Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

28.10.2017

OpenAirKino in Berlin-Spandau

Kinofreunde müssen im Sommer nicht gleich zum Stubenhocker mutieren. Denn: In der Altstadt Spandau kann man sich die schönsten Filmklassiker und Kino-Neuheiten auch bequem im Freien anschauen – im idyllischen Hof der Spandauer Stadtbibliothek, gleich am Eingang der Fußgängerzone der Spandauer Altstadt und damit nur einen Steinwurf vom Rathaus und von der U-Bahn-Station entfernt.

Im Hof finden etwa 300 Personen Platz, die ohne Ermäßigung sieben Euro fünfzig für eine Kinokarte bezahlen. Die Startzeiten der einzelnen Filme sind übrigens stets so gewählt, dass die Dunkelheit bereits eingesetzt hat und man auf der großen Leinwand auch wirklich etwas erkennen kann. Bild und Ton fallen sehr positiv auf – auch echte Cineasten müssen bei der Open-Air-Vorführung keine Kompromisse eingehen.

„Wir punkten nicht durch Größe, sondern mit Atmosphäre“ sagt Betreiberin Julia Colm. „Als Familienbetrieb haben wir den Vorteil, dass wir uns seit 13 Jahren sehr persönlich um unsere Gäste kümmern können. Die Leute sollen bei uns nicht nur einen guten Film sehen, sondern einen rundum schönen Abend erleben, der sich ein bisschen wie Urlaub anfühlt. Jede Saison verbrauchen wir knapp 400 Kerzen, mit denen wir eine gehörige Portion Romantik auf den Platz zaubern. Täglich frisch gekochte Suppen setzen neben dem regulären Kinogastro-Angebot kulinarische Akzente. Gegen abendliche Kühle hilft der hauseigene Decken-, Kissen- und Wärmflaschenverleih.“ Tatsächlich gibt es mitten im Film stets eine Pause, sodass sich die Zuschauer vor Ort mit frischen Getränken und Knab­bereien eindecken können.

Das Kino-Programm geht vom 30. Juni bis zum 17. September. Mehrere Dutzend Filme sind im Programm ausgewiesen, darunter ältere Streifen wie „Willkommen bei den Hartmanns“, „Vier gegen die Bank“ oder „Kundschafter des Friedens“, aber auch frische Filme wie die „bullyparade“, „Lommbock“ oder „Das Pubertier“.

„Als Eltern wissen wir: Sommerferien sind eine lange Zeit und manchmal ist es ganz schön schwierig, für ein entsprechendes Programm zu sorgen“, sagt Julia Colm. „Ein Familienausflug ins OpenAirKino kann da eine gute Idee sein. Für Kinder ab ca. 10 Jahren ist nichts spannender, als nachts draußen im Dunkeln einen Film zu gucken.“

Im OpenAirKino-Programm gibt es auch besondere Highlights: „Bitte lauthals mitsingen“ hieß die Devise etwa bei „GREASE“, der in der neu überarbeiteten Sing-A-Long-Version gezeigt wurde. „Bitte eng tanzen“ ist das Motto, wenn am 15. September mit „La Boum – die Fete“ einer der Teenie-Klassiker der 80er wieder auf der Leinwand erscheint. Der letzte Abend gehört am 17. September traditionell dem Musical „Mamma Mia!“, mit dem sich die Freiluftkinomacher zurück ins Kino im Kulturhaus verabschieden. (Foto oben/Text: CS)

Seitenaufrufe: 22

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige