Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

03.09.2010

Neuer Informationsflyer mit Tipps und Regeln rund um die Hundehaltung

hundDer Hund ist der beste Freund des Menschen. Als Familien- und Gartenstadt ist Falkensee ein beliebter Ort für Hundebesitzer und –liebhaber. Nicht ohne Grund leben hier mehr als 3.000 Hundehalter. Die zahlreichen Seen, Wälder und Grünflächen laden zum Spazierengehen mit den Vierbeinern ein. Jedoch gibt es Richtlinien und Gesetze, die von allen Hundehalterinnen und –haltern beachtet werden müssen, um ein sicheres und friedliches Zusammenleben zu gewährleisten.

Seit 2004 gelten die Bestimmungen der Hundehalterverordnung des Landes Brandenburg. Auch die Stadt Falkensee hat die Hundehaltung zum Schutz aller Bürgerinnen und Bürger in Satzungen vorgeschrieben. Damit die Regeln und Richtlinien bürgerfreundlich, verständlich und für jeden zugänglich sind, hat die Stadtverwaltung den Flyer „Rund um den Hund“ herausgebracht. In allen städtischen Einrichtungen sowie in allen Tierarztpraxen liegt das informative Faltblatt aus. Es enthält Antworten auf Fragen, wie „Wann gilt mein Hund als gefährlich?“, „Wie sollte ich meinen Hund kennzeichnen?“ und „Wo kann ich meinen Hund in Falkensee ohne Leine herumtoben lassen?“.

Das Faltblatt gibt zum Beispiel auch Informationen darüber, wie hoch die Hundesteuern sind und wo sich die Hundetoiletten in Falkensee befinden. Denn im gesamten Stadtgebiet ist der Hundehalter dazu verpflichtet, die Hinterlassenschaften seines Tieres zu entfernen. „Wir möchten die Hundehalter auf ihre Verantwortung für die Mitmenschen aufmerksam machen“, sagte Bürgermeister Heiko Müller bei der gestrigen Vorstellung des mittlerweile neunten Flyers der großen Informationsoffensive. Cornelia Simon, Fachbereichsleiterin für ordnungsbehördliche Aufgaben, und Markus Kunst, der stellvertretende Tierbeauftragte, appellierten ebenfalls an die Vernunft der Hundehalter: „Es wäre hilfreich, dass nicht nur die großen Hunde mit einem Transponderchip versehen werden, sondern auch die Kleinen“, so Simon.

Mehrmals im Monat entlaufen Hunde den Eigentümern und landen im Hundezwinger des Ordnungsamtes, der maximal nur acht Hunden aufnehmen kann. „Die Hunde wären dann viel schneller wieder zu Hause, weil wir sie sofort identifizieren könnten“, betonte Kunst. Rund 95 Prozent der entlaufenden Hunde, die das Ordnungsamt aufsammelt, sind nach spätestens drei Tagen wieder bei ihrem Herrchen oder Frauchen. Meldet sich aber der Eigentümer des Vierbeiners nicht mehr, wird er an eine neue Familie vermittelt.

Momentan befinden sich zwei große Hunde und ein kleiner weiß-braun gefleckter Terrier im städtischen Hundezwinger und warten auf neue Besitzer. Wer Interesse hat, ein neues Familienmitglied aufzunehmen, meldet sich bitte im Ordnungsamt (Tel.: 03322 281 145).

Das Foto (0006) zeigt Bürgermeister Heiko Müller (links), Cornelia Simon (Mitte) und Markus Kunst (rechts).

Stadt Falkensee
Sekretariat Dezernat I
Falkenhagener Straße 43/49
14612 Falkensee

Seitenaufrufe: 11

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige