Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

14.05.2010

9. Küchenparty im Falkenseer Hexenhaus: Alles rund ums (Kobe/Wagyu-) Rind!

hexenhausSpitzengastronomie im Berliner Umland: Im Falkenseer „Edmond’s Literaturcafé Hexenhaus“ darf nach Herzenslust geschlemmt werden. Besonders beliebt bei den Gästen sind die Küchenparties, die einmal im Monat stattfinden. Am 17. Mai wird nun schon die neunte Küchenparty veranstaltet – unter dem Motto „Das Beste vom Rind“. Es gibt französisches Charolais, Texas Beef von der Cattle Ranch in Houston und Rinderfilet vom Kobe/Wagyu-Rind.

Seit Mai 2009 ist wieder Leben im Falkenseer Hexenhaus (http://www.hexenhaus-falkensee.de/). Im Hexenhaus, das komplett aus dicken Eichenstämmen mit Rinde errichtet wurde, wirkt seitdem Edmund Becker. Der Spitzenkoch hat es in wenigen Monaten geschafft, aus dem vorher ungenutzten Hexenhaus eine Begegnungsstätte für alle zu machen, die ein erstklassiges Essen in gemütlicher und ungewöhnlicher Kulisse zu schätzen wissen.

An den „normalen“ Tagen der Wochen stellt „Edmond“ eine schlanke und edle Karte, die etwa Edmonds patentierte Raviellis oder als Spezialität des Hauses ein Lammcarre im Heu mit Rosmarinjus und Kartoffel-Trüffelpuree anbietet.

Einmal im Monat ist aber alles anders. An einem Montag, sonst der Ruhetag im Hexenhaus, lädt die eingespielte Crew maximal 60 Gäste zu einer Küchenparty ein. Hier zahlen die Gäste am Empfang einmalig 54 Euro für alle Speisen und Getränke. Die Gäste finden sich um 19 Uhr im Hexenhaus ein. Hier dürfen sie sich auf drei Etagen völlig frei ein Plätzchen suchen, das Haus erkunden, Edmond und seinem Team in der Küche auf die Finger schauen oder selbst einmal die Pfanne in die Hand nehmen. Eine umgehängte Küchenschürze lädt zum Schlemmen und zum Kleckern ein. Und in der ungezwungenen Atmosphäre entbrennen schnell Gespräche über alle Tische hinweg.
hexenhaus2

9. Küchenparty am 17. Mai: Das Beste vom Rind

Acht Küchenparties fanden in den letzten Monaten bereits statt, am 17. Mai wird die neunte veranstaltet. Sie steht unter dem Motto „Das Beste vom Rind“. Edmund Becker: „Wir bieten französisches Charolais, Texas Beef von der Cattle Ranch in Houston und sogar Rinderfilet vom berühmten Kobe/Wagyu Rind. Dazu halten wir ein Karussell mit unterschiedlichen Würzungen bereit. Das ist ein Genuss auf höchster Ebene und etwas, das wir so noch nie gemacht haben.“

Die Gäste erhalten einen Speiseplan mit vielen verschiedenen Gerichten umgehängt. Anschließend dürfen sie frei wählen, welche Speisen sie einmal ausprobieren möchten – und wie oft. Bei erlesenen Tischweinen, leckeren Nachtischen, einem selbst gezapften Bier oder einem Kaffee gerät ein Küchenparty-Abend schnell zu einem unvergessenen Erlebnis.

Informationen zum verantwortlichen Unternehmen:
Edmund Becker hat von 1993 bis 2005 das Restaurant „A la table d’Edmund“ an der Cote d’Azur in Frankreich geführt – mit einer Spitzenküche für den anspruchsvollen Gaumen. In Falkensee bei Berlin wollte sich Becker eigentlich zur Ruhe setzen. Doch als sein Freund Dr. Lothar Hardt ihm das frisch erworbene Hexenhaus samt 10.000 Quadratmeter umlaufender Fläche zeigte, reifte die Idee: Das wäre doch die perfekte Kulisse für eine besonders ausgefallene Gastronomie. Nach langwierigen Umbauarbeiten wurde „Edmond’s Literaturcafé Hexenhaus“ Ende Mai 2009 eröffnet. Das 1903 vom Berliner Kaufmann Steinmetz erbaute und ursprünglich „Eichenhaus“ genannte Hexenhaus war hundert Jahre lang das erklärte Mutprobenziel aller Kinder der Umgebung, zuletzt stand es sogar ganz leer. Zuletzt war das Haus in Detlev Bucks Film „Männerpension“ zu sehen.

Edmond’s – Literaturcafé Hexenhaus, Poetenweg 88, 14612 Falkensee
Ansprechpartner: Edmund Becker
Tel.: 03322 – 123 697
Internet: http://www.hexenhaus-falkensee.de/

Seitenaufrufe: 74

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige