Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

12.08.2007

Hofladen: Die Erdbeeren sind da!

erdbeerenDer Hofladen zwischen Falkensee und Dallgow baut auf 20 Hektar frisches Obst und Gemüse an. Berühmt geworden ist der Hof natürlich auch dank seines bei den Kindern sehr beliebten Streichelzoos und aufgrund der 1.600 Freilandhühner, die täglich für frische Eier sorgen. In Berlin kennt man ja so etwas wie einen echten Bauernhof gar nicht mehr. Dank des Hofladens können zumindest die Falkenseer und Dallgower ein wenig authentische Landluft schnuppern.

Hummeln statt Bienen im Einsatz
Im Mai und vor allem im Juni wird der Hofladen von Katrin und Hans-Peter Kruse aber meist aus einem ganz anderen Grund angesteuert – es ist Erdbeeren-Saison. Tatsächlich gibt es bereits die ersten Erdbeeren. Sie stammen aus dem Folientunnel. Auf gut tausend Quadratmetern haben die Kruses hier im letzten Sommer die Erdbeersorte Clery angebaut, die besonders früh Früchte treibt und sehr süß schmeckt. Seit Februar stecken die Pflanzen unter der Folie und werden über Tropfschläuche mit Wasser versorgt. Katrin Kruse: „Im April und im Mai haben wir ein Hummelvolk neben den Pflanzen aufgestellt, damit sie die Bestäubung der Blüten übernehmen. Für Bienen wäre es noch zu früh gewesen.“

Erdbeeren kaufen ist eine Sache. Die meisten Besucher des Hofladens warten in Sachen Erdbeeren aber auf einen ganz anderen Startschuss. Sie wollen die roten Bückfrüchte am liebsten selbst pflücken – von eigener Hand. Das ist dann bereits Anfang Juni möglich. Jeden Tag von 8 von 18:30 Uhr können bekennende Erd­beer-Liebhaber auf den Feldern rund um den Hof die Beeren selbst von den Pflanzen abziehen. Möglich ist es dabei, eigene Gefäße mitzubringen. Sie werden vor dem Sammeln gewogen, sodass der Kunde nur die Erdbeeren selbst bezahlt und kein Gramm mehr. Damit die Beeren schön sauber bleiben und bei Feuchtigkeit keinen Schimmel ansetzen, werden die Pflanzen in der Blüte mit Stroh unterlegt. So ist auch bei Regenwetter ein trockenes Pflücken möglich. Für viele Familien ist das gemeinsame Erdbeerenpflücken ein großer Spaß. Vor allem die Kinder lernen so, wo die Erdbeeren eigentlich herkommen: Im Supermarkt sind sie ja nur im Schälchen zu haben.

Erdbeeren-Hotline eingerichtet
Hans-Peter Kruse: „Ende April haben die blühenden Erdbeeren in einigen Nächten doch noch den Frost abbekommen. Das wird die Ernte in diesem Jahr leider beeinträchtigen. Da wir noch nicht absehen können, in welchem Maß dies geschehen wird, haben wir unter der Nummer 03322-22 462 eine Erdbeeren-Hotline einge­richtet. Hier kann sich jeder aktuell darüber informieren, ob an diesem Tag reife Erdbeeren auf den Feldern vorhanden sind.“

Auf dem Erdbeerfest, das im Rahmen der Brandenburger Landpar­tie am 9. und 10. Juni von 10 bis 17 Uhr auf dem Hofgelände stattfindet, dreht sich alles um die rote Beere.

Wichtig: Der Mensch lebt nicht von der Erdbeere allein. Die Johannis­beeren sind ab Ende Juni reif, die Himbeeren im Juli. Kulturheidelbeeren haben im Juli und im August Saison, während die Brombeeren im August geerntet werden. Obst und Gemüse, Beeren, Salate, Wurst, Käse, Eier, Geflügel und selbstgebackenes Brot lassen sich natürlich das ganze Jahr über im Hofladen erstehen.

Kontakt:
Hofladen Falkensee, Dallgower Str.1, 14624 Dallgow-Döberitz, Tel.: 03322 – 22 462, www.hofladen-falkensee.de

Seitenaufrufe: 5

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige