Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

30.04.2008

Detlef Witt: Hundewelpen

wittEs gibt doch nichts Süßeres auf der Welt als knautschgesichtige Hundewelpen. Genau dieses Bild wird Detlef Witt den ganzen Mai vor Augen haben. Seine Hovawart-Dame Birka vom Kronswinkel ist trächtig und erwartet Ende April, Anfang Mai mindestens vier bis sechs Welpen. Für die sechsjährige Hündin aus Falkensee ist es der dritte Wurf.

Detlef Witt: „Für mich ist die Hovawart-Zucht ein Hobby, das viel Freude macht, zugleich aber auch viel Verantwortung erfordert. Nach dem neuen Wurf wird es von Birka keinen weiteren mehr geben. Sie darf dann ihren Lebensabend bei uns genießen.“

Beim Hovawart (altdeutsch für „der den Hof bewacht“) handelt es sich um einen deutschen Rassehund, der bereits im Mittelalter eingesetzt wurde. 1922 wurde er zurückgezüchtet und ist seitdem ein gern genutzter und kinderfreundlicher Familienhund, dem das Bewachen bereits von selbst im Blut liegt. Gerade im von Einbrüchen heimgesuchten Falkensee ist der Hovawart der perfekte Hund für ein großes Grundstück. Hier kommt kein Fremder hinein, ohne nicht nach Kräften verbellt zu werden. Seine gute Nasenveranlagung, sein arbeitsames Wesen und seine Intelligenz sorgen dafür, dass der Hund auch als Rettungshund eingesetzt wird, etwa bei Lawinen- oder Erdbebenunglücken. Auch bei der Polizei wird der Hund gern ausgebildet. Der Hovawart gehört damit zu den sieben Gebrauchshundearten, die in Deutschland für derartige Zwecke verwendet werden dürfen.

Detlef Witt bereitet für seine Hundebabies ein Zimmer direkt in seinem blauen Haus vor, sodass die Welpen sofort Familienanschluss haben und darüber hinaus rund um die Uhr versorgt werden können. Einige der Welpen (750 bis 1000 Euro) sind bereits versprochen, andere können gern noch ein Herrchen im Ort finden. Der Züchter garantiert, dass die Hundemutter die offizielle Herz-, HD-Hüfte und Schilddrüsenuntersuchung gut überstanden hat, auf vielen Zuchtschauen gewesen ist und auch den Wesenstest bestanden hat. Außerdem wurde sie vom Verein HZD (Hovawart Zuchtgemeinschaft Deutschland) ausgebildet, der zum VDH, dem Verein fürs Deutsche Hundewesen, gehört.

Familien, die sich für einen Welpen interessieren, können gerne Kinder haben, da der Hovawart sehr gut auf seine Familie aufpasst und ein guter Spielgefährte ist. Wichtig ist ein Grundstück mit Garten, das der Hund bewachen kann. Zwei lange Spaziergänge pro Tag sind Pflicht. Detlef Witt: „Pflicht ist auch ein Besuch der Hundeschule, um das Tier auszubilden und zu sozialisieren. Gleich in Brieselang gibt es eine Hundeschule, die wir empfehlen können.“

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.hovawart-fal­ken­see.de oder im persönlichen Kontakt mit dem Züchter.

Kontakt: Detlef Witt, Moselstrasse 49, 14612 Falkensee, 03322 / 2102 36

Seitenaufrufe: 31

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige