Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

27.05.2009

Am 30. Mai geht‘s los: Edmond‘s Literaturcafé Hexenhaus

hexenhausDas Hexenhaus am Poetenweg beschäftigt die ganze Umgebung. Seitdem bekannt wurde, dass Edmund Becker (59) aus dem leer stehenden Haus ein Restaurant der ganz besonderen Art machen möchte, schlägt die Neugierde hohe Wellen. Schon jetzt gibt es Reservierungen bis in den November hinein, dabei hat „Edmond‘s Literaturcafé Hexenhaus“ noch gar nicht aufgemacht.

Aber wann ist es denn so weit? Am 30. Mai 2009 darf jeder Gast selbst feststellen, ob Edmund Becker es geschafft hat, ein Restaurant vor Ort zu etablieren, in das man Geschäftsfreunde ebenso gern bittet wie die Familie oder die angehimmelte Freundin. Viele Fragen aus der Bevölkerung kreisen übrigens um die Frage, ob es denn nur warme Küche gibt – oder ob es auch möglich sei, etwa auf der Dachterrasse oder drinnen Kaffee und Kuchen zu genießen. Klar ist jetzt: Ja, genau das wird es auch geben. Mal eben beim Spazierengehen einkehren und einen selbst gemachten Kuchen bei einer Tasse Kaffee genießen – das gehört mit zum Konzept dazu.

Die finale Speisekarte steht aber auch schon. Edmond empfiehlt hier etwa das Menü für 18,50 Euro. Es besteht zunächst aus einem Gang Edmond‘s Raviellis mit Geflügelbrust-Cognac-Füllung auf Morchelrahm. Beim Hauptgang hat der Gast die Wahl zwischen Gebratenem Steinbuttfilet mit Kartoffel-Sahnepüree und Gemüse oder Geröstetem Lammkarree aus dem Kräuterheu, gratinierten Kartoffeln und Ratatouille. Zum Abschluss gibt es ein Duo von weißer und brauner Mousee au Chocolat. Keine Frage: Das klingt vielversprechend. Vorspeisen gibt es übrigens schon ab 5,80 Euro, Hauptgerichte ab 12,50 Euro. Einen ausführlichen Test der Redaktion werden wir in der kommenden Ausgabe von Falkensee aktuell nachreichen.

Kontakt: Edmond’s Literaturcafé Hexenhaus, Poetenweg 88, 14612 F‘see, www.hexenhaus-falkensee.de

Foto: Dariusz Lerch, mfG

hexenhaus

Rezepte aus dem Hexenhaus
Edmond’s Lammkarree im Heu

Zutaten für 4 Personen
– 750 Gramm Lammkarree ohne Fettdecke
– Salz, Pfeffer, Senf, Knoblauch, Distelöl
– 1 kleines Büschel Heu, Rosmarinzweige, Lavendelzweige
– Je 80 Gramm kleingehackte Zwiebeln, Karotten und Sellerieknolle
– ½ Glas kräftiger Rotwein

Zubereitung

1. Das Lammkarree in einer Mischung aus Senf, Olivenöl, Knoblauch, Lavendel und Rosmarin einlegen, zusätzlich mit Rosmarin und Lavendelzweigen abdecken und 12 Stunden gekühlt ruhen lassen.

2. Kurz beide Seiten je 1 Minute in Distelöl anbraten.

3. Das Fleisch entnehmen und in der gleichen Pfanne Zwiebeln, Karotten und Sellerie anrösten.

4. Das angeröstete Gemüse mit ca. 0,4 l Rinderbrühe ablöschen und in einen großen flachen Topf oder in einen Wok mit Deckel geben.

5. Eine Handvoll ausgesuchtes Heu kräftig schütteln, um es von Staub und Hülsen zu befreien, mit Lavendel und Rosmarin vermischen, auf das Gemüse geben und darauf das angebratene Lammkarree legen, um es im vorgeheizten Ofen bei 80 Grad abgedeckt 50 Minuten ziehen zu lassen (rosa) – oder eben länger, falls ein stärkerer Garungsgrad erwünscht ist.
6. Nach dem Garen den Sud in eine Sauciere gießen und mit frisch gemahlenem weißen Pfeffer, etwas Salz und einem Löffel kalt gepressten fruchtigen Olivenöl abschmecken.

Dazu empfehle ich gratinierte Kartoffeln und ein einfach zubereitetes Auberginen-Zucchini-Gemüse, mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abgeschmeckt.

Haben Sie Interesse an weiteren Rezepten aus dem Hexenhaus? Jede Woche gibt es ein neues im Restaurant oder auf der Homepage www.hexenhaus-falkensee.de.

Seitenaufrufe: 37

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige