Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

27.02.2009

Da Pippo feiert!

pippoDas „Da Pippo“ gilt in Falkensee als Geheimtipp. Oft hört man, wie der Weg erklärt wird: „Das ‚Da Pippo‘ ist in der Spandauer Straße zu finden – genau zwischen BMW Ehrl und dem Hotel Falkensee. Von außen ist ein kleines, unscheinbares Haus zu sehen, vor und neben dem man gut parken kann. Innen wartet dann ein uriges und gemütliches Ambiente auf den Gast, der sich verwöhnen lassen möchte.“

Dass das „Da Pippo“ trotz des Geheimtipp-Status eigentlich jedem im Ort bestens bekannt ist, zeigt die Wahl zum Falkenseher Gastronomie Award 2008. Das „Da Pippo“ ist demnach das fünft-bekannteste Restaurant im Ort. Und es wurde von den Falkensehern mit dem Bronze-Award für das beste Essen in der Region ausgezeichnet. Auch in Sachen Service ist das kleine Restaurant ganz weit vorn.

Das „Da Pippo“ ist eigentlich kein italienisches Restaurant, sondern ein sizilianisches. Sizilien ist die Heimat von Besitzer Guiseppe Strazzeri, der überall im Restaurant hilft und kaum eine Sekunde still sitzen kann, weil er es gewohnt ist, die Gäste zu begrüßen, das Bruscetta mit den marinierten Tomaten anzureichen oder in der Küche zu helfen. Und ja – Pippo ist die Abkürzung von Guiseppe. Womit auch geklärt ist, woher das „Da Pippo“ seinen Namen hat.

Im „Da Pippo“ gibt es natürlich Pizza und Pasta in vielen Variationen. Hier lohnt es sich, einmal eine kleine Exkursion durch die Karte zu machen. Die Tortellini à la panna sind bei „Da Pippo“ ein echter Genuss, aber auch die anderen sizilianisch angehauchten Pasta-Gerichte lohnen den Versuch. Aus der Küche hört man es scheppern und krachen: Da wird noch richtig gekocht und gewerkelt. Viele Fleisch- und Fischgerichte entsprechen bereits der höheren Gastronomie. Die Karte wird immer wieder überarbeitet, oft stehen auch neue Gerichte auf der Tageskarte, die gerade perfekt zur Saison passen.

pippo

13 Tische gibt es im „Da Pippo“, da kann es manchmal auch ein wenig eng werden, wenn sich viele Gäste auf einmal entscheiden, mal auf eine Pizza vorbeizuschauen. Gerade zu Stoßzeiten lohnt es sich deswegen, einen Tisch zu bestellen. In den warmen Jahreszeiten entspannt sich das zum Glück wieder, denn dann kann man auch draußen sitzen.

15 Jahre Da Pippo
Am 18. März 1994 hat Guiseppe Strazzeri sein „Da Pippo“ in Falkensee eröffnet und es durch gute und nicht so gute Zeiten geführt. Damit ist er länger im Ort als die meisten seiner Stammkunden, die ihn heute besuchen. Am 18. März 2009 feiert Pippo sein 15-jähriges Bestehen im Ort.

Klar, das muss gefeiert werden. Aus organisatorischen Gründen wird die Feier auf den 28. März verschoben. An diesem Samstag wird es von 12 bis 16 Uhr kein Essen von der Karte geben. Stattdessen sind alle Stammgäste und Freunde des Hauses hiermit eingeladen, Pippo zu besuchen, um mit ihm anzustoßen. Pippo: „Wir werden ein kleines Büffet vorbereiten und jedem Besucher ein Glas Prosecco servieren. Das ist ein Dankeschön für die Falkenseer, dass sie mir so die Treue gehalten haben.“

Wir gratulieren dem „Da Pippo“ und seinem Besitzer und sagen – auf die nächsten 15 Jahre.

Kontakt: Da Pippo, Spandauer Str. 14, 14612 Falkensee, Tel.: 03322 209183

Seitenaufrufe: 137

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige