Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

09.01.2017

Falkensee: Sternsinger segneten Rathaus und Stadtverwaltung

Falkensee: Sternsinger segneten Rathaus und Stadtverwaltung

Stellvertretend für die Heiligen Drei Könige kamen in diesem Jahr die 10-jährige Mira Sofia, die 12-jährige Elisabeth und eine 18-Jährige, die ebenfalls Elisabeth heißt, ins Rathaus. Am vergangenen Freitag haben Sie um Gottes Segen für das Haus und alle Mitarbeiter der Verwaltung gebeten und mit christlichen Liedern die Botschaft Gottes verkündet.

Gemeinsam mit Pfarrer Clemens Pullwitt sangen und beteten sie im Rathausfoyer, denn die drei Sternsinger gehören zur katholischen Kirchengemeinde „St. Konrad“.

Auch den traditionellen Segensspruch „20 C+M+B 17“ schrieben sie mit Kreide an die Rathaustür. Die Buchstaben in diesem Spruch stehen dabei für den lateinischen Satz „christus mansionem benedicat“, übersetzt: „Christus segne dieses Haus“.

Bei der Sternsingeraktion sammeln die Kinder auch immer Spenden für Menschen in benachteiligten Regionen. „In diesem Jahr sammeln wir für die Menschen in Kenia“, berichtet die 12-jährige Elisabeth. Dort sollen von dem Geld, dass Sternsinger in ganz Deutschland in den kommenden Tagen sammeln, Schulen und Brunnen gebaut werden. Im letzten Jahr kamen bei der Aktion der Sternsinger dieser Gemeinde insgesamt etwa 3.200 Euro zusammen.

Bundesweit beteiligen sich mehr als eine halbe Millionen Sternsinger am „Dreikönigssingen“, das 1959 gestartet wurde. Inzwischen ist es die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion viele tausend Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

Zum Foto: Elisabeth, Elisabeth und Mira Sofia mit Bürgermeister Heiko Müller (v.l.n.r.) direkt nach der Segnung des Rathauses. Quelle: Stadt Falkensee/Haazipolo

Seitenaufrufe: 14

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige