Anzeigenzeitung für Falkensee, Schönwalde, Brieselang & Dallgow-Döberitz - 03322-5008-0 - info@falkenseeaktuell.de

21.12.2017

Grüne Gründerinnen in Falkensee: Ilka Buchholz und Nina Ullrich

Grüne Gründerinnen in Falkensee: Ilka Buchholz und Nina Ullrich

Bald ist Schluss mit der „Kleinen Galerie auf Zeit“ in der Bahnhofstraße 80. Das Gebäude soll demnächst einem Kreisverkehr weichen müssen: Spätestens im März 2018 ziehen Ilka Buchholz (45) und Nina Ullrich (41) aus ihrer Wirkungsstätte der letzten Monate aus. Die „Kleine Galerie auf Zeit“ war im letzten Jahr so etwas wie die Zentrale des Künstler-Netzwerks „Made in Falkensee“, in der inzwischen über 160 Kreative aus der Region versammelt sind.

Ilka Buchholz und Nina Ullrich haben ihre Arbeitskraft zur Verfügung gestellt, um das kleine, schnuckelige Ladengeschäft personell dauerhaft besetzt zu halten. Vor Ort haben sie natürlich auch ihre Produkte zur Schau gestellt.

Bei Ilka Buchholz war es das Label „Jakobskleider“, bei Nina Ullrich das Label „NINA by nina ullrich“. Zugleich bekamen in jedem Monat eine Handvoll Künstler aus dem Netzwerk die Möglichkeit, ihre Produkte zu zeigen und zu verkaufen. Die Falkenseer haben sehr gern die Gelegenheit genutzt, um sich in der „Kleinen Galerie auf Zeit“ mit ebenso individuellen wie auch persönlichen Geschenken zu versorgen.

Für ihre Bemühungen und Erfolge wurden Ilka Buchholz und Nina Ullrich am 12. Dezember mit dem Preis „Grüne Gründerin“ ausgezeichnet. Der Preis wird seit Mai 2016 vergeben – vom Brandenburger Landesverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – und zwar für engagierte Frauen aus der Mark, um ihren Mut und Geschäftssinn zu würdigen. Petra Budke (Brandenburger Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) schaute persönlich vorbei, um die 16. Urkunde zu übergeben: „Jedes Stück vor Ort ist einzigartig oder in Kleinserien liebevoll handgefertigt, ob die Erdbeermütze für Kinder, die Schals für Damen und Herren oder die Wohnaccessoires wie die Schlüsselanhänger, die bestrickten Teelichter oder Leseknochen. Hier zu stöbern, ist ein Vergnügen, das sich bis nach Berlin und Potsdam herumgesprochen hat.“

Nina Ullrich freute sich sichtbar über die Auszeichnung: „Der Preis kam für uns sehr überraschend. Und das erste, was mir da in den Sinn kam: Endlich erhalten wir einmal Anerkennung. Das ist für uns ein schönes Zeichen in Hinblick auf die ganzen Zweifler und Belächeler, die uns immer vorwerfen, dass wir ja den ganzen Tag nur basteln würden.“

Dass es mit der Kooperation der beiden Geschäftsfrauen noch lange nicht vorbei ist, bestärkte Ilka Buchholz beim Prosecco-Umtrunk mit vielen Weggefährtinnen: „Wir haben viel gelernt in der Kleinen Galerie auf Zeit. Wir machen nun alleine weiter und stellen uns auf eigene Beine. Ab dem ersten April fndet man uns in der Bahnhofstraße 61 – in der Fair Passage hinter ‚Paint your style‘. Auf 85 Quadratmetern bieten wir bei ‚Ilka & Nina‘ dann ‚Stoffe, Wolle, Lieblingssachen‘ an. Vor Ort werden wir auch unsere Kurse intensivieren.“ (Text / Fotos: CS)

Seitenaufrufe: 114

Unsere Schwestern­zeitung

ZEHLENDORF.aktuell

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige