus, weil Qualm aus der Fußgängerunterführung am Nauener Bahnhof gemeldet worden ist. Vor Ort wurde festgestellt, dass es aus einer Stahlmülltonne qualmte, weil sich darin befindlicher Müll entzündet hatte. Die Feuerwehr löschte das Feuerchen, welches vermutlich durch eine Zigarettenkippe ausgelöst worden ist. Beschädigt wurde durch das Feuer nichts.


Brieselang – Unfall mit Personenschaden

In der Pappelallee kam es in den Morgenstunden zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.  Ein 20-jähriger Opel-Fahrer kollidierte aus bislang ungeklärter Ursache  mit einem am rechten Fahrbahnrand abgeparkten PKW und überschlug sich in der weiteren Folge. Das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen.  Der Fahrer konnte selbstständig das Fahrzeug verlassen, wurde jedoch anschließend in ein Krankenhaus gebracht.  Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit. Auch die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen vor Ort. (J. Mutschischk)


Nauen, Dammstraße – LKW unter Drogeneinfluss geführt

Am Montag am frühen Abend hielten Polizeibeamte einen 25-jährigen LKW-Fahrer in der Dammstraße an, der im Verdacht stand, Drogen konsumiert zu haben. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte dies und reagierte positiv auf Amphetamine. Eine Blutprobe und die Untersagung der Weiterfahrt waren die Folge.


06.11.2016 (Sonntag)


Spandau – Ehepaar bei Unfall verletzt

Gestern Nachmittag wurde bei einem Unfall in Wilhelmstadt ein Ehepaar schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 55-Jähriger gegen 17.10 Uhr mit seinem Toyota in der Straße An den Freiheitswiesen in Richtung Teltower Straße unterwegs und bog nach links in die Charlottenburger Chaussee ab. Dabei erfasste er mit seinem Wagen den 78-jährigen Fußgänger und seine drei Jahre jüngere Ehefrau. Beide stürzten, erlitten Kopfverletzungen und wurden zu stationären Behandlungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernahm die Unfallbearbeitung.


05.11.2016 (Samstag)


Falkensee, Wendtpromendade – Hauseinbruch

Unbekannte Täter drangen am Samstag gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Falkenseer Wendpromenade ein. Sie durchwühlten mehrere Räume des Hauses und suchten nach bisherigen Erkenntnissen nach Wertgegenständen. Die Kriminaltechnik sicherte vor Ort diverse Spuren. Nun ermittelt die Kriminalpolizei die weiteren Tatumstände.


Nauen, An der Bleichwiese – Unter Betäubungsmittel auf dem Rad unterwegs

Bei einer Verkehrskontrolle eines Radfahrers stellten Beamte der Nauener Polizei fest, dass der 32-jährige Mann unter Betäubungsmitteleinfluss stand. Aufmerksam wurden die Polizisten, weil der Nauener erhebliche Ausfallerscheinungen bei seiner Fahrt zeigte. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden sie auch noch Betäubungsmittel. Aufgrund der Verkehrsstraftat, musste eine Blutprobe durchgeführt werden. Die Auswertung wird zeigen, wie hoch die Dosis der Betäubungsmittel in seinem Blut war.


Falkensee, Ringpromenade Ecke Geschwister-Scholl-Straße – Geld gefordert

Ein 17-jähriger Falkenseer wurde am Samstagabend (21:20 Uhr) Opfer eines Raubes. Der Jugendliche war mit einem Bekannten in der Ringstraße Ecke Geschwister-Scholl-Straße in Falkensee unterwegs, als er im Gutspark plötzlich von einer männlichen Person angesprochen wurde. Der Täter hatte einen waffenähnlichen Gegenstand dabei und verlangte das Geld des 17-Jährigen. Die Personenbeschreibung des Täters lautet nach bisherigen Erkenntnissen wie folgt: männlich, 17-18 Jahre alt, ca. 175cm groß, leichter Bartansatz, normale Statur, schwarze Wollmütze, senfgelber Schal, dunkelgrüne Jacke, dunkle Hose und Schuhe, ortsüblicher Dialekt. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben noch keinen Hinweis auf den Täter, die Kriminalpolizei hat die weitere Bearbeitung übernommen.


Falkensee, Falkenhain – Versuchter Hauseinbruch

In den Nachmittag- bis Abendstunden hat jemand versucht, in eine Doppelhaushälfte in Falkenhain einzubrechen. Die unbekannten Täter haben eine Sicherungsblende eines Kellerfensters entfernt und die Scheibe eingeschlagen. In das Haus sind die Einbrecher aber nicht gelangt, so dass es bei dem Sachschaden von 150 Euro blieb.


Falkensee, Neu-Seegefeld – Durchs Kellerfenster eingestiegen

In Neu-Seegefeld gelang der Einbruch in ein Einfamilienhaus durch ein Kellerfenster. Die Diebe brachen das Fenster auf, begaben sich ins Innere des Hauses und durchsuchten alles. Sie entkamen u. a. mit Schmuck. Wie hoch der Schaden insgesamt ist, ist noch unklar. Kriminaltechniker untersuchten den Tatort.


04.11.2016 (Freitag)


Falkensee, Ruppiner Straße – Polizei sucht nach der 15-jährigen Iman S. Vermisst seit Samstag, 24. September 2016, 22:00 Uhr

Die Polizei in Havelland sucht aktuell nach der 15-jährigen Iman S. Die Jugendliche verließ am 24.09.2016, gegen 22.00 Uhr eine Jugendeinrichtung in Falkensee. Eine Überprüfung von Krankenhäuser, Kontaktadressen sowie sonstigen Anlaufstellen, führten bislang nicht zum Auffinden der Vermissten. Iman S, ist ca. 165 cm groß und hat eine normale Figur. Sie hat rotbraune lange Haare. Was die Jugendliche am Tag ihres Verschwindens trug ist nicht bekannt. Letztmalig wurde sie am 02.10.2016 auf dem Gelände des Havelparks in Begleitung eines unbekannten jungen Mannes gesehen. Als die Jugendliche angesprochen wurde, wieder mit ins Heim zurück zu kommen, reagierte diese nicht und verließ den Ort. Hinweise auf gesundheitliche Probleme liegen nicht vor. Umfangreiche Such- und Fahndungsmaßnahmen führten bis jetzt nicht zum Auffinden der 15-Jährigen. Die Polizei fragt: Wer hat Iman S. seit Samstagabend gesehen, oder kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben? Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Havelland, unter der Telefonnummer: 03321 400 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Gerne können sie ihre Hinweise auch online in unserem Hinweisformular senden. Dieses finden sie im Internet unter www.polizei.brandenburg.de. (Sawatzki-Koppe)


Schönwalde-Glien, OT Perwenitz, Alte Nauener Chaussee – Toter in abgebranntem PKW gefunden

Die Polizei wurde durch die Regionalleitstelle informiert, dass in einem Forstweg ein Fahrzeug brennt. Die Beamten vor Ort stellten einen PKW Honda aus dem Havelland fest, der in voller Ausdehnung brannte. Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, wurde eine verstorbene Person im Fahrzeug festgestellt. Zur Brandursache, sowie zur Identität der verstorbenen Person liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Die Polizei beschlagnahmte in Absprache mit der Staatsanwaltschaft das Fahrzeug und den Leichnam für eine gerichtsmedizinische Begutachtung, bzw. Spurensuche. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und hat derzeit keine Hinweise auf ein Fremdeinwirken am Brand und am Tod der Person. J. Mutschischk


Nauen, B273 zwischen Abzw. Kienberg und L201 – Wildunfall

Mit einem Wildschwein kollidierte am frühen Freitagmorgen eine PKW-Fahrerin auf der B273. Das Tier wurde dabei so schwer verletzt, dass es durch den Schuss aus der Waffe eines Polizeibeamten getötet werden musste. Die Autofahrerin blieb unverletzt und konnte nach der Unfallaufnahme weiter fahren.


03.11.2016 (Donnerstag)


Spandau, Frau auf Fahrbahn gestoßen – Zeugen gesucht

Die Polizei Berlin sucht einen Mann, der in Spandau eine Fußgängerin auf die Fahrbahn geschubst haben soll. Die 72-Jährige wartete am Freitag, den 7. Oktober 2016 gegen 19.50 Uhr an einer roten Ampel, um die Straße Stabsholzgarten überqueren zu können. Plötzlich trat von hinten ein Unbekannter an sie heran und schubste sie auf die Fahrbahn. Ein Auto konnte der Frau noch rechtzeitig ausweichen, sodass sie nicht erfasst wurde. Passanten halfen der älteren Dame auf, während der Mann mit seinem Schäferhund bzw. Schäferhundmischling unerkannt in Richtung Seegefelder Straße entkam. Die 72-Jährige kam zur stationären Behandlung ihrer Verletzungen an Schulter und Oberkörper in eine Klinik, die zwischenzeitlich aber wieder verlassen konnte. Die Polizei fragt:
. Wer hat den Vorfall beobachtet und sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet?
. Wer kann Angaben zur Identität und/oder dem Wohnort des unbekannten Mannes machen?
Zeugen melden sich bitte beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 in der Straße Alt-Moabit 5a in Moabit unter der Telefonnummer (030) 4664 – 272 800 oder bei einer anderen Polizeidienststelle.


Spandau – Nach Attacke mit Messer und Pfefferspray – Haftbefehle wegen versuchten Totschlags

Erfolgreich waren die Ermittlungen der Kriminalpolizei der Direktion 2 sowie der 7. Mordkommission des Landeskriminalamtes. Die intensiven Recherchen führten auf die Spur der beiden Männer, die ein Ehepaar im Münsinger Park mit einem Messer und Reizgas verletzt hatten. Die 19 und 20 Jahre alten Verdächtigen wurden heute Morgen festgenommen. Ihnen sollen im Laufe des Tages die bereits bestehenden Haftbefehle verkündet werden, weshalb sie einem Richter vorgeführt werden. Das damals verletzte 29-jährige Opfer konnte zwischenzeitlich die Klinik wieder verlassen.


Dallgow-Döberitz, Artilleriepark – Baucontainer aufgehebelt

Vom Mittwoch zum Donnerstag haben Unbekannte einen Baucontainer auf einer Baustelle im Artilleriepark aufgebrochen. Sie hatten die Zugangstür aufgehebelt und aus dem Inneren verschiedene Werkzeuge sowie Kabel und Stromverteilerkästen gestohlen. Wie hoch der Schaden insgesamt ist, konnten die beiden geschädigten Firmen noch nicht angeben.


Nauen, Schützenstraße – Schlangenlinien gefahren

In der Nacht zum Donnerstag wurde ein 34-jähriger Autofahrer angehalten, der in der Schützenstraße in Nauen in Schlangenlinien unterwegs war und den Anweisungen der Polizeibeamten nur schwer folgen konnte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille. Die Beschlagnahme seines Führerscheins sowie eine Blutprobe waren die Folge.


Brieselang, Zum Bootshafen – Bootsmotoren gestohlen

Donnerstagnachmittag wurde der Polizei der Diebstahl von zwei Außenbordmotoren gemeldet. Die bislang unbekannten Täter haben die beiden Motoren von Sportbooten abmontiert und diese sowie eine komplette Angelausrüstung mitgenommen. Der Schaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.


Nauen, Berliner Straße – Unter Drogeneinfluss gefahren

Auf dem Gelände der Tankstelle in der Berliner Straße kontrollierten Polizeibeamte in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag einen Autofahrer, bei dem sich der Verdacht ergab, er könnte Drogen konsumiert haben. Die Beamten führten einen Schnelltest durch, welcher den Verdacht erhärtete. Der Test schlug bei dem 26-Jährigen auf Kokain an. Somit musste er eine Blutprobe über sich ergehen lassen und nicht mehr weiter fahren.


02.11.2016 (Mittwoch)


Falkensee – Präventionsveranstaltung zum Thema „Einbruchsschutz“

Im Rahmen des Konzertes des Landespolizeiorchesters in der Stadthalle Falkensee, sind die Kollegen vom Sachgebiet Prävention ebenfalls ab 13.00 Uhr mit einem Informationsstand vor Ort, um umfassend zum „Kriminalitätsgefahren im Alter“ aufzuklären. Die Kollegen hoffen auf regen Zuspruch. (Birnbaum)


Schönwalde-Glien, Falkenseer Straße und Gotenweg – Zwei Trunkenheitsfahrten

In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag wurden in Schönwalde-Glien gleich zwei Trunkenheitsfahrten festgestellt. Die Polizeibeamten hielten im Gotenweg eine 63-jährige Frau an, die beim Test einen Wert von 1,47 Promille pustete. Außerdem lag gegen die frau eine vorläufige gerichtliche Entziehung der Fahrerlaubnis vor. Sie durfte somit nicht mehr weiter fahren und musste sich einer Blutprobe unterziehen. In der Falkenseer Straße stoppten die Beamten einen 36-Jährigen zu einer Verkehrskontrolle. Dabei nahmen die Polizisten Alkoholgeruch wahr und führten einen Atemtest durch. Dieser ergab 1,15 Promille. Auch er musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen und der Führerschein wurde ihm abgenommen.


Nauen, Robert-Bosch-Straße – Scheibe beschädigt

Die rückwärtig gelegene Glasscheibe in einem Rolltor eines Einkaufsmarktes in der Robert-Bosch-Straße ist vom Dienstag zum Mittwoch eingeschlagen worden. In das Objekt ist niemand gelangt. Ob es sich um einen Einbruchsversuch oder Vandalismus handelt, kann nicht abschließend gesagt werden. Der Schaden beläuft sich auf 50 Euro.


01.11.2016 (Dienstag)


Wustermark; K 6304 – Von der Straße abgekommen

Zwischen den Ortslagen Elstal und Priort hat am Dienstagmorgen eine 28-jährige Renaultlenkerin plötzlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Der Pkw rutschte von der Straße, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Die Autofahrerin erlitt einen Schock und musste ärztlich versorgt werden. Der Sachschaden belief sich auf mehrere tausend Euro. (Birnbaum)


Brieselang, Schulplatz – Oberschule beschmiert

Wie der Hausmeister am Dienstagmorgen der Polizei mitteilte, hat über das lange Wochenende jemand die Fassade der Hans-Klakow-Oberschule in Brieselang beschmiert. Es wurden unleserliche Schriftzüge in grüner Farbe auf einer Fläche von rund 16 Quadratmetern aufgebracht. Die Beseitigung wird voraussichtlich um die 200 Euro kosten.


Falkensee; Spandauer Straße – Firmeneinbruch

In die Geschäftsräume einer Firma für Bodenbeläge sind über das Wochenende unbekannte Täter eingedrungen. Sie hatten die Tür zum Büro aufgehebelt, diverse Elektrogeräte gestohlen und sich am Sicherungskasten zu schaffen gemacht. Kriminaltechniker untersuchten den Tatort. Der Schaden wird insgesamt auf 3.000 Euro geschätzt.


Schönwalde-Glien, L16 zw. Pausin und Abzw. Wansdorf – Mit Wildschein zusammengeprallt

Dienstagabend kollidierte eine Autofahrerin auf der L16 zwischen Pausin und dem Abzweig Wansdorf mit einem Wildschwein, welches über die Straße lief. Am Skoda der Frau entstand Sachschaden in rund 2.000 Euro Höhe, sie konnte aber damit weiter fahren. Das Tier verstarb an der Unfallstelle.


Nauen, Schützenstraße – Unachtsam beim Ausparken

Beim Rückwärtsfahren während es Ausparkens war am Dienstagnachmittag in der Schützenstraße auf Höhe der Kita „Biene Maja“ ein Renault-Fahrer unaufmerksam und stieß gegen einen parkenden PKW Skoda. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro, beide Autos blieben aber fahrbereit.


Westhavelland – Fünf Wildunfälle in 12 Stunden

Gleich zu fünf Wildunfällen rückte die Polizei im Westhavelland von Dienstagabend bis Mittwochmorgen aus. Bei vier Unfällen ereignete sich jeweils eine Kollision mit einem Wildschwein. So geschehen auf der L96 bei Nitzahn und nochmal zwischen Rathenow und Böhne, auf der B5 zwischen Selbelang und Ribbeck sowie auf der B188 zwischen Rathenow und Neu Friedrichsdorf. Auf der Stechower Landstraße in Rathenow kam es zudem noch zu einem Zusammenstoß eines Kleintransporters mit einem Reh. In zwei Fällen rannten die Wildschweine davon, die anderen Tiere verstarben. Die Autofahrer und Autofahrerinnen blieben unverletzt. Es entstand insgesamt Sachschaden von rund 7.000 Euro.


Falkensee; Potsdamer Straße AfD-Büro beklebt

Unbekannte haben in Falkensee mit mehreren Aufklebern das AfD-Büro versehen. Die Täter hinterließen die 5 x 10 cm großen Sticker sowohl an der Eingangstür, als auch am Briefkasten. Eine Entfernung der Aufkleber wird durch Mitarbeiter des Büros veranlasst. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.


Wustermark; Am Markt – Trickdiebe bestehlen 72-Jährigen

Zwei Trickdiebe konnten am Dienstag in Wustermark erfolgreich einen 72-Jährigen bestehlen. Der Geschädigte war zuvor gemeinsam mit seiner Ehefrau zum Einkaufen im Aldi, als er beim Einladen der Waren in seinen Pkw, plötzlich von einem Pärchen angesprochen wurde. Die Unbekannten baten den Havelländer um den Wechsel eines 2 Euro Stückes. Der 72-Jährige nahm seine Brieftasche zur Hand und suchte darin nach Kleingeld. Der unbekannte Mann schaute ebenfalls mit und streckte auch seine Hand in Richtung der Geldbörse aus. Nach dieser dann kleinere Münzen erhalten hatte, verschwand er mit seiner Begleiterin in Richtung REWE- Parkplatz. Wenige Augenblicke später, stellte der 72-Jährige das Fehlen mehrere Geldscheine fest. Offensichtlich hatten die Unbekannten es geschafft, dem Mann während des Münzwechsels eine größere Bargeldsumme zu entwenden. Der Geschädigte konnte gegenüber der Polizei das Pärchen beschreiben. Demnach handelt es sich bei dem Unbekannten um einen etwa 40 Jahre alten Mann vom Südeuropäischen Typ. Er ist etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und kräftig. Er hat ein rundes Gesicht, kurze, schwarze Haare und dicke Lippen. Er trug am Dienstag eine dunkle Hose und einen dunklen Parka. Seine Begleiterin war etwa 35 Jahre alt. Sie ist etwa 1,60 Meter und ebenfalls kräftig. Sie hat dunkle Haare mit rötlichem Schimmer und war auch mit einem dunklen Parka und einer schwarzen Hose bekleidet. Wer Hinweise zu diesem Pärchen geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Havelland unter der 03321/ 400-0 entgegen. (Birnbaum)


gemeldet von verschiedenen Polizeidienststellen

Seitenaufrufe: 84596

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige