Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

30.04.2009

Klaus Gohlke: Das Reisemobil

taxiKlaus Gohlke (61) ist Taxifahrer aus Leidenschaft. In Waren an der Müritz geboren, hat es ihn erst nach Dallgow und dann 1990 nach Falkensee verschlagen. Hier ist er nun im Dienst der TAXI-FA GmbH unterwegs – mit seinem Reisemobil (0171-6191474). Dabei handelt es sich um ein großes Taxi mit Platz für mehrere Personen.

Gohlke: „Ich bin Taxifahrer aus Leidenschaft. Die Idee des Reisemobils ist es, Menschen gezielt zu Veranstaltungen in Berlin oder zu Ausflugs- und Urlaubszielen in der Umgebung zu fahren – und das zu verhandelbaren Preisen.“

Die Idee ist folgende: Möchten mehrere Personen etwa nach Berlin ins Theater fahren, dann buchen sie einfach das Reisemobil. Er fährt sie in die Stadt und holt sie zu einer fest vorgegebenen Zeit auch wieder ab. Teilen sich mehrere Fahrgäste das Geld, so wird die Reisefahrt zu einer komfortablen Alternative etwa zu den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Nutzen und Komfort steigen mit zunehmender Entfernung. Gohlke: „Ich fahre mit meinen Passagieren oft in den Spreewald, aber auch bis an die Ostsee, etwa nach Warnemünde.

taxi

Morgens hin, abends zurück, das ist mit einem normalen Taxi ja gar nicht möglich. Und mit dem Bus oder dem Zug ist man nie so flexibel wie mit dem Reisemobil, das einem den ganzen Tag über zur Verfügung steht. Man ist eben völlig unabhängig von Fahrplänen, Treffpunkten und anderen Zwängen. Bis zu acht Leute können im Taxi mitfahren. Das bedeutet natürlich auch, dass am Ende auch die Rechnung durch bis zu acht Personen geteilt wird. Darunter kann übrigens auch ein Rollstuhlfahrer sein. Selbst einen Elektro-Rollstuhl bekommen wir problemlos unter.“

Natürlich fährt Klaus Gohlke viele ältere Leute, die sich zusammentun, um in der Freizeit zusammen etwas zu erleben – und die selbst nicht mehr Auto fahren können oder wollen. Aber es gibt keine spezielle Zielgruppe, es werden auch viele Familien gefahren – etwa nach Werder zum Baumblütenfest. Gohlke: „Auch am Vatertag bin ich viel unterwegs, um eine Gruppe Väter zu transportieren, wohin auch immer sie fahren möchte. Wir führen auch Schülertransporte durch und helfen beim Transport von Behinderten.“

Das Reisemobil ist nur ein Angebot der Firma TAXI-FA (www.taxifa.de). Insgesamt stehen hier zwei Großraumtaxis und zwei „normale“ Taxis zur Verfügung. Sie lassen sich über die Nummer 03322-3423 rund um die Uhr anrufen. Eins der Falkenseer Taxis lässt sich etwa bestellen, um mal eben einen Weg im Ort hinter sich zu bringen oder um nach Berlin gefahren zu werden. Ein Taxi lässt sich aber auch bequem vorbestellen, wenn es darum geht, eine Urlaubsreise anzutreten. Dann ist das Taxi rechtzeitig da, um die Koffer entgegenzunehmen und die Familie zum Flugplatz zu bringen.

Bei TAXI-FA sind weitere Funktaxen aus der Umgebung angeschlossen, sodass es im Zweifelsfall kein Problem ist, ein Taxi zu finden. Übrigens: In der Zentrale der TAXI-FA ist auch eine Videothek zu finden.

Kontakt: TAXI-FA GmbH, Hammannstr. 1, 14612 Falkensee, Tel. 03322 – 34 23, www.taxifa.de

Seitenaufrufe: 34

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige