Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

12.07.2014

Seniorenfreundliches Wohnen im Falkenhorst: Im Herbst ist Einzug

seniorenDie Wohnungsgenossenschaft Falkenhorst (WGF) kümmert sich um 500 Wohnungen in Falkensee. Diese wurden in den letzten Jahren immer wieder saniert und modernisiert, bevor sie für neue Bewohner freigegeben wurden. Vorstand Ralf Zimmermann: „Nach 20 Jahren haben wir uns dazu entschlossen, erstmals wieder selbst neu zu bauen und zu investieren.“

Die Rede ist von drei Neubauten mit etwa 80 seniorenfreundlichen Wohnungen, die im Falkenhorst an der Falkenstraße entstehen sollen. Der Worte wurden hier aber genug gewechselt, inzwischen folgen Taten. Beim ersten Neubau an der Falkenstraße 2 wurde am 24. Januar 2014 bereits Richtfest gefeiert. Der ursprüngliche Plan, dass die ersten 23 Wohnungen spätestens im September oder im Oktober bezugsfertig sind, kann demnach wohl eingehalten werden.

Ralf Zimmermann: „Sehr schön war, dass viele der zukünftigen Bewohner der Wohnungen bereits beim Richtfest mit dabei waren. Denn die Nachfrage nach den Wohneinheiten ist wirklich sehr hoch. Über 80 Prozent der Wohnungen sind bereits fest vermietet – und wir arbeiten schon jetzt mit Wartelisten.“

Nun wird ganz nach Plan der zweite Bauabschnitt vorbereitet – in der Finkenkruger Straße, Ecke Coburger Straße. Hier soll ein weiteres Haus mit 23 seniorenfreundlichen Wohnungen entstehen. Diese Wohnungen werden gleich groß sein wie im ersten Haus, sind aber anders geschnitten, weil der Grundriss abweicht. Dieses Haus soll 2016 fertiggestellt sein.

Ralf Zimmermann: „Ein Drittel unserer Interessenten stammt zurzeit direkt aus dem Falkenhorst. Ein Drittel kommt aus Falkensee und aus der unmittelbaren Umgebung. Oft sind es Paare, die sich im Herbst ihres Lebens noch einmal verkleinern möchten, weil ihnen ihr Haus zu groß geworden ist, nachdem die Kinder ausgezogen sind. Und bei einem Drittel handelt es sich um Personen von auswärts. Manchmal sind das Ex-Falkenseer, die wieder in ihre alte Heimat zurückkehren möchte. Oder aber Paare, die ihren Kindern nach Falkensee hinterherziehen.“

Der dritte Bauabschnitt folgt, wenn das Interesse an den seniorengerechten und komplett barrierefreien Wohnungen weiterhin anhält. Ein Bezug durch Senioren ist übrigens keinesfalls Pflicht, sondern nur ein Angebot. Jeder kann hier wohnen.
Ralf Zimmermann: „Ein besonderes Angebot: Auf jedem Flur in jeder Etage gibt es freie Steckdosen, um hier etwa einen elektrischen Rollstuhl über Nacht aufladen zu können.“

Kontakt: Wohnungsgenossenschaft Falkenhorst eG, Adlerstr. 51, 14612 Falkensee, www.wg-falkenhorst.de

Seitenaufrufe: 29

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige