Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

30.09.2014

MIKADO in Nauen: Kinderfreunde

mikado1Für die Kinder wird in Nauen viel zu wenig getan. Diesen Vorwurf hört man immer wieder. Und vergisst, dass es zum Glück den MIKADO e.V. gibt. Der eigenständige, freie Verein ist im Osthavelland aktiv und kümmert sich mit acht festen und vielen freien Mitarbeitern um die Kinder und Jugendlichen. Es gibt Standorte in Ketzin, in Falkensee, in Dallgow-Döberitz und in Seeburg.

Besonders stark aufgestellt ist der MIKADO-Verein in Nauen. Hier kümmern sich die Mitarbeiter auch um die Schulsozialarbeit an der Graf-Arco- und an der Regenbogenschule.

Präsenz zeigt der MIKADO e.V. schräg gegenüber vom Nauener Rathaus. Hier hat der Verein das komplette Haus mit der Stadtbibliothek zur Verfügung gestellt bekommen. Anke Bienwald (42), seit 2007 mit dabei: „Vor Ort betreiben wir im Auftrag der Stadt die Bibliothek. Seit 2007 wagen wir auch das Experiment eines Mehrgenerationenhauses. Und wir kümmern uns natürlich ebenso engagiert um die Jugendarbeit.“

Tatsächlich bekommt man schon einen guten Eindruck von der Arbeit vor Ort, wenn man sein Auto auf dem öffentlichen Parkplatz abstellt. Hier kann man leicht einen Blick über den Zaun werfen – in den großen MIKADO-Garten. Hier sind eigentlich zu jeder Tageszeit ein paar Kinder unterwegs, um zu spielen, zu toben, etwas zu basteln oder etwas auszuprobieren.

Anke Bienwald: „Bei uns im Jugendclub sind alle Kinder ab sieben Jahren und alle Jugendlichen bis 27 Jahren willkommen. Viele Kids kommen nach der Schule vorbei, um zu chillen, um Freunde zu treffen oder um sich bei den Hausaufgaben helfen zu lassen. Es gibt auch viele Veranstaltungen und AGs bei uns. Dienstag wird immer gekocht, Mittwoch findet die Kreativ-AG statt und Donnerstag spielen wir Fussball.“ Vor Ort gibt es auch einen Kicker, einen Billard-Tisch und eine Dart-Scheibe. Ab und zu wird abends zur Disco geladen.

Anke Bienwald: „Natürlich helfen wir auch bei Problemen. Mitunter kommen Eltern vorbei, die ihre Kinder selbst nicht mehr erreichen und die uns um Rat oder um Vermittlung bitten. Auch mit dem Jugendamt arbeiten wir zusammen, etwa bei der Suchtprävention. Und wir engagieren uns, etwa bei der Toleranzwoche oder jetzt neu beim Nauener Lauf. Ich freue mich sehr darüber, dass die Jugend so aktiv ist. Die Kids wollen sich selbst kümmern, sie trauen sich etwas zu und sie möchten Nauen aktiv mit in ihrem Sinn formen.“ (Text:CS / Foto: CS)

Info: MIKADO e. V. Nauen, Ketziner Str. 1, 14641 Nauen, www.mikado-nauen.de

Seitenaufrufe: 21

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige