Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

28.05.2008

Faust für Kinder

kinderFür die Stadtbibliothek Falkensee ist es immer wieder ein echtes Anliegen, den Kindern das Lesen näher zu bringen. Ganz in diesem Sinne werden immer wieder Veranstaltungen durchgeführt. Am 21. Mai fand unter der Überschrift „Weltliteratur für Kinder“ eine Lesung der Autorin Dr. Barbara Kindermann statt.

Die Schweizerin hat einen erfolgreichen Verlag mit Sitz in Berlin-Charlottenburg gegründet und bietet hier Werke der Weltliteratur in einer gekürzten und umgearbeiteten Version speziell für Kinder an. Kindermann: „Dabei erfinde ich nichts dazu und lasse viele bekannte Zitate stehen.“ Trotzdem werden mehrere hundert Seiten Literatur auf 36 Seiten Buch im A4-Format komprimiert. Frau Kindermann: „Die Kinder lernen hier Figuren aus der Weltliteratur kennen, die sie nie wieder vergessen werden und denen sie ihr ganzes Leben lang immer wieder neu begegnen.“

Kindermanns Konzept (www.kindermannverlag.de) kommt offensichtlich an: Ihre Bücher erscheinen auch in chinesischen, koreanischen und brasilianischen Lizenzausgaben: 9 Bücher gibt es bereits.

in Falkensee fanden sich etwa 60 bis 70 Kinder ein, um sich einmal den „Faust“ von Goethe anzuhören. Zu den Besuchern zählten auch die Klasse 5a aus der Lessing-Grundschule und die Leistungs- und Begabtenklasse 5c vom Lise-Meitner-Gymnasium. Rektorin Regina Elsholz von der Europa-Schule am Gutspark schaute auch einmal im Musikraum (aufgrund der Teilnehmerzahl konnte die Veranstaltung nicht in der Stadtbibliothek stattfinden, die ja keinen entsprechenden Raum besitzt) vorbei, um sich über die Veranstaltung zu informieren.

Dr. Barbara Kindermann nutzte die geballte Aufmerksamkeit, um mit den Kindern zu erarbeiten, was eigentlich ein Verlag ist und wie er funktioniert. Mit großem Staunen schauten sich die Kinder vor allem die fremdsprachlichen Ausgaben ihrer Bücher an.

Ein guter Kniff: Die Autorin und Verlegerin lobte ein paar Gratisbücher aus für alle, die bei der Faust-Geschichte gut zuhörten und anschließend Fragen korrekt beantworten konnten. So war ihr die Aufmerksamkeit aller sicher, obwohl bei so vielen Zuhörern auch einmal das eine oder andere Geflüster laut wurde. Die 36 Seiten des neuen, kindgerechten Faust waren in etwa einer Stunde erzählt.

Anschließend wurde noch etwas diskutiert. Bei 3 Euro Eintrittspreis hat die Autorin jedenfalls nicht wirklich etwas verdient. Aber vielleicht haben ja ein paar der jungen Zuhörer Lust darauf bekommen, zur Leseratte zu werden. Herr Kinder vom Förderverein hielt passend dazu den dicken Original-Faust hoch: Für alle, die die Herausforderung suchen, kann das Buch gern in der Stadtbibliothek ausgeliehen werden. Die findet sich übrigens auf dem Schulhof der Europaschule am Gutspark.

Seitenaufrufe: 1

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige