Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

22.11.2009

13 Paläste auf dem Olymp?

fseeFreitag, der 13., muss kein Unglückstag sein. Für die über 100 Besucher des Märchenspektakels in der Stadtbibliothek Falkensee über die griechische Götter- und Sagenwelt brachte er vier erlebnisreiche Stunden. Den Treppenaufgang der Stadtbibliothek zieren täuschend echt wirkende antike griechische Säulen aus Pappmaché und dazwischen sind die Bildnisse der dreizehn Hauptgötter der griechischen Antike zu sehen. Hierauf bezog sich auch ein Quiz für die Kinder.

Das Bibliothekspersonal empfing seine Gäste zum Märchenspektakel in antikem griechischem Outfit, der Toga, und die Kinder konnten sich ebenso verkleiden und schminken lassen. Höhepunkt war um 18 Uhr das Puppenspiel „Ein Apfel und drei Göttinnen“, welches von Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek dargeboten wurde. Ca. 70 Kinder und Erwachsene sahen dem temperamentvollen Spiel über Paris und dessen Wahl der schönsten Göttin zu, die zum zehnjährigen Krieg um Troja führte. Vor und nach dem Puppenspiel gab es viele Lesungen über den trojanischen Krieg, das Labyrinth des Minotaurus u.a. Die Besucher des Märchenspektakels erfuhren auch, wie unser Erdteil Europa zu seinem Namen kam. Wissen Sie es?

In den oberen Räumen malten Kinder außerdem an einem Wandfries und zur letzten Lesung für Kinder über das Labyrinth des Minotaurus gelangte man natürlich nur durch ein Labyrinth. Es gab auch einen griechischen Imbiss, gespendet vom Förderverein der Stadtbibliothek, griechischen Wein u.a.

Den Abschluß des aktionsreichen Abends für Klein und Groß bildete eine satirische Lesung von Dirk Lausch, dem „Vorleser aus Berlin“, in bewährter Qualität. Ich habe mich mit vielen Gästen unterhalten. Alle waren begeistert, vor allem auch von dem liebevoll mit viel Vorarbeit verbundenen Ambiente dieser nun schon traditionellen Veranstaltung. Sie war ein würdiger Beitrag zum republikweiten Vorlesetag.

Der Dank gilt allen Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek für die umfangreiche Vorarbeit und engagierte Durchführung, aber auch allen an diesem Tag aktiven Mitgliedern des Fördervereins der Stadtbibliothek, ohne die ein Spektakel in diesem Umfang nicht möglich gewesen wäre.

Für an Märchen interessierte Kinder ist aber noch nicht alles vorbei. Jeden Freitag um 15 Uhr laden zwei ehemalige Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek zur Märchenstunde ein. Diese Veranstaltungsreihe läuft nun schon das fünfte Jahr. Wir lesen von November bis Ostern an jedem Freitag und bei jedem Wetter. In der Vorweihnachtszeit gibt es natürlich Advents- und Weihnachtsgeschichten.

Zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache: Am Sonntag, dem 06.12.09, um 15 Uhr werde ich im „Hexenhaus“ erstmalig das von mir verfasste „Märchen von Hexenhaus in Finkenkrug“ u.a. öffentlich vortragen als besonderes Highlight zum Nikolaustag.

Eva-M. Mewes

Seitenaufrufe: 0

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige