Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

26.07.2008

Hol mal Honig!

imkerAxel Schack ist viel an der frischen Luft. Das liegt wohl in der Natur der Sache: Der Falkenseer ist Imker aus Leidenschaft. Über 80 Bienenvölker kontrolliert er, die in Falkensee, in Zeestow und in Engelsfelde nach Honig suchen. In Falkensee stehen große Holzwagen mit zwei Dutzend Bienenvölkern mitten auf der Wiese, auf der sonst immer das Osterfeuer stattfindet.

Fleißig schwärmen die Bienen von hier aus, um sich frischen Blumennektar auf den umliegenden Wiesen zu holen. Der wird dann zu leckerem Honig verarbeitet.

Axel Schack folgt mit seinen Bienen den Jahreszeiten und damit auch den Pflanzen, die gerade in Blüte stehen. Das Jahr beginnt so etwa mit der Kirsch- und Apfelblüte, dann kommt der Raps an die Reihe und dann geht es weiter mit der Rubinie und der Linde. Abhängig von der Quelle ändert auch der Honig mit den Monaten seine Farbe, seine Konsistenz und seinen Geschmack. Dass Imker Schack sein Handwerk versteht, das er noch von seinem Vater gelernt hat, der ihm bei der Ernte noch immer unter die Arme greift, versteht sich von selbst. Nicht umsonst wurde er vom Deutschen Imkerbund für seine Honigsorten bereits mit der Goldmedaillie ausgestattet.

Ein einziges Bienenvolk gibt im Jahr bis zu 25 Kilo Honig, wobei die Menge natürlich auch stark vom Wetter und von den Regentagen abhängt. Kommt es zur Ernte, so werden die Bienen zunächst mit Rauch beruhigt. Der Imker nähert sich den Bienenvölkern dann in spezieller Schutzkleidung, um die Platten mit den Wachswaben voller Honig sicher aus den Imkerkörben ziehen zu können. Das ist auch dringend nötig, da sich die Bienen schnell gestört fühlen und dann einen gezielten Angriff fliegen. Kinder und Jugendliche sollten deswegen immer einen respektvollen Abstand halten, um nicht gestochen zu werden.

Der frisch geerntete Honig wird nur gerührt, Zutaten und Fremdstoffe von menschlicher Hand kommen nicht in den Honig hinein. Honig konserviert sich übrigens von selbst und ist jahrelang haltbar, ohne dass Bakterien oder Pilze hier etwas ausrichten können. Dass Honig sehr gesund ist, wissen sicherlich schon die meisten.

Wer Geschmack am Honig aus eigener lokaler Produktion gefunden hat, findet den Honig von Axel Schack im Falkenseer Hofladen, im Gemüse- und Pflanzencenter in der Falkenhagener Straße und in einigen anderen ausgewählten Geschäften vor. Nach telefonischer Terminabsprache kann der Honig aber auch direkt beim Erzeuger abgeholt werden.

Axel Schack: „Ich bedanke mich sehr bei Wolfgang Strunk, auf dessen Flächen meine Bienenvölker seit 1997 stehen. Sollte die Nordumfahrung in Falkensee realisiert werden, dann müssen auch solche Flächen weichen und die Kinder können nicht mehr live miterleben, wie ihr Honig produziert wird.“

Kontakt: Axel Schack, Pausiner Straße 18, 14612 Falkensee, Tel.: 03322 – 20 12 02 oder 0174 – 3430 183.

Seitenaufrufe: 82

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige