Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

05.06.2010

Kastell-Immobilien Dr. Cornelia Nietsch: Neues Heim gesucht

connie1Dr. Cornelia Nietsch von Kastell-Immobilien vermittelt Grundstücke und Häuser in Falkensee und Umgebung. Wir sprachen mit der Maklerin über ihren durchaus spannenden Beruf. Unsere erste Frage lautet wie folgt: Wozu brauche ich einen Makler?

Ein Makler hilft beim Grundstück- oder Hauskauf dabei, viel Geld zu sparen. Ein guter Makler kennt die örtlichen Verkehrswerte und kann die Entwicklung des Marktes genau einschätzen. Außerdem kennt er sich vor Ort genau aus und findet so leicht das Objekt, das optimal zu den Wünschen der Kunden passt. Außerdem gibt der Makler die Sicherheit, dass die ganze Verkaufsabwicklung bis hin zum Notarvertrag auch wirklich wasserfest ist.

Wer bezahlt den Makler eigentlich?

In unserer Region trägt traditionell der Käufer die vollen Kosten. Im Süden Deutschlands ist das anders, da teilen sich Käufer und Verkäufer die Maklergebühr, was ich auch als eine sehr faire Lösung betrachte. In den USA zahlt alleine der Verkäufer, weil man sagt, zu ihm geht ja das ganze Geld und er ist auf jeden Fall liquide. Mittlerweile setzten sich auch bei uns Mischformen durch. Einige unserer Verkäufer beteiligen sich inzwischen an den Kosten.

Berät mich ein Makler ehrlich in Bezug auf die Vor- und Nachteile von Grundstücken und Häusern?

Ein Makler ist dazu verpflichtet, seine Kunden nach bestem Wissen und Gewissen über Mängel aufzuklären. Verschweigt er ihm bekannte Mängel, kann er schadensersatzpflichtig werden. Hierin liegt ja gerade der Vorteil, einen Makler einzuschalten. Er weiß ganz genau, auf welche Punkte beim Grundstücks- oder Häuserkauf besonders zu achten ist.

connie2

Ist jetzt eigentlich die Gelegenheit günstig, ein Grundstück oder ein Haus zu kaufen?

Die Gelegenheit ist jetzt in der Tat äußerst günstig, da die Zinsen niedrig sind und die Grundstückspreise seit Mitte der neunziger Jahre kontinuierlich gefallen sind. Wer über wenigstens 20 Prozent Eigenkapital verfügt, ist gut beraten, sich seine Traumimmobilie jetzt zu verwirklichen.
Selbst ohne Eigenkapital bieten die Banken derzeitig sehr günstige Konditionen an. Hier rate ich aber zur Vorsicht und empfehle den meisten, lieber noch etwas länger zu sparen, bevor die eigenen „vier Wände“ bezogen werden. Wir wollen ja, dass unsere Kunden entspannt in ihrem Eigentum leben und nicht ständig Angst vor einer Finanzklemme haben.

Gibt es in Falkensee eigentlich noch Probleme bezüglich ungeklärter Eigentumsfragen aus den Zeiten der DDR?

Es gibt immer noch einige Grundstücke mit ungeklärten Eigentumsfragen, die ungenutzt verwildern. Das ist nicht gut: Der Stadt fehlen an dieser Stelle Einnahmen für die Erschließungsbeiträge – wie etwa für den Straßenbau, das Abwasser, die Gasleitungen etc. Manchmal kommen auch Teileigentümer zu uns, die nicht verkaufen können, weil die Erbensituation nicht ganz geklärt ist. Hier ist Kastell-Immobilien bei der Erbensuche behilflich.
Unangenehm sind auch uralte Leitungsrechte im Grundbuch, z.B. von ehemaligen Gasversorgern, die es schon lange nicht mehr gibt. Es kostet uns viel Zeit und Mühe, solche Dinge löschen zu lassen.

Gibt es öfters Probleme mit Bodenverunreinigungen?

Glücklicherweise gehört Falkensee im Gegensatz z.B. zu Oranienburg zu einem Gebiet, in dem während des Krieges keine Bomben niedergegangen sind. Von daher braucht man auch keine Angst vor Blindgängern zu haben. Hin und wieder entpuppt sich aber ein verunkrautetes Gartenhügelchen als privat zugewachsene Müllhalde ehemaliger Pächter. Das ist ärgerlich und mit Kosten und Arbeit verbunden, aber zum Glück nicht gefährlich. Jedenfalls habe ich noch nie erlebt, dass Grundstücke mit gefährlichen Toxinen belastet waren. Schon häufiger gibt es Probleme mit dem Grundwasserspiegel. Hier empfehlen wir den Bauherren, vorausschauend ein Bodengutachten erstellen zu lassen. Diese kosten ab 500 Euro und sie zahlen sich immer aus.

Suchen Sie auch Grundstücke?

Momentan haben wir sehr viele Anfragen für Baugrundstücke, aber auch für so genannte Bestandsobjekte, zu denen fertige Häuser und Wohnungen gehören, also „Gebraucht-Immobilien“. Wir freuen uns deshalb sehr über jeden neuen Auftrag von Eigentümern zum Verkauf ihrer Immobilie.

Kontakt: Kastell-Immobilien Dr. Cornelia Nietsch, Bahnhofstraße 50, 14612 Falkensee, Tel.: 03322 204890, www.kastell-immobilien.de

Seitenaufrufe: 26

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige