Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

06.03.2010

BodyElite Kinderballett in der Kimura Karate Schule

ballett1Aus den Räumen der Kimura Karate Schule in der ersten Etage der Poststraße 48-50 dringen sonst oft genug laute Kampfschreie. Nicht so an Dienstagen ab 16 Uhr. Dann übernimmt hier Beate Barz das Zepter und bittet ihre rosa gekleideten Mädchen in einen großen, lichtgefluteten Raum mit Parkettboden, der ihnen von den Karatekämpfern zur Verfügung gestellt wurde.

Seit Ende 2009 ist hier eine waagerechte Ballettstange an der Wand angebracht. Und das passt ja auch, denn Beate Barz gibt vor Ort Ballettunterricht – und hat die Kunst selbst auf einer polnischen Profi-Ballettschule gelernt. Beate Barz lebt für das Ballett. Sie hat in Florida gelehrt, in Deutschland alle erforderlichen Lizenzen nachgemacht und ein ausgeklügeltes Programm speziell für die Kinder auf die Beine gestellt.

Jetzt treffen immer am Dienstag um 16 Uhr die Eltern ein und bringen ihre Töchter mit – zum Body­Elite Kinderballett. Frau Barz: „Zurzeit betreue ich eine Gruppe mit zehn Kindern zwischen 3 und 10 Jahren. Natürlich können wir noch wachsen. Alle Kinder sind eingeladen, einmal eine kostenlose Probestunde mitzumachen.“

Eine Ballettstunde dauert 45 Minuten. Die Eltern können in einem Vorraum mit Tresen und Sofa warten, einen Kaffee trinken und durch ein Fenster sogar einen Eindruck vom Ballettgeschehen erhaschen. Nur im Raum, da ist Beate Barz lieber alleine: „Manche Mütter bleiben noch ein paar Minuten mit im Übungsraum. Die Kinder sind aber aufmerksamer und lernbereiter, wenn ihre Eltern nicht immer mit dabei sind.“

Beim Kinderballett geht es noch sehr spielerisch zu. Frau Barz denkt sich viele Spiele aus, die die Kinder langsam an wichtige Ballett-Haltungen heranführen: „In der Puppenwerkstatt lassen sich die Kinder wie Puppen in eine bestimmte Haltung bringen – etwa in den Halbspagat. Und beim Verzaubern werden sie zu Tieren, etwa zu einem Frosch, der die Beine in einer bestimmten Haltung anwinkelt. Oder ich gebe den Kindern Schleifen in die Hand, damit sie die Arme in einer ganz bestimmten Weise anwinkeln.“

ballett2

Generell soll das Ballett Spaß machen und nicht nur die Tanzschritte vermitteln, sondern auch die motorischen Fähigkeiten stärken, die körperliche Haltung und Gelenkigkeit fördern sowie Disziplin und Kreativität schulen. Auch geht es darum, komplexe Bewegungsabläufe zu koordinieren, was den Kindern am Anfang noch nicht immer leicht fällt.

An Auftritte ist gedacht, aber erst muss sich die Gruppe finden und einen gewissen Standard erreichen. Vor den Sommerferien, auf jeden Fall aber zu Weihnachten soll es so weit sein. Haben die Kinder Spaß am Ballett, schließen die Eltern ein 6- oder 12-Monate-Abo ab. Sie können aber auch eine Zehnerkarte lösen.

Kontakt: BodyElite Kinderballett in der Kimura Karate Schule, Poststr. 48-50, 14612 Falkensee, Tel.: 0177 – 5522166

Seitenaufrufe: 182

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige