Aktuelle Termine

Polizeiberichte

27.10.2020 (Dienstag): Wustermark, Elstal, Bahnhofstraße – Passant mit Messer bedroht

Ein 25-Jähriger rief am Morgen die Polizei und teilte mit, dass er auf dem Bahnhofsgelände in Elstal von einem unbekannten Mann mit einem Messer bedroht worden sein soll. Zuvor sei ihm der Mann bereits im Zug von Berlin aufgefallen, da er keine Maske getragen hatte. Als er ihn schließlich nach dem Aussteigen darauf hingewiesen habe, habe der Mann zunächst etwas gerufen, was der 25-Jährige aber nicht verstand. Anschließend habe er erneut auf die Maskenpflicht hingewiesen, woraufhin der Mann ein Messer aus seinem Rucksack geholt und damit auf ihn zugegangen sein soll. Dann sei der Geschädigte weggelaufen. Da sich der bis dahin unbekannte Tatverdächtige jedoch noch in dem Bereich aufhielt, konnten die eingesetzten Beamten ihn wenig später antreffen. Da er keine Ausweisdokumente bei sich hatte, musste er die Beamten auf das Polizeirevier begleiten. Dort stellte sich heraus, dass es sich um einen 49-jährigen ukrainischen Staatsbürger handelt. Er wurde vorläufig festgenommen und ins Gewahrsam gebracht. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,91 Promille. Es wurde eine Anzeige wegen Bedrohung aufgenommen. Das Messer wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zum Sachverhalt hat die Kriminalpolizei übernommen. Diese dauern derzeit weiter an. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. (Wagner-Leppin)

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

27.10.2020 ( Dienstag)
Wustermark, Elstal, Bahnhofstraße – Passant mit Messer bedroht

Ein 25-Jähriger rief am Morgen die Polizei und teilte mit, dass er auf dem Bahnhofsgelände in Elstal von einem unbekannten Mann mit einem Messer bedroht worden sein soll. Zuvor sei ihm der Mann bereits im Zug von Berlin aufgefallen, da er keine Maske getragen hatte. Als er ihn schließlich nach dem Aussteigen darauf hingewiesen habe, habe der Mann zunächst etwas gerufen, was der 25-Jährige aber nicht verstand. Anschließend habe er erneut auf die Maskenpflicht hingewiesen, woraufhin der Mann ein Messer aus seinem Rucksack geholt und damit auf ihn zugegangen sein soll. Dann sei der Geschädigte weggelaufen. Da sich der bis dahin unbekannte Tatverdächtige jedoch noch in dem Bereich aufhielt, konnten die eingesetzten Beamten ihn wenig später antreffen. Da er keine Ausweisdokumente bei sich hatte, musste er die Beamten auf das Polizeirevier begleiten. Dort stellte sich heraus, dass es sich um einen 49-jährigen ukrainischen Staatsbürger handelt. Er wurde vorläufig festgenommen und ins Gewahrsam gebracht. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,91 Promille. Es wurde eine Anzeige wegen Bedrohung aufgenommen. Das Messer wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zum Sachverhalt hat die Kriminalpolizei übernommen. Diese dauern derzeit weiter an. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. (Wagner-Leppin)

Schönwalde-Glien / Brieselang – Zwei Diebstähle von Pkw

Seit Dienstagmorgen fahndet die Polizei nach zwei in der vergangenen Nacht gestohlenen Pkw. Das Fehlen seines BMW X3 mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-PJ 991 musste ein Anwohner der Siedlung in Schönwalde-Glien feststellen. Aufgrund eines Ortungssystem kann die vermutliche Tatzeit auf etwa 02:00 Uhr geschätzt werden. Der angerichtete Schaden wird mit ungefähr 40.000 Euro beziffert. Einen Pkw Skoda Octavia im Wert von etwa 45.000 Euro entwendeten Unbekannte in Brieselang. Dessen Nutzer hatte das Auto mit dem amtlichen Kennzeichen K-GR 1002 am Montagabend in der Freiligrathstraße ordnungsgemäß gesichert abgestellt. Wie die Diebe jeweils in die Fahrzeuge gelangten muss nun ermittelt werden. In beiden Fällen suchten Polizisten nach Spuren und nahmen Strafanzeige auf.

26.10.2020 ( Montag)
Wustermark, B5 zwischen Abzweig Wernitz und Abzweig Bredow – Von der Straße abgekommen

Bei einem Unfall auf der B5 ist am Vormittag eine 42-jährige Frau schwer verletzt worden. Sie war mit ihrem PKW Nissan von Nauen in Richtung Wernitz unterwegs, als sie offenbar wegen Unaufmerksamkeit nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit ihrem Auto in der Böschung landete. Rettungskräfte kümmerten sich um die verletzte Frau und brachten sie ins Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.200 Euro. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen eine Unfallanzeige auf. (Wagner-Leppin)

Nauen, Neukammer, B5 – Unfall beim Überholen

Auf der B5 von Lietzow kommend in Richtung Neukammer fuhr heute früh ein 67-jähriger VW-Fahrer. In selber Richtung fuhr vor ihm ein langsam fahrender Kleintransporter, der wegen einer roten Ampel an der Kreuzung zur Brandenburger Straße halten wollte. Der VW-Fahrer wollte den Transporter überholen, übersah dabei aber offenbar einen entgegenkommenden PKW Audi. Daraufhin stießen zunächst die beiden PKW zusammen. Im weiteren Verlauf prallte der VW schließlich noch seitlich gegen den Transporter. Bei dem Unfall wurden der 67-jährige VW-Fahrer und der 63-jährige Audi-Fahrer leicht verletzt und von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Es wurde eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. Die B5 war zur Unfallaufnahme und Bergung ca. eine Stunde voll gesperrt. (Wagner-Leppin)

Falkensee, Havelländer Weg – Auf nasser Fahrbahn Kontrolle verloren

Ein 54-jähriger Motorradfahrer war am Montag auf dem Havelländer Weg in Richtung Karl-Marx-Straße unterwegs. Da er auf nasser Fahrbahn offenbar mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs war, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem PKW, der am Fahrbahnrand abgestellt war. Der Mann kam verletzt ins Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Beide blieben fahrbereit. Es wurde eine Unfallanzeige aufgenommen. (Wagner-Leppin)

Nauen, Goethestraße – Rollstuhl gestohlen

Den Diebstahl seines elektrischen Rollstuhls meldete dessen Besitzer am Montagnachmittag. Er berichtete, dass er das Gefährt in der Goethestraße in Nauen mit einem Schloss gesichert abgestellt hatte. Bei seiner Rückkehr nur ca. 45 Minuten später, musste er dann den Diebstahl feststellen. Auf ungefähr 2.000 Euro wird der entstandene Schaden geschätzt. Polizisten nahmen Strafanzeige auf und leiteten weitere Ermittlungen ein.

25.10.2020 ( Sonntag)
Falkensee, Seeburger Straße – Autofahrer unter Drogen

Einem Zeugen war am Sonntagnachmittag ein Pkw aufgefallen, welcher nahe der Seeburger Straße in Falkensee über ein Feld fuhr. Die Polizisten konnten den BMW kurz darauf stoppen und kontrollieren. Bei dem 20-jährigen Fahrzeugführer wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser fiel positiv aus. Daraufhin musste der junge Mann mit zur Blutentnahme. Die Weiterfahrt wurde untersagt und weitere Ermittlungen eingeleitet.

Brieselang und Falkensee – Komplettentwendungen von Kraftfahrzeugen

Im Laufe des Wochenendes wurden der Polizei zwei Diebstählen von PKW mitgeteilt. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme konnte festgestellt werden, dass eine Manipulation von Keyless-Go-Systemen die Tatausführung begünstigt haben könnten. Die Polizei rät an dieser Stelle zur sicheren Verwahrung des Fahrzeugschlüssels, möglicherweise in Behältnissen welche einen besonderen Schutz vor Fremdzugriffen besitzen.

24.10.2020 ( Samstag)
Spandau – Mutmaßlich Rennen gefahren – Autos und Führerscheine beschlagnahmt

Aufheulende Motoren und durchdrehende Reifen machten gestern Abend die Besatzung eines Einsatzwagens der Polizei Berlin auf zwei selbsternannte Rennfahrer in Spandau aufmerksam. Gegen 20.40 Uhr bemerkten die Polizeikräfte die beiden Audis, die erst nebeneinander in der Charlottenburger Chaussee/Klärwerkstraße standen und auf Grün warteten und wenig später lautstark und mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Spandau fuhren. Der Einsatzwagen folgte den Fahrzeugen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn. Erst als die beiden Fahrzeuge ihre Geschwindigkeit in Höhe einer S-Bahn Unterführung verkehrsbedingt verringern musste, gelang es den Polizeikräften die beiden einzuholen und anzuhalten. Die Führerscheine der beiden 25 und 30 Jahre alten Fahrer sowie die beiden Fahrzeuge wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Berlin beschlagnahmt.

Brieselang, L201 – Auffahrunfall

Am Samstag fuhr ein 52-Jähriger mit seinem PKW Seat auf der L202 in Richtung L201. An der Kreuzung zur L201 bremste er ab, was eine hinter ihm fahrende 39-Jährige offenbar zu spät sah. Sie fuhr mit ihrem Renault Kleintransporter auf den Seat auf. Dabei wurden der 52-jährige Fahrer des PKW und seine 48-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Sie lehnten eine ärztliche Versorgung am Unfallort ab. Der entstandene Sachschaden war mit etwa 200 Euro gering. Es wurde eine Unfallanzeige aufgenommen. (Wagner-Leppin)

Falkensee, Bahnhof – Verwenden von Zeichen verfassungswidriger Organisationen

Eine Zeugin informierte die Polizei über eine alkoholisierte, aggressive männliche Person am Bahnhof Falkensee, welche mehrfach verfassungswidrige Parolen schrie. Die Beamten konnten die ausländische Person im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen feststellen. In der Polizeidienststelle wurde die Identität des 29-jährigen Mannes zweifelsfrei geklärt. Anschließend wurde er bis zu seiner Ausnüchterung im polizeilichen Gewahrsam belassen.

23.10.2020 ( Freitag)
Spandau – Feuer im Hausflur – Brandkommissariat ermittelt

In Staaken geriet in der vergangenen Nacht abgestellter Hausrat in Brand. Ein Anwohner bemerkte gegen 23.35 Uhr Flammen im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Heerstraße und rief die Polizei und die Feuerwehr. Brandbekämpfer löschten die Flammen, während Rettungskräfte einen 40 Jahre alten Anwohner mit dem Verdacht einer leichten Rauchgasvergiftung zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus brachten. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen, insbesondere zur Brandursache, führt ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt.

Brieselang, Forstweg – Vom Gegenverkehr geblendet

Mit seinem Motorroller fuhr ein 39-jähriger Havelländer am Freitag auf dem Forstweg in Richtung der Bredower Allee, als ihm nach eigenen Angaben ein PKW entgegenkam. Dieser habe ihn mit seinem eingeschalteten Fernlicht so geblendet, dass der Rollerfahrer einen am Straßenrand abgestellten PKW BMW übersah und auf diesen auffuhr. Der 39-Jährige wurde leicht verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Gegen den unbekannten Fahrzeugführer bzw. die Fahrzeugführerin des entgegenkommenden PKW wurde eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. (Wagner-Leppin)

22.10.2020 ( Donnerstag)
Elstal, Rosa-Luxemburg-Straße – PKW Ford gestohlen

Am frühen Donnerstagmorgen musste die Geschädigte feststellen, dass in der Nacht vom Mittwoch ihr PKW Ford Mondeo gestohlen wurde. Sie hatte ihn in der Rosa-Luxemburg-Straße in Elstal geparkt und am Mittwochabend gegen 20:30 Uhr auch noch dort stehen sehen. Am Morgen war das Auto spurlos verschwunden. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls und fahndet nach dem grauen Ford Mondeo Kombi mit dem amtlichen Kennzeichen: NAU-A65, welcher einen geschätzten Wert von 15.000 Euro hat.

Spandau – Sachbeschädigung an Geschäft

Unbekannte beschädigten in der vergangenen Nacht die Fassade eines Geschäfts in Spandau. Anwohner beobachteten gegen 0.45 Uhr mehrere dunkel gekleidete Personen, die an die Wand des Ladens im Brunsbütteler Damm grüne Farbe sprühten. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Polizei flüchtete die Gruppe in Richtung Ruhlebener Straße. Die Einsatzkräfte stellten neben den Farbanhaftungen auch nicht gezündete Brandsätze fest und stellten sie sicher. Verletzt wurde niemand. Da eine politische Tatmotivation nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes die Ermittlungen wegen versuchter schwerer Brandstiftung und Sachbeschädigung übernommen.

Nauen, Berliner Straße – 29-Jährige wollte drei Schokoladentafeln stehlen – nun in Haft

Die Mitarbeiterin eines örtlichen Supermarktes rief am Donnerstagabend die Polizei, weil eine 29-jährige Kundin drei Tafeln Schokolade im Wert von 3,15 Euro entwenden wollte. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten jedoch bei der routinemäßigen Überprüfung der Diebin fest, dass gegen diese ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin wegen eines anderen Delikts vorlag. Die 29-Jährige wurde noch in der Nacht nach Berlin gebracht und den dortigen Behörden übergeben. Eine Anzeige wegen Ladendiebstahls kommt jetzt allerdings noch dazu. (Harre)

Falkensee, Seegefeld – Einbruch ins Einfamilienhaus

Am Donnerstagabend musste der Eigentümer beim Eintreffen an seinem Einfamilienhaus feststellen, dass ein Fenster des Hauses eingeschlagen worden war. Unbekannte Täter hatten sich so Zutritt verschafft und aus den Räumlichkeiten Schmuck und Bargeld gestohlen. Die hinzugerufene Polizeistreife sicherte Spuren und nahm eine Strafanzeige wegen des Wohnungseinbruchsdiebstahls auf.

Falkensee, Finkenherd – Laptop aus Haus gestohlen

Der Geschädigte meldete sich telefonisch bei der Polizei und teilte einen Einbruch in sein Einfamilienhaus mit. Eine Fensterscheibe war mit einem Stein eingeschlagen worden. Durch das entstandene Loch konnte der Fenstergriff von innen betätigt und so das Fenster geöffnet werden. Im Haus war alles durchsucht und ein Laptop mitgenommen worden. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht genau beziffert werden. Durch die Polizei wurden Spuren gesichert, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

21.10.2020 ( Mittwoch)
Falkensee, Storchenstraße – Mit Pkw verschwunden

Mit einem Pkw BMW Coupe mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-XY 77 verschwanden Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch von einem Gartengrundstück in der Storchenstraße in Falkensee. Kurz nach Mitternacht befand sich das Fahrzeug noch auf dem umzäunten Grundstück, am Morgen wurde dann ein offenstehendes Gartentor und das Fehlen des Autos festgestellt. Der angerichtete Schaden wird mit ungefähr 27.000 Euro beziffert. Die Fahndung nach dem BMW läuft.

Nauen, Hamburger Straße – Fahrräder aus Keller gestohlen

Am Mittwochnachmittag ist der Polizei angezeigt worden, dass aus einem Gemeinschaftskeller in der Hamburger Straße zwei Fahrräder verschwunden sind. Vom Dienstag zum Mittwoch haben sich bislang unbekannte Täter Zutritt zu dem Keller verschafft, ohne ihn aufzubrechen, und aus diesem zwei blaue Damenfahrräder im Gesamtwert von rund 550 Euro gestohlen. Wie die Täter in das Haus/ den Keller gelangt sind, müssen die Ermittlungen der Polizei zeigen.

Falkensee, Elsterstraße – Fehler beim Ausparken

Der Fahrer eines PKW Audi war am Mittwochabend in der Elsterstraße beim Ausparken unaufmerksam und prallte beim Zurückstoßen gegen einen parkenden PKW Chevrolet. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen leichter Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1.500 Euro, wobei beide Fahrzeuge fahrbereit blieben. Personen kamen nicht zu Schaden.

20.10.2020 ( Dienstag)
Wustermark OT Dyrotz – Münzbehälter geplündert

Eine geringe Menge an Bargeld entwendeten Diebe aus dem Keller einer Unterkunft im Wustermarker Ortsteil Dyrotz. Die Unbekannten hatten zwei an in einem Gemeinschaftsraum aufgestellten Waschmaschinen befestigte Münzbehälter aufgebrochen und waren so an das darin befindliche Geld gelangt. Am Dienstagvormittag zum Ort gerufene Polizisten nahmen Strafanzeige auf und leiteten weitere Ermittlungen ein.

Falkensee, Bahnhofstraße – Einbruchsversuch in Restaurant

Der Inhaber eines Falkenseer Restaurants teilte den Einbruchsversuch in dieses mit. Nach ersten Erkenntnissen versuchten bislang unbekannte Täter in der Zeit von Sonntagnacht bis zum Dienstagmorgen, in das Gebäude zu gelangen. Dies misslang offenbar, sodass sich der Sachschaden auf 500,- Euro beläuft. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen versuchtem Einbruchsdiebstahl. Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Havelland in Falkensee unter der Telefonnummer 03322 275-0 zu melden. Alternativ kann auch das Hinweisformular im Internet unter www.polbb.eu/hinweis genutzt werden. (Harre)

19.10.2020 ( Montag)
Brieselang, Wustermarker Allee – Kennzeichen gestohlen

Den Diebstahl von Kennzeichenschildern musste ein Anwohner der Wustermarker Allee in Brieselang am Montagmorgen feststellen. Unbekannte hatten von zwei im öffentlichen Verkehrsraum geparkten Fahrzeugen jeweils ein Kennzeichenschild aus der Halterung gebrochen und waren mit diesen verschwunden. Strafanzeige wurde aufgenommen und weitere Ermittlungen eingeleitet.

Brieselang, Hans-Klakow-Straße – Gegen Zaun gefahren

Aus noch ungeklärter Ursache fuhr ein Pkw am Montagmorgen gegen einen Zaun in der Hans-Klakow-Straße in Brieselang. Der Fahrzeugführer überstand den Aufprall unverletzt. Das Auto war jedoch nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Um die Bergung des Peugeot kümmerte sich der Fahrer im Anschluss an die Unfallaufnahme durch die Polizei selbst. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ungefähr 2.500 Euro geschätzt.

18.10.2020 ( Sonntag)
Falkensee – 22-Jähriger nach Schlägerei in Haft

Die Polizei wurde am frühen Sonntagmorgen über eine gegenwärtige Körperverletzung in Falkensee informiert. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein 22-Jähriger zunächst im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses einen 20-Jährigen getreten und geschlagen haben. Er flüchtete anschließend vom Ort, konnte jedoch durch Polizeibeamte in unmittelbarer Nähe festgestellt werden. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass gegen ihn ein offener Haftbefehl wegen einer anderen Straftat vorlag. Er wurde noch am Sonntagmittag dem zuständigen Haftrichter vorgestellt und in eine JVA überführt. Der 20-Jährige wurde durch Rettungskräfte vor Ort untersucht, konnte jedoch mit leichten Verletzungen vor Ort entlassen werden. Der alkoholisierte Beschuldigte leistete während der Festnahme Widerstand; zudem wurden beim ihm geringe Mengen Cannabis aufgefunden. Ihn erwarten nun zusätzliche Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (Harre)

Falkensee, nahe Aral- Tankstelle, Finkenkruger Straße – Gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

In der Nacht vom 17.10. zum 18.10.2020 kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung zwischen einem 21-jährigen Geschädigten und dem 24 Jahre alten Beschuldigten. Bei der Überprüfung der Personalien des Beschuldigten stellten die Beamten BTM- ähnliche Substanzen fest und fanden heraus, dass der Beschuldigte zur Festnahme ausgeschrieben war. Bei der Festnahme leistete der Beschuldigte Widerstand. Nach der Festnahme wurde der Beschuldigte an die entsprechende Behörde übergeben und Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstoß gegen das BtmG, sowie wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt. Bei dem Widerstand wurde niemand verletzt.

17.10.2020 ( Samstag)
Nauen, Bahnhof Bergerdamm – Person von Zug erfasst

Der Zugführer eines ICE meldete über den Notruf, dass es in Höhe des Bahnhofes Bergerdamm auf der Bahnstrecke Richtung Berlin zu einem Zusammenstoß mit einer Person gekommen sei. Bei Eintreffen der Rettungskräfte konnten diese nur noch feststellen, dass eine 54-jährige Frau durch den Zusammenstoß tödlich verletzt wurde. Der Bahnverkehr auf der Strecke war für mehrere Stunden beeinträchtigt. Im Zug befanden sich etwa 170 Fahrgäste. Neben der Bundespolizei, der Feuerwehr, Beamten der Polizei Brandenburg und der Kriminalpolizei befand sich ein Notfallmanager der Deutschen Bahn AG am Ort. Die Ermittlungen zur Todesursache und zu den Umständen dauern derzeit noch an. Die Polizei schließt einen Suizid derzeit nicht aus. (Harre)

Schönwalde-Glien, Landstraße 16 – Pkw gestohlen

Den Diebstahl seines Pkw meldete ein Autofahrer am Samstagnachmittag der Polizei. Der Mann hatte den Mercedes mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-HD 565 um 11:45 Uhr auf einem Waldweg nahe der Landstraße 16 zwischen Schönwalde-Glien und dem Abzweig Wansdorf abgestellt. Als er gegen 13:15 Uhr wieder zurückkehrte, war das Auto verschwunden. Polizisten nahmen Strafanzeige auf und leiteten die Fahndung nach dem Fahrzeug ein. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Nauen – Ortsteil Niebede – Wohnungseinbruchsdiebstahlshandlungen

In der Nacht von Freitag zu Samstag kam es zu insgesamt acht Einbruchsdiebstählen. Nach dem Bekanntwerden des Einbruchsdiebstahls, stellte sich im Rahmen des Einsatzes vor Ort heraus, dass in insgesamt acht Objekte durch bisher unbekannte Täter eingebrochen bzw. versucht wurde einzubrechen. Die eingesetzten Beamten nahmen die Anzeigen auf. Die zum Einsatz gebrachte Kriminaltechnik sicherte diverse unterschiedliche Spuren. Sollten Sie Beobachtungen zum genannten Sachverhalt oder zu tatverdächtigen Personen/ Fahrzeugen gemacht haben, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter Tel.: 03322-275 0 oder die Internetwache: www.polizei.brandenburg.de.

16.10.2020 ( Freitag)
Falkensee – Räuberischer Diebstahl

In einem Supermarkt stellte eine Mitarbeiterin einen Ladendieb. Als die Mitarbeiterin das Diebesgut sicherte, schlug der Beschuldigte gegen den Arm der Mitarbeiterin. Eine unbekannte männliche Person eilte der Mitarbeiterin zu Hilfe und wurde ebenfalls körperlich angegangen. Die Beamten durchsuchten den 17jährigen Täter nach dessen Personaldokumenten und fanden dabei betäubungsmittelähnliche Substanzen. Aufgrund des Gesamteindrucks des offerierten Verhaltens des Beschuldigten wurde eine Blutprobe zur Feststellung der Schuldfähigkeit durchgeführt. Im Anschluss wurde der Beschuldigte an einen Erziehungsberechtigten übergeben.

15.10.2020 ( Donnerstag)
Nauen, L201 – Vier verletzte Personen nach Verkehrsunfall

Aus bislang unbekannter Ursache verunfallte ein PKW am späten Donnerstagnachmittag auf der L201 zwischen der Anschlussstelle der BAB 10 und der B273. Nach Zeugenangaben soll der Fiat zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen sein. Dessen 22-jähriger Fahrzeugführer habe dann die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und sei dadurch nach links über die Gegenfahrbahn von der Fahrbahn abgekommen, wo er in weiterer Folge mit einem Straßenbaum zusammengestoßen ist. Im Fahrzeug befanden sich vier Insassen, die in Folge des Aufpralls, leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden. Der Schaden des totalbeschädigten PKW wird auf etwa 10.000,- Euro geschätzt. (Harre)

Falkensee, Adlerstraße – Radler gegen Pkw geprallt

Gegen einen parkenden Pkw prallte ein junger Radfahrer am Donnerstagabend. Der 12-Jährige war vermutlich etwas zu schnell in eine Kurve gefahren und hatte das Fahrzeug nicht rechtzeitig gesehen. Vorsorglich zum Ort gerufene Rettungskräfte untersuchten den Jungen, welcher aber unverletzt geblieben war. Nach der Unfallaufnahme wurde der Radler an eine Erziehungsberechtigte übergeben. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.

Nauen, Berliner Straße – Verkehrsbehinderungen durch Liegenbleiber

Für eine erhebliche Beeinträchtigung des Straßenverkehrs im Nauener Stadtgebiet sorgte am Donnerstagnachmittag ein liegengebliebener Lkw. Das Fahrzeug blockierte aufgrund eines technischen Defekts den Kreisverkehr in der Berliner Straße Ecke Robert-Bosch-Straße. Ein durch den Fahrzeugführer selbst organisierter Abschleppversuch scheiterte zunächst, sodass Polizeibeamte den Verkehr regulierten, bis die Straße knapp eine Stunde später wieder beräumt werden konnte.

Falkensee, Sonnenstraße – Ziegen ausgerissen

In der Sonnenstraße in Falkensee waren am Donnerstagmorgen mehrere Ziegen unterwegs. Die durch eine aufmerksame Bürgerin informierten Polizisten konnten die Tiere schließlich auf einem Grundstück in der Hansastraße „festhalten“ und so eine weitere Gefährdung des Straßenverkehrs verhindern. Der Besitzer der sieben Ziegen wurde informiert und kam zum Ort. Er brachte die Ausreißer wieder in ihr eigentliches Gatter zurück.

Wustermark – Randalierer auf Kita-Gelände

Auf dem Gelände einer zur Gemeinde Wustermark gehörenden Kindertagesstätte trieben in der Nacht zum Donnerstag Randalierer ihr Unwesen. Die Unbekannten waren vermutlich über den Zaun gestiegen und so auf das Grundstück gelangt. Ein Mitarbeiter fand am Morgen einen verwüsteten Garten und eine mit Farbe beschmierte Eingangstür vor. Zur Höhe des entstandenen Schadens können noch keine Angaben gemacht werden. Strafanzeige wurde aufgenommen und weitere Ermittlungen eingeleitet.

Spandau – Kinder und Frau bei Unfall schwer verletzt

Gestern Nachmittag erlitten eine Frau und zwei Kinder bei einem Verkehrsunfall in Spandau schwere Verletzungen. Ein 25-Jähriger war gegen 14.25 Uhr mit einem Transporter eines Paketlieferdienstes auf dem Brunsbütteler Damm in Richtung Magistratsweg unterwegs. In Höhe der Egelpfuhlstraße stieß der Transporter mit dem Mercedes einer 35-Jährigen zusammen, die mit ihrem Fahrzeug in die gleiche Richtung fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Autofahrerin und ihre beiden zwei und acht Jahre alten Kinder am Kopf verletzt. Rettungskräfte brachten sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Transporter-Fahrer sowie zwei weitere Insassen des Pkw, ein Neunjähriger und eine 60 Jahre alte Frau, blieben unverletzt. Einsatzkräfte stellten den Transporter zur Erstellung eines technischen Gutachtens sicher. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 2 hat die weiteren, noch andauernden Ermittlungen übernommen.

14.10.2020 ( Mittwoch)
Nauen, Goetheweg – Brand in Ruine

Zu einem Brand in einem leerstehenden Gebäude wurden Feuerwehr und Polizei am Mittwochabend gerufen. Ein Zeuge hatte zuvor den Brand bemerkt und den Notruf gewählt. Nach bisherigen Erkenntnissen war Schutt in einer Ruine in Brand geraten. Die Ursache des Feuers ist noch Unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei. Es kann dabei nicht ausgeschlossen werden, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Eine Anzeige wegen Brandstiftung wurde aufgenommen. (Wagner-Leppin)

Brieselang, Karl-Marx-Straße – In Wohnung eingedrungen

Ein Anwohner der Karl-Marx-Straße in Brieselang meldete sich am Mittwochabend bei der Polizei und teilte einen Diebstahl aus seiner Wohnung mit. Die unbekannten Einbrecher hatten zunächst die Umzäunung des Grundstückes überwunden und waren dann über die Eingangstür in die Wohnung des Mannes gelangt. Nach dem ersten Überblick verschwanden die Diebe mit Unterhaltungselektronik und Bargeld. Der angerichtete Gesamtschaden wird mit etwa 1.000 Euro beziffert. Polizisten nahmen Strafanzeige auf und sicherten Spuren.

Falkensee, Horkheimer Straße – Nach Verkehrsunfall geflüchtet

Unfallschäden am Heck seines Pkw musste ein Fahrzeugbesitzer am Mittwochmorgen feststellen. Offenbar war ein anderes Fahrzeug gegen den in der Horkheimer Straße in Falkensee geparkten BMW gestoßen und anschließend geflüchtet. Polizisten suchten nach Spuren und leiteten Ermittlungen nach dem Unfallverursacher ein. Der entstandene Schaden wird mit ungefähr 500 Euro beziffert.

13.10.2020 ( Dienstag)
Schönwalde-Glien, Siedlung – Steinwurf gegen Fenster

Ein Loch in einer Fensterscheibe ihres Hauses in der Siedlung in Schönwalde-Glien mussten dessen Bewohner am Dienstagmorgen feststellen. Zuvor hatten diese einen Knall wahrgenommen und schließlich die Beschädigung bemerkt. Unbekannte hatten von außen einen Stein gegen die Scheibe geworfen. Zum Ort gerufene Polizisten suchten nach Spuren und leiteten weitere Ermittlungen ein. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Havelland, Falkensee – Falsche Polizisten am Telefon

Kurz hintereinander meldeten sich zwei Frauen bei der Polizei und gaben an, dass sie Anrufe von falschen Polizisten erhalten hätten. Dabei wurde behauptet, dass eine Verbrecherband unterwegs sei und man eine Liste mit Namen gefunden habe, auf der auch die Angerufenen stehen. Die 78 und 52 Jahre alten Frauen erkannten die Betrugsmasche und gingen nicht auf das Gespräch ein. Es wurden jeweils Anzeigen aufgenommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (Wagner-Leppin)

Falkensee – Vielzahl von Anrufen falscher Polizisten

Am Dienstag kam es im Bereich der Stadt Falkensee zu einer Vielzahl von Anrufen angeblicher Polizeibeamter. In den meisten Fällen wurde den angerufenen Bürger gesagt, dass man nach einem Raubüberfall bei den Tätern einen Zettel gefunden hätte, auf denen die jeweiligen Namen der Bürger stehen würden. In allen acht gemeldeten Fällen antworteten die Angerufenen nicht auf die Frage nach Vermögenswerten sondern reagierten sofort richtig. Nachdem sie den Betrugsversuch erkannten beendeten sie das Gespräch, indem sie einfach auflegten. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:
Lassen Sie sich am Telefon nicht ausfragen. Geben sie keine Details Ihrer familiären oder finanziellen Verhältnisse preis!
Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen. Vereinbaren sie einen späteren Gesprächstermin, damit sie in der Zwischenzeit die Angaben z.B. durch einen Anruf bei Ihren Verwandten oder bei der örtlichen Polizei überprüfen können!
Notieren Sie sich die eventuell auf dem Sichtfeld Ihres Telefons angezeigte Nummer des Anrufers!
Bevor Sie jemandem ihr Geld geben wollen: Besprechen Sie die Angelegenheit mit einer Person Ihres Vertrauens. Wenn Ihnen die Sache „nicht geheuer ist“, informieren Sie bitte ihre örtliche Polizeidienststelle!
Übergeben Sie kein Geld an Personen, die Ihnen nicht persönlich bekannt sind!
Haben sie bereits eine Geldübergabe vereinbart? Informieren Sie noch vor dem Übergabetermin die Polizei! Sie erreichen sie unter der Nummer 110. (Harre)

Nauen, Oranienburger Straße – Kennzeichenschilder gestohlen

Eine Autofahrerin meldete sich am Dienstagabend bei der Polizei und teilte einen Kennzeichendiebstahl mit. Die Frau hatte ihren Pkw Opel auf einem Parkplatz in der Oranienburger Straße in Nauen abgestellt. Nach einer guten Stunde war sie zum Fahrzeug zurückgekehrt und musste das Fehlen beider Kennzeichenschilder feststellen. Unbekannte hatten diese abgebaut und waren anschließend verschwunden. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen und die Kennzeichentafeln NAU-MW 79 zur Fahndung ausgeschrieben.

12.10.2020 ( Montag)
Falkensee, Schönwalder Straße – Zusammenstoß durch Vorfahrtsfehler

Zwei Volkswagen stießen am Montagvormittag auf der Einmündung der Schönwalder Straße Ecke Niederneuendorfer Weg in Falkensee zusammen. Ein Vorfahrtsfehler war die Ursache des Unfalles, welchen alle Beteiligten ohne Verletzungen überstanden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt.

11.10.2020 ( Sonntag)
Falkensee, Stadtgebiet – Mehrere Fahrzeugdiebstähle

Im Laufe des Freitags wurde die Polizei über zwei Fahrzeugdiebstähle in Falkensee informiert. Das Fehlen eines auf einem Parkplatz in der Freimuthstraße abgestellten Firmenfahrzeuges bemerkte ein Mitarbeiter am Nachmittag. Der Mercedes Transporter mit dem amtlichen Kennzeichen MI-XL 8273 wurde vermutlich in den Nachtstunden gestohlen. Auf ungefähr 20.000 Euro beläuft sich der angerichtete Schaden. Den Diebstahl seines Motorrades musste dessen Besitzer am Freitagvormittag feststellen. Das Zweirad der Marke KTM mit dem amtlichen Kennzeichen HVL-JN 50 war auf einem Grundstück in der Karl-Liebknecht-Straße abgestellt. Die unbekannten Diebe hatten sich zunächst durch ein Tor Zugang verschafft und waren dann unbemerkt mit dem Krad verschwunden. Mit ca. 1.500 Euro wird die Schadenshöhe beziffert. Am Sonntagnachmittag meldete sich ein Anwohner der Moselstraße in Falkensee, nachdem er das Fehlen eines vor dem Grundstück geparkten VW Transporters mit dem Kennzeichen B- SW 7658 bemerkt hatte. Am Vorabend hatte er das von ihm genutzte Firmenfahrzeug ordnungsgemäß verschlossen am Fahrbahnrand abgestellt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 25.000 Euro. In allen Fällen nahmen Polizisten Strafanzeige auf und leiteten die Fahndung nach den gestohlenen Fahrzeugen ein.

Dallgow-Döberitz – In Wohnhaus eingebrochen

Während der Abwesenheit der Bewohner brachen Unbekannte in der Nacht zum Sonntag in ein Einfamilienhaus in Dallgow-Döberitz ein. Durch ein zuvor gewaltsam geöffnetes Fenster waren die Einbrecher in das Gebäude gelangt. Im Inneren durchsuchten die Diebe sämtliche Räumlichkeiten. Nachbarn hatten den Einbruch am Mittag bemerkt und die Polizei informiert. Kriminaltechniker suchten und sicherten Spuren am Tatort. Zum Diebesgut und der Höhe des angerichteten Schadens können noch keine Angaben gemacht werden.

Bundesstraße 5 – Blitzer beschmiert

Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer bemerkte am Sonntagnachmittag zwei mit Farbe beschmierte Blitzer an der Bundesstraße 5 und meldete dies der Polizei. Unbekannte hatten die stationären Geräte zur Geschwindigkeitsmessung zwischen den Ortslagen Lietzow und Berge sowie in der Ortslage Selbelang jeweils mit silberner Farbe besprüht. Inwieweit die Funktionsfähigkeit dadurch beeinträchtigt wurde, muss noch geprüft werden. Strafanzeige wurde aufgenommen und die zuständige Behörde über die Schmierereien informiert. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

Falkensee, Spandauer Straße – Berauschter Fahrzeugführer

Im Zuge einer Verkehrskontrolle wurde die Fahrtüchtigkeit eines 27-jährigen Fahrzeugführers überprüft. Hierbei wurden beim Fahrer Atemalkohol sowie Anzeichen für den Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,48 Promille. Weiterhin schien der Fahrer unter Einfluss von Amphetamin zu stehen. Es folgte eine Blutentnahme sowie die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

10.10.2020 ( Samstag)
Schönwalde-Glien OT Schönwalde-Siedlung, Zaunkönigsteig – Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus PKW

Dreiste Diebe verschafften sich zunächst Zutritt zu einem umfriedeten Wohngrundstück und schlugen in weiterer Folge die Seitenscheibe eines dort befindlichen PKW ein. Im Fahrzeug befand sich für jedermann sichtbar das Portemonnaie des Halters, aus welchem Bargeld gestohlen wurde.

Nauen, Am Mahlbusen – Versuchter Wohnungseinbruchsdiebstahl

Die Geschädigte stellte an der Terrassentür ihres Einfamilienhauses Hebelspuren fest und meldete dies der Polizei. Die Täter nutzten zunächst die Gelegenheit, sich über den ungesicherten Wintergarten Zugang zur Terrasse zu verschaffen. Ein weiteres Vordringen ins Haus gelang den Tätern glücklicherweise nicht. Sollten Sie Beobachtungen zum genannten Sachverhalt oder zu tatverdächtigen Personen/ Fahrzeugen gemacht haben, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter Tel.: 03322-275 0 oder die Internetwache: www.polizei.brandenburg.de.

09.10.2020 ( Freitag)
Schönwalde-Glien OT Schönwalde-Dorf, Dorfstraße – Alkoholisierter Fahrzeugführer fährt gegen Straßenlaterne

Ein 58-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem PKW Ford gegen eine Straßenlaterne und versuchte sich vom Unfallort unverletzt zu entfernen. Dieses wurde durch die Melderin wahrgenommen und erfolgreich verhindert. Die zur Unfallaufnahme eingesetzten Beamten stellten beim Fahrzeugführer eine Atemalkoholkonzentration von 1,75 Promille fest. Es folgte eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung des Führerscheins.

08.10.2020 ( Donnerstag)
Falkensee, Nauener Straße – Autofahrerin übersieht Radler

Mit ihrem PKW Renault fuhr eine 52-Jährige am Donnerstagnachmittag auf der Nauener Straße in Richtung Berlin. Als sie schließlich nach rechts in die Hansastraße einbiegen wollte, übersah sie offenbar einen 11-jährigen Jungen, der in entgegengesetzter Richtung auf seinem Fahrrad gerade die Hansastraße überqueren wollte. Beide stießen zusammen, wobei der Junge leicht verletzt wurde. Er wurde im Krankenhaus behandelt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Es wurde eine Unfallanzeige aufgenommen. (Wagner-Leppin)

Wustermark, Elstal, Bahnhofstraße / Breite Straße – Mopedfahrer mit Reh zusammengestoßen

Ein 17-jähriger Mopedfahrer war am Donnerstagabend gemeinsam mit einer 14-Jährigen als Sozius auf der Bahnhofstraße in Richtung Ladestraße unterwegs. Als plötzlich ein Reh über die Straße lief, versuchte er zu bremsen und auszuweichen. Es kam aber dennoch zum Zusammenstoß mit dem Tier, woraufhin der 17-Jährige die Kontrolle über sein Moped verlor und mitsamt seiner Mitfahrerin stürzte. Beide wurden leicht verletzt und ambulant im Krankenhaus behandelt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Das Reh verendete. Es wurde eine Unfallanzeige aufgenommen. (Wagner-Leppin)

Falkensee, Adlerstraße – Volkswagen gestohlen

Die Fahndung nach einem VW Golf mit dem amtlichen Kennzeichen MOL-SK 117 leiteten Polizisten am Donnerstag ein, nachdem Unbekannte den Pkw im Zeitraum seit vergangenen Sonntag gestohlen hatten. Der Besitzer hatte das Auto ordnungsgemäß verschlossen in der Adlerstraße in Falkensee geparkt und in den letzten Tagen nicht genutzt. Strafanzeige wurde aufgenommen. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf ungefähr 5.000 Euro.

Schönwalde-Glien, Falkenseer Straße – Flucht nach Alleinunfall

Durch eine Zeugin wurde die Polizei am späten Donnerstagabend über einen Verkehrsunfall in der Falkenseer Straße in Schönwalde-Glien informiert. Ein Daimler war aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Als die Polizisten am Unfallort ankamen, konnten diese zwar das stark beschädigte Auto, jedoch keine Personen mehr antreffen. Zeugen hatten beobachtet, dass vier Personen von einem Pkw abgeholt wurden. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte der in Berlin wohnhafte 28-jährige Fahrzeughalter des verunfallten Autos schließlich in Falkensee angetroffen und befragt werden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern derzeit noch an. Der entstandene Schaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Ladendieb ertappt und festgenommen

Bei einem Ladendiebstahl wurde ein Mann am Mittwochvormittag von einem Mitarbeiter eines Geschäftes in einem Einkaufszentrum in Dallgow-Döberitz beobachtet. Der 19-Jährige verließ das Gelände mit Spirituosen im Wert von über 300 Euro. Der Mitarbeiter informierte die Polizei und folgte dem Dieb. Als dieser kurz darauf die Polizisten erblickte, versuchte er zu fliehen, konnte jedoch gestellt werden. Das Diebesgut hatte er nicht mehr dabei. Dieses konnte trotz der Absuche der Umgebung auch nicht gefunden werden. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen. Bei seiner Vernehmung gab er den Diebstahl zu. Nach der Durchführung aller Maßnahmen wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft am Freitagvormittag wieder entlassen.

07.10.2020 ( Mittwoch)
Nauen, Siemensring – 30 Einbauherde gestohlen

Am Mittwochmorgen wurde die Polizei in das Hausgerätewerk im Siemensring in Nauen gerufen, weil aus dortigen Transportcontainern insgesamt 30 Einbauherde verschwunden sind. Im Zuge der Ermittlungen der Polizei vor Ort wird vermutet, dass der Diebstahl bereits auf der Anlieferung aus Polen stattgefunden hat. Die Wagons waren in Polen verplombt worden und samt Inhalt nach Nauen transportiert worden. Offenbar wurden irgendwo auf der Strecke die Plomben geöffnet und die Geräte gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf rund 9.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls.

06.10.2020 ( Dienstag)
Falkensee, Spandauer Straße – Angetrunken Auto gefahren

In der Spandauer Straße stoppten Polizeibeamte in der Nacht zum Dienstag einen Opel–Fahrer, bei dem während der Kontrolle der Verdacht aufkam, dass er vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert hat. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht und der 35-Jährige musste mit ins Revier kommen, um eine gerichtsverwertbare Atemalkoholprobe abzugeben. Die anschließende Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Falkensee, Potterstraße – Alkoholisiert unterwegs und per Haftbefehl gesucht

Am frühen Dienstagabend wurde die Polizei von einem Zeugen darüber informiert, dass er soeben einen angetrunkenen Mann hat Auto fahren sehen. Die Polizei prüfte daraufhin die Wohnanschrift des vermeintlichen Autofahrers und konnte ihn auch antreffen. Er pustete einen Atemalkoholwert von 3,0 Promille. Außerdem stellte sich heraus, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wurde. Er musste daraufhin mit in das Polizeirevier kommen und dort eine Blutprobenentnahme über sich ergehen lassen. Gegen Zahlung einer entsprechenden Geldsumme konnte er Festnahme abwenden. Auto fahren durfte er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen selbstverständlich nicht mehr. Er muss sich nun wegen Trunkenheit am Steuer verantworten.

Falkensee, Spandauer Straße – Apothekenschild gestohlen

Der Polizei in Falkensee ist am Dienstagmorgen gemeldet worden, dass das Schild einer Apotheke in der Spandauer Straße gestohlen worden ist. In den letzten Tagen hatten bislang unbekannte Täter das Werbeschild abgeschraubt und mitgenommen. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen des Diebstahls gegen unbekannt.

Zachow, Dorfstraße – Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Dienstagvormittag kontrollierten Polizeibeamte einen Autofahrer in der Zachower Dorfstraße und vermuteten dabei, dass der 31-Jährige unter Drogeneinfluss unterwegs war. Ein Schnelltest vor Ort bestätigte den Verdacht auf den Konsum von Cannabis und Amphetaminen. Demzufolge musste er seinen PKW Honda stehen lassen und eine Blutprobenentnahme über sich ergehen lassen.

05.10.2020 ( Montag)
Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – LKW mit Auflieger gestohlen

Am Montagmorgen wurde durch einen LKW-Fahrer, der einen Sattelauflieger an der Tankstelle im Havelpark abholen sollte, festgestellt, dass dieser verschwunden ist. Er ist am Freitag dort abgestellt worden und sollte am Montag weiter transportiert werden. Spuren konnten vor Ort nicht aufgefunden werden. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls und fahndet nach dem Auflieger der Firma Krone mit dem Kennzeichen: RZ-ZZ7792. Der Schaden wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Brieselang, Marie-Curie-Straße/ Pappelallee – Mit Radfahrendem Kind kollidiert

Vater und Sohn befuhren am Montagmorgen den Gehweg der Pappelallee in Fahrtrichtung Vorholzstraße. Der Junge (11) fuhr dabei unmittelbar vor seinem Vater. Als er dann den rot markierten Radfahrstreifen der Marie-Curie-Straße zur Querung der Fahrbahn nutzte bog im gleichen Moment eine 20-jährige Mercedes-Fahrerin aus der Marie-Curie-Straße in die Pappelallee ein und übersah dabei offenbar den querenden Jungen, so dass sie in weiterer Folge, trotz Vollbremsung es nicht schaffte rechtzeitig zu stoppen und mit ihm kollidierte. Der 11-Jährige kam dadurch zu Fall und stürzte mit seinem Rad auf den Boden. Rettungskräfte kümmerten sich kurz darauf um das verletzte Kind und brachten ihn für weitere ambulante Untersuchungen in ein umliegendes Krankenhaus. Das Fahrrad des Jungen wurde leicht beschädigt, blieb auch weiter fahrbereit. (Bergholz)

04.10.2020 ( Sonntag)
Falkensee, Spandauer Straße – Versuchter Diebstahl an Waschanlage

Am Sonntag um die Mittagszeit ist offenbar versucht worden, die Schlösser der Automaten in den SB-Waschboxen in der Spandauer Straße aufzubrechen. Durch die Hebelversuche sind die Schlösser beschädigt worden, die Automaten konnten aber nicht geöffnet werden. Somit blieb es bei einem geschätzten Sachschaden von 100 Euro. Die Polizei hat Anzeige wegen des versuchten besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

Brieselang, Schulplatz – Gartengeräte und Golfausrüstung gestohlen

Am Sonntagabend wurde der Polizei ein Einbruch in ein Nebengebäude eines Mehrfamilienhauses in der Straße Schulplatz in Brieselang gemeldet. Vom Freitag zum Sonntag hat jemand die Fensterscheibe des Gartenhauses eingeschlagen und aus diesem einen Gartenhäcksler, eine Heckenschere sowie eine Golfausrüstung gestohlen. Der Schaden wurde auf 2.500 Euro beziffert. Durch die eingesetzten Polizisten wurden im Rahmen der Anzeigenaufnahme Spuren am Tatort gesichert.

Elstal, Bahnhofstraße – Bushaltestelle beschädigt

Polizeibeamte bemerkten während der Streifenfahrt, dass eine Glasscheibe einer Bushaltestelle am Bahnhof Elstal eingeschlagen worden ist. Gemäß Spurenlage hat wohl jemand eine Bierflasche in die Scheibe geworfen und diese damit zum Bersten gebracht. Die Beamten haben eine Anzeige wegen Sachbeschädigung von Amts wegen aufgenommen und den Schaden auf 500 Euro geschätzt.

03.10.2020 ( Samstag)
Schönwalde- Glien, Sebastian- Bach- Straße – Diebstahl von Koi- Karpfen

Mitglieder des Ortsverein Schönwalde mussten feststellen, dass sich unbekannte Personen in der Nacht auf dem Gelände des Angelvereins aufhielten. Diese Personen beschädigten eine Umgrenzung des Teiches und entwendeten 4 Koi-Karpfen.

Nauen, Graf- Arco- Straße – Fahren unter Alkoholeinfluss

Bei einer Verkehrskontrolle des 53- jährigen Radfahrers wurde Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen. Bei einem Atemalkoholtest brachte der Radfahrer einen Wert von 2,4 Promille zu Stande. Die Blutprobe wurde im Krankenhaus Nauen durchgeführt und dem Radler wurde die Weiterfahrt untersagt.

02.10.2020 ( Freitag)
Dallgow- Döberitz OT Seeburg, Milanweg – Totalentwendung Motorrad

Der Halter eines Motorrades musste in Seeburg feststellen, dass durch unbekannte Täter seine KTM Husqvarna entwendet wurde. Der Halter stellte sein Motorrad einen Abend zuvor auf dem Bürgersteig vor seinem Grundstück ab. Sollten Sie Beobachtungen zum genannten Sachverhalt oder zu tatverdächtigen Personen/ Fahrzeugen gemacht haben, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter Tel.: 03322-275 0 oder die Internetwache: www.polizei.brandenburg.de.

Brieselang, B5 – Verkehrsunfall mit Personenschaden

Der 38- jährige Pkw- Fahrer befuhr die B5. Als er zwischen Bredow und Wustermark vom linken in den rechten Fahrstreifen wechselte unterschätzte er die Geschwindigkeit des Pkw im rechten Fahrstreifen und es kam zur Kollision. Die Fahrerin des geschädigten Pkw wurde verletzt in ein Krankenhaus transportiert. Die B5 war zeitweise voll gesperrt. Während der Unfallaufnahme fiel auf, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand. Eine Blutprobe wurde durchgeführt und der Führerschein des Unfallverursachers sichergestellt.

Falkensee – Zwei Autos gestohlen

In Falkensee sind in der vergangenen Nacht zwei Fahrzeuge gestohlen worden. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie unbekannte Täter aus einem Auto ausstiegen und in eine Tiefgarage gingen. Als sie kurz darauf mit einem Fahrzeug wieder herauskamen und wegfuhren, informierte er die Polizei. Die eingesetzten Beamten stellten fest, dass aus der Tiefgarage ein Audi Q 5 mit dem Kennzeichen HVL-WD 189 gestohlen wurde. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Die Höhe des Schadens ist noch unklar. Ein weiterer Autobesitzer hörte am frühen Morgen ein Geräusch und konnte nur noch beobachten, wie sein Fahrzeug, ein Renault Espace mit dem Kennzeichen HVL-R 186, davonfuhr. Auch hier wurde umgehend der Nahbereich abgesucht. Der Renault jedoch blieb verschwunden. Der Schaden beläuft sich hier auf etwa 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden zur Fahndung ausgeschrieben und Diebstahlsanzeigen aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an. (Wagner-Leppin)

01.10.2020 ( Donnerstag)
Schönwalde-Glien, Pausin – Unfall verursacht und weggefahren

Mit seinem PKW VW fuhr ein 41-jähriger am Donnerstagnachmittag auf der Chausseestraße in Pausin in Richtung Schönwalde-Siedlung. Dabei übersah er offenbar eine Radlerin, die zuvor die Straße überquert hatte und kollidierte mit dem Hinterrad des Fahrrades. Die 79-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Nach Zeugenaussagen habe der Fahrer des Wagens anschließend zwar kurz abgebremst, sei dann jedoch zügig davongefahren. Im Rahmen der ersten Ermittlungen konnte das Kennzeichen des Autos bekanntgemacht und die Halteranschrift aufgesucht werden. Dort wurde auch der Fahrer des Autos angetroffen, der jedoch nicht der Halter ist. Er gab an, nach dem Unfall in Panik geraten und daher weggefahren zu sein. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,0 Promille. Es wurde eine Anzeige aufgenommen. Der entstandene Schaden beträgt rund 2.300 Euro. (Wagner-Leppin)

Falkensee, Bahnhofstraße – Einbruch in Tierfachgeschäft

Eine Mitarbeiterin eines Fachgeschäfts für Tiernahrung in der Bahnhofstraße in Falkensee meldete am Donnerstagmorgen einen Einbruch in die Filiale. Die bislang unbekannten Täter haben den Lieferanteneingang aufgebrochen und im Inneren offenbar versucht, einen Tresor aufzuschweißen, was allerdings nicht gelang. Ob etwas und, falls ja, was gestohlen worden ist, konnte noch nicht abschließend gesagt werden. Kriminaltechniker der Polizei kamen zum Einsatz und sicherten Spuren am Tatort.

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenaufrufe: 214547