Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

27.06.2009

Hörbuch-Autorin Dorothea Flechsig

doro1Die großen Kinder stehen auf Miley Cyrus, rocken zu Ashley Tisdale und schauen „Zack und Cody“ im Fernsehen. Die jüngeren Kids huldigen aber noch ganz anderen Helden. Sie heißen „Hanny und Nanny“, „Die drei ?“ oder „Bibi Blocksberg“. Ausgeheckt werden die Abenteuer der Kinderbücher und Hörspiele von berufenen Autoren, die noch dazu in der Lage sind, sich in die bunte Welt der Kinder einzudenken. In Falkensee lebt und wohnt etwa Dorothea Flechsig (40), die viele Jahre als freie Journalistin u.a. für den Berliner Tagesspiegel oder die Märkische Allgemeine schrieb und sich nun zunehmend im Kinderbuchbereich engagiert.

So hat sie bereits ein Buch mit „Ponyhofgeschichten“ geschrieben, Minibücher mit „Bibi und Tina“ verfasst, Beiträge für „Omas großes Vorlesebuch“ beigesteuert und Geschichten für das Magazin „Prinzessin Lillifee und das Einhorn“ zu Papier gebracht. Dorothea Flechsig: „Nebenbei unterrichte ich auch noch Leseförderung für Kinder und Kreatives Schreiben für Kinder und Erwachsene.“

Die Falkenseer Autorin überzeugt aktuell mit zwei eigenen Kreationen, die als Hörbuch im Berliner Hörolino-Verlag (www.hörolino.de) zum Downloaden erschienen sind – CDs sind in Planung. Gesprochen wird „Sandor“ von Nicolas Böll, der als Hollywood-Synchronstimme für Kevin Bacon, Emilio Estevez und Ben Affleck vielen Hörern bekannt ist. Für „Petronella“ ist Alexandra Hökenschnieder als Sprecherin mit an Bord. Die wunderschönen Cover stammen von Matthia Lux aus Waldheim – noch jemand aus Falkensee, hurra!

„Petronella Glückschuh“ erzählt die Geschichte des kleinen Mädchens Petronella, die mit ihrem Hund Kordel auf Abenteuersuche geht. Da das Mädchen mit dem frechen Kurzhaarschnitt und dem gelben BMX-Rad ein großes Herz für Tiere hat, stehen diese Geschichten auch immer im Mittelpunkt. Mal muss eine kleine Maus aus einem Staubsauger befreit werden und mal gilt es, einem jungen Reh zu helfen, dem die Mutter gestorben ist.

doro2Eine Fledermaus mit Köpfchen, das ist „Sandor“. Im Hörbuch geht es um eine Fledermaus, die in den Sommerferien aus Versehen in eine Grundschule einzieht. Jetzt hängt sie kopfüber in der Klasse 2b in der hintersten Ecke und wartet auf ihr Lieblingsgeräusch: Das Quietschen von Kreide auf der Tafel. Als Sandor sich mit dem achtjährigen Jendrik anfreundet, stehen viele Abenteuer an. Schließlich muss Sandor seinem neuen Freund dabei helfen, viele kleine Probleme zu lösen – mathematische ebenso wie das, das Herz seiner Klassenkameradin Lilly zu erobern.

Mit Sandor im Gepäck war klar, dass Dorothea Flechsig beim Falkenseer Fledermausfest aktiv werden musste. So schlug sie am 21. Juni im Creativen Zentrum auf, um zusammen mit den Kindern aus dem Ort ordentlich etwas auf die Beine zu stellen. Der Event begann mit einer Lesung der Sandor-Geschichte, vorgetragen von Synchronsprecher Nicolas Böll. Anschließend durften sich die Kinder selbst in kleine Fledermäuse verwandeln: Im ganzen Haus wurde passend dazu gehämmert, gestaltet und gemalt. Der NABU und Mitarbeiter des Berliner Artenschutz Teams BAT e.V. haben den Event ebenfalls fachkundig begleitet.

Und es geht noch weiter. Am 30. August kommt es im Finkenkruger Hexenhaus zu einer weiteren Lesung von Sandor. Dorothea Flechsig: „Im ganzen Ort gibt es keine passendere Kulisse für meine Fledermaus-Geschichten als das urige Hexenhaus. Alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen, zu kommen und der Geschichte zu lauschen.“

Im September begibt sich die Autorin nach Transsilvanien: „Dort wollen Nicolas Böll und ich nicht nur vorlesen, sondern auch auf den Fledermausschutz aufmerksam machen. Durch die Dracula-Geschichten haben es die Fledermäuse ja nicht eben leicht in Siebenbürgen.“

Foto: Dorothea Flechsig

Seitenaufrufe: 18

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige