Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

30.04.2009

Gute Geschäftsidee

ideeAch, dann mach ich mich eben selbstständig. Entsprechende Ambitionen gehen leider viel zu oft für­chterlich daneben – Finanz­krise hin oder her. Wer die Idee hat, eine eigene Existenz aufzubauen, sollte sich an diese Checkliste halten:

1. Habe ich wirklich Ahnung von dem, was ich da tun möchte? Erfolg hat nur der, der etwas kann, was andere nicht können.

2. Kann ich wirklich richtig schuften und ackern? Selbstständig sein heißt, selbst zu arbeiten und das ständig. Auch abends, am Wochenende, immer. Zumindest am Anfang.

3. Habe ich das Geld dafür? Das nötige Kapital darf nicht nur für den wackeligen Start reichen. In der Regel dauert es zwei bis drei Jahre, bis ein neues Geschäft Gewinn abwirft und so etabliert ist, dass es eine Stammkundschaft gewinnt. Das Geld sollte immer reichen, um ein paar Monate „schlechte Zeiten“ zu überbrücken.

4. Was ich heut nicht zahle, zahl‘ ich eben morgen: Es nützt nichts, Zahlungen aufzuschieben, weil gerade kein Geld da ist. Das stiftet nur Unzufriedenheit bei den Lieferanten, Subunternehmen oder bei den Medien, auf die man eigentlich dringend angewiesen ist.

5. Bei Problemen tauch‘ ich einfach unter: Bloß nicht. Das machen die meisten und auf einmal steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür. Bei Problemen müssen diese sofort und offen mit allen Betroffenen besprochen werden. Oft ist es dann überhaupt kein Problem, eine Lösung zu finden.

6. Immer 10 Prozent mehr: Wer schnell und zuverlässig arbeitet, stets freundlich und wohlerzogen ist und darüber hinaus für sein Geld immer 10 Prozent mehr bietet, als erwartet wird, lebt sehr gut von seinen Stammkunden und von der Mundpropaganda. Immer weniger Geschäftsleute beherzigen das: Das kann für einen selbst ein Vorteil sein.

7. Netzwerk aufbauen: Es lohnt sich, Teil eines Netzwerks zu sein. Wer viele kennt, kennt viele Gelegenheiten. Niemals darf man unterschätzen, was es bedeutet, von einem Kollegen empfohlen zu werden.

8. Marketing: 50 % aller Werbung ist rausgeschmissenes Geld. Aber welche Hälfte ist das? In die andere sollte regelmäßig investiert werden.

Seitenaufrufe: 4

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige