Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

09.01.2009

Feuerwehr trainiert für den Ernstfall

eisBei den winterlichen Temperaturen kann es auf zugefrorenen Gewässern leicht zu einem Unfall kommen. Bei brüchigem Eis oder Löchern im Eis besteht die Gefahr, dass Personen, insbesondere Kinder, ins eiskalte Wasser fallen. In solch einem Fall ist Eile geboten, denn „ein Mensch hat im eiskaltem Wasser nur eine sehr geringe Überlebenschance.

Schon nach zwei bis drei Minuten kann der Kreislauf zusammenbrechen und die Muskulatur versagen“ erläutert Frank Christ von der Falkenseer Wehr, der den Übungseinsatz vor Ort leitete.

Aus diesem Grunde nutzen die Kameraden alljährlich frostige Witterungsbedingungen und proben – wie heute geschehen – den hoffentlich nicht eintretenden Ernstfall auf der geschlossenen Eisdecke auf dem Neuen See. Für eine solche Rettungsaktion übten sie jeden einzelnen Handgriff, denn im Ernstfall muss einfach alles sehr schnell gehen und perfekt funktionieren.

Foto: Feuerwehr
BU: Frank Tzschoch und Jens Konrad retten die verunfallte Person
(Puppe)

eis2

Feuerwehr bittet um Unterstützung – Hinweis in eigener Sache

Die Feuerwehr Falkensee bittet alle Falkenseer Bürgerinnen und Bürger darauf zu achten, bei der Schneeberäumung auch die Wasserentnahmestellen für Löschwasser (siehe Foto, Feuerwehr) freizuhalten. Im Brandfall kann das für die Kameraden der Feuerwehr Falkensee eine wichtige Hilfe sein und dem einzelnen Bürger im Unglücksfall Haus und Leben retten.

In diesem Sinne wünscht die Freiwillige Feuerwehr Falkensee allen Falkenseern ein unfallfreies und glückliches Jahr 2009.

Mit freundlichen Grüßen
im Auftrage

Yvonne Zychla
Stadt Falkensee
Öffentlichkeitsarbeit

Seitenaufrufe: 6

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige