Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

01.02.2008

Sanftes Yoga

yogaStress, Hektik und innere Anspannung: Yoga hilft dabei, den Alltag auszublenden, sich zu entspannen und den eigenen Körper besser kennen zu lernen. Barbara Haarmann-Meckel lädt im perfekten Ambiente zu Yoga-Kursen ein.

Stress von morgens bis abends: Unsere modernen Zeiten werden immer anstren­gen­der. Viele Menschen schaffen es über­haupt nicht mehr, sich richtig zu entspannen und alle störenden Einflüsse einmal auszu­blenden. Hinzu kommt oft auch noch man­gelnde Bewegung. Yoga hilft in dieser Situa­tion gut dabei, sich neu zu fokussieren.

Yoga entstand bereits vor über 5.000 Jah­ren in Indien und gilt als älteste Lehre vom Leben. Nach der Yoga-Lehre wird das Gleichgewicht von Körper, Seele und Geist bei den Yoga-Übungen wieder hergestellt: Der Mensch kommt wieder in Einklang mit sich selbst und seiner Umwelt. Kurzum: Er fühlt sich besser, vitaler, zufriedener und vor allem ruhiger. Barbara Haarmann-Meckel: „Menschen, die regelmäßig Yoga machen, ruhen mehr in sich selbst. Sie sind auch toleranter und kommen besser mit ihrer Um­welt zurecht.“

Beim Yoga kommen vier Techniken zum Einsatz. Asanas kennzeichnet die verschie­denen Körperstellungen, die den Körper be­weglicher machen und ihn kräftigen. Prana­yama steht für verschiedene Atemtech­ni­ken, die eine Entspannung fördern, aber auch neue Energie in den Körper bringen. Yoga Nidra ist eine Tiefenentspannung von Kör­per und Geist, dem Tiefschlaf nicht un­ähnlich. Bleibt die Meditation, die den „ewig plappernden“ Geist zur Ruhe bringt.

Barbara Haarmann-Meckel wendet Yo­ga seit etwa zehn Jahren täglich an und lernt auch selbst noch von ihren Lehrern. Sie selbst gibt ihr Wissen seit zwei Jahren wei­ter – in kleinen Gruppen, die sich in einem großen Raum zum Yoga tref­fen. Nach ei­nem Tee und bei brennenden Kerzen ist die Entspannung gleich doppelt so schnell da. Viele Yoga-Schüler kommen bereits seit zwei Jahren immer wieder – am besten zwei Mal in der Woche, wobei natürlich jeder Schüler sei­nen eigenen Rhythmus finden muss. Bar­ba­ra Haarmann-Meckel: „Wichtig ist vor allem die Kontinuität, da Yoga ein langer Weg zu sich selbst ist und Erfolge nicht von jetzt auf gleich zu beobachten sind. Die Verände­rung zum Positiven ist ein dauerhafter Pro­zess – eine ständige Reise nach innen.“

Eine ermäßigte Probestunde lässt sich tele­fonisch vereinbaren. Ansonsten erwer­ben die Teilnehmer eine 5er oder 10er Kar­te, die sie dann frei nutzen dürfen. Schüler, Studenten und Auszubildende dürfen eine Ermäßigung in Anspruch nehmen.

Kontakt: Yoga im Finkenkrug, Karl-Marx-Str. 53, 14612 Falkensee, Tel.: 03322-202466, www.yoga-im-finkenkrug.de

Seitenaufrufe: 2

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige