Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

30.08.2009

Sifu Thorsten Elge: Gewaltpräventionskurse für Schulen

sifuSifu Thorsten Elge ist in Falkensee kein Unbekannter mehr, seit er hier im April 2006 eine Filiale seiner Wing­Tsun-Schule eröffnet hat – im active well in der Straße der Einheit 127a. Aktiv ist der Kampfkunst-Lehrer aber schon viel länger: Er feiert im September „10 Jahre EWTO-Schulen Sifu Elge“. Bereits 1999 eröffnete Thorsten Elge seine erste WingTsun-Schule in Hennigsdorf. Damals war Elge noch als Diplom-Informatiker tätig und arbeite am Max-Planck-Institut.

Nebenbei unterrichtete er  seine ersten Schüler, damals noch in den Räumen eines Fitness-Clubs. Die Anzahl der Schüler wuchs aber stetig an und so zog die WingTsun-Schule erst in eine Sporthalle um und von dort aus direkt in die eigenen Räume in der Parkstraße 1c.

Ab 2003 wurde aus dem Nebenberuf die Profikarriere. Kein Wunder: WingTsun ist eine besonders elegante und effektive Selbstverteidigung, die die Kraft des Angreifers gegen ihn selbst verkehrt, sodass auch ältere Menschen und Frauen das Prinzip gegen deutlich Stärkere nutzen können. Kids-WingTsun ist da nur die Konsequenz: Für Kinder haben die Lehrer der EWTO-Schulen ein eigenes Training zusammengestellt.

Heute unterrichtet Thorsten Elge in Hennigsdorf, in Oranienburg und in Falkensee. Dabei wird die Arbeit mit den Kindern immer wichtiger. Seit Juli 2008 bietet Sifu Elge konsequent auch Gewaltpräventionskurse für Schulen an. Roy Schirdewahn, Ausbilder in der EWTO-Gewaltprävention, erklärt: „Oft ist Gewalt viel subtiler, als wir sie in den Medien sehen. Nicht an jeder Schule werden die Kinder mit Messern bedroht. Aber fast überall gibt es den ‚Klassentrottel‘, der gehänselt, bedroht oder sogar angegriffen wird. Er verliert die Lust am Unterricht, seine Noten verschlechtern sich. Hier setzen wir an und erklären den Kindern, dass Gewalt ‚uncool‘ ist.“

sifu

Die Gewaltpräventionskurse richten sich an Kinder und Jugendliche in Schulen, Kindergärten und Jugendeinrichtungen. Wichtig ist es den Lehrern vor allem, Selbstbewusstsein zu schaffen. In Rollenspielen üben die Kinder deswegen, typische Konfliktsituationen zu lösen. Auf diese Weise verlieren sie ihre Angst und gewinnen Zivilcourage, indem sie auch bei anderen Kindern aufkeimende Konflikte bewusst deeskalieren. Dabei spielt auch der Spaß eine große Rolle, denn die Kinder lernen in einer freundlichen Atmosphäre auch dann besser, wenn es sich um ein ernstes Thema handelt.

Wer WingTsun kennen lernen möchte, informiert sich online über die Kurszeiten und macht bei einem Probetraining mit. Schulen, die einen Gewaltpräventionskurs buchen möchten, melden sich am besten telefonisch.

Kontakt: Thorsten Elge, Postfach 1105, 16548 Glienicke, Telefon 0173 30 77 616, www.sifu-elge.de und www.ewto-gewaltpraevention.de

Foto: © EWTO-Schule Thorsten Elge: zu sehen sind Kinder beim Kids-WingTsun

Seitenaufrufe: 27

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige