Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

26.07.2008

SV-Dallgow 47 e.V.: Bogenschießen in Dallgow

bogenFußball, Hockey, Tennis, vielleicht auch noch Judo und Karate: In kleinen Städtchen wie Falkensee und Dallgow erwartet man vor allem die Standardsportarten. Und dann das! In Dallgow ist bereits seit 1947 der SV Dallgow 47 e.V. aktiv. Ursprünglich wurde der Verein gegründet, um seinen Mitgliedern Fußball und Tischtennis als Sportarten anzubieten. Seit 35 Jahren gehört allerdings auch das Bogenschießen zum sportiven Angebot mit dazu – und das ist ja selbst in der unmittelbaren Nähe zur Hauptstadt Berlin ein recht ungewöhnlicher, zugleich aber auch sehr faszinierender Sport.

Peter Sach ist der erste Vorsitzende des Vereins und zugleich der Abteilungsleiter für das Bogenschießen. Als wir ihn an einem Dienstag nachmittag besuchen, findet gerade das Kinder- und Jugendtraining (Di und Do immer 16-18 Uhr) auf dem perfekt angelegten und etwas tiefergelegten Übungsplatz in der Markomannenstraße direkt neben der B5 statt. Mehrere Kids und Jugendliche hantieren hier bereits mit Sportbögen, die zum Teil größer sind als sie selbst; der Köcher mit den Alu-Carbon-Pfeilen hängt ganz cool an der Hüfte. Die Schützen visieren dic­ke Scheiben an, die 1,25 Meter breit sind und sich frei auf dem Rasen verschieben lassen. Maximal 90 Meter misst die Entfernung, die ein Bogenschütze auf dem Areal anvisieren kann. Das Visier des Bogens wird dann so eingestellt, dass der Pfeil einen Bogen fliegt, um dann genau im Ziel einzuschlagen. Zum Üben werden Luftballons an die Scheiben geheftet; das knallt schön bei einem Treffer. Im Wettkampf kommen dann spezielle Auflagen zum Einsatz, bei denen der gelbe Innenkreis nur 12 Zentimeter im Durchmesser misst: Bei einem Treffer gibt das zehn Punkte.

Vier Trainer stehen bereit, um die Jugendlichen zu trainieren. Die Kinder haben Bögen, die mit bis zu neun Kilo Zugkraft gespannt werden müssen: Das geht ganz schön in die Arme, wenn man noch nicht die richtige Technik draufhat. Die jüngsten Bogenschützen im Verein sind acht bis neun Jahre alt. Das ist dann auch zugleich das Alter, ab dem das Bogenschießen langsam Sinn macht: Es ist eben doch ein anspruchsvoller Sport.

Kinder, die Interesse am Bogenschießen haben, können kostenfrei bei einem Jugendtraining zusehen, um sich einen eigenen Eindruck zu verschaffen. Für 15 Euro können die Kids anschließend bei einem 4-Wochen-Einsteigerkurs mitmachen, bei dem das ganze Material gestellt wird. Erst danach muss man sich entscheiden. Der Jahresbetrag kostet 50 Euro: 25 Euro Grundbeitrag und 25 Euro für den Bogensport.

Wer sich erst einmal für den Bogensport entschlossen hat, kann aufrüsten und sich ein eigenes Equipment zulegen. Ein guter Bogen kostet zwischen 200 und 3.000 Euro, ein einzelner Pfeil bis zu 25 Euro. Natürlich kann das Material auch weiterhin geborgt werden.

Auch für Erwachsene ist der Sport äußerst interessant. Zurzeit mischen 90 Mitglieder mit, darunter auch viele Frauen. Der älteste aktive Bogenschütze ist 56 Jahre alt.

Wichtig: Kinder können bei Interesse ihren Geburtstag auf der Anlage feiern und ihre Freunde zum Bogenschießen unter Anleitung eines ausgebildeten Trainers einladen.

Wer generell einmal in den Bogensport hineinschnuppern möchte, schaut am besten am 30. August auf dem Platz vorbei. Dann findet vor Ort das 12-Stunden-Mannschaftsturnier statt, an dem sich alle Bogensport-Vereine aus der Umgebung beteiligen können.

Kontakt:
SV-Dallgow 47 e.V.
Peter Sach
Wendtpromenade 10, 14612 Falkensee
Tel: 0173 – 20 63 500
Web: www.sv-dallgow.de

Seitenaufrufe: 27

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige