Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

23.09.2007

Schwing das Tanzbein

tanzenDie Tanzschule Broadway in Spandau ist vielen Falkenseern gut bekannt. Begeisterte Tänzer aus Falkensee nehmen gerne die 15 Minuten Fahrtzeit auf sich, um dort zusammen mit ihrem Partner das Tanzbein zu schwingen. Das hat sicher seinen Grund, wie uns die Leiterin der Tanzschule – Frau Monika Förschler – bei unserem Besuch erklärte.

Die Tanzschule Broadway bietet auf über 1400 Quadratmetern Fläche in vielen einzelnen Sälen ein besonders viel­seitiges Programm an. Neben dem großen Spektrum sämtlicher Tanzfor­men wird in erster Linie das Welttanz­programm unterrichtet – vom langsa­men Walzer über Salsa bis hin zum Disco­fox. Nach Abschluss eines ersten Grund- und Fortschrittskurses beherr­schen die Tänzer die Grundschritte so­wie einige weitere Schrittkombina­tionen, wie sie auf der ganzen Welt in den großen Sälen und auf gesellschaft­lichen Veranstaltungen wie Hochzeiten oder Bällen getanzt werden. In den Me­dail­lenclubs und Tanzkreisen werden noch weitere Tänze und Tanztechniken vermittelt.

Von Tanzsporttraining bis zur Welt­meistervorbereitung wird in der Tanz­schule Broadway fast alles geboten. Freun­de des Tanzsports können dann auch gleich im Askania-Tanzsportclub e.V. Mitglied werden.
Der besondere Service der Tanz­schu­le Broadway ist folgender: Durch die Vielzahl der voneinander getrenn­ten Säle in der weitläufigen Tanzschule ist es möglich, alle parallel laufenden Grund­kurse ohne Aufpreis zu besu­chen. Während der Wochenendkurse wird sogar noch ein weiterer Service an­geboten – eine Kinderbetreuung in der hauseigenen Spielecke.

Neben dem Gesellschaftstanz für Erwachsene werden ab September auch wieder folgende Kurse auf dem Programm stehen: Tanz für Teens, das Tanzschuljahr, der Kindertanz, der Dis­co­fox „Knotentanz“ und der Flamenco. Hier findet sich dann für den „Notfall“ auch der begehrte Hochzeits- & Crash-Kurs auf der Angebotsliste wieder, in dem die Tänzer den „groben Fein­schliff“ erhalten, damit sie beim dem­nächst anstehenden Hochzeits­walzer eine gute Figur machen und nicht etwa der Braut unbeholfen auf die hochhac­ki­gen Pumps treten.

Der Besucher kann sich aber auch für den Salsa & Mambo und Meren­gue-Kurs eintragen, in dem er zu hei­ßen latein­ame­rikanischen Rhythmen die feuri­gen und lebensfrohen Bewe­gun­gen und Tanzschritte kennen lernt – um sich auf der nächsten Salsa-Party gleich als Latin Lover zu präsentieren. Der Tango Argentino passt da thema­tisch ganz gut dazu. Wer diesen Kurs bestanden hat, kann gleich eine der vielen neueröffneten Tango Bars in Berlin erobern. Da können die langen Herbstabende in der Hauptstadt ziem­lich heiß werden.

Etwas kurios im Namen, aber gern genommen ist auch das Bollywood-Dancing. Die Modetänze, die sich an Tanzeinlagen der populären indischen Filme anlehnen, werden hier mit Ele­menten aus dem Hip-Hop, dem Jazz Dance, dem Orientalischem Tanz, dem Modern Dance und des klassi­schen indischen Tanzes aufbereitet.

Auch Boogie-Woogie, Rock’n’Roll & Swing erleben ein Revival, denn – „Swing is back“. Der atemberaubende Tanzstil der 30er und 40er Jahre erobert wieder die Tanzschulen und die Charts. Beim Rock’n’Roll kommen die Tänzer ganz sicher schnell wieder in ihre „Rollen“ und trainieren dabei auch gleich noch ihre Kondition sowie die Muskeln. Gibt es eine schönere Art des Fitness-Trainings als diese? (HR)

Kontakt: Tanzschule Broadway, Askanierring 115, 13585 Berlin-Spandau. Tel.: 030-375 20 20, www.tanzschule-broadway.de

Seitenaufrufe: 5

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige