Aktuelle Termine

Polizeiberichte

12.06.2019 (Mittwoch): Falkensee, Kantstraße – Geldkassette entwendet

Der Betreiber der Eisdiele in der Kantstraße teilte den Einbruch in diese mit. Durch unbekannte Täter wurde das Vorhängeschloss der Gittertür zum Thekenbereich entfernt und eine Geldkassette mit einer geringen Menge an Bargeld entwendet. Des Weiteren konnten an einer Außentür des angrenzenden Lageraums Hebelspuren festgestellt werden. In das Innere des Lagerraumes gelangten die Täter nicht. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

13.06.2019 ( Donnerstag)
L91 015 /3, Groß Behnitz – Nauen – VU mit Wildschwein

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L91in Richtung Nauen zwischen einem Wildschwein und einem PKW. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt. Das Wildschwein entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden. Die Schadenshöhe wird durch die Fahrzeughalterin mit ca. 3.000,- € angegeben. Die Fahrzeugführerin konnte die Fahrt mit ihrem PKW aus eigener Kraft nicht mehr fortsetzen. Die Halterin veranlasste die Abschleppung ihres Pkws. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

12.06.2019 ( Mittwoch)
Falkensee, Kantstraße – Geldkassette entwendet

Der Betreiber der Eisdiele in der Kantstraße teilte den Einbruch in diese mit. Durch unbekannte Täter wurde das Vorhängeschloss der Gittertür zum Thekenbereich entfernt und eine Geldkassette mit einer geringen Menge an Bargeld entwendet. Des Weiteren konnten an einer Außentür des angrenzenden Lageraums Hebelspuren festgestellt werden. In das Innere des Lagerraumes gelangten die Täter nicht. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Paaren im Glien, Gartenstraße – Kinderelektrofahrzeuge aufgebrochen

Durch einen Mitarbeiter des MATZ wurde der Polizei gemeldet, dass unbekannte Täter insgesamt sechs Kinderelektrofahrzeuge aufgebrochen haben und die sich in den Fahrzeugen befindlichen Münzen entwendeten. Die Fahrzeuge können durch die Besucher durch Einwurf einer 1 € Münze genutzt werden. Nachts werden die Fahrzeuge in der Garage untergestellt. Diese Garage wurde durch die unbekannten Täter aufgebrochen und der Inhalt der Fahrzeuge entwendet. Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen

Falkensee, Ringstraße – Verstoß BtmG

Zu einer Ruhestörung wurden die Polizeibeamten in die Ringstraße gerufen. Die angetroffenen Jugendlichen wurden belehrt und die Folgemaßnahmen angedroht. Die Ruhe konnte somit hergestellt werden. Es kam zu keinen weiteren Anrufen bzw. Beschwerden durch die Anwohner. Bei der Kontrolle der Personen konnten die Beamten bei einer der Personen, Betäubungsmittel feststellen. Diese wurden sichergestellt und der Verstoß zur Anzeige gebracht.

11.06.2019 ( Dienstag)
Falkensee, Falkenstraße – Bewegungsmelder beschädigt

Offenbar um den Einbruch in einen Supermarkt in der Falkenstraße vorzubereiten, hat ein bislang unbekannter Täter mit einem Stock einen Bewegungsmelder aus der Halterung geschlagen und eine angebrachte Überwachungskamera verdreht. Ein Zeuge beobachtete den Täter dabei und rief die Polizei. Als diese eintraf, war der Mann bereits geflüchtet. Zum Einbruch in das Geschäft kam er nicht mehr. Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Auffinden des Täters.

10.06.2019 ( Montag)
Falkensee, Bahnhofstraße – Versuchter Einbruch in Supermarkt

Ein Warenlieferant stellte am späten Montagnachmittag fest, dass scheinbar jemand versucht hatte, in einen Supermarkt in der Bahnhofstraße einzubrechen, woraufhin er die Polizei informierte. Bislang unbekannte Täter hatten über das Wochenende versucht, die Schließautomatik der Eingangstür zu überwinden, indem sie Löcher hinein bohrten. Zudem brachen sie das Schloss der Sicherung der Dachleiter auf. In das Objekt gelangten die Täter allerdings nicht. In unmittelbarer Tatortnähe ist ein Akkubohrer aufgefunden und durch die Polizei sichergestellt worden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Elstal, Zur Döberitzer Heide – Fehler beim Einparken

Auf dem Parkplatzgelände des Erlebnisdorfes in Elstal ereignete sich Montagmittag ein Verkehrsunfall mit Sachschaden, weil der Fahrer eines PKW Mazda beim Einparken unaufmerksam war und gegen einen parkenden PKW Seat stieß. Beide Autos blieben fahrbereit, es entstand leichter Sachschaden in rund 500 Euro Höhe.

09.06.2019 ( Sonntag)
Falkensee, Karl-Marx-Straße – Fahrraddieb am Bahnhof gestellt

Durch einen aufmerksamen Bürger konnte wahrgenommen werden, wie zwei von drei Jugendlichen im Bereich der Fahrradständer am Bahnhof Finkenkrug an den Fahrradschlössern der abgestellten Fahrräder hantierten. Durch die Polizei konnten daraufhin am Bahnhof drei Tatverdächtige mit Fahrrädern wahrgenommen werden, die bei Erblicken der Polizei die Fahrräder vor Ort zurückließen und wegrannten. Hierbei konnte ein 17-jähriger Falkenseer gestellt werden.
Vor Ort stellte sich heraus, dass zwei Fahrradschlösser der beobachteten Fahrräder gewaltsam entfernt wurden. Die Fahrräder wurden zur Eigentumssicherung sichergestellt. Gegen den Tatverdächtigen wurde u.a. ein Strafverfahren wegen Verdachtes des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Die Ermittlungen richten sich auch gegen die unbekannten Mittäter. Sollten Sie sachdienliche Hinweise geben können, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland oder gerne auch an jede andere Polizeidienststelle.

Falkensee, Bahnhofstraße / Adolf-Haferland-Weg – Mehrere Autoreifen zerstochen

In der Nachtzeit wurden im Bereich der Falkenseer Stadthalle von mindestens zehn geparkten Fahrzeugen ein oder mehrere Autoreifen zerstochen. Gegen 01:00 Uhr meldete sich ein aufmerksamer Anwohner bei der Polizei und meldete zwei verdächtige Jugendliche. Diese würden sich bei den geparkten Fahrzeugen aufhalten und er höre immer wieder das Zischen von Autoreifen. Der Bürger folgte daraufhin den beiden Tatverdächtigen, stellte diese und konnte sie bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Hierbei handelte es sich um zwei 15-jährige Falkenseer, welche im Nachgang der polizeilichen Maßnahmen an die Eltern übergeben wurden. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Brieselang/Falkensee – Falsche Polizeibeamte am Telefon

Am 09.06.2019 kam es wieder zu mehreren Anrufen von angeblichen Polizeibeamten. Diese rufen mit meist unterdrückter Nummer wahllos bei Bürgern an und teilen mit, dass bei einer angeblichen Festnahme von Personen Zettel mit den Adressen der Bürger gefunden wurden. Im Laufe des Telefonats werden die Angerufenen dann nach Wertgegenständen befragt. Zum Glück gingen die heute Angerufenen auf keine der Forderungen ein und beendeten die Gespräche vorzeitig. Die Kriminalpolizei ermittelt in allen bekannten Fällen.

Nauen, Schillerstraße – In Gartencenter eingestiegen

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag ist die Büroräume eines Gartencenters in der Nauener Schillerstraße eingebrochen worden. Die Diebe durchbrachen eine Holzaußenwand und könnten durch dieses Loch die Fensterverriegelung öffnen, um so in die Büros zu gelangen. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht; die Diebe verschwanden mit einem Tresor, Bargeld, Laptop und Firmenunterlagen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und den Tatort kriminaltechnisch untersucht.

08.06.2019 ( Samstag)
Falkensee, Schopenhauerstraße – Waldbrand frühzeitig entdeckt

Im Rahmen der Streifenfahrt fiel einer Besatzung eines Polizeifahrzeuges ein brandtypischer Geruch auf. In einem Waldstück im Bereich der Schopenhauerstraße konnte sodann eine starke Rauchentwicklung ausgemacht werden. Diese rührte von einem ca. 20 m x 20 m großen Bodenfeuer mitten im Wald, welches durch sofortige Löschmaßnahmen eingedämmt und schließlich durch den Einsatz der Kameraden der Feuerwehr gelöscht werden konnte. Die Ursache für die Entzündung des Waldbodens ist noch vollkommen unklar. Es wurden Ermittlungen bezüglich des Vorliegens einer fahrlässigen Brandstiftung eingeleitet.

07.06.2019 ( Freitag)
Wustermark, Dyrotz – Einbruch

In den frühen Morgenstunden des 07.06.2019 drangen unbekannte Täter, gewaltsam, durch das Fenster in ein Containerobjekt ein. Die Täter versuchten es zuvor an mehreren Fenstern, bevor es Ihnen gelang ein Fenster gewaltsam zu öffnen. Im weiteren Verlauf durchtrennten die Täter etwaige Stromkabel um anscheinend weiter im Dunkeln agieren zu können. Was entwendet wurde, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern an.

Nauen, Innenstadt – Körperverletzung

Ein 62-Jähriger geriet am Freitagvormittag mit seinem ehemaligen Arbeitgeber in einem Laden in Nauen in eine hitzige Diskussion. Nachdem der 62-Jährige feststellte, dass er seinen früheren Chef nicht überzeugen könne, verließ er den Laden und traf vor der Eingangstür einen 77-jährigen Kunden. Er sprach den Senior, der gerade das Geschäft betreten wollte, auf seine Meinung nach dem Streit an. Als der ältere Herr deutliche machte, dass er sich nicht einmischen würde, geriet der 62-Jährige derart in Rage, dass er dem Mann einen Faustschlag versetzte. Der 77-Jährige fiel daraufhin nach hinten und schlug sich den Hinterkopf auf. Er wurde kurzzeitig bewusstlos. Rettungskräfte versorgten den Mann zunächst vor Ort und brachten ihn im Anschluss zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus. Gegen den 62-jährigen wurde eine Strafanzeige gefertigt. (Keip)

Brieselang, Wustermarker Allee – Dreister Taschendieb

Einer 41-jährigen und einer 33-jährigen Geschädigten wurde am frühen Freitagabend in einem Discounter in der Wustermarker Allee in Brieselang jeweils das Portemonnaie aus der Tasche gestohlen. Beide Damen befanden sich gemeinsam zum Einkaufen im Verkaufsbereich des Marktes und hatten ihre Taschen dauerhaft um den Körper gehangen. Beim Bezahlen an der Kasse stellten sie jedoch fest, dass die Taschen offen waren und jeweils das Portemonnaie unbemerkt entwendet wurde. Hierbei entstand den Geschädigten schätzungsweise ein Vermögensschaden von knapp 500 €. Durch die Polizei wurden entsprechende Strafanzeigen aufgenommen. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt. Sollten Sie sachdienliche Hinweise geben können, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland oder gerne auch an jede andere Polizeidienststelle.

05.06.2019 ( Mittwoch)
Bundesstraße 5, Abfahrt Gewerbegebiet Zeestow Unfall mit schwer verletztem Autofahrer

Ein 82-jähriger Autofahrer kam am Mittwochabend von der Bundesstraße 5 und wollte an der Abfahrt in Richtung Wustermark weiterfahren. Der Mann achtete dabei aber nicht ausreichend auf den auf der Landstraße fließenden vorfahrtsberechtigten Verkehr. Beide Wagen stießen zusammen und die 51-jährige Fahrerin des anderen Wagens wurde verletzt. Sie wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Die PKW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden von Abschleppdiensten geborgen. Der Sachschaden wird mit etwa 20.000 EUR angegeben. Durch den Unfall kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. (Keip)

Falkensee – Person verursacht Unruhe

In den frühen Morgenstunden des 05.06.2019 verhielt sich eine Person innerhalb einer Einrichtung so laut, dass es hierbei zu einem Polizeieinsatz kam. Die störende Person verhielt sich unangemessen laut, so dass es zur Störung der nächtlichen Ruhe anderer Bewohner kam. Im Zuge dieses Verhaltens wurde die Person mit der Durchsetzung des Hausverbotes belangt und verließ zum Wohle der Allgemeinheit letztendlich die Örtlichkeit.

04.06.2019 ( Dienstag)
Spandau – Junge Frau bei Unfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurde eine junge Frau heute Vormittag bei einem Unfall in Wilhelmstadt. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 58-Jähriger gegen 9.30 Uhr mit seinem Jaguar die Wilhelmstraße in Richtung Klosterstraße und bog rechts in die Ulmenstraße ab. Dabei erfasste er die 18-Jährige, die mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg der Wilhelmstraße in gleicher Richtung unterwegs war. Sie stürzte, erlitt Kopf- und Rumpfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernahm die Unfallbearbeitung.

03.06.2019 ( Montag)
Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Bargeld aus Bäckerei gestohlen

Wahrscheinlich vom Sonntag zum Montag sind Unbekannte in die Räumlichkeiten einer Bäckerei in der Bahnhofstraße eingedrungen. Offenbar hatten Mitarbeiter eine Tür nicht verschlossen, so dass die Täter durch diese in das Objekt kamen. Im Inneren hebelten die Diebe einen Schrank auf und stahlen Bargeld (Münzgeld). Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls.

Spandau – Fuchs von Qualen erlöst:

Gestern Abend hat ein Polizist einen schwer verletzten Fuchs in Spandau von seinen Qualen erlöst. Das verletzte Tier konnte gegen 18.30 Uhr von den Beamten des Polizeiabschnitts 21 an einer Bushaltestelle am Falkenseer Damm aufgefunden werden. Da der Fuchs offensichtlich starke Schmerzen hatte und nicht mehr in der Lage war, sich selbstständig zu bewegen, wurde er in ein angrenzendes Gebüsch gezogen und mit einem Schuss getötet. Personen wurden durch die Schussabgabe zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Spandau – Motorradfahrerin schwer verletzt

Beim Linksabbiegen erfasste eine Autofahrerin heute Vormittag eine Motorradfahrerin in Hakenfelde, die bei dem Aufprall schwere Kopfverletzungen erlitt. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr die 22-jährige Mercedes-Fahrerin die Streitstraße in Richtung Neuendorfer Straße. Gegen 10.40 Uhr bog die Autofahrerin nach links in die Rauchstraße ab und erfasst hierbei die entgegenkommende Motorradfahrerin im Alter von 51 Jahren. Mit schweren Kopf- und Verdacht auf innere Verletzungen kam die 51-Jährige mit einem Notarzt zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 führt die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang.

Landesstraße 201, zwischen Alt-Brieselang und dem Abzweig nach Brieselang – Unfall eines Feuerwehrfahrzeugs

Am Dienstagmittag kam ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr auf der L201 von der Fahrbahn ab. Das Einsatzfahrzeug war zur Nachaufsicht und Brandbekämpfung in Richtung des Wald- und Heidebrandes vom Vortag an der A10 unterwegs. Bei der Fahrt mit Blaulicht überholte die Feuerwehr mehrere PKW, als plötzlich eine 69-Jährige mit ihrem Wagen zum Überholen ausscherte. Um eine Kollision zu vermeiden, wich das Feuerwehrfahrzeug aus, kam von der Straße ab und im Straßengraben zu stehen. Die vier Kameraden der Feuerwehr Falkensee, die im Fahrzeug saßen, wurden nach dem Unfall vorsorglich zur weiteren medizinischen Untersuchung von Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Derzeit wird von einem Totalschaden an dem Einsatzfahrzeug ausgegangen und die Schadenshöhe mit 450.000 EUR angegeben. Die Ermittlungen zur Unfallursache durch die Polizei dauern an. (Keip)

Nauen – Räuberische Erpressung auf dem Schulhof

Auf dem Hof einer Schule näherte sich am Montagnachmittag nach Schulschluss eine Gruppe von zwei Jugendlichen und zwei Erwachsenen einem 15-Jährigen. Aus der Gruppe, die kurze Zeit zuvor schon mit einem Freund des 15-Jährigen in Konflikt geraten war, wurde der Jugendlichen von einem Gleichaltrigen geohrfeigt und im Anschluss die Herausgabe von Wertsachen verlangt. Der 15-Jährige gab verschiedene Wertsachen und seine Geldbörse heraus, woraufhin sich die Gruppe entfernte. Die alarmierte Polizei leitete unverzüglich Fahndungsmaßnahmen ein und konnte so schon am Abend den Jugendlichen ermitteln, der als Haupttäter gehandelt haben soll. Dieser gab die Sachen heraus, machte aber keine Angaben zum Sachverhalt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen räuberischer Erpressung gegen ihn und die anderen Tatverdächtigen. (Keip)

– Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung nach Wald- und Heidebrand

Ein Zeuge bemerkte am Montagnachmittag in unmittelbarer Nähe des Rasthofes Wolfslake-West einen Wald- und Heidebrand. Unverzüglich alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehr begannen daraufhin mit den Löscharbeiten des sich auf mehreren Hektar ausweitenden Brandes. Durch Rauch- und Qualmentwicklung, musste der Fahrzeugverkehr zwischen der Anschlussstelle Falkensee und dem Autobahndreieck Havelland ab 15:18 Uhr unterbrochen werden. Die Sperrung der Autobahn konnte erst gegen 22:20 wieder vollständig aufgehoben werden. Gegen 23:20 konnte auch der gesperrte Rasthof Wolfslake-West wieder freigegeben werden. Bis zu diesem Zeitpunkt waren insgesamt zwölf Streifenwagen mit der Ab- und Umleitung des Verkehrs befasst. Es kam zu erheblichen Behinderungen auf den umliegenden Straßen und den Bundesautobahnen. Ein Hubschrauber der Polizei wurde zum Brand hinzugezogen, um eine Lageaufklärung aus der Luft zu ermöglichen, so konnte die Ausbreitungsrichtung des Brandes und ein möglicher Ausbruchsort identifiziert werden. Nach ersten Erkenntnissen, könnte der Brand in unmittelbarer Nähe des Rasthofes Wolfslake-West ausgebrochen sein. Wegen der Nähe zu den dortigen Parkplätzen, geht die Polizei im Moment von fahrlässiger Brandstiftung aus. Beamte sicherten vor Ort Spuren und die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
In diesem Zusammenhang folgender Hinweis: Insbesondere bei den Witterungsbedingungen, die im Moment bei uns vorherrschen, kann jeder dazu beitragen, Brände zu verhindern. Achtlos weggeworfenen Zigarettenkippen oder der falsch entsorgter Abfall sind potentielle Brandsätze, die Wald und Menschen gefährden können. Wer aufsteigenden Qualm oder Rauch wahrnimmt, kann durch eine unverzügliche Meldung bei der Feuerwehr oder der Polizei dazu beitragen, dass der Löscheinsatz sofort beginnen und eine Ausbreitung von gefährlichen Feuern verhindert wird kann. (Keip)

B5, zw. Dallgow-Döberitz und Olympischem Dorf – Wildunfall

Am Montagabend kollidierte auf der B5, kurz vor der Abfahrt Olympisches Dorf, der Fahrer eines PKW Mitsubishi mit einem Reh. Der Sachschaden am PKW von rund 2.000 Euro Höhe war so groß, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden musste. Der Fahrer blieb allerdings unverletzt. Das Tier verstarb vor Ort und der zuständige Jagdpächter kümmerte sich darum.

Falkensee, Ruppiner Straße – Sachbeschädigung auf Sportplatz

Unbekannte Täter haben die neu aufgebrachte Tartanbahn des Sportplatzes des Gymnasiums in der Ruppiner Straße beschädigt. Offenbar hatten sie versucht, ein zuvor aufgebrachtes Graffiti mit einem Stock wieder zu entfernen. Da der Belag noch nicht ausgehärtet war, sind so ca. 2 Quadratmeter beschädigt worden. Was die Erneuerung kosten wird, konnte noch nicht abgeschätzt werden.

Wustermark, Bremer Ring – Unfall mit hohem Sachschaden

In der Bremer Straße Ecke Leipziger Straße in Wustermark missachtete am Montag um die Mittagszeit der Fahrer eines LKW Mercedes die Vorfahrt eines PKW BMW und es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Personen wurden dabei nicht verletzt. Allerdings wurde der BMW so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Geschätzt wurde der Schaden auf 10.000 Euro.

02.06.2019 ( Sonntag)
B5, Abfahrt Bredow Rtg. Berlin – Wildunfall

Am späten Sonntagabend kollidierte ein LKW auf der B5 an der Abfahrt Bredow mit einem Reh, so dass an dem LKW ein Sachschaden von rund 1.500 Euro entstand. Das Tier verstarb an der Unfallstelle, worüber der zuständige Jagdpächter informiert wurde. Der unverletzte LKW-Fahrer konnte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen.

Nauen, Ziegelstraße – Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Polizeibeamte hielten am Sonntagabend eine Renault-Fahrerin an, bei der ein durchgeführter Drogentest positiv auf Amphetamine anschlug. Die 22-jährige Nauenerin musste daraufhin eine Blutprobenentnahme über sich ergehen lassen und durfte anschließend auch nicht weiter fahren.

Nauen, Waldemardamm – 43-Jähriger leistet Widerstand

Ein 43-jähriger Bewohner eines Übergangswohnheimes war am Sonntagnachmittag alkoholisiert und offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand. Der Mann ließ seinen Aggressionen freien Lauf und verließ trotz mehrfacher Aufforderung durch einen Wachschutzmitarbeiter das Wohnheim nicht. Auch als alarmierte Polizeibeamte eintrafen, ließ sie der Mann aus Kenia nicht beruhigen. Die Polizeibeamten überwältigten den Mann, der sich heftig wehrte und dabei auch einen Polizisten leicht verletzte. Der Beamte blieb dienstfähig. Ein alarmierter Rettungsdienst konnte eine gesundheitliche Ursache für das Verhalten des Mannes nicht ausschließen, weshalb er von einem Rettungswagen in eine Fachklinik gebracht wurde. (Keip)

01.06.2019 ( Samstag)
Nauen, Dammstraße – Volltrunken auf dem Drahtesel unterwegs

Am späten Freitagabend fiel einer Polizeistreife ein Fahrradfahrer auf, der im Nauener Stadtgebiet mit ungewöhnlicher Fahrweise unterwegs war. Bei der Kontrolle des in Schlangenlinien fahrenden Mannes wurde erheblicher Alkoholgeruch in dessen Atemluft festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,2 Promille. Der 27-jährige musste anschließend eine Blutprobe über sich ergehen lassen und muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Falkensee, Rosenstraße – Mit verbotenen Gegenständen erwischt

Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei stellten bei einer routinemäßigen Überprüfung des Skaterparks an der Falkenseer Rosenstraße eine Gruppe Jugendlicher fest. Bei der Kontrolle der Personen fiel ihnen ein junger Mann auf, der einen Schlagstock bei sich führte. Da dieser den waffenrechtlichen Bestimmungen unterlag, wurde er sichergestellt. Bei der anschließenden Durchsuchung des Jugendlichen wurden eine geringe Menge Betäubungsmittel und szenetypisches Zubehör aufgefunden. Gegen den Mann wird nun wegen der Verstöße gegen das Waffen- und des Betäubungsmittelgesetzes ermittelt.

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenaufrufe: 108989