Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

30.07.2017

Falkensee: SeeCarré kommt doch?

Falkensee: SeeCarré kommt doch?

Das SeeCarré soll Falkensees erstes großes Einkaufszentrum werden – gleich neben real,- und unweit vom neuen Gesundheitszentrum. Seit der Ankündigung, dass das SeeCarré kommen soll, ist allerdings nicht besonders viel passiert.

Das Grundstück zwischen der Dallgower und der Leipziger Straße wurde beräumt und dem Erdboden gleichgemacht. Seitdem war über viele Monate hinweg nur ein Bauzaun zu sehen. Viele Falkenseer unkten bereits, dass das SeeCarré niemals das Planungsstadium verlassen würde – und benannten es intern um – in „Coming soon“. Die Verantwortlichen um die S&G Development GmbH in Leipzig wahrten Funkstille und engagierten sich erst einmal nur in der „Werbegemeinschaft Falkensee-Starke-Mitte“ – im Verbund mit den umliegenden Geschäften.

Nun der Kurswechsel. Laut einer ausführlichen Pressemitteilung der beauftragten Agentur W&R Immocom kommt nun Bewegung in die Angelegenheit. Demnach konnte endlich geklärt werden, wie die zukünftigen Kunden zum SeeCarré gelangen werden. Nachdem ein gemeinsamer Zugang mit den real,- Kunden verworfen wurde, soll die Zu- und Abfahrt zum SeeCarré nun über die Leipziger Straße erfolgen. Den Ausbau stemmt der Projektentwickler S&G auf eigene Kosten. Den zukünftigen Besuchern wird so der Weg freigemacht zu 570 kostenfreien Parkplätzen über dem SeeCarré, fast 700 ebenerdigen Parkplätzen und 300 Abstellplätzen für Fahrräder.

Auch zu den Kreisverkehren äußert sich die Pressemitteilung: „Der nahe Kreisverkehr Potsdamer Straße wird noch im Herbst 2017, der Kreisverkehr Dallgower Straße / Schwartzkopffstraße im Jahr 2018 in enger Abstimmung mit der Stadt“ gebaut.

Das SeeCarré selbst soll für 75 Millionen Euro entstehen. Viele Branchenkundige haben vorab geunkt, dass das SeeCarré niemals gebaut wird, solange nicht die ersten solventen Mieter feststehen. Umso ungeduldiger haben alle Interessierten darauf gewartet, dass eben diese Mieter einmal beim Namen genannt werden. Nun ist es endlich so weit: „Wir freuen uns über das Ende der ersten Vermietungsstufe und werden (…) voraussichtlich in wenigen Wochen weitere Mieter im SeeCarré begrüßen können“, erklärt Vermietungsleiter Dr. Marcus U. Hüttermann von der CM Immobilienmanagement GmbH. Aktuell werden der Drogeriekonzern dm, „Europas größter Schuhhändler“ DEICHMANN, die Optikerkette Apollo, das Textilunternehmen KULT I OLYMP & HADES „sowie einige Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe, wie z.B. eine Apotheke“ zu den Mietern gezählt. Eine Nachfrage von FALKENSEE.aktuell, um welche Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe es sich genau handelt, blieb leider unbeantwortet.

Laut Pressemitteilung soll das SeeCarré im Frühjahr 2019 eröffnet werden und dann auf zwei Etagen und auf einer Gesamtfläche von 22.000 Quadratmetern neben den Geschäften auch Büroflächen anbieten.

Projektentwickler Sven Grundmann, Geschäftsführer der S&G Development GmbH, sagt: „Falkensee ist die am schnellsten wachsende Stadt Deutschlands. Jeden Monat kommen hundert Einwohner hinzu. Hier leben junge, urbane Familien mit starker Kaufkraft als auch Berlins wohlhabende ‚Bestager’. Beide Gruppen finden im See–Carré direkt vor der Haustür eine Vielzahl attraktiver Einkaufsmöglichkeiten. Ich kann nur sagen – um allen Gerüchten entgegenzutreten – wir bauen das SeeCarré!“

Mal abgesehen davon, ob Falkensee wirklich die am schnellsten wachsende Stadt Deutschlands ist: Noch sind die Falkenseer skeptisch. Falkensees Zentrum droht bereits jetzt der täglich erlebte Verkehrsinfarkt, sodass die Fahrt ins SeeCarré mitunter im Stop&Go-Verfahren erfolgt. Kritisiert wird auch, dass zu den genannten Mietern nur „die üblichen Verdächtigen“ gehören. Und dass ein Optiker und eine Apotheke schon jetzt im Umfeld zu finden sind. Potenzielle Kunden aus Berlin dürften aufgrund der schnellen Zufahrt über die B5 eher den Weg zum nahen HavelPark in Dallgow einschlagen. (Bild: Presse / Text: CS)

Seitenaufrufe: 520

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige