Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

01.12.2007

Michaela Gemüth: Tiere in Not

tierSeit vielen Monaten suchen wir in jeder Ausgabe von Falkensee aktuell nach einem neuen Herrchen oder Frauchen für ein einsames Tier. Hund oder Katze: Wo kommen die Tiere eigentlich her, die hier vermittelt werden? Wir trafen Michaela Gemüth (44), ihres Zeichens Tierpsychologin in Falkensee und aktives Mitglied des Tierschutzvereins Falkensee-Osthavelland e.V.

Sie sagt: „Wenn sich Paare trennen, ein Todesfall auftritt oder Familien in eine andere Stadt ziehen, bleibt häufig ein Tier zurück. Hinzu kommen Fund­tiere, vor allem junge Katzen, die im Freien zur Welt gekommen sind, weil die Mutter schon halb verwildert ist.“

Diese Tiere landen dann beim Tier­schutzverein. Der Verein betreibt kein Tierheim, sondern sorgt dafür, dass die Hunde und Katzen in den Familien der Mitglieder ein erstes Zuhause finden. So bleiben sie in einem sozialen Um­feld und bekommen Kontakt zu Men­schen und vielleicht auch Kindern. Ge­müth: „Die familiennahe Unterbringung der Tiere sorgt für eine besonders in­ten­sive Betreuung der Vierbeinergäste. Außerdem können die Vereinsmit­glie­der ein potenzielles neues Herrchen so gleich besonders kompetent beraten und passend zum Tier erste Rat­schlä­ge und Hinweise geben.“

Zurzeit warten etwa 20 Tiere auf eine Vermittlung – alles Katzen und Hun­de. Wer ein Tier aufnimmt, füllt ei­nen Vertrag aus und bezahlt eine Schutz­gebühr. Weitere Kosten fallen nicht an. Aus diesem Grund freut sich der Tierschutzverein sehr über neue Mit­glieder und ihre Beiträge, über Geld­spenden und über Sachspenden. Gemüth: „Bei Hellweg und REAL ha­ben wir extra Futterspendenkisten auf­gestellt. So kann jeder Tierfreund beim Einkauf einfach ein wenig mehr Futter einkaufen und es für unsere Tiere spen­den.“
Übrigens: Sollte einmal ein eigenes Tier verloren oder stiften gehen, so lohnt es sich, beim Ordnungsamt nach­zufragen. Hier werden viele Tiere abgegeben, die im Ort gefunden wer­den. Ist es hier nicht angekommen, ist der Tierschutzverein sicherlich der nächste Ansprechpartner.

Michaela Ge­müth (Krummer Luchweg 61, 14612 Falkensee, Tel.: 03322 – 2131 727, www.menschhundkatzepferd.de) leitet alle Anfragen gern weiter. Sie selbst bietet als Tierpsychologin gerade das neue Seminar „Hundesprache: Kommunikation Mensch-Hund/Hund-Mensch“ an.

Seitenaufrufe: 15

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige