Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

30.08.2009

Torwart-Trainer Olaf Scheere: Ball festhalten

torFalkensee ist ganz schön Fußball-verliebt: Unsere 40.000-Seelen-Stadt leistet sich gleich mehrere Vereine zum Thema. Und auch das Angebot in den Nachbarorten ist nicht zu verachten: Wer gerne das runde Schweinsleder kickt, findet reichlich Gelegenheit dazu, sich in einem der Vereine zu engagieren.

Nun wird das bestehende Angebot noch einmal auf intelligente Weise erweitert: Olaf Scheere (38) gründet die „Torwartschule Falkensee“. Seine Idee: Junge Fußballspieler zwischen 10 und 18 Jahren, die gern im Tor stehen, erhalten ein ganz besonderes Extratraining – eben ein solches, wie es im normalen Trainingsalltag eines Vereins keinen Platz findet.

Olaf Scheere: „Ich bin seit 26 Jahren aktiver Fußballer und stehe seit meinem 15. Lebensjahr selbst im Tor. Seit meinem 18. Lebensjahr trainiere ich nebenbei die Jugendtorhüter verschiedener Vereine. Dafür habe ich eine C-Lizenz, die ich alle drei Jahre mit einer Fortbildung erneuern oder aktualisieren muss.“

Wie kommt man auf die Idee, eine Torwartschule zu gründen? Bei Olaf Scheere spielte der Zufall eine große Rolle. Scheere: „Vor dem Sommer sprach mich eine andere Torwartschule in Berlin an, ob ich nebenbei für sie arbeiten wollte. Hier lernte ich einen Jungen aus Falkensee-Finkenkrug kennen, der extra nach Berlin-Hermsdorf kam, weil es hier im Ort eben kein entsprechendes Training gibt. So kam ich auf die Idee, meine eigene Torwartschule in Falkensee zu gründen. Der Bedarf ist auf jeden Fall vorhanden.“

Das Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen ein spezielles und auch bezahlbares Torwarttraining anzubieten, das zusätzlich zum normalen Training zum Einsatz kommt. Denn trotz seiner herausragenden Rolle im Spiel kommt die spezielle „Arbeit“ des Torwarts im normalen Training viel zu kurz.

Das Training wird direkt nach den Sommerferien beginnen – einmal in der Woche auf einem Fußballplatz, der sich noch finden wird. Erste Gespräche mit den Vereinen vor Ort gibt es bereits, aber noch keinen verkündbaren Abschluss.

Klar ist aber schon jetzt, dass die Torhüter aus den verschiedenen Vereinen 10 Euro in der Stunde für das Training bezahlen werden. Es wird auch Zehnerkarten geben, die kostet dann 90 Euro für zehn Stunden, sodass es eine Stunde umsonst gibt. Eine Vertragsbindung gibt es nicht: Wer seine bezahlten Stunden aufgebraucht hat, verpflichtet sich in der Folge zu nichts – und kann neue Stunden buchen, wann immer es gerade passt. Eine einmalige Schnupperstunde kostet nur fünf Euro. Wichtig ist nur, dass bei Interesse eine Voranmeldung erfolgt – wegen der besseren Planbarkeit.

Kontakt: Torwartschule Falkensee, Olaf Scheere, www.torwartschulefalkensee.de, Tel.: 03322 – 28 75 72 oder 0175- 59 808 34

Seitenaufrufe: 23

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige